x

Springe zu den Kommentaren

The Maze Runner-Gemeinsam durch das Labyrinth Teil 6

Hier ist der 6.Teil mit viel Spannung und etwas Romantik.

1
Der Stich. Newt war der Erste, der aufhörte zu lachen. Sein Gesicht wurde wieder ernst.,, Wieso wolltest du von Minoh wissen wie man ein Läufer wird?“. Ich überlegte und erzählte ihm das Selbe, das ich Minoh erzählt hatte.,, Ich habe ihn nicht wegen mir gefragt, sondern wegen Thomas. Du hast doch selbst gesagt, dass er sich gut geschlagen hat, als er aus der Box kam.“.,, Ja bevor er sich hingelegt hat und im Bau übernachten muss. Weißt du eigentlich wie gefährlich das ist? Er kann da draußen sterben Blair.“, sagte Newt.,, Aber er will auch in das Labyrinth. Er möchte auch helfen und wenn du mich schon nicht lässt. Dann lass wenigstens Thomas helfen!“. Newt sah mich einen Moment an und antwortete:,, In Ordnung. Aber nur wenn du mir versprichst nicht als Läufer zu kandidieren.“. Ich nickte nur.,, Ben und Minoh gehen immerhin jeden Morgen ins Labyrinth. Ich denke einmal kann ich Alby überzeugen, dass Thomas mitkommen darf, falls er es nicht als Läufer schafft.“, fügt Newt hinzu. Ich lächle wieder und gebe ihn einen kurzen Kuss auf die Wange. Er wird schon wieder rot und bei diesem Anblick werden meine Wangen auch etwas rot. Dann rutsche ich auf meine Seite des Bettes und schlafe ein. Am nächsten Morgen wache ich auf. Newt ist schon wach und hat sich gerade angezogen. Ich glaube, dass er immer etwas früher aufsteht, damit keine peinlichen Situationen entstehen können. Oder er ist einfach nur Frühaufsteher. Ich ziehe mir mein graues T-Shirt über mein Top und tausche die Jogginghose von Newt gegen meine Arbeitshose. Dann gehe ich mit Newt zum Frühstück. Thomas hat seine Nacht im Bau,, abgesessen“ und Newt wird ihm nach den Frühstück alles Zeigen. Außerdem erkenne ich Gally an einem Tisch zusammen mit Winston und Jeff sitzen. Er wirkt ziemlich entspannter und winkt mir sogar zu. Perplex bleibe ich stehen und nicke nur kurz. Was sollte das denn? Nach Prügelei jetzt Schleimerei oder was? Ich verwarf meine Gedanken an Gally und setzte mich zu Thomas und Chuck. Newt kam auch zu uns und wir besprachen den Tag. Ich helfe mittlerweile auf dem Feld und hin und wieder helfe ich Chuck bei den Schwabbern. Auch wenn das kein sehr angenehmer Beruf ist. Chuck freut sich immer über etwas Gesellschaft und auch wenn er manchmal etwas nervig ist, er trotzdem noch total niedlich. Als ich aufgegessen habe räume ich meinen Teller weg und beschließe noch einmal in den Wald zu gehen um etwas Dünger zu holen. Es stank zwar fürchterlich, aber es gehörte nun mal dazu. Ich hatte gerade eine Schippe weggebracht als plötzlich Ben vor mir stand. Er sah eigentlich ganz normal aus, bis auf seine Augen. Sie hatten irgendwie keine Iris mehr. Alles war nur schwarz. Ich bekam bei diesem Anblick etwas Angst, versuchte aber normal zu klingen.,, Hi Ben. Alles klar?“. Er antwortete nicht und starrte mich nur weiter an. Ich ging ein Schritt auf ihn zu und berührte ihn am Arm. Er machte einen Satz nach vorn und versuchte mich zu greifen. Ich reagierte jedoch schnell, ließ den Eimer fallen und rannte los. Wir waren sehr tief im Wald, da die anderen Lichter meine Schreie wahrscheinlich nicht hören würden. Trotzdem versuchte ich es und schrie wie nie zu vor. Ich rannte so schnell ich konnte, doch Ben hatte mich in wenigen Sekunden eingeholt. Wir waren fast an der Lichtung angekommen, als er mich zu Boden riss. Ich versuchte mich zu wehren aber er war zu stark.,, Thomas ist an allem schuld. Du wirst schon noch sehen. Er hat dich verraten und du hast nichts unternommen. Verräterin!“, kreischte er. Ich versetzte ihn einen Tritt und rappelte mich wieder auf. Ich lief weiter und schrie. Endlich wurden ein paar Lichter auf mich aufmerksam. Da riss mich Ben erneut zu Boden. Sie kamen und versuchten ihn von mir runter zu zerren. Aber er war stark und wehrte sich. Schließlich schafften sie es und hielten ihn fest.,, Beruhige dich Ben!“, sagte einer.,, Sie ist an allem Schuld! Sie und ihr Bruder!“, kreischte er wieder. Alby kam und betrachte ihn. Er lag auf dem Boden gedrückt und wehrte sich gegen die Griffe der Lichter. Dann zog Alby Bens Shirt hoch. Es bildete sich ein riesiger schwarzer Bluterguss darauf ab und er schien sich immer weiter auszubreiten. Wie eine Art Krankheit. Schließlich kamen auch Newt und Thomas und hatten gemerkt was los war. Alby und Newt tauschten einen Blick aus, der nichts Gutes bedeuten konnte, dann sagte Alby:,, Bringt ihn in den Bau und sagt Jeff bescheid. Nehmt Blair mit und bringt sie zur Krankenstation und untersucht sie. Die Anderen gehen wieder an die Arbeit. Newt, wir müssen reden.“. Newt nickte, sah mich noch einmal prüfend an um sich zu vergewissern dass es mir einigermaßen gut ging und folgte dann Alby. Thomas half mir hoch und ging mit mir zur Krankenstation.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew