Springe zu den Kommentaren

Auf der Suche nach dem Weihnachtsstaub!

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 568 Wörter - Erstellt von: Ariana Girl - Aktualisiert am: 2017-12-13 - Entwickelt am: - 198 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

    1
    Der Link zu Elisabeth->> https://www.pexels.com/de/foto/blau-draussen-entspannung-fashion-247350/




    Elisabeth wohnte erst seit zwei Tagen in London und schon sind die Ruhe und die Zeit allein weg.
    Elisabeth hörte nur Donnern, Fußgetrappel und Quietschen.Sie lag auf einem großen Bett, hatte gerade die Ruhe genossen, als es schon wieder laut quietschte.Elisabeth verdrehte nur die Augen genervt.Sie hielt es nicht mehr aus! Sie nahm sich ihren riesigen Koffer, klappte ihn zu, nahm ihre Jacke und verließ das Hotelzimmer.An der Rezeption sagte sie zu der Dame die dahinter stand:,, Ich werde heute das Hotel verlassen! Hier der Zimmerschlüssel! Der Nächste der in das Zimmer kommt, indem ich war, wundern Sie sich nicht, wenn er in zwei Minuten wieder gehen möchte! Keiner hält diesen Lärm über sich aus! Wiedersehen!"Elisabeth knallte den Schlüssel auf den Tresen und ging.
    In London fuhr sie kreuz und quer herum bis sie ein dunkelhaariger älterer Junge ansprach:,, Hey, brauchst du zufällig Hilfe?",, Eigentlich schon.Kannst du mir sagen wo ich ein gutesHotel finde?", fragte Elisabeth den Jungen verzweifelt. Der Junge grinste nur und sagte nur:,, Klar, ich suche auch ein,, gutes" Hotel.Wollen wir zusammen suchen?", fragte Junge.,, Gern.Ich heiße übrigens Elisabeth.Und du?", fragte Elisabeth.
    ,, Ich bin Mike.Hast du Lust auf eine Stärkung Fish and Chips?"sagte er und lief zu einem Fisch-Haus.
    Während Mike bezahlte und das Essen holte, setzte ich mich an einen Tisch.Er kam mit einer Tüte Fisch und Pommes zurück und setzte sich zu mir.Neugierig fragte er mich:,, Wie kommt es das in london bist?"Elisabeth erzählte:,, Ich bin auf der Suche nach etwas ganz Besonderem, was du wahrscheinlich nicht glauben wirst: Nach dem Weihnachtsstaub.Ich war bevor ich dich traf, in einem Hotelzimmer.Immer hat es gedonnert, gequietscht und es war Fußgetrappel.Tag und Nacht, ohne Pause.Navh zwei Tagen habe ich das Hotel verlassen und dann wollte ich mir ein ruhiges Hotel suchen
    Und habe dich dann getroffen.Den Rest kennst du ja."
    Coole Geschichte.Kann ich dir bei der Suche helfen?", fragte Mike Elisabeth.
    ,, Das wäre toll, Mike.Dann könnte ich meinen Eltern helfen.Ich habe so eine Angst um sie, sie sind schwer krank.", sagte Elisabeth und Tränen stiegen ihr in die Augen.
    ,, Bitte nicht weinen, in einer Woche ist doch Weihnachten.", sagte Mike beruhigend und reichte ihr ein Taschentuch.
    ,, Danke", sagte Elisabeth und schmolz beim Blick in Mike's grünliche Augen dahin.
    Die Beiden aßen ihren Fisch und die Pommes auf und gingen noch durch die Stadt.

    2
    Finden sie den Weihnachtsstaub und ein gutes ruhiges Hotel für beiden?

    Bald geht es weiter..
    Wollt ihr eine Fortsetzung?

Kommentare (0)

autorenew