Springe zu den Kommentaren

Narutos Welt mal anders: Der Bürgerkrieg (Teil 6) Die Schlacht um Asugakure

star goldstar goldstar goldstar goldstar grey FemaleMale
7 Kapitel - 9.457 Wörter - Erstellt von: C - Aktualisiert am: 2015-04-13 - Entwickelt am: - 1.190 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Wir kommen nun zum sechsten Teil unseres Abenteuers und der Bürgerkrieg kommt in die nächste Phase.

Was bisher geschah: Sokuron hat Sakina den Goldring gestohlen, den er ursprünglich aus Takumigakure gestohlen hatte. Mithilfe dieses Ringes wagte er ein gefährliches Experiment. Er wollte ein Portal öffnen, um in den Norden nach Asugakure zu gelangen, jedoch hat ihn das Portal durch die Zeit geschickt. In der Vergangenheit musste er seinem jüngeren Ich davon abhalten, Konoha zu zerstören, um so die ursprüngliche Zeitlinie wieder herzustellen.

Noch immer sucht Sokuron nach einem Weg, in den Norden zu kommen, denn sein Heimatdorf Asugakure steht nun einer gewaltigen Übermacht gegenüber. Unerbittlich stürmt die kaiserliche Armee auf Asugakure zu.

1
Die ruhige Stunde

Als Sokuron die Augen öffnete, lag er alleine auf dem Bett. Zumindest konnte er doch für ein paar Stunden Schlaf finden, was leider viel zu selten vorkam. Er streckte sich, rieb sich die Augen und stand dann auf. Noch immer fühlte er sich träge, als wäre er gerade aus einem Winterschlaf aufgewacht. Auch wenn er am liebsten wieder ins Bett gegangen wäre, so würde der Krieg nicht auf ihn warten.
Eine heiße Dusche würde da weiterhelfen.
Oder zumindest sich Wasser ins Gesicht zu spritzen.
Erst als er die Tür zum Badezimmer öffnete, bemerkte er, dass die Dusche schon lief. Eine ihm wohlbekannte Silhouette war hinter dem Duschvorhang zu sehen.
„Oh, Verzeihung.“
„Du brauchst dich nicht zu entschuldigen“, sagte Sia hinter dem Vorhang. „Nun komm schon rein. Da ist nichts, was du nicht schon vorher einmal gesehen hast.“
Wohl wahr, dachte Sokuron. Er ging hinein und stellte sich vor dem Waschbecken. Zuerst rieb er sich die schwarzen Stellen unter den Augen weg, dann richtete er seine Haare und überprüfte sein Gesicht. Es war dasselbe vernarbte Gesicht wie an jedem Morgen. Er erinnerte sich noch an die Zeit, wo er sich ziemlich hässlich gefühlt hatte.
Doch das war lange vorbei. Auch wenn er nicht so attraktiv war wie andere Jungs, so war er stolz auf seine Narben. Sie waren ein Beweis dafür, dass nichts ihn umwerfen konnte. Tatsächlich gab es schon eine Möglichkeit, die Narben durch medizinische Eingriffe wegmachen zu lassen, aber er wollte das nicht. Es gefiel ihm sogar, weil die Narben ihn jeden Tag daran erinnerten, was auf der Welt los war.
„Konntest du denn wenigsten etwas schlafen?“, fragte Sia weiter.
„Naja, mehr oder weniger“, gähnte Sokuron. „Ich musste die ganze Nacht daran denken.“
„Glaubst du, du wirst einen Weg finden, um deine Geschwister zu finden?“
„Ehrlich gesagt, weiß ich das nicht. Der Ring, dem ich dem toten Agenten abgenommen habe, funktioniert nicht mehr. Oder ich habe noch nicht rausgefunden, wie man ihn einsetzt, keine Ahnung. Vielleicht verlieren sie nach einer Weile ihre Energie, so wie eine Batterie. Das wäre zumindest möglich.“
Sokuron seufzte.
„Aber es ist nicht unmöglich“, fuhr Sokuron fort. „Eine Möglichkeit gibt es noch.“
„Wirklich?“
„Ja, dieser Agent gehörte zu denselben Typen, die mich damals entführt haben. Du weißt schon, diese eigenarte Welt, die mein Vater als die Andere Welt bezeichnet hat.“
„Oh ja, erinnere mich bloß nicht daran“, meinte Sia gehässig. „Das war wirklich schwer, dich da rauszuholen, das kannst du mir glauben.“
„Mein Vater hat mir erzählt, dass diese Leute Jagd auf die Efuans machen, weil sie Angst vor ihnen haben. Das heißt, früher oder später werden sie wieder kommen. Irgendwann wird eine Truppe oder ein Attentäter kommen, und dann bin ich bereit. Ich werde ihnen ihren Ring abnehmen. Vielleicht geht es dann, einen Weg zu der Welt zu finden, wo sich Asuron und Akia aufhalten.“
Sokuron wischte den Spiegel, weil dieser anfing zu beschlagen.
„Das heißt, ich muss nur auf sie warten“, fügte Sokuron hinzu. „Und das ist auch gut so. Im Moment müssen wir diesen Krieg meistern.“
„Nun, da hätte ich eine Idee, wie wir diese Zeit gut überbrücken können“, schlug Sia vor.
„Ach, und wie?“
Auf einmal wurde der Duschvorhang beiseitegeschoben. Als Sokuron Sia sah, fiel ihm fast die Kinnlade herunter. Diese makellose Schönheit, die sowohl sanft war wie auch eine unglaubliche Stärke ausstrahlte, berauschte Sokuron mehr als tausend Gläser Whiskey es jemals vermochten.
Sia lächelte ihn an.
„Indem du einfach zu mir reinkommst“, sagte Sia verführerisch. „Was ist? Kommst du oder soll ich mir den Hintern abfrieren?“
Das musste sie nicht zweimal fragen. Sokuron zog sich aus, stieg in die Duschkabine, zog den Vorhang wieder zu und überhäufte Sia mit heißblütigen Küssen.

