Geschichte Österreich

star goldstar goldstar goldstar goldstar grey FemaleMale
15 Fragen - Erstellt von: Merlijn Baron - Entwickelt am: - 469 mal aufgerufen

15 Wahr/ Falsch Fragen über die Geschichte Österreichs, nach dem Buche Österreich, Koppensteiners, Wien 2014, Kapitel 3.

  • 1
    Die Germanen bauten Wege und gründeten Siedlungen, aus denen später die Städten Österreich Wien, Linz, Salzburg und Bregenz entstanden.
  • 2
    Stammsitz der Habsburger lag in der Schweiz. Auch im schwäbischen Raum hatten sie Große Besitzungen.
  • 3
    In 1866 kam es zum Krieg zwischen Preußen und Österreich. De Habsburgerstaat verlor den Krieg und damit auch den Vorherrschaft im böhmischen Raum.
  • 4
    In 1932 wurde der Politiker Engelbert Dollfuß Bundeskanzler. Er regierte autoritär und näherte sich dem Faschismus an. Zwei Jahre später wurde er ermordet.
  • 5
    Nach der großen Anschluss meldeten sich spontan 600.000 Männer bei der NSDAP, mit der Hoffnung den 2. Weltkrieg zu gewinnen.
  • 6
    In 1945 wurde Österreich durch den Alliierten in vier Besatzungszonen zerteilt und somit war auch Österreich, wie Deutschland, ein zerteiltes Land.
  • 7
    In 1955 wurde in Wien, Schloss Belvedere, der Staatsvertrag unterschieben und war Österreich wieder ein freies Land.
  • 8
    Österreich ist ein neutrales Transitland. Seit 1955 suchten mehr als 2 Millionen Flüchtlinge ihr Schutz in Österreich. Weit mehr als ein halbe Million haben sich in Österreich gesiedelt.
  • 9
    Mitte der 80-ziger Jahre wurde Österreich Insel der seligen Kunst und Kultur genannt. Österreich lag klein und zufrieden zwischen Ost und West.
    Touristen sahen Österreich als das Land von Mozartkugeln und Straußwalzer.
  • 10
    Brüno Kreisky öffnete Wien für die internationale Politik. Internationale Konferenzen, Verträge ließen Wien wiederum blühen. Die Österreicher bekamen damit wieder die Idee, das Österreich wieder etwas bedeutete auf der Weltbühne.
  • 11
    Der Waltheim-shock (1986) bedeutete für Österreich Jahrzehnte von Isolierung von der internationalen Bühne. Nach Jahre von Arbeit als UNO-Generalsekretär, brachten neue Tatsachen und Vermutungen, aus seinem Kriegsgeschichte, wurde er und ganz Österreich in Misskredit gebracht.
  • 12
    Seit 1995 wurde Österreich Mitglied von der EU. Nur eine kleine Mehrheit hatte JA gestimmt. Das Volk war sehr verteilt und Europameister im EU-Skeptizismus. Heute hat Österreich immer noch keine großen Vorteilen seiner Mitgliedschaft.
  • 13
    SPÖ und ÖVP haben von 1945 bis 1999 die Regierung geführt. Deren Fehler wurde die Überwindung von das rechtsradikale FPÖ. Das wiederum rief eine Welle von Empörung von den übrigen EU-Länder.
  • 14
    Seit 2000 wurden in Wien wöchentlich Demonstrationen gehalten von Anhänger der FPÖ für aktiven Fremdenpolitik, Österreicher zuerst und Nationalbewusstsein: die Sogenannten Donnerstagdemonstrationen.
  • 15
    Ab 2015 nahm Österreich wieder eine Welle von Flüchtlinge entgegen. Die sogenannte Balkan-Route lief durch Österreich nach Mittel- und Nordeuropa.

Kommentare (0)

autorenew