Springe zu den Kommentaren

RPG - Your Life In Middle - Earth

star goldstar goldstar goldstar goldstar grey FemaleMale
5 Fragen - Erstellt von: LELOVER - Aktualisiert am: 2016-02-08 - Entwickelt am: - 27.300 mal aufgerufen

Dieses RPG spielt in Frodo Beutlin's Zeit, aber wir können, FALLS es euch beliebt, auch die Zeit ändern. Ich hoffe das dieses Rollenspiel sehr lebendig wird und das sich viele anmelden. Jetzt fehlt auch nur noch:
Auf ins Geschehen!

    1
    Die Regeln. Sie sind sehr wichtig für das RPG und so kommen sie als aller erstes. ((bold)) REGELN: 1. Kommt bitte oft online! 2. Schreibt nicht ZU pe
    Die Regeln. Sie sind sehr wichtig für das RPG und so kommen sie als aller erstes.

    REGELN:

    1. Kommt bitte oft online!
    2. Schreibt nicht ZU pervers!
    3. Bitte im RPG nicht beleidigen!
    4. Und außerhalb des RPG's bitte auch nicht!
    5. Bitte ABMELDEN falls ihr nicht online könnt!
    6. Wer UNABGEMELDET, eine Woche nicht online ist, fliegt raus!
    7. Bitte nur höchstens vier Charakter haben!
    8. Jeden Freitag um 18:00 ist "großes Treffen!" Bitte dann online sein!
    9. Habt bitte (trotz der Regeln) Spaß!


    (Ich kann am Montag und Donnerstag erst um sechs Abends online, da ich so lang Schule hab.)

    2
    DER STECKBRIEF:

    Name:
    Spitzname:
    Alter:
    Art:
    Geschlecht:
    Wohnort:
    Aussehen;
    Kleidung;
    (Sonst, auf der Reise)
    Charakter:
    Hobbys:
    Waffen:
    Vergangenheit:
    Familie:
    Begleittier:
    Besonderheiten:
    Sonstiges:


    MEIN STECKBRIEF:


    Name: Arien (bedeutet: Lichtmaid oder " vom Sonnenlicht umstrahlte")
    Spitzname: /
    Alter: 100, sieht aus wie 22
    Art: Halbelbe
    Geschlecht: weiblich
    Wohnort: Bruchtal
    Aussehen: dunkelbraune, leicht gelockte Haare mit hellen Strähnen bis zu den Ellbogen und mit schrägem Pony auf der linken Seite; dunkelgrüne Augen mit hellen Splittern, eher blass, relativ groß (1.70cm) und schlank.
    Kleidung: Sonst: dunkelgrünes, seidenes, bodenlanges Kleid, bei dem bei der linken Schulter hellgrün gestickte Blumen anfangen und es werden immer mehr bis zum Boden. Es hat Ellbogenlange Ärmel. Dazu schwarze Schuhe.
    Bei der Reise: schwarzes Spagetti-Träger- Oberteil, darüber ein türkises Top, und darüber, falls es kalt ist, ein dunkelgrauer, dicker Wollpulli. Eine schwarze Leggins und falls es kalt ist, eine schwarze Jeans darüber.
    Charakter: höflich, hilfsbereit, ruhig, abenteuerlustig, neugierig, schlagfertig, scharfsinnig, gerissen, intelligent, vertrauenswürdig, liebevoll, verletzlich, sensibel, sanft, vorsichtig, selbstlos und belesen.
    Hobbys: lesen, schreiben, singen, trainieren, in die Natur gehen, mit Tieren arbeiten, Musik machen und zuhören und zeichnen.
    Waffen: am liebsten Pfeil&Bogen, aber alles andere geht auch.
    Vergangenheit: sie wurde in Lothlórien geboren und wuchs in Bruchtal auf. Ihre Mutter ist Celebráin und ihr Vater ist Elrond. Sie lernte als sie klein war heimlich kämpfen und schlich sich heimlich aus Bruchtal, um der Bitte von Gandalf nachzugehen und mit auf die Reise zu gehen.
    Familie: Celebraín, Elrond, Galadriel, Celeborn, Arwen, Elrohir und Elladan.
    Begleittier: ein pechschwarzer, riesiger, starker Hengst mit ebenfalls schwarzer Mähne und Schweif. Er hat rote Augen und heißt Mortem (Tod).
    Besonderheiten: ist sehr sensibel, kann Elemente beherrschen und ist sehr gütig.
    Sonstiges: ihre besten Freunde heißen: Liam (männlich) und Gilraen (weiblich).

