Springe zu den Kommentaren

Thunderborn - Asgards Krone

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.275 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 553 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Kronprinzessin von Asgard zu sein, ist der Traum eines manchen Mädchens. Doch Aria wünscht sich nichts sehnlicher als normal zu sein, denn sie weiß, wie schwer es ist, die Prinzessin Asgards zu sein. In dieser Fanfiktion (FF) habe ich alle meine Ideen zu Thor und co. vereint und daraus eine tolle, mehrteilige Story gemacht. Ich hoffe sie gefällt euch, denn ich hab einige Ereignisse aus dem Filmen weggelassen (zB Asgards Vernichtung und Odins Tod). Viel Spaß beim eintauchen in meine Welt und Feedback ist herzlich willkommen!

    1
    STURMWOLKE ,, Was du in der Ferne erkennst, darf nie das sein, was andere die Grenze nennen." Dunkelheit legte sich über das Schlachtfeld und de
    STURMWOLKE

    ,, Was du in der Ferne erkennst, darf nie das sein, was andere die Grenze nennen."

    Dunkelheit legte sich über das Schlachtfeld und der rauschende Regen brachte das Ganze einem Friedhof nahe. Ich ließ meinen Blick schweifen und sag Ora, die Hamir half, den Verwundeten Bor auf die Beine zu kriegen. Einige Meter weiter stand Keir. Als ich ihn anschaute, starrte er eisig zurück. Schnell drehte ich mich weg und wäre fast in Randal hinein gerannt.,, Seid ihr bereit? Asgard wartet." fragte er. Dem bärtigen Krieger sah man an, dass er erschöpft war, doch ich wusste genau, wie stolz er auf unseren Sieg war. Ein letztes Mal wanderte mein Blick über die Steppe. Diesmal entdeckte ich das kleine Dorf, dass zum Großteil heil geblieben war. Ich hatte auch nicht viel Zeit, noch weiter darüber nach zu denken, denn schon erfasste uns der helle Strahl des Bifrösts und sog uns in Richtung Asgard.

    Als wir in Asgard in die hell erleuchtete Kuppel der Bifröst - Brücke traten, erwartete uns wie immer Heimdall. Der Weise Wächter der Brücke und Führer des Bifröst - Schwertes.,, Ich sehe euch erfolgreich aus Wanaheim kehren, Krieger. " sagte er gleichgültig.,, Fürwahr!" rief Bor und riss seine Axt in die Höhe. Seine Beinverletzung schien ihm gleich.,, Ihr solltet unsere Ankunft verkünden, Heimdall." sagte Ora und gab Bor in die Hände zweier Heilerinnen die in die Kuppel gelaufen kamen.,, Achtet auf ihn." sagte sie kaum hörbar zu den beiden und sah ihnen hinterher. Ich wusste, dass Ora ein Auge auf Bor geworfen hatte und grinste.,, So sei es, Kriegerin." entgegnete Heimdall und ließ sein Schwert krachend in das Schloss des Bifrösts fallen. Unsere Ankunft war verkündet. Als Ora, Randal, Hamir und Keir an mir vorbeiliefen, nahm Heimdall mich kurz zur Seite.,, Der Allvater will mit euch sprechen, Thorsdottier." sagte er leise. Ich nickte und lächelte den dunkelhäutigen Asgardianer an. Dann verließ auch ich die Kuppel und ging mit meinen Freunden in Richtung des goldenen Palastes.

    Als wir den Thronsaal betraten, gingen meine Freunde zu beiden Seiten davon und ich lief alleine auf den Thron zu, auf dem Odin saß. Der grauhaarige Allvater stand auf und kam mir entgegen. Mit einem Aufstoß seines Stabes auf den Boden, bat er die Wachen im Saal zu gehen. Und statt den Soldaten kam Thor aus dem Schatten der Säulen.,, Ich darf wohl Stolz auf dich sein, Aria." entgegnete Odin mir und ich wurde leicht rot.,, Ich sagte es dir doch Vater. Niemand legt sich mit meiner Tochter an." lachte Thor und legte seinen Arm um meine Schulter.,, Wohl wahr, mein Sohn. Doch wie du weißt haben wir wichtiges zu Besprechen." sagte der Allvater ernst. Unsicher sah ich zu meinem Vater, dessen Miene sich verfinsterte.,, Was ist denn los?" Fragte ich verwirrt und blickte von Thor zu Odin.,, Verrat." entgegnete Mein Großvater knapp.,, Durch wen?" fragte ich weiter.,, Durch Keir. Er plant Verrat am Thron." antwortete Thor düster.,, Wieso sollte er? Ich meine klar, er war schon immer ein bisschen schwierig, aber....." Ich hielt inne. Odin sah mich streng an.,, Ich respektiere deine Meinung, doch meine Späher sagen anderes. Er plant furchtbaren Verrat, allen voran an dir. Er will den Thron." sagte er und ging zurück zum Thron. Ich folgte ihm einige Schritte.,, Aber Großvater...." -,, Nein!" schrie er. Ich blieb abrupt stehen.,, So versteh doch, Aria. Er ist gefährlich. Und deine Meinung kann und wird daran nichts ändern." erklärte Odin wütend. Ich verstand nicht, wieso er mich so anbrüllte, doch ich blieb demütig Stehen. Eine Weile sagte keiner mehr etwas, bis ich mich entschloss zu gehen. Thor sah mir noch kurz hinterher, bevor ich entgültig hinter den Säulen verschwand.

    ,, Du hättest nicht laut werden sollen, Vater."-,, Und du hättest sie eines besseren belehren müssen." entgegnete Odin seinem Sohn.,, Vater, Keir und Aria sind wie Geschwister. Es wird schwer sein, ihr klar zu machen, dass er sie verraten wird." sagte Thor und trat langsam näher an den Allvater heran.,, Mein Sohn.... Ich weiß...." seufzte dieser und sank in seinen Thron.,, Und doch müssen wir uns im Klaren sein, was passiert, wenn sie es nicht versteht und Keir anspricht. Dann wären wir umso schutzloser....." murmelte Odin und Thor ging. Nun war der Allvater allein und dachte über das nach, was er wusste.

    Sauer und irgendwie enttäuscht lag ich auf meinem Bett. Ich verstand nicht, wieso Odin Keir etwas derartiges unterstellte. Mochte er ihm etwa nicht, nur weil er Lokis Sohn war? Oder sollte es tatsächlich stimmen, was er sagte. Tausend Fragen schossen mir durch den Kopf. Und genauso viele sinnlose Erklärungen. Ich stand auf. Mein Blick blieb an einer Collage hängen, die die schönsten Momente von mir und meinem Cousin zeigten. Bei dem Anblick, begann ich an mir zu zweifeln. Sollte es wirklich wahr sein? Ich wusste, dass Keir oft eifersüchtig auf mich war. Und vor allem auf mein Recht, den Thron vor ihm zu besteigen. Schnell sah ich weg und blickte aus dem Fenster. Ich mochte den Anblick, wenn Asgard bei Nacht so hell strahlte. Die Regenbogenbücke gab ein buntes Licht in den dunkeln Nachthimmel, und das viele Helle Licht das von den goldenen Dächern der Häuser reflektiert wurde, verwandelte Asgards Nächte in eine Magische Atmosphäre. Traurig sah ich mich um und konnte einfach nicht fassen das Keir ein Verräter sein sollte.

    Es klopfte. Ich drehte mich leicht erschrocken zu Thor, der in mein Zimmer kam. Ich sah ihn kurz an, und blickte dann wieder nach draußen. Mein Vater sah sich kurz um und kam dann auf mich zu.,, Aria, ich verstehe deinen Zweifel. Doch Odin lügt nicht." sagte Er ruhig.,, Ich weiß.". Ich drehte mich zu ihm um.,, Doch ich will es nicht wahr haben." sagte ich traurig. Thor nahm mich in den Arm.,, Ich weiß..." Murmelte er und strich mir sanft über den Kopf.,, Manchmal kann man aber nicht immer alles wissen. Auch nicht über seine Mitmenschen...." sagte er. Dann sah er mich aufmunternd an. Ich sagte nichts. Als er ging, blickte ich noch lange zur Tür, wo er gerade hinausgegangen war. Und zum ersten Mal in meinem Leben, erkannte ich wie wenig ich eigentlich wusste....

article
1521745255
Thunderborn - Asgards Krone
Thunderborn - Asgards Krone
Kronprinzessin von Asgard zu sein, ist der Traum eines manchen Mädchens. Doch Aria wünscht sich nichts sehnlicher als normal zu sein, denn sie weiß, wie schwer es ist, die Prinzessin Asgards zu sein. In dieser Fanfiktion (FF) habe ich alle meine Ideen...
https://www.testedich.de/quiz54/quiz/1521745255/Thunderborn-Asgards-Krone
https://www.testedich.de/quiz54/picture_veeseo/pic_1521745255_1.png
2018-03-22
40B0
Fantasy Magie

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (2)

autorenew

vor 484 Tagen
Warte auf die Annahme von Kapitel drei.^^
Ich freue mich dass dir gefällt.
vor 484 Tagen
GOOOTTTT DAS IST SSOOOO SPANNNEEEND!!