Springe zu den Kommentaren

Zacharias Penny Gray -School for the talented and the gifted

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
8 Fragen - Erstellt von: - Aktualisiert am: - Entwickelt am: - 30.405 mal aufgerufen

Weit, fernab der nächsten Hauptstraße erstreckt sich über mehrere Hektar ein großes Gebäude und Außengelände.
Obwohl alles so versteckt mitten im Nirgendwo liegt weiß jeder das sie existiert, die Zacharias Penny Gray School.
Ein Internat für die Ausnahmetalente aus aller Welt, die an sich arbeiten wollen, jedoch bekommen nur die Eintritt in ein neues Leben, die den schweren Aufnahmetest bestehen, oder eines der schwer zu bekommenden Stipendien zu ergattern.
Doch seit euch gewiss, nicht alles was glänzt ist Gold und auch der Weg zu Ruhm und Erfolg ist steiniger als so manch einer es erwartet.
Und um es nicht zu vergessen ist selbst eine Schule für die höheren der Gesellschaft immer noch ein Ort indem Zickenkrieg und so manch eine Prügelei vorprogrammiert sind.
Aber es gibt wohl eine Sache, die dieses Internat von allen anderen unterscheidet
-Hier gibt es einen Haufen Schüler aus denen niemand so wirklich schlau wird, vielleicht weil manche von ihnen sich wahrlich anders verhalten, oder einfach weil sie nicht hierher passen.
Nur der Direktor scheint die Wahrheit zu kennen...

    1
    Kapitel Übersicht:

    Kapitel 2: Einleitung

    Kapitel 3: Aufbau der Schule und der Gartenanlage

    Kapitel 4: Die Zimmer

    Kapitel 5: Regeln innerhalb und außerhalb des RPG's

    Kapitel 6: Die Stundenpläne

    Kapitel 7: Die Steckbriefvorlagen

    Kapitel 8: Neuigkeiten, Beziehungen und Co.

    2
    Du siehst auf das große Tor, vor dem dich das Taxi/der Bus/was sonst abgesetzt hat.
    Langsam hievst du den Koffer aus dem Kofferraum und betrittst fast schon ehrfürchtig das Gelände deiner neuen Schule.
    Vielleicht hast du schon dein ganzes Leben hier von geträumt, vielleicht haben deine Eltern dich auch hierher abgeschoben. Naja, wer weiß, niemand kann seinem Gegenüber hinter die Stirn sehen und vielleicht ist das auch ziemlich gut so.
    Die Gedanken der anderen haben uns ja nichts anzugehen, nicht wahr?
    Langsam und ehrfürchtig schreitest du den Weg endlang, geradewegs auf das große Internatsgebäude zu.
    Was hatte der Direktor damals gesagt?
    "Eine Schule, die alles vereint. Eine besondere Schule mit ebenso besonderen Schülern."
    Hatte er nicht damals etwas von "the gifted" geredet?
    Oder ist dies nur ein kleiner Streich deiner Erinnerung.
    Egal, für's erste.
    Der feine Kies knirscht unter deinen Schuhen und wie von selbst bewegst du dich zu der Tür hin, jedoch bleibst du abrupt stehen, als du im Fenster jemand stehen siehst, dessen Zigarette sich ohne jegliches Feuerzeug anzündet.
    Einbildung?
    Langsam öffnet sich die Pforte wie von selbst und du trittst hindurch.
    Vorsichtig siehst du dich um und plötzlich taucht jemand hinter dir auf.
    "Das ist die Eingangshalle", tönt eine sanfte und fast engelsgleiche Stimme hinter dir.
    Du wirbelst herum.
    "Weiteres später, aber pass auf. Hier gibt es mehr, als nur Himmel und Erde.", murmelt das Mädchen, dass mittlerweile wieder hinter dir steht.
    "Hier", mit diesem Wort drückt sie dir ein paar Blätter in die Hand, jedoch ohne dich zu berühren, dann huscht sie lautlos davon und du könntest schwören, dass ihre Augen sich gold verfärbt hatten, als sie dich anblickte.
    Was war das nur?
    Verwundert widmest du dich den Blättern.

    3
    Erstes Blatt ((cur))Aufbau unseres Internats:((ecur)) Außengelände: Das Außengälende ist relativ groß und weitläufig. Es gibt rechts von der Sch
    Erstes Blatt

    Aufbau unseres Internats:

    Außengelände: Das Außengälende ist relativ groß und weitläufig. Es gibt rechts von der Schule eine große Sporthalle die eigentlich mit dem neustem und bestem Material/Zubehör ausgestattet, außerdem gibt es daneben eine überdachte Sprintbahn und Hoch -sowie Weitsprunganlage und einen Wurfplatz.
    Links von der Schule befindet sich ein großer Sportplatz und ein Fußballplatz, ansonsten ist die Anlage ziemlich gepflegt, sie ist voll mit reinem und saftig grünem Gras, versehen mit Bänken und dann und wann mehreren Baumgruppen, oder Hecken.
    Hinter dem Internat findet sich auch ein See, indem das Schwimmen jedoch verboten ist.

    In dem Internatsgebäude:

    Keller: Im Keller befindet sich ein relativ großer Schwimmbadtrakt und ein Gemeinschaftsraum/Pausenhalle, sowie andere Räume.

    Erdgeschoss: Im ersten Stock findet man die Fachräume für Biologie, Chemie und Physik, sowie Sprechräume der Schulpsychologen und die Mensa, deren Essensplan bei den Neuigkeiten zu finden ist, außerdem findet man ein kleineres aber feines Café.

    Erster Stock: Hier finden sich die normalen Klassenzimmer (Deutsch, Englisch, Mathematik, Französisch/Latein/Spanisch, Geschichte, Politik und Wirtschaft, Religion, Erdkunde) und die Aula, sowie eine größere Theaterbühne und die Bibliothek.

    Zweiter Stock: Dort findet man die Kunstfachräume und die für Musik, sowie das Lehrerzimmer und die Computerräume.

    Anbau:

    Im Anbau findet man die Zimmer der Mädchen und Jungen, jeweils mit anschließendem Bad.
    Weiteres dazu im nächsten Kapitel.

    4
    Zweites Blatt

    Die Zimmer: Jedes Zimmer ist für vier Personen ausgestattet.
    Es enthält: Vier Betten, vier Nachttische, einen Schrank, der sich über eine komplette Zimmerwand erstreckt, eine Sitzecke und ein Kaffetisch, sowie ein Bad, dass eine Toilette und eine Dusche behält, sowie vier Waschbecken, alle nebeneinander und einen großen Spiegel. Jedes Zimmer hat eine andere wandfarbe und ein großes Fenster in Richtung Tor, oder mit Blick auf den kleinen See im Garten. Die Zimmer sind ihrem Motto entsprechend mit Bildern und Farbe usw. gestaltet.

    Mädchenzimmer:

    Sonnenaufgang: Gwendolyn Elenoire Seraphina Maria Franziska von Rosenburg, (4 insgesamt)

    Sternenhimmel: Loraine Leroy, Claire D'Amat, Elizabeth Cathleen Martin, Azura Smith (voll)

    Tauchgang: Eloise Philine Gray, Nyssa Onassi, Lil Bryer, (4 insgesamt)

    (Bei Bedarf gibt es mehr.)

    Jungenzimmer:

    Klare Nacht: Jason William Allington, Quentin Harry O'Nero, Eneco Sánchez, Meredith Merfyn Zephyr (voll)

    Schneeweiße Pracht: Cosmo Elian Caius, Tiberius Tybalt Gray, Tristan McGonagall, Simeon Immanuel McDaw (voll)

    Fichtenwald: Lindsay Alector Garry Cotchmen Junior, Toni Markus Doiley, Nathanael Calossi (4 insgesamt)

    5
    Blatt 3: Regeln im RPG 1. Keine Gewalt den Lehrern und anderen Angestellten, sowie Schülern gegenüber 2. Netter, höflicher und gehorsamer Umgang mi
    Blatt 3:

    Regeln im RPG
    1. Keine Gewalt den Lehrern und anderen Angestellten, sowie Schülern gegenüber

    2. Netter, höflicher und gehorsamer Umgang mit ALLEN Angestellten/Lehrern

    3. Jeder Schüler ist dazu verpflichtet auf den Lehrer zu hören.

    4. Jeder Schüler ist dazu verpflichtet den Unterricht zu besuchen.

    5. Jeder Schüler ist dazu verpflichtet bei der Essensausgabe PÜNKTLICH zu erscheinen.
    (Frühstück von halb sieben bis halb acht.
     Mittagessen von 14 Uhr bis 14 Uhr 30.
    Abendessen beginnt um 18 Uhr)

    6.  Rennen, Springen, Rufen, und Grölen auf den Fluren, Zimmern, Klassenzimmern und dem Außenbereich ist untersagt.

    7. Zigaretten, Drogen und Alkohol sind auf dem Gelände strengstens verboten.

    8. Persönliche Gegenstände sind nicht mitzunehmen!

    9. Beziehungen zwischen Schülern sind strengstens untersagt.

    10. Alleiniges Aufhalten im Außenbereich ist verboten, bei Nacht ist da betreten sowieso verboten.

    11. Um 6 Uhr ist aufstehen und um punkt 21 Uhr geht das Licht aus.

    Bei Regelbruch wird das sehr große Folgen haben!
    (Ob ihr euch an die Regeln haltet ist eure Sache...)

    Regeln von mir:
    1. Ich wäre euch sehr verbunden, wenn ihr euch wie zivilisierte Menschen verhalten würdet. Ich dulde hier keine Streitereien außerhalb des RPG's und auch keinen Rassismus, Sexismuss etc.

    2. Ich wäre euch sehr verbunden, wenn ihr nicht einfach die komplette Story sprengt und mich fragt bevor ihr eine Handlung ausübt, die die Story in irgendeinem Sinne beinflusst.

    3. Erst anfangen, wenn ich den Steckbrief abgesegnet habe.

    4. Bitte, bitte, bitte achtet auch eure Rechtschreibung. Ich bin vielleicht auch nicht die Prinzessin der Grammatik und Kommasetzung, jedoch gebe ich mir Mühe.

    5. Wenn ihr etwas Kritk an was auch immer äußern wollt, dann macht das bitte konstruktiv.

    6. Ich, Monster, bin der Boss und ich werde auch nicht zögern hier jemanden rauszuwerfen, der sich nicht zu Benehmen weiß, oder einfach die Annahme von Steckbriefen verweigern, weil sie mir nicht passen.

    7. Zum Thema pervers bzw. Beziehungen: Ich selbst finde es wirklich ätzend, wenn Person XY  einmal jemanden ansieht und sofort küsst, dann landen sie in der Kiste und sind das perfekte Paar auf Ewig. Wir sind hier weder in einem Porno, noch in einem Liebesfilm.
    Ich würde euch deswegen darum bitten ab dem Punkt, wo beide nackt sind zu skippen, denn man weiß nie wer so mitliest. Wenn ihr bis hier hin gelsen habt schreibt "Keine Angst" unter euren Steckbrief.

    8. Das Thema brutal.
    Sagen wir es so, es ist okay, wenn man beschreibt, wie Person XY seinem Gegenüber ein blaues Auge verpasst und meinet wegen auch die Nase bricht, aber sobald diese Person dann beginnt die Organe zu entfernen reicht es, okay.

    9. Bleibt bitte realistisch (nicht so wie ich bei Regel acht und den Organen^^"). Ein Mädchen das hochbegabt ist, alles klar, aber ein allwissendes Mädchen ist zu viel.

    10. Bitte erstellt eure Charaktere so, dass die Geschlechter ausgeglichen sind, wenn nicht gibt es einen Stopp für das jeweilige Geschlecht.

    11. Habt Spaß c:

    6
    Stundenplan:
    Hier gehen die Stunden genau 60 Minuten, jeder Tag startet um acht Uhr und endet um Punkt 14 Uhr, danach Talenttraining.
    Hier wird es keine Kurse etc. geben. Unterricht geht immer nach Plan.
    In der siebten und achten Stunde geht es um das ausbilden und weiterbilden des Talents.
    Pausen sind zwischen der zweiten zur dritten und zwischen der vierten und fünften, sowie nach der sechsten eine Stunde, also bis 15 Uhr, zum Essen.

    Lehrer:

    Mathematik: Frau Lang, Herr Gray, Herr Majestra und Frau Theodore.

    Deutsch: Herr Gray, Frau Merlin, Frau Kastor und Frau Mania.

    Englisch: Frau Lang, Frau Merlin, Herr Rudolf und Herr McDuff.

    Französisch: Frau Kastor, Frau Mania, Frau Theodore und Herr Majestra.

    Latain: Herr Greb, Herr Sell, Frau Noll und Frau Zachus.

    Geschichte: Herr Greb, Herr Sell, Frau Noll und Frau Zachus.

    PoWi: Herr Klein, Herr Groß, Herr Petersdorf, Herr Moldau.

    Sport: Herr Lauknai, Frau Mania und Herr Petersdorf.

    Erdkunde: Frau Garen, Frau Pein und Herr Gustav.

    Physik: Frau Mengel, Frau Garen und Frau Pein.

    Biologie: Herr Gustav, Herr Alberro und Herr Faun.

    Musik: Frau Kain und Frau Lupus.

    Kunst: Frau Kein.

    Talentscouts: Herr Gray, Frau Lupus, Frau Mania, Herr Lauknai, Frau Kastor, Frau Lupus und Frau Kein.

    Religion: Herr Lauknai (kath.), Herr Groß (kath.), Frau Kasto (evang.)

    Klassenstufe 9 (14 bis 15 Jährige)

    Schüler: Lil Bryer, Quentin Harry O'Nero, Meredith Merfyn Zephyr,


    Montags:
    1. Stunde: Mathe
    2. Stunde: Deutsch
    3. Stunde: 2. Fremdsprache (Franz./Latein)
    4. Stunde: Englisch
    5. Stunde: Erdkunde
    6. Stunde: Englisch
    7. Stunde: Training
    8. Stunde: Training

    Dienstags:
    1. Stunde: 2. Fremdsprache (Franz./Latein)
    2. Stunde: 2. Fremdsprache (Franz./Latein)
    3. Stunde: Religion
    4. Stunde: Deutsch
    5. Stunde: Chemie
    6. Stunde: Mathe
    7. Stunde: Training
    8. Stunde: Training

    Mittwochs:
    1. Stunde: Mathe
    2. Stunde: Mathe
    3. Stunde: 2. Fremdsprache (Franz./Latein)
    4. Stunde: Musik/Kunst (abwechselnd)
    5. Stunde: Biologie
    6. Stunde: Deutsch
    7. Stunde: Training
    8. Stunde: Training

    Donnerstags:
    1. Stunde: Sport
    2. Stunde: Sport
    3. Stunde: Englisch
    4. Stunde: Biologie
    5. Stunde: Chemie
    6. Stunde: Physik
    7. Stunde: Training
    8. Stunde: Training

    Freitags:
    1. Stunde: Politik und Wirtschaft
    2. Stunde: Erdkunde
    3. Stunde: Englisch
    4. Stunde: Geschichte
    5. Stunde: Geschichte
    6. Stunde: Deutsch
    7. Stunde: Training
    8. Stunde: Training

    Klassenstufe E-Phase (15 bis 17 Jährige. E 1 und E 2 haben denselben Stundenplan, sind jedoch nicht in einer Klasse)


    Schüler E 1: Gwendolyn Elenoire Seraphina Maria Franziska von Rosenburg, Nyssa Onassi, Claire D'Amat, Azura Smith.

    Schüler E 2: Cosmo Elian Caius (nicht wegen seinem Alter), Eloise Philine Gray (ebenfalls nicht wegen ihrem Alter), Lindsay Alector Garry Cotchmen Junior, Tristan McGonagall, Elizabeth Cathleen Martin, Nathanael Calossi

    Montags:
    1. Stunde: Mathe
    2. Stunde: Mathe
    3. Stunde: 2. Fremdsprache, oder Spanisch
    4. Stunde: 2. Fremdsprache, oder Spanisch
    5. Stunde: Geschichte
    6. Stunde: Geschichte
    7. Stunde: Training
    8. Stunde: Training

    Dienstags:
    1. Stunde: 2. Fremdsprache, oder Spanisch
    2. Stunde: 2. Fremdsprache, oder Spanisch
    3. Stunde: Englisch
    4. Stunde: Englisch
    5. Stunde: Mathe
    6. Stunde: Mathe
    7. Stunde: Training
    8. Stunde: Training

    Mittwochs:
    1. Stunde: Chemie
    2. Stunde: Chemie
    3. Stunde: Deutsch
    4. Stunde: Deutsch
    5. Stunde: Englisch
    6. Stunde: Englisch
    7. Stunde: Training
    8. Stunde: Training

    Donnerstags:
    1. Stunde: Biologie
    2. Stunde: Biologie
    3. Stunde: Physik
    4. Stunde: Physik
    5. Stunde: Mathe
    6. Stunde: Mathe
    7. Stunde: Training
    8. Stunde: Training

    Freitags:
    1. Stunde: Deutsch
    2. Stunde: Deutsch
    3. Stunde: Englisch
    4. Stunde: Englisch
    5. Stunde: PoWi
    6. Stunde: PoWi
    7. Stunde: Training
    8. Stunde: Training

    Q-Phase (17 bis 18 Jährige)

    Schüler: Tiberius Tybalt Gray, Jason William Allington, Simeon Immanuel McDaw, Eneco Sánchez, Loraine Leroy, Toni Markus Doiley

    Montags:
    1. Stunde: Mathe
    2. Stunde: Mathe
    3. Stunde: Deutsch
    4. Stunde: Deutsch
    5. Stunde: Geschichte
    6. Stunde: Geschichte
    7. Stunde: Training
    8. Stunde: Training
     
    Dienstags:
    1. Stunde: Chemie
    2. Stunde: Chemie
    3. Stunde: Deutsch
    4. Stunde: Deutsch
    5. Stunde: Mathe
    6. Stunde: Mathe
    7. Stunde: Training
    8. Stunde: Training

    Mittwochs:
    1. Stunde: Englisch
    2. Stunde: Englisch
    3. Stunde: Physik
    4. Stunde: Physik
    5. Stunde: 2. Fremdsprache/Spanisch
    6. Stunde: 2. Fremdsprache/Spanisch
    7. Stunde: Training
    8. Stunde: Training

    Donnerstags:
    1. Stunde: Biologie
    2. Stunde: Biologie
    3. Stunde: 2. Fremdsprache/Spanisch
    4. Stunde: 2. Fremdsprache/Spanisch
    5. Stunde: Englisch
    6. Stunde: Englisch
    7. Stunde: Training
    8. Stunde: Training

    Freitags:
    1. Stunde: Musik
    2. Stunde: Musik
    3. Stunde: PoWi
    4. Stunde: PoWi
    5. Stunde: Kunst
    6. Stunde: Kunst
    7. Stunde: Training
    8. Stunde: Training

    Samstags wird von neun Uhr bis elf Uhr trainiert und geprobt.

    7
    Steckbriefvorlage: Für "the talented" bzw. die normalen Schüler: Glaub mir, es ist eine große Ehre auf dieses Internat gehen zu können.
    Steckbriefvorlage:

    Für "the talented" bzw. die normalen Schüler:

    Glaub mir, es ist eine große Ehre auf dieses Internat gehen zu können.
    Doch werdet ihr dem Druck standhalten können, oder werdet ihr auf dem Weg zum Ruhm zerbrechen, wie ein Glas?
    Ja, auf den ersten Blick scheint es oerfejt zu klingen.
    "Eine Schule für Talente", doch sei gewarnt.
    Nichts ist so, wie es scheint.


    Name: (Vor -und Nachname)
    Rufname:
    Geschlecht: (Bitte gleicht Männer und Frauen aus...sonst muss ich dementsprechend einen Geschlechterstopp einführen)
    Charakter:
    Aussehen: (Ich nehme keine Dinge wie "blonde Haare, groß, schlank, grüne Augen" an. Ich möchte, dass ihr euch ein bisschen mehr Mühe gebt und auch mal ausführlich schreibt. )
    Alter: (14-18 Jahre)
    Familie:
    Mag:
    Mag nicht:
    Beziehung: (Will der Charakter eine?)
    Interesse an: (Hat er vielleicht schon Interesse an jemandem?)
    Sexualität:
    Zimmer:
    Zukunftspläne:
    Größter Wunsch:
    Größter Traum:
    Hobbys:
    Stipendium oder bestandener Test: (wie hast du es auf das Internat geschafft)
    Vergangenheit: (nicht jeder hat eine tragische Kindheit)
    Wegen welchem Talent ist der Charakter hier: (kann im sportlichen und künstlerischem, sowie musikalischem Bereich liegen.)
    Sonstiges: (Allergien und sonst alles, was noch rein sollte)

    Steckbriefvorlage für "the Gifted oder auch "die Kinder mit den goldenen Augen" (denn wenn sie ihre Gabe verwenden färben sich ihre Augen gold.)

    Erklärung:Es gibt diese Menschen eigentlich schon immer und sie unterscheiden sich eigentlich kaum von den normalen Menschen, jedoch gibt es eine Sache, die sie und das Blut in ihrer Familie zu etwas ganz anderem macht. -Sie haben eine Gabe, wobei diese von "unter Wasser atmend" zur Kontrolle über das Feuer nahezu alles sein kann.
    Der Direktor, selbst einer dieser besonderen Menschen, hat sich also diesen Kindern angenommen und versucht sie seither hier zu integrieren, wobei er sie von aller Welt aufgabelt.
    Doch seit gewarnt so ein großes Geheimnis ist gefährlich und wehe euch, wenn ein Mensch von eurer Gabe erfährt, außerdem ist vielleicht selbst euer Schutzort eine miese Falle.
    Wer weiß das schon.

    Für's erste bitte keinen Steckbrief dieser Art mehr (und wenn ihr jemanden, der diesen Menschen zugehört erstellen wollt, dann fragt mich bitte, denn das Internat besteht größtenteils aus normalen Schülern.)

    Name: (Vor -und Nachname)
    Rufname:
    Geschlecht: (Bitte gleicht Männer und Frauen aus...sonst muss ich dementsprechend einen Geschlechterstopp einführen)
    Charakter:
    Aussehen: (Ich nehme keine Dinge wie "blonde Haare, groß, schlank, grüne Augen" an. Ich möchte, dass ihr euch ein bisschen mehr Mühe gebt und auch mal ausführlich schreibt. )
    Alter: (14-18 Jahre)
    Familie:
    Gabe: (nur eine!)
    Mag:
    Mag nicht:
    Beziehung: (Will der Charakter eine?)
    Interesse an: (Hat er vielleicht schon Interesse an jemandem?)
    Sexualität:
    Zimmer:
    Zukunftspläne:
    Größter Wunsch:
    Größter Traum:
    Hobbys:
    Wie ist der Charakter hier her gekommen?: (Wo wurde er gefunden? Hat er hier her gefunden? Wie hat er davor gelebt? Weiß einer von seiner Gabe?)
    Talent des Charakters: (hier muss nicht unbedingt etwas stehen(!))
    Sonstiges: (s.o.)



    8
    Wer spielt wen:
    Monster: Cosmo Elian Caius, Tiberius Tybalt Gray, Eloise Philine Gray, Zacharias Penny Gray.

    Lil/Master Entchen of Elend: Lil Bryer, Gwendolyn Elenoire Seraphina Maria Franziska von Rosenburg, Tristan McGonagall, Eneco Sánchez.

    Nyssa: Nyssa Onassi.

    Hestur: Lindsay Alector Garry Cotchmen Junior, Simeon Immanuel McDaw, Quentin Harry O'Nero.

    TsukiyamaShu: Jason William Allington.

    Le petit docteur: Loraine Leroy, Meredith Merfyn Zephyr.

    Amarilla: Claire D'Amat, Nathanael Calossi

    _Liz: Elizabeth Cathleen Martin, Toni Markus Doiley

    Chrystal: Azura Smith,

    Steckbriefliste: http://www.testedich.de/quiz52/quiz/1514375119/Zacharias-Penny-Gray-School-for-the-talented-and-the-gifted-Die-Akten-der-Schueler

    Aktuelles Jungs und Mädchen Verhältnis:

    8 Mädchen
    11 Jungs

    Aktuelles "gifted" und "talented" Verhältnis:

    8 "Gifted"
    11 "Talented"


    Beziehungen:
    Befreundet: 💎
    Verfeindet: 💥
    Geschwister: 💫
    Verliebt in: 👉
    Verliebt in einander: 💕
    Zusammen: ❤
    Kinder von: 🎗

    Tiberius und Eloise 🎗 Zacharias Gray (Schuldirektor)

    Tiberius 💫 Eloise

    Tiberius 💎 Eloise 💎 Cosmo

    Fragen die wohl aufkommen werden:
    -Wer sind die Kinder des Direktors genau und wer sind diese Leute die "The Gifted" genannt werden.
    -Was ist so anders an ihnen?
    -Was genau ist mit dieser Schule?
    (Weitere Fragen kann ich nachtragen^^)


    Neuigkeiten

    -Es sind Weihnachtsferien!
    -Die siebte und die achte Stunde finden auch in den Ferien statt.
    -Ausflüge in die Stadt sind geplant.
    -Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. -Ich nehme noch eineeeeen Steckbriefe von "the gifted" an! x3
    -Ich nehme immer noch einen "gifted" auf c:
    -Ich nehme KEINEN "gifted" mehr an
    -Ab jetzt wird es jeden Samstag einen Ausflug in die Stadt geben.
    Nächster Ausflug am 13.1.
    Schüler die mitkommen liste ich hier auf (meldet euch einfach, wenn eure Charaktere mit in die Stadt sollen^^):
    - Eloise Philine Gray
    - Tiberius Tybalt Gray
    - Cosmo Elian Caius
    - Lindsay Alector Garry Cotchmen Junior
    - Simeon Immanuel McDaw
    - Lil Bryer
    - Gwendolyn Elenoire Seraphina Maria Franziska von Rosenburg
    - Tristan McGonagall
    - Eneco Sánchez
    - Elizabeth Cathleen Martin
    - Toni Markus Doiley

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (400)

autorenew

Gestern
*die Schrift ist gründlich mit zahlreichen Linien unlesbar gemacht worden, und mittlerweile sowieso schon verblasst*

Tristan: *wartet einfach bis Immy Zeit hat -oder so- ihn wieder ins Zimmer zu bringen oder seinen Rollstuhl zu holen*
Gestern
Immy: Na mehr Zustimmung bekomme ich von dir wohl nicht, hm? *richtet sich auf und streckt einmal genüsslich den Rücken durch, ehe er das Geschirr flugs in die Maschine räumt und seiner Oma einen flüchtigen Kuss auf die Wange haucht* Haben wir noch Wassermalfarben?

Oma: *nickt verwundert* Jenny benutzt ihren Kasten momentan nicht. *kramt einen Zettel hervor -wahrscheinlich ein Einkaufszettel- und drückt ihn Immy in die Hand*

Immy: *schiebt sich das Papier in die Hosentasche und fördert dabei einen anderen zutage. Schon reichlich zerfleddert. Er faltet ihn auf, während er zurück zu Tristan schreitet und bleibt hinter ihm stehen. Der Zettel ist der aus dem Krankenhaus, von Tristan damals aus seinem Block gerissen und gefrustet auf den Boden geworfen. Immy hat ihn eingesteckt, da ihn Müll nervt und anschließend keine Zeit gefunden ihm Beachtung zu schenken.*
Gestern
Tristan: Ich würd ja helfen... *murmelt mit Blick darauf, wie die alte Frau abräumt* *er stellt trotzdem immerhin schon mal das Geschirr in Stapel zusammen und die Tassen zusammen, sodass man sie recht fix abräumen kann* *dreht dann den Blick zu Immy* Meer hast du gesagt? Klingt nicht schlecht. *seine Stimme ist neutral wie immer, aber sein Blick ist für seine Verhältnisse tatsächlich recht wach*
Gestern
Immy: *nein, er ist nicht enttäuscht, nichtmal ein winzig kleines bisschen, rein gar nicht, überhaupt nicht. Warum sollte er auch bedauern, dass ein Junge ihn nicht mehr berührt? Wie absurd!*

Oma: Der Junge könnte sich wochenlang von Lasagne ernähren. *gutmütig. Steht dann auf und räumt die Reste des Frühtücks zusammen. Nico schickt sie nach draußen den Müll an die Straße bringen.*
Gestern
Tristan: Einseitig...? *hat die Hände wieder bei sich*
Gestern
Immy: *brummt leise und trinkt den letzten Rest Kaffee aus seiner Tasse.* Meer?

Oma: Ihr könntet dann noch Einkaufen gehen. Tristan, wenn du möchtest kannst du dich dann ja mal umsehen, was du so essen magst. Immy ist leider da immer ein bisschen einseitig. *zwinkert ihm zu*

Immy: *grinst leicht und wirft dem Lilahaarigen einen leicht unruhigen, aber auch fragenden Blick zu. Vielleicht irritiert es ihn, dass Tristan selbst die Initiative ergreift.*
vor 2 Tagen
Tristan: *mustert Immy aus den Augenwinkeln und unwillkürlich huscht ein kleines, belustigtes Lächeln über seine Züge, ehe er mit dem Zeigefinger kleine Kreise um die Kniescheibe fährt- beeestimmt; Immy darf ihn ständig betatschen, aber andersrum nicht*
Haben wir Pläne für heute? *seine Stimme ist ruhig, nur eine Nuance, ein, zwei Betonungen verraten, dass er motiviert ist*
vor 3 Tagen
Immy: *versteift sich automatisch und man merkt ihm an, dass es ihn Mühe kostet, Tristans Hand nicht aus Reflex wegzuschlagen. Nach einigen Augenblicken gesteht er sich jedoch ein, dass er das Gefühl nicht ganz so furchtbar findet und er entspannt sich wieder ein wenig, sein dankbares Lächeln streift den Lilahaarigen.*
vor 3 Tagen
Tristan: *zuckt mit den Schultern* Macht nichts. *er guckt Jenny hinterher, unbeteiligt, da ihn solche Leute tatsächlich nicht kratzen, während sich eine seiner Hände unterm Tisch auf Immys Knie legt- er weiß, dass 'Macht nichts' eine Aussage ist, die auf ihn zutrifft, aber nicht auf Immy*
vor 3 Tagen
Jenny: *verengt die Augen zu schmalen Schlitzen und funkelt ihn wütend an, dann tut sie als müsse sie hinter vorgehaltener Hand brechen und steht gleich darauf schwungvoll auf.* Hier stinkts nach Schw'uchtel. Ihr solltet mal lüften. *feindselig starrt sie Tristan noch einmal an, dann stolziert sie mit erhobenem Kopf aus der Tür.*

Oma(übrigens irgendwie namenlos): *atmet tief durch und scheint ihre Empörung zu sammeln, denn empört ist sie ganz eindeutig, wenn auch zugleich traurig über die feindlichen Ansichten ihrer Enkelin.*

Nico: Dann bin ich wohl meinen Küchendienst los. *nüchtern. Er scheint eine äußerst interessante Weltsicht für eine 8 Jahre zu haben*

Immy: *lächelt schwach. Auch wenn er jetzt wieder gerade sitzt, ist einem aufmerksamen Beobachter das schwere Schlucken und der schmerzvolle Ausdruck auf seinem Gesicht nicht entgangen.*

Oma: *erhebt sich etwas umständlich* Tut mir wirklich furchtbar leid Tristan. Ich kann mich für das Verhalten meiner Enkelin nur entschuldigen. *sieht bekümmert zur Tür.*
vor 3 Tagen
Tristan: *er verbleibt dabei, auf einer Scheibe Brot mit Tomaten herumzukauen und bis auf ein "Schmeckt klasse" an die Oma zu schweigen, auch wenn seine Stimme etwas zu abwesend dafür klingt* *er fühlt sich nicht direkt unwohl zwischen den Menschen hier, aber er tendiert dazu, stiller zu werden, je mehr Menschen ihn umgeben und nur den Gesprächen zu lauschen,wenn er nicht gerade seinen eigenen Gedanken nachhängt*
*irgendwann fällt sein müder Blick auf Jenny und er mustert die wortlos als wüsste er was sie denkt und als wolle er ihr telekinetisch mitteilen, dass es ihn eher wenig schert, was sie denkt, in welchem Verhältnis er zu Immy steht*
vor 3 Tagen
*das Frühstück ist ganz entspannt, wenn man von Jennys und Nicos Keiferein mal absieht, außerdem scheint die Teenagerin es doch zunehmend kritisch zu sehen, dass Immy seine Aufmerksamkeit doch so offensichtlich größtenteils Tristan widmet. Die zwei sind übrigens Cousin und Cousine vom Mechaniker und leben in dem kleinen Bauernhaus, da ihre Eltern getrennt sind.*
vor 3 Tagen
Tristan: *lächelt dünn* Danke. *es ist nicht so, als ob er die alte Frau unsympathisch fände, aber es liegt nunmal nicht in seiner Natur vor Begeisterung an die Decke zu gehen- das hat er nicht mal geschafft zu heucheln, wenn man daran denkt, wie seine und Immys Anfänge waren* *vermutlich ist die Tatsache, dass er überhaupt was sagt schon ein Indiz dafür,dass er sich gerade zusammenreißt um nicht mit den Gedanken abzudriften*
vor 3 Tagen
Honiglocke: *hebt den Kopf und richtet sein Marmeladenmesser auf Immy* 7:33. *vorwurfsvoll*

Immy: *grinst kurz* Vier Stunden Autofahrt. *zieht Tristan einen Stuhl ran und lässt ihn dann runter, aber nicht ohne noch einen Kuss auf seinen Kopf zu setzen* Eigentlich gehe ich mit Nico am ersten Morgen immer Muschelsammeln, bevor die Besucher alles plattmachen. *fügt er erklärend hinzu*

Pinkhaar: *zischt unter ihren Ponyfransen* Um Gottverdammte 5:00! Morgens!

Nico: 5:20. *streicht ruhig seine Marmelade glatt*

Oma: Nico, Jenny, hört doch bitte auf zu streiten. *stellt den Obstkorb auf den Tisch und lächelt Tristan offenherzig an* Ich hab gleich mal meine veganen Rezepte rausgekramt. *deutet auf das Brot* Ohne Ei und Milchprodukte, zum Müsli haben wir entweder Sojamilch oder Mandelmilch. Ich wusste nicht, was du lieber magst. Und die Butter ist auf Pflanzenbasis. Du bist furchtbar blass Junge, Simeon Schatz nimm ihn doch später mal mit raus.

Immy: *nickt brav und setzt sich neben Tristan*

Jenny: *starrt auf den Obstkorb und erhebt sich dann mit einem genervten Schnalzen um sich hauchdünn ein Knäckebrot mit Kräuterdip zu bestreichen, Nico rollt die Augen und wispert: "Diät"*
vor 4 Tagen
Tristan: Morgen. *es ist keine sonderlich enthusiastische, aber auch keine abweisende Begrüßung- und immerhin sagt er schonmal was*
*er überlegt, ob es wohl komisch wirkt, dass er durch die Gegend getragen wird; befndet aber, dass es ja einen Grund dafür gibt*
vor 5 Tagen
Immy: 'türlich. *zieht ihn hoch und stabilisiert ihn, indem er eine Arm unter eine Kniekehlen schiebt und mit der anderen Hand seine Rücken stützt. In der kleinen, gemütlichen Küche mit Eckbänken und Blümchengardienen vor den Fenstern, die von Topfpflanzen fast verdeckt werden, duftet nach frischem Brot, heißem Kaffee und süßem Kakao. Die alte Dame schnipselt gerade Obst und strahlt die beiden warmherzig an, als sie die Küche betreten. Am wuchtigen Tisch sitzen bereits zwei weitere Kinder. Ein vielleicht 14 oder 15 jähriges Mädchen mit schulterlangen pinken Haaren und nem richtigen Rotzgörengrinsen, sowie ein vielleicht 8 Jahre alter Junge mit schmaler Brille und honigfarbenen Locken, ein Spidermanstirnband hält ihm die Haare aus der Stirn, während er hoch konzentriert Marmelade auf sein Brot schmiert.*
vor 9 Tagen
Tristan: *nickt dann* Wenn du mich trägst... *schlingt die Arme um Immys Hals; er wirkt nicht mehr so extrem aufgekratzt wie früher, aber jetzt blitzen seine Augen gut gelaunt und seine Stimme bleibt leise, erscheint aber mehr Höhen zu haben*
vor 9 Tagen
Immy: Oh, du bist nicht der einzige Veganer. *grinst schwach* Meine Cousine war das letzte Mal als ich hier war auch einer. Aber ich weiß nicht wie das inzwischen aussieht. Also? Bisschen essen schadet dir auf jeden Fall nicht.
vor 10 Tagen
Tristan: Hat deine Oma denn das Prinzip vegan gerafft? Meine hat nie verstanden, dass ich auch keine Eier oder Milch darf... *zuckt mit den Schultern*
vor 11 Tagen
Immy: *grinst liebevoll und kniet sich zu ihm auf den Boden* Na da siehst du was ein bisschen Meerluft alles bewirken kann. * klingt ziemlich zufrieden, als hätte er das Rezept: "Meerluft" selbst erfunden und ein Patent darauf angemeldet.* Musst nur glücklicher sein, dann wird das schon. *seine Augen leuchten, leuchten wie sie es früher auch getan haben. Nur ein wenig stolzer vielleicht, hoffnungsvoller. Aber ebenso optimistisch.* Willst du Frühstück?