Springe zu den Kommentaren

Narutos Welt mal anders: Der Wiederaufbau (Teil 5) Der Ring, das Chaos und die ewige Nacht

star goldstar goldstar goldstar goldstar grey FemaleMale
9 Kapitel - 8.202 Wörter - Erstellt von: C - Aktualisiert am: 2014-12-01 - Entwickelt am: - 1.866 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Wir kommen nun zum fünften Teil unseres Abenteuers.

Was bisher geschah: Nachdem Sia Sokuron gerettet hat, befand er sich noch immer im Koma. Obwohl die Operation gut verlief, war sein Verstand durcheinander. Seine Erinnerungen wurden manipuliert, sodass er nicht mehr wusste, wer er war. Deshalb reiste Sia in seinen Verstand, um Sokuron zu helfen, sich seiner dunklen Vergangenheit zu stellen.
Nachdem seine Erinnerungen wiederhergestellt waren, wachte Sokuron endlich auf. Kurz darauf machte Sia ihm einen Heiratsantrag, den Sokuron ohne zu zögern annahm.

Obwohl Sokuron endlich das Krankenhaus verlassen darf, darf er nicht an Missionen teilnehmen, weil sein Zustand noch zu gefährdet ist. Aus dem Grund beschließt Sokuron, seine Verlobung mit den anderen Paladinen zu feiern.

1
Die Strafe

Es fühlte sich eigenartig an, einen Ring am Finger zu haben. Jedoch war es der schönste Moment in seinem Leben, als Sia ihm den Antrag gemacht hat. So etwas hätte er nie erwartet. Er dachte immer, dass er eines Tages Sia fragen würde, ob sie ihn zum Ehemann nähme.
Aber das machte ihn überhaupt nichts aus. Es war ein wunderbares Gefühl, zu wissen, wie sehr Sia ihn liebte. Sein Herz sagte ihm, dass Sia das Mädchen ist, mit der er sein Leben verbringen wollte. Niemand sonst würde einen solchen Platz in seinem Herzen einnehmen als Sia.
Er wusste, dass sie noch mindestens zwei Jahre warten mussten, bis sie auch als Minderjährige heiraten durften. Aber das war ihm egal. Er würde auch zwanzig Jahre warten, wenn er die Zeit mit Sia verbringen durfte.
Endlich waren sie am Haus angekommen. Dort warteten schon Sinea, Ira, Nurina und Sulina auf das frisch verlobte Paar. Doch etwas anderes erweckte sofort seine Aufmerksamkeit.
„Was zum Teufel ist das?“, fluchte Sokuron leise.
Sofort tauchten Schweißperlen auf den Gesichtern von Sia und Sinea auf.
„Äh… was… was meinst du?“, stotterte Sia unbeholfen.
„Was ich meine? Bist du blind?“, erwiderte Sokuron wütend. „Ich meine das dicke Loch da oben.“
Mit dem Gehstock wedelte er in der Luft herum und zeigte auf den zerstörten Turm.
„Das sieht ja aus, als wäre ein Panzer durchgefahren.“
Er hat es genau auf den Punkt getroffen, dachten die beiden Mädchen gleichzeitig. Sia wollte sich gerade entfernen, als Sokuron sie packte. Plötzlich tauchte er noch hinter Sinea auf und hielt sie auch fest.
„Ich glaube, wir drei müssen uns mal kurz drinnen unterhalten.“
„Och komm schon“, flehte Sinea an. „Das muss nicht sein, oder?“
Sokuron zog Sia und Sinea ins Haus. Die Sukinas tauschten sich fragende Blicke aus. „Nein, warte, bitte nicht wieder da hin!“
Plötzlich hörten sie ein lautes Klatschen, als hätte jemand mit einer Fliegenklatschte zugeschlagen. Und dann noch einmal. Ein leises Stöhnen war zu hören. Dann für einen kurzen Moment war Stille.
Dann humpelte Sokuron heraus. Wutschnaufend trabte er an den Mädels vorbei. „Ich brauche jetzt meine Nudelsuppe. Wer kommt mit?“
Nurina und Ira folgten ihm zugleich.
Im selben Moment kamen Sia und Sinea aus dem Haus. Sie rieben sich die Hintern.
„Meine Fresse“, flüsterte Sinea., „ich wusste gar nicht, dass er noch so fest klatschen kann. Mein Arsch fühlt sich an, als hätte ich mich auf einer Herdplatte gesetzt.“
„Meiner auch“, sagte Sia. „Ich glaube, ich kann für die nächsten Tage nicht mehr sitzen.“
Kurz darauf wandte sie sich von Sinea ab, um Sokuron zu folgen. Wenn sie schon nicht mehr sitzen konnte, dann aß sie eben die Suppe in stehen, dachte sie.
Sulina stellte sich neben Sinea und grinste breit.
„Wirklich schade“, flüsterte Sulina in ihr Ohr. „Ich dachte immer, ich würde dir mal den Hintern versohlen.“
Auf einmal wurde Sinea knallrot im Gesicht.
„Äh, … was? … wie?“
„Du bist so süß, wenn du verlegen bist“, flüsterte Sulina weiter. „Komm, lass uns gehen, sonst verlieren wir sie noch.“
Sie kniff Sinea kurz in den Hintern und ging dann mit einem frechen Lächeln voraus. Aua, dachte Sinea, du freches Ding. Sie kicherte leise. Na warte, wenn ich dich erwische. Sinea folgte ihrer heimlichen Geliebten.

