Springe zu den Kommentaren

Brieffreundinnen

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 453 Wörter - Erstellt von: Gwen.do.lyn - Aktualisiert am: 2018-02-01 - Entwickelt am: - 233 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Hier geht es um drei Mädchen die Brieffreundinnen werden...

1

Also es ist von drei Sichten aus: Von Elina, Summer und Kate. Ihr erfahrt in der Geschichte wie sie sind. Nur einmal vorneweg sie sind 12 werden aber bald 13. Ich schreibe nicht in einem Stück sondern in mehreren immer wenn ich mal Zeit habe...

Elina:
"Elina?" Mr. Swindon kam in unser Klassenzimmer und bat mich um 15 Uhr in den Lehrerzimmer zu kommen. Ich schaute von meinem Buch auf und nickte. Wahrscheinlich wollte er über meine Noten reden. Sie waren nicht besonders gut das wusste ich aber ich hatte zuhause wirklich genug zu tun: Ich musste kochen, aufräumen und auf meinen kleinen Bruder Josh aufpassen. Er war gerade acht geworden und ziemlich anstrengend. Meine Mutter konnte nichts dafür, sie war die ganze Zeit beim Arbeiten. Seit mein Vater vor drei Jahren gestorben war hatten wir nicht so viel Geld.

Um 16 Uhr stapfte ich genervt aus dem Lehrerzimmer. Mr. Swindon hatte gesagt das ich eine Brieffreundin kriege! Er hatte mir zwei Steckbriefe mitgegeben die ich mir anschauen muss. Morgen in der Schule sollte ich ihm sagen ob mir die Mädchen symphytisch sind. Er hat nämlich schon den ersten Brief für mich von Kate. Kate Britch. Sie wohnt in San Francisco und hat noch beide Elternteile. Ich schwang mich auf mein Fahrrad und fuhr nach Hause. Dort wartete schon Josh. Ihm war langweilig und er hatte Hunger. Ich ging also in die Küche und machte Essen. Danach schickte ich ihn zu einem Freund. Ich hatte keine Freunde. Aber ich hatte ja jetzt die Brieffreundschaft mit Kate und Summer. Summer ist ein reiches Mädchen aus Los Angeles. Sie ist total beliebt und hat immer die neusten Sachen. Als ihre Eltern ihr vorgeschlagen hatte eine Brieffreundschaft zu lachen fand sie das total cool. Außerdem ist sie echt hübsch. Ich mit meinem strähnigen, schulterlangen Haar und Sie mit ihren goldblonden Locken. Das einzige was ich an mir hübsch fand waren meine Augen. Sie sind türkis. Und mein Vater hatte auch türkisene Augen. Auch Kate war recht hübsch mit ihrem welligen dunkelbraunen Haar. Dazu hatte sie große, dunkle Augen die fast schwarz waren.

Kommentare (0)

autorenew