x

Die Statistik vom Quiz

Harry Potter Love Story

50.96 % der User hatten die Auswertung: Du bist: Keira Gray, eine schottische Hexe mit rotem Haar und blauen Augen. Du gehst seit fünf Jahren in das Haus Gryffindor und bist ein schlaues und beliebtes Mädchen, ziehst dich aber gerne an den See zurück und liest dort deine Lieblingsbücher zum hundertsten Mal. Gerade sitzt du, weit weg von den anderen, unter einem großen Baum und entspannst etwas, nachdem du VgddK gelernt hast. Bald stehen die ZAGs an, aber du hast ein gutes Gefühl. Ein Knacken hinter dir lässt dich aus deinen Tagträumen erwachen und du drehst dich um. Mit der rechten Hand nimmst du deinen Zauberstab, da du lieber auf Nummer sicher gehst. Seit der Schlacht von Hogwarts vor vielen Jahren ist das Schutzschild lange nicht mehr so hervorragend, auch wenn es trotzdem funktioniert. Eine große Gestalt mit rabenschwarzem, zerstrubbeltem Haar und einem großen Buch in der Hand kommt auf dich zu und lacht leise. "Hi, ich hatte nicht erwartet, dich hier anzutreffen", meinte die Person. Du ziehst die rechte Augenbraue etwas nach oben, musst aber lächeln. "Doch, das wusstest du. Aber komm, setz dich doch neben mich, ich hab vorhin Verteidigung gegen die dunklen Künste gelernt, bin aber jetzt fertig. Was wolltest du tun?" Albus lies sich etwas Zeit und setzte sich, dann antwortete er dir: "Du hast Recht, ich wusste, das du hier bist und bin her gekommen, weil ich dich erstens etwas fragen wollte und dich zweitens noch einmal etwas fragen wollte." Du lachst laut auf. "Und was wäre das?" "Einmal etwas wegen dem, was ich mir aufgeschrieben habe. Hier steht, dass Animagi sehr selten sind und dann, dass jeder 3 ein Animagus ist. Das ergibt doch keinen Sinn!" "Ja, da hast du Recht. Warte mal kurz..." Du kramst ein kleines Pergament hervor und deutest auf eine Zeile. "Da, nicht jeder 3 ist ein Animagus, sondern jeder 30te." "Danke" "Keine Ursache. Was war das zweite, dass du fragen wolltest?" Nun fing Albus etwas an zu stottern. "Ähm..also...ich...VERDAMMT! James hatte Recht, ich kann das nicht, entschuldige mich bitte" Er sprang plötzlich auf, nahm sein Buch und rannte weg. "Nein, Al, warte...bitte" Das letzte Wort flüstertest du nur noch und dir lief eine Träne über die Wange. Du warst seit über fünf Jahren in Albus Severus Potter verliebt. Seit dem Moment, als du ihn zum ersten Mal gesehen hast. Du wusstest auch, was er dich fragen wollte, da James Sirius Potter, ein guter Freund und Albus großer Bruder dir einmal gesagt hatte, dass Al das selbe für dich empfand. Du wolltest es ihm schon so oft sagen, aber du konntest es einfach nicht. Irgendetwas ganz tief in dir verweigerte das. Du lehntest dich an die große Linde und fingst an zu weinen. Gefühlte Stunden später hörtest du eine Stimme hinter dir. "Verdammt, Al, lass den Scheiß, mach es einfach, das, was ich vorher gesagt habe, war nicht so gemeint! Mach einfach und vertrau mir!" Du hörtest, wie eine andere Person seufzte und du gingst schnell mit deiner Hand über dein Gesicht. Al lies sich neben dich plumpsen und atmete tief durch. "Tut mir Lied, dass ich vorhin einfach weggerannt bin, ich hatte plötzlich Panik. Also: Keira Gray, würdest du mir die Ehre erweisen und mich zu dem Ball in zwei Wochen begleiten?" Deine Augen weiteten sich, du schlangst die Arme um Al und flüstertest ihm ins Ohr: "Immer doch!" Der Ball war einer der schönsten Momente deines Lebens, denn es war der Abend, an dem du mit deiner großen Liebe zusammen gekommen bist und es sollte das letzte Mal sein, dass du mit einem Jungen zusammen gekommen bist. Zwei Jahre nach eurem Schulabschluss hielt Albus um deine Hand an, und zwar an dem Platz unter der großen Linde, wo er dich einst gefragt hat, ob du mit ihm zum Ball gehst. Du wirst schwanger und ihr bekommt neun Monate später Zwillinge, die ihr Fynn und Ian nennt.

21.27 % der User hatten die Auswertung: Du bist: Ella Drake, eine 13-Jährige, die in Hogwarts in Hufflepuff ist. Du hast braune Haare und große, blaue Augen. Deine Mutter starb bei deiner Geburt und dein Vater wurde nach dem Tod seiner großen Liebe wegen Unzurechnungsfähigkeit das Sorgerecht entzogen. Seitdem lebst du bei deinen Großeltern in einem Haus mit großem Garten in der Nähe von London. "Das kitzelt", kicherst du, als sich eine kleine plüschige Eule auf deinem Gesicht niederlässt. Du liegst gerade in dem Garten der Weasleys neben deinem besten Freund Charlie und spielst mit deinem jungen Kauz Tolkien. Du hast ihn nach deinem Lieblingsautor John Ronald Reul Tolkien benannt. Charlie sah dich an und lächelte. Ihr wart, auch wenn ihr erst 13 Jahre alt seid, seit zwölf Jahren beste Freunde. Sogar mehr als das. Du warst seit Jahren in ihn verliebt, doch du wolltest diese wunderbare Freundschaft einfach nicht zerstören, also sagtest du nichts. Charlie stand auf, zog dich hoch und nahm dich an der Hand. Diese Kribbelte und es fühlte sich so an, als würden hunderte von Schmetterlingen in deinem Bauch irish riverdancen. Er zog dich hinein in einen Wald von Laubbäumen und überall lagen rote, braune, gelbe und orangene Blätter, die den Boden bedeckten. Es herrschte eine wundervolle Stimmung. So, als würden alle Tiere die letzten Sonnentage völlig auskosten und sich ein letztes Mal bewegen, bevor sie in den Winterschlaf fielen. Die Igel hatten das schon längst getan. Du atmetest tief ein und sagtest: "Ich liebe diesen Wald. Es ist so, als wäre er verzaubert. Ein wunderschöner Zauber." "Wir haben so viel gemein. Das selbe wollte ich auch gerade sagen. Du nimmst mir wahrlich die Worte aus dem Mund." Er lächelte dich an un strich dir mit seiner Hand sanft über die Wange. Du lächeltest und blicktest ihm in die Augen. So standet ihr lange da und es gefiel euch beiden. Dann erhob Charlie seine Stimme erneut: "Wollen wir uns unter die große Eiche setzen, Mum hat dorthin eine Decke und einen Picknickkorb gebracht." Du nicktest und ihr nahmt euch an den Händen und ranntet zusammen zu dem alten Baum, eurem Lieblingsplatz. Ihr beide fielt oft hin, lachtet dann aber wieder und ranntet weiter. Das war bei euch so. Ihr habt gewisse "Traditionen". Unter den Wurzeln des Baumes war eine kleine Kuhle. Eine Art Höhle, in der eine ausgebreitete Decke lag. Ein verzauberter Ort. Die roten Blätter, das Gras, die Wurzeln, einfach alles. Charlie zog dich hinunter und ihr kuscheltet euch eng aneinander. Es war so, als wärt ihr schon lange ein Paar. Dann schaute Charlie dich an, lächelte und fragte, ob du seine Freundin sein willst. Du lächeltest ihn an und kuscheltest dich noch enger an ihn. Das war deine Antwort. Genau zehn Jahre später heiratet ihr an dem selben Ort unter eurem Baum, an dem Ort, wo ihr euch das erste Mal getroffen habt, wo ihr zusammen gekommen seid und an dem Ort, wo ihr sehr viele Jahre später sterbt. Arm in Arm und mit vier wundervollen Kindern.

27.77 % der User hatten die Auswertung: Du bist: Cassandra O` Kelly, ein Mädchen aus der Grafschaft Antrim in Irland. Du bist mit fünf nach London gezogen, wo du allerdings lange nicht so glücklich bist wie in Irland. Jetzt bist du 17 Jahre alt, gehst auf die Hogwartsschule für Hexerei und Zauberei im Haus Ravenclaw und machst bald deinen Abschluss. Du hast schwarze Haare und braune Augen und deine beste Freundin ist Lily Evans. "Cassy, wo bist du denn?" "Bitte, Lils, nenne mich nie wieder Cassy. Und: Ich bin da, wo ich nicht nicht bin, an einem Ort wo mein Körper und Geist verweilt." "Cassidy, wie sie lebt und liebt!" "Hallo, Black, auch mal wieder vom Nachsitzen zurück?" "Tatsächlich bin ich fertig geworden" "Großartig", meinst du herablassend. "Ach, Sirius, Cassy, seid doch nicht so. Vertragt euch doch. Bitte, für mich!" "Ich würde alles für dich tun, meine kleine Lilie, das weißt du doch", lachte ich. "Aber das ist schon interessant. hätte ich dir vor ein paar Monaten erzählt, dass du so etwas einmal sagen wirst, hättest du mich ausgelacht." "Ja, da stimme ich dir zu, meine liebe Cassidy!", mischte Sirius sich ein. "Nenne mich nie wieder >liebe Cassidy< oder ich drehe dir den Hals um und jage dir einen so schlimmen Fluch auf den Hals, dass du dich mindestens zwei Wochen nicht mehr bewegen kannst!" Sirius hob beschwichtigend die Hände, grinste allerdings weiter mit seinem (deiner Meinung nach) ich-bin-der-beste-und-jedes-Mädchen-steht-auf-mich -Blick. Wie du das hasst. Du hasst alles an ihm. Seine verdammtes, selbstherrliches Grinsen, seine arrogante Mimik und sein selbstsicheres Auftreten. Am meisten hasst du ihn aber dafür, was er macht. Er spielt kindische Streiche und jeder findet es lustig, er verhext ahnungslose Schüler und sabotiert Schulsachen der Slytherins, damit sie sich gegen diese wenden. Er ist jetzt ein zweiter James. Okay, das stimmt nicht ganz. James hatte sich für Lily gebessert, auch wenn er hin und wieder noch kleine Streiche oder dergleichen spielt. Aber Sirius, der würde sich nie ändern. Er wird immer der gleiche bleiben. Das bedauerst du sehr, denn du kanntest ihn, als ihr beide ganz klein wart. Eure Eltern trafen sich damals des öfteren für geschäftliche Dinge und solange haben du, Sirius und sein kleiner Bruder Regulus immer zusammen die witzigsten Sachen gemacht. Du seufzt. Diese Zeit vermisst du, sehr sogar. Seit dieser Zeit magst du Sirius seeeeehr gerne und es tut dir weh, dabei zuzusehen, wie er eine nach der anderen abschleppt, so unvernünftig ist und so ein Dummkopf. Ganz in deinen Gedanken versunken bemerkst du nicht, dass Lily verzweifelt versucht, deine Aufmerksamkeit zu gewinnen. "Haaaallooooooo.Erde an Cassy, hörst du mich?" "Wie bitte? Was ist los?" "An mich gedacht?", fragte Sirius selbstsicher. "Träumst du wohl davon, oder?", antwortest du rasch. Du stehst auf, nimmst Lily an die Hand, ziehst sie in Richtung Gemeinschaftsraumausgang und wirfst Sirius derweilen noch einen leicht verletzten Blick zu. Als ihr durch das Loch tretet, fragt Lily: "Was ist mit dir los, Cassandra O` Kelly? Du warst auf einmal so komisch, hast Sirius mit einem merkwürdigen Blick angeschaut und jetzt das." "Lils...ich hab dir etwas verschwiegen. Ich muss es dir einfach sagen, sonst halte ich es nicht mehr aus. Ich, Cassandra O` Kelly, bin in...Sirius Black verliebt. Bevor du fragst: Seit sehr vielen Jahren, zehn um genau zu sein." "Ich wusste es. Ich wusste es die ganze Zeit! Hör mal, vielleicht hast du es wirklich noch nicht bemerkt, aber Sirius mag dich echt gerne. Das merkt man. Er redet mit dir so, wie James mit mir. Auf die selbe Weise. Und du antwortest ihm so, wie ich es damals tat..." "Ist das dein Ernst? Wieso hast du mir nie etwas davon erzählt?" "Ich dachte mir, dass du noch nicht soweit bist. Das tut mir auch wirklich Leid, aber es ist nun einmal so. Jetzt geh da rein zu Sirius, gestehe es ihm und dann schau, was passiert." "Okay! Ich werde es tun!" Du atmest tief ein und aus und gehst schnell in den Gemeinschaftsraum der Gryffindors, in dem du Dauergast bist. Du flüsterst Sirius zu, dass du mit ihm reden musst und ziehst deine Jacke und Mütze an, die noch über der Lehne des einen Sessels hängen. Sirius tut es dir gleich und ihr geht hinunter in Richtung Große Halle und dann nach draußen. Es schneit heftig und die Schneeflocken fallen nur so vom Himmel. Da war er. Der Moment, auf den du zehn Jahre gewartet hast. "Sirius, ich muss dir etwas sagen. Und das schon lange! Ich kann einfach nicht mehr...", du kannst nicht weiter reden, denn Sirius presst seine Lippen auf deine. Du erwiederst den Kuss. So steht ihr da. Im Schnee. Küssend. Und dir wird klar, dass du in dem Moment der glücklichste Mensch auf der Welt bist. Seit dem Tag sind Sirius und du zusammen. Nach einem Jahr wirst du schwanger. Kurz vor der Geburt zieht ihr beide nach Irland in deine Heimat. Ihr bekommt einen kleinen Sohn, den ihr James nennt. Später noch eine kleine Lily und einen kleinen Remus. An Halloween 1981 überleben Lily und James, da sie durch Regulus vorgewarnt wurden.