Kommentare (157)

autorenew

Wolf ( von: lucario137)
vor 35 Tagen
Deine Seite ist echt hilfreich. Wollte schon immer mal ein FF schreiben und hab jetzt auch nen Plan. Da werde ich jetzt zumindest nicht jeden angefangnen Text wieder löschen ;D.
Rabenflug ( von: Rabenflug)
vor 35 Tagen
An den Ersteller:
Ich finde deine Seite sehr, sehr hilfreich. Und kann nun meine eigene Idee bald verwirklichen. Ich schreibe schon länger Geschichten, jedoch sind es nur Kurzgeschichten geworden. Deine Tipps haben mir nicht nur mit FF's sondern auch mit eigenen Bücher Ideen weiter geholfen. Ich hoffe, dass ich dank deiner Tipps nun weiter als Seite 20 komme xDD bis jetzt hab ich immer nur 20 Seiten geschrieben...dann war ein Ende. Jetzt habe ich auch ganz anders angefangen und alles überarbeitet. Ich wollte mich nur kurz bei dir bedanken. Echt gute Tipps!
Kyou (91271)
vor 104 Tagen
Stimmt hier >>____
Kyou (91271)
vor 104 Tagen
Btw
Ich hab auf wp einfach mal 41follower für nichts o-o Das is beunruhigend. Die folgen mir einfach .-. SEHR BEUNRUHIGEND
Kyou (91271)
vor 104 Tagen
Also wirklich,... *ernstes Gesicht ziehen*
Das geht so
Muhahahahhahahahahahhahhahahahhahahahaha hahahahahahhahahahahahahahahahahhahahahs hahahahahha
*sich räuspern*
Meinen auch nicht...
kann mir jmd nh Cola bringen? Sonst schlachte ich diese paar Menschen da in meinem Dachboden...
Ihr habt paar Sekunden Zeit c:
Cozuria (66375)
vor 105 Tagen
Niemals! Wenn einer mega-ober-durchgeknallt ist, dann bin ich das! Muhahahhaha hust, hust, ach, immer dieses verfluchte böse Lachen. Das tut meinen Hals nicht gut. Moment, eben mal einen Ricula einwerfen (#Schleichwerbung, höhö). So, wo waren wir? Ach ja, das Lachen. Muhahahahahhaha
Kyou (91271)
vor 105 Tagen
Wenn die Geschwister durchgeknallt sind wenn sie über Sika sprechen. WAS BIN ICH?! OBER DURCHGEKNALLT? XD
AureliaImmerweiss ( von: AureliaImmerweiss )
vor 129 Tagen
Jep. Mich auch
Cozuria (12335)
vor 135 Tagen
Freut mich zu hören, dass es doch geklappt hat^^
AureliaImmerweiss ( von: AureliaImmerweiss )
vor 135 Tagen
Hallöchen
Danke.
Aber
Ein WUNDER
Ich sags euch
Ein WUNDER
meine Geschichte ist erschienen!
Aber trotzdem vielel vielen Dank
Für deine Unterstützung.
Vielen Dank
Süße Grüße
Ps
Nochmals Danke
Cozuria (94185)
vor 138 Tagen
Hallo Onewisker,
danke für deine Anregungen, doch jetzt zu deinen Beispielen.

1. Das Beispiel mit Anakin Skywalker ist kein "Miteinander" von Pro- oder Antagonist, sondern eine "Umwandlung". Es gibt kein Gesetz, wonach ein Protagonist bis in alle Ewigkeiten einer sein muss. Es gibt auch Geschichten, wo die Figuren die Seiten wechseln und somit ihre Rolle.
Anakin war bis Teil 2 der Held der Saga, doch dann hat er in Teil 3 die Seiten gewechselt und wurde somit zum Antagonisten, der sich Obi Wan Kenobi in den Weg stellt. In den Teilen 4-6 ist er dann Darth Vader und damit auch der Haupt-Antagonist von Luke Skywalker und den Rebellen.
Eine Figur kann damit nicht gleichzeitig Pro- und Antagonist sein, aber er kann die Seite bzw. die Rolle aufgrund von Charakterentwicklung wechseln.

2. Ich verstehe jetzt nicht ganz, worauf du hinaus willst. Die Ich-Form kann ja nur in den Passagen mit "Ich..."-Sätzen erzählen, die der Erzähler selbst erlebt hat. Die Bereiche, wo der Erzähler nicht selber dabei war, springt er verständlicherweise auf die 3. Form über. Es ist also nicht ausschließlich nur Ich-Form.
Bei der Erzählerform wiederum kann deshalb von allen Seiten in 3. Person gesprochen werden, weil dieser im Prinzip kein Mensch ist, sondern so eine Art "Erzähler am Lagerfeuer" ist, der eine Geschichte erzählt, oder eben ein "allwissender Erzähler", wie es im Ratgeber formuliert ist.

LG Cozuria (alias C)
Onewhisker (05684)
vor 139 Tagen
An den Ersteller:
Ich finde, der Artikel ist sehr gut geworden. Man hätte an manchen Stellen die Beispiele etwas kürzen können, aber er ist gut ausgeführt und anschaulich dargelegt.
Ich glaube aber, noch zwei Verbesserungsvorschläge hinzufügen zu können:
1. Pro- und Antagonist müssen nicht immer gegeneinander sein, sie können auch miteinander agieren. Beispielsweise wird Anakin Skywalker am Ende von Teil drei böse und kämpft für Darth Sidious.
2. Du hast den Er-Erzähler mit dem olympischen verschmelzen lassen.
Sie erzählen zwar beide in der 3. Person, unterscheiden sich jedoch, da der olympische alles weiß und der Er-Erzähler nur aus einer Sicht berichtet.
Cozuria (24427)
vor 139 Tagen
Naja, mit einem Handy dürfte das auch schwierig sein.
Ansonsten könnte ich versuchen, deine Storys zu verlinken. Ich muss nur wissen, zu welchen Genre es gehört, also ob es z. B. eine Naruto-FF oder One-Piece-FF oder was auch immer ist^^
AureliaImmerweiss (06052)
vor 139 Tagen
Hallöle
Ich schon wieder
; )
Ja nee
Ich habe eine mehr oder weniger wichtige Frage
Reicht es seine Email
Anzugeben
Oder muss man hier angemeldet sein.
Wäre wichtig
Danke!!!!!!!
Süße Grüße
AureliaImmerweiss (35008)
vor 140 Tagen
Hallöchen
;)
Ich KANN das nicht
Verlinken
,weil man in den Kommentaren
NICHT
draufklicken kann.
Ich jedenfalls nicht...
Süße Grüße
Ps.
Ich weiß nicht ob es an meinem Gerät liegt..
;)
Cozuria (34003)
vor 140 Tagen
@Aurelialmmerweiss
Ich gehöre halt zum alten Eisen, weil ich ein PC bevorzuge. Mit meinen Wurstfingern könnte ich eh keine Storys auf dem Handy schreiben :P
Wie gesagt, leider habe ich deine Storys unter "nicht angenommen Tests" gefunden, deshalb werden sie auch nicht gefunden oder tauchen auf der jeweiligen Seite auf. Kurze Geschichten machen auch viel Arbeit und dann ist das echt ärgerlich, wenn sowas passiert. Entweder könntest du das nochmal versuchen oder die Storys verlinken, so wie ich es hier in den Kommentar gemacht habe.

@Cob
Danke^^
Cob (06052)
vor 140 Tagen
Hi leute.....Der RATGEBER HILFT ECHT
AureliaImmerweiss (06052)
vor 140 Tagen
Hallöle
Ach ja die...
Ich habe in meinem Handy
Ein Rechtschreibprüfungdingsda drin.
Die Geschichte ist zwar nicht lang..
Aber jeder Test
/Geschichte
Macht Mühe.
Die Story kommt zwar nicht an
Deine
Ran
Aber..
Nichts desto trotz finde ich sie nicht
Sooo
Schlecht
...
Ich will mich jetzt nicht selbst loben oder so
Aber für meine sonsrigen Geschichten
Ist sie ganz oke
Geworden...
Süße Grüße
Ps..
Keine Ahnung warum
Mach ich immer..
; )
Cozuria (34003)
vor 140 Tagen
Hallo Aurelialmmerweiss,
meinst du diese Geschichte hier?

http://www.testedich.de/quiz54/quiz/1525025564/Der-Engel-ohne-Fluegel

Das scheint leider unter "nicht aufgenommenen Tests" gelandet zu sein. Warum das passiert ist, weiß ich leider auch nicht. Das passiert manchmal, weshalb auch immer :(

Und nein, ich schreibe jetzt nicht nur auf Wattpad. Auf Wattpad schreibe ich keine FFs, sondern eigene Geschichten, vor allem Fantasy, Thriller usw. Hier auf testedich.de schreibe ich weiterhin die Hauptstory der Naruto-FF, als über Saruna, Sika usw. und wenn möglich, auch meine AoT-FF.
Wie es weitergeht, wenn die Story beendet ist, habe ich noch nicht entschieden.
AureliaImmerweiss (06052)
vor 140 Tagen
Süße Grüße
Ps.Schreibst du jetzt nur noch auf Wattpad