x

Springe zu den Kommentaren

Live your dream - Harry Potter

Nur zur Info: ich halte mich nicht ans Buch also sind Zeiten und der gleichen anders.

    1
    Hallo und Willkommen zu meiner zweiten Fanfiktion. Bitte verzeiht auch hier Rechtschreibung und Zeichensetzungsfehler.
    Und jetzt viel Spaß mit dem ersten Teil. ♡

    2
    Hier noch etwas zu meiner Person in dieser Geschichte:

    Name: Mira Miller
    Alter: anfangs 10
    Aussehen: metrophogan (hoffentlich schreibt man das so)meist hüftlange wilde dunkelblonde Locken, meerblaue Augen ziemlich klein für ihr Alter sehr ziehrlich und dünn
    Eltern: Sophia und Marco Miller (30 und 36)
    Geschwister: Mina (7)
    Besonderheiten: metrophogan
    Charakter: schüchtern, intelligent, tollpatschig, sehr sensibel, höflich zurückhaltend und schlau

    Und los gehts:

    3
    Meine Sicht:


    "Ich will aber Zuckerwatte!" Quengelt meine kleine Schwester." Nachher Mina, nachher. Wir treffen hier noch ein paar Leute aus dem Orden." Sagt meine Mum gelassen. Meine Eltern habem zusammen mit Dumbeldor den Orden des Phönix gegründet und sind sowas wie sie Anführer. Und hier auf einem Muggelfolksfest wollen sie sich mit ein paar Mitglieder treffen. "Ich will aber jetzt welche." Schreit Mina. Ich liebe sie über alles. Manchmal nervt sie zwar aber trotzdem." Na gut wenn du dan Ruhe gibst." Antwortet mein Vater genervt." Mira sei so gut und kauf eine und wenn du willst auch eine für dich." Mit diesen Worten drückt er mir etwas Geld in die Hand." Ich war gerade ein paar Schritte gegangen als ich mich umdrehte denn ich bin in die falsche Richtung gegangen da hörte ich meine Eltern sich leise unterhalten während Mina auf einem Karusell sitzt."Glaubst du es stimmt was Sirius über die Todesser geschrieben hat?"fragt meine Mutter besorgt." Ich weiß es nicht Schatz. Natürlich hoffe ich das es nicht stimmt aber es ist möglich." Antwortet mein Vater mit nachdenklicher Miene. Todesser? Bitte nicht. Ich bin zwar noch nicht so alt aber ich weis sehr viel über den Dunklen Lord und seine Anghänger. Er soll zurückgekehrt sein? Oh nein. Schnell drehe ich mich und spurte in Richtung weiter. Es dauert ungefähr fünf Minuten und dann fand ich ihn endlich. Ich stelle mich hinten an und warte als ich von irgendwo einen lauten Knall und Schreie hörte. Oh nein was war das denn. Es klang als ob jemand appariert ist. Aber ob jemand aus dem Orden so mitten in eine Menschenmenge apparieren würde? Nein sicher nicht. Schnell laufe ich zurück zu meinen Eltern. Auf dem Weg stürtzten mir viele in Panik geratene Menschen entgegen. Und ein ungutes Gefühl breitete sich in mir aus. Als ich wieder bei dem Karussell ankam bot sich mir ein schreckliches Bild. Zauberer mit Masken schossen Flüche auf Muggel und mitten drin entdeckte ich meinen Vater der den Todessern mutig die Stirn bot. Lange wird er es nicht durchhalten können. 16 gegen 1. Ich hielt Susschau nach meiner Mutter fand sie aber nicht. Ich versteckte mich hinter einem Stand und beobachte das schreckliche Gefecht. Es sind schon einige Muggel dem Gefecht zu Opfer gefallen. Und es passiert was ich schon geahnt habe: ein tödlicher Fluch traf meinen Dad. Ich schrie auf aber kurz davor legete mir von hinten jemand die Hand über den Mund und drückte mich sanft an sich. Tränen laufen mir über die Wangen und ich wollte losstürmen aber die starken Arme hielten mich immer noch fest. Aber plötzlich nahm der Kampf eine unerwartete Wendung. Mitglieder des Ordens sind auf die Wiese appariert uns bekämpften die Todesser. Trotzdem versuchte ich mich zu befreien und schlug um mich. Ich traf zwar ab und zu aber meine Schläge waren wohl zu schwach den der Griff löste sich keinen Millimeter. Panik stieg in mir hoch als ich realisierte das es sich eventuell um einen Todesser handeln könnte. Vorsichtig und langsam drehte ich meine Kopf und sah einen Mann der etwa so alt war wie mein Vater. Er hatte dunkle schulterlange Locken und Bart. Erleichterung stieg in mir auf. Ich kannte ihn zwar nicht aber er war oft auf Fotos des Ordens. Trotzdem liefen immer mehr Tränen über mein Gesicht und mein Blick wanderte wieder über das Schlachtfeld.

    Siriuss Sicht:

    Ich war mit Marco und seiner Frau verabredet gewesen denn ich habe herausgefunden das die Todesser wieder was im Schilde führen. Als ich gerade das Fest betreten habe höre ich einen Knall und Schreie. Alamiert hole ich meinen Zauberstab aus der Tasche und spurtete los zu Ursprung des Geräusches. Schon von weitem sah ich was vor sich ging. Aber dann sah ich auch dieses Mädchen. Sie hatte sich versteckt beobachtete das Geschehen aber genau. Ihre Haare hatten einen leichten stich lila. Aber dann sah ich wie Marco der tapfer gekämpft hatte von einem Fluch getroffen wurde und zusammen sackte. Gerade noch rechtzeitig konnte ich ihr den Mund zuhalten bevor sie laut aufgeschrien hätte. Tränen tropfen über meine Hand die immer noch auf ihrem Mund liegt und sie schuchzt auf. Mit meinem freien Arm ziehe ich sie sanft an mich um sie zu beruhigen. Ich kenne sie aber hab keine Ahnung woher. Nach ein paar Augenblicken fängt sie an panisch umsich. Ein paar mal erwischt sie mich aber sie hat nicht genug Kraft um mir damit wehtun zu können. Ich lasse sie nicht los. Warscheinlich denkt sie ich wäre ein Todesser. Dann dreht sie ihren Kopf und starrt mich an. Dann schaut sie wieder auf das Gemezel. Langsam nehme ich meine Hand von ihrem Mund. Sie versucht die Tränen und das Schluchzen so gut wie möglich zu unterdrücken aber ganz schafft sie es nicht. Ich streich ihr beruhigend über den Rücken. Die anderen Ordensmitglieder haben jetzt fast alle Todesser besiegt.

    Meine Sicht:

    Es sind nur noch drei Todesser. Es tut gut jemanden in der Nähe zu haben. Ich hoffe nur Mum und Mina sind in Sicherheit. Beim Gedanken an Dad kommen mir wieder die Tränen und ich kann es nicht mehr verhindern und weine einfach drauf los. Der Unbekannte nimmt mich in den Arm was mir gerade aber gar nicht in den Kram passt. Ich schlage mit aller Kraft gegen seine Brust aber es scheint ihm wieder nichts auszumachen. Als ich mich wieder beruhigt hatte sah ich das alle Todesser beaiegt waren. Ich wand mich geschickt aus seinem Armen und rannte auf Dads reglosen Körper zu. Seine Augen warern weit aufgerissen. Aber ich wollte es nicht war haben."Dad! Wach auf!" Schrie ich heulend und vergrub mein Gesicht in seinem T-Shirt. Aber dann lies ich meinen Blick weiter wander. Ich hatte mich geradr wieder gefasst als ich etwas sah was mir einen weiteren Schock einbrachte. Etwa 20 Meter weiter lag Mum. Auch regungslos und daneben "MINA! NEIN!" Meine kleine Schwester. Nicht meine Schwester. Ich richtete mich auf und rannte zu ihr. Ich stand vor ihr und schaute sie an. Ich vergrub mein Gesicht in meinen Händen und als ich sie wieder wegnahm drehte sich alles mein Vater ist Tod meine Mutter ebenfalls und damit nicht genug. Jetzt ahch ncoh meine Schwester. Und plötzlich ist alles schwarz.

