Bist du ein Asperger-Autist

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
10 Fragen - Erstellt von: Brandon Mundorff - Entwickelt am: - 33.844 mal aufgerufen - 8 Personen gefällt es

Asperger Autismus ist eine tiefgreifende Entwicklungsstörung im Autismusspektrum.
Asperger-Autisten sind normal- bis hochintelligente Menschen mit Spezialinteressen.Sie Haben aber Probleme mit der Sozialen Interaktion und Kommunikation.
Viele berühmte Persönlichkeiten, wie Albert Einstein oder Isaac Newton sollten ebenfalls Asperger- Autisten gewesen sein.

Ich bin auch bei YT Aktiv --> Brandon Mundorff International

m.YouTube.com/channel/UCE3KLT2fYG3XezE4pBH_AVg

  • 1
    Hast du es schwer Freunde zu finden?
  • 2
    Fällt es dir schwer, nichtsprachliche Signale zu erkennen?
  • 3
    Bist du oft motorisch ungeschickt und bist manchmal unbeholfen?
  • 4
    Hattest du eine Hyperlexie (vorzeitiges Lesen, fasziniert von Buchstaben oder Zahlen)?
  • 5
    Zeigst du sozial oder emotional unangemessenes Verhalten?
  • 6
    Wie verhältst du dich im Sportunterricht?
  • 7
    Hast du Spezialinteressen?
  • 8
    Hast du manchmal Schwierigkeiten dich auszudrücken?
  • 9
    Hast du das Gefühl, dass du anders bist als die anderen?
  • 10
    Glaubst du, dass du ein Asperger-Autist bist?

Kommentare (18)

autorenew

Alina (42954)
vor 15 Tagen
Ich bekam die Diagnose mit (ka 12 oder 13) aber ich bin normal, selbst der Test (ich weiß, dass das nicht richtig sein muss) hat "gesagt" das ich nicht Automatisch bin. Klar ich hab Schwierigkeiten in ein paar Sachen, aber das hat jeder. Nunja.
Antonya (13179)
vor 17 Tagen
Ich heiße Antonya und bin 14 Jahre alt. Mit 8 Jahren bekam ich die Diagnose Asperger Syndrom mit Hochbegabung, IQ 140. Ich habe vor allen neuen Situationen Panik, in der 5. Klasse vor dem 1. Schultag hatte ich solche Angst,dass meine Mutter mich ins Klassenzimmer begleitet hat. Vor neuen Situationen bekomme ich entweder Panikattacken,renne weg oder schreie. Im Unterricht habe ich einen Notendurchschnitt von 1,0 und gehe in die 10. Klasse.
Lilly (98431)
vor 21 Tagen
Hnd du kannst dir vorstellen , dass eine anfängliche Liebesbeziehung mit einem Asperger , nicht besonders einfach ist😉
Lilly (98431)
vor 21 Tagen
Liebe Fee!
Mein Freund und sein Mama sind beide Aperger.
Aber ich habe auch eine Fruendin, die fast die selben Eigenschaften zeigt ,aber in wirklichkeit Hochsensibel ist.
Wenn du diese Dinge: z.b Wütausbrüche, Augenkontakt vermeiden,....
würde ich sagen , dass du am Internet ein paar Test für Hochsensibilität suchen solltest. Bei meiner Freundin haben wir das auch so herausgefunden.
Asperger und Hochsensibilität zeigen fast die gleichen Eigenschaften , sind aber in Wirklichkeit verschiedene Probleme.
Lg K.L.B.
Fee (44086)
vor 53 Tagen
Mir wird oft gesagt, dass ich komisch bin. Ich bin zwar lieber allein, habe aber ziemlich viele Freundinnen. Ich bin sehr tollpatschig und hasse Sport, vor allem Turnen. Außerdem regen mich Rechtschreib- und Grammatikfehler sehr auf. Ich habe einen IQ von etwa 150, bin aber in der Schule aufgrund meiner mündlichen Leistung nicht so extrem gut (1,8 Durchschnitt). In der Schule mache ich in Sprachen sehr selten Fehler und habe öfter 0 Fehler. Ich bin jetzt 13 und frage mich, ob ich Autistin bin, weil in meinem Freundeskreis ein Asperger-Autist ist, dem ich charakterlich ziemlich ähnlich bin. Ich traue mich auch nicht, meine Eltern zu fragen, ob wir damit zum Psychologen gehen sollten. Ihr könnt gerne sagen, ob ihr eher eine positive oder negative Diagnose vermuten würdet. Dankeschön 😘
Lorant (10124)
vor 131 Tagen
Ich bin 13 jahre alt und habe ein paar wirklich komische Eigenarten zb mein Hobby ist es Flugsimulator zu fliegen vorzugsweise Airbus und Cesnna , das geht so weit das ich ein eigenes Cockpit habe . Außerdem habe ich einen komischen Musik Geschmack zb Max Raabe . Ich habe auch komische kanäle abonniert ( auf YouTube ) zb Wissenwert,doktorallwissend und die klug💗rin. Als ich kleiner war habe ich meistens nie gespielt, weil immer andere Kinder da waren. Und mir wird des häufigeren gesagt das ich wie " Siri " spreche.
InteressiertDichNicht (04303)
vor 145 Tagen
Mein IQ liegt bei 160-180. Ich habe mir, seitdem ich 13 bin, theoretische physikalische Kompetenzen zum Bauen von Computern und Robotern angeeignet. Man könnte Asperger bei mir als eine Art Leistungs-Kompensator sehen, weil ich ein heftiger Underachiever bin. Und hier ist meine Lebensgeschichte:

