Springe zu den Kommentaren

Der HimmelClan - Vögel und Katzen (Warrior Cats RPG)

star goldstar goldstar goldstar goldstar grey FemaleMale
6 Kapitel - 1.565 Wörter - Erstellt von: Sonnenflug - Aktualisiert am: 2018-02-02 - Entwickelt am: - 4.545 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Vögel sind oft als Beutetier in RPGs vermerkt. Doch dieser Clan ist anders. Vögel und Katzen führen schon seit unzähligen Blattwechseln eine Beziehung miteinander, die nichts anderem gleicht. Werde auch du Teil einer Gemeinschaft, die nicht nur unter den Katzen herrscht!

    1

    Hallo, erstmal! Von wo kommst du? *misstrauisch* Du willst dich uns anschließen? Trifft sich gut, wir brauchen nämlich mehr Mitglieder im HimmelClan... *seufzt* Beim letzten Kampf mit einer gemeinen Streunerbande habem wir viele Katzen verloren. Aber wenn du uns wirklich beitreten willst, musst du ein Geheimnis für dich behalten, in ordnung? Dann komm mit, ich zeige dir alles...Ach ja, ich bin übrigens Vogelstern, die Anführerin des HimmelClans.

    2
    Von außen gesehen, mögen wir wie jeder andere Clan wirken...wir leben nach dem Gesetz der Krieger und glauben an den SternenClan, unsere Ahnen bei d
    Von außen gesehen, mögen wir wie jeder andere Clan wirken...wir leben nach dem Gesetz der Krieger und glauben an den SternenClan, unsere Ahnen bei den Sternen. Aber wir haben ein Geheimnis...


    Jeder neu ernannte Schüler, muss zu allererst die sogenannte Seelenprüfung ablegen, um sich würdig zu erweisen. Dort geht es darum, einen Tag oder eine Nacht lang in sich selbst zu gehen und auf den SternenClan zu lauschen. (So etwas ähnliches wie meditieren, nur anders) Wenn die Ahnen zum neuen Schüler sprechen, wird ihm eine Vogelart genannt, die sein neuer Vogelgeist werden soll. Vogelgeister nennt man Vögel, die mit einem mit der Seele verbunden ist. Jeder Schüler bekommt einen Vogelgeist, wenn der SternenClan ihn für bereit hält. Der Schüler sagt seinem Mentor, dass er seinen Vogelgeist weiß, und zusammen gehen sie zu einer bestimmten Vogelgruppe, die sich im Territorium des HimmelClans aufhält. Sie sind wie Zugvögel, doch er beherbergt die unterschiedlichsten Vogelarten, die man sich nur vorstellen kann. Der Schüler verkündet dann seinen Vogelgeist vor den Vögeln und der Vogel dieser Art muss dann zu ihm treten, seine Flügel um ihn oder bei kleineren Vögeln um seine Wangen legen und ihm 'segnen'. Damit wird ihm eine einzigartige Fähigkeit zugeteilt, die er sein Leben lang üben soll, zu kontrollieren. Ich weiß, ess klingt vielleicht ziemlich unglaubwürdig... aber das ist noch nicht alles! Der Schüler gibt dem Vogel einen Clan-Namen, der zu ihm passt. Ab dem Zeitpunkt kann man sich nicht mehr vom Vogel trennen. Wenn die Katze seinen Vogelgeist ruft, kommt er sofort. Er hilft einem, wo er kann. Das konnte sogar vielen Katzen das Leben retten! Deshalb jagen wir keine Vögel als Beute. Wir haben eine Art Freundschaft mit ihnen, es wäre mehr als unfair, wenn wir sie dafür essen würden. Kannst du mir versprechen, es keiner anderen Katze weiterzuerzählen, die nicht im HimmelClan ist? Und auch im Clan sprechen wir nicht oft darüber. Also, verrat es bitte keinem und sprech keienn darauf an.

    3
    Unser Territorium ist ein weitläufiges Plateau, welches sich in der Nähe eines riesigen Berges befindet. Auf dem Plateau ist überall Wiese, und wen
    Unser Territorium ist ein weitläufiges Plateau, welches sich in der Nähe eines riesigen Berges befindet. Auf dem Plateau ist überall Wiese, und wenn es sich im Gras wiegt, sieht es so aus, als wären es Wellen. Deshalb wird es auch das Grasmeer genannt. Wir jagen Mäuse, kleinere Kaninchen und ab und zu Eidechsen, wenn wir welche finden. Aber töte auf keinen Fall einen Vogel jeder Art, sonst kannst du aus dem Clan verbannt werden!