    4
    Remuss Sicht:

    Wir wurden gerufen da Todesser ein Muggelfest angegriffen haben und sind dann auch sofort los. Dort bot dich uns ein schreckliches Bild: Marco einer der Gründer des Ordens wurde getötet. Ebenfalls seine Frau Sophia und eine der beiden Töchter. Ich weiß nicht ob es Mira oder Mina ist. Persönlich habe ich noch keine gesehen. Nur Fotos. Und natürlich die ellenlangen Geschichten die die beiden uns über sie erzählt haben. Und so kämpften wir. Als wir alle Gegener besiegt haben kam ein Mädchen so um die zehn auf das Trümmerfeld gerannt und blieb bei Marco stehen. Dann war das wohl Mira. Armes Ding. Hat alle verloren. Ich wollte zu ihr gehen doch da sah ich Sirius auf uns zukommen. "Wer ist die Kleine eigentlich? Kommt mir so bekannt vor aber keine Ahnung woher." Sagte er. "Das frag ich mich allerdings auch." Schaltet sich Charlie Weasley ein und wir sahen zu ihr herüber. Sie weinete und schrie "MINA!" und noch etwas was wir aber nicht vertanden. "Ich denke bin mir aber nicht sicher aber ich vermute das das Mira Miller ist. Die älteste Tochter der Millers." Klärte ich sie über meinen Verdacht auf. "Arme Kleine. Jetzt ist se Vollweise." Meint Sirius mit bedrückter Miene.

    Siriuss Sicht:

    "Arme Kleine jetzt is se Vollweise." Sagte ich. Ich sah noch einmal zu ihr und sah gerade noch wie sie langsam zu Boden sackte. Schnell lief ich auf sie zu und fing sie auf. Ihr Gesicht total verheult. Ich vermutete Nervenzusammenbruch. Remus und Charlie kamen auf mich zu. Ich hatte ihren Kopf auf meinen Schoß gelegt und sah sie besorgt an."Wer ist das denn?" Fragt Bill seinen Bruder Charlie als er uns gesehen hatte. "Ein Mädchen das gerade ihre komplette Familie verloren hat. Was machen wir jetzt mit ihr?" Fragte ich in die Runde. "Keine Ahnung aber wir dürfen sie auf gar keinen Fall alleine lassen. Am besten bringen wir sie erstmal zu dir ins Hauptquartier." Sagt Remus mit einem besorgten Blick auf Mira. "Kannst du mir mal sagen was du hier willst? Wenn dich einer gesehen hätte der es dem Ministerium gesagt hätte das du hier bist dann wärst du schneller wieder in Askaban als du Dementor sagen kannst." Fragt Remus." Wollte den Millers eigentlich was wichtiges wegen dem Dunklen Lord sagen aber das ist ja jetzt nicht mehr möglich." Antworte ich." Aber jetzt sollten wir schauen das wir uns um sie kümmern." "Man Sirius altes Haus hat der Vaterinstinkt angeschlagen?" Witzelt Remus. "Bill Charlie seid so gut und schickt Dumbeldor eine Eule und berichtet was passiert ist." Richtete ich das Wort an die beiden Weasleys. Mit Leichtigkeit hob ich Mira hoch. " Die wiegt ja fast nichts." Stellte ich laut fest und apparierte mit ihr. Ich musste noch ein paar Meter laufen und öffnete die Tür. Mit schnellen Schritte ging ich die Treppe hoch ind leget sie in eines der Zimmer. Noch immer liefen stumme Tränen aus ihren Augen. Ich strich ihr einmal kurz übers Gesicht und verliess dann das Zimmer. Sie muss sich ausruhen. Ich setzte mich an den alten Holztisch und schenkte mir einen Feuerwhisky ein und trank ihn mit einem Zug aus. Ich musste erstmal meine Gedanken sammeln. Das leise knarzen der Treppe ließ mich hochfahren. Mein Blick wandert zur Uhr die mir verriet das ich hier jetzt schon fast zwei Stunden sitze. Mira stand etwas unschlüssig in der Tür. Ihre Haare waren total durcheinander ihre Augen waren vom weinen noch ganz rot und geschwollen. Ihr Blick etwas unsicher aber ich machte eine Handbewegung die zeigte das sie sich setzen soll. Als sie da saß fragte ich mich was ich jetzt zu ihr sagen sollte.