3-6 Monate:

-Angst vor der Polizei, Sirenen und Martinshorn
-Stark frühzeitige Entwicklung meiner Sprache

1-3 Jahre:

-Teilweise selbstständiges Aneignen vom Rechnen im 1000er-Bereich
-Selbstständiges Aneignen von Lesen von Büchern, und Schreiben
-Extrem tollpatschig für ein Kleinkind

3-6 Jahre:

-Keine Freunde
-Unfreundliche BetreuerInnen, die meine Sozialphobie, die ich im nächsten Punkt erwähne,
nicht verstehen, weil sie zu ignorant dafür sind und mich leiden lassen, weil sie mich nach
kürzester Zeit am Kieker haben
-Frühzeitige Sozialphobie

6-10 Jahre:

-Ständige Langeweile in der Schule
-Anfang meines Underachievments
-Mobbing
-Entwicklung sexueller Aktivitäten
-Wurde von Lehrern als "💗isch" bezeichnet
-Habe in dieser Zeitspanne gemerkt, dass 90% der Lehrer ihren Job nicht ausgewählt haben
sollten
-Manipulatives Verhalten entstanden

10-14 Jahre:

-Underachievment geht nicht nur auf meine Leistung, sondern auch auf die Nerven meiner
Eltern und Lehrer (Was mir aber nicht so wichtig ist)
-Extreme Langeweile in der Schule
-Interesse an sozialen Aktivitäten inexistent, Vollständige Isolation von der Außenwelt und deren
sozialen Interaktion(en)
-Werde als "gruseliger Spinner" und Anderes in der Art bezeichnet
-Keine Depression, weil ich darauf aufmerksam wurde, dass Emotionen bei mir, dank einer
weiteren Krankheit, nicht existent sind. Außerdem finde ich, dass Depressionen artifizielle
Ereignisse sind.
-Verlangen, die Schule frühzeitig mit der Matura (Wie das Abitur, nur in Österreich) zu
absolvieren und ein Informatik/Physik-Studium anzufangen, oder vielleicht auch beides.

