Rette das freie Internet! Dienstag stimmt das Parlament ab. Lass hier deine Stimme hören!

Springe zu den Kommentaren

Narutos Welt mal anders: Die Legende des Thronräubers (Teil 12) Der Racheengel

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
8 Kapitel - 11.264 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 1.093 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Wir kommen nun zum nächsten Teil unseres Abenteuers.

Was bisher geschah: Sokuron, Sorine, Naruto, Sakura und Kakashi statteten Juki einen Besuch in ihrem Casino ab, um mehr über das Massaker im Reich der Reisfelder zu erfahren. Dabei erfuhren sie, dass offenbar ein Mädchen das Blutbad überlebt hat.
Orochimaru reiste zum Fünften Mondberg, um einen Weg zu finden, die verfluchte Wunde durch die Blaue Klinge von sich abwenden zu können. Diese Gelegenheit nutzte der Großmeister aus, um mithilfe eines alten Rituals Orochimarus Geist zu schwächen. Kurz darauf wurde Orochimaru von Sasuke im eigenen Versteck getötet.

Sasuke zieht nun los, ums eine eigene Truppe zusammenzustellen. Der Großmeister schickt seine Truppen, um die letzten Überbleibseln von Orochimarus Organisation auszumerzen. In der Zwischenzeit suchen Sokuron und seine Freunde nach dem Mädchen aus dem Reich der Reisfelder.

1
Das Geschenk

„Also, was kannst du mir sagen?“, flüsterte Sokuron. Er achtete besonders darauf, dass seine Stimme nicht in der Gasse hallte wie ein Echo. Sein Gegenüber, ein hochrangiger Beamter, der einen violett-weißen Kimono trug, schaute sich zuerst um, als glaubte er, jeden Moment würden gleich Attentäter kommen.
„Der Feudalherr Masuku“, flüsterte der Beamte, „er hat einen Pakt mit einem anderen mächtigen Mann geschlossen, um gemeinsam mit den Taki-Nins die Verbündeten abzuschlachten.“
„Das ist mir bekannt. Deswegen sind wir ja auch hier.“
„Masuku hat dafür ein großes Stück Land im Großkaiserreich bekommen.“ Sokuron wurde hellhörig und hob interessiert die Augenbraue. „Sobald ich weiß, handelt es sich um ein großes Stück Land im Fürstenreich Juraan. Ein Schloss, um genauer zu sein, das früher einem Ritter gehörte, der von… naja, du weißt schon.“
„Von mir enteignet wurde, als ich den Roten Freitag befohlen habe, ich weiß. Ich habe diese Ländereien den jeweiligen Fürsten zurückgegeben.“ Sokuron verschränkte die Arme. „Weiter.“
„Die Trusker-Familie hat Masuku kürzlich die Besitzurkunde übergeben.“
„Das ist interessant.“ Sokuron rieb sich am Kinn. „Was weißt du noch?“
„Bei Takigakure bin ich mir nicht ganz sicher“, gestand der Beamte. „Aber aus zuverlässiger Quelle habe ich erfahren, dass Takigakure einen Kooperationspakt mit Juragakure geschlossen hat, das…“
„… zufälligerweise auch in Juraan befindet, genau wie der neue Sommersitz des Feudalherrn“, beendete Sokuron den Satz, als hätte er es kommen sehen.
„Was weißt du über die Schulden?“
„Ich weiß nur, dass der Feudalherr einen großen Kredit bei einem Mädchen aufgenommen hat, die Sokina, Sakina… oder so hieß. Doch dann war es auf einmal erledigt.“
„Was heißt hier, es war auf einmal erledigt?“
„Im ersten Moment musste ich noch alles sauber notieren, was wir ihr schulden und dann waren sie einfach weg, als hätten sie sich in Luft aufgelöst. Als ich Masuku danach fragte, sagte er nur, ich solle mich da nicht einmischen. Er meinte sogar, dass diese Sakina die Schulden sogar erlassen hätte, was ich aber nicht glaube.“
„Ich nehme nicht an, dass du dafür Beweise hast?“
Der verräterische Beamte schaute sich um, griff in seinen Kimono und holte einen Umschlag hervor, den er Sokuron überreichte. Der Junge öffnete den Umschlag, zog ein paar Blätter heraus, um einen flüchtigen Blick darauf zu werfen.
„Okay, danke.“
Der Beamte verbeugte sich nur kurz und verschwand dann auch wieder auf der Straße. Sokuron hingegen bog einmal um die Ecke und traf wieder auf Sorine, Naruto, Sakura und Kakashi.
„Und? Hat er was Interessantes gesagt?“
„Das kann man sagen“, meinte Sokuron, als er noch einmal den Wisch überflog. „Unser Feudalherr hat für seinen Verrat jede Menge Land bekommen. Und nicht nur das.“ Sokuron blätterte um. „Sowohl er wie auch Takigakure wurden offenbar von Sakinas Schulden befreit.“
„Ähm, was ist daran so seltsam?“
Sokuron Kopf blieb zwar gesenkt, doch seine Augen schauten seine Kameraden stechend an, als hätten sie eine dämliche Frage gestellt.
„Seit ich Sakina kenne, hat sie niemals ohne Grund auf ihr Geld verzichtet“, betonte Sokuron. „Nicht einmal. Ich selbst habe das miterlebt.“
„Im Ernst?“
„Natürlich. Oder glaubst du, eine Rebellion lässt sich ohne Geld finanzieren, hm? Waffen und Soldaten wachsen auch nicht auf Bäumen, Freundchen.“
„Schon gut“, motzte Naruto zurück. „Ich habe es kapiert, okay?“
„Jetzt beruhige dich wieder“, erwiderte Sokuron ruhig. „Wir sollten uns aufteilen. Kakashi und ich werden Sakina einen Besuch abstatten. Sorine, Naruto und Sakura, ihr sucht nach dem Mädchen, von dem Juki gesprochen hat.“
„Wissen wir denn wenigsten, wie sie aussieht?“
„Nein.“
„Toll.“ Sakura verzog das Gesicht. „Und wie sollen wir sie dann finden? Herumlaufen und doof fragen, kommt wohl nicht in Frage, oder?“
„Doch schon, wenn du Aufmerksamkeit erregen willst.“
„Sehr witzig.“ Sakura seufzte tief. „Woher wissen wir denn, dass sie noch hier im Reich der Reisfelder ist?“
„Sehr weit kann sie nicht gekommen sein“, erklärte Sokuron. „Dafür ist zu wenig Zeit vergangen. Und so, wie Juki sie beschrieben hat, scheint sie auch keine Kunoichi zu sein. Also können wir davon ausgehe, dass sie nicht im Bäumen herumhüpfen wird wie wir. Aber alles Weitere wird euch Sorine am besten erklären. Sie hat darin Erfahrung.“ Sokuron wandte sich mit Kakashi zum Gehen um. „Also, Leute, wir sehen uns später.“
Im nächsten Moment waren sie verschwunden.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (161)

autorenew

vor 77 Tagen
Und ich beende meine Geschichten meistens auch nicht^^
vor 77 Tagen
Ich schreibe und lese extrem viel, meinstens habe ich dann einfach noch zum Beispiel eine ff. über Warrior Cats zu schreiben und dann tue ich das auch^^ Danke, hat wirklich geholfen!
vor 85 Tagen
(ich lese auch sehr sehr viel und das hilft echt mega!!!!!!!! Allerdings kann ich besser von Hand ohne Rechtschreibfehler schreiben und ich weiß nicht warum.)
vor 85 Tagen
Hallo C,
Ich habe bisher immer Planlos geschrieben und für mich hat das immer funktioniert. Meinen Mitschülern haben meine Geschichten gefallen und ich habe mir nicht weiter Gedanken darüber gemacht. Aber meistends fallen mir Gedichte oder Geschichts teile mitten im Unterricht ein und ich kann sie nciht aufschreiben oder vergesse sie sofort. da ist es schon hilfreich wenn man sich seine Ideen aufschreibt. Was noch ein Problem ist, ich habe meine 10 Geschichten (zusammengezählt zumindest die, an die ich mich erinnern kann) nie beendet. Etwas schade finde ich es schon aber jeden Tag habe ich neue Ideen und keine Passt in die vorhandenen Geschichten rein. Naja, eigentlich wollte ich schreiben, das ich diesen Crash Kurs (wenn ich das so nennen darf) SEHR hilfreich finde! Schleichwerbung hin oder her einfach toll. Man könnte glatt meinen, du hast das Studiert. Ich fange jetzt auch mit einer Geschichte an und ich weiß nicht wie das bei dir ist, aber mit einer Geschichte oder einem Gedicht oder sogar einem Lied zeigt man etwas aus sich selber. Etwas,m was die meisten nicht zu sehen bekommen. Und es ist MEGA wichtig, das man sich 100% sicher ist, das man das alles zeigen will.

Danke für diese Tolle und hilfreiche erklärung.
(ich könnte nie genug danke sagen. XD)

Ylvalie
vor 132 Tagen
Ich will Dank dir und allen andern auch eine Geschichte eine FF schreibe . Danke
vor 221 Tagen
An den Ersteller:
Ich finde deine Seite sehr, sehr hilfreich. Und kann nun meine eigene Idee bald verwirklichen. Ich schreibe schon länger Geschichten, jedoch sind es nur Kurzgeschichten geworden. Deine Tipps haben mir nicht nur mit FF's sondern auch mit eigenen Bücher Ideen weiter geholfen. Ich hoffe, dass ich dank deiner Tipps nun weiter als Seite 20 komme xDD bis jetzt hab ich immer nur 20 Seiten geschrieben...dann war ein Ende. Jetzt habe ich auch ganz anders angefangen und alles überarbeitet. Ich wollte mich nur kurz bei dir bedanken. Echt gute Tipps!
vor 291 Tagen
Stimmt hier >>____
vor 291 Tagen
Btw
Ich hab auf wp einfach mal 41follower für nichts o-o Das is beunruhigend. Die folgen mir einfach .-. SEHR BEUNRUHIGEND
vor 291 Tagen
Also wirklich,... *ernstes Gesicht ziehen*
Das geht so
Muhahahahhahahahahahhahhahahahhahahahaha hahahahahahhahahahahahahahahahahhahahahs hahahahahha
*sich räuspern*
Meinen auch nicht...
kann mir jmd nh Cola bringen? Sonst schlachte ich diese paar Menschen da in meinem Dachboden...
Ihr habt paar Sekunden Zeit c:
vor 291 Tagen
Niemals! Wenn einer mega-ober-durchgeknallt ist, dann bin ich das! Muhahahhaha hust, hust, ach, immer dieses verfluchte böse Lachen. Das tut meinen Hals nicht gut. Moment, eben mal einen Ricula einwerfen (#Schleichwerbung, höhö). So, wo waren wir? Ach ja, das Lachen. Muhahahahahhaha
vor 292 Tagen
Wenn die Geschwister durchgeknallt sind wenn sie über Sika sprechen. WAS BIN ICH?! OBER DURCHGEKNALLT? XD
vor 316 Tagen
Jep. Mich auch
vor 321 Tagen
Freut mich zu hören, dass es doch geklappt hat^^
vor 322 Tagen
Hallöchen
Danke.
Aber
Ein WUNDER
Ich sags euch
Ein WUNDER
meine Geschichte ist erschienen!
Aber trotzdem vielel vielen Dank
Für deine Unterstützung.
Vielen Dank
Süße Grüße
Ps
Nochmals Danke
vor 324 Tagen
Hallo Onewisker,
danke für deine Anregungen, doch jetzt zu deinen Beispielen.

1. Das Beispiel mit Anakin Skywalker ist kein "Miteinander" von Pro- oder Antagonist, sondern eine "Umwandlung". Es gibt kein Gesetz, wonach ein Protagonist bis in alle Ewigkeiten einer sein muss. Es gibt auch Geschichten, wo die Figuren die Seiten wechseln und somit ihre Rolle.
Anakin war bis Teil 2 der Held der Saga, doch dann hat er in Teil 3 die Seiten gewechselt und wurde somit zum Antagonisten, der sich Obi Wan Kenobi in den Weg stellt. In den Teilen 4-6 ist er dann Darth Vader und damit auch der Haupt-Antagonist von Luke Skywalker und den Rebellen.
Eine Figur kann damit nicht gleichzeitig Pro- und Antagonist sein, aber er kann die Seite bzw. die Rolle aufgrund von Charakterentwicklung wechseln.

2. Ich verstehe jetzt nicht ganz, worauf du hinaus willst. Die Ich-Form kann ja nur in den Passagen mit "Ich..."-Sätzen erzählen, die der Erzähler selbst erlebt hat. Die Bereiche, wo der Erzähler nicht selber dabei war, springt er verständlicherweise auf die 3. Form über. Es ist also nicht ausschließlich nur Ich-Form.
Bei der Erzählerform wiederum kann deshalb von allen Seiten in 3. Person gesprochen werden, weil dieser im Prinzip kein Mensch ist, sondern so eine Art "Erzähler am Lagerfeuer" ist, der eine Geschichte erzählt, oder eben ein "allwissender Erzähler", wie es im Ratgeber formuliert ist.

LG Cozuria (alias C)
vor 325 Tagen
An den Ersteller:
Ich finde, der Artikel ist sehr gut geworden. Man hätte an manchen Stellen die Beispiele etwas kürzen können, aber er ist gut ausgeführt und anschaulich dargelegt.
Ich glaube aber, noch zwei Verbesserungsvorschläge hinzufügen zu können:
1. Pro- und Antagonist müssen nicht immer gegeneinander sein, sie können auch miteinander agieren. Beispielsweise wird Anakin Skywalker am Ende von Teil drei böse und kämpft für Darth Sidious.
2. Du hast den Er-Erzähler mit dem olympischen verschmelzen lassen.
Sie erzählen zwar beide in der 3. Person, unterscheiden sich jedoch, da der olympische alles weiß und der Er-Erzähler nur aus einer Sicht berichtet.
vor 325 Tagen
Naja, mit einem Handy dürfte das auch schwierig sein.
Ansonsten könnte ich versuchen, deine Storys zu verlinken. Ich muss nur wissen, zu welchen Genre es gehört, also ob es z. B. eine Naruto-FF oder One-Piece-FF oder was auch immer ist^^
vor 325 Tagen
Hallöle
Ich schon wieder
; )
Ja nee
Ich habe eine mehr oder weniger wichtige Frage
Reicht es seine Email
Anzugeben
Oder muss man hier angemeldet sein.
Wäre wichtig
Danke!!!!!!!
Süße Grüße
vor 326 Tagen
Hallöchen
;)
Ich KANN das nicht
Verlinken
,weil man in den Kommentaren
NICHT
draufklicken kann.
Ich jedenfalls nicht...
Süße Grüße
Ps.
Ich weiß nicht ob es an meinem Gerät liegt..
;)
vor 326 Tagen
@Aurelialmmerweiss
Ich gehöre halt zum alten Eisen, weil ich ein PC bevorzuge. Mit meinen Wurstfingern könnte ich eh keine Storys auf dem Handy schreiben :P
Wie gesagt, leider habe ich deine Storys unter "nicht angenommen Tests" gefunden, deshalb werden sie auch nicht gefunden oder tauchen auf der jeweiligen Seite auf. Kurze Geschichten machen auch viel Arbeit und dann ist das echt ärgerlich, wenn sowas passiert. Entweder könntest du das nochmal versuchen oder die Storys verlinken, so wie ich es hier in den Kommentar gemacht habe.

@Cob
Danke^^