Springe zu den Kommentaren

Teachers daughter Teil 6

star goldstar goldstar goldstar goldstar goldFemaleMale
14 Kapitel - 9.682 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 12.350 mal aufgerufen - User-Bewertung: 4.89 von 5.0 - 9 Stimmen- Die Geschichte ist fertiggestellt - 4 Personen gefällt es

Hallo Leute:) nach einem Monat Pause kommt hier der sechste Teil. Tut mir leid, dass es so lang gedauert hat, aber die Schule hat mich wieder ganz schön eingespannt:(

Inhalt: In den Sommerferien erlebt Maja etwas Schreckliches: Der Cruciatus-Fluch trifft sie. Nur dank Snapes Hilfe überlebt sie überhaupt den Angriff. Doch auch in der Schule geht es nicht besser weiter. Ihr Name wurde in den Feuerkelch geworfen und Maja so ein trimagischer Champion. Und als ob das nicht so langsam reichen würde, findet sie endlich heraus, wer ihr Vater ist. Wie wird Maja mit der Wahrheit umgehen? Und wird sie ihrem Vater überhaupt eine Chance geben?

1
Majas Sicht:

Ich saß mit Alva auf unserem Sofa und futterte Chips. Wir machten einen Film- Marathon und zogen uns schon seit Stunden verschiedene Filme rein. Meine Mutter war davon nicht wirklich begeistert. Aber da musste sie eben durch ;). Alva und ich hatten nur noch Schlafanzüge an, denn Alva wollte heute bei mir übernachten und so war es einfach am gemütlichsten. Ich hatte noch genau zwei Wochen, bis ich mit Harry, Ron und Hermine zur Quidditchweltmeisterschaft fahren würde, und die wollte ich als „Muggel“ genießen. Letztendlich wurde es meiner Mutter jedoch doch zu viel und sie schickte Alva und mich zu Bett.
In unseren Betten unterhielten wir uns lange über das vergangene Schuljahr und ich musste mich ganz schön beherrschen, dass ich nichts von Hogwarts erzählte, denn Alva war ein Muggel und sie durfte von Zauberei nichts wissen. Plötzlich fragte sie mich: „ Was ist dein Lieblingsfach?“ Ich überlegte in Sekundenschnelle und antwortete, nachdem mir was einfiel: „ Chemie, und deins?“ Sie lächelte mich an und meinte: „ Deutsch, das konnte ich jetzt endlich dazu wählen!“ Wir quatschten noch einige Stunden, bis wir endlich einschliefen.
Am nächsten Tag half ich meiner Mutter beim Kuchen backen. Am Tag drauf hatte ich Geburtstag und mein Opa wollte auch kommen, es sollte eine kleine Familienfeier werden. Meine Mutter und ich lachten, vergessen war das, was vor genau einem Jahr geschah: Ich war einfach abgehauen und hatte meiner Mutter ganz schön Angst gemacht. Im Nachhinein schämte ich mich dafür. Aber meine Mutter war mir auch nicht sauer. Am Nachmittag mussten wir in das Theater, indem meine Mutter arbeitete. Ich hatte einen Mini-Job angenommen und durfte bei den Proben als Souffleuse arbeiten. Das machte mir total Spaß und die Kollegen meiner Mutter ließen mich manchmal auch mitspielen: D. Abends lag ich müde im meinem Bett und konnte nicht schlafen. Ich musste an meine Freunde denken und immer noch an Sirius Worte: „ Er hatte Recht, du siehst ihm ähnlich!“ Ich fragte mich die ganze Zeit, wen er meinen könnte, aber kam einfach nicht drauf. Ich rollte mich auf die Seite und guckte in den Spiegel der gegenüber von meinem Bett hang. Meine schwarzen Augen wirkte müde, ich hatte die letzten Tage ja auch nicht viel Schlaf gehabt, mein hellblondes Haar und meine blasse Haut bildeten den genialsten Kontrast der Welt zu meinen Augen: P. Ich guckte mein Spiegelbild an und musste lächeln. Als kleines Mädchen hatte ich mir Hexen immer gruselig und dunkel vorgestellt. So in etwa wie ein weiblicher Snape. Ich kicherte. Snape als Mädchen (lol). In diesem Augenblick piepste mein Wecker: 00:00 Uhr. Ich hatte also Geburtstag. Glücklich schloss ich die Augen und war ein paar Sekunden später eingeschlafen.
Als ich am Morgen aufwachte war mein Opa schon da und auch Mamas bester Freund Peter war gekommen. Ich packte meine Geschenke aus und staunte. Meine Mutter hatte mir ein geniales Buch geschenkt, Peter hatte mir ein Fotoalbum mit allen Fotos von mir gemacht, die er hatte. Mein Opa wollte mit mir endlich in die Winkelgasse gehen und hatte mir deshalb einen Gutschein gemacht. Plötzlich gab mir meine Mutter eine Karte, die wahrscheinlich aus England kam und ich öffnete sie und las:
Meine geliebte Tochter,
Ich weiß, dass du mich nicht kennst und wahrscheinlich nicht kennen willst. Ich wollte dir alles Liebe und Gute zu deinem Geburtstag wünschen und dir sagen, dass ich dich trotz allem unendlich liebe. Und das auch immer tun werde. Ich weiß, dass ich mich nicht um dich kümmern konnte, als du klein warst und es jetzt noch immer nicht tue und es tut mir leid. Vielleicht lernen wir uns irgendwann doch kennen. Du bist ein wunderhübsches Mädchen!
Dein Vater
Ich war geschockt. So eine Karte von einem Menschen den ich nicht mal kannte. Aber anscheinend mochte er mich und kannte mich sogar. In mir kochte wieder einmal die Wut hoch. Warum konnte man mir nicht endlich die Wahrheit sagen? Aber ich schluckte meinen Ärger dennoch runter und lächelte meine Mutter an. Irgendwie freute ich mich über den Brief und packte ihn vorsichtig wieder in das Couvert. Dann aßen wir Kuchen und ich war so glücklich wie noch nie. Am Nachmittag ging mein Opa dann mit mir in die Winkelgasse und kaufte für meine Katze Sammy einen magischen Kratzbaum und für mich ein Spickoskop. Das war mein allerschönster Geburtstag!

