Rollenspiel: Ein Abend mit Rosen

Leidenschaft und Zärtlichkeit...
Liebe und Ekstase...
Bist du bereit?
Kleine Info vorab: Diesmal ist auch eine Auswertung dabei, die sich zu lesen lohnt.

  • 1
    Es ist Freitagabend. Du und dein Freund habt beschlossen, das Wochenende gemeinsam bei ihm zu verbringen. Als du vor seiner Haustür stehst, brennt kein Licht, niemand scheint da zu sein, also schließt du mit dem Schlüssel auf, den er dir gegeben hat. Drinnen erwartet dich Kerzenlicht.
  • 2
    Du folgst einer Spur aus Rosenblättern die Treppe hoch in den oberen Stock, bis sie sich teilt. Eine Spur führt ins Schlafzimmer, die andere ins Bad.
  • 3
    Dein Freund liegt in der Badewanne. Auf dem Wasser schwimmen unzählige Rosenblätter und er lächelt dich an.
  • 4
    "Komm doch zu mir.", raunt er leise und verführerisch, sodass du nicht widerstehen kannst. "Gleich bin ich bei dir", murmelst du und gehst in die Mitte des Raumes, sodass er dich gut beobachten kann.
  • 5
    Nun trittst du langsam näher und setzt einen Fuß in die Wanne. Augenblicklich legt sich seine Hand an das im Wasser stehende Bein. Er fährt ganz langsam deinen Oberschenkel entlang, seine Berührung ist kaum mehr als ein Lufthauch. Du erschauderst und stöhnst leise, deine Intimzone wird immer feuchter. Seine Hand gleitet höher, immer höher...
  • 6
    Er lässt von dir ab, doch das berauschende Gefühl bleibt. Du kletterst nun in die Badewanne, hinter ihn. Sein Rücken ruht auf deinem Bauch.
  • 7
    So schön es in der Wanne auch ist, irgendwann wird das Wasser kalt und du beginnst leicht zu zittern, was ihm nicht entgeht. Er steigt zuerst hinaus und wickelt sich ein Handtuch um die Hüften. Dann stehst du auf. Er trocknet dich vorsichtig ab und berührt dabei scheinbar zufällig immer wieder deine Brüste, deinen Po und die Schenkelinnenseiten, was dir eine Gänsehaut beschert.
  • 8
    Ihr legt euch nebeneinander aufs Bett, sodass ihr einander anseht. Er streckt seine Hand aus und fährt über deine Schulter. Dann streift er sanft das Handtuch von deinem Körper, auch seines legt er ab. Seine Hände streicheln deine Brüste, wohlige Schauer rieseln durch deinen Körper.
  • 9
    Er stützt sich nun über dich. Spielerisch legst du deine Beine um seine Körpermitte und rollst dich herum, sodass du nun auf seinem Bauch sitzt.
  • 10
    Der Moment ist gekommen. Deine Schenkel pochen erwartungsvoll. Als du dich auf sein Glied niederlässt, zuckst du vor Lust zusammen, während er sich unter dir krümmt und laut stöhnt. Du beginnst dich zu bewegen. Erst leicht, dann immer schneller. Während du kreisende Bewegungen, die in dir ungeahnte Gefühle auslösen ausführst, gleiten seine Hände über deinen Körper, deine Brüste, die sich unter seinem Griff verlangend regen. Du hebst dein Becken, steckst dich, um ihn so tief wie möglich in dich aufzunehmen. Seine Hüften strecken sich dir entgegen, er versinkt weiter in dir. Du siehst, wie sein Blick glasig wird, während das Pochen zwischen deinen Beinen heftiger wird. Dein Höhepunkt bricht mit einer Heftigkeit und Intensität über dich herein, die du nie hättest erwarten können. Auch er beginnt zu zucken, du spürst, dass er kommt. Als es vorbei ist, rollst du dich von ihm hinunter.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew