Springe zu den Kommentaren

Du in Twilight

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
7 Kapitel - 1.485 Wörter - Erstellt von: Louise - Aktualisiert am: 2018-02-23 - Entwickelt am: - 815 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Hier hast du eine eigene Rolle in Twilight.

    1
    Wie alles begann...
    Ich, Alison Russi, bin 13 Jahre alt. Ich lebe mit meiner Familie in England. Meine Familie besteht aus einem älteren Bruder und zwei jüngeren Schwestern.

    "Alison, aufstehen es ist Montag, ab in die Schule."
    Montag.
    Ich mag die Schule nur, weil ich dort meine Freunde sehe. Meine beste Freundin heisst Tala.
    Ich mache mich schnell für den Schultag bereit.
    Wie jeden Morgen holt Tala mich ab.
    "Hi Tala, na wie gehts?"
    "Hi, gut und dir?"
    "Mir auch."
    Wir kamen wie fast immer auf den letzten Drücker in der Schule an.
    Der Morgen ging schnell vorbei.
    am Mittag sah ich Tala in der Cafeteria auf mich warten. Ich hatte sie den ganzen Morgen nicht gesehen, da wir nicht in der selben Klasse sind.
    Wir nahmen uns ein Sandwich und setzten uns an unseren Lieblingstisch.
    Sie erzählte mir von ihrem Vormittag, wurde dann aber plötzlich von meiner Schwester Olivia unterbrochen.
    "Hey Lieblingsschwester." sagte Olivia zu mir.
    Ich wusste gleich, dass sie etwas von mir wollte.
    "Was willst du?" fragte ich sie.
    "Ich habe mein Geld vergessen und ich habe Hunger. Also könntest du mir bitte..."
    "Klar. Hier einen 10 Euro schein."
    "Danke."
    So war es am einfachtesten, Schwester glücklich machen und dann habe ich meine Ruhe.
    "Oh, ich muss zurück in den Unterricht. Meine Mittagspause ist schon zu Ende."
    "Ich muss dann auch mal gehen. Sehe wir uns nach der Schule Alison?"
    Ich nickte und gab ihr eine Umarmung.
    Nach der Schule wartete sie bereits vor dem Schuleingang auf mich.Wir verbrachten den ganze Nachmittag bei ihr zuhause, da sie keine nervigen Geschwister hatte. Am Abend ging ich erschöpft aber glücklich nach Hause. Kaum war ich angekommen legte ich mich in mein Bett und schlief sofort ein.

    2
    Ich schreckte mitten in der Nacht hoch. Da war doch etwas. Ein Mann tauchte vor meinem Bett auf. Ich wollte gerade aufschreien, doch er legte seine Lippen auf meine, so dass kein Ton aus mir heraus kommen konnte. Er riss mir die Kleider vom Leib und ...

    "Alison aufstehen" rief meine Mutter. Ich öffnete langsam meine Augen, doch ich hatte meine Kleider an. Das heisst ich hatte das nur geträumt. Ich atmete tief durch, es hat sich so echt angefühlt.

    2 Wochen später...
    Tala kam auf mich zu gerannt. Sie sah völlig verstört aus.
    "Alison ich ging doch gestern zum Frauenarzt und ich bin... schwanger."
    Ich sah sie geschockt an.
    "Echt?"
    "Ja"
    "Ich wusste nicht, dass du einen Freund hast."
    "Das ist ja das komische ich bin noch Jungfrau."

    3
    Ich begleite Tala nach Hause um mit ihr es ihrer Mutter zu sagen.
    Ihre Mutter reagierte geschockt, doch versprach sie zu unterstützen.
    Ich ging mit Tala in ihr Zimmer. Als ich mich auf ihre Bettkante setzte
    sagte Tala: "OMG!"
    Vor schreck sprang ich gleich wieder auf.
    "Ich dachte ich hätte das geträumt, aber anscheinend nicht. Vor gut 2 Wochen war ein Mann mitten in der Nacht hier im Zimmer und der hatte mit mir geschlafen. Er könnte der Vater dieses Kindes sein."
    Ich wurde blass.
    "Tala, so ein Mann kam auch bei mir vorbei."
    "Wann hattest du das letzte mal deine Tage?"
    "Vor gut 1 Monat. Ich sollte sie eigentlich vorgestern kriegen."
    "Komm mit. Meine Mom ist doch auch Ärztin, sie kann einen Ultraschall machen."
    Ich legte mich auf die liege und Talas Mom untersuchte mich.
    Wir erzählten ihr von diesem Mann.
    Sie wurde blass.
    "Tala leg dich auch mal hin."
    Auch Tala wurde untersucht.
    Ihre Mom wurde noch blasser.
    "Mom was ist?"
    "Ich glaube dieser Mann war ein... Vampir."
    "Geht es dir gut Mom?"