    Ich habe vorhin kurz den SternenClan erwähnt, nicht wahr? Das sind unsere Vorfahren, die jetzt als Sterne am Himmel wandeln und uns manchmal helfen und Prophezeiungen vermitteln. Jeder Anführer bekommt außerdem neun Leben von ihm. Wir haben auch einen besonderen Ort, an dem wir uns jeden Vollmond mit dem SternenClan die Zungen geben. Unterhalb des Plateaus liegt ein kleiner Teich, aus dem vier Felsen wie Klauen hervorragen. Wir nennen es auch die Mondfelsen. Jeder, der mit dem SternenClan sprechen will, legt sich in der Vollmondnacht auf einem der Felsen, dann träumt man von ihm. Das war eigentlich so ungefähr alles, was man über uns wissen muss. Ach ja, wir HimmelClan-Katzen sind meistens wendig, eher kleiner, aber rubust gebaut. Unser Fell ist kurz, da wir auch durch das hohe Gras rennen müssen, und da längeres Fell nicht sehr vom Vorteil ist.

    4
    Hier ist unsere Hierarchie und die Erklärung zu den Rängen:



    Anführer:
    (spricht für den Clan, entscheidet Dinge, hat neun Leben, nur einer im Clan, Name endet auf -stern)
    ●Vogelstern-schildpattfarbene, etwas größere Kätzin mit hellgrünen Augen und schwarzen Pfoten


    Zweiter Anführer:
    (Vertritt den Anführer, berät ihn bei Entscheidungen, teilt die Patrouillen ein, nur einer im Clan, beliebige Endung)


    Heiler:
    (Hat eine besondere Beziehung zum SternenClan, kennt sich mit Kräutern aus und weiß sie anzuwenden, bis zu zwei im Clan, beliebige Endung)


    Heilerschüler:
    (Lernt vom Heiler, bekommt zwar irgendwann seinen Heilernamen, bleibt aber so lange Schüler, bis der Heiler tot ist, bis zu zwei, hat die Endung -pfote)


    Krieger:
    (Kämpfen und jagen für den Clan, beschützen ihn, beliebig viel und beliebige Endungen)


    Schüler:
    (Bekommen einen Mentor zugeteilt, lernen, mit ihrem Vogelgeist umzugehen, beliebig viele, Endung -pfote)


    Königinnen:
    (Kätzinnen, die Junge erwarten oder aufziehen)


    Älteste:
    (Ehemalige Krieger, jetzt im Ruhestand, werden von den Schülern versorgt)







    Du willst dich uns anschließen? Hier die Steckbriefvorlage:




    Name: (versteht sich von selbst, wenn du keine Clan-Katze bist, dann bitte keinen Clan-Namen)
    Alter: (in Monden)
    Geschlecht: (weiblich oder männlich)
    Zugehörigkeit: (Streuner, Einzelläufer oder HimmelClan)
    Rang: (versteht sich von selbst)
    Aussehen: (bitte detalliert, aber es gibt keine violetten Katzen mit blauen Pfoten! Bitte realistisch bleiben!)
    Charakter: (auch schlechte Eigenschaften, bitte auch ausführlich)
    Stärken: (höchstens 5)
    Schwächen: (wenigstens 2)
    Vogelgeist: (eine Vogelart)
    Fähigkeit: (bitte nichts doppelt! Und nicht zu OP, sonst erlaube ich den Chara nicht!)
    Verliebt in:
    (Wunsch-)Gefährte:
    Jungen:
    *Vergangenheit: (wenn man will)
    *Sonstiges: (wenn euch noch etwas einfällt)


    Die Sachen mit * müssen nicht ausgefüllt werden!


    Zum Kopieren:


    Name:
    Alter:
    Geschlecht:
    Zugehörigkeit:
    Rang:
    Aussehen:
    Charakter:
    Stärken:
    Schwächen:
    Vogelgeist:
    Fähigkeit:
    Verliebt in:
    (Wunsch-)Gefährte:
    Jungen:
    *Vergangenheit:
    *Sonstiges:

