Springe zu den Kommentaren

Rubinrot

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 497 Wörter - Erstellt von: Mia - Aktualisiert am: 2014-11-01 - Entwickelt am: - 2.185 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Liebesgeschichte von Gideon und Gwendolyn

    1
    Rubinrot

    Du bist Gwendolyn Sheperd, 17 Jahre alt, reist schon seit einem Jahr in die Vergangenheit und Gideo de Villiers ist dein Freund.
    "Heute geht es in das Jahr 1727", sagte Mr. George."Das Wetter ist bewölkt, später am Nachmittag kommen einige Schauer. Ihr werdet dort mit dem Grafen reden. Gideon, bitte fang an." Gideon lege seinen Finger in die Öffnung und verschwand. Ich atmete tief ein. Obwohl ich schon total oft in der Zeit gereist war, war ich doch jedes Mal aufs Neue aufgeregt. Ich trat näher heran. Vorsichtig legte ich meinen Finger in die Öffnung, spürte den Pikser in meinem Finger, sah Mr. George mir noch zuversichtlich zulächeln und dann wurde alles schwarz. In dem Raum indem ich ankam war alles schwarz. "Gideon? Gideon? Gideon, das ist echt nicht lustig! Komm sofort her!" Zögernd drehte ich mich um. Ich tastete mich vorsichtig an der Wand entlang, sah eine Kerze und Streichhölzer. Ich nahm die Streichhölzer in die Hand und zündete sie an. Es wurde heller im Raum. Plötzlich sah ich hinter mir einen großen Schatten der immer näher und näher kam. Instinktiv ballte ich meine Hände zusammen. Ich spürte zwei Hände auf meinen Augen. Ich wurde von hinten umarmt und jetzt wusste ich wer da war. Es war Gideon. Ich drehte mich um, sah ihn, schloss ihn in meine Arme und küsste ihn. "Wo warst du denn?", fragte ich empört. Statt einer Antwort küsste er mich wieder. "Komm der Graf wartet nicht gerne!", sagte er. Doch ich ließ ihn nicht gehen. Verwundert sah er mich an. Plötzlich wusste ich was ich wollte. Nämlich nur das eine. Ihn! "Ich will nur dich Gwendolyn, und das weißt du auch, aber wir müssen echt jetzt zum Grafen", sagte Gideon. Er schien es sich anders überlegt zu haben, denn er machte einen großen Schritt auf mich zu und küsste mich. Ich vergaß alles um uns drumherum. Plötzlich merkte ich wie seine Hand unter mein Kleid glitt. Fragend sah er mich an. Ich nickte. Meine Hand wanderte unter sein T-Shirt. Fast hatte ich es aus. Plötzlich spürte ich das vertraute Schwindelgefühl. "Gideon, nein! Es fängt wieder an!", sagte ich. Mir blieb noch kurz Zeit mein Kleid wieder in Position zu schieben. "Schön dass ihr wieder hier seid!", sagte Mr. George. Ich konnte es kaum fassen. Drei Stunden hatten wir im Keller rumgemacht! Drei Stunden!

Kommentare (4)

autorenew

Brownie (33347)
vor 57 Tagen
Die Geschichte ist allerdings seeeeehr stark ausbaufähig. Man hat das Gefühl, du hättest einfach was hingeschmiert.
Brownie (33347)
vor 57 Tagen
@emmilia
Das war ein ziemlich unnötiger Kommentar. Jeder hat andere Vorlieben und Geschmäcker und diese Vielseitigkeit ist sehr schön. Du solltest Menschen mit anderen Interessen als du einfach bei den lassen, was sie mögen. Doch zwingt keiner die Geschichte zwischen Gwendolyn und Gideon schön zu finden, aber vor allem bei so kleinen Dingen wäre es doch schön, wenn es einfach respektiert würde, dass man etwas mag oder eben nicht mag. Würdest du dir doch auch wünschen.
Liliane (36527)
vor 88 Tagen
Häää das ist doch einfach alles vom Buch abgeschrieben also das erste Kapitel zumindest
emmilia (56485)
vor 177 Tagen
tolle fanfiktion ich habe sie mir zwar nicht durch gelesen aber egal mache ich noch irgendwan falls ich mir überlege ein fan davon zu sein!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!ICH BIN NÄMLICH KEINER OK!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!NUR MAL SO ZUR INFORMATION!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!