    4
    Ihre Mutter erzählte uns die Legenden der Quileute. Anscheinend hatten Tala und ich ein Halb-Vampir in unserem Bauch.
    "Was sollten wir machen?" fragte ich nachdem wir Minuten lang geschwiegen haben.
    "Es gibt in Amerika in der nähe von meinem Heimatsort La Push eine kleine Stadt. Dort wohnt einst ein Vampir Zirkel. Sie haben, glaube ich auch ein Halb-Vampir. Wir müssen dort hin, sonst stirbt ihr an eurem Baby." erklärte uns Talas Mom.
    "Und meine Eltern?" Ich wusste nicht was ich ihnen sagen sollte.
    "Ich rufe sie an und sage du wärst hier zusammen gebrochen und bist schwer krank. Sie dürfen dich nicht besuchen." ihre Mom hatte schon das Telefon in der Hand und wählte die Nummer.
    Tala ging mit mir nach oben und wir packten Kleider für uns und ihre Mom.
    Als wir wieder runter gingen, wartete Grace (Talas Mom) schon im Auto auf uns. Kaum sassen wir fuhr sie auch schon los.
    "Es gibt ein kleines Problem. Ich weiss nicht ob die Cullens, also der Vampir Zirkel noch in Forks wohnt und wo überhaupt."
    "Du sagtest doch Carlisle sei ein Arzt. Wir könnten in das Krankenhaus dort gehen."

    5
    2 Tage später...
    Wir sind gerade im Krankenhaus angekommen. Man sah langsam schon eine kleine Wölbung beim Bauch.
    Als wir beim Eingang zur Rezeption gingen, merkte ich wie mir übel wurde. Ich zupfte an Graces Pullover. Sie sah wohl das ich mich gleich übergeben müsste, denn sie zog mich in die Richtung der Toiletten. Die Übelkeit verschwand so schnell, wie sie gekommen war. Ich spülte mir den und noch schnell mit Wasser. Wir gingen zurück zu Tala.
    Eine junge Frau gab uns über Dr. Carlisle Cullen bescheid. Sie lies in rufen. Kurz darauf kam er zum Eingang.
    "Guten Tag, Sie wollten mich sprechen?"
    "Hallo, wir würden gerne Privat mit ihnen sprechen. Es geht um diese beiden Mädchen, sie sind in der 2 Woche schwanger."
    Der Arzt sah uns an und erkannte unsere Wölbung beim Bauch.
    "Möchten sie mit zu mir nach Hause kommen."
    Wir nickten und er sagte seinen Mitarbeitern, es gäbe bei ihm zu Hause einen Notfall.
    Bei ihm zuhause öffnete eine hübsche Frau mit kurzen schwarzen Haare die Tür.
    Sie hiess Alice. Drinnen stellten sich die anderen vor.
    Alle schienen sehr nett zu sein.
    Carlisle untersuchte uns und sagte was uns erwarten würde.
    Wir mussten uns entscheiden ob wir das Kind behalten wollten oder nicht. Wir wollten beide das Baby behalten. Das heisst nach dem wir es bekommen würden, werden wir von Carlisle zu Vampiren verwandelt.

    6
    Die nächsten 2 Monaten verbrachten wir mit schmerzen und Blut zu trinken. Am Montag war es bei Tala so weit. Da sie nicht wollten, dass ich Angst bekommen würde, musste ich mit einer Narkose auch an diesem Tag gebären. Ich spürte plötzlich ein Feuer in meiner Kehle. Das breitete sich überall in mir aus. Es tat sehr weh.
    Nach zwei Tagen hörte es endlich auf. Als ich die Augen öffnete sah ich alles viel schärfer. Rosalie kam mit einem kleinen Mädchen im Arm auf mich zu. Ich nannte sie Olivia, da ich meine Schwester nie mehr sehen werde wollte ich meine Tochter nach ihr benennen.
    Tala war schon vor mir wach. Sie hatte ebenfalls eine Tochter. Sie hiess Dima. Wir wurden von Carlisle und Esme schlussendlich adoptiert. Meine echten Eltern denken ich sei tot. Mein Leben war zwar ein neues aber ein schönes. Ich war noch nie so glücklich.

    7
    Das wars.
    Danke fürs lesen.
    Ich würde mich für Kommentare freuen.
    Tut mir leid, dass das Ende so kurz war.

Kommentare (1)

autorenew

Lucy_Alice&Jasper (71938)
vor 102 Tagen
War cool, paar Rechtschreibfehler, ist aber nicht schlimm. Hat mir gefallen ;3