    3
    Hier werdet ihr eingetragen: ((bold)) Tavaron ((ebold)) - Mensch; rückenlange, lockige, schwarze Haare, 1.72 cm groß, schlank und flink gebaut, hell
    Hier werdet ihr eingetragen:



    Tavaron
    - Mensch; rückenlange, lockige, schwarze Haare, 1.72 cm groß, schlank und flink gebaut, hellgrüne Augen und ein paar Sommersprossen auf der Nase.
    Hat einen großen, grauen Kaltblut Hengst mit langer Mähne, kräftigen Beinen, schwarzen Fesseln und einem weißen Fleck auf der Stirn, der auf den Namen Arktus hört. Sonstiges: Hat einen sehr starken Draht zu Pferden und "versteht" sie sozusagen.


    Ithila
    - Elbe; hüftlange, braune Haare und grüne Augen;
    Hat einen weißen Wolf namens Elenath.


    Vanyra (Nyra)
    - Halb Zwergin - halb Mensch; dunkelbraune Haare und eisblaue Augen, 1.50 cm groß und sportlich; Kein Begleittier;


    Tina
    - halb Mensch, halb Elbe; schulterlange braune Haare blaue Augen; Hat einen braunen Hengst namens Brownie und einen Vogel namens Mini


    Pandora
    - Elbe; schwarze, taillienlange Locken, dunkelgrüne Augen, ebenmäßige Züge, blasse Narbe von der linken Schläfe fast bis zum linken Mundwinkel. Hat ein hellbraunes Wiesel namens Charlie. Charlie ist weiblich, frech und ängstlich.


    Asyra Eleyna Thranduiel (Syra)
    - Elbin; Ein Adler-Tattoo im Nacken, das von den hüftlangen, weißblonden mit Silberschimmer verdeckt wird. Ihre Haare fallen in leichten Wellen den Rücken hinab. Sie ist schlank und zierlich, hat leichte kurven und eine schmale Taille. Ihre Haut ist blass, aber in bestimmten Lichtverhältnissen wirkt sie perlmutfarben. Hat nur an den Oberarmen angedeutete Muskeln, ist aber gut durchtrainiert. Feine, schmale Gesichtszüge und dunkelblaue Augen, die zur Iris hin schwarz werden. Wirkt recht dynamisch und hat einen stechenden Blick. Begleittier: Sarufania. Halb Elbenpferd, halb Schattenfells Tochter. Ist eine Schimmelstute mit zierlichem Körperbau, unglaublicher Trittsicherheit, Treue, Loyalität und Schnelligkeit.


    Nienna
    - lange silberweiße Haare, ein weiß-blau-silbernes Kleid, ein langer weißer Mantel und ein Amulett. Hat einen Kohlschwarzen Raben mit toten Augen (gefährlich), der sich bei Mondlicht in eine weiße Taube verwandelt.


    Chiara (Cara.
    Ist unter dem Namen gesuchte Massenmörderin. ) - ist halb Mensch andere Seite weiß sie nicht. Hat braune Haare die zu zwei schrägen Pferdeschwänzen gebunden sind, kalte, berechnende blaue Augen, groß und schlank. Hat einen Hengst namens Mort (franz. Tod).


    Valkorion (Fen' harel) -
    Quendi; lange weiße Haare, typisches Elbengesicht, 2m groß; hat ein Elbenross.


    Norwin (Sohn des Nordens)
    - Dunedáin; Norwin ist groß (1,83m) und eher schlank gebaut, aber auch muskulös, aber nicht so sehr wie vielleicht andere Krieger. Sein Gesicht ist oval mit spitzem Kinn und spitzer Nase und seine Augen sind blaugrau. Sein hellbraunes Haar ist etwas länger und vor allem sehr verstrubbelt und er trägt einen Dreitagebart, der ebenfalls hellbraun ist. Am linken Oberarm hat er eine längere Narbe. Hat einen ziemlich großen, schwarzen Hund mit zottigem, grauen Fell der auf den Namen Strolch hört.

    4
    ((unli))((cur)) DIE PROPHEZEIUNG: ((eunli))((ecur)) ((bold)) Sieben die ihr Wissen teilen, sieben, die die Herzen heilen. Sie werden kommen und neuen
    DIE PROPHEZEIUNG:


    Sieben die ihr Wissen teilen,
    sieben, die die Herzen heilen.
    Sie werden kommen und neuen helfen,
    sie werden viel fleißiger sein, als die Elfen.
    Sieben, mit reinem oder unreinem Blut,
    sieben, mit Feuer in der Seele, so heiß wie Glut.
    Das sind die Sieben, die Sieben der hohen Welt,
    wenn der Himmel sich erhellt,
    die Sonne wieder strahlt, ist die Steuer bezahlt.


    Die Auserwählten:

    1. Tavaron
    2. Ithila
    3. Pandora
    4. Tina
    5. Vanyra

    5
    Die FF: (ich wähle die sechs für die Prophezeiung aus den Anmeldungen aus und die anderen: seid nicht sauer! Ihr kommt auch in der FF vor!) 1. Kapit
    Die FF: (ich wähle die sechs für die Prophezeiung aus den Anmeldungen aus und die anderen: seid nicht sauer! Ihr kommt auch in der FF vor!)

