Springe zu den Kommentaren

Eine Welt voll Magie - und ich mittendrin

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 2.645 Wörter - Erstellt von: MarissaRiddle - Aktualisiert am: 2016-03-25 - Entwickelt am: - 3.133 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

In der magischen Welt von Harry Potter muss ein junges Mädchen seinen ganz eigenen Weg finden.
Denn Magie ist nicht gleich Magie ...

1
Prolog

Irgendetwas war anders an diesem Tag. Wenn er nur wüsste, was! Vorsichtig machte Ethan Miller die letzten Schritte auf dem Waldweg und blieb vor dem abgelegenen Haus stehen. Er setzte das Paket ab und schaute sich um. Da fiel es ihm wie Schuppen von den Augen: Das letzte Paket, das er schon vor drei Tagen vorbeigebracht hatte, stand noch immer auf dem Baumstumpf vor dem Haus.
Ethan Miller war 34 Jahre alt, wohnte in Little Hangleton in England und war arbeitslos. Jedenfalls fast: Alle 3 Tage brachte er ein Päckchen mit Essen zu dem abgelegenen Haus, nahm das Geld und die Liste mit Essen, die auf dem Baumstumpf lagen, und ging wieder. Doch heute lag dort nur das alte Paket. Ein saurer Geruch stieg daraus auf und Ethan erinnerte sich, beim letzten Mal Milch gekauft zu haben. Der Geruch erinnerte ihn unangenehm an die faulen Eier, die einige Teenager gestern an sein Haus geworfen hatten, weil er ihnen zu Halloween keine Süßigkeiten geben wollte. Er hatte Stunden gebraucht, um den Schmutz von der Wand wegzukommen.
Plötzlich hörte Ethan leises wimmern, wie von einem verletzten Tier. Er war wirklich kein Tier- freund, das einzige Haustier, das er je besessen hatte, ein kleines Kätzchen, hatte ihm die Hand aufgekratzt. Noch heute hatte er blasse Narben auf der linken Handfläche, und auch wenn sie nicht mehr schmerzten, hatte er sich nie wieder einem Tier angenähert. Doch dieses Wimmern klang so jämmerlich, das Ethan seine Abneigung über Bord warf und das Haus betrat.
Es dauerte einige Sekunden, bis sich seine Augen an das Dämmerlicht gewöhnt hatten, doch dann sah er, woher das Geräusch kam: Auf dem Bett lag, in eine Decke gewickelt, ein Baby und weinte. Das Mädchen konnte höchstens ein, vielleicht anderthalb Jahre alt sein, so klein und zerbrechlich sah sie aus und in Ethan regte sich ein leiser Beschützerinstinkt. Die Kleine lag hier ganz allein und würde womöglich verhungern, wenn er ihr nicht half. Ethan wusste, das er sie nicht bei sich aufnehmen konnte, doch zumindest musste er sie von hier fortbringen.
So kam es, dass am 1. November 1981 die Leiterin des Waisenhauses in Little Whinging, Surrey, ein neues Mädchen aufnahm. Und sie nannte sie Marissa. Marissa Riddle.
Dies ist ihre Geschichte.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (0)

autorenew