Springe zu den Kommentaren

Ein Kerker für Unsterbliche

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
7 Fragen - Erstellt von: - Aktualisiert am: - Entwickelt am: - 9.851 mal aufgerufen


Du bist ein Unsterblicher, ein alterloses Wunder, ein schrecklich schönes Monstrum und wegen deiner Verbrechen gegen Menschheit und Menschlichkeit wurdest du weggesperrt…
willkommen im Kerker.

    1
    Einführung

    Unsterbliche gab es schon immer auf der Welt. Die ersten waren die Götter, Erstgeborene unter allen Wesen, welche das Universum schufen und formten. Nach ihnen kamen die,
    die Unsterblichkeit durch Magie erlangten, andere wurden, wie die Götter von Einst, mit ihr geboren. Vor jenen, die sie sich durch dämonische Kräfte oder den Makel des Untodes zu Eigen machten, erzitterte die Sterbliche Welt in Furcht und es gab manche, deren Macht über Zeitalter hinaus das Schicksal ins Dunkle lenkte.
    Doch Ende des neunten Zeitalters, nachdem ihnen die Tyrannei zu viel wurde, begann ein Volk unter den Sterblichen sich immer mehr und mehr gegen den Einfluss der übermächtigen Wesen zu wehren.
    Im geheimen suchten sie nach Wegen die Ewigkeit selbst zu zerstören, einzufangen, zu binden oder wenigstens zu schwächen:
    Zuerst waren die ersten Fallen geboren, die einen Unsterblichen für kurze Zeit seiner Kräfte entrauben konnten, dann kamen die ersten provisorischen Gefängnisse, die selbst mächtige Götter Jahrtausende halten konnten und gegen Ende des elften Zeitalters war der Orden der Hexenjäger gegründet, deren einziges Ziel das Ausmerzen jeglicher Magie und der mit ihr verbundenen Unsterblichkeit war.
    Selbst die Ältesten, Weisesten, Gerissensten und klügsten unter den Größten der ewigen Alten
    haben von diesem geringen Volk, der Menschheit, keine solche Revolte erwartet. In ihrer Torheit nahmen sie die Gefahr nicht ernst, machten nur die Hälfte ihrer Kräfte Mobil und wurden von den Waffen, welche die Menschen über Jahrtausende zweier Zeitalter perfektionierten, hinweggefegt.
    So kam es zu einem unerwarteten Sieg eines minderen sterblichen Volkes über Götter und Dämonen gleichermaßen, mit dem einzigen Grund für diesen Sieg die Unvernunft eben jener seiend.
    Nur einige wenige konnten sich vor dem Tode bewahren.
    Sie wurden verbannt und an einen Ort gebracht, der Gefängnis, Folterkeller und Exil zugleich war.
    Und nun bist du auch hier…

    2
    Weil Anarchie erst lustig und dann langsam immer schlechter erscheint, hier die Regeln:

    - 1 Seid höflich zueinander. Regelt Konflikte wie vernünftige Menschen es tun würden.
    - 2 Ich nehme immer Zweitcharas an, aber fragt euch: Habe ich WIRKLICH so viele nötig?
    - 3 Bleibt bei der Gestaltung eures Charakters im Rahmen der Welt des RPGs realistisch. Keine OVER-Overpowerten Charaktere und bitte denkt sie durch.
    - 4 Bitte bleibt im allgemeinen realistisch...
    - 5 Wenn ihr fünfzehn Tage lang nicht online kommt, werden eure Charaktere gelöscht.
    - 6 Dies ist mehr ein Tipp als eine Regel: Vor dem Freezen solltet ihr euch besprechen, wann der jeweils andere das nächste Mal da ist.
    - 7 Schreibt nicht immer dasselbe.
    - 8 Die Zeit im RPG entspricht der in Echt. Wenn ihr gefreezt seid, könnt ihr erst in „Einer anderen Zeit“ zu Ende spielen und dann mittels Timeskip aufholen.

    3
    Über den Kerker

    Der Kerker ist ein riesiges Labyrinth aus Gängen und Räumen, die sich ständig bewegen und den gesamten Ort neu anordnen. Da dieses Gefängnis nicht gebaut wurde um die Gefangenen zu töten, sondern zu quälen, gibt es zahlreiche Brunnen und Plätze an denen es etwas zu essen gibt,
    dazu wurden uralte Kreaturen dort hinabgeschickt, die sich an Magie laben und fast komplett gegen diese immun sind.
    Da der Kerker unter der Erde ist gibt es auch verschiedene Stockwerke und obwohl verschiedene Abteile des Kerkers verschiedene Bauweisen und Materialien haben, sind die Wände gegen die meisten Angriffe immun.


    Besondere Orte:

    - Das Portal: In einem Raum vor der großen Halle steht es, als eines der wenigen Objekte im Kerker Magie ausströmend. Es ist ein Einwegticket. Obwohl es viele versuchten, sie kommen durch es nur in den Kerker hinein, nicht wieder heraus...

    - Die große Halle: Die große Halle ist das Zentrum des Kerkers. Sie ist der einzige Raum in den tagsüber mittels magischer Lampen Sonnenlicht und Nachts über Mondlicht produziert wird. Sie ist in etwa so groß wie eine Messehalle, wenn sich darunter jemand etwas vorstellen kann und der einzige sichere Raum. Dort befindet sich jedoch eine Nahrung, nur einige Brunnen.

    (Mehr kommen wahrscheinlich noch)

    4
    Die Kreaturen des Kerkers:

    1.
    Name:
    Fressender Staub
    Aussehen:
    Hat annährend menschliche Umrisse, besteht aus einem schwarzgrauen Staub, glüht von innen und hat zwei glühende Augen.
    Fähigkeiten:
    Kann Magie absorbieren um zu wachsen,
    Thelepathie,
    Setzt sich nach Angriffen wieder zusammen.
    Verhalten:
    Es wird so nahe wie möglich an sein Opfer herangehen und dann platzen. Der Staub wird sich ins Fleisch brennen und versuchen in einem telepathischen Kampf den Körper des Opfers zu übernehmen und dessen Magie zu verschlingen.
    Schwächen:
    Bewegt sich langsam, stirbt wenn es den telepathischen Kampf verliert


    (Reicht jederzeit Vorschläge für neue Kreaturen ein:)

    5
    Der Steckbrief:

    Name:
    Alter:
    Geschlecht:
    Sexualität:
    Art/Rasse: (Bitte sorgt für eine gewisse Variation… ach und nur so nebenbei, ich dulde keine Twilight Vampire oder Teen wolf Werwölfe. Es sind Monster die immer Monster sind. Ein echter Vampir hat vielleicht eine menschliche Form, ist aber sobald er seine Tarnung ablegt ein hässliches Monster mit einem unkontrollierbaren Durst nach Blut.)
    Fähigkeiten der Rasse:
    Erlernte Fähigkeiten:
    Aussehen:
    Charakter:
    Stärken:
    Schwächen:
    Familie:
    Vergangenheit:
    Sonstiges:

    6
    Liste von Fähigkeiten und "Arten"

    Unsterbliche "Arten" von denen wir zu viele haben:

    (Es muss nicht alles mit Dämonen, Halbengeln, Engeln usw. übervölkert sein .-.)

    Bereits benutzte Fähigkeiten:

    (Fähigkeiten sollten nach Möglichkeit Individuell bleiben. Wenn ihr unbedingt wollt, dass sich etwas überlappt, sprecht es mit dem jeweiligen Besitzer des Charas ab.)

    Beeinflussung der Zeit = Echo (Whatisthemeiningofallthis)

    Realitätsbeeinflussung = Furoria (Whatisthemeiningofallthis)

    "Marionettenschreie" = Raja (Pfotenabdruck:3)

    Ängste verstärken, Gefühle kontrollieren, in Rauch auflösen = Cyrus (Amarilla)

    Feuer beherrschen, Illusionen, Unsichtbarkeit = Aleppo (Amarilla)

    Beeinflussung der Seele = Eloise Philine Gray (Monster)

    Typische Mantikorfähigkeiten = Joshua (AaruUkaA)

    Räume verändern, Magie-Absorption, Windbeherrschung = Duran (RPG_Studio)

    Magieresistenz, Eiskräfte = Lux (Arktos_TV)


    7
    Steckbriefe:

    Whatisthemeiningofallthis s Steckbriefe:

    1.
    Name: Echo
    Alter: 2134
    Geschlecht: Männlich
    Sexualität: Heterosexuell
    Art/Rasse: Mensch
    Fähigkeiten der Rasse: Braucht das hier weitere Ausführung?
    Erlernte Fähigkeiten: Er kann die Zeit um sich beeinflussen, die Zeit anderer sehen und kennt alle möglichen Ergebnisse der Zukunft, Zeitreisen könnte er rein theoretisch auch.
    Aussehen: Er ist eine lange Gestalt, etwas über zwei Meter groß. Er ist so dürr, als hätte er Monate des Hungerns hinter sich, seine Rippen stehen hervor, seine Gelenke sind fett und fleischlos, seine Wangen sind hager und eingefallen, die Augen liegen tief in ihren Höhlen und er wirkt so zerbrechlich, als würde er jeden Augenblick zusammenknicken. Er hat große Füße und Hände, lange Finger und zahlreiche Narben im Bereich seiner Brust. Seine leichenblasse Haut wirkt ungesund und kränklich, die krausen, grau-weißen Haare die ihm bis etwas über die Ohren fallen sind ungepflegt und komplett wirr. Seine Augen sind tiefblau und haben einen zersplitterten, unruhigen Blick drauf. Er hat scharf gezeichnete Wangenknochen, eine hohe Stirn und große Segelohren.
    Charakter: Oh das kommt drauf an. In dem Fall möchte ich mich nicht allzu sehr festsetzen, jedoch würden ihn die Worte paranoid, verrückt und unberechenbar am besten beschreiben.
    Stärken: Abgesehen von seinen Fähigkeiten ist er gut darin, außer durch sich selbst, schwer aus der Ruhe gebracht zu werden. Er braucht eigentlich nicht zu essen und zu trinken um weiterzuexistieren.
    Schwächen: Er kann seine Fähigkeiten nicht immer einsetzen, ohne: Ein Paradox zu erschaffen, die Zukunft zu zerstören, eine gefährliche Kettenreaktion auszulösen.. usw. Er kann nicht allzu gut mit anderen Menschen umgehen und leidet so ziemlich an seinem eigenen Charakter.
    Familie: Er erinnert sich nicht.
    Vergangenheit: Wie jeder andere dumme, magisch begabte Mensch hat er an einem bestimmten Punkt seines Lebens nach Unsterblichkeit gesucht… letzten Endes hat er gefunden was er suchte, jedoch ist er nun an die Zeit selbst gebunden und ist gezwungen sie zu bewachen. Da die Menschheit Angst vor ihm hatte haben sie, in Hoffnung es würde etwas bringen, ihn in den Kerker gesperrt.
    Sonstiges: Was auch immer du tust. Sieh nicht in seine Taschenuhr


    2.
    Name: Furoria (Fira)
    Alter: 213
    Geschlecht: Weiblich
    Sexualität: Hetero
    Art/Rasse: Unter anderem ist sie Windgeist, Mensch, Engel, Dämon, Elfe… sie ist das Resultat einer langen Experimentierreihe des Wahnsinns.
    Fähigkeiten der Rasse: Sie konnte einmal fliegen, die Realität manipuliere, diverse Arten von Magie, die allerdings eher ausbruchartig geschehen.
    Erlernte Fähigkeiten: Sie hat gelernt, ihre Alpträume und ihren Wahnsinn in die Realität zu projizieren.
    Aussehen: Sie ist ziemlich groß mit ihren eins einundachtzig. Sie sie ist schlank, allerdings nicht dürr, obwohl sie trotzdem ziemlich schwächlich aussieht. Ihre Haut ist Schneeweiß, teilweise geht die Farbe in ein ungesundes grau über. Ihr Gesicht ist sanft und weich, aber fürstlich und streng, traurig und auch glücklich, jedoch verzerrt durch Jahre des Wahnsinns. Irgendwo zwischen uralt und jung. Es erinnert an das Gesicht einer hohen Elfe, oder eines Engels, aber die vom Wahnsinn erfüllten Augen die in einem Gelb-Grünlichen Ton Schimmern zerstören fast alles. Ihre Augen sind leicht angespitzt, auf ihrem Rücken Ist ein Flügel mit weißen Federn, der andere Flügel ist zwar noch da, aber komplett verkrüppelt.
    Ihre Haare sind mattbraun, leicht weißlich verfärbt und teilweise ausgerupft. Die intakten Strähnen fallen ihr ungleichmäßig lang über die Schultern teilweise bis zu ihren Oberarmen.
    Ihre Hände sind seltsam deformiert, irgendwo zwischen normalen, sehr weichen Händen und Krallen. Zahlreiche Narben übersähen ihre Beine und ihre Brust, genauso wie ihren linken Arm. Sie trägt nur einen Stofflumpen wie ein Laken als Kleidung.
    Charakter: Sie ist absolut kirre und im nächsten Moment wieder still. Sie scheint beinahe zwei Persönlichkeiten zu haben: Ein beinahe Puppenhafte und eine absolut wahnsinnige.
    Stärken: Sie ist rücksichtslos, wild, stur und braucht sich nicht viele Gedanken zu machen, um zu handeln.
    Schwächen: Sie ist absolut lebensmüde, denkt kaum nach, hat Probleme mit ihrem Wahnsinn… sie ist ein psychisches Wrack.
    Familie: Ihr Vater, an den sie aber nicht denken will.
    Vergangenheit: Ursprünglich war sie eine Leiche.. die Tochter eines Nekromanten. Sie starb im Alter von sechzehn Jahren und wurde von ihrem Vater ins unheilige Leben zurückgebracht. Danach unterlief sie eine sehr lange Reihe grausamer Tests, Experimente und mentaler Folter.
    Sonstiges: Sie hat ein Tattoo am Hals, gleich unterhalb ihres Kinns, das einem Strichcode gleichkommt. Darunter wurde eingebrannt „Eigentum des Nagash“ Und dann eine Rune.


    Amarilla s Steckbriefe:

    1.
    Name: Cyrus
    Alter: knapp 3000 Jahre
    Geschlecht: männlich
    Sexualität: bisexuell
    Art/Rasse: Nachtalb
    Fähigkeiten der Rasse: Als Nachtalb bezeichnet man eine Unterart des Albs, einen Albtraum verursachenden Jäger. Er ernährt sich von den Ängsten Anderer
    Erlernte Fähigkeiten: Telepathische Fähigkeiten, mit denen er in die Träume seiner Opfer eindringt und deren Angst maximiert. Daneben kontrolliert er deren Gefühle. Er hat die Möglichkeit, sich in dunklen, schwarten Nebel aufzulösen
    Aussehen: Seine menschliche Gestalt ist ein wenig verschwommen, er ist aschfahl und muskulös gebaut. Sein Gesicht ist undeutlich und leicht verworren, seine Augen leuchten tiefschwarz. Ein Teppich aus langem, schneeweißem Haar umspielt seinen Körper. Das Besondere: seine Gestalt nimmt die minimalen Züge an, die sein Gegenüber als perfekt erachtet
    Charakter: schwierig. Wohl kalt und verspielt, allerdings auch extrem grausam
    Stärken: er hat viele Stärken, allerdings ist sein Charisma und seine Verführung überragend
    Schwächen: durch seine Ernährung ist er abhängig von anderen Wesen und schnell verletzlich
    Familie: hat er nicht
    Vergangenheit: er schwirrte als Traum durch die Welt der Menschen. Seine Gefangennahme war ziemlich knifflig und nicht sonderlich angenehm
    Sonstiges: er ist generell nackt

    2.
    Name: Alepo
    Alter: knapp 1500 Jahre
    Geschlecht: weiblich
    Sexualität: heterosexuell
    Art/Rasse: Kitsune
    Fähigkeiten der Rasse: Eine Kitsune ist ein Glücksbote der Götter und tritt entweder als wunderschöne Frau oder als Fuchs auf. Sie kann das Feuer beherrschen und Illusionen erzeugen. Nebenbei können sie fliegen und sich unsichtbar machen
    Erlernte Fähigkeiten: Sie beherrscht das Feuer und kann Illusionen erzeugen. Unsichtbarkeit sind nur bei völliger Bewegungslosigkeit möglich
    Aussehen:
    Mensch: Alepo ist zierlich und schlank, wirkt fast zerbrechlich. Ihre Haut ist leicht gebräunt und rein. Die Farbe ihrer Augen schwankt leicht zwischen lindgrün und Olive. Taillenlanges Haar von rostroter Farbe fließt über ihren Rücken. Ihr Gesicht ist schmal und definiert
    Fuchs: Als Fuchs ist sie ungefähr so groß wie ein Wolf, rostrot mit weißer Schwanzspitze
    Charakter: sie ist freundlich und hilfsbereit, allerdings auch sehr distanziert und schnell verunsichert. Sie kann schnell wütend werden und ist hasserfüllt gegenüber den Sterblichen
    Stärken: Sie ist unverwundbar, ihre Selbstheilung braucht nur Sekunden. Dazu ist sie sehr fokussiert und zielorientiert
    Schwächen: ihre wohl größte Schwäche ist Musik, Wasser schwächt sie enorm. Sie kann nicht schwimmen und fürchtet sich panisch davor, wenn Wasser ihr höher als zur Hüfte reicht
    Familie: wurde von den Göttern erschaffen
    Vergangenheit: sie lebte bei den Menschen und brachte als Dorfgeist vielen von ihnen Glück und Zufriedenheit. Wurde hintergangen und eingefangen
    Sonstiges: nein