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (173)

autorenew

vor 148 Tagen
Stimmt Alannya Black.
vor 148 Tagen
Es ist einfach richtig gut geschrieben und so kreativ...
Ich liebe diese ffs
vor 148 Tagen
Es ist einfach richtig gut geschrieben und so kreativ...
Ich liebe Beate diese ffs
vor 164 Tagen
Oh. Mein. Gott.

Diese FF ist ja mal echt krass. Ich liebe sie! Dieser Schreibstil ist echt toll und du hast echt tolle Ideen...ich hab teilweise ein paar Tränen geweint...Okay,nein ich hab geheult. Es ist einfach nur krass schön
vor 164 Tagen
I love this story.
vor 165 Tagen
MEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEGGGGAAAAAAAAAAA!!! !!!!!!!!!!
vor 206 Tagen
Ich liebe diese FF und lese sie mir schon zum (min.) 5. Mal durch. Das ist soooooo schön geschrieben und....Wow, mehr kann ich echt nicht sagen. Ich muss jedes mal heulen. Total schön!

💙💙💙💙💙💙💙💙💙💙💙
vor 229 Tagen
Ich fand die Geschichte bus zum 7. Kapitel richtig gut (was nicht heisst dass ich den Rest nicht gut fande aber ich habe erst bis da gelesen 😉)
Was ich aber doof finde:
Du hast viele Situationen und mögen sie noch so klein sein oft an andere Zeitpunkte getan
Ausserdem : Dumbledores Rede war wörtlich zwar (glaube ich) fast wie im Buch aber ich hätte mich auch da noch an die Regel gehalten dass nach jedem Punkt geklatscht wurde und erwähnt wird dass bevor Neville nich Punkte bekam eigentlich noch Gleichstand sein müsste
Ich würde mich bei so etwas mehr an die Geschichte halten
vor 261 Tagen
Ich liebe diese Geschichte so sehr! Es war richtig gut!
vor 307 Tagen
SUPER GEMACHT!!!!!!!!!! <3 : )
vor 331 Tagen
Ich fand die FF wunderschön, und hab total geheult... Du schreibst super, du hast echt Talent! Hoffentlich gibt es irgendwann noch eine FF...💜
vor 354 Tagen
Du kannst wirklich gut schreiben,ich finde sichtwechsel toll und du schreibt lange Kapitel ich habe Geschichten von leuten gelesen die machen wenige Zeilen mit wenigen Informationen,du lange spannende Kapitel die man gerne liest auch finde ich deine Kreativität bewundernswert so eine Geschichte zu erfinden muss schwer sein,auch deshalb ist die Geschichte toll,gut gemacht weiter so☺☺☺
vor 354 Tagen
Teil 9 Kapitel 5 ich heiße Carrie mit ur und nicht mit y aber immer hin😂😂😂
vor 356 Tagen
Hallo liebe Leute :) Wow, vielen Dank für all eure lieben Kommentare unter meiner Fanfiktion. Ich hätte nie gedacht, dass nach so langer Zeit 'Teachers Daughter' immer noch gelesen wird. Das macht mich unglaublich glücklich :) Ich wünsche euch allen nur das Beste und weiterhin viel Spaß mit der Geschichte. <3

Liebe Grüße
Mysterygirl :)
vor 361 Tagen
Bei den Erstklässlern iSt es die Norm Größe 2😉☺
vor 456 Tagen
Am liebsten mochte ich deine zwischen Kommentare und flanieren ist wirklich ein echt geiles Wort :´D
vor 536 Tagen
Sie war so schön!!! Bin gerade voll am heulen 😭💞
vor 669 Tagen
Ich liebe diese FF einfach! Ich musste so heulen.
💖💖💖
vor 718 Tagen
Ich hab so dermaßen geheilt als Snape gestorben ist und im richtigen Buch gar nicht
vor 736 Tagen
Hallo hier bin ich wieder. Ich habe bei meiner Bewertung nämlich vergessen zu sagen, dass du wirklich über den Beruf zur Schriftstellerin nachdenken solltest. Wenn du ein bisschen weniger OMG'ts einbauen würdest, würde es mir sogar noch besser gefallen!