x

Die Statistik vom Quiz

The Way up!-Harry Potter

36.38 % der User hatten die Auswertung: Du bist....Demi A. Malcom -blondes Haar, blaue Augen und einfach bezaubernd! -du bist in Slytherin -deine Augen leuchten bei Vollmond gelblich -natürlich Reinblut -dein Zauberstab besteht aus Weide und Veela Haar -du hast übrigens ein Auge auf Regulus Black geworfen ;) p.s Du musst mir eine E-mail schicken um deine Geschichte zu erfahren

28.04 % der User hatten die Auswertung: Du bist...Jaqueline Smith -braunes Haar, blau-grüne Augen, süßes lächeln -du bist in Hufflepuff -du bist halb Metamorphorgus, du kannst dich nicht ganz verändern, nur deine Haare -du bist Muggelstämmig -dein Zauberstab besteht aus Kirschholz und Phönixfeder -du schwärmst für Seamus Finnigan<3 Es begann alles in deinem 5. Schuljahr, du hattest mehr Freunde, mehr die zu dir standen, du hattest Verehrer! Ich war wieder in der Bibliothek, aber nicht um zu lernen sondern

35.57 % der User hatten die Auswertung: Du bist...Ramona De Luca -schwarze locken bis zur Schulter und braune Augen -du bist in Ravenclaw -du scheinst klein und unschuldig, das bist du aber ganz und gar nicht! - du bist Halbblut dein Zauberstab besteht aus Buche und Drachenherzfaser -Marcus Flint hat es dir angetan ;D Ramona…Der Wolf im Schafspelz. Sie scheint so unschuldig und klein. Aber dabei ist sie das genaue Gegenteil! ,, DEAN THOMAS! ANTRETEN ABER FLOTT!’’ schrie ich meinen Freund an, naja jetzt wohl EX-Freund! ,, Geht das was leiser? Dein Geschrei muss nicht jeder hören!’’ Dean stand vor mir und bad mich leiser zu reden….Aber das konnte ich nicht, der hat mich ja immerhin mit dieser Cho Chang betrogen! ,, Du kommst jetzt mit mein Freund!’’ ich nahm ihn am Ärmel und zog ihn aus der Großen Halle 5 Meter weiter in eine Ecke. Mir stiegen die Tränen auf und Dean sah mich mitleidig an. ,, Was, was sollte das?“ ,, Ich weiß es ja auch nicht….Vielleicht liegt es an dir!“ ,, Wie es liegt an mir? Nur weil ich nicht mit dir ins Bett wollte? Klar! Cho kann man ja immer dazu überreden! Die sag zu jedem Idioten JA!’’ ,, Mein Herz sagt aber das es das richtige war, mit Cho…’’ KLATCH! ,, ARSCHLOCH!’’ nun war mir alles egal! Ob Cho schwanger war oder ob jeder das mit bekam obwohl es 5 Meter weiter weg war, ich hatte ihm einfach eine Backpfeife gegeben. Ich ging mit Tränen in den Augen zurück in die Große Halle. Und wie erwartet, schauten mich alle an. Sogar Cho, ich schaute sie mit dem: Tu-ja-nicht-auf-unschuldig Blick an. Sie sah sofort wieder weg. Ich setzte mich nicht an den Ravenclaw Tisch sondern an den Gryffindor Tisch, wo ich richtige Freunde hatte. ,, Hey! Ramie was ist los?’’ fragte Hermine mich. ,, Cho is los! Die hat mit Dean geschlafen! Und der empfand das auch noch als gut!“ beschwerte ich mich. ,, Dean?’’ fragte Harry. ,, Ja Dean, Dean Thomas wer sonst!’’ meinte ich, und mit einem bösem blick sahen Harry, Ron, Hermine und ich zu Dean herüber, der nur 5 Plätze weiter saß. ,, Scher dich nicht um ihn Ramie! Der ist es nicht wert!’’ flüsterte Ron mir zu. ,, Ich hab keinen Hunger…Ich geh schon mal zu Hagrid’’ ich stand auf und ging. Andauernd passiert mir sowas! Andauernd, wenn ich mich verliebe, tu ich das immer in den falschen! Vor 2 Monaten war es noch Blaise Zabini, vor 4 Monaten Roger Davis und vor 5 Monaten Cormac McLaggen! Vielleicht lag das daran das ich viel zu glaubwürdig war! Manipulierbar! Ich kann aber auch anders! Ab heute! Selbstbewusstsein stärken! Ich war fast da, bis ich meinen Namen hörte. ,, Ramona!“ wer war das? Schnell drehte ich mich um…Flint? Was will der denn? ,, Hey warte mal!“ rief er und ging auf mich zu. ,, Was willst du denn?’’ verwirrt sah ich ihn an. ,, Stimmt das, dass das schon der 4. Typ in 11 Monaten ist?’’ ,, Beschwer dich nicht! Es gibt Schlampen die haben so viele Typen in 1 Woche!“ schrie ich ihn an. Ich wollte schon gehen als er mich am Arm packte. ,, LASS-MICH-LOS!“ erneut schrie ich. ,, Bleib mal locker, Prinzesschen!’’ wie hat der mich gerade genannt! ,,1. Du nennst mich nie wieder so und 2. ….Wenn du mich jetzt nicht los lässt, bekommst du einen saftigen Fluch ab!“ konterte ich. Dann ließ er mich los und sah mich an. ,, Was?’’ fragend sah ich ihn an. ,, Nix…’’ ,, Und warum stehst du jetzt hier?’’ ,, Ich geh ja schon!’’ mit erhobenen Händen ging er wieder weg. Merkwürdig! Das der mit mir geredet hatte war ja ein echtes Weltwunder! Schon nach ein paar Sekunden war ich an Hagrids Hütte angelangt. ,, Hagrid? Bist du da?’’ leicht klopfte ich an. ,, Komme!“ rief eine tiefe Stimme aus der Hütte. Hagrid machte auf und strahlte mich an. ,, Ah! Hallo Ramona, schön das du mich mal wieder besuchst!’’ ,, Hallo Hagrid! Achja die anderen kommen noch nach’’ ,, Gut, komm aber erstmal rein’’ Hagrid bad mich, mich auf einen Stuhl in seiner Küche zu setzten. Mit einer Teekanne in der Hand fragte mich der Riese:,, Tee?’’ Ich verneinte. ,, Wer nicht will, der hat schon’’ bemerkte er. ,, Hagrid, ich brauche deinen Rat!“ ,, Was ist denn?’’ er setzte sich zu mir an den Tisch. ,, Dean, hat mich mit Cho Chang betrogen, und der empfand das auch noch als richtig’’ mit einer traurigen Miene sah ich Hagrid an. ,, Nein! Und ich dachte er wäre so anständig!’’ meinte Hagrid empört. ,, Ja, dachten Hermine, Ron und Harry auch’’ ,, Du findest schon den richtigen“ Hagrid klopfte mir sachte auf die Schulter. ,, JA! Irgendwann, in 100 Jahren“ stöhnte ich. Nach ca. 10 min. kamen auch die anderen 3 dazu. Wir redeten noch über dieses und jenes bis Hermine beschloss, da es Samstag war, nach Hogsmead zu gehen. Hermine und ich rannten noch mal schnell in unsere Schlafsäle um unser Geld zu holen. ,, Oh misst! Wo ist nur mein Portmonee!“ schrie ich innerlich. Hecktisch suchte ich weiter. ,, Versuch es doch mit Accio!“ ,, Warum zur Hölle redest du noch mit mir?’’ hinter mir stand Cho, warum gab sie mir den Tipp mit “Accio’’? ,, Ich..Ich wollte nur helfen’’ ,, Du, hast mir genug geholfen!’’ wutentbrannt drehte ich mich zu ihr. Mein Gesicht war Purpurrot angelaufen, meine Hände zu Fäusten geballt und bereit Cho anzugreifen. ,, Reg dich ab!“ Sie versuchte mich zu beruhigen doch das klappte nicht. ,, Geh!’’ war das einzige was ich noch sagen konnte, sonst hätte ich ihr eine reingehauen! ,, Na dann, Accio Portmonee’’ mein Portmonee kam angeflogen. Ich fing es im Flug und steckte es sofort in meine Jackentasche. Rannte aus dem Gemeinschaftsraum zum Eingang des Gryffindor Gemeinschaftsraums. ,, Hey alles dabei?’’ Hermine kam aus der Türe und im Schlepptau Harry und Ron. ,, Jap alles dabei! Sollen wir?’’ fragte ich. ,, Klar’’ grinste Ron und ging vor. Wir brauchten eine gefühlte viertel Stunde (15 min) bis wir ankamen. ,, Wo wollen wir zuerst hin?’’ fragte ich neugierig. ,, OH OH! Lass Zonkos gehen!’’ wirft Ron in die Runde. ,, Ich schlage den Honigtopf vor’’ meinte Harry. ,, Heulende Hütte wäre doch Cool!’’ mit einem breitem Grinsen sah ich in Rons verängstigtes Gesicht. ,, Ne, ne Danke Ramie, darauf kann ich gut verzichten!’’ versicherte sich Ron. ,, Ok, zu erst Zonkos und dann Honigtopf!’’ warf Hermine in die Runde. Ron kaufte sich so viele Scherzartikel, dass Hermine ihm helfen musste die Tüten zu tragen. Harry und ich hingegen hatten uns nicht viel gekauft. Danach ging’s zum Honigtopf, darauf freute ich mich schon, jedes mal wenn ich dort war kaufte ich mir Tonnen weise süßes. Bertie Bott’s Bohnen waren meine Lieblings Süßigkeit! Natürlich jubelte ich die Bohnen die ich nicht mochte, Ron unter die Nase. ,, Hey, Harry wolltest du nicht Schockofrösche haben?’’ ,, Ja’’ ,, Komm mal hier ist ein ganzes Regal von denen!’’ Ich zeigte Harry das Regal, und er war begeistert. ,, Hermine, hier, Zahnweiß-Pfefferminzlakritze für deine Eltern’’ rief ich durch den Laden. Natürlich, Ron kaufte sich von allen Dingen etwas…. Berte Bott’s Bohnen, Lollipop, Bonbons, Schokolade etc. Wir gingen gerade aus dem Honigtopf raus, da sahen wir eine Gruppe Slytherins, die auf einen kleinen Jungen tritt. Ich ging schnellen Schritten dort hin um dem Jungen zu helfen. ,, Aufhören! Das ist ein kleiner Junge! Und ihr seid in einer Gruppe und tretet auf ihn ein, wie Feige muss man sein!’’ schrie ich die Slytherins an. ,, Ey, bleib mal locker Prinzesschen’’ sprach Markus Flint mit ruhiger und gelassener Stimme. ,, Kommt, wir verziehen uns’’ er wank seinen Mitschülern zu und sie folgten ihm. Komisch, wenn ich immer was sagte verzog er sich….Na ja vielleicht bilde ich mir das nur ein. Wir gingen noch in ‚Madame Puddifoot’s Cafe’. ,, Hey, Hermine, wie wäre es wenn wir beide Mal in ‚Besenknecht Sonntagsstaat’ gehen?’’ fragte ich sie. ,, Stimmt! Gute Idee, wir brauchen doch noch Kleider für den Weihnachtsball’’ fiel Hermine auf. Ich kaufte mir ein trägerloses kurzes Lila Kleid. Zeitsprung: Am Abend im Gemeinschaftsraum der Ravenclaws Ich hatte mich so sehr auf den Abend gefreut, aber ich hatte keinen Partner. Ich überlegte rum: Dean? Nein, den hab ich abgehackt! Seamus vielleicht? Ne, der ist zu klein… Harry? Quark, der geht mit Parvati Patil. Ron? Misst, der geht mit Padma Patil. Wer ist denn noch frei den ich mag? ,, Hey, Lisa (Turpin), können wir mal reden?’’ fragte ich meine Freundin. ,, Ja, was gibt’s?’’ sie ging auf mich zu und ich bat sie, sich mit mir in die Ecke zu setzten damit uns keiner hörte. ,, Du, ich brauch deinen Rat, mit Dean hab ich Schluss gemacht, wegen du weißt schon, und jetzt such ich eine andere Männliche Begleitung für den Ball’’ ,, Es gibt so viele Typen Ramie! Wie wär’s mit Blaise Zabini, Roger Davis, Terry Boot?’’ ,, Mh, ja vielleicht fragt mich noch jemand!’’ Und tatsächlich fragte mich jemand….Markus Flint! ,, Hey, Prinzesschen, warte mal!’’ Ich war bereits auf dem Weg zur Halle um zu Frühstücken. ,, Was ist, Flint?’’ ich drehte mich um und sah genervt zu ihm. ,, Ich will dich was fragen’’ meinte er. ,, Leg los’’ gelangweilt davon, Flints Tagtäglichen Sprüche zu hören dachte ich es würde nichts wichtiges sein, hörte ich nicht richtig zu. ,, Ramie?’’ ,, Ja? Sorry hab nicht richtig zugehört’’ ,, Ich habe dich gefragt ob du mit mir zum Weihnachstball willst!’’ Hab ich mich da verhört! ,, Wie bitte, was? DU, Markus Flint willst mit mir zum Ball!’’ ich starrte ihn ungläubig an und lachte. ,, Das ist kein Scherz, Schätzchen’’ Markus grinste. ,, Okay, ich gehe mit dir hin’’ ich dachte mir nichts dabei und machte mit ihm eine Zeit aus. Am Ball-Abend: Ich war schon aufgeregt aber dachte mir nichts bei, ich mein, der tanzt nur einen Tanz das war’s. Ich betrachtete mich noch mal gründlich im Spiegel…Na ja eigentlich sehe ich doch ganz in Ordnung aus. Hermine wartete unten an der Treppe die zur Halle führt auf mich damit wir gemeinsam runter gehen können. Als sie mich sah, weiteten sich ihre Augen und ihr Mund war offen. ,, Hey Hermine, mach den Mund zu es zieht’’ kicherte ich. ,, Du siehst umwerfend aus Ramie!’’ ,, Danke, du auch, komm lass uns gehen’’ Ich hackte mich bei meiner besten Freundin ein und stolzierten die Treppe runter. Ich sah dass Markus sich umdrehte und mich ansah. Ich musste grinsen, ging auf ihn zu und meinte:,, Mund zu, sonst kommen noch Fliegen rein!’’ ,, Du siehst toll aus, im ernst jetzt’’ ,, Danke’’ sagte ich verlegen. ,, Komm’’ er nahm mich an die Hand und zog mich in die Halle. ,, Warum hast du mich eigentlich gefragt?’’ ,, Warum nicht!’’ ,, Im Ernst!’’ ich sah ihn mit einem ’spuk es raus sonst ziehe ich es dir raus’ Blick an. ,, Na gut, du siehst gut aus, bist eine Ravenclaw, bist schlagfertig, warum nicht’’ ,, Danke?’’ ,, Das ist kein scherz! Komm tanz mit mir!’’ ,, Ich bin keine so gute Tänzerin’’ gab ich zu ,, Egal, lass uns einfach Spaß haben!’’ Er zog mich auf die Tanzfläche und wir fingen an uns im Takt zu bewegen. Mir gefiel es, auch wenn er ein Slytherin sei. Ich wich seinen Blicken aus, immer wieder versuchte er meine Blicke auf zu fangen. ,, Warum siehst du mich nicht an? Bin ich zu hässlich?’’ fragte er mit hochgezogener Augenbraue. ,, Oh, ähm, nein ich..’’ konnte ich nur raus bringen. Warum konnte ich noch nicht mal normale Sätze bilden? ,, Na, Sprache verschlagen?’’ ,, Ja, glaube schon’’ ,, Süß’’ ,, Nein, eher sauer’’ kommentierte ich. ,, Tanze ich nicht gut?’’ lachte er. ,, Doch, hervorragend sogar, ich bin nur immer noch genervt von Cho und… Dean’’ warum sagte ich ihm das überhaupt? ,, Oh’’ na toll! Alles versaut, der interessiert sich nicht. ,, Wollen wir nachher was trinken gehen?’’ ich versuchte die gute Stimmung die noch existierte aufrecht zu erhalten. ,, Klar, aber mach mich nicht betrunken’’ zwinkerte er mir zu. Nach dem Tanz steuerten Markus und ich auf die Bar zu. Das konnte ja nur gut werden! Ich hielt Markus davon ab so viel zu trinken. ,, Hey, hey, du hast selbst gesagt du willst nicht so viel trinken!’’ ,, JA, ist guut’’ er war trotzdem etwas angetrunken. ,, Na komm, wir gehen mal was an die frische Luft.’’ Ich nahm seine Hand bevor er noch hinter mir umkippt. ,, Du bist echt süß weißt du das?’’ meinte Markus zu mir. ,, Warum sagst du mir das? Du bist betrunken’’ Ich ließ seine Hand los und er hielt sich draußen am Geländer fest. ,, Das meine ich ernst, ich bin nicht betrunken.’’ Tatsächlich hatte er nur so getan als ob er betrunken wäre damit wir raus gingen, wo wir alleine waren. ,, Du Idiot!’’ Ich war schon etwas sauer, ich mochte es gar nicht wenn man mich verarscht! ,, Sei bitte nicht sauer auf mich.’’ Er kam immer näher, und näher. ,, Markus.’’ flüsterte ich nur noch, dann war es geschehen. Er küsste mich. Wir küssten uns, ich erwiderte den Kuss und er wurde immer inniger. Plötzlich wurden wir auseinander gezogen. ,, Was zum?’’ Dean stand nun vor mir und sah mich mit einem bösen Blick an. ,, Warum? Ich dachte du liebst mich!’’ schrie Dean mich an. ,, Ich dich lieben? Ich hatte dich mal geliebt aber jetzt hast du ja deine Cho!’’ ,, Ph, die hat Schluss gemacht wegen diesem Diggory.’’ ,, Tja, jetzt stehst du wohl alleine da!’’ ,, Ach komm das ist mir hier zu blöde!’’ Da ging er wieder, er stampfte zurück ins Schloss. ,, Was war das jetzt bitte für eine Aktion?’’ lachte Markus. ,, Ich habe keine Ahnung!’’ Markus nahm mein Gesicht in seine Hände und küsste mich noch mal.