Springe zu den Kommentaren

Lily Allenson - Unerreichbar (Special)

star goldstar goldstar goldstar goldstar grey FemaleMale
1 Kapitel - 1.733 Wörter - Erstellt von: Adhara - Aktualisiert am: 2016-02-21 - Entwickelt am: - 1.355 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Hier ist auf jeden Fall erstmal das Special, dass ich euch versprochen hatte. Es spielt noch in Unerreichbar, als Percy und Hermes noch nicht verschwunden sind.

    1
    Ich hatte mich wieder einmal aus der Hütte geschlichen. Percy schlief noch und ich war mir auch ziemlich sicher, dass ihn nichts aus diesem Schlaf reißen konnte. Nur wenn er schlecht träumte, hatte er einen leichten Schlaf.
    Ich saß am Strand und auch wenn ich es nicht gern zugab, wartete ich doch eigentlich auf Hermes. Ich weiß, ich weiß, das war vollkommen hirnverbrannt von mir. Hermes ist ein Idiot und noch viel schlimmer: Er ist ein Gott.
    Umso mehr ich über die Götter lernte, desto mehr wurde mir klar, dass sie eigentlich ziemlich beschissene Eltern waren. Viele von den anderen Campern lebten auf der Straße und verhungerten fast. Und ihre Eltern, die Götter, taten nichts.
    Viele von ihnen wurden von Monstern verfolgt und verletzt. Einige starben fast. Und ihre Eltern taten nichts.
    Viele hatten nie eine liebende Familie um sich gehabt, weil die sterblichen Elternteile durchdrehten oder tot waren. Und ihre Eltern taten nichts.
    Ich kannte die Geschichte von Luke, ich wusste, dass Hermes nicht besser war. Kein bisschen.
    Und doch… Mein Leben lang, hatte mein Stiefvater James mir eingeprägt, Leute nicht danach zu beurteilen, wie andere Leute sie beschrieben oder was andere Leute von ihnen erzählten. Man sollte sich nur auf die eigenen Erfahrungen stützen. Und meine Erfahrung mit ihm war… naja, eigentlich auch nicht gerade besonders prickelnd. Oder vielleicht doch… Er hat mich gewinnen lassen, mich unterstützt. Obwohl vielleicht war es auch nur, weil er mich anbaggern wollte… Aber vielleicht hatte er auch ernsthaftes Interesse an mir, schließlich hatte er sich auch Mühe gegeben. Er hätte sich ja auch jemand anderes suchen können, nachdem ich mich ihn nicht von Anfang an, an den Hals geworfen hatte.
    Außerdem war da dieses Gefühl… Meine Intuition sagte mir, dass er anderes war, als die anderen Götter. Obwohl ich die anderen Götter noch nicht einmal kennengelernt hatte. Er hatte diese tiefe Traurigkeit in sich. Eine Aura der Melancholie. Ich hatte das Gefühl durch seine Witze und Blödeleien wollte er es einfach nur überspulen. Wie auch immer er wirklich ist und was nun über ihn wirklich ist und was sich mein hormongesteuerter Verstand auch ausdenkt… Das wichtigste war: ich saß hier und wartete, darauf dass er kam.
    »Alles klar, Prinzessin? « Hermes´ Stimme ertönte hinter mir und mein Innerstes schien einen Salto zu machen. Ich schluckte. »Na, hast du mich vermisst? «
    Ich sah mich nicht nach ihm um, damit er nicht bemerkte, dass meine Ohren zu glühen schienen und meine Wangen ganz rot waren.
