Springe zu den Kommentaren

Narutos Welt mal anders: Das Leben in Konoha (Teil 3) Die Chunin-Auswahlprüfung - Stift und Papier

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
13 Kapitel - 10.051 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 3.212 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Nun kommen wir zum dritten Teil unserer Serie

Was bisher geschah: Sokuron wurde in der Nacht von feindlichen Ninjas angegriffen. Es stellte sich heraus, dass sie Anhänger von einem Geheimbund waren, die sich selbst als die „Ritter des Silbernen Kreises“ bezeichneten. Jedoch sollte Sokuron herausfinden, ob es der Wahrheit entsprach, um so einen Krieg gegen Kumogakure zu verhindern. Aus dem Grund war Sokuron gezwungen, einen Handel mit Akatsuki einzugehen.
Doch Sokuron legte Akatsuki rein und tötete viele Mitglieder des Silbernen Kreises. Jedoch nicht alle. Noch immer ist der Silberne Kreis da draußen und schmiedeten neue Pläne.

Nun stehen die Chunin-Auswahlprüfungen an. Gespannt wartet Sokuron auf seine beiden Teamkameraden, die er seit Wochen nicht mehr gesehen hatte. Zusammen wollen sie an den Prüfungen teilnehmen und treffen dabei auf neue Freunde.

Viel Spaß

1
Der Paladin

Es war ein kalter Morgen, nebelig und fade wie in den einstigen Tagen im kalten Norden. Getrieben von Angst, verwundet von jenem, der ihn verfolgte, trottete der blutende Nuke-Nin aus dem Wald. Seine Gasmaske atmete schwerfällig als wäre er ein alter Mann, seine Eisenpranke hielt er sich an seinen Bauch, der nicht mehr den Lebenssaft aufhalten konnte.
Es wurde immer kälter, tauber. Er versuchte zu rennen, aber seine Beine gehorchten nicht mehr, als er die nebeligen Bäume hinter sich ließ. Erschöpft brach er zusammen. Wie konnte das geschehen? Er und sein Bruder konnten dem Jonin Kakashi entkommen, aber nicht … ihr. Wer war sie nur?
Auch von Zabuza oder Haku hat er nichts mehr gehört. Sein Bruder … Gouzu…
Aus dem Wald trat eine Gestalt heraus.
Ein Mädchen in dunkelblauer Kampfkleidung, einem schwarzen Brustpanzer und einem dunkelblauen Umhang mit Ärmeln und eine Kapuze, die sie ins Gesicht gezogen hat. An ihren Kragen befand sich eine silberne Brosche, auf denen sechs Sichelmonde zu sehen waren, die zusammen ein großes Kreuz bildeten. Der Verletzte starrte, als er sie erkannte.
Sie war einer der sechs Paladine.
Seine Verfolgerin nahm die Kapuze ab. Schneeweiße Haare, etwas struppig und kurz geschnitten, kamen zum Vorschein. Ihre meeresblauen Augen funkelten im fahlen Sonnenlicht. Sulina Sukina.
Sie blieb vor dem Nuke-Nin stehen.
„Bitte“, flehte er sie an. „Bitte, ich weiß wirklich nichts… Zabuza, Haku, keine Ahnun… Bitte, lasst mich leben.“
Ihre blauen Augen schauten ihn unberührt an. Gnade kam ihr nicht in den Sinn, befürchtete er.
Langsam zog sie ein Blitzgewehr aus ihrem Umhang heraus, lud die Waffe durch, legte an und zielte genau auf den Kopf des Nuke-Nin.
Die Luft war ruhig.
Ein Schuss.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (163)

autorenew

vor 25 Tagen flag
Kann mir jemand sagen wie kann man wie mann bei einer ff am nächsten tag oder so weiterschreiben kann?
vor 162 Tagen flag
@Cozuria Theoretisch könnte es sogar doch gehen, dass eine Person gleichzeitig Antagonist und Protagonist ist. Es gibt zum Beispiel eine Krankheit mit dem Namen multiple Persöhnlichkeitsstörung, wodurch eine Person mehrere Persöhnlichkeiten, einfach mehrere Existenzen, Identitäten, wie auch immer du es nennen willst, hat. Dabei wissen die einzelnen Persöhnlichkeiten nichts voneinander, also könnte es sogar irgendwie klappen
vor 388 Tagen flag
Und ich beende meine Geschichten meistens auch nicht^^
vor 388 Tagen flag
Ich schreibe und lese extrem viel, meinstens habe ich dann einfach noch zum Beispiel eine ff. über Warrior Cats zu schreiben und dann tue ich das auch^^ Danke, hat wirklich geholfen!
vor 396 Tagen flag
(ich lese auch sehr sehr viel und das hilft echt mega!!!!!!!! Allerdings kann ich besser von Hand ohne Rechtschreibfehler schreiben und ich weiß nicht warum.)
vor 396 Tagen flag
Hallo C,
Ich habe bisher immer Planlos geschrieben und für mich hat das immer funktioniert. Meinen Mitschülern haben meine Geschichten gefallen und ich habe mir nicht weiter Gedanken darüber gemacht. Aber meistends fallen mir Gedichte oder Geschichts teile mitten im Unterricht ein und ich kann sie nciht aufschreiben oder vergesse sie sofort. da ist es schon hilfreich wenn man sich seine Ideen aufschreibt. Was noch ein Problem ist, ich habe meine 10 Geschichten (zusammengezählt zumindest die, an die ich mich erinnern kann) nie beendet. Etwas schade finde ich es schon aber jeden Tag habe ich neue Ideen und keine Passt in die vorhandenen Geschichten rein. Naja, eigentlich wollte ich schreiben, das ich diesen Crash Kurs (wenn ich das so nennen darf) SEHR hilfreich finde! Schleichwerbung hin oder her einfach toll. Man könnte glatt meinen, du hast das Studiert. Ich fange jetzt auch mit einer Geschichte an und ich weiß nicht wie das bei dir ist, aber mit einer Geschichte oder einem Gedicht oder sogar einem Lied zeigt man etwas aus sich selber. Etwas,m was die meisten nicht zu sehen bekommen. Und es ist MEGA wichtig, das man sich 100% sicher ist, das man das alles zeigen will.

Danke für diese Tolle und hilfreiche erklärung.
(ich könnte nie genug danke sagen. XD)

Ylvalie
vor 443 Tagen flag
Ich will Dank dir und allen andern auch eine Geschichte eine FF schreibe . Danke
vor 532 Tagen flag
An den Ersteller:
Ich finde deine Seite sehr, sehr hilfreich. Und kann nun meine eigene Idee bald verwirklichen. Ich schreibe schon länger Geschichten, jedoch sind es nur Kurzgeschichten geworden. Deine Tipps haben mir nicht nur mit FF's sondern auch mit eigenen Bücher Ideen weiter geholfen. Ich hoffe, dass ich dank deiner Tipps nun weiter als Seite 20 komme xDD bis jetzt hab ich immer nur 20 Seiten geschrieben...dann war ein Ende. Jetzt habe ich auch ganz anders angefangen und alles überarbeitet. Ich wollte mich nur kurz bei dir bedanken. Echt gute Tipps!
vor 602 Tagen flag
Stimmt hier >>____<< ab wer mehr durchgeknallter is. ICH OBER-MEGA-SUPER-DUPER-POOPER-durch-gedreht ODER DER GEFÜHRCHTETE BUCHSTABE C mega-durch-geknallt
vor 602 Tagen flag
Btw
Ich hab auf wp einfach mal 41follower für nichts o-o Das is beunruhigend. Die folgen mir einfach .-. SEHR BEUNRUHIGEND
vor 602 Tagen flag
Also wirklich,... *ernstes Gesicht ziehen*
Das geht so
Muhahahahhahahahahahhahhahahahhahahahahahahahahahahhahahahahahahahahahahhahahahshahahahahha
*sich räuspern*
Meinen auch nicht...
kann mir jmd nh Cola bringen? Sonst schlachte ich diese paar Menschen da in meinem Dachboden...
Ihr habt paar Sekunden Zeit c:
vor 602 Tagen flag
Niemals! Wenn einer mega-ober-durchgeknallt ist, dann bin ich das! Muhahahhaha hust, hust, ach, immer dieses verfluchte böse Lachen. Das tut meinen Hals nicht gut. Moment, eben mal einen Ricula einwerfen (#Schleichwerbung, höhö). So, wo waren wir? Ach ja, das Lachen. Muhahahahahhaha
vor 603 Tagen flag
Wenn die Geschwister durchgeknallt sind wenn sie über Sika sprechen. WAS BIN ICH?! OBER DURCHGEKNALLT? XD
vor 627 Tagen flag
Jep. Mich auch
vor 632 Tagen flag
Freut mich zu hören, dass es doch geklappt hat^^
vor 633 Tagen flag
Hallöchen
Danke.
Aber
Ein WUNDER
Ich sags euch
Ein WUNDER
meine Geschichte ist erschienen!
Aber trotzdem vielel vielen Dank
Für deine Unterstützung.
Vielen Dank
Süße Grüße
Ps
Nochmals Danke
vor 635 Tagen flag
Hallo Onewisker,
danke für deine Anregungen, doch jetzt zu deinen Beispielen.

