Springe zu den Kommentaren

Die Geschichte von Lucia Malfoy Teil 1- Harry Potter Fanfiction Lovestory

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
6 Kapitel - 13.001 Wörter - Erstellt von: Anabath Potter - Aktualisiert am: 2018-02-26 - Entwickelt am: - 2.484 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt - 7 Personen gefällt es

Dies ist eine Geschichte in der Lucia Malfoy ihre große Liebe findet.

1
Deine Sicht: Plötzlich spürte ich wie mir etwas den Arm entlang fuhr. Als ich mich zur Seite drehte sah ich einen blonden Schopf. „Guten Morgen Kl
Deine Sicht:
Plötzlich spürte ich wie mir etwas den Arm entlang fuhr. Als ich mich zur Seite drehte sah ich einen blonden Schopf. „Guten Morgen Kleine“ flüsterte mein großer Bruder Draco. Draco war ein Jahr älter als ich und der beste Bruder den ich mir vorstellen konnte. Dann fiel es mir wieder ein: Heute war mein elfter Geburtstag. Ich strahlte meinen Bruder an und sprang aus dem Bett. „Huch warum denn so schnell? Ah ich glaube ich weiß schon wieso.“ Sagte Draco während er langsam ein kleines Packet hinter seinem Rücken hervor holte. „Alles Gute zum Geburtstag Lucia!“ sagte er lächelnd und gab mir einen Kuss auf die Stirn.
Schnell zog ich Draco hinter mir die Treppe hinunter. Als ich in die Küche blickte sah ich wie unsere Mutter Narzissa gerade einen Kuchen aus dem Ofen holte. „Mum, Dad!“ rief ich und lief auf die beiden zu und umarmte sie. „Alles Gute Prinzessin“ murmelte Mum in mein Haar. Von meinen Eltern bekam ich eine goldene Luis Vuitton (Keine Ahnung ob es richtig geschrieben ist) Uhr. Dann zeigte ich stolz das Geschenk von Draco: Es war ein Silbernes Amulett, das man öffnen konnte. Darin war ein Bild von Draco und mir.
Gerade als ich mein Lieblingsfrühstück Spiegelei mit Toast aß klopfte etwas gegen das Esszimmerfenster. Draußen saß eine Eule mit einem Brief im Schnabel. Wenig überrascht sprang ich auf und öffnete das Fenster. Ich gab der Eule ein paar Kekse und nahm ihr den Brief ab. Ich hatte schon so eine Vorahnung was für ein Brief das sein könnte. Als ich den Brief umdrehte wurde mein Verdacht bestätigt: Hogwarts Schule für Hexerei und Zauberei.
Aufgeregt rannte ich zu meinen Eltern um ihnen den Brief zu zeigen. Obwohl ich wusste, dass ich magisch sein musste weil meine ganze Familie Reinblütig war, war ich begeistert! Wir beschlossen heute in die Winkelgasse zu gehen, da Draco auch einen Brief bekommen hatte in dem stand welche Bücher er für das kommende Schuljahr brauchte.
Als wir fertig angezogen waren apperierten wir in die Winkelgasse. Weil ein Zauberstab das Wichtigste war ging ich mit Draco zu Ollivander während unsere Eltern Geld von Gringotts holten. Als wir den Laden betraten war niemand zu sehen. Draco räusperte sich und es kam ein Mann mit weißen Haaren aus dem Lager hervor geeilt.
„Ah die Junge Miss. Malfoy. Ich habe mich schon gefragt wann sie kommen würden.“ Schüchtern lächelte ich den Zauberstabmacher an und trat einen Schritt nach vorne. Mr. Ollivander verschwand um kurz darauf wieder mit einigen Schachteln zurück zu kommen. Nach drei Versuchen hatte ich endlich den richtigen Zauberstab gefunden. Er war zwölf Zoll lang und aus weißem Kirschholz mit einem Kern aus Drachenherzfaser wie der meines Vaters. Nachher gingen wir noch zu Flourish&Blotts. Dort passierte etwas merkwürdiges: Wir wollten gerade die Bücher für mich und Draco bezahlen als wir eine rothaarige Familie sahen.(Wer wird das wohl sein? 😉)