    1. Kapitel Das Treffen

    Tavaron's Sicht

    Ich ritt auf Arktus den kleinen Weg entlang und suchte nach Gandalf's Zeichen. Er hatte mich gebeten ins Auenland zu kommen und einen gewissen Bilbo Beutlin zu suchen. Mein Hengst trabte dahin und es wurde Abend. Ich beugte mich vor und flüsterte ihm ins Ohr: "Wenn wir nicht bald da sind, kehren wir um, okay?" Er wieherte und trabte weiter. Der Weg ging nun Bergauf und die Sterne leuchteten vom Himmel als ich etwas helles auf einer Runden Tür sah. Es leuchtete in der Nacht. //Das muss es sein!// Ich stieg ab und lief das kleine Stück noch neben meinem Hengst her. Als wir bei der Tür ankamen drehte ich mich zu Arktus um. " Wie immer. Wenn ich rufe kommst du. Es sollte nicht zu lange dauern." Er wieherte fröhlich und galoppierte über eine Wiese fort. Ich wollte gerade anklopfen, als ich etwas hörte und plötzlich stand neben mir ein riesiger, schwarzer Hengst auf dem eine junge Elbin mit braunen Haaren saß. Sie stieg ab und schickte das schöne Tier weg. Danach lächelte sie mir zu und klopfte an. Nach einer kurzen Zeit öffnete sich die Tür und ein Halbling stand vor uns. "Lasst mich raten, ihr seid auf Gandalf's Bitte hier?" Wir nickten und traten ein. Es waren schon ein paar Zwerge hier und diese starrten und mit großen Augen an. Die Elbin lächelte, schloss die Tür und zog ihren grauen Mantel aus. Ich setzte mich währenddessen auf einen Stuhl und sah den Zwergen beim Singen und tragen zu. So wartete ich und es kamen noch eine Zwergin, drei Elben und ein Mensch. Doch als alle, sogar Gandalf, gekommen waren, klopfte es noch einmal. Der Halbling öffnete die Tür und dort stand Thorin Eichenschild.


    Vanyra's Sicht

    Ich sah schon die kleinen Häuser in den Hügeln, als ich an der Grenze des Auenlandes ankam. Es war spät am Nachmittag und die Sonne ging bald unter. Ich musste bald ankommen. Doch es dauerte wahrscheinlich noch sehr lange. Jedenfalls lief ich zuerst quer durch eine große Wiese bis ich an einem dünnen Weg, eher ein Pfad ankam. Auf ebendiesem lief ich jetzt entlang. Bei jeder einzelnen Tür die ich sah blieb ich stehen und schaute ob dies nicht die markierte sei. Nur wurde ich jedes mal enttäuscht. Mittlerweile war der Himmel schon rot, von der untergehenden Sonne. Es war ein durchaus schöner Anblick, doch die gekennzeichnete Tür war nicht hier. Da sah ich einen noch kleineren Pfad wie diesen bergauf gehen. »Versuchen kann ich es ja.«, dachte ich immer noch optimistisch. So war ich jetzt auf dem Weg unterwegs, als ich bei einer grünen, runden Tür ankam. Auf ihr leuchtete Gandalf's Zeichen. Ich trat an die Tür, klopfte an und kurz darauf öffnete ein Hobbit die Tür. „Gandalf?“, fragte er wissend. Deutlich nickte ich und ging ins Haus. Es waren, wie Gandalf gesagt hatte, schon viele andere Zwerge und zwei Elben da. Gerade als ich meine Waffe ablegen wollte rannte ein Zwerg in mich hinein. „Oh, tut mir leid! Ich bin Fili.“, meinte er lächelnd und half mir auf. „Schon okay.“ „Wollt ihr mitkommen? Im Lagerraum des Hobbit's ist so viel Essen!“ Lachend nickte ich und folgte dem freundlichen Zwerg. So kam es das ich half das Essen heraus zu tragen und lachend bei allem mithalf. Mittlerweile waren auch noch drei Elben und eine Halbelbe gekommen, die uns aber kopfschüttelnd beäugten. Auch Gandalf war hier und er sah und lächelnd zu. Ich kannte jetzt sogar schon alle Namen der Zwerge: Oin, Gloin, Ori, Nori, Dori, Bifur, Bofur, Bombur, Balin, Dwalin, Fili und Kili. Wir waren mitten am Decken, als es plötzlich noch einmal klopfte und alle schlagartig leise waren. Der Hobbit namens Bilbo öffnete die Tür und kein anderen als Thorin Eichenschild stand da.