1. Das Beispiel mit Anakin Skywalker ist kein "Miteinander" von Pro- oder Antagonist, sondern eine "Umwandlung". Es gibt kein Gesetz, wonach ein Protagonist bis in alle Ewigkeiten einer sein muss. Es gibt auch Geschichten, wo die Figuren die Seiten wechseln und somit ihre Rolle.
Anakin war bis Teil 2 der Held der Saga, doch dann hat er in Teil 3 die Seiten gewechselt und wurde somit zum Antagonisten, der sich Obi Wan Kenobi in den Weg stellt. In den Teilen 4-6 ist er dann Darth Vader und damit auch der Haupt-Antagonist von Luke Skywalker und den Rebellen.
Eine Figur kann damit nicht gleichzeitig Pro- und Antagonist sein, aber er kann die Seite bzw. die Rolle aufgrund von Charakterentwicklung wechseln.

2. Ich verstehe jetzt nicht ganz, worauf du hinaus willst. Die Ich-Form kann ja nur in den Passagen mit "Ich..."-Sätzen erzählen, die der Erzähler selbst erlebt hat. Die Bereiche, wo der Erzähler nicht selber dabei war, springt er verständlicherweise auf die 3. Form über. Es ist also nicht ausschließlich nur Ich-Form.
Bei der Erzählerform wiederum kann deshalb von allen Seiten in 3. Person gesprochen werden, weil dieser im Prinzip kein Mensch ist, sondern so eine Art "Erzähler am Lagerfeuer" ist, der eine Geschichte erzählt, oder eben ein "allwissender Erzähler", wie es im Ratgeber formuliert ist.

LG Cozuria (alias C)
vor 636 Tagen flag
An den Ersteller:
Ich finde, der Artikel ist sehr gut geworden. Man hätte an manchen Stellen die Beispiele etwas kürzen können, aber er ist gut ausgeführt und anschaulich dargelegt.
Ich glaube aber, noch zwei Verbesserungsvorschläge hinzufügen zu können:
1. Pro- und Antagonist müssen nicht immer gegeneinander sein, sie können auch miteinander agieren. Beispielsweise wird Anakin Skywalker am Ende von Teil drei böse und kämpft für Darth Sidious.
2. Du hast den Er-Erzähler mit dem olympischen verschmelzen lassen.
Sie erzählen zwar beide in der 3. Person, unterscheiden sich jedoch, da der olympische alles weiß und der Er-Erzähler nur aus einer Sicht berichtet.
vor 636 Tagen flag
Naja, mit einem Handy dürfte das auch schwierig sein.
Ansonsten könnte ich versuchen, deine Storys zu verlinken. Ich muss nur wissen, zu welchen Genre es gehört, also ob es z. B. eine Naruto-FF oder One-Piece-FF oder was auch immer ist^^
vor 637 Tagen flag
Hallöle
Ich schon wieder
; )
Ja nee
Ich habe eine mehr oder weniger wichtige Frage
Reicht es seine Email
Anzugeben
Oder muss man hier angemeldet sein.
Wäre wichtig
Danke!!!!!!!
Süße Grüße