Springe zu den Kommentaren

Der Hobbit - Thorins Tod

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 541 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 4.152 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt - 3 Personen gefällt es

Ich hab mir Der Hobbit angeschaut ( davor natürlich das Buch gelesen) und dann kam die Stelle, wo Thorin starb. Ich möchte euch erzählen wie es mir dabei ging.

    1
    Also ich saß mit meinen Eltern im Wohnzimmer und wir haben "Der Hobbit - Die Schlacht der fünf Heere" angeschaut. Dann kam die Stelle, wo Bilbo mit Thorin redet und Thorin dann stirbt. Vielleicht findet ihr es eine etwas übertriebene Situation, aber ich bin dann auf den Boden gelegen und hab geheult. Echt ich hab richtig gezittert, geweint und den Rest den Filmes verpasst. Meine Mutter meinte dann so:”Also diesen Film schaust du nicht mehr an." Jedenfalls hat mich mein Vater in mein Zimmer hoch getragen, aber ich konnte nicht aufhören zu weinen. Er meinte:" Wahrscheinlich weinst du, weil du der Person gleichst." Aber ich gleiche Thorin nicht und wenn, dann nur ansatzweise. Mein Bruder der normalerweise bei mir im Zimmer schläft, schlief diese Nacht bei meiner Mutter und mein Vater auf der Couch. Tja und ich hab mich in den Schlaf geweint.

    Am nächsten Tag bin ich um fünf Uhr morgens, was für mich sehr früh ist, aufgewacht. Ich bin ins Badezimmer und bin erst mal erschrocken, denn meine Augen waren rot und geschwollen. Als ich das meinen Eltern erzählte sind wir zu so einem Naturheilpraktiker. Der hat mir seltsame und sehr private Fragen gestellt, die ich nur ungern beantwortete, aber ich mochte und mag den Mann. Jedenfalls bin ich sehr schüchtern, zurückhaltend, intelligent und hilfsbereit und ich wurde schon gemobbt, weil ich Musik von einer Band aus den Siebzigern hörte. Tja und der Mann meinte dann, ich sei Hypersensibel und man müsse wirklich aufpassen, dass ich mich nicht in meine Fantasiewelt zurück ziehe und nur noch alleine bin. So musste ich ab jetzt jede Woche mindestens einmal etwas mit einer Freundin ausmachen, aber Thorins Tod ging mir nicht aus dem Kopf. Nach und nach machte ich immer weniger mit Freunden, denn ich saß nur noch in meinem Zimmer hörte den "Die Schlacht der fünf Heere"- Soundtrack und weinte. Das machte ich nun jede freie Minute. Zwar hörte ich irgendwann mit dem weinen auf, aber mit meinen Freunden machte ich trotzdem nichts. Ich zog von nun an das Allein sein der Gesellschaft vor. Oh, und ich hatte angefangen mit den Namen Thorin in Mondrunen in den linken Unterarm zu Ritzen.

    Das war vor circa einem Monat und mache das jetzt immer noch. Ich sitze in meinem Zimmer, höre Musik und spiele selbst immer wieder die Szene durch, wo Thorin stirbt. Ich hab nämlich das Glück, dass ich auf Kommando weinen kann.

    Weiß jemand wie ich wieder in mein Leben zurückkommen kann?
    Lg NOUKI

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew