Springe zu den Kommentaren

Narutos Welt mal anders: Die Rebellion der Drei Schwertninjas (Teil 3) Die blutigen Stürme

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
6 Kapitel - 3.618 Wörter - Erstellt von: - Aktualisiert am: - Entwickelt am: - 2.494 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Nun kommen wir zum dritten Teil der Abenteuer der Drei Schwertninjas.

Was bisher geschah: Mithilfe einer List haben es die Drei Schwertninjas geschafft, ein Geheimabkommen mit den Sukinas zu schmieden und gleichzeitig den Goldenen Berg zu sichern, um für die Rebellion die nötigen Gelder und Ressourcen aufzubringen.

Info: Die Rebellion ist nur eine von vielen Geschichten.
Die Vorgeschichte dazu ist "Narutos Welt mal anders: Der Endlose Krieg ..." und die nachfolgende Geschichte dazu ist "Narutos Welt mal anders: Das Leben in Konoha..." Beides ist noch nicht erschienen (Stand: 16.03.2014), wird aber nach und nach kommen. Dasselbe gilt auch für alle anderen Geschichten über die Schwertninjas.
(Reihenfolge: Der Endlose Krieg, die Rebellion der Drei Schwertninjas, das Leben in Konoha, der Kampf um Konoha, der Wiederaufbau, der Bürgerkrieg, Narutos Rückkehr, der Vierte Weltkrieg, das Ende der Schwertninjas.) Sind auch noch nicht alle erschienen (Stand: 16.03.2014)

Und nun zur Fortsetzung. Viel Spaß.

1
Ein Tag wie jeder andere?

Asugakure war mehr als nur ein Dorf. Es war eine große Stadt mit dicken Mauern und hohen Türmen. Ein großer Burggraben umgab das Dorf. Nur drei lange Zugbrücken gaben Zugang zu Asugakure. Eine Skyline von hohen Türmen, Kuppelhäuser und breite Schlösser erhoben sich hinter den Mauern. In der Mitte befand sich ein weißes Gebäude mit Säulen an den Außenwänden, Kristallfenster und einer hohen Kuppeldach, der Sitz von Meisterin Asukage.
In der Ferne erhob sich ein Berg, dessen Spitze nicht mehr zu sehen war. Der gesamte Berg war nur eine einzige Stadt. Stufenweise erhoben sich dort die Türme wie die Zacken einer Krone von einem Riesen, der sie achtlos liegen ließ. Das war der Weiße Berg, Heimat des Kurashi-Clans, von der Meisterin Asukage abstammte. Die Herrscherfamilie wollte nicht unter dem Pöbel leben, so sagte man, deshalb nahmen sie ihren eigenen Gebirge in Anspruch, um ihre Macht aus der Ferne zu demonstrieren.
Völlig geschmacklos, wie Sokuron fand. Aber wer war er schon, über die Motive der Herrschenden zu urteilen? Abgesehen davon, dass er der Weiße Drache genannt wurde, natürlich.

Meisterin Asukage war von der Idee, die Energierittern zu bauen sehr erfreut. Jedoch war das Problem, dass Produktion viel Zeit und Geld kosten würde. Und seit kurzem waren die Sukinas nicht mehr bereit, Geld an Asugakure zu leihen. Sie behaupteten, Asu-Nins seien eingebrochen, um dessen Pläne zu stehlen. Aus dem Grund würden sie keine Kredite mehr vergeben.
Den Plan, den Goldenen Berg anzugreifen, wurde von Sokuron zum Glück wieder verworfen. Es wäre Wahnsinn, da die Sukinas mit Solungakure verbündet waren. Die Verluste wären zu hoch. Stattdessen kam ihm eine andere Idee.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (163)

autorenew

vor 24 Tagen flag
Kann mir jemand sagen wie kann man wie mann bei einer ff am nächsten tag oder so weiterschreiben kann?
vor 161 Tagen flag
@Cozuria Theoretisch könnte es sogar doch gehen, dass eine Person gleichzeitig Antagonist und Protagonist ist. Es gibt zum Beispiel eine Krankheit mit dem Namen multiple Persöhnlichkeitsstörung, wodurch eine Person mehrere Persöhnlichkeiten, einfach mehrere Existenzen, Identitäten, wie auch immer du es nennen willst, hat. Dabei wissen die einzelnen Persöhnlichkeiten nichts voneinander, also könnte es sogar irgendwie klappen
vor 387 Tagen flag
Und ich beende meine Geschichten meistens auch nicht^^
vor 387 Tagen flag
Ich schreibe und lese extrem viel, meinstens habe ich dann einfach noch zum Beispiel eine ff. über Warrior Cats zu schreiben und dann tue ich das auch^^ Danke, hat wirklich geholfen!
vor 395 Tagen flag
(ich lese auch sehr sehr viel und das hilft echt mega!!!!!!!! Allerdings kann ich besser von Hand ohne Rechtschreibfehler schreiben und ich weiß nicht warum.)
vor 395 Tagen flag
Hallo C,
Ich habe bisher immer Planlos geschrieben und für mich hat das immer funktioniert. Meinen Mitschülern haben meine Geschichten gefallen und ich habe mir nicht weiter Gedanken darüber gemacht. Aber meistends fallen mir Gedichte oder Geschichts teile mitten im Unterricht ein und ich kann sie nciht aufschreiben oder vergesse sie sofort. da ist es schon hilfreich wenn man sich seine Ideen aufschreibt. Was noch ein Problem ist, ich habe meine 10 Geschichten (zusammengezählt zumindest die, an die ich mich erinnern kann) nie beendet. Etwas schade finde ich es schon aber jeden Tag habe ich neue Ideen und keine Passt in die vorhandenen Geschichten rein. Naja, eigentlich wollte ich schreiben, das ich diesen Crash Kurs (wenn ich das so nennen darf) SEHR hilfreich finde! Schleichwerbung hin oder her einfach toll. Man könnte glatt meinen, du hast das Studiert. Ich fange jetzt auch mit einer Geschichte an und ich weiß nicht wie das bei dir ist, aber mit einer Geschichte oder einem Gedicht oder sogar einem Lied zeigt man etwas aus sich selber. Etwas,m was die meisten nicht zu sehen bekommen. Und es ist MEGA wichtig, das man sich 100% sicher ist, das man das alles zeigen will.

Danke für diese Tolle und hilfreiche erklärung.
(ich könnte nie genug danke sagen. XD)

Ylvalie
vor 442 Tagen flag
Ich will Dank dir und allen andern auch eine Geschichte eine FF schreibe . Danke
vor 531 Tagen flag
An den Ersteller:
Ich finde deine Seite sehr, sehr hilfreich. Und kann nun meine eigene Idee bald verwirklichen. Ich schreibe schon länger Geschichten, jedoch sind es nur Kurzgeschichten geworden. Deine Tipps haben mir nicht nur mit FF's sondern auch mit eigenen Bücher Ideen weiter geholfen. Ich hoffe, dass ich dank deiner Tipps nun weiter als Seite 20 komme xDD bis jetzt hab ich immer nur 20 Seiten geschrieben...dann war ein Ende. Jetzt habe ich auch ganz anders angefangen und alles überarbeitet. Ich wollte mich nur kurz bei dir bedanken. Echt gute Tipps!
vor 601 Tagen flag
Stimmt hier >>____<< ab wer mehr durchgeknallter is. ICH OBER-MEGA-SUPER-DUPER-POOPER-durch-gedreht ODER DER GEFÜHRCHTETE BUCHSTABE C mega-durch-geknallt
vor 601 Tagen flag
Btw
Ich hab auf wp einfach mal 41follower für nichts o-o Das is beunruhigend. Die folgen mir einfach .-. SEHR BEUNRUHIGEND
vor 601 Tagen flag
Also wirklich,... *ernstes Gesicht ziehen*
Das geht so
Muhahahahhahahahahahhahhahahahhahahahahahahahahahahhahahahahahahahahahahhahahahshahahahahha
*sich räuspern*
Meinen auch nicht...
kann mir jmd nh Cola bringen? Sonst schlachte ich diese paar Menschen da in meinem Dachboden...
Ihr habt paar Sekunden Zeit c:
vor 601 Tagen flag
Niemals! Wenn einer mega-ober-durchgeknallt ist, dann bin ich das! Muhahahhaha hust, hust, ach, immer dieses verfluchte böse Lachen. Das tut meinen Hals nicht gut. Moment, eben mal einen Ricula einwerfen (#Schleichwerbung, höhö). So, wo waren wir? Ach ja, das Lachen. Muhahahahahhaha
vor 602 Tagen flag
Wenn die Geschwister durchgeknallt sind wenn sie über Sika sprechen. WAS BIN ICH?! OBER DURCHGEKNALLT? XD
vor 626 Tagen flag
Jep. Mich auch
vor 631 Tagen flag
Freut mich zu hören, dass es doch geklappt hat^^
vor 632 Tagen flag
Hallöchen
Danke.
Aber
Ein WUNDER
Ich sags euch
Ein WUNDER
meine Geschichte ist erschienen!
Aber trotzdem vielel vielen Dank
Für deine Unterstützung.
Vielen Dank
Süße Grüße
Ps
Nochmals Danke
vor 634 Tagen flag
Hallo Onewisker,
danke für deine Anregungen, doch jetzt zu deinen Beispielen.

1. Das Beispiel mit Anakin Skywalker ist kein "Miteinander" von Pro- oder Antagonist, sondern eine "Umwandlung". Es gibt kein Gesetz, wonach ein Protagonist bis in alle Ewigkeiten einer sein muss. Es gibt auch Geschichten, wo die Figuren die Seiten wechseln und somit ihre Rolle.
Anakin war bis Teil 2 der Held der Saga, doch dann hat er in Teil 3 die Seiten gewechselt und wurde somit zum Antagonisten, der sich Obi Wan Kenobi in den Weg stellt. In den Teilen 4-6 ist er dann Darth Vader und damit auch der Haupt-Antagonist von Luke Skywalker und den Rebellen.
Eine Figur kann damit nicht gleichzeitig Pro- und Antagonist sein, aber er kann die Seite bzw. die Rolle aufgrund von Charakterentwicklung wechseln.

2. Ich verstehe jetzt nicht ganz, worauf du hinaus willst. Die Ich-Form kann ja nur in den Passagen mit "Ich..."-Sätzen erzählen, die der Erzähler selbst erlebt hat. Die Bereiche, wo der Erzähler nicht selber dabei war, springt er verständlicherweise auf die 3. Form über. Es ist also nicht ausschließlich nur Ich-Form.
Bei der Erzählerform wiederum kann deshalb von allen Seiten in 3. Person gesprochen werden, weil dieser im Prinzip kein Mensch ist, sondern so eine Art "Erzähler am Lagerfeuer" ist, der eine Geschichte erzählt, oder eben ein "allwissender Erzähler", wie es im Ratgeber formuliert ist.

LG Cozuria (alias C)
vor 635 Tagen flag
An den Ersteller:
Ich finde, der Artikel ist sehr gut geworden. Man hätte an manchen Stellen die Beispiele etwas kürzen können, aber er ist gut ausgeführt und anschaulich dargelegt.
Ich glaube aber, noch zwei Verbesserungsvorschläge hinzufügen zu können:
1. Pro- und Antagonist müssen nicht immer gegeneinander sein, sie können auch miteinander agieren. Beispielsweise wird Anakin Skywalker am Ende von Teil drei böse und kämpft für Darth Sidious.
2. Du hast den Er-Erzähler mit dem olympischen verschmelzen lassen.
Sie erzählen zwar beide in der 3. Person, unterscheiden sich jedoch, da der olympische alles weiß und der Er-Erzähler nur aus einer Sicht berichtet.
vor 635 Tagen flag
Naja, mit einem Handy dürfte das auch schwierig sein.
Ansonsten könnte ich versuchen, deine Storys zu verlinken. Ich muss nur wissen, zu welchen Genre es gehört, also ob es z. B. eine Naruto-FF oder One-Piece-FF oder was auch immer ist^^
vor 636 Tagen flag
Hallöle
Ich schon wieder
; )
Ja nee
Ich habe eine mehr oder weniger wichtige Frage
Reicht es seine Email
Anzugeben
Oder muss man hier angemeldet sein.
Wäre wichtig
Danke!!!!!!!
Süße Grüße