Die Sukinas und die Schwertninjas kamen in Ichirakus Nudelsuppenrestaurant an. Naruto saß am Tisch und stopfte sich reihenweise mit Nudelsuppe voll, dass man glaubte, er würde gleich platzen. Er muss einen Magen wie ein Schwarzes Loch haben, dachte Sokuron jedes Mal, wenn er das sah.
Sokuron und die Mädels setzten sich hin.
„Hey, Sokuron“, begrüßte Naruto ihn erfreut. „Bist du endlich aus dem Krankenhaus raus?“
„Oh ja, allerdings“, erwiderte Sokuron erleichtert. „Ich hätte es auch keine Sekunde länger ausgehalten.“
„Geht es dir wieder gut?“
„Ach, naja, die Brust tut manchmal noch weh und mein Bein schmerzt noch, aber sonst kann ich mich beklagen, abgesehen von dem furchtbaren Essen dort. Dieser Fraß, den sie in Krankenhäuser anbieten, grenzt ja fast schon an Körperverletzung. Deshalb sind wir alle hier, um ordentlich zu futtern.“
„Hm, kann ich gut verstehen“, stimmte Naruto zu und schlürfte die Suppe aus, ehe er sich die nächste Schüssel vornahm. „Aber was ist das für ein Ring an deinem Finger?“
„Oh, darf ich, darf ich?“, fragte Sia aufgeregt. Sokuron lächelte und rollte mit den Augen. So war Sia eben.
„Also, ich habe ihn gefragt.“
Gespannt warteten die Mädels darauf, was noch kommt.
„Ja, was gefragt?“, hakte Sinea nach.
„Ob er mich heiratet, wenn wir beide sechszehn sind.“
Alle rissen die Augen auf.
„Und? Sag schon!“
„Ich habe Ja gesagt“, erwiderte Sokuron und lächelte. „Was denn sonst? Ich bin doch nicht bescheuert, ein so tolles Mädchen durch die Lappen gehen zu lassen.“
„Wow!“, sagten alle Mädchen gleichzeitig. „Das ist ja toll.“
Sie standen auf, um das verlobte Paar zu umarmen und zu beglückwünschen. Plötzlich tauchten sechs große Suppenschüsseln auf, die bis zum Bersten voll waren. Teuchi und Ayame strahlten sie an.
„Zur Feier des Tages geben wir einmal die Hochzeitssuppe aus“, verkündete Teuchi.
„Aber wir sind noch nicht verheiratet.“
„Dann ist es eben die Verlobungssuppe“, sagte Teuchi. Über die spontane Umtaufe mussten die jungen Ninjas lachen.
„Hey, und was ist mit mir?“, fragte Naruto. „Bekomme ich nicht so eine Supersuppe?“
„Wieso? Bist du auch verlobt?“
„Äh…“ Naruto schaute sich um.
„Also uns brauchst du gar erst anzuschauen“, stellte Sinea klar. „Ich bin lesbisch, wie jeder weiß, Sulina ist mit ihrem Job verheiratet, Ira ist eine durchgeknallte Ärztin, die nur Viren im Kopf hat, und Nurina hat mehr Verehrer, als ich zählen kann. Daraus wird wohl nichts mit der Blitzverlobung, die nur zehn Minuten hält, was?“
„Schon gut, hier“, sagte Sia und schob Naruto ihre Schüssel zu. „Bevor unser neuer Hokage hier noch verhungert.“
„Boah, vielen Dank!“
Zusammen aßen und lachten sie stundenlang, um diesen glücklichen Moment zu feiern.

Kommentare (157)

autorenew

Wolf ( von: lucario137)
vor 6 Tagen
Deine Seite ist echt hilfreich. Wollte schon immer mal ein FF schreiben und hab jetzt auch nen Plan. Da werde ich jetzt zumindest nicht jeden angefangnen Text wieder löschen ;D.
Rabenflug ( von: Rabenflug)
vor 6 Tagen
An den Ersteller:
Ich finde deine Seite sehr, sehr hilfreich. Und kann nun meine eigene Idee bald verwirklichen. Ich schreibe schon länger Geschichten, jedoch sind es nur Kurzgeschichten geworden. Deine Tipps haben mir nicht nur mit FF's sondern auch mit eigenen Bücher Ideen weiter geholfen. Ich hoffe, dass ich dank deiner Tipps nun weiter als Seite 20 komme xDD bis jetzt hab ich immer nur 20 Seiten geschrieben...dann war ein Ende. Jetzt habe ich auch ganz anders angefangen und alles überarbeitet. Ich wollte mich nur kurz bei dir bedanken. Echt gute Tipps!
Kyou (91271)
vor 75 Tagen
Stimmt hier >>____
Kyou (91271)
vor 75 Tagen
Btw
Ich hab auf wp einfach mal 41follower für nichts o-o Das is beunruhigend. Die folgen mir einfach .-. SEHR BEUNRUHIGEND
Kyou (91271)
vor 75 Tagen
Also wirklich,... *ernstes Gesicht ziehen*
Das geht so
Muhahahahhahahahahahhahhahahahhahahahaha hahahahahahhahahahahahahahahahahhahahahs hahahahahha
*sich räuspern*
Meinen auch nicht...
kann mir jmd nh Cola bringen? Sonst schlachte ich diese paar Menschen da in meinem Dachboden...
Ihr habt paar Sekunden Zeit c:
Cozuria (66375)
vor 76 Tagen
Niemals! Wenn einer mega-ober-durchgeknallt ist, dann bin ich das! Muhahahhaha hust, hust, ach, immer dieses verfluchte böse Lachen. Das tut meinen Hals nicht gut. Moment, eben mal einen Ricula einwerfen (#Schleichwerbung, höhö). So, wo waren wir? Ach ja, das Lachen. Muhahahahahhaha
Kyou (91271)
vor 76 Tagen
Wenn die Geschwister durchgeknallt sind wenn sie über Sika sprechen. WAS BIN ICH?! OBER DURCHGEKNALLT? XD
AureliaImmerweiss ( von: AureliaImmerweiss )
vor 100 Tagen
Jep. Mich auch
Cozuria (12335)
vor 106 Tagen
Freut mich zu hören, dass es doch geklappt hat^^
AureliaImmerweiss ( von: AureliaImmerweiss )
vor 106 Tagen
Hallöchen
Danke.
Aber
Ein WUNDER
Ich sags euch
Ein WUNDER
meine Geschichte ist erschienen!
Aber trotzdem vielel vielen Dank
Für deine Unterstützung.
Vielen Dank
Süße Grüße
Ps
Nochmals Danke
Cozuria (94185)
vor 109 Tagen
Hallo Onewisker,
danke für deine Anregungen, doch jetzt zu deinen Beispielen.

1. Das Beispiel mit Anakin Skywalker ist kein "Miteinander" von Pro- oder Antagonist, sondern eine "Umwandlung". Es gibt kein Gesetz, wonach ein Protagonist bis in alle Ewigkeiten einer sein muss. Es gibt auch Geschichten, wo die Figuren die Seiten wechseln und somit ihre Rolle.
Anakin war bis Teil 2 der Held der Saga, doch dann hat er in Teil 3 die Seiten gewechselt und wurde somit zum Antagonisten, der sich Obi Wan Kenobi in den Weg stellt. In den Teilen 4-6 ist er dann Darth Vader und damit auch der Haupt-Antagonist von Luke Skywalker und den Rebellen.
Eine Figur kann damit nicht gleichzeitig Pro- und Antagonist sein, aber er kann die Seite bzw. die Rolle aufgrund von Charakterentwicklung wechseln.

2. Ich verstehe jetzt nicht ganz, worauf du hinaus willst. Die Ich-Form kann ja nur in den Passagen mit "Ich..."-Sätzen erzählen, die der Erzähler selbst erlebt hat. Die Bereiche, wo der Erzähler nicht selber dabei war, springt er verständlicherweise auf die 3. Form über. Es ist also nicht ausschließlich nur Ich-Form.
Bei der Erzählerform wiederum kann deshalb von allen Seiten in 3. Person gesprochen werden, weil dieser im Prinzip kein Mensch ist, sondern so eine Art "Erzähler am Lagerfeuer" ist, der eine Geschichte erzählt, oder eben ein "allwissender Erzähler", wie es im Ratgeber formuliert ist.