    Monster s Steckbriefe

    1.
    Name: Eloise Philine Gray
    Alter: 15
    Geschlecht: weiblich
    Sexualität: Hetero
    Art/Rasse: Tochter der Nyx und eines Fluches
    Fähigkeiten der Rasse: Sie kann durch einen Blick in die Augen ihres Gegenübers in dessen Seele lesen, wodurch sie Stärken, Schwächen, Absichten, wahre Charaktereigenschaften erkennen kann. Sobald sie dies jedoch gemacht hat spürt sie sofort, wenn es der Person seelisch schlecht geht, oder sich ihre Absichten ändern, außerdem kann sie Seelenschmerz lindern, der sich dann jedoch auf sie selbst überträgt. (Durch den Fluch gibt es dabei jedoch diverse Komplikationen, was sie selbst betrifft.)
    Erlernte Fähigkeiten: Sie selbst hat erlernt die Seelen anderer miteinander zu verknüpfen.
    Aussehen: Sie besitzt braune Haare, die meist geglättet bis in die Mitte ihres Rückens fallen; sie besitzt das Gesicht eines Engels und wirkt unglaublich zerbrechlich; ihre Augen sind von dichten Wimpern umrahmt und grünlich gefärbt. Ihre Lippen sind blass, aber wohlgeformt; ihr Oberkörper ist recht schmal gebaut und allem in allem ist sie recht dünn, schon eher ziemlich mager, versehen mit wenigen Muskeln, obwohl sie viel Sport treibt; sie baut einfach sehr schlecht Muskeln auf. Ihre Beine sind recht lang. Ihre Haut ist rein und glatt.
    Besonderheiten: Eine Narbe, direkt über der Pulsader und ein nicht sonderlich künstlerisches, oder richtig geschriebenes Tattoo (Fuk yall) auf der rechten Handoberfläche, dass vermutlich irgendwann mal von ihr selbst, oder einem Freund entstanden ist und ein paar Narben auf ihren beiden Oberschenkeln, wie auch eine leicht dunkelgraue Verfärbung ihres rechten Auges.
    Charakter: Eloise ist wohl jemand, der es hasst über sich selbst zu sprechen, aber anderen immer zuhört. Sie hat ein großes Problem auf sozialer Ebene Kontakte zu knüpfen, da sie die meisten sowieso schon nach den ersten Stunden von sich stößt. Sie ist schlau, manipulativ und hinterhältig, dies jedoch nicht immer; Eloise nutzt ihre 15 Jahre meist dazu aus, um irgendwo Pluspunkte zu bekommen, oder so unschuldig zu wirken, dass man ihr eine Lüge ohne hinterfragen abkauft. Wenn man meint sie zu kennen, dann tut man das meist nie, denn sie passt immer auf, wem sie welche Seite von sich zeigt. Sie nutzt manchmal das Vertrauen anderer aus, obwohl sie das nicht mal richtig will und neigt häufig dazu sich an einzelne Gegenstände zu klammern, da diese meist für sie das einzige sind, was sie besitzt. Meist wirkt sie scheu, abweisend und verstört, dennoch würde ich sie als unglaublich starken Mensch einschätzen.
    Stärken: Sie kann sehr gut sprinten, ebenso gut kann sie lügen, weiteres sieht man.
    Schwächen: Sie kann weder schwimmen, noch lange Laufen; hat ein kleines Problem mit dem knüpfen und halten von Kontakten, weiteres im RPG.
    Familie: Sie ist eine Tochter der Nyx und eines Fluches.
    Vergangenheit: Fragt c:
    Sonstiges: Nichts, dass man nicht auch selbst herausfinden kann


    AaruUkaA s Steckbriefe

    1.
    Name: Joshua (engl. Aussprache)
    Alter: 1745
    Geschlecht: Männlich
    Sexualität: Homosexuell
    Art/Rasse: Mantikor
    Fähigkeiten der Rasse: Durch seinen Skorpionsstachel am Schwanz, kann er seine „Opfer“ betäuben oder vergiften. Das Gift verursacht nicht nur starke Halluzinationen, sondern auch heftige Schmerzen.
    Erlernte Fähigkeiten: Die Nutzung seiner Stimme. Früher war es ihm nicht möglich zu sprechen, wenn er sich in seiner wahren Form befand. Nun lockt er durch seine Stimme, welche äußerst wohlklingend aber zugleich auch tief ist, seine Opfer an. Zudem sind seine Krallen um einiges länger und spitzer als bei „normalen“ Löwen.
    Aussehen:

    > Mensch: Joshua ist nicht sehr groß, er erreicht knapp eine Größe von 1,75m. Trotz seiner geringen Körpergröße ist er relativ gut gebaut. Ausgeprägte Bauchmuskeln, aber nicht zu übertrieben. Seine Haut ist blass, aber nicht zu extrem und bis auf seine „zerstörte“, linke Gesichtshälfte makellos. Seine Lippen sind leicht gefüllt und sanft rosa. Zudem hat er eine Stupsnase und längere, dichte Wimpern. Aufgrund eines „Unfalls“, wurde sein Gesicht stark beschädigt. Auf dem linken Auge ist er blind, was man an der farblosen Iris auch erkennen kann. Die gleiche Seite wird von tiefen Narben geziert welche schräg von oben nach unten verlaufen. Auch seine Lippen sind davon etwas betroffen. Josh‘s Haare sind kupferfarben und gelockt. Er hat zudem einen Undercut. Sein rechtes und funktionsfähiges Auge, besitzt eine grell goldene Farbe, gefüllt mit leichten bronzefarbenen Sprenkeln.

    > Mantikor: Er besitzt den Kopf, die Vorderpranken und die Hälfte des Körpers von einem Löwen. Doch laufen seine Ohren spitz zu, ebenso seine unnatürlich spitzen Krallen und Zähne. Zudem ist sein Fell eher bräunlich.Sein Hinterteil hingegen, hinzu die hinteren Füße, sind die eines Skorpions. Der Schwanz ist schwarz und glänzt leicht lila, als wäre er poliert. Er ist natürlich deutlich größer als ein Löwe und auch kräftiger.