    »Ich sitze hier eigentlich nur, weil ich am Meer ganz gut nachdenken kann. «
    »Erstaunlich, wenn man bedenkt, wie sehr du deinen Vater verabscheust. « sagte er ruhig.
    »Ich verabscheue meinen Vater doch nicht! «, meine Stimme war lauter geworden, als ich beabsichtigt hatte.
    Er lächelte sanft und reichte mir eine Hand. »Manchmal ist es auch okay, sich seine Gefühle einzugestehen, weißt du? Es ist das, was dich als Mensch ausmacht. «
    »Das musst gerade du sagen. Wir reden doch fast immer nur über mich. Wann redest du denn über deine Gefühle? «, entgegnete ich scharf, dennoch ergriff ich seine Hand und ließ mich hochziehen, sodass unsere Gesichter auf einer Höhe waren.
    »Ich bin ein Gott. Ich empfinde keine Gefühle. « Ein dunkler Schatten huschte über sein Gesicht.
    Ich verdrehte die Augen. »Das glaubst du doch wohl selbst nicht! «
    » Eine alte Weisheit besagt: Die Tugend der Engel wäre, dass sie nicht vergehen könnten, doch ihr Makel sei, dass sich auch nicht verbessern könnten. «
    »Aber du bist kein Engel. « Ich sah in seine Augen, die dunkelblau wie der Morgenhimmel waren. Und meinte es auch so.
    »Nein«, er lachte. »Ich bin kein Engel, aber das ist die Bürde der Unsterblichkeit. Sie löscht viele Gefühle aus. Lässt uns zu Stein werden. Wir können niemals neue Dinge erlernen und uns auch nicht verbessern. Das ist der Grund dafür, warum viele Götter so ein extremes Verhalten an den Tag legen. Extreme Trinksucht, extreme Blutrünstigkeit, extreme Spielsucht, extreme Kontrollsucht. Das ist das einzige, was uns die Götter etwas empfinden lässt. «
    »Ist das der Grund, warum Percy es diesen Sommer abgelehnt hat, ein Gott zu werden? «, fragte ich neugierig.
    »Ich bin sicher, dass war einer der Gründe. « Er schmunzelte amüsiert. »Aber der Hauptgrund hat wohl blonde Locken und graue Augen. «
    »Ich wünschte, ich könnte eines Tages jemanden so lieben, wie er Annabeth liebt. «
    Er sah mir in die Augen, als ob er etwas Wichtiges verloren hätte und nun danach suchen müsste. Eine Erinnerung vielleicht oder ein Gedanke. Ich erwiderte den Blick und spürte, wie meine Ohren sich wieder rot färbten.
    »Jetzt wird es irgendwie peinlich, oder? «, sagte ich nach ein paar Sekunden, weil ich diesen Druck nicht standhalten konnte. Danach hätte ich mich am liebsten geohrfeigt, denn der Kommentar hatte den Moment zerstört. Der einzige Vorteil war, dass sich auch Hermes´ Wangen rot färbten. Ich musste mich zurückhalten ihn dort nicht zu berühren.
    Stop, ermahnte ich mich.
    Doch dann schaffte es Hermes wieder sein normales Gesicht aufzusetzen.
    Er grinste und hinter uns tauchte plötzlich Chiron´s Ghettoblaster auf.
    »Jetzt sag mir nicht, dass du Dean Martin hören willst. « Ich hob eine Augenbraue und grinste ebenfalls.
    »Nicht ganz. «, erwiderte er. Plötzlich ging das Radio an und das Lied „Arms“ von Christina Perri ertönte.