LG Cozuria (alias C)
Onewhisker (05684)
vor 110 Tagen
An den Ersteller:
Ich finde, der Artikel ist sehr gut geworden. Man hätte an manchen Stellen die Beispiele etwas kürzen können, aber er ist gut ausgeführt und anschaulich dargelegt.
Ich glaube aber, noch zwei Verbesserungsvorschläge hinzufügen zu können:
1. Pro- und Antagonist müssen nicht immer gegeneinander sein, sie können auch miteinander agieren. Beispielsweise wird Anakin Skywalker am Ende von Teil drei böse und kämpft für Darth Sidious.
2. Du hast den Er-Erzähler mit dem olympischen verschmelzen lassen.
Sie erzählen zwar beide in der 3. Person, unterscheiden sich jedoch, da der olympische alles weiß und der Er-Erzähler nur aus einer Sicht berichtet.
Cozuria (24427)
vor 110 Tagen
Naja, mit einem Handy dürfte das auch schwierig sein.
Ansonsten könnte ich versuchen, deine Storys zu verlinken. Ich muss nur wissen, zu welchen Genre es gehört, also ob es z. B. eine Naruto-FF oder One-Piece-FF oder was auch immer ist^^
AureliaImmerweiss (06052)
vor 110 Tagen
Hallöle
Ich schon wieder
; )
Ja nee
Ich habe eine mehr oder weniger wichtige Frage
Reicht es seine Email
Anzugeben
Oder muss man hier angemeldet sein.
Wäre wichtig
Danke!!!!!!!
Süße Grüße
AureliaImmerweiss (35008)
vor 111 Tagen
Hallöchen
;)
Ich KANN das nicht
Verlinken
,weil man in den Kommentaren
NICHT
draufklicken kann.
Ich jedenfalls nicht...
Süße Grüße
Ps.
Ich weiß nicht ob es an meinem Gerät liegt..
;)
Cozuria (34003)
vor 111 Tagen
@Aurelialmmerweiss
Ich gehöre halt zum alten Eisen, weil ich ein PC bevorzuge. Mit meinen Wurstfingern könnte ich eh keine Storys auf dem Handy schreiben :P
Wie gesagt, leider habe ich deine Storys unter "nicht angenommen Tests" gefunden, deshalb werden sie auch nicht gefunden oder tauchen auf der jeweiligen Seite auf. Kurze Geschichten machen auch viel Arbeit und dann ist das echt ärgerlich, wenn sowas passiert. Entweder könntest du das nochmal versuchen oder die Storys verlinken, so wie ich es hier in den Kommentar gemacht habe.

@Cob
Danke^^
Cob (06052)
vor 111 Tagen
Hi leute.....Der RATGEBER HILFT ECHT
AureliaImmerweiss (06052)
vor 111 Tagen
Hallöle
Ach ja die...
Ich habe in meinem Handy
Ein Rechtschreibprüfungdingsda drin.
Die Geschichte ist zwar nicht lang..
Aber jeder Test
/Geschichte
Macht Mühe.
Die Story kommt zwar nicht an
Deine
Ran
Aber..
Nichts desto trotz finde ich sie nicht
Sooo
Schlecht
...
Ich will mich jetzt nicht selbst loben oder so
Aber für meine sonsrigen Geschichten
Ist sie ganz oke
Geworden...
Süße Grüße
Ps..
Keine Ahnung warum
Mach ich immer..
; )
Cozuria (34003)
vor 111 Tagen
Hallo Aurelialmmerweiss,
meinst du diese Geschichte hier?

http://www.testedich.de/quiz54/quiz/1525025564/Der-Engel-ohne-Fluegel

Das scheint leider unter "nicht aufgenommenen Tests" gelandet zu sein. Warum das passiert ist, weiß ich leider auch nicht. Das passiert manchmal, weshalb auch immer :(

Und nein, ich schreibe jetzt nicht nur auf Wattpad. Auf Wattpad schreibe ich keine FFs, sondern eigene Geschichten, vor allem Fantasy, Thriller usw. Hier auf testedich.de schreibe ich weiterhin die Hauptstory der Naruto-FF, als über Saruna, Sika usw. und wenn möglich, auch meine AoT-FF.
Wie es weitergeht, wenn die Story beendet ist, habe ich noch nicht entschieden.
AureliaImmerweiss (06052)
vor 111 Tagen
Süße Grüße
Ps.Schreibst du jetzt nur noch auf Wattpad