Springe zu den Kommentaren

Signals Fanfiktion

star goldstar goldstar goldstar goldstar grey FemaleMale
10 Kapitel - 2.645 Wörter - Erstellt von: Stonald fan forever - Aktualisiert am: 2018-01-04 - Entwickelt am: - 254 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

In dieser Fanfiktion geht es um die Geschichte von Stacie & Donald (Pitch Perfect).Donald wird in meiner Geschichte auch im 2 und 3 Teil vorkommen.

    1
    Pitch Perfect 1:
    Stacie's Sicht:
    „Hallo, in welches Haus musst du?", fragte mich ein Mädchen mit langen, blonden, geglätteten Haaren.Ohne eine Antwort ab zu warten, hielt sie mir einen Plan vom Campus vor die Nase.„Hier findest du alle Klassenzimmer, Aktivitätsräume und Schlafzimmer.Und du kannst dich außerdem einer Akapella-Gruppe anschließen.Da hätten wir zum Beispiel die "Treblemakers", da die "Barden DJ's" und da die“Barden Bellas".", sagte sie hastig.„Also dann, viel Spaß an der Barden University.", rief sie mir noch zu, bevor sie schon zum nächsten Neuen eilte.Im Schlafzimmer angekommen, lernte ich mein Roommate namens Beca kennen.Sie war nett und ziemlich begabt was DJ angeht.Sie erzählte mir, dass sie später mal nach LA umziehen und dort eine Karriere mit ihrem eigenen Tonstudio machen möchte.Ich war ziemlich beeindruckt von ihrer Begabung.Sie konnte lahme Songs mit coolen mixen und daraus entstanden dann krasse Hits.Ich schlug ihr vor, die Songs im Schüler-Radio laufen zu lassen, also machte sie sich auf zum Schüler-Radio Team.Weil mich Akapella schon länger interessierte, entschied ich mich, zurück zum Campus zu gehen, um die Akapella-Gruppen aus zu checken.„Hey, hast du Lust bei uns mit zu singen?", fragte mich ein rothaarige Mädchen mit blauen Augen.„Hey, du musst Chloe sein oder? Ich verehre die Barden Bellas schon seit Jahren.Klar habe ich Lust, aber wann sind denn eigentlich die Auditions?", sagte ich aufgeregt.„Die Auditions sind heute Nachmittag in der Aula.", antwortete Aubrey.„Okay, dann bis nachher.", rief ich den beidem zu, bevor ich im Getümmel verschwand.Es war zwar schon länger ein Traum von mir, eine Bella zu werden, aber es konnte ja nicht schaden mal die anderen Gruppen aus zu kundschaften.Als ich mir die andern ansah und dabei nicht nach vorne schaute, merkte ich zu spät, dass ein gebräunter Junge auf mich zu ging.Und so kam es, dass er mich anrempelte.„Sorry.", sagte ich schnell, bevor ich weiter gehen wollte, doch jemand hielt mich am Arm fest.„Hey warte mal, ich hab' dich hier noch nie gesehen, bist du neu?", fragte der Junge.„Ja, vorhin erst angekommen.Und du?", antwortete ich.„Ich bin schon seit einem Semester hier.Außerdem bin ich bei den Treblemakers und wie du sehen kannst, ein richtiger Checker.", sagte er und ich hatte den Eindruck, er wolle mich beeindrucken.Er war schon ziemlich heiß: Er hatte dunkle Wuschelhaare, wunderschöne, braune Augen, eine Brille und diesen schönen, gebräunten Körper.„Aha, cool.", antwortete ich einfach nur, damit er nicht merkte, dass ich ihn schon ziemlich cool fand.„Wie heißt du eigentlich, Süße?", rief er noch als ich gerade gehen wollte.„Stacie!", rief ich noch, bevor ich zurück zum Wohnhaus ging.

    2
    Donald's Sicht:
    Wieso hab ich nicht nach ihrer Nummer gefragt, fragte ich mich, als sie schon verschwunden war.Sie war ja ziemlich heiß: Diese langen, dunkelen Schneewittchen-Haare, die schoko-braunen Augen, diese sanft geformten Lippen und natürlich...ihre großen Brüste.„Man Donald wo warst du?", fragte Bumper als ich ins Treblemaker-Haus kam.„Hab ne echt geile Braut getroffen.", sagte ich ein bisschen macho-haft.„Uhhh wie sieht sie denn aus?", fragte Bumper und wollte offenbar genaue Details wissen.„Wunderschön.", sagte ich einfach nur, um mir weitere Fragen zu ersparen.„Essen.", rief Bumper, der nach meiner Antwort runter ins Esszimmer gegangen war.„Seit du kochst, müssen wir endlich nicht mehr diese Fast Food Scheiße essen.", sagte ich, als ich mich auf einen Stuhl setzte.„Heute gibt es mexikanische Tacos.", sagte Bumper fachmännisch.
    Zeitsprung:4 Stunden später bei den Auditions:
    Stacie's Sicht:
    Ich war mega aufgeregt, als ich auf die Bühne gerufen wurde.Ich zupfte noch schnell mein Top zurecht, bevor ich auf die Bühne ging.Ich trug eine kurze, himmelblaue Hotpens, ein weißes Crop-Top, meine weißen Lieblingssneaker von Nike und ein geflochtenes Armband.Meine Haare waren zu einem französischen Zopf geflochten und meine Nägel waren sauber lackiert.Ich schaute noch kurz ins "Publikum", bevor ich mich vorstellen sollte.Halt, da war der Junge, den ich auf dem Campus kennen gerlent hatte.Anscheinend hatte er mich auch bemerkt, denn er rief laut:„Das ist sie, Bumper.".Aubrey und Chloe, die sich erschrocken hatten, drehten sich zum Publikum um.Um die Situation nicht noch peinlicher zu machen, redete ich einfach los:„Hey, ich bin Stacie,19 Jahre alt und meine Hobbys sind Aerobic, Singen und Fußball."Hey Stacie, kannst du für uns den Song "No diggity" singen?", fragte Aubrey.„Ja klar."„I like the way you work it, no diggity....", sang ich.Als ich fertig war applaudierten alle.
    Zeitsprung: Zeremonie der neuen Bellas:
    „und die Altstimmen Lily, Beca und Stacie.", sagte Aubrey laut, „Und jetzt spricht mir nach: Ich gelobe niemals eine sexuelle Beziehung mit einem Treblemaker ein zu gehen, ansonsten mögen mir meine Stimmbänder von Wölfen herausgerissen werden."Während alle andern Aubrey nach sprachen, bewegten Beca und ich nur die Lippen.Ich wusste ja, dass sie auf Jesse stand und er auf sie.Und ich, naja, ich fand diesen Jungen, der sich als Donald herausstellte, schon ziemlich heiß.

    3
    Donalds Sicht:
    Zeitsprung: Am Abend im Haus der Treblemaker:
    „Wahrheit oder Pflicht?", fragte Bumper mich.„Ähhhmmm wir fangen mal langsam an, Wahrheit."„Hmm okay, mit welcher Bella würdest du am ehesten Sex haben?"Ganz klar, Stacie.", antwortete ich,„Und du Bumper, Wahrheit oder Pflicht?" „Auf jeden Fall Pflicht!", sagte Bumper.„Okay, du musst fat-Amy 20 Sekunden lang küssen."„Jesse, Wahrheit oder Pflicht?", fragte Bumper.„Pflicht."„Küss Beca morgen in dem CD Keller."„Ich glaube das bekomme ich hin.", sagte Jesse und man sah ihm an, dass er sich über diese Aufgabe freute.„Okay, Donald.Du bist wieder dran, Wahrheit oder Pflicht?", fragte Jesse.„Pflicht!"„Du musst Stacie morgen anbaggern.", sagte er und er und Bumper klatschten sich ab.
    Zeitsprung drei Tage später (Riff-Off):
    Stacie's Sicht:
    Aubrey hatte uns heute mitgeteilt, dass heute Abend ein Riff-Off stattfindet, bei dem wir gegen die andern Akapella Gruppen singen mussten.Da also auch Donald da sein würde, machte ich mich ganz besonders chic: Ich trug ein wunderschönes, schwarzes Tumblr Kleid, eine weiße Perlenkette, schwarze High Heels und eine rosé-goldfarbene Jacke.Meine Haare waren sexy und offen, sodass meine langen Wellen super zum Vorschein kamen.Dort angekommen suchte ich mit vielen Blicken nach Donald...da! Als er mich sah, sah ich wie seine Kinnlade runter klappte.Jesse, der ein guter Freund von mir geworden war, lächelte mir zu, als er mich sah.Ich lächelte zurück, was Donald offenbar gar nicht gefiel.Er blickte Jesse böse an und drehte sich mit dem Rücken zu mir.„Die erste Kategorie iiiist...Songs über Sex!", rief ein Junge.Sofort rannten Cincia und ich in die Mitte.„Na na na na na come on... .", fingen wir an.Ich stand nur einen Meter von Donald entfernt und ich merkte wie er mich von Kopf bis Fuß musterte.Sein Blick blieb bei meinen Augen hängen.Cincia war schon wieder zu den anderen nach hinten gegangen und so stand ich alleine vor den Jungs, als Donald den Jungs ein Zeichen gab und anfing mich an zu singen:„Sex baby, let's talk about you and me, let's talk about all the good things and the bad things... ."Was mir besonders und auch Aubrey auffiel, bei dem "you" hatte er auf mich gedeutet.