    Charakter: Joshua ist eigentlich sehr gesellig und hat meistens einen „netten“ Spruch auf Lager. Man könnte ihn auch als freundlich bezeichnen, doch ist dies sehr gewagt. Denn er ist eigentlich ziemlich schnell genervt und in der Gegenwart von nervigen, unhöflichen oder lauten Menschen könnte er ziemlich aus der Haut fahren (..Wortwörtlich..o.o..).
    Stärken: Seine Impulsivität und seine Ausdauer.
    Schwächen: Er ist Impulsiv und manchmal zu Ernst, hinzu kommt die Angst vor Feuer.
    Familie: Er hat natürlich zwei Elternteile, doch weiß er nicht, wo sich diese aufhalten.
    Vergangenheit: Unwichtig, zumindest für ihn. Er hält es außerdem nicht nötig darüber zu reden.
    Sonstiges: /


    RPG_Studio s Steckbriefe:

    1.
    Name: Duran Valenz
    Alter: so alt, dass er noch Helios im Kinderwagen gesehen hat XD
    Geschlecht: Männlich
    Sexualität: hetero
    Art/Rasse: Universumsdrachenältester
    Fähigkeiten der Rasse: früher konnten diese Drache ganze Universen erschaffen. Sie beherrschten früher Raum und Zeit, doch nach und nach versanken ihre Kräfte. Sie wurden schwächer und nun wurden sie selber gar von den Menschen in den Kerker gesteckt, weshalb ihre Fähigkeiten nun verblassen. Sie beherrschen jedoch uralte Runensprache, können viele Sprachen sprechen von uraltem Dragonisch, bis hin zum Menschlichen japanischen. Außerdem kann er Räume größer machen, ohne dass sie ihre äußere Größe vergrößern. Er besitzt als "Universumswesen" eine zweite Form. Die eines Menschen.
    Erlernte Fähigkeiten: reine Absorbation von magischen Angriffen. Windbeherrschung
    Aussehen: Er ist ein uralter Drache mit stählernen Schuppen über dem gesamten Körper. Er ähnelt einem "Kushala Daora". Auf seinen Flügeln wachsen kleine Kristalle, die manchmal die unendlichen Weiten des Universums zeigen.
    Aussehen des Mensch: https://www.videogamesartwork.com/sites/default/files/styles/image_node/public/images/image/13771764 71/soulcaliburiv_character_algol_01.jpg? itok=jwMllCWI
    Charakter: er ist recht ruhig. Seine Aura und allgemein sein Charakter ist sehr freundlich und weise. Aber er ist sehr schadenfreudig, was manche sehr böse auffassen können
    Stärken: Er zeichnet mit seinem Maul einige Gemälde. Kann man mal machenXD Er kann bei Stress trotzdem ruhig bleiben und seine Sicht kann fast überall sein. Er beobachtet alles sehr genau.
    Schwächen: Er kann den Geruch von Fisch nicht ausstehen und sein Absorbationsschild kann nur durch eine "Drachentod-Beere" gestört werden. Seine Schadenfreude bringt ihn manchmal in schwierige Situationen...
    Familie: Er lebte damals mit seinen Geschwister "Sirus", "Mitzu" und "Galaxy" zusammen.
    Vergangenheit: Wie gesagt, er lebte damals mit seinen Geschwister zusammen auf dem "Tempel der Erschaffer". Es war damals die Beratung des Universum und der Zeit, als die Geschwister sich stritten und ihn verraten haben. Er stürzte vor 3000 Jahren auf die Erde und wurde von den Menschen dann in den Kerker gesteckt.
    Sonstiges: werdet ihr wahrscheinlich sehen:3

    Arktos_TV s Steckbriefe:

    Name: Lux Kelastro
    Alter: Sieht aus wie 15 ist aber in Wirklichkeit 2317 Jahre alt
    Geschlecht: männlich
    Sexualität: Hetero
    Art/Rasse: Eis-Drache
    Fähigkeiten der Rasse: Eis-Drachen verfügen über eine starke Eis-Resistent. Ihre Schuppen sind glatt und kalt, aber auch hart und robust. Als „Feuer“ speien sie eigentlich Eis das sich von Drache zu Drache verschieden ist (z.B bei manchen ist es sehr fest oder auch flüssiger). In Geschwindigkeit, sowie in Verteidigung sind sie besser als andere Drachen-Klasse. Außerdem ist diese Drachen-Klasse komplett durch Magie geschützt (Also Magie können ihnen nicht schaden, sondern nur physischen Schaden. Feuer, Wärme usw. können den Drachen stark verletzten das sogar bis zum Tod gehen kann
    Erlernte Fähigkeiten: Er selber hat erlernt seinen ganzer Körper oder auch nur Teile von ihm in Eis zu umfangen damit sie härter und schärfer zuschlagen können. Wenn er seinen Schwanz ganz einfriert könnte er auch Metall durchschneiden
    Aussehen (als Mensch): Er hat weiß-hellblaue glanzlose Haare, wobei zwei lange Strähnen ihm ins Gesicht hängen. Seine Augen glänzen aber dunkelblau und seine Hautfarbe ist etwas heller als bei anderen. Er ist eher schmaler gebaut und hat ist auch nicht muskulös. Er selbst ist aber 1.71m groß
    Aussehen (als Drache): Seine Schuppen sind eher weiß wobei an der Innenseite ist er hellblau. Am Rücken hat er ein graues leicht zersaustes Rückenfell das vom Kopf bis zum Schwanz geht. Seine Krallen sowie seine Zähne sind pechschwarz. Er hat zwei schwarze große Hörner am Kopf wo paar kleinere Hörner sie umkreisen. Seine Flügel bestehen aus Eis, trotzdem kann er mit denen fliegen. Um seinen Hals trägt er eine dann eine goldene Kette wo ein Kreuz dranhängt und er ist ungefähr so groß wie eine Tür wenn er aufrecht steht. (http://images5.fanpop.com/image/photos/30600000/Little-dude-griffins-and-dragons-30659635-1004-791. jpg)
    Charakter: Seine Stimmung schwankt öfters, meistens aber ist er genervt und will nur seine Ruhe haben. Andere lässt er meistens kalt stehen wenn sie nerven. Er redet nicht viel und schon gar nicht über seine Vergangenheit. Wenn er alleine aber ist wirkt er sehr verträumt da er öfters in die Ferne schaut und sein Blick dann leicht glasig wird.
    Stärken: Kälte auszuhalten, andere zu ignorieren, außerdem ist er sehr flink und gelenkig
    Schwächen: Gefühle zu deuten, zu lange in der Sonne zu sein, sowie hat er Platzangst aber nicht zu starke
    Familie: Er hatte eine kleiner Schwester namens „Icy“ die hat er aber schonlange nicht mehr gesehen.
    Vergangenheit: Seine Eltern haben ihn sowie mit seiner Schwester verlassen um sie zu beschützen, da die Menschen sie gejagt haben. Einige Jahre später als seine Schwester groß genug war um für sich alleine zu jagen, verließ er sie um nach seinen Eltern zu suchen. Darauf hat er erfahren das sie schon lange von Menschen getötet wurden. Als er dies erfuhr verwandelte er sich aus Hass und Trauer und vereiste die ganze Stadt in der er gerade war. Da er nicht ganz bei sich war konnte er leichter eingefangen werden, wobei seine Gefangennahme auch nicht so „einfach“ verlief
    Sonstiges: Sein „Eis“ (Halt das er speit: D) das er speit ist eher flüssig und bei Berührung kann das „Eis“ übergehen (also wenn man sein Eis jetzt berührt wird dein Finger von einer leichten Eisschicht bedeckt)

