Springe zu den Kommentaren

Avatars Welt mal anders: Die Armee des Schwarzen Kreuzes (Teil 4) Als das Feuer vom Himmel kam

star goldstar goldstar goldstar goldstar grey FemaleMale
5 Kapitel - 3.621 Wörter - Erstellt von: C - Aktualisiert am: 2015-01-13 - Entwickelt am: - 1.557 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Wir kommen nun zum vierten Teil unseres Abenteuers.

Was bisher geschah: Asuron ließ Prinzessin Yue entführen, um den Nördlichen Wasserstamm zu erpressen, den Saphir herauszurücken. Als es jedoch zum Austausch kam, eskalierte die Situation. Zwar konnte Prinzessin Yue befreit werden, aber Asuron gelang es mithilfe seiner Schülerin doch noch zum Saphir. Akia wurde gefangengenommen, als sie das Labor untersuchte.

Nun, wo Asuron einen weiteren Saphir hat, ist er wild entschlossen, seine neue Waffe zu testen.

1
Besessen

Alles war dunkel. Nichts war zu sehen. Nur dieses unglaublich schöne Gebilde schwebte in der Luft. Eine kleine feurige Kugel, die hell strahlte. Um sie herum schwebten kleine Kugeln um sie herum.
Asuron wusste, was sie darstellten.
Eine dieser Kugeln ist unsere Welt, dachte Asuron. Doch sie waren nicht alleine. In der Galaxie muss es noch viele weitere zahlreiche Welten geben, davon war der junge Lord überzeugt. Eines Tages würde er einen Weg finden, schwor er sich. Es musste einen Weg geben!
Und er wusste auch, wie es ging.
Auf einmal hallten in der Dunkelheit schnelle Schritte, als würde ein Mann eiligst über das Feld rennen.
„Was willst du?“, grollte Asuron gehässig wie ein unruhiger Troll.
„Verzeiht mir, Lord Asuron, aber unsere Vorbereitungen sind fertig.“
Asuron setzte ein dämonenhaftes Lächeln auf. Er wandte sich von dem Gebilde ab, ging durch die Dunkelheit und verließ die Schwarze Pyramide wieder.

Kommentare (0)

autorenew