    Meine Sicht:

    Das war ja schon irgendwie komisch. Ich hab keine Ahnung wie ich hier her gekommen bin. Das letze an was ich mich erinnere ist das ich neben Minas Leiche stand. Dann nur noch leere. Als ich die Augen wieder auf bekommen habe lag ich in diesem Bett das in einem alten Zimmer stand. Ich musste mich erst einemal wieder sammeln. Dann bin ich aus dem Zimmer gegang und dann die Treppe runter. Die Tür zur Küche stand offen und darin saß der Mann der mich festgehalten hatte. Ich wusste nicht ob ich reongehen oder lieber gehe sollte. Er machte aber eine Bewegung die als reingehen verstand und stetzte mich ihm gegenüber. Er musterte mich so komisch als ob er nicht wüsste was er sagen soll. "Wie geht es dir?" Fragte er nach einer gefühlten Ewigkeit. "Gut." Brachte ich heraus obwohl es das genaue Gegenteil der Fall war. "Ok. Wenn du was brachst dann nimmst dir oder frag einfach. Magst du was trinken oder Essen?" Er sah so aus als ob er wüsste das ich gelogen habe und ich sagte "Etwas Wasser wäre nett." Er stand auf und holte ein Glas aus dem Schrank und schenkte Wasser ein und reichte es mir. Schnell trank ich es aus. Meine Kehel war schon total ausgetrocknet." Du musst mir nichts vormachen. Ich weis das es dir nicht gut geht." Dagte er sanft. Eine Träne bahnte sich den Weg über mein Gesicht. Schnell wische ich sie weg un hoffe das er sie nicht gesehen hat." Es geht mir wirklich gut Mister äh?" " Black." Beedet er meinen Satz. "Nur Sirius und du fragst gar nicht ob ich DER Sirius Black bin." "Meine Eltern haben es mir erzählt." Sagte ich auch wen es mehr ein flüstern war. Und noch eine Träne lief über mein Gesicht. Doch bevor ich sie wegwischen konnte hatte er meine Hand aus der Bewegung heraus festgehalten. "Zeig deine Gefühle Kleine. Wen du sie zulange versteckts wirst du depressiv." Ich wollte sie eigentlich zurückhalten aber es ging nicht und heulte ich los. Sirius stand auf und hob mich hoch hielt mich fest. Ich klammerte mich an ihn und ließ meiner Trauer freien lauf. Es tat irgendwie gut. Mach gut einer halben Stunde habe ich es endlich geschafft aufzuhören mit weinen. Er strich mir die letzten Tränen aus dem Gesicht und fragt "Besser?" Ich kann nur mit dem Kopf nicken und er gibt mir sanft einen Kuss auf die Stirn. Warum auch immer ich fühle mich bei ihm sicher. Fast wie bei Dad. Aber auch nur fast. Dad. Wo auch immer du bist ich hoffe dir geht es dort gut. Und Mum und Mina auch. Und langsam fallen mir die Augen wieder zu.