    »Oh ja, ich merke schon „Kein Engel“. « Ich prustete los. » Ich hätte dich nicht für so einen Softie gehalten. «
    Ich höre natürlich auch andere Musik, aber ich denke dazu lässt sich besser tanzen, meinst du nicht? «, erwiderte er charmant.
    »Tanzen?« Mein Lachen verstummte und ich wurde leicht panisch. »Was? Sind wir hier in einem Disney-Film? «
    »Ein Tanz für eine Prinzessin.«
    »Du machst Scherze, oder? «
    »Wenn es dich beruhigt: Mach einfach meine Bewegungen nach. « Er zog mich an sich und ich seufzte ergeben, doch mit lächelnden Augen.
    You put your arms around me an I´m home.
    Ich folgte etwas unbeholfen seinen Bewegungen.
    How many time will you let my change my mind and turn around.
    Er beobachtete mich amüsiert.
    I can't decide if I'll let you save my life or if I'll drown.
    Er jedoch wirkte ziemlich elegant, bemerkte ich etwas zerknittert.
    I hope that you see right through my walls.
    Von wegen, Götter konnten nichts Neues dazu lernen.
    I hope that you catch me, cause I´m already falling.
    Nirgendwo stand, dass er Gott der Tanzkunst war. Der Gedanke, dass er das Tanzen sehr viel später gelernt haben musste drängte sich auf. Vielleicht hat er es ja wegen mir gelernt, dachte ich, verwarf den Gedanken aber wieder. Vor Schreck trat ich Hermes auf die Füße.
    I'll never let our love get so close.
    Langsam wurde ich immer besser. Hermes lächelte mir zu.
    You put your arms around me and I´m home.
    Zum ersten Mal lachen bei ihm die Augen mit, fiel mir auf.
    The world is coming down on me and I can't find a reason to be loved.
    Ich sah seine Augen und in diesem Moment war es alles was zählte.
    I never wanna leave you but I can't make you bleed if I'm alone.
    »Na es geht doch schon ganz gut, oder?«
    You put your arms around me and I believe that it's easier for you to let me go...
    »Nichts worüber man sich Sorgen machen müsste. «
    I hope that you see right through my walls.
    »Uns sieht hier doch niemand.« Er redete beruhigend auf mich ein, doch das nahm ich gar nicht mehr so wahr.
    I hope that you catch me 'cause I'm already falling.
    Das zählte jetzt gar nicht mehr so, denn ich stellte plötzlich fest, dass wir den Untergrund gar nicht mehr berührten.
    I'll never let our love get so close... you put your arms around me and I'm home...
    Wir schwebten einige Zoll über dem Erdboden.
    I try my best to never let you in, to see the truth.
    Wir schraubten ins immer höher.
    And I've never opened up, I've never truly loved till you
    Vielleicht hatte Hermes recht, denn in diesem einen Moment fühlte es sich tatsächlich wie in einem Disney-Film an.
    Put your arms around me and I believe that it's easier for you to let me go.
    Denn jetzt in diesem Moment war es perfekt.
    I hope that you see right through my walls
    I hope that you catch me 'cause I'm already falling
    I'll never let our love get so close...

