Springe zu den Kommentaren

Lukas Rieger in love

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 1.569 Wörter - Erstellt von: Anna - Aktualisiert am: 2018-01-15 - Entwickelt am: - 604 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Ich gehe in die 9. Klasse wo ein junge namens Lukas gemobbt wird doch ich gehe werde ihn nicht hängen lassen.

    1
    Der Wecker klingelt, ich stehe auf und mache mich fertig.Scheiße der Bus kommt in 1 Minute.Ich sprang aus den Haus zur Bushaltestelle.Der Bus ist schon weg toll.Ich höre meinen Namen.

    A: Anna L: Lukas N: Neele
    Ml: Lukas Mutter
    Vl: Lukas Vater

    L: Anna

    Ich drehe mich um und sehe Lukas.

    A: Ja.Hast du auch den Bus verpasst?
    L: Ja habe ich.Willst du mit uns mitfahren?
    A: Ja klar Danke
    L: Bitte dann komm

    Ich ging zu in hin und lächelte ihn an, er lächelte mir zurück

    L: Anna kann ich dich mal was Fragen
    A: Ja klar lege los
    L: Wieso bist du fast die einzige die mich nicht mobbt?
    A: Weil du gut singen kannst und ich finde dich eigentlich mega hübsch bist XD
    L: Danke du bist auch mega nett und hübsch .Wir sind da ich gehe zu meinen Eltern und sage den Bescheid

    Er ging einfach ohne dass ich mich Bedanken konnt.Ich war in der Hoffnung das aus uns vielleicht was werden könnte, da er mich ja auch hübsch findet.Er kam wieder mit seinen Eltern.Jetzt kann ich schon wieder nichts sagen.Naja da muss ich wollte noch etwas warten.Wir stiegen alle ins Auto, wo ich mit Lukas in der letzten Reihe saß.


    Ml: Hallo Anna wie geht es dir so?
    A: Hi mir geht es gut und ihnen?
    Ml: du brauchst mich nicht siezen mir geht es auch gut.Wir sind ja schon länger Nachbarn was hältst du eigentlich wenn wir mal Essen gehen so als Nachbarn Frage mal bitte deine Mutter wenn du willst.
    A: Ja gerne ich Frage dann wir können wir uns ja dann mal richtig kennenlernen.Ich schreibe dann Lukas wann meine Mutter Zeit hat ok
    L: ist ok
    Ml: ok


    Wir kamen in der Schule an noch bevor der Bus da war.Wir stiegen aus und verabschiedeten uns.

    Vl: Tschüß Spaß in der Schule
    Ml: Genau
    L: ja danke
    A: danke

    2
    Wir gingen in die Schule.

    L: Ich glaube wir sollten mal getrennt gehen oder nicht?
    A: Wieso das denn?
    L: Weil dann alle ja keine Ahnung was die anderen mit dir machen. Nachher bist du so dran wie ich.
    A: Mir ist egal was die anderen sagen.Was zählt was ich über dich denke.Du bist cool.Ich werde in der Pause auch zu dir kommen wenn du willst.
    L: Ja klar darfst du kommen aber bist du dir sicher dass du das alles willst du weißt ja nicht was alles auf dich zu kommt.
    A: das ist mir egal

    Wir kamen in der Klasse an jeder schaute uns an.Das ist nicht besonders schön aber für bestimmte Personen macht man das.Wir setzten uns auf unsere Plätze

    N: Ist das dein ernst was hängst du mit ihn ab?
    A: Ist doch meine Entscheidung oder nicht? Außerdem sieht er doch gut aus und sein Charakter ist einfach tiptop.Ich werde in der Pause zu ihn gehen wenn du willst kannst du mitkommen.
    N: Ich überlege es mir mal
    A: ok

    Der Lehrer Kamm rein und der Unterricht begangen.In der Pause bin ich dann letztendlich alleine zu Lukas gegangen weil es Neele zu dumm war.Nach der Schule wurde Neele abgeholt.Lukas würde auch abgeholt er fragte ob ich mitkommen wollte

    L: Willst du mitkommen?
    A: Ja gerne.

    Wir gingen zum Auto er fragte mich wo ich schon lange drauf gewartet habe

    L: Hast du heute vielleicht heute Zeit wir könnten ja was zusammen unternehmen aber nur wenn du willst
    A: Ja gerne ich habe eigentlich fast immer Zeit und du brauchst nicht immer sagen aber nur wenn du willst Na klar will ich.
    L: Okay um 3Uhr
    A;3Uhr ist ok

    wir stiegen ins Auto ein in Auto herrschte Stille Lukas und ich lächelte immer an.Ich merkte das er auch mehr wie Freundschaft wollte.Wir kamen an bei Lukas zuhause wir waren ja Nachbarn ich musste nur paar Meter laufen Lukas Vater ging ins Haus weil er es eilig hatte.Lukas umarmen mich und sagte.

    L: War heute echt schön mal gucken was wir heute Mittag unternehmen
    A: Ich fand es auch schön wir sehen uns dann gleich.

    3
    Um 3 Uhr bin ich dann zu Lukas gegangen dort würde ich in sein Zimmer geschickt ich wusste wo es sich befindet weil Lukas Mutter mir alles genau beschrieben hat.

    L: Du brauchst deine Jacke nicht ausziehen wir werden jetzt ins Kino gehen auf die Socken
    A: Wir müssen aber noch bei mir vorbeugende ich habe jetzt kein Geld dabei!
    L: Ist nicht schlimm ich gebe aus
    A: Sicher
    L: Sicher
    A: okay fahren wir Zug oder was?
    L: Meine Eltern fahren uns wieder
    A: hätte ich nur so ein Luxus das wäre echt toll
    haha
    L: denn Hast du ja bei uns
    haha
    A: haha meine Mutter hat übrigens Samstag Zeit ist das für deine Eltern ok
    L: ich denke schon
    wir müssen jetzt fahren

    Wir stiegen ins Auto ein er saß dies mal neben mir weil seine Schwester mit seinen Eltern auch ins Kino gingen aber in einen anderen Film wie wir.Angkommen gehen wir ins in Kino seine Eltern gaben uns Geld sie halten schon Karten, sie gingen in den Kinosaal ohne was zu sagen.Lukas stand schon beim Popcorn ohne dass ich es gemerkt hatte.

    L: Cola?
    A: eh ja

    Ich war irgendwie total abwesend, ich war total am Träumen was wohl heute noch passieren würde.Als er fertig war gab er mir das Popcorn und Cola.

    L: Bitte
    A: Danke

    Wir gingen in den Kinosaal was für ein Film kann ich nicht sagen.

    L: Ist alles ok bei dir
    A: Ja mehr als ok
    L: das finde ich gut


    Der Film fing an wir griffen beide ins Popcorn unsere Finger berührte sich er lächelte mich an ich natürlich zurück es war so ein schönes Gefühl.Wir schauten den Film weiter es war so liebe und Komödie zusammen gemischt der Film endete dann irgendwann wir gingen in den Raum wo hält Popcorn und so verkauft wird da stand schon Lukas Familie und lächelte uns an

    Ml: Und wie war der Film?
    A: ganz gut und eurer so?
    Ml: och joa ganz ok
    dann komm dann fahren wir los um wie viel Uhr muss du denn zuhause sein Anna?
    A: so gegen 20:00 Uhr ich muss ja noch duschen und so.
    Mk wir haben gerade 18:00 Uhr dann kannst du ja noch etwas bei uns bleiben wenn du willst?

    Lukas schaute mich erwartungsvoll an als ob in mein Gehirn meine Worte raus suchen konnte


    A: Ja gerne

    Wir fuhren los und waren so gegen 18:30 Uhr wieder da wir gingen in Lukas Zimmer was ziemlich aufgeräumt war für ein Junge ich glaube er hat es nur gemacht weil er wusste das ich ihn sein Zimmer komme so typisch Junge hält.

    L: war echt schön mit dir
    A: fand ich auch können uns ja mal öfter treffen
    K: sehr gerne

    Wir schauten noch in sein Zimmer noch etwas Fernsehe wobei wir immer näherkamen und auch kuschelten.Es wurde immer später so dass ich gehen musste er begleitete mich noch bis zur meinen Haus

    L: wir sehen uns ja morgen wieder ich hoffe wir verpassen morgen nicht den Bus;-)
    A: das hoffe ich auch

    Wir umarmen und doch ich wollte einfach nicht nicht rein.Er kam mir immer näher so dass wir uns müssten, es war echt schön dann verabschiedeten wir uns.

    L: Tschüss
    A: Tschüss

    Wir sind dann zusammen gekommen und sind dann irgendwann zusammen gezogen und haben 3 Kinder bekommen 2Jungs und ein Mädchen.
    Und wenn sie nicht gestorben sind dann Leben sie heute noch zusammen.

    Und sie sind noch nicht gestorben;-)

Kommentare (3)

autorenew

Sweetener (46630)
vor 53 Tagen
Fand ich jz mal nicht so cool😐
LOL (69485)
vor 158 Tagen
Rechtschreibung am Start aber solche Geschichten sind genau deshalb sehr amüsant 🙂
Anna (44564)
vor 187 Tagen
Sorry ich habe das Komma vergessen und es heißt nicht müssen sonder küssen