    Liliana s Steckbriefe:

    1.
    Name: Liliana Nightwave
    Alter: sieht aus wie 16, ist eigentlich etwa 500 Jahre alt
    Geschlecht: weiblich
    Sexualität: Pansexuell
    Art/Rasse: Kelpie
    Fähigkeiten der Rasse: Kelpies können sich beliebig in Pferde (bzw. pferdeähnliche Wesen) verwandeln, übers Wasser laufen und drauf stehen ohne unterzugehen und kleine Illusionen erzeugen. Außerdem verfügen sie über eine enorme Anziehungskraft, sowohl psychisch, als auch physisch(Kelpiehaut ist sehr klebrig, da diese mit einem Sekret überzogen ist, in geringer Weise können sie diese Klebrigkeit kontrollieren)
    Erlernte Fähigkeiten: sie kann etwas das Wasser in dem Glasbehälter bändigen
    Aussehen:
    -menschliche Form: Lia ist von schlanker Statur mit etwas breiten Schultern, dagegen ist ihre Hüfte recht schmal und sie hat kaum Kurven. Sie hat einen hellen Hautton, ist etwa 1,65m groß und ihr Gesicht ist leicht herzförmig mit einem relativ spitzen Kinn und markanten Kieferknochen. Ihre rückenlangen pechschwarzen Haare fallen ihr glatt über die Schultern. Außerdem haben ihre violetten Augen einen kaum sichtbaren Grünstich. Sie trägt oft ein schwarzes Kleid mit mehrstufigem Rock, schwarze Ballerinas, eine Silberkette mit einer fluoreszierenden Muschel als Anhänger und eine Kette um die Hüfte mit einem kleinen Fläschchen mit Korkenverschluss, wo etwas Wasser drin ist.(würde das Fläschchen und die Muschel mit ihrem Leben beschützen)
    -wahre Form: normales Pferd: Als Pferd erinnert sie von der Statur her an einen Friesen, sie ist etwa 1, 65m groß und hat tiefschwarzes Fell mit einem leichten Braunstich, ihre Mähne und ihr Schweif sind lang, zu den Enden hin wellig und pechschwarz mit einer geflochtenen Strähne im Schweif. Ihre Augen sind weiß (sie kann trotzdem noch sehen) und wirken eiskalt und durchdringend, haben aber auch was mystisches, Anziehendes an sich, meistens werden sie leicht durch ihren Schopf verdeckt. Zur Schnauze hin wird ihr Fell anthrazitgrau und sie hat dunkelgraue kleine, aber harte Hufe.( https://orig00.deviantart.net/b8c4/f/2013/064/c/c/kelpie_by_lunarblues-d5x1kx3.png )
    Kelpie: Sollte jemand, dem sie nicht so friedlich gesinnt ist, den Fehler begehen, aufzusteigen, wenn sie als Pferd in Ufernähe steht und mit ihrem „Reiter“ ins Wasser springt, zeigt sie ihre wahre, wahre Form. Sie erinnert nur noch ein bisschen an einen Friesen, ihr Fell wird dann zu tiefschwarzen fischähnlichen Schuppen, manche haben auch etwas bräunlich-dunkelrotes und/oder grünliches. Ihre Mähne wird kürzer und bekommt ein paar bräunlich-dunkelrote Strähnen, der Schweif verschwindet gänzlich. Etwa auf der Höhe des Bauches, kurz vor den Hinterbeinen (oder dort, wo sie sein sollten) wachsen ihr schwarz-grünliche Flossen mit je einem Loch pro Seite, die restliche Hinterhand wird durch einen fischähnlichen, mit etwas spitzen schwärzlich-grünen Schuppen bedeckten Schwanz mit Zacken und sechs Löchern ersetzt. Ihr Maul wird hellbräunlich, an ihren Zähnen entdeckt man rötliche Ränder am Zahnfleisch. Ihre Augen sind zwar immer noch weiß, allerdings pupillenlos und leicht rötlich und wirken dadurch noch beängstigender.( http://www.topfree.de/spielwiese/wp-content/uploads/2013/05/char_kelpie.jpg )
    Charakter: Lia‘s Charakter ist ganz nach dem Spruch „harte Schale, weicher Kern“ aufgebaut. Ihre „Schale“ ist kühl, frech, aggressiv, ungeduldig, draufgängerisch, leicht zu provozieren und abweisend, aber ihr „Kern“ ist lieb, nett, hilfsbereit, fürsorglich, freundlich und beschützerisch, diesen „Kern“ zeigt sie nur bei denen, die ihr am Herzen liegen.
    Stärken: sie ist eine sehr gute Schwimmerin, auch ist sie ziemlich charismatisch
    Schwächen: grelles Licht und Wärme
    Familie: Zoe (Mutter) und Noel(Vater) Nightwave, Elenora Nightwave(Schwester), über deren aktuellen Verbleib weiß sie nichts
    Vergangenheit: nichts wirklich erwähnenswertes
    Sonstiges: /