    . Ithila's Sicht

    Ich lief neben meinem weißen Wolf her und dachte über die Worte Gandalf's nach. "Geht ins Auenland zu einem Hobbit namens Bilbo Beutlin. Ich habe seine Haustür mit meinem Zeichen markiert." Seltsamer Weise hatte ich mich sofort auf den Weg gemacht und nicht über Gefahren oder den Tod nach gedacht. Es schien mir das richtige zu sein. Jedenfalls kamen wir jetzt an der Grenze des Auenlandes an. Es dämmerte bereits und ich sah schon einen Stern. „Wir wollen machen das wir vor der tiefsten Nacht ankommen.“, sagte ich zu Elenath, meinem weißen Wolf. Er machte eine Bewegung, die mir zeigte das er verstanden hatte und so setzten wir unseren Weg fort. Langsam wurde ich müde, aber ich musste ankommen. Schnell liefen wir den dünnen Weg entlang als mir ein Leuchten an einer Haustür den Hügel gegenüber auffiel. „Schau Elenath. Da hin müssen wir!“, meinte ich und war schon los gerannt. Die Nacht war herein gebrochen und die Sterne und der Mond funkelten am Himmel. Als wir bei der Tür ankamen, schickte ich Elenath weg, aber ich erklärte ihm deutlich das er in der Nähe Bleiben solle. Danach klopfte ich an und ein Halbling öffnete die Tür. „Gandalf?“, fragte er genervt. Lächeln nickte ich und trat ein. Drinnen waren schon eine Elbin, ein Mensch, eine Zwergin und zwölf männliche Zwerge. Ich stellte mich an den Rand und sah den Zwergen bei decken und Singen zu. Die Zeit verging rasch und so waren nach einer Zeit noch zwei Elben und Gandalf da. Doch plötzlich klopfte es noch einmal und es war schlagartig still. Der Hobbit öffnete die Tür und der König unter dem Berg, Thorin Eichenschild trat ein.

    Tina's Sicht

    Schnell trabte mein Hengst Brownie durch den Wald dahin. Ich saß auf ihm und neben uns her flog mein kleiner Vogel Mini. Wir waren auf dem Weg ins Auenland, wo wir ein Zeichen an einer Tür suchen sollten. Diese gehörte zum "Haus" des Halblings Bilbo Beutlin. Gandalf war zu mir gekommen und hatte mich gefragt ob ich nicht ins Auenland möchte und so weiter. Jedenfalls kamen wir jetzt an den Grenzen des Landes an und sahen es schon dämmern. „Los Brownie. Wir müssen mindestens vor Mitternacht da sein.”, flüsterte ich meinem braunen Hengst ins Ohr. Er wieherte leise und trabte los. Galoppieren konnte er auf diesen kleinen Wegen, eher Pfaden, nicht. Mittlerweile war es schon dunkel geworden doch die Tür war nicht zu sehen. „Wenn wir die Tür nicht bald finden, bekomme ich einen Anfall.”, murmelte ich. Da flog Mini plötzlich schneller und war bald um eine Kurve verschwunden. Ich drängte Brownie schneller zu traben und als wir auch um die Kurve kamen sah ich das Leuchten an einer Tür nicht weit von hier. Schnell waren wir dort angelangt. Schweren Herzens schickte ich Brownie weg, doch ich machte ihm klar, dass er immer in der Nähe bleiben sollte. Mini setzte sich auf meine Schulter und ruhte sich aus. Drei mal klopfte ich an die Tür und dann wartete ich. Es dauerte nicht lange, da würde die Tür schon geöffnet. „Gandalf?” „Genau.”, bestätigte ich Lächelnd und trat ein. Es waren schon ein Mensch und eine Elbin da. Bald kamen noch eine Zwergin und drei Elbinnen. Die männlichen Zwerge waren etwas überwältigt von der Schönheit der Elbinnen. Es kam Gandalf und ich dachte es wären jetzt alle da, als es zum letzten Mal klopfte. Der Halbling öffnete die Tür und der letzte und wichtigste Zwerg, Thorin Eichenschild trat ein und ging auf den Hobbit zu.

article
1452275576
RPG - Your Life In Middle - Earth
RPG - Your Life In Middle - Earth
Dieses RPG spielt in Frodo Beutlin's Zeit, aber wir können, FALLS es euch beliebt, auch die Zeit ändern. Ich hoffe das dieses Rollenspiel sehr lebendig wird und das sich viele anmelden. Jetzt fehlt auch nur noch: Auf ins Geschehen!
https://www.testedich.de/quiz39/quiz/1452275576/RPG-Your-Life-In-Middle-Earth
https://www.testedich.de/quiz39/picture/pic_1452275576_1.jpg
2016-01-08
706G
Der Herr der Ringe

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (0)

autorenew