Draco stieß mit einem Mädchen mit braunen buschige Haaren zusammen. Sie gehörte offenbar dazu. „ Pass doch auf wo du hinrennst du blödes Schlammblut“ zischte Draco hasserfüllt. Während mein Vater Draco zurecht wies betrachtete ich die Familie genau: Es wahren vier Jungs, zwei davon Zwillinge und ziemlich gut aussehend. Dann noch zwei etwa so alt wie Draco. Einer hatte rote Haare uns sah ziemlich bedeppert aus. „Mach mal den Mund zu sonst fliegt noch was rein“ Sagte ich, woraufhin er rot wurde und den Mund schnell schloss. Der zweite Junge hatte schwarzes Haar und eine runde Brille. Als er sich durch die Haare fuhr konnte ich eine Blitzförmige Narbe erkennen. Sofort wusste ich wer es war: „Harry Potter“. „Ja“ antwortete der Junge skeptisch. Jetzt war ich es die rot wurde. Jetzt hatte ich doch tatsächlich meinen Gedanken laut ausgesprochen. Das war jetzt aber peinlich! Draco merkte, dass es mir unangenehm war und weil er auch keine Lust mehr hatte zu Streiten (Was ein Wunder) nahm er meine Hand und zog mich davon. Ich schaute noch einmal zu Potter dem „Schlammblut“ und den Blutsverrätern zurück doch sie hatten sich schon umgedreht und sind gegangen.
(Kleiner Zeitsprung)
Dracos Sicht:
Als wir am Bahnsteig 9 3/4 waren sah ich schon von weitem Blaise. Er war mein bester Freund und ich hatte ihn schon so lange nicht mehr gesehen. Blöderweise stand Pansy neben ihm. Pansy wusste nicht, dass ich eine Schwester hatte weil ich fand, dass sie Details aus meiner Familie nicht wissen musste. Ich hielt es auch nicht für nötig Sie darüber zu informieren als ich bei meinen Freunden ankam. Sie dachte wohl, dass das kleine Mädchen neben mir eine Freundin von mir ist. Ich bat auch Blaise ihr nicht von Lucia zu erzählen. Weil Lucia noch keine Freunde hatte bot ich ihr an sich in unser Abteil zu setzten. Crab und Goyle habe ich in ein anderes geschickt damit sie uns nicht nervten. Wir redeten ein bisschen über die neuen Lehrer und lästerten „ein bisschen“ über den Wiesel, Potter und das Schlammblut Granger.
Deine Sicht:
Jetzt saß ich also neben Draco in einem Abteil mit Zabini und Parkinson. Blaise war ein paar mal bei uns gewesen aber wirklich oft hatte ich ihn noch nicht gesehen. Pansy Parkinson, das Mädchen mit dem Mopsgesicht das Draco vergötterte. So oft hatten wir uns über sie lustig gemacht. Als ich mich gegen Draco lehnte sah sie mich bitterböse an. Offenbar hielt Draco es nicht für Nötig sie über mich zu informieren.
Als Draco dann auch noch seinen Arm um mich legte und ich mich an seine warme Brust kuschelte ist sie ausgerastet. Blaise musste sie festhalten damit sie sich nicht auf mich stürzen konnte. Weil ich keine Lust mehr hatte Pansys Blicke zu ertragen schloss ich die Augen und versuchte zu schlafen.
Offenbar war ich wirklich eingeschlafen, denn als Draco mich aufweckte stand der Zug schon. Als wir auf dem Bahnsteig standen zog Draco mich liebevoll in eine Umarmung und rund herum pfiffen die Slytherins. Dann lief ich zu Hagrid und setzte mich in ein Boot. Als wir im Schloss waren erklärte uns eine ältere Frau alles und was jetzt genau ablaufen würde.
article
1519506391
Die Geschichte von Lucia Malfoy Teil 1- Harry P...
Die Geschichte von Lucia Malfoy Teil 1- Harry P...
Dies ist eine Geschichte in der Lucia Malfoy ihre große Liebe findet.
https://www.testedich.de/quiz53/quiz/1519506391/Die-Geschichte-von-Lucia-Malfoy-Teil-1-Harry-Potter-Fanfiction-Lovestory
https://www.testedich.de/quiz53/picture/pic_1519506391_1.jpg
2018-02-24
402D
Harry Potter

Kommentare (4)

autorenew

Anabath Potter (36655)
vor 89 Tagen
Also ich habe jetzt begonnen mit der Geschichte von Isabell Zabini😉 Ich lade den Anfang wahrscheinlich morgen oder übermorgen hoch🔥

17.4.2018
HpTwins_2018 ( von: HpTwins_2018)
vor 93 Tagen
Nina Lovegood
Nymphadora Tonks (80119)
vor 99 Tagen
Coole FF, und was die nächste angeht, würde ich sagen, Zwillingsschwester von Luna
luisa_snape (62896)
vor 117 Tagen
Zwillingsschhwester von Hermine ;)