Springe zu den Kommentaren

Dann hoffen wir

star goldstar goldstar goldstar goldstar grey FemaleMale
7 Kapitel - 911 Wörter - Erstellt von: Luna van - Aktualisiert am: 2018-01-08 - Entwickelt am: - 414 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Deutschland... 2019.Ein ganz normales Mädchen .Doch eine Rose mit zu vielen Dornen verändert ihr und das Leben von 100 anderen Menschen.Das ist die Geschichte von Leila

    1
    Manchmal frage ich mich was passiert wäre wen alles anders gekommen wäre.Oder hätte nur eine Sache anders kommen müssen.Ich weiß es nicht und werde es auch nie erfahren aber was ich weiß ist so erschreckend das es mir schwerfällt es in Kauf zu nehmen: Ich bin im einem Wald mit den anderen 24 Kindern meiner Klasse eigentlich ist's nicht wirklich ein Wald sondern das alte Schulhaus. Als es passierte würde es von einer undurchdringlichen Mauer umgeben. Versucht man sie zu überqueren wird man von Wölfen getötet so hat Chris sein Leben verloren aber erstmal ganz von vorne...

    2
    Es war ein Tag wie jeder andere ; ein ganz normaler Montag. Trotz mancher Drohungen ging der Alltag seinen gewohnten Lauf.Es war die 3. Stunde... Eine Sirene war urplötzlich zu hören.Keiner wagte es auszusprechen aber jeder in der 6a wusste was es bedeutet eine der Drohungen würde wahr werden. Alle rannten die Treppe runter aber für uns war es zu spät.Draußen hörte man ein grollen. Einige rannten zum Fenster andere waren wie gelähmt und konnten sich nicht bewegen.Keiner wusste wo unsere Lehrerin war. Doch da traf es mich wir ein Schlag.Von allen Drohungen hatte er die schlimmste wahr werden lassen

    3
    Angsterfüllt streife ich durch alte Metallhöllen die einst die Küche der Kantine war.Um diese Folter zu überleben musste man töten können. Von so etwas hatte meine Mutter erzählt als ich noch klein war ich glaub es hieß " Hungerspiele". Gedanken verloren setzte ich mich auf eine große schon längst vom Moss bewachsen Platte. Ich schaue in die Ferne. Dort sucht ein blonder Affe etwas auf dem Boden.Ruckartig schrecke ich aus meinen Gedanken hoch.Es gibt doch keine blonden Affen.Einem seltsamen Impuls folgend springe ich auf und renne auf den Affen zu. In meinen Augen funkeln Tränen die der Wind mir ins Auge treibt und dann ...es ist kein Affe sondern meine Freundin Yvon

    4
    Doch plötzlich halte ich abrupt inne. Was ist wen sich unser Verhältnis geändert hat schließlich muss man töten können.Aber ich verwerfe den Gedanken.Ich stehe nur ein paar Meter von ihr entfernt als ich sehe wie sie vornüber klappt. Ich schaue nach vorne und kann gerade noch erkennen wie eine Blaue Jacke in der Ruine vor uns verschwindet. Ich höre ein röcheln von Yvon.Ich setzte mich vor sie . In ihrem Hals steckt ein Peil vermutlich von einer Armbrust. Ihre blonden Haare sind rot von dem Blut.Wir waren nie eng befreundet hatten aber oft Spaß zusammen.Ich höre einen letzten seufzer.Ihre Hand zeigt auf eine kleine Nische und dann vernehme ich keinen Herzschlag mehr von ihr.

    5
    Ich schaue in die Nische. Eine mir bekannte Stimme dringt an mein Ohr " Komm ich kann dir nichts tun mein Arm ist eingeklemmt. Es stimmt Lulais Arm steckt fasst ganz platt gedrückt zwischen zwei Steinen fest so das ich einen Brechreiz unterdrücken muss.Ich gehe langsam zu Lulai." Weißt du ; sie wollte nach Essen suchen" Jetzt ist al mein Misstrauen verschwunden.Wie sie so hilflos daliegt muss ich Lulai einfach vertrauen.Sie ist immer noch meine beste Freundin."Konntest du erkennen wer sie...du weißt schon" Frage ich ." Ja ich glaube es war...Lain" Ich bringe keinen Ton heraus."Alles okay" fragt mich Lulai."Jaja wie geht es dir" Lulai redet aber ich kann ihr einfach nicht zuhören.Line hat getötet.Wieso der Junge den ich liebe?

    6
    In den nächsten Tagen versuche och den Stein von Lulais Arm zu bekommen. Jeden Tag gehe ich raus und erlege mit einem Messer das wir in der alten Küche gefunden habe Tiere.Aber eher kleinere da das Wetter an meinen Kräften zerrt. Wir haben beide nachts Angst zu schlafen da Line und vielleicht verbündet noch um die Ruine schleichen. Schließlich ist Lulais Arm befreit.Obwohl ich mir dabei eine Blutige Hand geholt habe sind wir beide froh und wollen zusammen auf die Jagd gehen.Wir schleichen aus der Küche.Wir kommen zum Fussballplatz. Doch plötzlich zieht Lulai mich hinter eine kleine Mauer. Dort ist Line lachend am Lagerfeuer neben ihm sitzen Eno und Klimt und dann im Schatten der Nacht erkenne ich sie und sie mich es ist...

    7
    Die Fortsetzung folgt bald.Danke an meine Klasse die diese Geschichten geschaffen haben.An meine Freundinnen Le.Jojo und die alte Mistgabloma die mir immer Mut zugesprochen hat. An die Autorinnen: Emma Flint.Suzanne Collins.An Frau Rolling und jetzt bin soooo müde. Ich muss einfach aufhorrrrrrrrrrr

Kommentare (7)

autorenew

luna van (70717)
vor 29 Tagen
Hey. Wenig los hier:) aber schon mal danke das ihr die Geschichte lest
du ich du (07196)
vor 133 Tagen
Ähm...weil sie doof ist Max/ Lena..... Merkt man doch111111111111111111111111111111111111 1111
Namiyu (44515)
vor 135 Tagen
Hi, ich finde diese Geschichte total cool und sehr spannend! Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!
Max/ Lena (39089)
vor 137 Tagen
Du ich du! Höre mal auf andere ohne Grund zu beleidigen. Wieso findest du das sie schlecht ist?( Ich finde sie guz)
du ich du (74734)
vor 184 Tagen
Nee dumme Geschichte. Oder Leute'??? Warum schreibt keiner? Xd
luftinisti (65156)
vor 198 Tagen
Die Geschichte war toll. Wann kommt die Fortsetzung. Warum ist hier nichts los Ich will nicht die einzige sein die schreibt
lol (25414)
vor 215 Tagen
Wie fandet ihr die Geschichte schreibst in die Kommentare.