    Als ich mich später an diesen Abend erinnerte, wunderte ich mich vor allem, warum ich nicht total ausgetickt bin. Eigentlich hatte ich nämlich Höhenangst und ich hatte mich eine Zeit lang in 10 Metern Höhe befunden. Aber irgendwie war das auch gar nicht wichtig gewesen.
    You put your arms around me and I'm home...
    You put your arms around me and I'm home.


Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (239)

autorenew

Adhara (08784)
vor 9 Tagen
Tut mir echt Leid, dass ich so lange inaktiv war und hier nichts mehr weitergeschrieben habe. Die Sache ist die, dass ich mich momentan einfach nicht mehr mit der Geschichte identifizieren kann und nicht weiß, wie ich dann weiterschreiben kann, ohne das es lustlos und schlecht wird. Ich fühle mich auch euch gegenüber irgendwie schuldig, weil ihr nichts vom Ende erfahrt, aber noch ist ja nicht das Ende. Eine Freundin hat mir gesagt, dass ich vielleicht irgendwann auf anderem Wege wieder zu der Geschichte finden kann und dann vielleicht weiterschreiben könnte, auf eine Art, wie man es vielleicht nicht erwartet.
Naja, jedenfalls wisst ihr jetzt erstmal Bescheid. Vielleicht. Eines Tages geht es weiter. Eines Tages. Aber nicht jetzt.
Luna (00408)
vor 24 Tagen
Ich finde es cool das die Geschichte paralel zu Rick Riadons spielt du hast echt einen guten schreib stil!
Ich frage mich nur ob Percy noch wieder kommt...
El (72875)
vor 190 Tagen
Gibt es noch ein 28.Kapitel?Finde nämlich keins
Luna Chase (81841)
vor 282 Tagen
Dein Schreibstil ist super! Du kannst richtig gut FFs schreiben♒
Adhara ( von: Adhara)
vor 400 Tagen
Ich schicke dir Mal eine Mail, damit du meine Adresse hast. Dann kannst du mir über meine richtige Mail-Adresse die Bilder zuschicken :)
Ista ( von: Ista)
vor 409 Tagen
Würde mich sehr freuen :). Wie soll ich die Bilder verschicken? Über Testedich kann man als Nachricht keine Bilder verschicken (habe jedenfalls nichts derartiges gesehen...)
Adhara (94057)
vor 409 Tagen
Klar, such ich noch Fanart! Ich finde es echt toll, wenn du etwas in die Richtung gemacht hast und würde dies gerne in meinem nächsten Kapitel verwenden, wenn ich darf... Danke :D
Ista ( von: Ista)
vor 410 Tagen
@Adhara Falls du noch nach Fanart suchst:
Ich hätte einmal Lily in ihren normalen Klamotten (basierend auf deinem Steckbrief bei _Estrella_'s Bilderliste) gezeichnet und Lily im Chiton mit Flügelsandalen, Flügelhut/Flügelhelm und Caduceus.
Alles aber bis jetzt nur in schwarz-weiß.
Adhara (28435)
vor 422 Tagen
Hey! Es tut mir echt Leid, dass mir im Moment ein wenig die Motivation für dieses Projekt fehlt, aber wenn es doch fortgesetzt werden soll, sage ich auch Bescheid.
Adhara ( von: Adhara)
vor 538 Tagen
Ich habe bei Estrellas Bilderliste einen Steckbrief von ihr und Hermes hinterlassen..
Bianca ( von: Paradise)
vor 540 Tagen
Ich könnte Lily theoretisch auch zeichnen, habe aber keinen blassen Schimmer wie sie aussieht ...
Adhara (97453)
vor 576 Tagen
Vielen Dank :D Percy ist einfach cool, das stimmt ;)
Oh das wäre klasse, Lynn!
Lynn (65784)
vor 576 Tagen
Ist echt gut geworden! :3
(Und ich könnte Lily zeichnen ^^)
Oceana (00320)
vor 582 Tagen
Wow, du schreibst so toll!!! Wenn ich deine Geschichte lese, wünsche ich mir auch einen Bruder wie Percy. Ich finde es so toll, dass die Geschichte parallel zu denen von Rick Riordan spielen. Nur Lily an sich mag ich nicht so gern.
Adhara ( von: Adhara)
vor 592 Tagen
Vielen, lieben Dank für das Lob :3
Saphirkralle (55672)
vor 592 Tagen
OMG! Deine Fanfiktion sind so cool! So spannend! Manchmal glaube ich das deine Geschichte besser ist als die von Percy Jackson. WeIter so!;)
Adhara ( von: Adhara)
vor 593 Tagen
Oh Mann, ich bewundere Vegetarier für ihre Willenskraft... Ich wünschte, ich könnte das auch^^
Naja, ich geb mir Mühe so schnell wie möglich weiterzuschreiben :)
Amethyst (78904)
vor 599 Tagen
Der Gestank von Fischen hasse ich. Vor allem von toten Fischen. Vegetarier for Life. Wo war ich stehengeblieben?
Ich finde, das Kapitel ist dir wieder mal gut gelungen und ich hoffe, dass du bald weiterschreibst ;)
Adhara ( von: Adhara)
vor 616 Tagen
Ja das könnte in etwa hinkommen...

Tja, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt^^ Aber ich denke Lily wird das überleben, auch wenn es natürlich seine Vorteile hat, mit einem Gott zusammenzusein...
Lupa ( von: Lupa)
vor 617 Tagen
Etwas so gutes wird einfach nicht alt... xD und ka, müsste so umgefähr ein bis eineinhalb Jahre her sein...

Noch etwas zu Hermes und Apollo, wegen der Sterblichkeit: Hermes hat noch den Vorteil, dass er sein gutes Aussehen behält... hoffe ich zumindest xD
Aber leider kann er dann nicht mehr so coole Sachen bringen wie beim Tanzen in die Luft schweben oder meinetwegen auch Blumen aus dem nichts holen... :(