    4
    Aubrey kam und zog mich zu den anderen, doch mir fiel noch ein Song ein, also ging ich wieder zurück zu den Jungs.Bei dem "baby" sangen Donald und ich gleichzeitig, bevor ich anfing zu singen:„All through the night I make love to you... ."Nachdem ich diese Zeile gesungen hatte nickte Donald unauffällig.
    Zeitsprung: Party nach Riff-Off:
    Und so kam es, dass Donald mich nach dem Riff-Off in eine stille Ecke zog.Er begann mich zu küssen, immer leidenschaftlicher.Erst auf den Mund, dann auch am Nacken.Ich begann langsam seine Hose zu öffnen. Sein Ständer sprang mir direkt entgegen und ich begann ihm einen zu blasen.Er drückte meinen Kopf immer weiter an ihn ran.Es war wunderschön.Nach und nach zogen wir uns zu den Wohnhäusern zurück.Wir wollten zu mir ins Zimmer gehen, doch als ich die Tür öffnete, lagen dort Jesse und Beca auf Becas Bett, nackt.Beca war gerade dabei ihm einen zu blasen, bis sie uns bemerkte.„'tschuldigung wir wollten euch nicht stören.", murmelte ich.„Aber du erzählst Aubrey doch nichts oder?", fragte sie mich.„Quatsch, ich hatte doch auch Sex mit Donald.", sagte ich.„Ich hab ne Idee.Hier ist doch der Vorhang als Raumtrenner, dann sehen wir uns nicht und Stacie und ich gehen auf die andere Seite.", sagte Donald.„Ja gute Idee.", sagte Jesse.Und so geschah es: Kaum hatte ich den Vorhang zu gezogen, fiel Donald über mich her.Er zog mir meine Klamotten aus und küsste mich von oben nach unten ab.Wieder oben an meinem Mund angekommen begann er mich wild auf den Mund zu küssen, mit Zunge.Nebenan hörten wir Beca und Jesse stöhnen die anscheinend kurz vorm Orgasmus waren, was Donald immer mehr in Fahrt brachte.
    Er drang immer mehr in mich ein.
    Als er dann so weit wie es ging drin war, fing auch er an laut zu stöhnen.Immer lauter und sinnlicher.Zum Rhythmus der Musik aus dem Nachbarzimmer, drang er immer wieder ein und aus.Und der war ganz schön schnell.Am nächsten Morgen wachte ich schon um 09:00 Uhr auf.Es war Samstag.Donald lag noch nackt auf mir.Das einzige was ich an hatte war mein BH.

    5
    Um ihn auf zu wecken, küsste ich ihn, doch er schlief weiter.Also begann ich seinen Rücken zu massieren, in der Hoffnung er würde wach werden.Er wurde wach und lächelte mich an.Dann gab er mir einen Kuss und legte seinen Kopf wieder auf meinen Bauch.
    Donald's Sicht:
    Ich entschied mich später doch auf zu stehen.Vorsichtig lugte ich um die Ecke.Jesse und Beca schliefen noch, also zog ich leise meine Sachen an und schlich mich zurück zum Treblemaker Haus.Auf dem Sofa schliefen Bumper und Amy tief und fest also beschloss ich in unser Zimmer zu gehen.
    Zeitsprung Finale:
    Stacie's Sicht:
    Ich war unglaublich aufgeregt, als Beca zählte: One, Two, Three, Four.
    Der ganze Auftritt lief super.Als wir fertig waren jubelte die ganze Halle.Sogar Mr.Smith(John) war begeistert.Ich lief sofort ins Publikum zu Donald und küsste ihn.Aubrey hatte eingesehen, dass die Beziehung keine schlechten Auswirkungen auf die Meisterschaften hat.Und so waren Beca und Jesse zusammen, Amy und Bumper und Donald und ich.

    6
    Pitch Perfect 2:
    Stacie's Sicht:
    „Wer?", fragte ich.
    „Catherine Junk ist die Liedsängerin der 81er Bellas.Sie hat den sokupierten Booty Shake erfunden und sie soll einen Stimmumfang von fünf Oktaven haben.", sagte Chloe.„Ja den hat sie immer noch und wenn sie es mit meinem Das treibt, könn's auch alle hören.", sagte Emily.„Hat sie das gerade wirklich gesagt?", fragte Fat Amy.
    „Ja hat sie, aber eine Nachfahrin hat das Recht vor zu singen.", meinte Chloe lächelnd.
    „But you're my flashlight... .", sang Emily.Sie konnte wirklich gut singen.Am nächsten Tag fuhren wir zu dem Autofest um unsere Tour-Diebe aus zu checken.„Das wär unsere Tour gewesen!", rief Chloe,„Ich hasse die jetzt schon."
    Sie waren leider unglaublich gut.Ihr Timing war perfekt und es waren um die 30 Leute.Nach der Show kam das Sound Maschine zu uns und eine Blonde fing an zu reden:„Die Barden Bellas, wollt ihr ein neues Auto kaufen oder wolltet ihr euch mal eine richtig gute Show ansehen?"

    7
    Zeitsprung Kopenhagen:
    „Gibt es hier auch Restaurants, wo es nicht nur Fisch gibt?, fragte ich.„Da vorne ist so ein Restaurant.", sagte Emily.„Ne das hab ich schon gecheckt, ist auch nur Fisch.", sagte Beca.„Kommt Leute!", rief Chloe.An der Bühne angekommen, gingen wir in die Backstage Räume.Wir zogen die Outfits an nahmen unsere Bella Mikrofone und gingen zum Vorhang.Im Moment war Kanada dran.„Jetzt kommt Deutschland und danach wir.", rief Beca.„Hört ihr das?", fragte die Blonde von das Sound Machine, die sich zu uns gesellt hatte, „Sie rufen...nach uns.Genießt eure Niederlage."Sie waren schon unglaublich gut.„Hände in die Mitte Aka-Bitches wir werden denen jetzt mal zeigen wer wir sind!", schrie Fat-Amy,„Ein bunter Haufen größtenteils femininer, superkrasser Sängerinnen!"„Und jetzt die Barden Bellas.", sagte eine Stimme.

    8
    Beim Lied „Flashlight" knipsten alle ihre Taschenlampen an, die sie von Bengie und Donald bekommen hatten. Es war wunderschön.Alle jubelten und applaudierten.Am Ende gewannen wir den Titel Aka-Weltmeister.Nachdem wir von der Bühne gegangen waren, lief ich zu Donald.Er küsste mich, hörte kurz auf und sagte:„Ich hab ja immer gesagt, das Ende ist immer das beste.", bevor ich ihn wieder küsste.
    Zeitsprung: 2 Jahre
    Donald und Stacie sind seit drei Monaten glücklich verheiratet.Stacie erwartet in sieben Monaten ihr erstes gemeinsames Kind.Sie leben zusammen nicht weit von Beca und Jesse entfernt in L.A..Beca und Jesse sind übrigens auch verheiratet.Stacie ist Lehrerin an einer Musikhochschule in L.A. und Donald hat sein eigenes Plattenlabel.Die beiden wohnen zusammen mit ihrem Labrador, Snow, und bald auch ihrem Kind etwas außerhalb auf dem Land-genau wie Jesse und Beca.Drei Monate später wird fest gestellt, dass Stacie und Donald ein

    9
    Mädchen erwarten dürfen.Sie wohnen auf einer kleinen Pferderanch in L.A. (Stacie's Kindheitstraum).Sie haben fünf Pferde: Strudel, Dancer, Prince, Sunshine und Snow.Der Labrador und das Pferd heißen Snow, weil beide weißes, weiße Fell, Haare haben.

    10
    Ich hoffe, die Fanfiktion hat euch gefallen.Wenn ja würde ich mich über Kommentare freuen, in denen steht, was ihr toll findet.Wenn ihr Verbesserungsvorschläge habt, dann schreibt sie bitte in die Kommentare.Vielleicht gefallen die Geschichten euch dann nächstes Mal besser.
    Ganz liebe Grüße,
    Stonald fan forever💍

Kommentare (0)

autorenew