    5
    Sehr beliebt, ich weiß...aber sie müssen sein!



    1. Kommt oft on! Wer zwei Wochen lang nicht on war, bekommt eine Verwarnung, und bei drei Wochen fliegt man!
    2. Gebt Bescheid, wenn ihr für längere Zeit nicht oft kommen könnt!
    3. Bleibt bitte außerhalb des RPGs freundlich zueinander! Niemanden beleidigen oder provozieren u.s.w.!
    4. Helft den neuen ein wenig, sich hier einzufinden!
    5. Ihr dürft anfangen zu RPGn, wenn ich sage, dass euer Stecki in ordnung ist.
    5. Wenn ihr Ideen für Prophezeiungen oder andere Ereignisse habt, in die Kommentare schreiben!
    6. Bitte bei eurem Namen beachten, dass es kein Zweibeinerdings als Vor- oder Nachsilbe hat! Also Glocken- Glitzer- und Lampen- ect. sind tabu! Sonne-, Mond-, Sternen- und Himmel- sind hier auch verboten!
    7. Versucht bitte, ein Gleichgewicht im Clan beizubehalten. Also nicht zehn Kätzinnen und drei Kater oder zwei Heiler, zwei Heilerschüler und drei Krieger!
    8. Bewerbt euch nicht als 2. Anführer! Den entscheide ich nach eurer Aktivheit!
    9. Schreibt der HimmelClan unter oder über euren Steckbrief, damit ich sehe, dass ihr dir Regeln gelesen habt!
    10. Habt Spaß und befolgt die Regeln!

    6
    Steckbriefe



    Von mir (Sonnenflug):


    Name: Vogelstern
    Alter: 57 Monde
    Geschlecht: W
    Zugehörigkeit: HimmelClan
    Rang: Anführerin
    Aussehen: schildpattfarbene, etwas größere Kätzin mit hellgrünen Augen und schwarzen Pfoten, einem etwas geknicktem Ohr
    Charakter: Beschützerisch, loyal, mutig, manchmal etwas besserwisserisch, überstürzt nichts und überlegt erst, bevor sie handelt
    Stärken: rennen, jagen, erklären, andere überzeugen
    Schwächen: klettern, schwimmen (hat Angst vor Wasser), sich jemandem unterwerfen
    Vogelgeist: Schnee-Eule Schneefeder
    Fähigkeit: Kann es in einem Umkreis von drei Katzenlängen schneien/kalt werden lassen
    Verliebt in: Keinen
    (Wunsch-)Gefährte: Wer will...
    Junge: Vielleicht später
    *Vergangenheit: /
    *Sonstiges: /

article
1499697797
Der HimmelClan - Vögel und Katzen (Warrior Cat...
Der HimmelClan - Vögel und Katzen (Warrior Cat...
Vögel sind oft als Beutetier in RPGs vermerkt. Doch dieser Clan ist anders. Vögel und Katzen führen schon seit unzähligen Blattwechseln eine Beziehung miteinander, die nichts anderem gleicht. Werde auch du Teil einer Gemeinschaft, die nicht nur unter...
https://www.testedich.de/quiz49/quiz/1499697797/Warrior-Cats-forgotten-stories
https://www.testedich.de/quiz49/picture/pic_1499697797_1.jpg
2017-07-10
406A
Warrior Cats

Kommentare (214)

autorenew

Sonnenflug ( von: Sonnenflug)
vor 201 Tagen
Leute, eine wichtige Info an alle! Da TesteDich den Schreibwettbewerb mit einem neu erstellten RPG von mir vertauscht hat, geht es HIER weiter:

http://www.testedich.de/quiz52/quiz/1515424132/Warrior-Cats-forgotten-stories

Das ist eine Kopie, die TesteDoch auch schon mal ausversehen erstellt hatte. Ich habe auch schon alle Bilder und die neuen Geschichten und das neue Thema eingefügt. Bitte kommt immer dort hin, diese Seite hier wird nicht mehr als Forgotten stories benutzt!
Silberfunken (57947)
vor 202 Tagen
Dann kam ich wohl nicht mehr weiterschreiben :( Keine Ahnung, für welchen ich stimmen soll :( Ich dachte, vielleicht könnte ich gewinnen ... bestimmt gewinnt Bulmchen. Oder?
Blue Arrow (14949)
vor 202 Tagen
Also ich stimme für *Silberherz*, falls ich das als Nicht-Teilnehmer darf ._.
Funkenfell! ( von: Funkenfell!)
vor 202 Tagen
Ja, schon, aber ich finde (vllt ist das nur meine sicht) dass sie am ehest von ihrem Leben beim neuanfang (als katze bei den anderen in der scheune) beschrieben hat.
anyone (84299)
vor 202 Tagen
Bei Bulmchen doch auch nicht, oder? Es wurde nur gesagt, dass Sonnenglut sich den Katzen anschließt, und nicht, wie ihr Leben danach aussieht
Funkenfell! ( von: Funkenfell!)
vor 202 Tagen
Meine Stimme geht an Bulmchen.

*Silberherz* hat wirklich viel Talent, aber es wurde nicht der Neuanfang geschildert:( das fand ich, war bei vielen nicht wirklich dabei... (auch bei mir nicht wirklich...)
Lukas (58886)
vor 202 Tagen
@Sonnenflug wirst du meine geschichte noch eintragen. Pls.
Lukas (58886)
vor 202 Tagen
Gern geschehen. Ich weiss meine geschichte ist schei**e. Darum hat sie null chancen. Wie gesagt meine stimme an geht an Ready?
Ready? (27913)
vor 202 Tagen
Danke sehr Lukas :)
Meine Stimme geht an *Silberherz*.
Sonnenflug ( von: Sonnenflug)
vor 203 Tagen
Leute, heute ist der letzte Tag zum Abstimmen!!! Bitte gebt eine Stimme ab! Ich vergebe meine an Bulmchen!
Lukas (65718)
vor 203 Tagen
Der Neubeginn

Protolog
"Dann werden wir von allen Seiten angreifen und sie töten", sagte Tigerstern. "Aber was ist mit dem SternenClan?", wendete Dunkelbiss ein. "Schei** Aberglauben.", antwortete Tigerstern. "Hat sonst noch wer fragen?". Stille. "Also... dann werden wir angreifen.". Tigerstern schnipste mit den Finger und alle kamen auf ihren Kampfplatz und rannten auf die 4 Clanlager zu.

Kapitel 1
Donnerherz, der Heiler, lief zu seinem Kreuterbeet. Als er da war, griff ihn aus dem nix eine braune Katze an. Er versuchte sich zu wehren und schrie:" HILFE. EIN ANGRIFF!!!!". Die Katze schlug ihn deftig und ihm wurde schwarz_vor den Augen. ( Der _ ist da, weil dort der Leerschlag nich ging.)

Kapitel 2
Fuchsblatt hörte ein Schrei. Plötzlich kamen von überall Katzen des Dunklen Waldes. Seine Clangefährten waren ebenso überrascht. Sie kämpften zusammen um ihr Leben. Fuchsblatt drosch gerade auf ein schwarzer Kater ein. Der Kater wich ihm flinkt aus und brach ihm das Genick, wobei Fuchsblatt schwarz vor den Augen wurde.

Kapitel 3
Feuerstern griff mit geschickten Schlägen und Kicken an. So hatte er schon einige Katzen umgebracht. Schliesslich verlohr er ein Leben nach dem anderen. Als er immer Schwächer wurde, befahl er seinen Clan zum Rückzug zu gehen.( Schei** auf mein Deutsch) Die 4 Clans schlossen sich im Kampf zusammen. Als er schliesslich fertig war, sammelten sich die Clans einzeln, und merkten, dass sie viele Verluste gemacht hatten. Vom Fluss- und WindClan überlebten gerade mal 13. Bei den anderen 2 Clans waren es nicht viel mehr. Da kam der Vorschlag von Feuerstern, der mit seinem letzten Leben überlebt hat, "Lass uns zusammenschliessen und zusammen einen Neuanfang beginnen." Die anderen hatten nichts zu einwenden. So begann ihr neues Leben im BlütenClan...

Ende
Lukas (65718)
vor 203 Tagen
Ich möchte Ready?'s Geschichte einen Like geben.
Ready? (94417)
vor 204 Tagen
4. Kapitel