Ist nicht so toll, das Leben als ich, aber mein Asperger kompensiert das Ganze, denn ohne diese "Krankheit" (Die ich als Segen empfinde) könnte ich meine Stärken und Schwächen nicht so leicht trainieren/verbessern. Also würde ich sagen, dass Asperger nicht mehr als Krankheit gesehen werden sollte, weil es mir beispielsweise, wie eben berichtet, im Leben geholfen hat.
littleAmadeus (46032)
vor 226 Tagen
Ich habe bis jetzt nicht keine Diagnose bekommen, aber ich wurde schon oft von Menschen angesprochen ob ich krank sei oder dumm, bescheuert. In meiner Zeit im Kindergarten habe ich mich wohl noch "normal" benommen. Abgesehen davon das ich kaum mit anderen spielen wollten und fast einen Nervenzusammenbruch bekommen habe wenn jemand auf meinem stuhl saß beim essen oder ich rausgehen sollte. Ab der 1. Klasse fiel es mir dann immer schwerer Freunde zu finden und irgendwie wollte keiner etwas mit mir Zutun haben bzw wenige.
Ich wurde, besonders ab der 5. Klasse, unsozial oder sogar teilweise asozial genannt. Ist prinzipiell das gleiche nur klingt unsozial etwas netter.
Ich hatte schon immer ein großes Interesse an Medizin, Psychologie oder dem 2. Weltkrieg/ der DDR.

In der schule saß ich oft und habe schon alle Aufgaben gelöst während die anderen mit dem Lehrer Aufgabe 1 berechneten. Ich wurde oft ermahnt und versuchte es zu lassen nur war mir dann oft langweilig und ich versuchte zu rechnen wenn der Lehrer nicht guckte. Später habe ich dann warten müssen bis die anderen schon bei Aufgabe 2 oder 3 waren bevor ich meine Blätter bekam.
Ich habe mir dann immer mandalas mitgenommen damit mir die halbe Stunde die meine Mitschüler brauchten nicht allzu langweilig wurde. Die wurden mir auch weggenommen.

In der Grundschule hatte ich einen "Händewasch-Tick" und wenn mich jemand anfassen wollte bekam ich schnell Panik und sprang auch schonmal mitten in der Stunde auf und rannte durch die halbe schule. Denn ich dachte die Person die neben mir sas verfolgte mich durch die schule.
Meine Lehrerin in der ersten und zweiten Klasse hatte das sehr gut geregelt. Ich bekam einen von mir gewünschten einzeltisch.

Im laufe der Jahre hat sich dieser Tick zu einer richtigen Keimphobie entwickelt. Ich kann nichts mehr richtig machen.

Türen und Fenster werden nur mit einem Tuch oder über die Hand gezogenen Ärmel geöffnet
Anke (84258)
vor 227 Tagen
Ich bin definitiv Asperger-Autistin. (Wurde bei mir schon in der Grundschulzeit diagnostiziert)
.
Ich (84661)
vor 278 Tagen
Das will ich noch ergänzen!!!! Und ich komme damit klar. Auch mein Hund half mir dabei damit klar zu kommen, ich liebe die mehr als jeden anderen!
Ich (84661)
vor 278 Tagen
Mein Leben:
1-3 Lebensjahr:
-kann noch nicht laufen (bewege mich stets ungern)
-schaue lieber Bücher und erzähle Geschichten dazu
-kann mit eins zählen

3-5Lebensjahr
-Kindergarten
-keine Freunde
-drinnen mal ich die ganze Zeit un d erzähle Geschichten zu meinen Bildern oder
schaue mir Bücher an
-draußen saß ich mit geschlossenen Augen auf der Schaukel und erzählte Geschichten (Was sonst)
-ging mit Pixi Büchern durch die Stadt und erzählte (manche Menschen glaubten ich lese)
-aber wenn mir jemand die echte Geschichte vorlas war der Zauber vorbei
-später wurde mir im Kindergarten das malen, lesen und schaukeln verboten damit ich mit anderen spielte (hat ich nicht-ich versteckte mich und weinte) Darauf hin wurde ich in ein Zimmer gesperrt (als Strafe) Brachte aber nichts, ich spielte immer noch nicht mit anderen-dafür hasste ich den Kindergarten (natürlich erzählt so ein kleines Kind nichts davon das es eingesperrt wurde, es weint bloß.
-extreme Lernbereitschaft
-lernte mit vier lesen, Englisch, rechnen, schreiben

5/6Lebensjahr
-neuer Kindergarten
-nette Kinder, erste Freunde (begleiteten mich in die Grundschule)
-schaukelte trotzdem noch gerne

6-10 Lebensjahr

-Grundschule
-extreme Kreativität
-erstes und zweites Schuljahr, für mich nur Wiederholung
-Kunst und Deutsch beste Fächer
-erste Klasse erstes Buch das ich geschrieben habe (darauf folgten viele mehr)
-schrieb und malte für mein Leben gerne
-viele Freunde (hatte alle Mädchen werden der ganzen Grundschulzeit durch-hatte auch ältere Freunde)
-Ich liebte außerde turnen
-durfte in einen Zirkus gehen+reiten
-entdeckte meine Leidenschaft für Tiere (Pferde und Hunde)
- im Zirkus lernte ich Einrad fahren, Trapetz, Seiltanzen, Pyramiden bauen, jonglieren (Bälle, Ringe, Tücher, Keulen, Diabolo, Peu, Teller drehen, Flower Stick,...)
-entdeckte das ich gerne auf der Bühne war
-zeichnete berühmte Bilder ab (auch mit Ölfarben)

10-14 Lebensjahr
-Gymansium
-wenige aber gute Freunde
-weitere Zirkus Aufführunge
-liebte schreiben, liebte lesen, liebte zeichnen (ins besondere Landschaften und Pferde)
-spielte Theater
-erzähle mir im Kopf immer noch Geschichten (meistens vor dem Einschlafen und auf der Schaukel)
- machte viele Kreative Sachen (Loombands, häkeln, stricken, Paracord)
-unter anderem Hörspiele aufnehmen (sind wirklich gut geworden)
-schrieb Geschichten auf testedich.de und erstellte unzählige Tests
-Reitbeteiligung
-Segeln lernen
-eigenes Hochrad
-erster Freund
-Berufswunsch Designer
-Süchtig nach Minecraft (einrichten, design)
-besonderes Talent im Referate halten

Mein Leben als Asberger-Autist
hawkeye (97698)
vor 345 Tagen
Ich bin stolz darauf autist zu sein. Ich liege mit meinem IQ 30 Punkte über dem Durchschnitt und kann programmieren (seit ich 12 bin ). Ich muss mich nicht darum kümmern das ich das neueste Handy habe sondern nur darum das ich immer genug Bücher zu hause habe. Ich schreibe das nicht um angeben sondern um zu versuchen den Menschen klar zu machen das Autismus nichts schlechtes ist. ich bin froh über dieses Privileg !!
Janardu (51215)
vor 466 Tagen
Hey Nobody ( 68775 ),
ich glaube nicht das die Kommentarbox ein Ort ist, wo du über deinen Bruder ablaestern solltest. Du kannst von ihm nicht erwarten freundlich zu sein, während du selbst es nicht bist. Wenn du dich fuer ihn schaemst dann ist das dein Problem, nicht seins.
Auf Wiedersehen dann
OnlinecraftTV (Autist) (28055)
vor 703 Tagen
Ich habe asperger :)
Nobody (90561)
vor 800 Tagen
Verdammt nochmal ich will doch nur ein Herz aber es sendet nicht!
Nobody (90561)
vor 800 Tagen
Nobody (68775)
vor 800 Tagen
Mein Bruder hat das und da er freiwillig nie diesen Test gemacht hätte hab ich halt die Fragen so beantwortet, wie ich sehe das er sich verhält.
Es ist manchmal echt peinlich mit ihm, vorallem weil er sp wählerisch ist.
Wir gehen in die Pizzeria und er beschwert sich, dass es keine Pommes gibt. Das ist schon richtig peinlich wenn er dann laut sagt, dass es ein Scehißladen ist.
Außerdem benimmt er sich sehr kindisch und hatte früher ein Interesse für (fragt mich bitte nicht wieso) Wäschsklammern und Tempos.
Er hat immer noch 3 Säcke voll...
Auch war er früher sehr geizig, das hat sich jz zum Glück geändert.
Er interessiert sich für total normale Sachen wie Fußball, Autos oder Loks...
Was mich aber echt nervt ist, dass er praktisch alle Sachbücher die er liest auswendig kann und mir immer ein halbes Sachbuch erzählt...
Auch muss ich ziemlich oft aufpassen nicht etwas verletzendes oder beleidigendes zu sagen, weil er sich alles üb
Autism Girl (23158)
vor 801 Tagen
Ich bin Aspergerin :)
Autismus ist eine Besonderheit, nicht eine Krankheit! ;)