Springe zu den Kommentaren

Drachensturm

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 976 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 290 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Eine Welt die im Feuer versinkt.Seit hundert Jahren verschollene Drachen.Und ein Mädchen das dazu bestimmt ist das Unheil aufzuhalten.

    1
    Prolog
    Ein Mann stapfte durch den Schnee.Sein weißer Bart wehte im Wind und er hatte den Mantel fest um sich geschlungen.Vor ihm schritt ein jüngerer Mann diesen Haar die Farbe von Ebenholz hatte.Als der Ältere stürzte reichte er ihm die Hand und zog ihn auf die Füße.Endlich erreichten sie eine Höhle.Dort kam eine Frau auf die zugestürmt, führte sie nach innen und brachte ihnen Suppe.Dann fragte sie ängstlich:"Habt ihr die Drachen gefunden?"Der Alte schüttelte den Kopf:"Nein, aber wir haben eine Prophezeiungen gefunden.Sie lautet: Wenn das Feuer zurückkehrt wird aus dem Eis kommen ein Held der aufhalten kann allein die Krähe."

    2
    Mit einer Bewegung des Armes schleuderte das Mädchen den Speer der sich tief in das Fleisch des Vogels bohrte.Er fiel tot zu Boden.Flink lief es los und holte ihn.Im Winter war jedes Essen kostbar.Sie zog den Speer heraus und nahm ihn in die linke Hand den Vogel in die rechte.

    Nach einem Marsch durch die verschneite Berglandschaft erreichte sie eine Höhle.Kaum war sie angekommen stürzten sich drei Kinder auf sie und trugen ihre Beute Lachen zu einer Frau die sie ihnen abnahm."Ayani", der Ruf halte durch die Höhle.Sie drehte sich um und sah Varagor auf sie zukommen.Erfürchtig senkte sie den Kopf vor dem Stammesältesten.Er sagte mit rauer Stimme:"Das war ein guter Fang.Vorallem im Winter wird sie dringend gebraucht."Er fuhr fort:"Du darfst die etwas zum Essen nehmen."Sie nickte und verschwand in einem engen Gang.

    3
    Ayani trat in eine großen Höhle.Plötzlich wurde sie umgeworfen.Reflexartig fuhr ihre Hand zu dem Dolch den sie am Gürtel trug, dann erkannte sie ihren Angreifer.Es war Minou ihre kleine Schwester.Sie schüttelte das Mädchen mit den langen braunen Haaren herunter.Diese schaute sie mit funkelten Augen an.Ayani seufzte als sie daran dachte das dieses Kind ohne Eltern aufgewachsen war.Ihre Eltern waren von einem Varog getötet worden als Minou erst ein halbes Jahr alt gewesen war.Seit diesem Tag hatte sich der ganze Stamm um Ayani und sie gekümmert.Ayani war damals schon sieben gewesen und konnte sich noch gut an ihre Eltern erinnern.Minou nicht.Jetzt war sie vierzehn und Minou fast acht.Sie verdrängte die Erinnerung und sah Minou an.Diese fragte:"Kann ich auch mit essen kommen?"Ayani nickte nachdem ihre kleine Schwester ihr erzählte das sie den ganzen Tag das Feuer gehütet hatte.In ihrem Stamm dürfte man sich nämlich erst etwas zu Essen nehmen wenn man genug geleistet hatte.Nur die Kleinen Kinder, die Alten und die Schwangeren bekamen immer etwas.Minou hüpfte voraus und ihre Schwester folgte ihr langsamer.Sie kamen in eine Ecke der Höhle die mit Fellen ausgelegt war.Daneben befand sich die "Küche".Hier wurden die Speisen von den Frauen zubereitet.Eine schwarzhaarige Frau schenkte ihnen Suppe ein die sie mit Holzlöffel löffelten.

    4
    Nachdem Essen gingen die Schwestern in einen anderen Teil der Höhle.Die Höhle war ziemlich groß.Wenn man den Eingangstunnel durchquert hatte kam man in eine kleine Vorhöhle.Dann führte ein Tunnel in die Haupthöhle.Hier gab es Fels beziehungsweise Eiswände due die Höhle in bestimmte Bereiche einteilte.Dort wo sie gegessen hatten war der Essplatz gewesen, daneben wurde auf Lagerfeuern und auf heißen Steinen gekocht.Außerdem wurde dort das Fleisch mit Varogzähnen in Stücke geschnitten.In der anderen Ecke befanden sich die Schlafplätze.Diese waren durch Eis-oder Steinwände getrennt und man hatte das Gefühl es wären eigene kleine Höhlen.Am Ende der Höhle führte ein Gang zu einer dritten.Hier hielten sie Giofen und Furen.Das waren ziegen-und schafähnliche Tiere.In der Mitte der Haupthöhle fand der Unterricht der Kinder statt.Die Einwohner schrieben auch Bücher.So ein Buch nahm.Ayani sich gerade.Es handelte über Tiere der Eiswelt.

    5
    Die Tiere der Eiswelt:
    Ayani blätterte das Buch durch bis sie zu den Varogs kam.Dort stand folgendes:

    Varogs
    Größe:1-2m
    Gewicht:80kg
    Aussehen: sehen ein bisschen aus wie Tiger haben aber ein weißes Fell mit blauen Streifen und sind viel größer.Ihre Krallen sind Silber oder Gold und so scharf das sie fürchte Holz schneiden können.

    Wenn du jemals einen Varogs siehst nimm dich in Acht.Versuche langsam wegzukriechen .Sie werden dich sofort töten wenn sie dich entdecken.

    Schnell blätterte sie um.Gelangweilt schaute sie sich das Buch an, bis sie die letzte Seite aufschlug.Sie wollte das Buch schon wieder zuschlagen da stutzte sie.Auf der Seite war ein Drache gezeichnet worden.Doch alles was darunter gestanden hatte war verwischt so das man nichts lesen konnte.Ayani beschloss zu Varagor zu gehen und ihn zu fragen.Sie sprang auf und rannte zu den Schlafhöhlen.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (2)

autorenew

vor 332 Tagen
Du kannst echt gut schreiben und ich würde mich über eine Fortsetzung freuen
vor 364 Tagen
Würde mich über Kommentare und/oder Kritik freuen