Plötzlich spürte Klettenpfote einen warmen Körper an sich. Ruckartig schlug er die Augen auf und starrte direkt in die blaugrünen Augen von Regenjunges. Für einen kurzen Moment war er vollkommen verwirrt, bis ihn die Bedeutung dieser Situation einfiel. ,,Regenjunges, du bist wieder wach!", platzte es ihm heraus und er begann ihr stürmisch die Wange zu lecken. Dann trieben ihn seine Pfoten nach draußen. Er musste es unbedingt den anderen sagen! Zuerst würde er zu seiner Mutter rennen und dann zu Weißdornsee. dieser Tag musste unbedingt gefeiert werden.
So schnell ihn seine Beine trugen stürmte er zum Kriegerbau und rief nach seiner Mutter. Keine Sekunde später schlüpfte sie schon aus dem Kriegerbau. Sie hatte es wohl an seiner Stimme gemerkt, denn sie lief ohne weiteres an ihm vorbei zum heilerbau. Klettenpfote wollte ihr schon fast einfach folgen, besann sich aber eines besseren und lief zu Weißdornsee. Sie hatte sich die ganze Zeit um Regenjunges kümmert, sie sollte die Nachricht auch gleich erfahren.
Letztendlich fand Klettenpfote sie bei Kieselstern. ,,Regenjunges ist wach.", verkündete er kurz angebunden und zischte dann schon wieder zurück in den Heilerbau. Seine Mutter fing ihn jedoch davor ab und schob ihn an den Lagerrand. ,,Lass doch Weißdornsee mal zu ihr schauen.", versuchte sie ruhig zu sagen, aber ihre Augen sprossen nur so vor Trauer. Unruhig knetete Klettenpfote den Boden und fragte:,, Aber sie ist wach! Was ist denn los?" Nadelhauch schüttelte seufzend den Kopf und antwortete:,, Deine Schwester war lange bewusstlos, lass ihr etwas Zeit. Komm, wir teilen uns eine Wühlmaus." Widerwillig folgte Klettenpfote ihr und kauerte sich so hin, dass er den Heilerbau im Blick hatte. Seine Mutter kam mit einer Wühlmaus wieder und gewahr ihm den ersten Bissen. Klettenpfote nahm nur einen kleinen Bissen und kaute langsam darauf herum. Er spürte den traurigen Blick seiner Mutter auf ihm, aber auch ihre Unsicherheit. Wahrscheinlich wusste sie selbst nicht genau was da los war.
Die Zeit zog sich wie Honig dahin und Klettenpfotes Muskeln waren schon alle vollkommen verkrampft. ,,Ich geh da jetzt hinein.", knurrte er gereizt und sprang auf. Wütend ging er zum Heilerbau und wollte gerade hineinschlüpfen, als ihm Weißdornsee entgegenkam. Sie setzte ein gezwungenes Lächeln auf und sagte:,, Lass mich noch kurz mit deiner Mutter reden, dann kannst du reinkommen." Klettenpfote wollte etwas erwidern, wurde aber von einem Seitenblick seiner Mutter zum Schweigen gebracht. Schnell schob sie sich an ihm vorbei und verschwand hinter Weißdornsee im Bau. Nervös setzte sich Klettenpfote hin und wartete. Lange Zeit war kein Laut von drinnen zu hören als Weißdornsee plötzlich mit gedämpfter Stimme zu reden begann:,, Äußerlich geht es ihr blendend, sie ist wohlauf. Aber bei dem Schlag...", sie räusperte sich kurz und ein rascheln war zu hören:,, Bei dem Schlag ist sie nicht einfach so davongekommen. Sie kann sich an nichts erinnern, hat alles vergessen. Sie muss alles neu lernen, als wäre sie gerade erst geboren worden. Es ist wie....", Weißdornsee suchte nach den passenden Worten und beendete dann:,, Wie ein Neuanfang."

(ENDE :) )
Silberfunke (57947)
vor 204 Tagen
Viertes Kapitel DonnerClanFuchsstern, die Anführerin des DonnerClans, sah Rosensee - die ehemalige Streunerin, die damals Sasha geheißt hatte, jetzt aber Heilerin des FlussClans war - angelaufen. »Ich werde von Goldstern & Biberstern gerufen!«, keuchte sie. »Biberstern? Wer ist das, Rosensee? Und warum kommst du auf unser Territorium? Gibt es eine simple Erklärung, FlussClan-Katze?« Fuchsstern fixierte sie.
»Oh ja!«, errinerte sich Rosensee. »Ähm ... dies ist nicht für alle Ohren bestimmt. Darf ich in deinen Bau?« Rosensee sah Dachspelz - der komische DonnerClan-Krieger - mit verächtlichen Blick an. »Ja«, miaute Fuchsstern schnell. Sie führte Rosensee zu ihrem Bau.


************************************In Fuchssterns Bau*************************

Fuchsstern sah Rosensee genauer an: ihr weißes Fell mit den wuscheligem Fell, die rosa Untertatzen und diese grauen Augen ... die so Macher Katze verwirrten. Rosensee sah sie ruhig und mit wachsamen Blick an. Das bedeutete ›Ich bin zum Angriff bereit. An mir kommst du nicht vorbei‹. Sasha war schon lange im FlussClan. Sie hatte in ihrer Hauskätzchenzeit eine Beziehung mit Dachspelz - vorher Max - gehabt*. Sie hatten ein Junges bekommen: Goldjunges, das beim FlussClan war und längst eine Kriegerin namens Goldsturm war. »Also«, sagte Fuchsstern, »erkläre mir, wer ist Biberstern und was will Goldstern von mir?« Fuchsstern musterte ihre Augen. Nichts verriet ihre Reaktion. »Biberstern ist der Anführer des nicht bekannten MondClans. Er wohnt mit seinem Clan in den Alpen. Der Clan wurde vom AlpenClan verjagt. Wie damals der DonnerClan mit dem Feuer, der auch zu dem FlussClan geflüchtet ist, wo der gute Streifenstern geherrscht hat.«
Fuchstern nickte langsam. »Okay. Hm hm hm. Also ... er wurde verjagt und Goldstern plant einen Angriff auf den AlpemClan, und will dabei die Hilfe der anderen drei Clans haben.«
Rosensee nickte.
Dann ertönte ein Schlachtruf.
Ready? (94417)
vor 204 Tagen
3. Kapitel

Das erste was Regenjunges tat, war sich über die Lippen zu lecken. Sie fühlten sich trocken an, schmeckten aber unglaublich stark nach Kräutern. Einige Sekunden lang genoss sie noch diesen wundervollen Geschmack und spitzte dann neugierig die Ohren. Reges Stimmengewirr war draußen zu hören, aber Worte konnte sie nicht verstehen. Manchmal hörte sie lautes lachen und das Geräusch wenn etwas zu Boden fiel. Dann nahm sie ein ruhiges gleichmäßiges Atmen genau neben sich wahr. Genussvoll zog sie die Luft ein und sie spürte einfach den ähnlichen Geruch und war sich sofort sicher ihren Bruder vor sich zu haben. Unwillkürlich schlich sich ein Lächeln auf ihre Lippen und ein leises Schnurren entfuhr ihr. Langsam begann sie die Augen zu öffnen und legte ihren Kopf schief. Neugierig beobachtete sie ihren schlafenden Bruder. Seine schildpattfarbene Flanke hob und senkte sich gleichmäßig und sein Ohr zuckte immer wieder. Regenjunges wurde es ganz warm ums Herz und sie schob sich zu ihrem Bruder hinüber um sich an ihn zu schmiegen.
Kaum hatte sie ihn berührt, schlug er auch schon seine dunkelgrünen Augen auf und starrte sie zuerst überrascht und fassungslos an. Innerhalb eines Bruchteils einer Sekunde änderte sich sein Gesichtsausdruck auf überglückliche Freude und seine Augen hätten der Sonne Konkkurenz machen können. ,,Regenjunges, du bist wieder wach!", stürmte er los, leckte ihr aufgeregt über die Wange und lief dann nach draußen um die anderen zu holen.
Regenjunges taumelte ein paar Schritte perplex zurück. Sie hatte schon einen Namen? Wieso wusste den ihr Bruder schon und sie nicht? Und das wichtigste: Sie war wieder wach?
Die anfängliche Begeisterung für die Welt verschwand auf einen Schlag. Plötzlich fühlte sie sich ganz fehl am Platz. Vielleicht war sie doch noch nicht bereit. Irgendetwas lief hier gewaltig schief, aber sie sollte nie erfahren, dass sie das war.

(Kurzes Kapitel mit Regenjunges.)
Silberfunken (57947)
vor 204 Tagen
Danke, Funki ;) ❤️ ❤️ ❤️

Drittes Kapitel Biberstern war in Goldstern verliebt. Er musste Goldstern fragen, wie viele Monde sie alt war. Er war 22 Monde alt. »Das wird schon, Biberstern«, murmelte er sich ermutigend zu.
»Also.«, schreckte Goldstern Biberstern aus seinen Gedanken. »Sie wohnen in den Alpen, war? Nun ... dann müssen wir Katzen mit dickem Fell losschicken. Dazu gehörst du ... Silberfunken ... Funkenregen ... Himmellied ... Funkenfell ... Federsturm ... und ja. Welche nimmst du mit, hm?«, fragte Goldstern. »Ich komme mit. Himmelsschweif. Silberschnauze & Co. Wirst schon sehen«, miaute Biberstern. Goldstern musterte ihn neugierig und sagte: »Ich komme doch mit. Schneesturm, meine älteste Kriegerin, wird den Clan leiten. Ich schicke also fünf, inklusive mich.«, schnurrte Goldstern und stolzierte aus ihrem Bau.
War es wegen mir?, fragte sich Biberstern. Nein. Bestimmt nicht. Was für ein dummer Gedanke. So ging er hinaus.
Ready? (47314)
vor 205 Tagen
2.Kapitel

Völlig erschöpft, aber zutiefst zufrieden mit sich selbst, kehrte Klettenpfote spät am Abend mit einer Drossel ins Lager zurück. Seine erste Jagd mit Dachssprung war ein voller Erfolg gewesen. Erst jetzt realisierte er wie viel Glück er gehabt hatte Dachssprung als Mentor zu bekommen. Er war ein erfahrener, routinierter Krieger, der nicht nur gut viele Tricks zum Überleben kannte sondern auch seine Gefährten und deren Beweggründe. Klettenpfote hatte es ihm nicht leicht gemacht und dennoch war er geduldig und verständnisvoll geblieben Plötzlich verspürte Klettenpfote Dachssprung gegenüber eine tiefe Verbundenheit. Bei ihm hatte er das Gefühl wirklich verstanden zu werden.
Zufrieden nahm Klettenpfote tief Luft und ging mit seiner Beute zum Heilerbau. Heute würde er Regenjunges von seinem Tag erzählen und ihr vorschwärmen was er ihr alles beibringen wird. Im Heilerbau traf er auf Weißdornsee, die gerade einige Blätter sortierte. Schnurrend sagte sie:,, Ah, Klettenpfote. Gut das du da bist. Ich wollte gerade mit Kieselstern sprechen und es wäre schön wenn du währenddessen auf Regenjunges aufpassen würdest. Sie könnte jeden Moment erwachen." Sie klang so schwerelos und fröhlich, dass sich Klettenpfote unwillkürlich fragte was passiert war, aber er hatte das Gefühl, dass ihn das nichts anging. ,,Gerne Weißdornsee. Du kannst dir ruhig Zeit lassen.", miaute er und ging zu Regenjunges. Weißdornsee war schon fast aus dem Bau geschlüpft als sie sich noch einmal umdrehte und auf die Drossel deutete. ,,Hast du sie gefangen?", fragte sie aufrecht beeindruckt und als Klettenpfote bestätigend nickte, schwebte sie mit einem fröhlichen Lachen aus dem Bau. Klettenpfote begann leise zu kichern und räusperte sich dann. Vorsichtig begann er:,, Wenn du aufwachst mmusst du mir erzählen was passiert ist. Das ist ja nicht mehr normal." Er kicherte kurz, halb nervös, halb verwirrt. ,,Na ja, wie du schon mitbekommen hast habe ich heute eine Drossel gefangen. Fast wäre sie mir wieder entwischt, aber ich hab sie am Flügel festgehalten und ihr dann das Genick gebrochen. Um ehrlich zu sein war das etwas grausig. Die Drossel ist unter meinem Körper plötzlich erschlafft und auch wenn sie noch warm war, spürte ich schon die kommende Kälte. Das Gefühl hielt aber nur kurz, da der Stolz bald alles überdeckte." Kopfschüttelnd lachte Klettenpfote und fuhr am Boden kreise mit seiner Pfote. ,,Dachssprung ist ein echt toller Mentor. morgen will er mir zeigen wie ich meine Jagdtechnik verbessern kann und wenn ich mich geschickt anstelle macht er mit mir ein paar Gleichgewichtsübungen. Das ist das tolle bei ihm. Es gibt nicht nur jagen und kämpfen, sondern all die Eigenschaften und die will er einzeln verstärken. Wenn ich die dann besitze kann ich meine Jagd- und Kampftechniken an mein Können abstimmen. Ich freue mich schon darauf, wenn wir zusammen trainieren werden."
Ready? (47314)
vor 205 Tagen
1. Kapitel

Wehmütig starrte Klettenpfote auf seine bewusstlose Schwester. Regenjunges. Der Name trieb ihm immer wieder Galle in den Mund. Er hatte es nicht verdient schon Schüler sein. Seine Schwester sollte neben ihm stehen, ihn scherzend herausfordern und überlegen gewinnen. Alles sollte so sein wie es früher gewesen war.
regenjunges lag nun schon volle zwei Tage bewusstlos im Heilerbau. Weißsornsee tat ihr bestes und hatte ihm gefühlte hundert mal gesagt, dass sie erwachen würde. Aber er konnte es erst glauben sobald es soweit war.
,,Klettenpfote, die Pflicht ruft.", ertönte Dachssprungs Stimme. Nach einigen Sekunden streckte dieser den Kopf in den Heilerbau und sein Blich wanderte zu Regenjunges. ,,Na komm, wenn du zurück bist kannst du ihr deine erste Beute geben.", versuchte es Dachssprung weiter. Vorsichtig leckte Klettenpfote über Regenjunges Wange und folgte dann seinem Mentor nach draußen. Einige Zeit lang liefen sie bloß schweigend nebeneinander bis Dachssprung plötzlich stehenblieb und vorsichtig mit dem Schweif schnippte. Sie waren an den Ort angelangt, an dem sie Regenjunges gefunden hatten. Leise setzte Dachssprung an:,, Deine Schwester ist eine starke Katze. Sie hat einen harten Schlag einstecken müssen. Einen Schlag bei dem viele wahrscheinlich gestorben wären. Sie wird nicht sterben Klettenpfote. Das ist nicht ihr Schicksal." Stumm hörte Klettenpfote ihm zu und er wusste das er recht hatte. Trotzdem konnte und wollte er noch nicht erleichtert sein. Er spürte, dass das Unheil erst richtig beginnen würde, aber das konnte er nicht erklären. Stattdessen riss er sich zusammen und sagte:,, Danke Dachssprung und es tut mir leid. Ich werde jetzt aufmerksamer sein." Dachssprung nickte verständnisvoll und sagte:,, Dann lass uns beginnen." Dachssprung begann zu erklären auf was man bei welchen Tieren am meisten achten musste und das ein Vogel auf Futtersuche wahrscheinlich das Einfachste sind. ,,Eichhörnchen und Mäuse sind unglaublich flink, von Natur aus sehr vorsichtig und reagieren auf jedes kleine Geräusch.", erklärte er sein Mutmaßen. ,,Wenn wir zum Beispiel eine Amsel hernehmen, die Regenwürmer sucht sollte man wissen, dass diese das so macht indem sie Regen vortäuscht. Das bedeutet, dass sie abgelenkt ist um ihr Futter zu tauschen und das macht sie zu leichterer Beute. Um ein guter Jäger zu sein braucht es Geschick, Wendigkeit und Konzentration. Aber um das ganze zu perfektionieren muss man seine Beute kennen und ihre Lebensweise verstehen. Kannst du mir folgen?", erläuterte dieser weiter. Klettenpfote nickte fasziniert und erwiderte:,, Das ist ziemlich gerissen, was gibt es noch?" Dachssprung schmunzelte und erzählte weiter:,, Sehr wichtig für unser Überleben ist eine Tatsache über die Eichhörnchen. Der Krieger Rabenwolke hatte einst herausgefunden, dass die Eichhörnchen über die ganze Blattleere hinweg schlafen. Natürlich tun sie dies versteckt in Baumhöhlen, aber sobald man sie gefunden hat sind sie leichte Beute." Das ließ Klettenpfote interessiert aufblicken und er fragte neugierig:,, Also stimmt es, dass man früher jeden, der als erster ein Eichhörnchen in der Blattleere fängt, bis zur Blattfrische Rabenwolke nannte?" Daraufhin musste Dachssprung leise auflachen und er antwortete:,, Das hat dir Nadelhauch also erzählt, aber nicht wieso es Eichhörnchen sind?" Klettenpfote schüttelte den Kopf und meinte:,, Wahrscheinlich wollte sie nicht, dass ich auf die Jagd gehen würde um diesen Posten innezuhalten."
Funkenfell (42982)
vor 205 Tagen
Interresante geschichte silberfunken :) diese geschifhte mag ich bisher aufh ganz gerne.
Silberfunken (57947)
vor 205 Tagen
Zweites KapitelGoldstern rümpfte ihre Nase. »Hat er gesagt, aus welchem Clan er kommt?«, fragte sie.
Silberfunken nickte. »Aus dem
MondClan. Laut Biberstern - dem Anführer - sind sie von dem AlpenClan überfallen wurden. Sie lebten vorher in den Alpen eben; aber ihr Heiler, Himmelsschweif, sagt, das sie wie wir sind und nicht unser Feind ist. Wenn es sein muss, geben sie ihren Clan auf und Biberstern wird wider Biberpelz. Dann sind sie auch der FlussClan - was meinst du?«, erzählte Silberfunken. »Überzeugt bin ich nicht von Bibersterns Idee - aber wir können es ja versuchen. Bring ihn zu mir, Silberfunken. Ich will nochmal alles besprechen.« »Ja? Was meinst du? Ich würde nicht gerne den MondClan aufgeben; aber wenn's sein muss, ja, ich will nur das Beste für meinen Clan.«, miaute Biberstern. »Nein«, schnurrte Goldstern. »Ihr dürft - aber ich könnte auch einen Angriff auf den AlpenClan starten.«, schlug sie stadessen vor. »Gerne!«, rief Biberstern. »Ich schicke so um die 5 Krieger mit. Tolle Idee ... ich komme mit. Und du?«
Goldstern lachte. »Ich bleibe hier. Ich schicke aber den Segen von mir & dem FlussClan mit.«
Biberstern mochte sie. Ob sie Freunde wurden?
{Fortsetzung folgt wahrscheinlich morgen}