Springe zu den Kommentaren

Warrior Wolves - Windpfotes Geheimnis

star goldstar goldstar goldstar goldstar grey FemaleMale
1 Kapitel - 516 Wörter - Erstellt von: Mondfinsternis510 - Aktualisiert am: 2016-03-12 - Entwickelt am: - 792 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Sturm, ein junger Rudelwolf wird eines Tages vom FeuerClan gerettet und schließt sich ihm an. Und eine hübsche Wölfin fällt ihm besonders auf: Die süße Albino-Schülerin Windpfote. Aber welches Geheimnis verbirgt sie?

    1
    Viel Spaß!

    PFOTEN TROMMELTEN UNUNTERBROCHEN auf den Boden. Der Wind peitschte Sturm unbarmherzig ins Gesicht, trotzdem hatte junger, hellgrauer Wolf seine Augen weit aufgerissen. Nackte Angst glomm darin.
    Er traute sich nicht, einen flüchtigen Blick über die Schulter zu werfen. Er fürchtete sich zu sehr, sehen zu müssen, wie seine Verfolger mit ihren schnappenden Kiefern und ihren hochgezogenen Lefzen näher kamen.
    Abrupt stoppte Sturm, bis seine Vorderpfoten über den Boden schabten. Dieser war nicht mehr laubbedeckt und torfig, sondern felsig. Aber das war nicht der Grund, wieso der helle Wolf mit dem dunkleren Aalstrich angehalten hatte. Vor ihm schlängelte sich ein schäumender, rasend schneller Fluss durch die Landschaft.
    Sturms Herz setzte aus. Das Gekläffe und Geknurre hinter ihm kam näher. Er musste diese Strömung einfach überqueren! Wenn er zwischen Schmerzen und Tod wählen sollte, dann wählte er lieber Schmerzen.
    Er setzte zum Sprung ab und drückte sich kraftvoll vom Boden ab. Während er mit der kühlen Brise, die ihm seine Geschwindigkeit schenkte, durch die Luft segelte, machte er sich allmählich Gedanken, wie nah seine Verfolger nun waren.
    Sturm spürte das steinige Ufer unter seinen Pfoten. Blut spritzte, als seine dunkleren Zehen über die zerklüfteten Felsen schliffen. Zunächst wollte der Jungwolf anhalten und die Verletzung beruhigen, indem er über seine wunden Ballen leckte, aber alle seine Instinkte schrien, dass er fliehen sollte, ein Versteck finden sollte.
    Und das tat Sturm auch. Erneut hechtete er los. Ein heißer, brennender Schmerz zuckte wie ein Blitz durch seine besonders schlimm geschürfte Pfote, er wanderte sein kurzes Bein hinauf und ließ den ganzen Lauf wehtun. Aber Sturms Angst besiegte sein Leid.
    Seinem Maul entwich ein Winseln, beginnend mit seiner letzten Erinnerung: Das Blut, dass im Boden versickerte und dessen Gestank die Luft füllte. Das Nest- und Baumaterial, das überall verteilt lag. Stille, die nach dem Todesgurgeln eintraf.
    Voller Entsetzen wurde Sturm bewusst, dass der BlitzClan gerade sein ganzes Rudel ausgerottet hatte.
    Das letzte was er sah, bevor er zu rennen begann und die fremde Landschaft des BlitzClan-Territoriums, die mit Lichtgeschwindigkeit an ihm vorbeizog, waren drei muskulöse Blitzwölfe, die mit gebleckten Zähnen und blutbesprenkeltem Maul auf ihn zukamen...

    Was wird passieren? Wird Sturm überleben? Das und vieles mehr erfahrt ihr, wenn ihr findet, dass ich diese Fanfiction produzieren sollte!

Kommentare (0)

autorenew