    Siriuss Sicht:

    Sie hat eine ganze Weile geweint. Ich hoffe sie schafft es über den Rod ihrer Familie hinweg zu kommen. Als sie aufhört habe ich sie gefragt ob es ihr besser ginge und sie hat zwar nur mit dem Kopf genickt aber diesmal glaube ich es ihr auch. Sankt gebe ich ihr ein Küsschen auf die Stirn und ihr fallen die Augen zu. Ich musste einfach lächeln. Sie war so süß. Sie hat ihren Kopf an meine Brust gelegt. Wieder lege ich sie in ihr Bett bleibe dieamal aber auf der Bettkante sitzen und beobachte sie eine Weile. Als ich es aber an der Türe klopfen hörte erhob ich mich und verliess leise den Raum. Ich öffnete die Türe und ließ Remus, Tonks, Charlie, Bill, Athur, Schniefelus und Dubeldor herein. "Wie geht es der Kleinen?" Fragt Charlie. "Den Umständen entsprechend eigentlich ganz gut. Hat dann nocht zwei Stunden geschlafen ne halbe geweint und jetzt schläft sie wieder." Antworte ich gelassen. "Erklärt auch warum dein T-Shirt so nass ist." Schmunzelt Remus. "Was?" Frage ich und schaue an mir runter. Tatsache. Da wo ihr Gesicht lag ist es ganz nass. "Kommt sie nach Hogwarts?" Fragt Schniefelus alias Snape." Ja aber erst nachstes Schuljahr." Antwortet Dumbeldor. "Bis dahin wird sie wohl hierbleiben wen du nichts dagegen hast Sirius." Sagt er. "Natürlich habe ich nichts dagegen." Antworte ich schnell. "Stimmt wir müssen auf jeden Fall aufpassen. Sie isr immer noch die Tochter von den Millers. So schnell werden die nicht aufgeben die Todesser." Sagte Tonks. "Da hat sie allerdings Recht." Stimmt Remus ihr zu. Es war eine lange Besprechung. Bevor ich gegen ein Uhr nachts ins Bett gegangen bin habe ich noch einmal nach Mira geschaut. "Sirius?"es war zwar nur ein flüstern aber ich habe es sofort gehört "Was ist Kleines?" Frage ich sanft und streiche ihr die Haare aus dem Gesicht. "Ich kann nicht schlafen. Dad hat mir dann immer eine Geschichte erzählt." "Na gut also es war einmal ..." kaum fünf Sätze später war sie schon wieder in die Träume versunken . Dann bin ich auch ins Bett gegangen. Am nächsten Morge spührte ich wie jemand neben mir auf und ab hüpft. Als ich endlich meine Augen aufbekommen habe sehe ich Mira fröhlich neben mir hüpfen. " Das ist mein T- Shirt!" Rufe ich gespielt aufgebracht denn sie hat eins meiner Shirst als Kleid an. "Mein neues Kleid." Grinst sie mir entgegen. "Tonks kommt heute und vielleicht geht due ja mit dur Klamotten kaufen. Soll ich sie fragen?" Sie legt ihren Kopf schief und überlegt kurz und nickt.