    2.
    Name: Chrystal Bluelight
    Alter: knappe 1600 Jahre, sieht aus wie 16
    Geschlecht: weiblich
    Sexualität: Pansexuell
    Art/Rasse: halb Hippogreif, halb Zentaur
    Fähigkeiten der Rasse: Zentauren haben eine enorme Kraft und sind sehr gute Kämpfer. Hippogreife haben dafür sehr gute Augen.
    Erlernte Fähigkeiten: kann Kristalle beherrschen, allerdings nur, wenn ihre Kette in der Nähe ist, kann diese bis zu einer gewissen Entfernung „zu sich rufen“, kann sämtliche Stimmen und Geräusche, die sie mal gehört hat, imitieren
    Aussehen:
    -menschliche Form: Chris ist von schlanker Statur mit etwas breiten Schultern, dagegen ist ihre Hüfte recht schmal und sie hat kaum Kurven. Sie hat einen hellen Hautton, ist etwa 1,60 groß und ihr Gesicht ist leicht oval bis rund mit einem relativ spitzen Kinn und markanten Kieferknochen. Ihre rückenlangen schwarzen Haare mit den blauen Strähnen fallen ihr leicht gelockt über die Schultern. Außerdem hat sie meerblaue Augen mit einem leichten Grünstich, die im Sonnenlicht türkis wirken. Meistens trägt sie ein azurblaues T-Shirt mit einem weißen Traumfänger mit drei Federn, eine schlichte dunkelblaue Jeans, schwarze Schuhe mit kobaltblauen, weißen und türkisen Pailletten und immer eine Kette mit Kleeblattanhänger (vierblättrig, herzförmige „Blätter“, [von vorne gesehen] rechts oben und unten bestehen die „Blätter“ komplett aus zwei dunkelblauen Azuriten, links oben und unten bestehen sie aus Metall, unten sind noch kleine Türkise und Bergkristalle dran, zudem ist in der Mitte der „Blätter“ noch ein kleiner Türkis, von dem eine Art kleiner Stiel aus Metall ausgeht, mit dem der Anhänger an der Kette befestigt ist)
    -wahre Form: Vom Kopf bis ungefähr zur Hüfte bleibt ihr Aussehen gleich, ab der Hüfte abwärts besitzt sie einen typischen Hippogreifkörper. Sie hat an der Brust bis zu den Schultern dunkelblaue Federn, die zu den Vorderbeinen in hellgelbe Vogelbeine mit silber-grauen Krallen übergehen. Ab dem Widerrist werden die Federn kleiner und gehen schließlich in tiefschwarzes Fell mit leichtem Blaustich über. Ihr Schweif ist ebenfalls schwarz, die harten Hufe sind wie ihre Krallen silber-grau und an ihren Schultern sitzen dunkelblau gefiederte Flügel. In dieser Form trägt sie nur noch ihr T-Shirt und die Kette.
    Charakter: Chris wirkt oft zurückhaltend, nicht sehr gesprächig und schüchtern, doch wenn man sie besser kennenlernt, zeigt sie ihre frech-freundliche, teilweise auch ironische Seite. Auch ist sie kreativ, recht stur und ehrgeizig.
    Stärken: Kampfsport, Zeichnen
    Schwächen: ist eine miserable Schwimmerin, auch ist sie sehr schlecht im Lügen, da sie immer grinsen muss
    Familie: Collin (Vater, Zentaur) und Clara Bluelight (Mutter, Hippogreif), zwei Brüder, Leonardo und Raphael Bluelight (beide halb Hippogreife, halb Zentauren)
    Vergangenheit: nichts spektakuläres..
    Sonstiges: /

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (400)

autorenew

vor 282 Tagen
(Hat sich wohl nicht gelohnt den Stecki zu schicken... schade diese Geschichte hat mich echt interessiert...)
vor 352 Tagen
(Hallo?^^)
vor 355 Tagen
Archat: *Rappelt sich nun langsam und schwerfällig auf. Einige einzelne wirre Gedanken huschen durch seinen immernoch leicht benebelten Geist*
//Gefangen...Nein das kann nicht.....oder doch?//
*Knurrt leise als er das Portal sieht*
//Ich bin also doch hier......ich habe Hunger//
*Geht schwankend weiter in Richtung Portal während die Wirkung des Mittels immer weiter nachlässt*
vor 355 Tagen
Archat: *Wird äußerst unsanft durch das Portal geworfen und bleibt auf dem Boden liegen*
*Ist von dem Betäubungsmittel noch zu benommen um irgendetwas zu bemerken*
vor 355 Tagen
Name: Archat (Stellt sich anderen aber immer anders vor, da er seinen echten Namen immer wieder vergisst)
Alter: Um die 500
Geschlecht: Männlich
Sexualität: Hetero
Art/Rasse: Giantic Fell
Fähigkeiten der Rasse: Ernorme Stärke in allen Formen, ein Brüllen das alle die es hören vor Angst erstarren lässt, enorm scharfe Klauen, gute Nachtsicht. Sein Magen kann alles verwerten und ist auch immun gegenüber Giftstoffen.
Erlernte Fähigkeiten: Gestaltwechsel/Tarnung. Anpassung der Körpergröße an die Äußerlichen Umstände (Nur in der enthüllten Form), geschärftes Gehör. Große Ausdauer.
Aussehen:
1.Form (Verhüllte Form): Eine annähernd Humanoide Form die aber größtenteils von einem Langen, teilweise zerfetzten dunklen Mantel verdeckt wird. Unter den Ärmeln und dem (zerfetzten) Mantelsaum ragen dunkle Klauen/Krallenfüße hervor. Unter seiner Kapuze sieht man seine Orangenen Augen aufblitzen.
Wenn er seine Kaputze und den Mantel zurück schlägt, kommt sein etwas grotesk wirkender Körper zum Vorschein kommt. Hier sieht man nichtnur überaus deutlich seine zwei pupillenlosen Orangefarbenen Augen, sondern Bemerkt auch sein klingenartiges Kopfstück. Außerdem besitzt er einen, in dieser Form noch relativ kurzen Schweif. Sein gesamter Rücken ist von dunklen Schuppenartigen Teilen bedeckt, die sich das gesamte Rückrad hinunter bis zum Ende des Schweifes erstrecken.
Seine Haut ist ledrig und dick, sie besitzt die selbe Farbe wie in seiner waren Form. Diese ist unglaublich dick und robust, sie kann von kaum etwas durchdrungen werden. Im Grunde, sieht er aus wie in seiner echten Form nur viel kleiner und ziemlich vermenschlicht. Er kann in dieser Form auch sprechen, seine Stimme klingt dann rau und irgendwie dumpf. Er besitzt weder Haare noch äußerlich wirklich sichtbare Geschlechtsteile. Außerdem ziehen sich mehrere lange Narben über seinen ganzen Körper.
2.Form (Enthüllte oder wahre Form):
Bild: http://dragcave.wikia.com/wiki/Fell_Drag on
Er sieht aus wie der Drache auf dem unteren Bild. Seine Größe passt sich immer dem Raum an in dem er sich gerade befindet. Ist er jedoch unter freiem Himmel/In einem Raum dessen Decke hoch genug ist, wächst er zu seiner „Originalgrösse“ von 14 Metern heran. Besitzt mehrere große und lange Narben am ganzen Körper.
Charakter: Er besitzt mehrere Persönlichkeiten, die ziemlich schnell und unvorhergesehen wechseln können. In der ersten Persönlichkeit ist er abweisend und kalt, lässt niemanden an sich heran und zieht sich stark von anderen zurück. Das ist die von allen Persönlichkeiten die wohl noch netteste. Die anderen sind oft wütend, brutal, hasserfüllt und sadistisch. Im allgemeinen ist er wirklich komplett unberechenbar und kann sehr schnell zwischen seinen Persöhnlichkeiten wechseln.

Stärken: Seine Kraft und Ausdauer. Außerdem kann er nahezu alles verschlingen was ihm in die Quere kommt.
Schwächen: Er hat einen ewigen Hunger. Außerdem vergisst er kleinere Sachen wie Namen usw. manchmal.
Familie: Seine Eltern und Geschwister hat er nie kennen gelernt, da sie ihn vor seiner Geburt verlassen haben.
Vergangenheit: Zog in seiner wahren Form eine sehr lange Zeit durchs Land und hat alles gefressen was ihm in die Quere kam. Was wohl Grund genug war ihn einzufangen und in den Kerker zu werfen.
Sonstiges: /
vor 365 Tagen
(Okay ^^)
vor 375 Tagen
(Hallo Silvi [hoffe ist okay, dass ich dich so anspreche? ^^]. Ich kann dir auf deine Frage leider nicht antworten, da ich die selbe habe. XD)
vor 377 Tagen
(Hallo, falls dieses RPG noch nicht komplett seinem Tod überlassen wurde, würde ich gerne einen Charakter in den Kerker schicken ^^)
vor 378 Tagen
(:3
Ist hier eigentlich noch was los? '0')
vor 378 Tagen
(\(^°^)/)
vor 378 Tagen
(:D Liliana! *halb umfall, aber freudig zurück knuddel* :3)
vor 379 Tagen
(Pfoti! *sie stürmisch umarm*)
vor 379 Tagen
(Hey ihr lieben Leute. :D
Kennt ihr mir noch? [Ich glaube nicht, HA! XD] Naja, egal...ich wollte fragen, ob ich nochmal mitmachen kann? ^^)
vor 379 Tagen
(Miep?)
vor 380 Tagen
(Moin moin ^-^)
vor 381 Tagen
(Oh... so viel Aktivität... Hallo.)
vor 384 Tagen
(Irgendwer entschärfe die Bombe... sorry Leute, kann vermutlich auch für einige weitere Tage nicht on. Es gibt einige Probleme auf meiner Seite und naja.. :/
Man sieht sich SPÄTESTENS Sonntag.)
vor 384 Tagen
(Piepl de Piep Piep)
vor 387 Tagen
(Kommata?
Was ich damit ausdrücken möchte, ist, dass eine Realitätsbeeinflussung aufgrund der ausgesprochenen Worte eines Wortwebers stattfindet. Darauffolgend werden Erinnerungen an eine ursprüngliche Wahrheit nachhaltig gelöscht. Nur die Wortweber selbst sind Erinnerungsträger aller von ihnen geschaffenen Veränderungen. Grundsätzlich wird eine Änderung allerdings ohne Beeinflussung von Zeit/Raum stattfinden, solange dies nicht der konkreten Formulierung entspricht. Wenn allerdings Änderungen dieser Art vorgenommen werden, kann dies dimensionsverändernde Ausmasse annehmen.)
vor 387 Tagen
F: *Es ist nicht mehr nur simple Angst, die sie hierzu motiviert. Es ist etwas anderes, Seiten von ihr, die vom Wahnsinn zerfressen sind, angefüllt mit nichts als losen Gedanken von Rache und Wut. Und etwas in ihr gefiel das hier. Es gefällt ihr so sehr.
Sie hebt beide Arme um mit den Stacheln zuzuschlagen, als er beginnt, sie ein wenig zu beruhigen. Sie senkt die Arme und alles wird wieder normal, abgesehen davon, das die Beiden in dem Ganzen Prozess irgendwie in einem anderen Gang gelandet sind.
Sie weicht langsam von ihm zurück und hält sich den Kopf, mit Tränen in den Augen*