    5
    Meine Sicht:

    Sirius hat mir angeboten das ich mit Tonks einkaufen gehen darf. Ich mag sie. Sie ist auch metrophogan und echt lustig. Mit einem Satz sprang ich von seinem Bett und hüpfte fröhlich die Treppe hinunter. Einige Minuten später kam Sirius und er befahl Kreacher dem Hauself uns etwas zu essen zu bringen. Er hatte einen ziemlich barschen Ton drauf wen er mit dem alten Elf sprach aber ein wenig war er auch selbst Schuld dran. Er war immer schlecht drauf und beschipfte uns als Blutsverräter und der gleichen. Gegen zwölf Uhr kam Tonks und wir haben ziemlich viele Muggelläden abgeklappert. Als wir dann gegen neunzehn Uhr wieder im Hauptquartier ankamen hatten wir vier bis obenhin vollgestopfte Tüten. Remus und Sirius tranken gerade Feuerwhisky und lachten viel. Tonks hat mir erzählt das sie sich in Remus verliebt hat obwohl er mindestens sieben Jahre älter ist. Aber naja wenn es ihr nichts ausmacht. Leider hat sie sich noch nicht getraut ihm ihre Gefühle zu gestehen. Ich glaub das könnt ich auch nicht. Aber es wundert mich schon das sie ihre Gefühle mit einer zehnjährigen Teilt. Vielleicht hält sie mich für reif genug? "Ham ganz gut Geld ausgegeben. Dafür sinds auch echt coole Sachen. Stimmst Mira?" "Jap war echt cool." Antwortete ich happy. "Zeigts doch mal. Wie wärs mit einer Modenschau?" Fragte Sirius mit einem frechen grinsen. "Coole Idee!" Rief Tonks ganz begeistert packte mich am Arm und ließ die Tüten hinterher die Treppe hoch fliegen. Das erste Outfit war ein weißes Short und ein pinkes T-Shirt mir dem Aufdruck "Today I will Shine". Dazu schwarz-weiße Sandalen. Die Haare und Augen sind wie immer blond bzw blau. Tonks trägt einen buntes ziemlich kurzes Sommerkleid. Dazu passende Schuhe und Haare und Augen gleich wie ich. Leise schlichen wir hinunter. Tonks zückt den Zaubestab und ruft "Licht aus. Wum. Spot an." Nach diesen Worten lief sie wie ein Model durch die Küchentür und drehte sich ein paar mal im Kreis. Sirius pfiff einemal und die beiden applaudierten. Dann verließ sie den Raum und rief "Und jetzt einen besonderen Applaus für Mira!" Lautes klatschen ertönte und Tonks bugsiert mich in die Küche.

    Remus Sicht:

    Tonks sah einfach nur noch heiß aus. Diese bunten Farben. Das Kleid hatte einen ziemlich tiefen Ausschnitt. Ich musste mich wirklich beherrschen nicht wie ein Pädophiler hinein zu starren. Ich weis nicht. Hatte ich mich in sie verliebt? Sie war doch viel zu jung für mich. Aber ... Immer wen sie in meiner Nähe ist habe ich dieses Gefühl im Bauch. Es ist ... einfach unbeschreiblich. Aber jeder weis das sie auf Tatze steht. Irgendwie schade. Er pfiff und wir klatschten. Danach bugsierte sie Mira hinein. Man sah ihr an das ihr das ein wenig peinlich war. Ihre Haare hatten sogar einen ganz ganz leichten rosa Stich. Wir klatschten immer noch. Auch sie sah bezaubernd aus. Es war cool und süß zugleich. Dann zog Tonks sie wieder die Treppe hoch und ich starrte gedankenverloren an die Wand. "Was is?" Fragte Sirius mich. " Nichts warum?" Stellte ich die Gegenfrage." Du hast Tonks ja förmlich mit deinen Blicken gerönkt. Hab ich was verpasst? Hast dich wohl verschossen hab ich Recht?" Oh nein. Sirius hat einen Blick für sowas. Auch wen ich es jetzt leugnen würde er würde nicht locker lassen. "Das bleibt aber unter uns. Verstanden?" "Ay ay Sir. Das ich das noch erleben darf. Moony verknallt sich. Und dann auch noch in Tonks. Sags ihr mal." Riet er mir. "Das sagst du so leicht. Du hattest ja schon tausend Freundinnen. Ich hingegen hatte noch nie eine. Und jetzt sei leise sie kommen." Sirius grinst nur und schon kommt Tonks wieder herein. Diesmal trägt sie eine weiße Röhrenjeans und ein dunkelblaues bauchfreies T-Shirt mit dem weißen Aufdruck "LOVE ISN'T EASY" und dunkelblaue Chucks. Wieder applaudierten wir. Der Spruch stimmt. Liebe ist nicht leicht. Dann drehte sie sich noch einmal und verliess den Raum. Mira trug diesmal ein schwarzes T-Shirt mit einem weißen Einhornkopf und eine Schearz-weiße Jeans mit Löchern. Ich werde diese Mode nie verstehen. Da gibt man Geld für etwas kaputtes aus. Auch dieses Outfit stand ihr ausgezeichnet. Aber dann viel mir wieder Tonks ein. Sie war dir schonste junge Frau auf dieser Erde. Immer wen sie mich ansah kribbelte mein Bauch als wenn sich darin eine Horde Schmetterlinge befand. Es ist aber unmöglich das sie das gleiche für mich empfand. Aber wen ich es ihr nicht in den nächsten Tagen sage dann wird Sirius irgendetwas tun aber wer weis was. Dann sollte ich es lieber selbst sagen. Die nachsten Outfits bekam ich gar nicht richtig mit ich klatschte nur mechanisch. "Remus? Du kannst wieder aufhören zu klatschen." Riss mich Sirius aus den Gedanken. "Wie? Was? Ach so Tschuldigung war nur grad mit den Gedanken woanders." Versuchte ich mich aus der Affäre zu ziehen. "Hat man gemerkt. Du hast Dora angestarrt als ob du sie mi deinen Blicken durchbohren würdest." Sagt Mira grinsend und ich sah Tonks etwas verlegen an. Ich könnte schwören sie ist auch rot geworden und ihre Haare waren ihrgenwie rosa. "Wir sollten dann mal gehen. Ws ist schon spät. Coole Klamotten ihr zwei. Tschau ihr beide. Kommst du Tonks?" Sagte ich schnell und stand auch und zog Tonks schon fast hinter her. "Bye ihr beiden bis bald!" Rief sie fröhlich und packte im gehen ihre Tüten.

    Meine Sicht:

    Die beiden würden wirklich ein tolles Paar abgeben. Trotz des Altersunterschied. Aber Mum und Dad waren auch sechs Jahre auseinander. Aber sie waren glücklich. Und Mina und ich auch. Ich merkte wie meine Augen sich mit Tränen füllten als ich an meine kleine Schwester dachte. Klar sie hat oft genervt aber ich liebe sie trotzdem. Und vor allem vermisse ich sie.

    Siriuss Sicht:

    Es sind schon einige Minuten vergangen seit Remus Tonks aus der Wohnung gezerrt hat. Aber seit einigen Momenten sieht sie irgendwie wieder nachdenklich aus uns ich glaubte zu sehen das sich Tränen in ihrer Augen sammel. Ich hab zwar keine Psychologie studiert aber wenn man sowas traumatisches erlebt hat wie sie dann wird das nicht der einzige Rückschlag bleiben. Sanft hob ich sie in meine Arme und streichelte sie. Sie schluchtzte leise auf. "Ich vermisse Minnnna." Weinte sie an meine Schulter. "Ich weis Kleines ich weis. Wir schaffen das schon. Ich bin da. Ich bin bei dir." Flüsterte ich in ihr Haar. "Wie meinst du das?" Fragt sie mich mit Tränen in den Augen. Sie schaute mich mit großen hellblauen Augen an. "Ich pass auf dich auf OK?" Zur Antwort drückte sie mir ihr an die Brust und ich verstand das jetzt mal als ja. Sie weinte und weinte und weinte. Erst nach einer guten Stunde hörte sie auf machte aber keine Anstalten von mir abzulassen. Nach einer Weile ist sie dann auch eingeschlafen und ich brachte sie ins Bett. Ich glaubte das Remus Recht hatte als er sagte das ich väterliche Gefühle für sie hätte. Mein Gefühl drängte geradezu auf sie aufzupassen. Wie sie da lag. Wie ein Engel. Ein trauriger Engel. Der Hilfe brauchte. Jemanden zu festhalten. Jemanden der sie verstand. Und liebte.



    6
    So das wars dann mal fürs erste. Würde mich über Kommentare freuen. Soll ich hier weiterschreiben oder lieber noch einmal was mit Twilight.
    Lg
    Mira

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew