x

Die Statistik vom Quiz

Hogwarts - Would you fall in love again?

35.56 % der User hatten die Auswertung: Du bist Profil A. Dein Name ist Miami Roseville. Deine Eltern sind Muggel aber das macht dir nichts aus. Du bist in einem Vorort von England aufgewachsen und hast keine Geschwister. Deine Eltern arbeiten sehr viel und haben sich nicht viel um dich geschert.In den Ferien bist du immer in dem Fuchsbau denn deine Eltern haben sowieso keine Zeit für dich weil sie lieber arbeiten als Weihnachten oder Geburtstag zu feiern. ---Deine erste Geschichte--- Endlich beginnt dein ZAG-Jahr.Du und deine beste Freundin Ginny, ihr wisst nicht ob ihr euch darüber freuen sollt oder ob ihr es schrecklich finden sollt.Du hast die Ferien bei den Weasley's verbracht und Fred und George haben am laufenden Band davon gesprochen wie schrecklich das fünfte Jahr ist und Hermine's Hysterie hat das alles nicht besser gemacht.Du und Ginny sitzen im Zug als Dean Thomas – Ginny's Freund – und Seamus Finnigan reinkommen.Sie gehen wie Ginny nach Gryffindor.Du gehst nach Rawenclaw und normalerweise ist Luna immer mit euch imZug, aber sie ist nicht zu finden. „Hi Mädels.“ Begrüßt euch Dean freudestrahlend. „Dean!“ Ginny springt auf und fällt ihm um den Hals. Dean und Ginny setzten sich nebeneinander und das Thema ZAG's scheint völlig vergessen.Du nimmst dir vor auf Hogwarts mal Hermine zu fragen denn sie hatte schließlich 10 Ohnegleichen bei ihren ZAG's.Seamus setzt sich neben dich und ihr schweigt euch an.Dann knallt die Tür auf und die größte Nervensäge der Schule – Zacharias Smith – steht in eurem Abteil.Smith war mit euch allen im letzten Jahr in Dumbledore's Armee und du fandest ihn damals schon echt schrecklich. „Stimmt es das ihr im Ministerium wart.Harry war doch von Ihr-wisst-schon-wem besessen und hätte Dumbledore fast umgebracht.Stimmt doch, stimmt doch!“ Ginny die eben noch säuselnd neben Dean saß springt wie von der Tarantel gestochen auf und fängt an zu schimpfen.Sie muss ihren Harry eben immer verteidigen ^^. „Harry hat die Welt gerettet also halt dein dreckiges Schandmaul Smith, nur weil du nicht mal ein Nadelkissen verzaubern kannst heißt das nicht das wir alle so eine talentfreie Zone sein müssen.Dein Gehirn ist vor lauter Doofheit völlig verkorkst!“ „Halt selber die Klappe, Weasley.Hast dich wohl in den Auserwählten verguckt, was?“ höhnt er. Ginny läuft scharlachrot an weil Smith zum ersten Mal in seinem armseligen Leben gar nicht so falsch liegt.Dummerweise ist auch noch Dean da, welcher gemeinsam mit Seamus das Schauspiel interessiert und mittlerweile etwas entsetzt verfolgt.Ginny ist jetzt richtig wütend und Smith scheint selber zu merken das er ein Stück zu weit gegangen ist. „Lamia impetum!“ schreit sie und jagt Smith den besten Flederwichtfluch auf den Hals den du je gesehen hast. Smith schreit und sein Kopf ist von großen Fledermäusen umschwärmt die alle sein Blut lecken wollen.Dann erscheint Slughorn vor der Abteiltür und sieht Ginny an. „Das war ja absolut perfekt Miss, wie heißen sie?“ „Ginny Weasley, bekomme ich keinen Ärger?“ „Aber nein, nein, mein Gott wo denken sie denn hin.Das war fantastisch – perfekt ausgeführt.Ich habe selten so einen Guten gesehen.Wollen sie mir nicht bei meinem Mittagessen mit ein paar anderen Schülern Gesellschaft leisten?“ „Sehr gerne Professor.“ Antwortet Ginny verdutzt und folgt ihm. Smith rennt immer noch schreiend über den Gang und du schließt die Abteiltür.Super gemacht Ginny, jetzt bin ich also mit den beiden alleine, denkst du dir sauer.Du kennst die beiden Jungen kaum und wünscht dir das Luna kommt. Die beiden Jungs sehen sich etwas unbehaglich an und fangen an ( wie alle Jungs wenn sie nicht besseres mehr wissen^^ ) über Quidditch zu reden.Als sie sich in eine Diskussion über Sam Rooming von den Chudley Channons verstricken fällt es dir schwer dein intensives Gestarre aus dem Fenster weiter durchzuhalten. Sam ist dein Cousin und du musst seinen Namen eigentlich rein waschen, denn sie diskutieren darüber ob er seinen Gegner nicht heimlich ausgeschaltet hat um den Platzt als Jäger zu bekommen bei der Auswahl im Sommer. „Rooming muss betrogen haben, warum soll jemand bei einem entscheidenden Auswahlspiel krank sein, da bleibt man doch fit?“ sagt Dean. „Rooming kommt mir nicht wie ein Betrüger vor, vielleicht hatte er einfach Glück.Er spielt doch super, warum also nicht?“ erwidert Seamus. „Aber Rooming hatte so ein Glück das kann gar kein Zufall gewesen sein.“ Bestreitet Dean. „Wenn ich mal was dazusagen darf.Sam Rooming hat nicht betrogen, dass der andere Jäger ausgefallen ist war pures Glück.Er spielt wirklich gut also was soll der Aufstand?“ „Woher willst du das den wissen, Mädchen haben keine Ahnung von Quidditch!“ lacht Dean. „Lass das bloß nicht Ginny hören, sie ist im Quidditch tausend Mal besser als du.Ich weiß es rein zufällig so genau weil ich mir bei dem Auswahlspiel selber dabei gewesen bin und die ganze Woche davor mit Sam Rooming verbracht habe.“ „Woher kennst du du denn Rooming?“ fragt Seamus verdutzt. „Er ist mein Cousin und ich habe ihn im Sommer ein paar Wochen besucht.“ Beide Jungs verstummen und sehen dich ehrfürchtig an. Dean fängt sich als erster wieder und die beiden reden weiter über Quidditch und du machst weiter mit der überaus interessanten Beschäftigung „aus dem Fenster gucken“.Aber du hast während dem Rest der Fahrt das Gefühl als würde der Blick von einem der Jungen auf dir ruhen. Endlich kommt ihr in Hogwarts an, denn die Enge des Abteils kam dir wirklich erdrückend vor.Auf dem Bahnsteig triffst du Ginny wieder die dir alles über Slughorn's Treffen und noch mehr über Harry's neue Frisur erzählt.Wann gesteht sie sich endlich ein das sie in ihn verliebt ist? Das Festessen vergeht relativ ereignislos bis auf die Tatsache das du merkst das sich Seamus Finnigean die ganze Zeit vom Gryffindortisch aus anstarrt während Luna dir alles über ihre Reise nach Schweden und die neusten Erkenntnisse über Schrumpfhörnige Schnarchkakler erzählt. Am nächsten Morgen kommen die Eulen von allen die etwas zu Hause vergessen haben. Du bist dir sicher das du alles eingepackt hast aber trotzdem landet ein kleiner Waldkauz – definitiv eine Schuleule – vor dir und hält einen Fanschal von den Chudley Channons im Schnabel, du hast ihn noch nie gesehen, aber er ist sicher von Sam der dich daran erinnern will das er es geschafft hat ins Team zu kommen.In den ganzen 6 Wochen hat er von nichts anderem gesprochen und es ging dir zuweilen ziemlich auf die Nerven. Du ziehst den Schal an und trägst ihn die ganze Woche, denn es ist ehrlich kalt. Am Freitagabend gehst du mit Ginny in den Gryffindorgemeinschaftsraum wo sie neben Dean sitzt aber unauffällig zu Harry und Hermine – die mal wieder etwas streng geheimes austüftlen – herüber. „Hi Ginny, hast du Kräuterkunde schon fertig?“ „Hm, was? Nein, habe ich nicht.Ich sollte dir irgendwas sagen aber ich komme nicht mehr drauf was es war.“ „Von wem denn? Von Hermine? Sie wollte mir mit Verwandlung helfen.“ „Nein, warte ich hab es gleich.Slughorn war es, ich soll dich für morgen Abend zum Treffen einladen.Er möchte dich kennenlernen.“ „Oh, kommst du auch?“ „Ja, wir sind beide eingeladen.“ Du setzt dich auf das Sofa gegenüber der beiden.Dean sieht dich einmal von oben bis unten an.Dann lächelt er. „Schöner Schal.“ „Oh, danke.Ich habe ihn am Dienstag bekommen, von meinem Cousin.“ Sein Gesichtsausdruck verändert sich schlagartig. „Moment Mal, der ist nicht von deinem Cousin, der ist von Seamus.“ „Seamus! Ach Quatsch, warum sollte Seamus mir einen Schal von den Chuldley Channons schicken?“ Dean zuckt die Achseln aber du kannst sein Gehirn rattern hören. Ginny lenkt ihn aber ab indem sie seine Hand nimmt und das Rattern weicht einem Sabbermodus.Warum soll Seamus dir einen Schal schenken? Und wie soll er denn so schnell herbekommen haben, er kennt dich erst seit Montag? Du nimmst dir vor den Schal ganz unten in deinem Koffer zu verstecken bis du weißt von wem er denn nun ist und warum man ihn dir geschickt hat. Dann kommt auch noch – wenn man von Teufel spricht xD – Seamus durch das Potraitloch und setzt sich auf das Sofa neben dich.Du fühlst dich mit Seamus neben den mittlerweile knutschenden Ginny und Dean nicht besonders wohl – normalerweise stören dich die Beiden nicht – und du stehst auf und gehst.Als du dich noch einmal umdrehst kannst du Seamus sehen der dich anstarrt und angrinst.Es macht dir irgendwie Angst und du verschwindest ohne zurückzugrinsen. Du rennst ihn deinen Schlafsaal und bist immer noch verschreckt.Warum ist in den letzten Tagen immer nur Seamus in deiner Nähe.Ist er etwa in dich verknallt? Das wäre nicht das erste Mal das ein Idiot auf dich steht, denn auch Smith hatte mal so eine Phase, aber bei Seamus ist es dir ziemlich unangenehm und du bist dir todsicher das du nicht in ihn verliebt bist.Seamus, Seamus, Seamus…er begegnet dir in dieser Woche immer wieder und das hat dich schon die ganze Zeit krank gemacht.Jetzt wo du seinen Beweggrund kennst oder zumindest ahnst ist es noch schlimmer für dich denn du kannst es nicht aushalten und springst auf deinem Bett auf und ab wobei du gegen die Decke knallst und dir ziemlich fest den Kopf anschlägt.Du schreist auf und gerade in dem Moment kommt Luna rein und betrachtet dich skeptisch wie du auf dem Bett liegst und dir eine Hand an den Kopf hältst. „Was soll das denn werden Miami?“ „Ich nehme die Redensart „Sich einen Gedanken aus dem Kopf schlagen“ eben sehr wörtlich.Zu wörtlich, auuu.“ Deklamierst du. Sie kichert und setzt sich neben dich auf das Bett. „Was willst du denn unbedingt verdrängen, ich könnte dich hypnotisieren, dass ist schmerzfrei und alles.“ „Ach, nee danke Luna.Ich bilde mir ein das Seamus Finnigean auf mich steht.“ „Wie kommst du darauf?“ „Er hat mir diesen Schal geschenkt – meint Dean – und starrt mich ununterbrochen an.Das ist gruselig, aber alles meine Fantasie schuld.“ „Och, dass kann schon sein.Ich meine du bist schon hübsch und soweit ich weiß ist Seamus schon ziemlich lange single.“ „Nein, nein das sind alles dumme Zufälle!“ „Wollen wir wetten?“ Sie grinst und sie weiß das sie dich am Haken hat.Du liebst es zu wetten und diese Situation ist wie für eine Wette geschaffen, auch wenn es dieses Mal auf deine Kosten geht. „Ja, ich kann nicht widerstehen, worum wetten wir?“ „Also, wenn ich richtig liege und er auf dich steht dann musst du einmal mit ihm ausgehen – nur ihr beide.“ „Das ist ja megafies!“ „Wieso?“ „Wenn er auf mich steht und ich mit ihm ausgehen dann macht er sich doch bloß falsche Hoffnungen!“ „Müssen ja nicht unbedingt falsche Hoffnungen sein,“ kichert sie. „Pff, sei doch still.Wenn ich gewinne musst du mit Smith ausgehen!“ „Boah, dass ist noch viel fieser als meins.“ „Warum? Mache ich dir etwas falsche Hoffnungen?“ Jetzt lacht ihr beide und die Wette ist besiegelt. „Wie wollen wir rausfinde ob es stimmt?“ fragst du. „Das werden wir merken, denn er ist ja nicht gerade schüchtern.Ist nur eine Frage der Zeit Miami, glaub mir das wird sich sehr bald zeigen.“ Du verfluchst gleich am nächsten Morgen Luna denn sie ist der Meinung das du dich ein bisschen aufstylen sollst um die Wette zu beschleunigen.Sie macht sich also an dir zu schaffen und dreht deine schwarzen Haare zu großen Locken und schminkt dich dezent aber irgendwo doch ziemlich auffällig.Du bist froh das heute Samstag ist und du nicht in den Unterricht musst.Du ziehst einen braunen Rock mit schwarzer Strumpfhose und braunen Stiefeln an.Dazu trägst du eine cremefarbene Rüschenbluse.Luna sagt du siehst absolut fantastisch aus und du kannst nicht umhin ihr Recht zu geben. Als ihr runtergeht besteht sie darauf einmal wegen irgendwas zu Ginny zu gehen denn Seamus muss dich auf jeden Fall sehen.Sie bzw. ihr habt Glück denn Seamus und Ginny sitzen mit Dean etwas abseits von den Anderen. „Hi Ginny.Hi Jungs.“ Begrüßt du alle ohne konkret zu werden. „Hi Leute, was gibt's?“ fragt Ginny. Dean nickt in eure Richtung und wendet sich dann wieder ganz seinem Pudding zu.Seamus sieht dich an und ihm klappt der Mund auf, er wird rot und wendet sich ebenfalls hastig seinem Rührei zu. „Du hast gestern nicht erwähnt wann das Treffen bei Slughorn anfängt und wo hast du auch nicht gesagt.“ „Ach ja, sorry.Heute Abend um 8 zum Abendessen in seinem Büro.“ „Danke.Komm Luna wir gehen.“ „Warte mal, sind die Schuhe neu?“ „Ähm, ja.“ „Die musst du mir irgendwann mal ausleihen, die sehen super aus.Warum hast du dich eigentlich so gestylt – hast du ein Date?“ Bei dem Wort „Date“ werden die Jungs hellhörig und du musst ein Seufzen unterdrücken.Luna kichert und nimmt dich mit zum Tisch. „Noch nicht Ginny, noch nicht.“ Lacht Luna und bevor du sie hauen kannst zieht sie dich mit. Ihr geht zum Rawenclawtisch und sobald ihr sitzt machst du deiner Wut Luft. „Luna! Was sollte das denn? Das geht nicht, dass ist Wettverfälschung dann denkt er doch ich stehe auf jemand anderen!“ Als du merkst wie verzweifelt und verknallt das klingt musst du selber lachen.Luna kichert und klopft dir aufmunternd auf die Schulter bevor sie sich auf ihre Cornflakes konzentriert. „Mach dir keinen Kopf, wir brauchen einen Grund für dein Styling und mit etwas Glück denkt er auch noch du hättest dich für ihn zu aufgerüscht.Was auch eigentlich nicht so falsch ist.“ Du trittst ihr auf den Fuß damit sie die Albereien lässt und isst dann selber. ( was du isst erwähne ich nicht weil in letzter Zeit viel zu viel über Essen geredet wurde xD Entwarnung: EHEC hat Hogwarts nicht erreicht xD ) Als ihr an den See gehen wollte bemerkt ihr das Ginny und Dean vor euch hergehen und Seamus langsam zurückbleibt.Weil das Luna's scharfen Augen nicht entgeht rennt sie voraus zu Ginny und Dean und lässt dich mit Seamus alleine in der Eingangshalle.Die Halle leert sich rasch und dann sind nur noch du und Seamus übrig.Er sieht dir in die Augen und lächelt vorsichtig. „Du siehst toll aus, Miami.“ „Ähm, danke.“ Sagt du etwas verlegen und räusperst dich. Diese Luna! So einen dummen Plan aushecken und dann auch noch Recht haben.Warum hat das Mädchen immer Recht? So einen Dusel hat auch wirklich nur sie! Unglaublich wie das bei ihr immer funktioniert.Blödes Schicksal. „Würdest du mal mit mir ausgehen?“ „Wir beide? Ja, okay.“ „Morgen vielleicht?“ fragt er hoffnugsvoll und du überlegst wie man Luna am besten lahm legen könnte oder ob es helfen würde ihr Gehirn auszutauschen damit sie nicht immer so verflixt richtig liegt.^^ „Ja, gut.“ „Wollen wir uns dann hier treffen? So um 11 Uhr?“ Du nickst. „Wir könnten zusammen nach Hogsmeade gehen.“ Schlägt er vor. „Ja, dass klingt gut.Bis dann Seamus.“ „Bis morgen.“ Du gehst mehr als fassungslos und schlichtweg entsetzt in den Gemeinschaftsraum und wartest auf Luna.Jetzt hast du auch noch ein Date mit ihm! Luna hat die Wette definitiv gewonnen und das in weniger als 24 Stunden, solche allwissenden Freundinnen sollten verboten werden.Morgen musst du dann auch schon deinen Wetteinsatz erfüllen.Wo hast du dich da nur wieder reingeritten? Luna lässt auch nicht lange auf sich warten und hat gleich Ginny im Schlepptau dabei. Ginny sieht ahnungslos aus aber Luna grinst als gäbe es kein Morgen.Sie setzt sich vor dich auf das Sofa und fixiert dich professionell und als würde sie sonst nichts anderes machen. „Was hat er gesagt?“ „Ich habe ein Date mir ihm, morgen.“ Seufzt du. Sie quietscht und Ginny scheint langsam zu raffem worum es geht. „Wartet Mal eben, reden wir von Seamus? Seamus Finnigean?“ Du nickst ergeben und sie quietscht ebenfalls. „Oh, endlich hat er es geschafft.Er redet die ganze Woche nur von dir.Dean sagt er ist total in dich verschossen.Ihr seht so süß zusammen aus.“ „DU HAST DAS GEWUSST UND MIR NICHTS GESAGT! LUNA – DAS WÄRE ALLES GAR NICHT NÖTIG GEWESEN! SIE HAT DAS SCHON GEWUSST.MENSCH GINNY!“ Luna bricht in Lachen aus und erklärt Ginny die ganze Sache mit der Wette und das du gar nicht auf Seamus stehst.Ginny findet das nicht so komisch und meint das du nett sein sollst weil du ihm falsche Hoffnungen machst.Bei diesem Wortlaut muss Luna noch mehr lachen und du verschränkst beleidigt die Arme vor der Brust weil das hier alles bis zum Himmel stinkt. Den Rest des Tages machst du Hausaufgaben weil es zum einen dein ZAG-Jahr ist und du etwas hinterher hinkst und zum anderen weil du weder Dean noch Ginny und schon gar nicht Seamus begegnen willst.Am Abend sind alle deine Hausaufgaben fertig und du hast Kopfschmerzen.Luna plant schon dein Outfit und bevor aus dem leichten Stechen eine richtige Migräne wird gehst du zu Bett und träumst wirres Zeug. Am nächsten Morgen – dem wohl verhängnisvollsten Sonntag deines Lebens – bist du schon früh wach, aber das ist nichts gegen Luna die während du gerade wach wirst um dein Bett herumtänzelt und alle Mädchen aus Rawenclaw nach Make-Up fragt.Sie bekommt wenig Beute denn wer will schon an einem Sonntag um 7 Uhr morgens einer Verrückten sein bestes Make-Up anvertrauen. Du stehst auf und duschst dich erstmal.Danach bist du Luna's Opfer.Sie schminkt dich mit allem was sie kriegen konnte – was zu deiner Erleichterung nicht allzu viel ist – und am Ende siehst du nicht übertrieben aus, denn du hast den Lippenstift und den Kajal wieder entfernt.Deine Haare glättet sie und sie fallen seidig über deine Schultern.Dann offenbart sie dir ein Outfit über das sie den ganzen Abend philosophiert hat, offenbar will sie das ihr Wetteinsatz anständig eingelöst wird.Du trägst eine dunkle Blue-Jeans im Used-Look mit einigen Löchern an Knie und Oberschenkel.Dazu ein hellgrünes Oberteil aus Seide mit langen Armen was zu deinen Augen passt die im dem selben Grünton strahlen.Dazu bekommst du eine schwarze Strickjacke und schwarze Schuhe.Dann erklärt sie dich für fertig und du kannst endlich zum Frühstück gehen. Ginny trefft ihr in der Eingangshalle, leider in der Begleitung von Harry und Ron die bei deinem Anblick aus allen Wolken fallen.Ron pfeift und Harry lacht laut auf. „Wow, heiß.Für wen hat sich unsere Miami denn so aufgedonnert?“ lacht Ron. Ginny tritt beiden gleichzeitig auf den Fuß ( was eigentlich unmöglich ist, aber es gelingt ihr trotzdem xD ) doch keiner der Beiden verzieht eine Miene. „Okay, wenn es uns keiner sagen will dann kommRon, wir gehen in die große Halle und verkünden das du heute mit Miami ausgehst.Irgendwer wird sich sicher etwas verarscht vorkommen und uns unterbrechen.“ Schlägt Harry ganz unschuldig vor. Du greifst die beiden am Ärmel. „Na schön, ich habe mit Luna eine Wette gehabt und verloren, jetzt muss ich mit Seamus Finnigean ausgehen.Haltet aber euren Mund sonst erzähle ich alles über dich und Luna Harry, und Ron, unsere Nacht wird dann auch Allgemeingut und das wollte ihr euch doch nicht wirklich antun oder?“ gestehst du mit einem erpresserischen, zuckersüßen Lächeln. Sie sind verdutzt denn keiner von ihnen hatte je eine Beziehung mit dir oder Luna aber sie haben verstanden und gehen schmal grinsend in die große Halle.Ginny will auf Dean warten und du gehst mit Luna schon mal vor. Nach dem Frühstück bist du schrecklich nervös obwohl es eigentlich kein richtiges Date ist aber du fühlst dich dank Luna overdressed und dank Cho Chang, welche perfekt gestylt neben dir sitzt, underdressed.Du fühlst dich einfach nicht wohl in deiner Haut obwohl du unbestreitbar hübsch aussiehst. Pünktlich um 11 bist du in der Halle und Seamus kommt nach wenigen Augenblicken.Er sieht überwältigt aus und du wünscht dir nichts mehr als das dieser Tag endlich vorbei ist.Du freust dich zum ersten Mal in deinem Leben auf einen Montag. „Hi.“ Haucht er. „Hallo.“ Antwortest du mit –im Gegensatz zu seiner – recht festen Stimme. „Ähm, wollen wir dann gehen?“ „Von mir aus.“ Ihr geht nach Hogsmeade und er redet gar nicht so sehr um den heißen Brei herum wie man meinen sollte.Denn gleich nach den ersten Metern fängt er mit viel zu vielen Koplimenten an. „Du siehst wirklich toll aus – wie immer.“ Fängt er an. „Danke.“ „Ich glaube ich habe mich in dich verliebt.“ Sagt er ganz unverblümt. Du sagst nichts sondern drehst dich einfach wieder um und gehst.Er rennt dir hinterher und beteuert die ganze Zeit wie hübsch du doch wärst.Als würde es im Leben nur um das Aussehen gehen.Du antwortest ihm nicht und lässt ihn wie den letzten Volltrottel stehen. Seit diesem Tag –Luna hat sich irgendwann damit abgefunden das diese Wettschuld keine Ehrenschuld ist und aufgehört zu nerven – bekommst du jeden Tag eine Rose per Eule geschickt und jedes Mal steht auf der Karte wie wunderschön du bist.Es ist nicht zu fassen, du bist erstens nicht in Seamus verliebt und zweitens wie soll man sich in so eine oberflächliche, penetrante Nervensäge verlieben? Er ist immer wieder auffällig oft in deiner Nähe, aber du bist immer in Begleitung von Luna sodass er Gott sei Dank keine Gelegenheit hat dich anzusprechen. An der Halloweenfeier fängt er dich ab und zieht dich in eine Ecke. „Miami, ich verstehe dich wirklich nicht, warum ignorierst du mich immer, gefallen dir die Rosen nicht?“ „Das ist es doch gar nicht.Du sagst immer nur das ich hübsch bin und solche Dinge.Legst du denn gar keinen Wert auf Charakter und so etwas?“ „Doch, aber Dean meinte es kommt nicht so gut wenn man einem Mädchen sagt das man sie lieb, nett, süß oder sonst was findet.Ginny hat ihn erst beachtet als er ihr gesagt hat das sie hübsch ist.“ „Ich bin nicht Ginny.“ „Das habe ich auch bemerkt.Tut mir leid, dass ich mich so lächerlich gemacht habe.Gibst du mir noch eine Chance, ich mag dich nämlich wirklich sehr.“ „Wenn du mich wirklich magst dann lass mich bitte in Ruhe, ich muss darüber nachdenken, okay?“ „Danke Miami.“ Er geht und du bist so erleichtert.Er sendet dir keine Rosen mehr und läuft dir auch nicht mehr hinterher.Doch jedemal wenn sich eure Blicke treffen lächelt er.In der Zeit vor Weihnachten findest du ihn wirklich süß und du willst dir ein Herz fassen und ihn zur Weihnachtsparty von Slyughorn einladen denn du hast dich wirklich ein bisschen in den lieben, zurückhaltenden und nicht oberflächlichen Seamus verliebt. Kurz vor Weihnachten siehst du wie er alleine durch den Zauberkunstkorridor geht – bestimmt hat er wieder einen Abriss von Prof. Flitwick bekommen weil er immer alles möglich in die Luft jagt ^^ – und du läufst auf ihn zu. „Seamus, warte kurz.“ Er dreht sich um und lächelt dich warm an. „Was gibt es Miami? „Willst du mit mir zu der Weihnachtsparty von Slughorn gehen?“ Er strahlt. „Ist das dein Ernst?“ „Ja, es ist mein Ernst und deine zweite Chance.“ „Super, klar will ich.Soll ich dich abholen?“ „Um 8 vor meinem Gemeinschaftsraum.Bis dann Seamus.“ Du küsst ihn auf die Wange und lächelst ihn an.Er ist wirklich süß wenn er sich nicht so sicher und machomäßig ist.Den Rest der Woche bist du auf Wolke 7 und Luna beneidet dich das du auf die Party kannst, bis auch sie ein Date hat – mit Harry Potter.Zwar gehen sie nur als Freunde aber für diese Tatsache hassen Luna mehrere Mädchen und sie muss eine Woche mit giftigen Blicken leben.Ginny selbst geht natürlich mit Dean hin und auch Hermine will kommen, mit einem Jungen aus dem Slug-Club: Cormac McLaggen welcher ihr schon länger hinterher läuft. Am Abend der Party machst du deine Haare zu Locken und ziehst ein mittellanges tannengrünes Kleid an was locker und in hübschen Wellen bis über deine Knie fällt.Das Make-Up überlässt du Luna aber als die dir ihre Butterbierkorkenkette um den Hals legen will musst du doch mal ein Machtwort sprechen. Seamus holt dich pünktlich ab und ihr geht zusammen auf die Party.Du weißt nicht wann du das letzte Mal so verliebt gewesen bist – eigentlich noch nie – und ihr tanzt als erstes Paar.Nach einigen Songs kannst du einfach nicht mehr zurückhalten und du küsst ihn.Er erwidert den Kuss und ihr geht an den Rand der Tanzfläche um nicht von den Tanzpaaren umgestoßen zu werden.Er legt zwei Hände um deine Taille und ihr küsst euch wieder und wieder… Am nächsten Morgen musst du dich unauffällig aus dem Schlafsaal der Gryffindorjungen schleichen denn dort hast du allem Anschein nach die Nacht verbracht – eine sehr schöne Nacht.^^ Du musst dich beeilen denn heute Wollen du und Ginny zum Fuchsbau reisen.Du packst schnell deine Tasche und ziehst dich um.In der großen Halle suchst du nach Ginny die neben Dean und Seamus *-* sitzt.Als Seamus dich sieht strahlt er bis über beide Ohren. „Ginny - wir müssen los sonst kommen wir zu spät.“ „Hast Recht.Ich komme schon.“ Sie steht auf und du küsst Seamus noch einmal.Er flüstert dir ein „Ich liebe dich“ ins Ohr und dann küsst er dich noch einmal auf die Wange und dann müssen du und Ginny auch schon los, denn nach 10 Uhr lässt Prof. McGonagall keinen mehr durch. Während ihr mit eurem Gepäck zum Büro von Prof. McGonagall hastet sieht Ginny dich von der Seite an. „Da scheint gestern Abend aber noch was gelaufen zu sein, oder?“ „Ja schön, aber lach mich nicht aus ich sage auch nichts zu dir und Dean.“ „Schon klar, wie viel ist denn gelaufen.Luna hat dich heute Morgen nämlich nicht gefunden.“ „Blöde Petze.“ „Ihr entgeht einfach nichts, war es schön?“ kichert Ginny. „Hm, jaa, können wir jetzt mal schneller machen.“ Gibst du genervt auf. Sie kichert und dann „beamt“ ihr mit Flohpulver in den Fuchsbau.Dort sind in diesem Jahr auch die Weasleyzwillinge und natürlich Ron und Harry.Hermine ist in Hogwarts geblieben.Molly begrüßt euch wie immer mehr als herzlich und es fühlt sich an als würde man nach Hause kommen.Die Weihnachtstage vergehen ruhig und das absolute Highlight ist das schreckliche Radiokonzert von Celestina Warbeck.Am 30. Dezember kommen Fred und George zu dir und Ginny während ihr auf dem Bett liegt und eure Freunde miteinander vergleicht. „Hey Mädels, wer von euch weiß was morgen ist?“ fragt Fred. „Der beste Tag im Jahr!“ witzelt George. „Uh, uh, ich weiß es.Ihr werdet abreisen und nie wieder auftauchen!“ rät Ginny grinsend. „Nein, Schwesterchen.Morgen ist der Tag an dem Weasley's Wunderknaller über dem Fuchsbau erstrahlen werden und das fulminanteste Feuerwerk aller Zeiten stattfinden wird.“ Erklärt Fred. „Ach so, dass wussten wir natürlich alle.Was für eine Frage – wir fiebern seit Monaten auf diesen Moment hin.“ Spottet Ginny. „Ach Ginny, du bist genauso gehässig wie dumm.“ Stöhnt George. „Also kein bisschen?“ lacht Ginny. „Nein, eigentlich wollten wir dir die Ehre erweisen unsere hübsche Assistentin zu spielen wenn morgen die große Show beginnt aber du hast deine Chance verspielt.Miami, würdest du uns die Ehre erweisen, die Raketen anzuzünden und dabei gut auszusehen?“ fragt Fred an dich gewandt. „Ist das ungefährlich?“ fragst du misstrauisch. „Ungefährlicher als mit Ginny in einem Zimmer zu leben und gleichzeitig mit Seamus Finnigean zu gehen.“ Antwortet Fred. „Woher wisst ihr das denn?“ fragst du fassungslos. „Langziehohren – ihr redet seit Minuten über keinen Anderen, also machst du es?“ sagt Fred ohne Grinsen. „Klar, es war schon immer mein ganz großer Traum.“ Lachst du. „Ich werte das als ein Ja.“ Die beiden verziehen sich und Ginny lacht weil du dich so in Seamus verguckt hast obwohl er dir anfangs viel zu oberflächlich war. „Meinst du denn er ist jetzt anders? Nicht mehr so oberflächlich?“ „Bestimmt nicht, also nicht zu mir und das reicht doch vollkommen.Er würde mich auch lieben wenn ich nicht mehr so aussehen würde wie jetzt.“ „Ja, sicher doch.“ Murmelt sie und du meinst zu wissen das sie dir nicht glaubt. „Ach komm, dass ist doch egal.“ „Stimmt, du wirst do bleiben wie du bist.Versprich mir nur das dir dein Aussehen wegen Seamus nicht zu wichtig wird.Du bist super so wie du bist.“ „Mein Gott, denkst du etwa ich werde magersüchtig oder so eine Scheiße!“ „Ach, ich habe auf dem Klo nur solche Abführmittel gefunden und ich mache mir Sorgen um dich.“ „Pff, du bist vielleicht lustig.Ich habe die Tabletten auch gesehen.Die gehören Fleur und nicht mir.Hast du denn nicht gesehen das sie eine Sonderversion aus Frankreich sind? Was soll ich mit französischen Pillen die angeblich dünn machen.“ „Ach du scheiße! Fleur wird mich umbringen.“ „Warum denn das?“ „Ich habe alle 5 Pakete weggenommen und zur Sicherheit eingeäschert.“ Du fängst an zu kichern als du dir Fleur's Gesicht vorstellst und auch Ginny findet es mehr witzig als schlimm.Nach ein paar Minuten seit ihr beide schallend am Lachen und du kippst vom Bett. Am nächsten Abend esst ihr ein wunderbares Festessen von Molly und du bist ganz aufgeregt wegen dem Feuerwerk, denn es ist dein erstes.Es wird dunkel und ihr vertreibt euch die Zeit bis Mitternacht mit Snape explodiert und Zauberschach.Im Hintergrund laufen die größten Hits – falls diese Frau überhaupt Hits hatte – von Celestina Warbeck.Fleur ist an diesem Abend mit Bill nach Frankreich zu ihrer Familie gefahren – oder um neue Pillen zu holen denn am Morgen haben du und Ginny einen Schrei des Entsetztens aus dem Bad gehört und ihr vermutet stark das Fleur einen Nervenzusammenbruch hatte ;).Um halb 12 packt dich Fred und zieht dich – du bist völlig entsetzt was das denn wieder werden soll – in sein Zimmer. „So als unsere Assistentin musst du auch das passende Kleid tragen.Und wir haben eins.Es ist in der Tüte auf meinem Bett, du kannst dich hier umziehen und dann wieder runter kommen.Keine Widerrede bitte!“ „Alles klar, du denkst echt an alles.“ „Immer doch, wirst super aussehen.“ Er macht die Tür zu und du musst lachen.Sogar ein kleines Feuerwerk nehmen die beiden todernst.Du gehst auf das Bett zu und hebst die Tüte auf.Du ziehst ein hellgrünes Minikleid mit Scherpe aus der Tüte.Fassungslos starrst du dieses wunderschöne Kleid an.Du hast noch nie in deinem Leben so ein paradisisch geiles Kleid gesehen, dass muss ein Vermögen gekostet haben.Du ziehst es an und es passt wie angegossen.Es hat lange Seidenärmel um diesen Traum noch zu verstärken.Du gehst runter und alles wird still. „Boah, Fred! Hättest du mir gesagt das ich so ein hammergeiles Kleid bekommen dann wäre ich die liebste Schwester dieser Welt gewesen!“ jammert Ginny neidvoll. „Eins mit Sternchen, ich wusst das das Kleid klasse ist.Gute Wahl Fred.“ Sagt George. „Wunderbar, einen Applaus für unsere zauberhafte Assistentin Miami Roseville.“ Tönt Fred. ( Ich hoffe euch fällt auf das dieses Kleid perfekt zu Miami's Augenfarbe passt, also war es wohl von Anfang an geplant das sie die Assistentin werden soll.Ginny hat schließlich braune Augen. ) Alle klatschen und du wirst rot.Dann schwebst du die Treppe runter und drehst dich einmal für alle.Von Ginny ist ein leises Oooh zu hören und Fred nimmt dich an den Arm und präsentiert dich wie ein Kunstwerk was er selber geschaffen hat. Dann ist es Mitternacht und ihr alle geht auf die Wiese hinter dem Haus.Fred zeigt dir wie alles geht und stellt sich neben dich.Das Feuerwerk ist wunderschön und du bist der Meinung nie etwas fantastischeres gesehen zu haben. „Komm Miami, das ist die Zauberfontäne.Das Finale – der absolute Höhepunkt.Du darfst sie anmachen.Hier – sei vorsichtig.Es ist die erste ihrer Art, einzigartig.“ Fred gibt dir das Wunderding in die Hand und du stellst es auf den Boden und hältst das Feuer dran. Dann fliegen Farben in die Höhe und du bist von Hitze ungeben.Du bist in einem Wirbel von Farben umgeben.Alles ist bunt und hell.Wunderschöne Bilder sausen um dich doch es ist schrecklich heiß.Um dich herum kannst du Schreie hören.Das Lichterspiel ist zauberhaft und es tut so weh es ist grauenvoll und aus dem schönen Farben wird nur noch ein tiefes schwarz .Eine unerträgliche Hitze schwelt um dich, es ist mehr Hölle als Himmel, und deine ganze Welt verbrennt. Als du wieder die Augen öffnest weißt du nicht wo du bist.Du saugst die Luft ein und sie strömt kühl in deine Lungen.Du hustest und kannst endlich wieder klar sehen, neben dir sitzen Ginny und Molly. „Gott sei Dank, du lebst Miami.Wie geht es dir?“ fragt Ginny aufgeregt. „Um ehrlich zu sein, es ging mir schon besser.Wo bin ich denn und was ist passiert?“ „Du bist im St. Mungo – dem Krankenhaus, Liebes.Diese Zauberfontäne letzte Nacht ging schrecklich schief.Du warst von allen Farben erfüllt und du warst praktisch die Fontäne.Du hast geleuchtet und gebrannt.Fred konnte dich gerade so retten, wir hatten alle so eine Angst um dich.Du hättest sterben können.“ Erklärt Molly. „Wo ist Fred und wo ist George?“ fragst du mit schwacher Stimme. „Ich hole ihn rein.George ist nicht da aber Fred wartet schon die ganze Nacht.Du willst ihn sicher ausschimpfen, sehr richtig.Was die beiden da getan haben war absolut gefährlich und rücksichtslos.Es hätte dich umbringen können.Ich bin wirklich sauer auf die Jungs ich hätte es nie erwartet.“ „Nein, bitte hol ihn rein.Ich will Fred danken.“ „Danken? Du hast dir wohl doch was am Kopf getan.“ Sagt Ginny aufgebracht. Die Beiden stehe auf und dann kommt Fred mit einer ernsten und schuldbewussten Miene herein die du an ihm noch nie gesehen hast. „Es tut mir unendlich leid Miami.Ich habe dich fast umgebracht.Kannst du mir verzeihen?“ „Es ist schon gut, ich habe Glück gehabt und ich werde keine bleibenden Schäden haben.“ Er zieht beide Augenbrauen hoch. „Keine bleibenden Schäden? Du wirst den Rest deines Lebens so aussehen, diese Narben werden nie mehr weggehen denn sie sind ein magisches Werk.Es tut mir so leid und George auch.Wir können verstehen wenn du uns hasst.“ „Was? Narben?“ „Hast du nicht in den Spiegel gesehen?“ „Ne-nein.Bitte gib mir einen Spiegel.“ „Lieber nicht, ich will nicht derjenige sein der dir das zeigt.Ich hole Mum und Ginny wieder her, es tut mir so leid Miami, ich wollte das alles nicht.“ Er steht auf und streichelt dir über deine Hand die völlig abgestorben ist.Du fängst an zu hyperventilieren, wenn deine rechte Hand schon weggebrannt ist wie siehst du dann erst im Gesicht aus? Die Lehrer werden sich freuen denn du bist Linkshänder^^ - du musst das wissen. „GINNY – KOMM REIN!“ Die Tür geht auf und Ginny kommt bedröppelt rein. „Ginny, hilf mir aufzustehen, ich will mich sehen.“ „Bist du dir da ganz sicher?“ „Bitte Ginny.“ Sie nimmt deinen gesunden Arm und hilft dir auf.Sie geht langsam mit dir durch den Raum und stellt dich vor einen Spiegel und du kannst dich ganz sehen.Deine ganze rechte Gesichtshälfte ist mit Brandnarben bedeckt und dein rechter Arm ebenso.Deine Hand ist nur noch ein Haufen rote Haut ohne Struktur.Über deine Schultern und Brust zieht sich eine feuerrote Kruste und von deiner Haut ist kaum noch etwas übrig.Deine Beine sind unversehrt aber deine Haare sind nur noch in einem wuscheligen Bob geschnitten, der Rest muss wohl weggebrannt sein.Dein linker Arm – in welchem du die fatale Fontäne gehalten hast – und deine Beine und dein Po sind narbenfrei.Und deine linke Gesichtshälte sowie deine beiden Augen sehen aus wie früher.Alles andere ist von Flammen gezeichnet und du siehst schrecklich aus. Dir kommen die Tränen und Ginny stützt dich. „Ich weiß Miami, es ist hart dich so zu sehen.Du bist aber immer noch hübsch.“ „Denkst du wirklich ich bin so eitel!.Ich weine weil ich noch lebe, ich könnte tot sein.Sicher meine Narben sind schrecklich aber das ist doch nur mein Aussehen, ich bin noch am Leben und ich kann weitermachen.Ich könnte tot sein!“ „Du bist so tapfer.“ Sie nimmt dich in den Arm. „Ich weine doch nicht um mein Aussehen.Bitte hol Fred rein ich will nicht das er Schuldgefühle hat.“ „Er hat aber Schuld.Du kannst nicht so verdammt selbstlos sein.“ „Ich bin nicht selbstlos ich bin dankbar.Wenn du ihn nicht holst dann gehe ich raus.“ „Na schön.“ Fred kommt ein zweites Mal rein und sieht dir nicht in die Augen.Er merkt aber das du weinst und will wieder den Rückzug antreten.Du gehst auf ihn zu und umarmst ihn ganz fest. „Fred, du hast mir das Leben gerettet.“ „Nein, ich habe dich zu einem Krüppel gemacht, es tut mir leid.“ „Ich kann weiterleben wie bisher.Ich sehe vielleicht etwas schrecklich aus aber ich lebe noch und nichts wird sich verändern.Danke, danke, danke.“ Du weinst Freudentränen und er hält dich im Arm während er sich immer wieder entschuldigt und um Vergebung bittet. Den Rest der Ferien wollen dich alle im Krankeflügel behalten und Ginny kommt jeden Tag um mit dir zu reden.Auch Fred und George kommen und vor allem Fred weicht kaum von deiner Seite.Er muss schlimme Schuldgefühle haben denn seine schlechten Witze halten sich in Grenzen – in engen Grenzen. Als die Schule wieder anfängt ist deine anfängliche Freude etwas verflogen denn dich werden sicher alle auslachen weil du so furchterregend aussieht.Ron meint nur immer das alles nicht so schlimm wäre.Harry ist da schon ehrlicher und meint das Voldemorts Schlangefratze nichts dagegen ist, was dich nicht wirklich aufmuntert.Für die Reise hast du einen Kapuzenpulli und normale Jeans und Turnschuhe angezogen.Du und Ginny reisen mit Flohpulver zurück und ihr geht zusammen in die Eingangshalle wo euch wie aus heiterm Himmel Luna – welche dich im Krankenhaus nicht besuchen konnte weil sie in Afrika war - und Hermine vor euch stehen. Hermine schlägt die Hände vor den Mund als sie dich sieht, auch wenn sie längst weiß was geschehen ist aber Luna geht ungerührt auf dich zu und schlingt die Arme um dich. „Das sieht schlimm aus.Ich wünschte ich hätte dich besuchen kommen.Geht es dir wieder besser?“ „Ja, es geht mir schon gut, aber die Brandnarben werden bleiben.“ „Für immer?“ Du nickst und Hermine kann sich wieder fangen.Dann liegt ihr euch alle in den Armen.Als ihr euch voneinander löst steht Ginny neben dir. „Ich will zu Dean gehen.Willst du mitkommen – wegen Seamus?“ „Ja, was wird er wohl zu meinem Aussehen sagen, meinst du er findet es schlimm?“ Sie zuckt die Achseln und du weißt das sie lügt.Sie will dir die Wahrheit nicht sagen denn sie ist bitter.Du weißt selber das Seamus alles andere als begeistert sein wird. Ihr geht in den Gemeinschaftsraum und Ginny rennt auf Dean zu und wirft sich in seine Arme.Neben den beiden steht Seamus und sieht dich entsetzt an.Du gehst langsam auf ihn zu aber du umarmst ihn nicht. „Hallo.“ „Was um Gottes Willen ist mit deinem Gesicht passiert?“ „An Silvester gab es einen Unfall und ich stand in Flammen.“ „Das ist schrecklich.“ Spuckt er aus. „Ich weiß, aber ich lebe ja noch.“ Antwortest du erleichtert über sein Mitgefühl. „Nein, es ist schrecklich wie du aussiehst, früher warst du so hübsch und jetzt bist du ein hässlicher, vernarbter Krüppel.“ Schimpft er. Seine Worte tun so weh wie Stiche in die Brust und du kannst nur mit Mühen deine Tränen zurückhalten. „Aber wir sind doch zusammen, wie kannst du das sagen?“ „Wir sind nicht mehr zusammen.Ich kann doch keinen Krüppel lieben, hast du dich mal angesehen.Du sieht grauenvoll aus, sogar Eloise Midgeon ist hübscherdu es bist.“ Du musst weinen und alle starren dich und dein Gesicht an.Seamus ist rot vor Wut.Doch das ist nichts gegen Ginny.Sie reißt sich von Dean los und knallt Seamus eine. „SPINNST DU DENN EIGENTLICH? WEISST DU WAS SIE DURCHMACHEN MUSSTE UND JETZT MACHST DU MIT IHR SCHLUSS WEIL SIE EIN PAAR NARBEN HAT.DU BIST EIN OBERFLÄCHLICHES ARSCHLOCH! WIE KANN MAN NUR SO BESCHEUERT SEIN!“ „Sie ist potthässlich außerdem kann es dir egal sein!“ „ES IST MIR VERDAMMT NOCH EINS NICHT EGAL.MIAMI IST MEINE BESTE FREUNDIN!“ Sie nimmt dich in die Arme und führt dich aus dem Saal, du weinst ohne Unterbrechung und sie geht mit dir zu deinem Schlafsaal wo sie dich zu Luna bringt und ihr kurz schildert was vorgefallen ist.Dann küsst sie dich auf den Kopf und geht wieder.Luna sitzt den ganzen Abend auf deinem Bett und tröstet dich.Du kannst aufhören zu weinen und ihr richtig zuhören. „Es tut mir leid, ich habe dich in diesen ganzen Mist reingeritten, wegen der Wette im September und so.“ „Nein, ich habe mich doch in Seamus verliebt und nicht du, ich dachte er liebt mich.“ „Er ist ein oberflächlicher Idiot und er hat dich nicht verdient.Er ist doch nur ein schwanzgesteuerter Junge der eine perfekte, hohle Tussi will.Er hat dich nicht verdient.Du bist immer noch hübsch und du brauchst ihn nicht.“ Du nickst und sie nimmt dich fest in die Arme und flüstert das alles wie ein Mantra sodass du es niemals vergessen wirst. ---Deine zweite Geschichte--- Du hast Seamus vergessen – zumindest fast – und lernst mit Luna und Ginny – die sich mittlerweile von Dean getrennt hat und mit Harry zusammen ist *klatsch und pfeif für dieses Werk der Götter* - fleißig für deine ZAG's. Deine ZAG-Prüfunge legst du mit Leichtigkeit ab denn du hast das ganze Jahr nur gelernt, denn du hast keinen neuen Freund gefunden und die meisten deiner Mitschüler fürchten sich vor dir und bei der ersten Stunde hat sogar Snape gezuckt. ( Und das muss was heißen denn wer eine menschliche Fledermaus ist und ab und zu in den Spiegel sieht müsste echt härter gesotten sein ).Aber auf Ginny, Luna und auch auf Hermine kannst du dich immer verlassen. In den Sommerferien wirst du direkt in den Fuchsbau gehen denn deine Eltern haben zu tun und du willst sie nicht stören.Zudem bist du auf die Hochzeit eingeladen und ursprünglich solltest du eine Brautjungfer sein, aber Molly hielt das nach den Geschehenissen für unangemessen und will dir die mögliche Blamage nicht zumuten. Eigentlich willst du gar nicht zur Hochzeit und während du dich einigeln willst sieht dich leider Fred in Jogginghose und mit ungemachten Haaren und folgt dir in das Zimmer. „Komm schon, du musst doch mit uns feiern.“ „Ich habe kein Kleid.“ „Ich aber, meinst du es wäre möglich das du das wunderschöne Kleid von Silvester noch einmal tragen kannst oder wären das zu viele schlimme Erinnerungen?“ „Das Kleid muss völlig verbrannt sein, es kann nicht mehr da sein.“ „Doch, es ist es Phoenixseide und es ist genau wie der Vogel aus der Asche wiedererstanden, diese Kleider sind unzerstörbar.“ „Das ist so lieb von dir, aber mich werden alle auslachen.Ich sehe schrecklich aus.“ „Du bist das hübscheste Mädchen in diesem Raum.“ Sagt er lächelnd. „Der Raum ist ja auch leer.Ich kann doch nicht da raus gehen.“ Argumentierst du. „Doch das schaffst du.Ich mache dir jetzt die Haare in Ordnung?“ „Das kannst du?“ fragst du skeptisch. „Ich würde es niemals zugeben aber Ginny hat meine ganzen Friseurpuppen geerbt nicht die von Mum und ich habe Ginny immer die Haare geflochten als sie klein war.Ich bin ziemlich gut darin.Aber bitte sag das nicht den Anderen.“ „Muss man nicht schwul sein um sowas als Junge zu können?“ „Nein, man muss nur eine kleine Schwester haben, also darf ich?“ Du nickst und er macht sich mit Bürste und Spangen an deinem Kopf zu schaffen bis du eine wunderschöne Hochsteckfrisur mit hellgrünen Perlen hast.Die Perlen und deine Augen strahlen um die Wette. „Das mit dem Schminken musst du allerdings selber machen während ich das Kleid hole.Denn was Make-Up angeht bin ich nicht so über alle Maße begabt, da war Ginny zu alt und hat mir keine Übungsfläche mehr gelassen.Und wenn man sich als Junge selber schminkt dann ist das wohl doch eher grenzwertig.“ Du gehorchst ihm und staunst immer wieder darüber wie toll deine Haare aussehen und das obwohl er ein Junge ist der auf Raketen und Knalleffekte und Sport steht.Du bist gerade mit dem schminken fertig da kommt er auch schon und hält dir das Kleid entgegen was immer noch wie neu aussieht.Es ist wunderschön aber dir ist etwas mulmig bei dem Gedanken es wieder zu tragen.Es verdeckt deine Narben auch kaum – oder auch gar nicht – und du hast sie nie alle offenbart und nur noch lange Sachen getragen. „Dreh dich um.“ Befiehlst du. Er dreht sich zum Fenster und du schlüpfst in das Kleid was immer noch perfekt passt.Du kannst deine Arme aber nicht mehr so drehen wie an Silvestern.Darum musst du ihn um etwas Hilfe bitten. „Fred? Kannst du bitte den Reisverschluss zumachen, ich komm nicht dran.“ Du kannst hören wie er sich umdreht und du hältst ihm deinen vernarbten Rücken entgegen damit er das Kleid zumachen kann.Er schließt den Reisverschluss und es wird still. „Es tut mir immer noch unglaublich leid was ich dir angetan habe, aber willst du diese Kleid mir schöneren Erinnerungen verbinden können als Silvester?“ „Ja, dass will ich und deswegen gehen wir jetzt runter?“ „Genau wir gehen runter, du vergisst dein Aussehen obwohl du wunderschön aussiehst, und haben Spaß.“ Er nimmt deine Hand und ihr geht in den Garten wo schon fast alle sitzen.Ihr schleicht euch auf eure Plätze und als Fleur und Bill getraut werden bist du zu Tränen gerührt.Die Stühle schweben an die Decke und eine Tanzfläche erscheint. „Willst du tanzen?“ fragt Fred leise und streckt dir seine Hand entgegen. „Warum fragst du mich? Ich will nicht das du Schuldgefühle hast nur weil du mich fast umgebracht hast, du musst das nicht machen.Ich will das nicht.Du kannst jedes Mädchen hier haben.Nimm dir die Schönste.Zum Beispiel eine von den Veelacousinen.“ „Ich will nicht mit einer Veela tanzen.Ich will mit dir tanzen.“ „Du willst nicht du denkst das du musst und das finde ich nicht richtig.“ Flehst du. Er packt deine Schultern und sieht dir in die Augen. „Mir liegt nicht alles am Aussehen, und außerdem bist du in meinem Augen immer noch das schönste Mädchen auf der Welt, und das liebste Mädchen was ich kenne bist du sowieso, ich will nicht mit dir tanzen weil ich dich verletzt habe sondern weil du mir wirklich viel bedeutest.“ Endet er. Du lächelst ihn an und er geht mit dir auf die Tanzfläche wo ihr zu dem ersten Stück – einem Walzer – kaum auffallt unter all den Paaren.Ihr gleitet über die Tanzfläche und du bist so glücklich wie nie zuvor.Am liebsten willst du gar nicht mehr aufhören.Er lächelt dich an und dann beugt er sich vor und küsst dich ganz vorsichtig.Du erwiderst den Kuss auch wenn du es nicht verstehen kannst, du bist ein vernarbter Krüppel der jeden Glanz und jede Schönheit verloren hat.Er lächelt dich an. „Warum?“ fragst du immer noch überrascht. „Du bist kein Krüppel.Du bist Miami und wunderbar.“ Er küsst dich zärtlich und du legst den Kopf auf seine Schulter. „Ich liebe dich wirklich, das habe ich auch schon bevor du an Silvester hergekommen bist.Seit du damals mit Dobby auf dem Weihnachtsball warst.Das war wirklich süß von dir und ich habe gewusst das du einzigartig bist.Du bist perfekt – für mich.“ Du kannst gar nichts sagen denn du bist überwältigt von soviel Liebe und Verständnis.Du kannst ihn bloß ansehen und staunen wie tief er in dich sehen kann.Du lächelst ihn an und küsst ihn mit der größten Selbstverständlichkeit und ohne daran zu denken das um dich herum lauter Veelamädchen tanzen die viel schöner und auch sonst ganz anders als du sind. Den Rest des Abend hält er dich ganz fest und du weißt das er dich nicht mehr loslassen wird, denn er sieht mehr in dir als einen Krüppel der mal hübsch war.Fred ist ganz anders als Seamus oder ein anderer Junge.Fred ist das was du braucht.Endlich hast du deinen richtigen Platz gefunden und du hast verstanden das Schönheit nicht wichtig ist und man mehr in einem Menschen sehen muss als nur die Haare, die Figur und das Gesicht. Das sagen die anderen Figuren zu dir. Harry Potter: Ich mag Miami.Sie ist Ginny's beste Freundin und mit ihr kann man eine Menge Spaß haben.Sie ist auch unglaublich klug und war eine der Besten in der DA.Das mit ihrem Gesicht und so ist schrecklich aber sie ist immer noch hübscher als viele andere Mädchen. Ron Weasley: Miami ist toll.Sie ist fast wie eine Schwester für mich denn es gibt fast keine Ferien in denen sie nicht bei uns war.Sie ist wirklich hübsch und die Sache an Silvester war grauenvoll und ich hatte Angst das ihr etwas passiert sein könnte.Sie ist wirklich nett und ich mag sie sehr gerne. Hermine Granger: Ich finde sie bewundernswert.Sie ist so stark und geht mit dem Unfall wirklich reif um.Wir haben oft zusammen gelernt und ich kann sagen das sie eine meiner besten Freundinnen ist.Sie ist wirklich verantwortungsbewusst und gerade deshalb kann ich nicht verstehen das sie mit Fred zusammen ist, aber in ihrer Gegenwart ist er ganz anders und er passt viel besser zu ihr als Seamus. Ginny Weasley: Miami ist meine beste Freundin.Damals habe ich gedacht sie weint wegen ihres Aussehens und trauert um ihre Haut, aber nein, sie weint Freudentränen das sie noch lebt.Sie ist unglaublich und anfangs dachte ich das sie und Seamus gut zusammen passen, aber er achtet mehr aus das Äußere und sie ist viel tiefsinniger.Miami ist verdammt selbstlos auch wenn sie das nicht zugeben will. Luna Lovegood: Mir tut es leid das ich Miami damals praktisch mit Seamus verkuppelt habe, dass hätte ich ihr nicht antun dürfen.Sie ist ein guter Mensch und immer noch hübsch.Ich bewundere ihr Durchhaltevermögen und ihre Willenskraft.Sie ist wirklich stur und sehr sehr stark. Fred Weasley: Sie ist das sonderbarste Mädchen das ich kenne.Ich habe sie fast umgebracht und sie dankt mir das es nur fast war.Ich hätte es mir nie verzeihen können wenn ich für ihren Tod verantwortlich gewesen wäre.Ich liebe sie und ich habe sie nicht aus meinem Kopf bekommen.Ihr altes Gesicht ist genauso schön wie das Vernarbte.Ohne mich würde sie immer noch perfekt aussehen und ich liebe sie einfach, egal wie sie aussieht.Wenn sie dieses wunderschöne Kleid anhat könnte ich alles vergessen denn es ist nicht das Kleid, an jeder anderen würde es okay aussehen, aber an ihr strahlt es einfach.Miami ist mein ein und alles. George Weasley: Miami ist super, sie ist meine bessere kleine Schwester.Ich hatte ein schrecklich schlechtes Gewissen das ich sie fast umgebracht habe, aber es geht ihr gut und die kann mit dem Unfall doch recht gut leben.Miami ist einfach bewudernswert, sie ist klug aber nicht so das er nervt. Dean Thomas: Miami ist toll, aber ich muss ehrlich sagen das ich es nachvollziehen kann das Seamus sie verlassen hat, denn hübsch war sie nicht mehr auch wenn das viele sagen.Ich fand sie immer ganz nett aber sie ist einfach nicht mein Typ und außerdem, wenn man mit der Lovegood abhängt dann kann man nur einen an der Klatsche haben… ( Ginny war auch eine von Luna's Freundinnen aber egal … ) Seamus Finnigean: Sie war wirklich kompliziert.Will nicht mit mir zusammen sein weil ich ihr sage das sie toll und heiß und alles ist.Dann mit mir ausgehen und potthässlich wiederkommen.Da wundert sie sich auch noch das ich Schluss gemacht habe, unglaublich.Aber wenn sie nicht so verkrüppelt wäre und meine Ex-Freundin dann würde ich sagen das die ziemlich clever und nett ist. Molly Weasley: Absolut unverantwortlich was die Jungs da an Silvester verzapft haben, sie haben so ein Glück das sie ihnen vergeben hat.Miami ist ein tolles Mädchen was mit diesem Schicksalschlag unglaublich tapfer umgeht.Sie ist sehr reif für ihr Alter, und dann auch noch mit so einem albernen Kerl wie Fred zusammen.Aber wo die Liebe hinfällt… Arthur Weasley: Miami ist ein wundervolles Mädchen und ich hätte mir keine bessere Frau für Fred wünschen kennen denn die beiden passen super zusammen und ergänzen sich.In ihrer Gegenwart ist mein Fred ganz anders, viel lieber und stiller.So als würde es gar keine Scherzartikel geben sondern nur sie.

26.08 % der User hatten die Auswertung: Du bist Profil B. Dein Name ist Cassidy Moss. Deine Mutter ist ein Muggel und dein Vater war ein berühmter Zauberer, aber er ist vor deiner Geburt gestorben.Deine Mutter wusste nichts von der Begabung ihres Mannes und du wurdest wie ein Muggel erzogen und bist dementsprechend unerfahren in der Zauberei und überrascht als dich der Brief erreicht und dir deine Zukunft offenbart. ---Deine erste Geschichte--- Du und deine beste Freundin Luna Lovegood tuscheln über den neuen Lehrer Prof. Slughorn.Ihr geht zusammen in die große Halle zum Schulanfangsbankett.Ihr setzt euch an den Rawenclawtisch und du hörst dir geduldig alles über schlimmrige Summlinger an auch wenn du kein Wort davon wirklich glaubst.Als die Auswahl beginnt bist du nervös, denn jedes Mal musst du an deine eigene Auswahl zurückdenken. An deinem ersten Schultag hat der Hut ewig nachgedacht ob er dich nach Rawenclaw stecken soll oder doch lieber nach Slytherin, er hat dir erzählt das alle deine Vorfahren aus vollem Herzen Slytherins waren aber du bist ja nur halbblütig weil dein Vater irgendeinen Teufelskreis gebrochen hat und dafür von seinen Freunden umgebracht wurde.Außerdem seist du ja sehr clever und gehörtst demnach eigentlich in das Haus Rawenclaw. All das hat dich herzlich verwirrt und du bist zu Dumbledore gegangen um den Hut für senil und geisteskrank zu erklären.An dieses Gespräch wirst du dich noch ewig erinnern. Du hast an deinem zweiten Schultag deinen ganzen Mut zusammengenommen und bist zu dem Direktor gegangen.Schüchtern hast du an die Tür geklopft und Dumbledore hat dich freundlich angelächelt und dir einen Platz angeboten. „Wie kann ich dir helfen Cassidy?“ „Ich möchte ihnen sagen das ich glaube das es dem sprechenden Hut nicht gut geht.“ „Wie kommst du denn zu diesem Gedanken?“ „Als der Hut gestern auf meinem Kopf saß hat er viel Quatsch geredet und ich glaube er wird alt.“ Dumbledore lacht und sieht dich neugierig an. „Was hat denn der Hut erzählt?“ „Er hat überlegt in welches Haus ich soll.Er war sich nicht sicher zwischen Slytherin und Rawenclaw.Slytherin – sagte er – war das Haus all meiner Vorfahren, aber mein Papa hat einen „Teufelskreis“ gebrochen und einen Muggel zur Frau genommen.Darum haben ihn seine Freunde vor meiner Geburt umgebracht, aber mein Papa ist doch an Drachenpocken gestorben! Und dann hat sich der Hut entschieden und mich nach Rawenclaw geschickt.“ „Das hat dir sicher viel Stoff zum nachdenken gegeben.Der Hut hat aber recht, dein Vater kommt aus einer Familie in der man viel Wert auf Reinheit des Blutes legt, sie war der Ansicht das nur Zauberer Hexen heiraten sollten und keine normalen Frauen.Dein lieber Vater, Cassidy, war ein mutiger Mann und hat diese Tradition gebrochen und deine Mutter geheiratet.Seine Familie war erbost und hat ihm Rache geschworen.Seine Freunde waren entsetzt und haben einen Hinterhalt geplant und ihn anschließend sogar umgebracht.Fürwahr kann man sie kaum als Freunde bezeichnen, eher als alte Klassenkameraden. Der Hut ist bei bester Gesundheit, dass kann ich dir versichern.“ „Das klingt nach schlechten Freunden, aber wenn der Hut noch einmal Unsinn reden sollte dann geben sie ihm einfach Medizin, okay?“ „Versprochen meine Liebe.“ Dann bist du aufgestanden und aus dem Büro getänzelt. Wenn du heute über diese kleine Szene nachdenkst kannst du nur lachen, denn du hat damals das wertvollste magische Artefakt dieser Schule als geisteskrank bezeichnet und dich mehr um die Gesundheit des Hutes geschert als um die Ermordung deines Vaters.Die ganze Geschichte hast du mittlerweile aber begriffen und in Rawenclaw fühlst du dich sehr wohl.Zusammen mit deiner besten Freundin Luna bist du im letzten Jahr in der DA gewesen und hast gegen Umbridge gekämpft obwohl alle anderen Slytherins sie unterstützt haben. Nachdem alle Neulinge eingeteilt sind und Dumbledore die Lehrer vorgestellt hat könnt ihr essen und du und Luna diskutieren angeregt über Slughorn. „Meinst du das ist derselbe Slughorn von dem dein Dad erzählt hat, Luna?“ „Ich denke mal schon, der Name ist nicht besonders häufig und er hat Ginny ja auch zu einem Treffen eingeladen, also denke ich mal der „Slug-Club“ oder wie mein Dad ihn genannt habe erwacht gerade zu neuem Leben.“ „War dein Dad drin?“ „Nee, er fand meinen Dad zu crazy und mich dann wahrscheinlich auch, aber du könntest es schaffen.Du bist klug und hast keinen schlechten Familienhintergrund mit Todessern und so.“ Dir wird wieder ganz schlecht denn du kommst sehr wohl aus einer Todessersippe, auch wenn deine Eltern anders waren…nach der Schule.Hoffentlich erinnert sich Slughorn nicht an deinen Vater, deine Mum kennt er nicht denn sie ist ja ein Muggel.Du hast aber nicht vor Luna zu stecken das du aus einer dunkeln Familie abstammst. Am nächsten Tag habt ihr eure erste Stunde Zaubertränke bei Prof. Slughorn zusammen mit den Slytherins.Er verliest die Namesliste und stockt bei deinem Namen. „Verzeihung Miss Moss ( das klingt dümmer als geplant – sry xD ), aber sie haben sich falsch hingestetzt.Sie müssen auf die andere Klassenseite, oder ist das mit der Aufteilung nach Häusern nicht mehr so?“ „Doch, dass ist immer noch so, aber ich sitze doch richtig.“ „Tut mir leid, wenn sie bitte so freundlich wären und sich zu den anderen Slytherins setzten würden.“ „Ich gehe nach Rawenclaw, Sir.“ Er sieht überrascht aus und scheint dir nicht zu glauben.Er kramt in seinen Papieren und liest etwas was wie eine kleine Akte von dir aussieht – warum hat er eine Akte von dir? Soll er dich überwachen ob du dunkle Aktivitäten betreibst?.Er liest sie und nickt irritiert. „Ich sehe gerade ich habe mich geirrt, bleiben sie sitzen.“ Er liest weiter und du hast ganz heiße Wangen denn es ist dir peinlich das er dich so anders eingeschätzt hat.Als es endlich klingelt und du rausgehen willst hält er dich auf. „Warten sie bitte einen Moment Miss Moss.“ „Was ist denn Sir?“ „Ich muss mich entschuldigen das ich sie eben so blamiert habe, ich konnte es nur nicht glauben.Es tut mir leid wenn ich sie in Verlegenheit gebracht habe.Wollen sie vielleicht diesen Samstag an einem meiner kleinen Abendessen teilnehmen, denn sie scheinen mir recht begabt.“ „Oh, sehr gerne Sir.“ Luna wartet vor dem Kerker auf dich und reicht dir deine Jacke die sie mitgenommen hat. Ihr geht hoch zum Mittagessen und als ihr sitzt fragt sie dich etwas aus. „Was wollte Slughorn denn von dir?“ „Mich zu so einem Clubtreffen einladen, kannst du mir den Truthahn geben?“ Sie reicht dir die Schüssel und lässt sich nicht beirren. „Warum hat er denn davor so gestockt.Er hat dich behandelt als würdest du unbedingt nach Slytherin gehören und als wäre alles andere ausgeschlossen.“ „Ein konfuser alter Mann eben, lass uns essen sonst bekomme ich noch Kopfschmerzen.“ Die erste Woche vergeht schnell und am Samstagabend gehen du und Ginny gemeinsam zu Slughorn's Büro.Die meisten kennen sich schon und Slughorn weißt dich zu einem Platz neben einem dunkelhäutigen, gutaussehnden Jungen den du ein paar mal beim Quidditch gesehen hast. Dann stellt Slughorn dich vor. „Guten Abend alle zusammen.Heute haben wir auch Cassidy Moss bei uns.Guten Appetit.“ Das Essen erscheint und der Junge neben dir spricht dich an. „Ich bin Blaise Zabini, dein Name ist Moss, gehst du nach Slytherin?“ „Hallo, nein, ich gehe nicht nach Slytherin sondern nach Rawenclaw.“ „Aber ist dein Vater denn nicht Adam Moss?“ „Doch, ich kenne ihn aber nicht, er ist vor meiner Geburt gestorben und ich bin bei meiner Mutter aufgewachsen.“ „Ach so, ist deine Mutter denn keine Hexe?“ „Nein, meine Mutter ist ein Muggel.Ich weiß das ihr in Slytherin nichts von Halbblütern haltet aber ich finde es besser als so ein Rassist zu sein und jeden direkt nach seinem Blutstatus zu fragen.“ „Tut mir leid, ich wollte dich nicht beleidigen.Es hat mich nur gewundert weil ich dich noch nie gesehen habe, ich deinen Nachnamen aber irgendwoher kannte.Ich dachte deine Eltern sind vielleicht..äh…mit denen von Draco befreundet weil er ab und an deinen Vater erwähnt hat.“ Stottert er. „Mein Vater ist kein Todesser wenn du das meinst, aber ich denke das ich aus einer ähnlichen Familie wie Malfoy komme, wenn du das sagen willst.“ Sagst du ganz direkt. „Sprich doch nicht so laut, woher weißt du was Malfoys Eltern sind?“ „Ich hatte in der 3.Klasse ein Gespräch mit Dumbledore und er hat mir vieles über den Mord an meinem Vater durch seine ehemaligen Freunde erzählt und dabei ist der Name Lucius Malfoy rausgerutscht.Dein Vater war vermutlich auch dabei.“ „Nein, mein Vater ist sicher nicht dabei gewesen.“ „Denke ich schon, vielleicht weißt du es nur nicht.Du gehörst schließlich auch zu denen, genau wie Crabbe, Goyle, Nott und Malfoy.“ „Auf keinen Fall, bitte sag es keinem, aber mein Vater war ein Muggel und meine Mutter ist mehr an ihrem Aussehen und Geld interessiert als an den dunklen Künsten.“ „Das heißt du bist auch nur ein Halbblut?“ fragst du etwas skeptisch. „Ja, aber bitte sag es den anderen Slytherins nicht.Mich würden alle auslachen und mein Ruf wäre ruiniert.“ „Versprochen, aber sind denn die anderen Slytherins schon Todesser?“ „Das kann ich dir doch nicht sagen!“ „Ich werte das Mal als ein Ja.Außerdem von welchem Ruf redest du eigentlich?“ „Was weiß ich? Irgendeinen Ruf werde ich wohl haben, was sagt man denn über mich? Du wirst wohl was wissen.“ Du wirst rot denn alles was du von ihm gewusst hast ist das er verdammt heiß ist, super küssen kann und auch sonst auf diesem Gebiet eine Menge Talent hat, aber das wirst du ihm nicht in sein hübsches Gesicht sagen. „Ähm, ich wusste nur das du in Slytherin bist und mit Malfoy befreundet ist und das du schon recht viele Freundinnen hattest.“ Er grinst weil du wohl ziemlich lächerlich aussehen musst wie du vor dich hin stotterst.Als er merkt das es dir unangenehm ist das er lacht hört er auf uns sieht dich wieder an. „Das ist doch schon mal ein Ruf,über dich weiß ich nur das du schlau bist und mit der Lovegood ganz dicke bist.Ich dachte eigentlich du bist so freaky drauf wie sie.“ „Luna ist kein Freak, sie ist eben nicht so langweilig und eintönig wie andere.Sie ist aber supernett und total clever und witzig.“ „Wenn du meinst, dass habe ich ja auch nur über sie gehört.Ich kenne sie nicht näher.Und was meine vielen Freundinnen angeht, na ja ich mag eben viele Mädchen und die Mädchen mögen mich.“ Weicht er aus. Du kicherst weil es sich beinahe so anhört als würde sich der Herzensbrecher dafür rechtfertigen ein Herzensbrecher zu sein. „Schon klar Blaise, Mädchen sind ja auch was tolles, kann ich voll und ganz verstehen.Aber man sollte sich irgendwann mal entscheiden.“ Neckst du ihn. Er fasst es völlig falsch auf. „Stehst du etwa auch auf Mädchen?“ „Was? Nein, ich ganz sicher nicht.Das war mehr ein Scherz.“ „Ach so, ich kann mich halt noch nicht so genau festlegen, aber es ist doch besser man macht Schluss als das man zwei auf einmal am Start hat, oder?“ sagt er sichtlich beruhigt. „Hm, du willst mir jetzt ehrlich sagen das du schon mal zwei Mädchen auf einmal hattest, so beliebt kannst du gar nicht sein.“ Spottest du. Er lacht. „Bist du dir da so sicher? Irgendwoher muss mein Ruf auch kommen.“ „Ja, aus dem Munde ein paar eifersüchitger Zicken.Ich wette es ist alles nur die halbe Wahrheit.“ „Dann schieß mal los, du fragst und ich sag dir die Wahrheit.“ „Oh, Mann, dass würde aber einen ganzen Nachmittag dauern dich das alles zu fragen.“ „Okay, dann gehört mein nächster Samstagnachmittag nur dir und deinen Fragen, einverstanden?“ „Einverstanden.“ Willigst du ein. Du realisierst das du ein Date mit ihm hast und er scheint dasselbe zu denken und grinst dich an. „Merkst du's? Du hast auch ja gesagt obwohl du mich und meinen angeblichen Ruf kennst.“ „Bilde dir da bloß nichts drauf ein, ich komme nur damit ich dich in aller Ruhe ausfragen kann, hast du das verstanden?“ „Ja, aber ich befürchte ich bilde mir doch was drauf ein, Cassy.“ Den Rest des Abends wirst du von Slughorn in Anspruch genommen der alles über dein ZAG-Jahr wissen will und von vielen sehr sehr wichtigen ^^ Leuten schwafelt und Blaise redet mit Cormac McLaggen. Als du abends in deinem Bett liegst wird dir bewusst das er dich genauso wie alle anderen Mädchen auch um den Finger gewickelt hat.Wie macht er das nur? Du hast dich wirklich auf ein Date mit ihm eingelassen und das obwohl du ihn und seinen Ruf kennst und er dir bestätigt hat das er viele Freundinnen hatte und dich sogar noch gewarnt hat.Das muss wirklich eine Gabe sein wenn man die Leute so einwickeln kann, vielleicht ist er eine Art männliche Veela.Du träumst nämlich nur von seinen Augen und willst am liebsten gar nicht mehr aufwachen höchstens wenn endlich Samstag wäre. Die Woche vergeht zäh und du erzählst Luna erst am Freitagabend was du vorhast denn wie du Luna kennst hätte sie es entweder vergessen oder dich rund um die Uhr damit genervt.Als ihr also nach dem Unterricht endlich mit schöner Aussicht auf das Wochenende in den Sesseln vor dem Kamin setzt willst du es ihr sagen. „Und, was machst du am Wochenende?“ fragst du. „Hm, das Wetter soll schön werde, ich gehe vielleicht in den Wald zu den Thestralen und ich muss in die Bibliothek denn ich habe massenweise Aufgaben und Ginny und ich wollten Morgen zusammen lernen, hast du Lust mitzumachen?“ „Nee, ich kann morgen nicht, du rätst nie was ich vorhabe, aber wollen wir dann Sonntag zusammen zu den Thestralen gehen, ich habe keine Aufgaben mehr.“ „Du Glückliche.Was machst du denn morgen so tolles?“ „Hab nicht gesagt das es toll ist.“ „Hör auf mich auf die Folter zu spannen und rück raus mit der Sprache.“ Hakt sie nach. „Ich hab ein Date!“ quietscht du. Jetzt wird sogar Luna hellhörig und das obwohl man sie sonst nur mit Pauken und Kanonen aus ihrer Träumerei holen kann. Mit wem denn?“ fragt sie sichtlich neugierig. „Mit Blaise Zabini .“ „Der aus Slytherin?“ fragt sie und zieht die Augenbrauen hoch. „Kennst du noch einen?“ „Na dann hoffe ich für dich das du nicht in ihn verknallt bist denn er hatte noch keine Freundin länger als ein paar Wochen und ich habe keine Lust das du am Ende wegen so einem Trottel am Heulen bist.“ Erwidert sie schnippisch. „Mach dir keine Sorgen, das morgen ist ja auch kein richtiges Date sondern eher eine Art Treffen.Ich sag es dir auch nur damit du hinterher nicht wieder jammerst das ich es dir nicht gesagt hätte wie bei Micheal Corner und Ginny letztes Jahr.“ „Schon gut, aber ich wette es ist ein richtiges Date, wie hat er dich denn gefragt?“ Den Rest des Abens analysiert ihr den Satzbau von Blaise und überlegt wie er alle seine Fragen und Antworten wohl gemeint haben könnte. Am nächsten Morgen machst du deine dunkelroten Haare nicht besonders und lässt die in Wellen über deinen Rücken fallen – sie sind ziemlich lang und du musst dringend mal wieder zum Friseur ^^ - und schminkst dich auch nicht mehr als sonst denn du hast keine Lust dich aufzudonnern ohne ein richtiges Date zu haben.Du trägst einfache Bluejeans und einen dunkelblauen Pullover der zu deinen Augen passt und ein paar dunkle Chucks mit Blumenmuster. Du gehst mit Luna zum Frühstück in die große Halle und gerade als du fertig bist steht auf einmal Blaise hinter dir und tippt dir auf die Schulter. „Hi Cassy, bist du soweit?“ Du nickst und stehst auf.Luna sieht etwas resigniert aus das du nicht gelogen hast und du wirklich etwas mit ihm vorhast.Cho Chang lässt ihre Gabel fallen weil sie selber eine der Ex-Freundinnen von Blaise ist und sie offenbar in ihren künsten Träumen damit gerechnet hast das du einen Typen abbekommen würdest der nicht unter ihrer Würde wäre.Man muss mal eben sagen das sie dich und Luna nicht besonders gut leiden kann weil ihr mit Ginny befreundet seit und auch mit Hermine, denn in den beiden sieht sie echte Monster weil sie denkt das sie wegen ihnen Harry verloren hat. Ihr geht aus der großen Halle und Blaise grinst dich an. „Also, wo willst du mich ausfragen?“ „Hm, am See? Das Wetter ist ganz gut.“ „Okay.“ Am See setzt ihr euch auf den Steg und lasst die Beine über dem Wasser baumeln.Er grinst weil er deine Beweggründe offenbar immernoch urkomisch findet. „Also, dann leg mal los.Ich habe den ganzen Tag Zeit.“ „Okay, also mal überlegen, dein Ruf…erstmal, versprichst du ehrlich zu antworten?“ neckst du ihn. „Ja, ich schwöre auf mein nicht ganz reines Blut.“ Verspricht er. „Alles klar, also fange wir mal mit Cho Chang an, sie hat überall rumerzählt das ihr zusammen wart.Hat sie gelogen oder nicht.Ihren Blicken gerade eben zu schließen würde ich sagen das es stimmt.“ „Gut gesehen, aber wenn du mich nach jeder meiner Freundinnen einzeln fragst wird das wohl ziemlich lange dauern.“ „Du hast doch Zeit oder, aber weil es noch so viele anderen Sachen gibt könntest du vielleicht auch einfach alle sagen.“ „Und mir sollen alle aus dem Kopf einfallen?“ „Du kannst auch eine Liste machen.“ Schlägst du im Spaß vor. „Schon gut, ich habe ein ganz gutes Gedächtnis.Also Cho Chang, Marietta Edgecombe, Pansy Parkinson, Daphne und Astaire Greengrass, Padma Patil, Laura Madley aus Hufflepuff, Mandy Brocklehust, Millicent Bullstrode und ich glaube das war es auch schon.Nein, warte noch ein Mädchen aus Beauxbatons aber ich weiß ihren Namen nicht.“ „Nicht schlecht, was ist mit Katie Bell.“ „Hach, dass war nur eine Nacht, dass zählt nicht richtig.Wenn ich alle Mädchen nennen müsste mit denen ich unter 24 Stunden was hatte dann sitzen wir noch morgen hier.“ „Du übertreibst maßlos, Blaise!“ „Kann schon sein.Was hast du denn noch gehört? Oder meinst du nicht das ich auch mal was fragen darf?“ „Klingt fair, was will denn unser Herzensbrecher wissen?“ Insgeheim hast du ein bisschen Panik was er denn wissen will aber andereseits bist du nicht feige und es klingt wirklich fair, denn du hast ihn ordentlich ausgefragt.Zudem gibt es bei dir nicht sonderlich viel zu erzählen. „Wie viele Freunde hatte unsere Cassy denn schon und wie schauts aktuell aus?“ „Also wenn ich die alle aufzählen soll dann sitzen wir hier noch bis zum Winter.“ Witzelst du. „Haha, nein das meinte ich ernst.“ „Na schön, also ich hatte eine Beziehung mit Dean Thomas, Terry Boot und Draco Malfoy.“ „Du und Draco!“ fragt er fassunglos. Du lachst los weil das natürlich nur ein Scherz war. „Nein, das war nur Spaß.Aber Dean und Terry waren mein Ernst.“ „Schock mich doch nicht so.Und aktuell keiner?“ „Nee, nee Blaise so geht das aber nicht.Ich bin dran also keine Ablenkungen.“ „Meinetwegen.“ Grinst er. „Also, ich würde mal sagen das was ausnahmslos jeder über dich sagt – also die Mädchen – ist das du gut aussiehst, aber dass kannst du ja schlecht selber beurteilen.Und alle Mädchen sagen das du ein super Küsser bist.“ „Wie soll ich das beweisen? Das kann ich auch schlecht selber beurteilen.“ „Keine Ahnung, lass dir was einfallen.“ Du wünscht dir bereits eine Sekunde später du hättest die Klappe gehalten, denn du weißt schon beinahe was jetzt kommt.Warum hast du bloß gefragt? Deine Aussage ist wie ein Freifahrtschein zum Abknutschen.Und du liegst richtig, er dreht sich zu dir und küsst wild und nicht gerade unerfahren.Du erwiderst den Kuss um die Testergebnisse nicht zu verfälschen.^^ Er löst sich von dir und grinst.Deine Lippen prickeln immer noch von dem Kuss und du kannst nicht umhin dem Mädchen was das Gerücht in die Welt gesetzt hat Recht zu geben denn er küsst wirklich überirdisch gut. „Also, würdest du sagen das reicht so als Beweis?“ „Auf jeden Fall, ich dachte eigentlich daran das du mir vorschlägst eine deiner unzähligen Ex-Freundinnen zu fragen aber du hast schon recht, ein Beweis aus erster Hand oder vielmehr aus erstem Mund ist besser.“ „Ja und mein wunderbares Beispiel führt leider direkt zu meiner nächsten Frage ob du einen Freund hast.Denn wen ja könnte es sein das ich ein Problem habe.“ „Du hast Glück, ich hab keinen.Aber vielleicht sollte ich dir das auch beweisen?“ „Ich hätte nichts dagegen.“ Lacht er und küsst dich noch einmal. Dieser Kuss dauert länger und man kann es durchaus als Knutscherei bezeichnen.Ihr küsst euch innig und man kann doch ehrlich sagen das er ein fantastischer Küsser ist und keine seiner Verflossenen übertrieben hat. Während ihr euch küsst überkommen dich Zweifel denn 1.Seit wann bist du so leicht zu haben? Dean und Terry haben sehr viel länger gebraucht, dass muss wohl an ihm liegen.Eine männliche Veela eben. 2.Warum küsst du ihn? Du musst dir eingestehen das es wohl doch ein Date war und du nur wieder zu schwer von Begriff warst. 3.Wird er dich nach ein paar Tagen auch abservieren? Wahrscheinlich schon denn du bist schließlich nicht anders als seine anderen Freundinnen und Mädchen die er geküsst hat.Außerdem hat er dich ja selber vor ihm gewarnt und du weißt genau auf was du dich gerade einlässt, allerdings ist es ziemlich schwer aufzuhören. ;) Als es dunkel wird hört ihr schließlich doch auf denn ihr müsst auch mal was essen. Er legt einen Arm um deine Taille und ihr geht zusammen hoch zum Schloss. „Ich schätze mal ich bin jetzt eine deiner vielen Freundinne oder doch lieber nur eine Nacht?“ kicherst du mit einem etwas kalten Unterton, denn du weißt das es nicht lange halten wird. „Ich denke mal schon, ich will nämlich definitiv länger etwas von dir haben als von anderen Mädchen.“ Du glaubst ihm das zwar nicht so recht aber du bist ziemlich verknallt und es kann dir ja erstmal egal sein denn du hast ja noch ein paar Wochen bis das Verfallsdatum überschritten ist. Ihr geht zusammen in die große Halle und er küsst dich noch einmal und geht dann zum Slytherintisch.Du selber gehst – von so vielen Küssen immernoch etwas betäubt – zu deinem Platz neben Luna die dich nur misstrauisch betrachtet.Sie scannt dich von oben bis unten und lacht nur spöttisch. „Ich nehme an es war doch ein Date so wie du guckst, oder?“ Du nickst und grinst sie verschwörerisch an. „Na dann.Dir ist aber schon klar das du dann in ein paar Wochen oder so am Boden zerstört sein wirst, oder? Du weißt das er es nie lange mit einem seiner Girls aushält.“ „Ja, aber solange ich was davon habe kann ich mich doch freuen oder?“ „Ja, klar.Mann, meine beste Freundin ist Zabini's Neue, dass ist schon beinahe peinlich.Darf ich es Ginny sagen, obwohl wenn ihr euch weiter so präsentiert dann muss ich das eigentlich gar nicht.“ „Hör auf zu Meckern sonst erzähl ich allen das du auf Smith stehst.“ „Smith! Das stimmt doch gar nicht.“ „Ja, klar stimmt das nicht, aber wenn ich allen sage dann werden sie es schon glauben.“ „Das würdest du nicht bringen Cassy!“ „Wenn du meinst dann lass es drauf ankommen oder sei leise und lass mich glücklich sein.“ „Ich will ja das du glücklich bist, aber ich will nicht das er dich verletzt und das wird er wenn du dich weiter in ihn verliebst und er dir das Herz bricht!“ Du hörst nicht auf sie und widmest dich deinem Essen.Warum soll man sich auch über etwas aufregen was sowieso passiert wenn es noch nicht so weit ist? Du hast noch Zeit und kannst ja testen wie begabt er wirklich ist oder ob manche doch übertieben haben. ( Ich weiß ja nicht wie schwer ihr von Begriff seit deswegen sage ich es mal eben so.Es wird rumerzählt das Blaise gut ihm Bett, Knutschen etc. ist. ) Am nächsten Tagen bekommst du eine Eule von Blaise. „Hey Cass, wie stehts, hast du heute Zeit was mit mir zu machen? Blaise.“ „Ich habe keine Zeit.Nächste Woche oder so.“ antwortest du. Luna sagt und du denkst auch das man ihm nicht alles geben sollte was er will.Zumindest nicht sofort, denn das verwöhnt ihn viel zu sehr und außerdem hast du Luna versprochen das ihr zusammen zu den Thestralen geht und du hältst deine Versprechen ein.Versprochen ist versprochen und wird nie und nimmer gebrochen. Du kannst die ganze Woche lang spüren wie Blaise dich mit Blicken auszieht aber du lächelst ihm nur zu du als er einmal auf dich zukommt küsst du ihn nicht sondern ihr verabredet euch für Freitagabend denn Luna steht neben euch und du genießt es ihn ein bisschen zappeln zu lassen. Am Freitagabend trefft ihr euch vor dem Raum der Wünsche. „Warum hattest du unter der Woche denn keine Zeit Cassy?“ „Ich hatte zu tun und meine Welt besteht ja nicht nur aus dir, Süßer.“ „Aber heute Abend gehörst du nur mir, oder?“ „Sicher doch.“ Du nimmst seine Hand und ihr geht in den Raum der Wünsche.Du hast nämlich festgestellt das euch am Samstag einige Mitschüler gesehen haben und du wurdest die ganze Woche aufgezogen.Weil du darauf keinen Bock hast denkst du dir das der Raum der Wünsche doch etwas besser ist.Ihr setzt euch zusammen auf einen Sessel und er fängt an deinen Hals zu küssen.Ihr knutscht rum und dann will er dir dein T-Shirt ausziehen was du dir eigentlich schon gedacht hast.Es ist eben doch noch Blaise und kein verklemmter Romantiker. Du sitzt auf seinem Schoß und lässt ihn mal machen denn gegen die Entfernung deines T-Shirts ist nichts einzuwenden.^^ Er legt seine Hände auf deinen Rücken während er dich weiterküsst und versucht deinen BH zu öffnen, aber du nimmst seine Hände zurück und legst sie auf deine Brust denn alles andere geht dir dann doch ein bisschen zu schnell.Du willst zwar schon aber du hast keine Lust das du nur eine kurze Geschichte für ihn bist und du willst am Ende dieser Beziehung keinen Ruf als Schlampe haben – auch wenn das vermutlich unvermeidlich ist. „Was ist denn los?“ flüstert er in dein Ohr und ein Schauder läuft über deinen Rücken. „Nicht zu schnell, auch wenn du schon ein dutzend Mädchen in der Kiste hattest geht es nicht jedem so, okay?“ „Okay, ich kann warten.“ Du kicherst weil das so absurd klingt und weil dir gerade mal nach kichern ist denn der größte Herzensbrecher der Schule wurde von dir von der Bettkante gestoßen.Um ihn nicht zu enttäuschen küsst du seinen Hals und lässt ihn schließlich doch deinen BH öffnen, mehr aber nicht. Am nächsten Morgen wirst du von Luna aus dem Bett geworfen denn sie ist examinierte Frühaufsteherin und liebt nichts mehr als dich schon Samstagmorgens aus dem Bett zu schmeißen und als erstes in der großen Halle zu sein. „Aufstehe Cassy, wir wollen doch die ersten beim Essen sein.“ Lacht sie frisch wie immer. „Ja, genau schnell in die große Halle, wie jeden Samstag.Warum zwingst du mich eigentlich immer dazu, willst du einen Rekord aufstellen, eine Auszeichnung gewinnen oder einfach nur Filch bewundern wie er die Halle aufschließt unter den strengen Augen von dir und Mrs. Norris?“ Sie kichert und springt auf dein Bett um dich zur Eile anzutreiben. Als ihr wie immer als erstes in der großen Halle seit fällt Luna wieder ein das sie dich gestern gar nicht gesehen hat. „Wo warst du eigentlich gestern Abend?“ „Raum der Wünsche.“ „Mit Blaise?“ „Yep, aber halt mir bloß keinen Vortrag.“ Sie kann sich nicht entscheiden ob die misstrauisch und resigniert oder beeindruckt sein soll. „Hat „es“ Spaß gemacht?“ „So weit sind wir nicht gegangen, denkst du wirklich ich bin so leicht zu haben, Luna? Unterschätz mich mal nicht.Ich geb ihm erst dann was er will wenn ich sicher bin das er nicht mit mir Schluss macht sondern wenn schon ich mit ihm.“ In der nächsten Woche triffst du dich einmal mit Blaise und ihr knutscht ziemlich doll rum aber sonst nichts.Am Wochenende seht ihr euch im Raum der Wünsche wieder und du lässt ihn machen und kannst allen anderen Mädchen die er vor dir hatte nur Recht geben, er hat Talent ;). Am Sonntagnachmittag siehst du aus dem Fenster wie er am See sitzt und mit Cho Chang knutscht.Kaum gibt man ihm was er will schon sucht er sich eine Neue.Es überrascht dich nicht wirklich und dennoch spürst du einen kleinen Stich im Herzen.Du bist zwar nur in ihn verknallt und er ist nicht die Liebe deines Lebens aber du hast keine Lust eine weitere Verflossene zu werden deswegen gehst du schnurstracks runter zum See und als Cho und er dich sehen fahren sie auseinandern. „Das ist nicht das wonach es aussieht Cassy.“ Verteidigt sich Blaise, welcher offenbar einen Gefühlsausbruch deinerseits erwartet. „Spar dir die Ausreden.“ Sagst du in einem ruhigen und etwas genervten Tonfall. „Warum schreist du mich nicht an?“ fragt er verblüfft. „Warum sollte ich das denn tun? Ich würde aber trotzdem gerne mit dir reden.Ehm, Cho könntest du bitte kurz gehen?“ fragst du freundlich. „Klar Cassidy, tut mir leid.“ Sagt Cho die dich ansieht als wärst du bescheuert. Okay, sie hat dir deinen Typen ausgespannt und mit ihm geknutscht, aber er ist nicht die Liebe deines Lebens und du bist irgendwie nicht sauer.Du setzt dich neben Blaise und siehst wie Cho zum Schloss geht und einige besorgte Blicke zurückwirft so als würdest du ihr ein Messer in den Rücken werfen. „Tut mir wirklich leid Cassy aber Cho kam heute und…“ „Ist schon okay, ich habe eigentlich kein Problem damit.Was hältst du davon wenn wir zwar zusammen sind aber das ganze etwas locker sehen.Du kannst andere Mädchen küssen und ich auch andere Jungs.“ „Ist das dein Ernst? Du bist nicht sauer?“ „Nein, ich habe aber keine Lust eine deiner tausend Ex-Freundinnen zu werden und ich will schon gerne weiter mit dir Rumknutschen denn es macht mir Spaß und wenn wir das so machen dann musst du nicht mit mir Schluss machen und kannst mehrer Mädchen auf einmal haben.Klingt das okay?“ „Das klingt ziemlich super, aber bist du denn gar nicht eifersüchtig oder so?“ „Solange ich offiziell deine Freundin bleibe kannsr du machen was du willst.“ Zwinkerst du. Statt einer längeren Antwort küsst du ihn einfach und er geht voll auf den Kuss ein. Von da an bist du seine Freundin und das für den Rest des Schuljahres, das ist länger als es je eine mit ihm ausgehalten hat und fast einmal pro Woche kommt irgendwer zu dir und teilt dir mit das dein Freund dich betrügt was du jedesmal mit einem Achselzucken und der Erklärung deiner Beziehung quitierst.Du bist ja nur seine Freundin weil er nett zu dir ist, er gut aussieht und weil er gut küssen ( und noch viel mehr xD ) kann und nicht weil du ihn liebst oder so.Du bist sowieso der Meinung das Liebe nur eine Illusion ist und es eigentlich nur um Spaß geht. Auf die Weihnachtsparty geht er mit dir und das Lied „Girls, girls, girls.“ läuft rauf und runter was du sehr witzig findest, denn es spiegelt eure Beziehung perfekt wieder.Blaise ist nach wie vor heiß, aber mehr ist er irgendwie nicht für dich. Luna ist beeidruckt weil du wirklich länger seine Freundin bist als irgendjemand zuvor und weil er keine Anstalten macht dich wegzustoßen und als verbraucht abzustempeln. Weil du seine Freundin bist hängst du auch immer öfter mit Draco und Co ab, was Luna nicht gutheißt, aber Blaise kann sich ja nicht um zwei Freundinnen gleichzeitig kümmern ohne seine Freunde zu vernachlässigen.Deswegen bist du oft im Gemeinschaftsraum der Slytherins und du bist bei den Slytherins schon bald so alltäglich wie die Einrichtung.Blaise's Freunde scheint es nicht zu stören das er dir während Unterhaltungen mit ihnen an die Wäsche geht und ihr ab und an in seinen Schlafsaal verschwindet.Von Draco fängst du dir den einen oder anderen bösen Blick, aber du findest dich damit ab das er dich wohl einfach nicht leiden kann. Als du nach einem kleinen „Meeting“ mit Blaise alleine aus dem Jungenschlafsaal kommst siehst du wie Draco alleine auf dem Sofa sitzt ohne Crabbe und Goyle und vorallem ohne die Parkinson und du willst ihn endlich einmal fragen was er gegen dich hat. „Hey Draco.“ Sagst du und setzt dich in einen der Sessel. „Was willst du?“ „Ich will wissen was du gegen mich hast, du schaust mich immer so böse an und das geht mir auf die Nerven.“ „Ich hab nichts gegen dich Cassy,, ich kann es nur nicht ausstehen das Blaise immer an dir rumfummelt während wir uns unterhalten, dass irritiert einen.“ „Das ist eben Blaise.“ Seufzt du denn du findest es auch ab und an etwas unangenehm. „Ja, wie hältst du das bloß aus, ich meine er ist dir nicht mal treu!“ „Ja, aber warum macht dir das was aus? Es kann dir doch egal sein.Ich meine Blaise hatte schon hunderte Freundinnen und er war sicher nicht allen treu, hat es dich da gestört?“ „Nein, ich hab mich eben an dich gewöhnt und wenn er stattdessen mit der Edgecombe oder Greengrass rummacht dann nervt das.“ „Ja, ich find es auch nicht toll, aber es gibt viel schlimmeres.“ „Was soll den schlimmer sein als Untreue?“ „Wow, Draco du bist also wirklich ein Moralapostel.Ich fände es schlimmer wenn mein Freund ein Todesser wäre – so wie du.“ Setzt du nach einigem Zögern hinzu. Sofort ist er aufmerksam und starrt dich an. „Woher weißt du das? Hat Blaise es dir gesagt?“ „Nein, dass warst du Draco– gerade eben.Ich habe ins Blaue geraten.“ „Wenn du es rumerzählst dann…“ „Halt dich zurück.Ich werde dich nicht verpfeifen, auch wenn ich mir sicher bin das Dumbledore es weiß, denn er ist eben Dumbledore und er weiß alles.Außerdem, wenn mein Vater sich nicht abgewandt hätte dann hätte ich dasselbe Schicksal wie du.Es muss hart sein, oder?“ „Ja…ich kann es kaum aushalten.Egal was passiert, bitte verurteil mich nicht.“ „Warum legst du soviel Wert auf mich, Draco?“ „Du bist eine der wenigen die es weiß, die einzige Person die es wirklich weiß alle anderen vermuten es nur und wenn nächstes Jahr noch jemand hier ist der mich nicht für einen Killer hält dann würde es mir erheblich besser gehen.“ „Sagtest du gerade Killer?“ „Oh, verdammt warum rede ich bloß so viel! Ja, dass habe ich gesagt…ich muss Dumbledore umbringen.“ Du siehst das ihm beinahe die Tränen kommen und du legst die Arme um ihn und er lässt es zu.Nachdem du ihn eine Weile im Arm gehalten hast und er aufgehört hat zu zittern lässt du ihn wieder los und er lächelt dich schief an. „Trotzdem würde es mich wirklich freuen wenn du mit ihm Schluss machen würdest.“ „Warum denn das?“ „Ganz einfach weil ihn noch kein Mädchen abgewiesen hat und ich einfach mal gerne sein Gesicht sehen würde, außerdem würde das seinem Selbstbewusstsein echt guttun wenn er mal abserviert wird.“ „Stimmt.Das hat echt noch keine gebracht.Ich denke darüber nach, aber wenn ich mit ihm Schluss mache dann bekommt er eine richtige Szene.“ „Sag mir vorher bescheid damit ich zusehen kann.“ „Versprochen.Bis dann Draco.“ Er lächelt dir schwach zu und du denkst dir während du rausgehst wie seltsam Jungs doch manchmal sind.Draco will das du mit Blaise Schluss machst nur damit er sein Gesicht sehen kann.Aber du musst dir eingestehen das dich Blaise's Machogehabe mittlerweile auch etwas langweilt und im Bett ist er ebenso fabelhaft wie eintönig. Dann kommt der Mai und du findest das Blaise – so nett und heiß xD er auch ist – mal sein Fett wegbekommen sollte und als deine ZAG-Prüfungen kurz bevor stehen triffst du in und seine Freunde in einem proppevollen Gemeinschaftsraum.Du zwinkerst Draco zu und er lächelt verstohlen zu dir. Als du mit Blaise auf dem Sofa bist und seine Hand unter deinem T-Shirt an deinem BH rumspielt – das macht er immer bevor ihr zu einer kurzen Auszeit in seinen Schlafsaal verschwindet ;) - richtest du dich aprupt auf und Blaise sieht dich ahnungslos an. „Weißt du Blaise, ich habe keine Lust mehr auf dich.Irgendwie wird es langweilig mit dir und ein bisschen eintönig.“ „Wie bitte?“ „Hast du mich etwa nicht verstanden?“ fragst du zuckersüß: „ Na gut dann muss ich eben lauter sprechen.Ich – mache – mit – dir – Schluss – weil – du - langweilig – geworden – bist – und –ich –nicht – mehr – deine –Freundin – sein –will.“ Sagst du laut und deutlich sodass es alle hören. Du nimmst Blaise Hand aus deinem Ausschnitt welcher mittlerweile Allgemeingut in Slytherin ist und legst sie auf sein Knie.Alle Slytherins starren dich an und Draco sieht aus als hätte er das schönste Geschenkt aller Zeiten bekommen.Du lächelst alle noch mal an und gehst dann einfach raus.Du kannst das Getuschel hinter dir hören und würdest am liebsten ein Foto von Blaise Gesicht schießen – es ist zum Brüllen komisch wie entsetzt er ist. Am nächsten Morgen wirst du in der großen Halle bejubelt und nicht wenige gratulieren dir denn du bist und bleibst das einzige Mädchen auf ganz Hogwarts was Blaise Zabini abgewiesen hat.Als du dich an den Rawenclawtisch setzt ist zwar nicht Luna da, aber dafür Cho die dich breit anlächelt. „Ich habe gehört du hast Blaise abserviert, stimmt das etwa?“ fragt sie. „Ja, das habe ich gemacht.“ Anwortest du trocken. „Ich finde das echt mutig von dir, dass hat noch keine gemacht.Wirklich super, er hat soviele Herzen gebrochen, meines ja auch.Ich war so dumm und habe ihm sein Du-bist-die-Einzige-Geschwafel abgenommen.Es ist echt cool wie locker du damals reagiert hat.Du bist die einzige mit der er nie Schluss gemacht hat.“ „Danke, ich hatte einfach keine Lust mehr auf ihn.Die meisten sind nur ein paar Wochen mit ihm zusammen und merken es nicht, aber nach einer Zeit ist es eintönig, schön, aber eintönig.“ Lachst du. ---Deine zweite Geschichte--- Deine ZAG-Prüfungen legst du ohne Probleme ab und als du hörst das Snape Dumbledore umgebracht hat und auch Draco geflüchtet ist tut er dir schrecklich leid und du vermisst ihn und sein schiefes Lächeln irgendwie denn irgendwie ist er in den letzten Wochen dein Freund geworden. Dein 6.Schuljahr ist das schlimmste deines Lebens.Voldemort regiert die Schule.Snape ist der Direx und Todesser unterrichte.Blaise ist mit seiner Familie ins Ausland geflüchtet – das feige Arschloch.Von Draco hörst du nichts und gemeinsam mit Luna, Ginny und Neville willst du Snape's Regiment stürmen.Als Luna nach den Ferien nicht mehr wiederkommt machst du dir schreckliche Sorgen und willst ihr am liebsten nachreisen.Dann verschwindet auch Ginny spurlos und du und Neville werde Verbündete.Gemeinsam seit ihr stark. An einem Tag im Raum der Wünsche kommt auf einmal Luna mit Neville durch einen Tunnel und du fällst ihr glücklich um den Hals.Endlich ist deine beste Freundin wieder zurück.Zur Krönung des ganzen kommen auch Harry, Ron und Hermine wieder um Voldemort endgültig in die Knie zu zwingen und auf einmal ist auch Ginny wieder da.Endlich seit ihr alle wieder vereint und dann steht auch schon die große Schlacht von Hogwarts an. Du kämpfst an der Seite von Ginny und Luna.Neville schlägt sich tapfer als Einzelkämpfer durch und du bewunders ihn sehr.Neben euch wird ein Gang gesprengt und dann ziehen sich die Todesser zurück. Eine Stunde später bricht der Himmel praktisch über euch zusammen. Ehe du weißt wie dir geschieht ist der tote Harry in den Armen von Hagrid zu sehen und alles scheint verloren.Auf einmal knallt es und alles kämpfen wieder.Du verlierst alles aus dem Blick und rennst planlos auf einen Todesser zu den du als Lucius Malfoy wiedererkennst.Er will die Flucht ergreifen und du wirfst dich zwischen ihn und die Tür. „Laufen sie nicht weg – kämpfen sie wie ein Mann und bezahlen sie für alle ihre Schandtaten.“ „GEH AUS DEM WEG DU DUMME GÖRE – WER BIST DU!“ „Ich bin Cassidy Moss und sie schulden mir das Leben meines Vaters sie feiger Mistkerl.“ Er schockt dich und du musst mit ansehen wie er die Schlosstür öffnet. „Komm Narzissa, Draco.“ Draco bleibt stehen und sieht dich an.Obwohl du geschockt bist und alles verschwimmt gelingt es dir ihn anzulächeln und er stockt bei seinem Abgang. „Draco jetzt komm.Hier wird uns niemand vermissen.Wir können irgendwo ein neues Leben anfangen.Nach der Schlacht werden wir alle tot sein oder als Verräter verschrien.Komm jetzt.“ Du bemühst dich und es gelingt dir leise zu flüstern. „Ich halte dich nicht für böse Draco, bitte bleib und kämpf mit uns.“ Er sträubt sich und sieht seinen Vater zornerfüllt an. „Ich bleibe Vater.Ihr könnt gehen und alles hinter euch lassen aber ich bleibe hier.“ Sein Vater scheint hin und her gerissen aber letztendlich packt er seine Frau und beide laufen durch das Tor und verschwinden hinter den Trümmern des Hofes.Draco kommt auf dich zu und befreit dich von dem Zauber.Endlich kannst du dich wieder besser bewegen und alles nimmt klare Umrisse an.Du hättest nie gedacht das Draco so mutig ist und du weißt das er nur wegen dir bleibt. Er hält dir deine Hand hin und du ergreifst sie dankbar.Du richtest dich mühsam auf und fällst ihm um den Hals. „Du warst so tapfer.Komm wir müssen in die Halle zurück und den anderen helfen.“ Du nimmst seine Hand und ziehst ihn in die Halle. Mittlerweile ist die Schlacht unterbrochen.Du kannst durch die Menge sehen das sich um Voldemort ein Kreis gebildet hat und er neben der Leiche seiner treusten Dienerin – Bellatrix Lestrange – steht und seinen Zauberstab gegen den von Harry – welcher eigentlich tot sein müsste, aber er ist eben durch nichts und niemanden außer durch Neville in Teil 4 welcher in einmal fast mit Dianthuskraut aus Versehen umgebracht hat^^ klein zu kriegen ( stellt euch das mal vor: Voldemort versucht andauernd Harry zu ermorden aber seine genialsten Pläne fruchten nicht und in HP und der Feuerkelch gibt Neville Harry Dianthuskraut und befürchtet ihn aus Versehen ermordet zu haben.Sorry wenn das gerade nicht hier rein passt aber ich finde diese Vorstellung endgeil das Harry sich immer wieder Voldy wiedersetzt und Neville diese Meistertat einfach mal eben so gelingt xD ) – richtet.Zwischen den beiden ist offenbar ein Kampf um Leben und Tod entfacht und als Harry den Zauberstab von Voldemort in der Hand hält und der schrecklichste Mann der Zaubereigeschichte tot umfällt siehst du Draco an und die Erleichterung und Freude stehen ihm ins Gesicht geschrieben.Er legt eine Arm um dich. „Es ist vorbei, es ist vorbei, es ist endlich vorbei.“ Flüstert er. Du kuschelst dich an seine Brust und bist wirklich stolz auf ihn.Er hat in den Jahren viel Mist gebaut aber letzten Endes hat er das richtige getan.Du empfindest mehr Zuneigung für ihn während er dich im Arm hält als bei jedem von Blaise's wertlosen Küssen. Alle um euch herum brechen in Jubel aus und du stehst einfach nur da.Eng umschlungen von Draco.Luna kommt auf dich zugelaufen und du bist aus deiner Trance erlöst und umarst sie fest denn sie ist beinahe draufgegangen.Immer mehr Menschen kommen auf dich zu und umarmen dich.Neville, Luna, Ginny, Hermine und Cho Chang, welche seit deiner Trennung von Blaise eine deiner besten Freundinnen und größten Bewunderinnen ist. Im Augenwinkel siehst du wie Draco abseits steht und Anstalten macht zu gehen.Du rennst auf ihn zu während er schon zur Tür geht und hältst seinen Arm fest.Er dreht sich um und du kannst nicht anders als ihn zu küssen.Er erwidert den Kuss und lässt sich von dir wieder in die Menge ziehen. Du hältst seine Hand und du bist dir ganz sicher das Liebe doch keine Illusion ist denn keine Täuschung der Welt kann so überwältigend sein.Du willst Draco nie mehr gehen lassen und er bliebt an deiner Seite und hält dich ganz ganz fest. Das sagen die anderen Figuren zu dir. Harry Potter: Cassidy war ein Mitglied der DA und sie ist eine Freundin von Ginny.Ich mag sie wirklich gerne, aber ihren Geschmack für Jungen werde ich nie verstehen.Erst Zabini und jetzt Malfoy.Wenn man nach Rawenclaw geht ist man schlau, und wenn man dann auch noch hübsch ist wie kann man dann mit solchen Idioten gehen, ich verstehe die Mädchen einfach nicht. Ron Weasley: Sie ist eine Spinnerin, aber eine nette.Anfangs habe ich sie und Luna für bescheuert gehalten, aber sie sind mir doch beide ans Herz gewachsen und mit ihnen gibt es immer was zu lachen, aber Malfoy! Hermine Granger: Cassy ist klasse.Sie hat Zabini richtig gezeigt wo der Hammer hängt.Ich hätte es nie gedacht, aber ich bewundere echt eine von Zabini's Freundinnen.Cassy ist auch noch so klug und hübsch das es beinahe ungerecht ist. Ginny Weasley: Cassy ist eine super Freundin.Ich dachte schon bei ihr wäre eine Sicherung durchgebrannt als sie mit Zabini zusammen war, aber er ist ja wirklich heiß *räusper* jedenfalls bin ich froh sie zu kennen und noch froher das sie die Kurve bekommen hat.Obwohl, ist Malfoy wirklich eine Verbesserung zu Zabini? Luna Lovegood: Cassy ist meine allerbeste Freundin und ich habe sie schrecklich lieb, aber manchmal verstehe ich das Mädel einfach nicht, wenn ich so gut aussehen würde dann würde ich doch nicht Blaise oder Draco nehmen! Andererseits hat sie sich von keinem verarschen und verbiegen lassen und genau das zeichnet sie aus.Meine Cass-Cass eben.Und sie ist jeden Samstag mit mir aufgestanden um Filch zu sehen *zwinker*. Blaise Zabini: Cassy ist schon komisch, sie ist nichtmal sauer das ich sie betrogen habe.Verdammt heiß, verdammt geil, verdammt cool und verdammt gefährlich.Sie hat mich richtig blamiert als sie mit mir Schluss gemacht hat.Ein Mädchen das mich abblitzen lässt.Das muss man erstmal finden.Respekt für Cassy. Cho Chang: Anfangs konnte ich Cassy nicht leiden denn sie war hübsch, klug und sie hat alles bekommen was sie wollte – sogar Blaise.Ich wollte sie damals bloß ärgern aber sie hat das alles so cool genommen.Sie ist klasse und wenn man sie erstmal besser kennt dann ist sie nicht so cool sondern einfach nur süß.Ich mag sie wirklich sehr gerne. Draco Malfoy: Ich liebe Cassy und das schon seit ich sie beim Quidditch in der Menge gesehen habe.Als sie mit Blaise zusammen war und sie immer rumgeknuscht haben bin ich fast wahnsinnig geworden.Ich dachte sie liebt ihn und das obwohl er nicht mal treu war.Es ist einfach ungerecht, er kann sie reihenweise verarschen und der größte Arsch sein und die Mädchen hängen trotzdem an seinen Lippen, ich dachte sie wäre genauso wie alle anderen.Aber sie versteht mich einfach und hat immer an mich geglaubt.Ich kenne kein besseres Mädchen und ich werde sie nie betrügen, denn sie ist das Einzige was mich vor dem endgültigen Wahnsinn bewahrt hat. Lucius Malfoy: Das ist also die Tochter von diesem Verräter.Jetzt mischt sich ihr schlechtes Blut auch noch mit dem unseren.Es ist nicht zu fassen.Diese Familie wird man nicht los und sie nerven einen tatsächlich immer.Wenn ihr Vater ihren Freund sehen könnte dann würde er sich im Grab umdrehen.Allerdings ist sie hübsch, dass muss man ihr lassen. Albus Dumbledore: Ein sehr liebes Mädchen.Ich kann mich noch gut erinnern wo sie um den Geistezustand des Hutes besorgt war und exra deswegen zu mir kam.Sie ist wirklich nett und ein ganz besonderes Mädchen.Draco hat großes Glück mit ihr und ich wünsche diesem Mädchen alles nur erdenklich gute. Horace Slughorn: So eine schreckliche Familie und so eine bewegenden Geschichte.Ich habe sie unterschätzt.Sie ist ein außergewöhnlich herzensgutes Mädchen und sie ist wirklich klug und unglaublich mutig.

38.35 % der User hatten die Auswertung: Du bist Profil C. Dein Name ist Valerie ( ein kleines Tribut an Amy Winehouse – R.I.P Amy ) Johnson und du bist die kleine Schwester von Angelina Johnson.Du kommst aus einer reinblütigen Familie.Du bist ein Jahr jünger als Angelina. ---Deine erste Geschichte--- Du und deine besten Freundinnen Katie Bell und Leander gehen lachend zum Quidditchfeld.Ihr seit alle in der vierten Klasse und wollt euch in diesem Jahr für die Quidditchmannschaft von Gryffindor bewerben.Also Katie ist schon seit dem letzten Jahr Mitglied aber du und Leander wollte euch als Jägerin bewerben denn Alicia Spinnet musste Ende des letzten Jahres umziehen und Oliver Wood will für Ersatz sorgen. Dir ist ein bisschen mulmig denn deine Schwester Angelina ist auch eine Jägerin und du willst nicht mit ihr verglichen werden denn sie ist wirklich ziemlich gut.Angelina ist ein Jahr älter als du und eine Freundin von Katie.Seit ihre beste Freundin Alicia nach Polen gezogen ist war ihre Laune immer schlechter geworden und du bist dir nicht sicher ob du Alicia in den Augen deiner Schwester und dem Rest des Teames gerecht wirst.Außerdem bist du in den Treiber Fred verknallt und hast Angst dich vor ihm lächerlich zu machen, allerdings ist deine Liebe zu Quidditch größer als deine Angst. Dann seit ihr im Stadion und die Auswahl beginnt.Der Rest des Teams sieht euch zu.Harry Potter sieht etwas teilnahmslos aus und Fred und George grinsen wie immer munter in die Runde.Angelina sieht dich aufmunternd an und Katie setzt sich neben sie.Wood selbst stellt sich vor euch auf.In diesem Jahr bewerben sich du, Leander und Cormac McLaggen um die Nachfolge von Alicia. Cormac McLaggen fängt an aber Wood nimmt ihn schnell raus denn er kann sich nicht auf seine Position konzentrieren und brüllt Fred und George die ganze Zeit unsinnige Befehle zu und einmal will er ihnen sogar das Schlagholz wegnehmen und das wo die beiden Jungs doch so an ihren Schlägern hängen.^^ Dann kommt Leander und du spürst einen Stich als Fred oder George ( du kannst die beiden noch nicht so gut auseinander halten obwohl du dir sicher bist das Fred süßer ist xD ) ihr zujubeln.Sie ist wirklich nicht schlecht und auch Wood scheint begeistert. Mit einem unguten Gefühl im Magen besteigst du den Besen und nimmst dir vor dein bestes zu geben. Als du mit deinem Sauberwisch 9 in die Luft steigst fallen alle Zweifel von dir ab denn du und Angelina haben in diesem Sommer fleißig trainiert und du warst nie besser in Form.Du spielst fantastisch und als die Zwillinge und der Rest der Mannschaft auch bei dir jubeln bist du richtig stolz auf dich.Wood ist ganz aus dem Häuschen und macht dich zur Jägerin und Leander wird Ersatzspielerin. „Wirklich gut gespielt Johnson, du machst deiner Schwester echt Konkurrenz.“ Lobt Wood dich. Angelina kommt auf dich zugelaufen und umarmt dich. „Super gemacht, ich wusste das du es kannst.“ Die Zwillinge klopfen dir beiden auf die Schulter und du bist richtig glücklich.Kann ein Schuljahr besser anfangen? In diesem Jahr scheint wirklich alles glatt zu laufen.Verteidigung gegen die dunklen Künste wird bei Lupin dein bestes Fach, deine Noten sind nicht auf der Kippe, du bist ein Teil des Quidditchteams, du findest eine neue beste Freundin: Hermine Granger denn Katie und Leander haben die Ferien zusammen verbracht und sind nun beste Freundinnen.Und das beste überhaupt ist das du Aufmerksamkeit von Fred bekommst ( oder George denn du kannst die beiden noch immer nicht unterscheiden ). Es wird Oktober und das erste Spiel gegen Slytherin steht ins Haus.Du bis ziemlich nervös bleibst aber zuverlässig denn ihr habt gut trainiert.Am Morgen des Spiels ist alles voll von Nebel.Ihr geht auf das Feld und das Spiel beginnt nicht schlecht.Die Tatsache das ihr anstatt Slytherin nun Hufflepuff habt erleichtert euch alle ungemein – bis auf Wood er dreht völlig durch. „Johnson passt zu Bell und Bell macht ihn rein.20 zu 10 für Gryffindor.“ Schreit Lee Jordan ins Mirkro. „Und der Neuzugang des Teams – Valerie Johnson schlägt zu.30 zu 10 für Gryffindor.Eine Bombe dieses Mädchen und immer noch single.“ „JORDAN MACHEN SIE SICH SORGEN UM DAS SPIEL UND NICHT UM IHR PRIVATLEBEN!“ keift Prof. McGonagall und du musst dir ein Grinsen verkneifen. Den Rest des Spiels macht Lee ähnliche Kommentare und präsentiert dich, deine Schwester und Katie mit all euren Vorzügen.Während er mehrmals betont das ihr alle hübsch und noch zu haben seit geht die McGonagall fast in die Luft und ist kurz davor Lee das Mikro wegzureißen.Lee scheint es besonders auf dich abgesehen zu haben, vermutlich weil du neu bist. Auf einmal wird es schrecklich kalt und Dementoren stürmen auf das Feld.In diesem Jahr wurden rund um die Schule Demetoren postiert weil der Massenmörder Sirius Black wieder auf freiem Fuß ist.Du kannst den Schrei von Harry und du siehst wie er von seinem Besen stürzt.Du handelst blitzschnell und versuchst ihn aufzufangen.Er rutscht dir jedoch aus den Händen und Fred und George gelingt es ein paar Meter unter dir gerade noch das Schlimmste zu verhindern. Dumbledore ist stocksauer und zaubert eine Trage um Harry in den Krankenflügel zu bringen.Während dieser Tragödie hat Cedric Diggory den Schnatz gefangen und sie haben gewonnen.Diggory will den Fang rückgängig machen aber sogar Wood gibt zu das sie fair und ehrlich gewonnen haben, trotzdem müssen Fred und George ihn davon abhalten sich in der Dusche zu ertränken. Ihr alle geht nach dem Unziehen in den Krankenflügel und während ihr an Harry's Bett sitzt und wartet das er wieder zu sich kommt schlägt dein Herz immer schneller denn du bemerkst das du noch nie so nahe neben Fred – jetzt kannst du endlich sicher sagen das es Fred ist denn nur er hat eine Sorgenfalte zwischen den Augenbrauen – warst, aber du ermahnst dich selber das es wirklich nicht angemessen an dem Krankenbett eures Suchers an Fred zu denken.Der endgültig Spielstand ist 270 – 140 für Hufflepuff.Als Harry die Augen aufschlägt seit ihr alles ungemein erleichtert das der beste Sucher aus diesem Jahrhundert noch mal mit dem Leben davon gekommen ist. Den Rest des Jahres trainiert ihr hart um den Quidditchpokal doch noch zu gewinnen – übrigens erfolgreich.Lee macht nach wie vor bei jedem Spiel Werbung für die „drei entzückendsten Jägerinnen unserer Generation“ und du hast den Eindruck das er euch alle verkuppeln will. In den Sommerferien spielen du und Angelina Quidditch in eurem Garten und zusammen mit Katie und Leander – und zu Angelina's großer Freude auch mit Alicia die aus Polen zu euch appariert – die Quidditchweltmeisterschaft. In diesem Schuljahr ( deinem ZAG-Jahr also dem 5.Jahr ) findet auf Hogwarts das Trimagische Tunier statt.Am ersten Abend im Schuljahr sitzt du mit Angelina im Gemeinschaftsraum zusammen. „Ich finde das Tunier super, ich habe vor mich zu bewerben.“ „Ach stimmt, du hattest ja Geburtstag.Oooh, es wäre so toll wenn du es schaffen würdest, ich drücke dir beiden Daumen Lina.“ „Danke, ich will noch schnell mit Katie reden.Gute Nacht Valli.“ „Gute Nacht und nenn mich nicht Valli!“ Du fängst an „Spülmaschinen und ihre Geschichte“ für Muggelkunde zu lesen da setzt sich auch schon Hermine neben dich. „Hi Val.Das mit dem Tunier ist aufregend, was?“ „Ziemlich.Lina will sich bewerben.Ich hoffe so das sie es schafft oder jemand anderes aus Gryffindor.“ „Ja, aber Cedric Diggory wäre doch auch toll.“ „Nein, bitte nicht dieser elende Schleimbeutel.“ „Du magst ihn nur nicht weil er gegen euch im Quidditch gewonnen hast, er ist super nett und Vertrauensschüler.“ „Stimmt doch gar.Du scheint dich bei ihm ja auszukennen, hat sich unsere Hermine etwa verknallt!“ kicherst du. „Ach Quatsch, ich doch nicht.“ Murmelt sie verlegen und wird rosa. „Stimmt, du stehst auf Rothaarige habe ich ganz vergessen.“ „Ach hör schon auf Val, sag bloß du hast niemanden auf den du stehst.“ „Das musst du ja nicht unbedingt wissen.“ Sagst du geheimnisvoll. „Ach komm schon, ich bin deine beste Freundin.Mir kannst du es doch sagen.“ „Na gut, ich geb dir einen Tipp, auch mit roten Haaren, aber ich mache dir keine Konkurrenz.“ „Aha, du stehst auf die großen Jungs?“ „Na schön, erwischt.“ „Wusste ich es doch.Welcher denn der beiden.Sie sehen doch gleich gut aus.“ Fragt sie triumphierend. „Das ist kein Verhör also nimm mich nicht so aus.“ „Ach, ich weiß es sowieso.“ „Welcher denn?“ „George, hab ich Recht?“ „Nein, hast du nicht!“ erwidert du schnell. Sie lacht, denn jetzt ist es natürlich klar.Warum kannst du deinen Mund denn nicht halten.Immerhin weiß es nur Hermine, sie wird es keinem sagen.Wenn deine Schwester eingeweiht wäre dann wäre alles in ein paar Minuten in der ganzen Schule verbreitet sein.Ohne gemein zu werden kann man sagen das Lina ein ganz schönes Plappermaul ist. Als die Schüler von Durmstrang und Beauxbatons ankommen merkst du wie Hermine's Augen bei Viktor Krum anfangen zu leuchten und du beschließt sie unbedingt mal zu fragen wie sie zu Bulgaren und der Liebe steht.Dann wird jedoch Harry zum Champion auserkoren – und leider auch Cedric der Milchbubi – und Hermine hat alles Hände voll damit zu tun sich um ihn zu kümmern sodass ihr euch nicht mehr allzu häufig seht.Zudem ist es ja dein ZAG-Jahr und du lernst mehr als je zuvor um gut anzuscheiden – auch wenn es noch mehr als ein halbes Jahr ist, denkst du dir „Der frühe Vogel fängt den Wurm“. Die erste Aufgabe verfolgst du mit Spannung, aber es wäre dir noch lieber wenn stattdessen Quidditch stattfände ( Ja, du bist fast so ein Suchti wie Wood xD ). Mitten im Dezember wird dann der Weihnachtsball angekündigt und du hoffst so sehr das Fred dich fragt denn du willst mit keinem anderen hingehen.Weil Lina Fred besser kennt als du willst du sie um Rat fragen und als ihr eine Woche vor dem Ball zusammen im Gemeinschaftsraum sitzt und über den Ball redet fragts du sie einfach. „Du, Lina, kannst du mir vielleicht mal helfen?“ „Worum geht es denn?“ „Äh, um Jungs.“ „Meine kleine Valli ist verliebt, ich fass es nicht.“ Kichert sie und schon bereust du es sie gefragt zu haben, aber das musst du nun auch durchziehen. „Ja, ich will mit einem Jungen zum Ball gehen.Wie stelle ich das an ohne mich zu blamieren?“ „Uff, das ist schwierig, um wen geht es denn?“ „Rein theoretisch!“ „Schon klar, Schwesterchen.Nein, meistens ist es ja so das der Junge fragt.Es ist ja noch eine Woche Zeit, vielleicht ist er einfach zu schüchtern, wart mal ab und mach dir keine Panik.“ „Keine Panik, du hast gut reden, mit wem gehst du denn hin?“ Sie zuckt die Achseln und ihr redet über eure Kleider als plötzlich eine Papierkugel in Anglina's Haare fliegt.Ihr dreht euch beide in die Richtung aus welcher der Müll kam und seht in das grinsende Gesicht von Fred ( mittlerweile kannst du die beiden unterscheiden xD ). „Hey, Angelina.“ „Was ist denn?“ „Gehst du auf den Ball mit mir?“ Sie sieht ihn von oben bis unten an und lächelt dann.Sie nickt. Dir kommen fast sie Tränen und du musst mehrmals schlucken um nicht durchzudrehen.Warum fragt Fred denn deine Schwester? Warum fragt er nicht dich? Angelina lächelt dich an. „Siehst du, so einfach ist das.Sei nicht traurig, dich fragt auch bald einer, du bist doch so hübsch.“ „Stehst du denn überhaupt auf Fred?“ fragst du um die Hoffnung nicht ganz aufzugeben. „Ja, eigentlich schon ziemlich lange, ich hab es dir nur nicht gesagt weil du mich aufgezogen hättest.Aber ich habe wirklich lange gehofft das er mich fragt, lach mich bitte nicht aus.“ „Nein, ich lache nicht.Ähm, ich geh mal schlafen.“ Sagst du und flüchtest nach oben. Wie kann man nur so ein Pech haben? Offenbar stehen du und deine Schwester beiden auf Fred – das muss wohl in den Genen liegen^^ – und er hat sich ziemlich offensichtlich für Lina entschieden.Du bist ziemlich enttäuscht aber Lina kann ja nichts dafür das er sie mehr mag und anderen Mütter haben auch schöne Söhne.Deswegen heulst du noch ein bisschen aber dann kannst du dich irgendwo für Lina freuen.Schließlich ist Fred sicher nicht die Liebe deines Lebens und du bist dir sicher das du ihn vergessen kannst wenn du nur willst.Die Vorfreude auf den Ball ist trotzdem ruiniert und du überlegst einfach den Ball sausen zu lassen. Am nächsten Nachmittag kommt deine Gelegenheit auch schon.Als du aus Zauberkunst kommst ruft dir jemand nach. „Warte mal eben Valerie.“ Du drehst dich um und siehst Lee Jordan. „Was gibst Lee?“ „Ich wollte dich fragen ob du schon eine Verabredung für den Ball hast.“ „Nein, ich habe noch keine.“ „Wollen wir dann zusammen hingehen?“ „Ja, ich denke schon.Das klingt gut.“ „Okay, super bis dann.“ Du gehst weiter und kommst aus dem Staunen nicht mehr raus.Lee Jordan will mit dir zum Ball gehen, aber Fred nicht? An dem Alter kann Fred's Desinteresse nicht liegen und an dem Aussehen auch nicht denn du siehst zwar ganz anders aus als Lina, aber du bist nicht hässlicher.Vielleicht mag Fred eher den dunklen Typ. Als du in den Gemeinschaftraum kommst steht Lina bei Fred und George.Als du zu ihnen gehst um Lina deine Begleitung zu eröffnen – wenn sie erfährt das du eine hast und sie es nicht wusste wäre sie wochenlang am schmollen – grinsen dich Fred und George auch schon an und kommen auf das Thema zu sprechen.Fred's Grinsen ist immer noch süß, aber du bekommst keine weichen Knie, also wird deine Schwärmerei wohl besser. „Und, ist unsere Valli noch frei oder hat sich ein Partner finden lassen?“ neckt dich Fred, was dir früher - noch gestern - das Herz gebrochen hätte. „Wie oft soll ich es noch sagen, ihr sollt mich nicht Valli nennen.“ Du ermahnst alle dich nicht Valli zu nenne, denn das erinnert immer so an Geier-Wally – aber Hermine ist die einzige die sich daran hält und dich Val nennt.Insgeheim bist du ihr dankbar dafür, aber alle anderen hören sowieso nicht auf dich also ist es eine geschlagene Schlacht. „Lenkt nicht ab „Valerie“.Hast du ein Date oder nicht?“ fragt Fred. Es ist ein halbes Wunder das George dich nicht gefragt hat, denn normalerweise sprechen er und Fred immer so aufeinander abgestimmt das es schon fast nervig ist. „Auch wenn es dich nichts angeht, ich habe jemanden gefunden.Auch wenn es komisch ist das ihr das nicht schon längst wisst.“ Du kannst sehen wir George ein langes Gesicht zieht, Fred hingegen wird jetzt erst Recht neugierig und auch Lina ist hellhörig geworden.Dein Liebesleben ist ein Thema was sie über alle Maße interessiert. „Warum ist es komisch, auch Angelina hatte keine Ahnung!“ fragt Fred. „Genau, ich weiß es auch nicht also raus mit der Sprache.“ Hilft Lina nach. „Mich hat eben Lee gefragt, er ist doch euer bester Freund und ich dachte ihr wüsstet das.“ George sieht irgendwie entsetzt aus – vermutlich weil er es nicht wusste. Fred grinst noch breiter und klopft sich auf die Schenkel. Angelina kichert. „Ich wusste das Lee auf dich steht, dass hat man sooo gemerkt.“ Schwärmt Angelina. „Bleib mal ganz ruhig, wir gehen nur zum Ball, dass heißt gar nichts.“ „Ich fass es nicht.Lee und unsere Valli.Schade, jetzt geht unser ganzer schöner Plan den Bach runter.“ „Was für ein Plan?“ fragen du und Lina wie aus einem Mund. George sieht immer finsterer aus und Fred kriegt sich kaum noch ein. „Ich und George hatten eigentlich geplant das wir beide mit einer Johnson unserer Wahl gehen aber das ist wohl jetzt gelaufen.Wir waren eben zu langsam.“ George wollte mit dir zum Ball gehen? Du bist die „Johnson seiner Wahl“ – wer das glaubt wird selig. „Stimmt, das ist ins Wasser gefallen.Aber du kannst mit Katie gehen, sie hat noch keinen, George.Dann hast du immernoch eine Jägerin als Begleitung.“ Schlägst du vor. „Ja, ganz klasse.Werde ich wohl machen müssen wenn ich nicht alleine aufkreuzen will.“ Grummelt er und geht auf Katie und Leander zu. Was hat dem denn die die Laune verhagelt? Katie steht sowieso ein bisschen auf ihn und die beiden passen toll zusammen.Du redest noch eine halbe Ewigkeit mit Hermine – welche in der Aufgabenpause endlich wieder mehr Zeit für dich hat – über eure Kleider, denn sie geht – wer hätte das gedacht? – mit Viktor Krum zum Ball.Du hast es ja von Anfang an geahnt und freust dich wirklich sehr für sie.Es wird Zeit das sie sich zum ersten Mal verliebt denn sie ist zwar eine Klasse unter dir, aber du hast im Sommer Geburtstag und sie auch und das imselben Jahr. ( Bitte seit nicht irritiert, die Weasleywillinge sind eben heiß begehrt unter Gryffindormädchen ;) ) Am Abend des Balls machst du mit Fred, George, Ron und Harry eine Schneeballschlacht, aber als Hermine gegen 5 Uhr ankündigt das sie sich jetzt fertig machen muss folgst du ihr unter den ungläubigen Blicken der Jungs die 3 Stunden für eine ganze Menge Zeit halten – sie müssen sich ja auch nicht die Haare machen, sich schminken und die perfekten Schuhe auswählen. ;) Du machst dir deine dunklen Locken – die im Gegensatz zu denen von Lina offen und seidig fallen – zu einer wunderschönen Hocksteckfrisur.Lina sieht dich neidisch an denn sie war zu faul zum kämmen und hat ihre Haare immer in kleinen Zöpfchen geflochten, was sie wohl ein bisschen bereut.Dein Mitleid hält sich in Grenzen, denn sie hat dir schließlich deinen Traumpartner weggeschnappt.Deine Haut ist auch viel heller als ihre – beinahe schon weiß.Du schminkst dich sehr viel mehr als deine Schwester aber es sieht trotzdem nicht künstlich aus.Dein Kleid ist lang und schokoladenbraun mit goldenen Stickereien.Die Farbe passt perfekt zu deinen Augen und die goldenen Creolen sehen zu deinen dunkelbraunen Haare erst recht toll aus.Angelina sieht dich bewundernd an. „Also wenn du kein Date bekommen hättest dann wäre ich echt baff gewesen.Ach was ich noch gar nicht weiß, wen wolltest du damals ganz theoretisch fragen?“ Du kannst ihr unmöglich erklären das du auch ihn Fred verknallt bist deswegen weichst du aus was sie nur noch mehr anstachelt. „Das hat sich sowieso erledigt.“ „Och, dann weiß ich ja das du in Lee verknallt bist.“ „Bin ich nicht, halt einfach deine Klappe.“ Fährst du sie etwas scharf an. „Bist du etwa sauer, hast du ihn nicht bekommen – deinen Traumpartner?“ „Nein, stell dir das mal vor.Nicht jeder hat soviel Glück und so ein verdammt perfektes Leben wie du.“ Allmählich wirst du wirklich sauer, denn deine Schwester scheint alles zu bekommen.Gute Noten, Fred und die Liebe deiner Eltern.Das einzige was du ihr schon immer vorraus hattest ist das du hübscher bist, zierlicher gebaut, aber das hat dir bei Fred ja auch nicht geholfen. „Was ist denn mit dir los? Was wirst du denn so zickig?“ „Ach lass es uns einfach vergessen.Tut mir leid das ich laut geworden bin.“ „Schon gut, du bist aber echt seltsam drauf.“ Du lächelst sie entschuldigend an und gehst aus ihrem Schlafsaal weil du nicht eine Szene mit ihr und Fred sehen willst.Als du runterkommst siehst du wie Fred und George dich fixieren.Fred ist wie immer am grinsen aber George hat nur ein schwaches Lächeln übrig. „Hey Jungs, Lina kommt gleich.Und George, hast du es geschafft Katie zu bekommen.“ „Nein, sie geht schon mit McLaggen.“ „Mit wem gehst du dann?“ „Hannah Abott .“ „Die aus Hufflepuff, ich dachte du kennst sie kaum.“ „Tue ich auch nicht, aber sie ist hübsch und beliebt und ich kann schlecht alleine aufkreuzen.Außerdem war sie noch frei.“ „Ach so.“ murmelst du. Dir tut es leid das George mit so einer Unbekannten gehen muss und das obwohl ihr fast zusammen gegangen wärt.Aber du hast keine Zeit ihn zu bemitleiden denn du siehst gerade Lee aus dem Schlafsaal kommen.Er kommt auf euch zu. „Hi Valerie, du siehst toll aus.“ „Danke.“ Murmelst du und wirst rot. „Ehm, wollen wir dann runtergehen?“ „Klar.“ Ihr geht zusammen in die große Halle und er scheint etwas eingeschüchtert was du ziemlich süß findest.Du hättest nicht gedacht das du ihm so den Atem verschlagen würdest.Offenbar siehst du besser aus als du gedacht hast. Du und Lee tanzen den ganzen Abend lang und auch bei den langsamen Liebesliedern ist es dir nicht unangenehm in seinen Armen zu liegen und als du Fred und Angelina herumwirbeln siehst bist du kaum mehr eifersüchtig sondern einfach glücklich das du selber mit Lee tanzen kannst. Nachdem das letzte Stück verklungen ist geht ihr noch etwas raus und setzt euch an den See.Deine Füße tun nicht weh wie die vieler anderer Mädchen, denn du hast in einer weisen Vorahnung goldene Ballerinas angezogen.Ihr seht euch die Sterne an und du lehnst dich an seine Schultern.Du findest es kein bisschen kitschig und das obwohl du eigentlich alles andere als eine Romantikerin bist.Irgendwie ist er süß. „Ich bin wirklich froh das du mir nicht abgesagt hast Valerie.“ „Du kannst ruhig Val zu mir sagen.Ich fand den Abend wirklich schön und du kannst gut tanzen.Ich hoffe ich bin dir nicht allzu oft auf den Fuß getreten.“ „Nein bist du eigentlich gar nicht.Ich hätte eigentlich gedacht das du lieber mit George gehen wolltest als mit mir.“ „Mit George? Nein, ich bin wirklich gerne mit dir hierher gegangen und ich kann mich nicht vorstellen das es mit George besser geworden wäre.“ „Es ist schön das zu hören, ich muss dir nämlich endlich einmal sagen das ich schon ziemlich lange in dich verliebt bin, ich habe mir aber keine Hoffnungen gemacht.“ Du findest ihn wirklich nett willst aber nichts überstürzen, deswegen kuschelst du dich an seine Brust und sagst erstmal nichts.Er ist der erste Junge der sich in dich verliebt hat und auch den Mut hatte dir das zu sagen.Bei den meisten hat deine Schwester es dir vorher gesteckt und du hast den armen Kerlen gar keine Chance gegeben weil sie zu feige waren es dir ins Gesicht zu sagen.Zwar bist du nicht in Lee verliebt, aber was nicht ist kann ja noch werden, denn er ist lieb, nett, lustig und wirklich süß.Außerdem könntest du wirklich in seinen dunkelbraunen Augen versinken. Zwar könntest du ewig so sitzen bleiben aber nach ein paar Minuten – oder Stunden? – wird es dir zu kalt und du stehst auf und nimmst seine Hand.Händchen haltend geht ihr zum Schloss hoch und als ihr in dem leeren Gemeinschaftsraum seit küsst er dich auf die Wange und du kannst hören wie dein Herz flattert.Du lächelst ihn an und läufst beinahe gegen die Tür weil du so glücklich bist.Als du in deinen Schlafsaal kommst warten dort schon Katie und Leanne die sich offenbar noch intensiv über ihren Abend austauschen. „Hi Valli, wie war denn dein Abend?“ fragt Katie dich. „Mit wem bist du eigentlich gegangen?“ setzt Leanne hinzu. Du hast keine Lust auf große Geheimnisse und die beiden sind schließlich deine Freundinnen. „Es war wunderschön, ich bin mit Lee Jordan gegangen, und ihr?“ Katie kichert. „Ich bin mit Cormac McLaggen gegangen und es war toll, er war etwas stürmisch aber er ist ziemlich cool und er kann gut tanzen.“ Sagt sie mit roten Wangen. Bei ihr und Cormac wird wohl noch so einiges gelaufen sein, denn wie man hört ist er nicht gerade zimperlich.Leanne setzt nach. „Ich bin mit Marcus Belby aus Rawenclaw gegangen, es war ganz okay.Ich habe aber ein paar mal mit dem armen George getanzt.Hannah Abott ist zwar nett, aber wirklich glücklich sah er nicht aus, wen er wohl fragen wollte?“ Diese Frage beantwortest du dir im Stillen.Er wollte mit dir gehen, auch wenn das vermutlich nur ein Vorwand von Fred war um Angelina fragen zu können.Du gehst in dein Bett und Katie hindert dich noch kurz am Einschlafen. „Bist du jetzt mit Lee zusammen, Valli?“ „Ich denke schon.“ „Ihr seit wirklich süß zusammen.Du hast echt Glück mit ihm.Er hatte ja noch nicht soviele Freundinnen – gar keine soweit ich weiß – und ist sicher noch ziemlich lieb.Obwohl ein lieber Cormac nicht halb so heiß wäre, oder Leanne?“ Leanne kichert ein Bett weiter und du drehst dich um und schläfst glücklich ein. Am nächsten Morgen triffst du Lina die sofort auf dich zugeht. „Hey, Valli.Du wirst es nicht glauben aber ich bin mit Fred zusammen!“ „Ähm, schön.Heißt das dein Abend war gut?“ „Gut? Nein, es war wunderschön und wie lief es bei dir?“ Du kommst nicht dazu zu antworten denn dann kommt Fred und legt den Arm um ihre Taille und sie ist etwas abgelenkt.Die beiden tuscheln und sehen dich an, dann faselt Lina irgendetwas was keinen Sinn ergibt und die beiden gehen runter.Lee ist nicht zu sehen aber dafür siehst du George der seinem Bruder nur grinsend hinterher sieht.Du willst dich bei ihm entschuldigen. „Hi George.War dein Abend schön?“ „Ging so, es hätte besser sein können aber so schlimm war es auch nicht.Fred's war natürlich um Längen besser, aber das hast du wahrscheinlich gemerkt.“ „Ja, das war überdeutlich.Tut mir leid das es nicht so gut war.“ „Ist ja nicht so schlimm, war doch bloß ein Abend.Auch wenn wir von Fred und Angelina vermutlich noch länger etwas haben werden.“ Schmunzelt er. „Das denke ich aber auch.Weißt du wie lange er schon auf sie steht?“ „Solange wie ich…ähm schon ziemlich lange soweit ich weiß.“ „Solange du?“ „Ähm, solange ich denken kann.“ Du merkst das er lügt und sich fast verplappert hätte.Du hast aber keine Lust ihn zu bedrängen denn du hast wirklich Hunger und du merkst das er nicht darüber sprechen will. Ihr geht zusammen runter und als du Lee siehst weißt du erst nicht was du machen sollst. Letztendlich setzt du dich einfach neben ihn und lächelst ihn an. „Hi.“ Sagst du. „Hi.“ Eine Weile seht ihr euch einfach nur an und lächelt bis Fred sich räuspert.Lina ist zu Katie und Leanne gegangen und du sitzt jetzt alleine zwischen Fred, George und Lee.Du wünscht dir wirklich das Hermine kommt damit dich Fred nicht so fixiert. „Ist da gestern Abend irgendwas gelaufen was wir wissen sollten, Valli? Lee?“ Du kannst nicht aufhören zu strahlen. „Ähm.“ Setzt du an. George reicht deine glückliche Miene offenbar aus und er stöhnt auf. „Das gibt es doch nicht.Wieso sind hier eigentlich alle glücklich vergeben? Da kommt man sich gleich wie ein Looser vor.“ „Du bist doch kein Looser George…“ setzt du an. „Stimmt, Brüderchen.Hannah ist immer noch frei und sie sieht die ganze Zeit zu uns rüber.“ „Ganz klasse.“ Lacht George aber du meinst einen kalten Unterton in seiner Stimme zu hören. Seit diesem Tag sind du und Lee zusammen.Nach ein paar Wochen habt ihr euren ersten richtigen Kuss – ihr geht es wirklich langsam an – und du bist glücklich wie nie zuvor.Du hast dich wirklich in ihn verliebt und viele beneiden dich, denn Lee ist wirklich lieb zu dir.In den Ferien schreibt ihr euch Briefe und zu deinem Geburtstag im Sommer bekommst du immer ein wunderschönes Geschenkt. In nächsten Jahr kommt Umbridge und Fred und Angelina haben Schluss gemacht, aber sie stehen immer noch aufeinander obwohl sie sich immer streiten.Mit Fred und George hast du nicht mehr viel zu tun, denn Umbridge schmeißt sie aus dem Quidditchteam und Angelina hängt nur noch mit Katie und Leanne rum.Dann gibt es eine große Überraschung und Alicia Spinnet kommt zurück.Sie und George waren mal ein Paar aber George zeigt kein Interesse mehr an ihr und an Hannah Abott schon gar nicht. Du bist traurig denn es ist das letzte Jahr von Lee und nach diesem Jahr werdet ihr nur noch Briefkontakt haben.Ihr wollt aber auf keinen Fall Schluss machen denn ihr seit einfach zu sehr ineinander verliebt. Also bekommst du in deinem letzten Schuljahr eine ganze Menge Post von ihm und auch von Lina die ebenfalls fertig mit der Schule ist und eine Weltreise macht.Von Fred und George hörst du nur an deinem Geburtstag wo sie dir ein Riesenpaket mit Scherzartikeln schicken. Endlich hast du auch deinen Abschluss geschafft und du wirst alle wiedersehen, denn du bist zu der Hochzeit von Bill Weasley und Fleur Delacour eingeladen.Du tanzt mit Lee und mit einem Barny Weasley der dir irgendwie bekannt vorkommt ( das es Harry mit Vielsafttrank ist weißt du natürlich nicht und du wirst es auch niemals erfahren ) während Ginny einmal mit Lee tanzt um Viktor Krum abzuschütteln.Als die Todesser kommen flüchten Fred, George und Lee zusammen aber du nicht denn du willst zu Angelina ziehen die mittlerweile eine Wohnung in London gemietet hat.Dieses Jahr verbringst du also damit einen Liebesroman zu schreiben und gemeinsam mit Lina jeden Abend am Radio zu horchen um zu hören ob es euren Freunden auch gut geht.Auf der Hochzeit hat es zwischen Fred und Lina noch einmal ordentlich gefunkt und die beiden sind wieder ein Paar geworden. Anfang Mai ereeilt euch die Nachricht das Lord Voldemort Hogwarts stürmen will und Harry, Ron und Hermine – welche du schrecklich vermisst hast – zurückgekommen sind.Du und deine Schwester apparieren nach Hogsmeade und ihr eeilt nach Hogwarts ( wie Hemine sehr oft erwähnt kann man nicht direkt nach Hogwarts apparieren außer man ist ein Hauself ).Als ihr ankommt fängt die Schlacht gerade an und du findest in dem Getümmel doch tatsächlich Fred und George wieder, aber verlierst sie auch schnell.Du kämpfst mit Lina gemeinsam gegen einen Todesser dessen Namen du nicht kennst. Als Voldemort seine Todesser zurückholt um euch Zeit zu geben die Toten zu betrauern suchen du und Lina verzweifelt nach den Wealsey's und Lee.Fred kommt auf euch beide zu und umarmt Lina kurz und dann dich sehr lange was dich enorm verwirrt.Er legt seine Hände auf deine Schultern und ihm stehe Tränen in den Augen. „Valli, es tut mir schrecklich leid.Du musst gleich sehr stark sein.Lee ist von Trümmern begraben worde und er wird nicht mehr aufwachen.Er hat mein Leben gerettet und mich im letzten Moment zur Seite gestoßen.Es tut mir schrecklich leid, komm bitte mir.“ Du kannst seine Worte nicht begreifen und als du Lee siehst stockt dir der Atem.Seine Brust hebt und senkt sich ganz schwach aber du weißt das er sterben wird.Du kniest dich neben ihn.Seine Hand zuckt und du hältst sie ganz fest. „Lee, Lee bitte bleib hier du darfst nicht sterben, ich liebe dich doch.“ Wimmerst du. Seine Augen blinzeln noch kurz auf. „Ich liebe dich Val…ich will das du glücklich wirst, auch ohne mich.“ „Lee, ich werde dich nie vergessen.“ Seine Lippen verziehen sich zu einem Lächeln und dann schließt er die Augen und hört auf zu atmen.Hört auf zu leben.Sein Kopf blutet und er ist von kleine Steinen übersäät.Du kannst nicht mehr klar denken und die Tränen rollen über deine Wangen.Du hältst seine Hand ganz fest und kannst spüren wie kalt und kraftlos sie ist.Lee wird nicht mehr wiederkommen, er wird dich nie mehr küssen und du wirst nie wieder einen seiner wunderschönen Briefe bekommen. Du bleibst neben ihm sitzen und willst ihn nie verlassen auch wenn du weißt das er nicht zurückkommen wird.Deine Stimme ist völlig verschwunden und in deinem Kopf hallen immer nur seine letzten Worte wieder: „Ich liebe dich Val, ich will das du glücklich wirst, auch ohne mich.“ Auch ohne mich, auch ohne mich, auch ohne mich… ---Deine zweite Geschichte--- Du kauerts neben Lee's Leichnam und Lina streichelt deinen Rücken. „Es tut mir schrecklich leid Valli, aber du musst aufstehen.Der Kampf ist noch nicht vorbei.Du musst jetzt stark sein.“ Sei nimmt deine Hand und du stehst auf und lässt dich von ihr in die Arme schließen.Der schreckliche Kampf beginnt erneut und du weichst nicht von Lina's Seite.Wenn du auch noch sie verlierst dann könntest du das nicht ertragen.Urplötzlich taucht Harry auf und gibt Lord Voldemort den Rest.Die Schreckensherrschaft ist beendet, aber du kannst dich nicht so richtig freuen denn Lee wird das nicht mehr erleben und du kannst sein befreites Lachen in deinem Kopf hören. Alle Jubeln und schließen ihre Lieben in die Arme.Hermine kommt auf dich zu und umarmt dich.Angelina weint leise und klammert sich an Fred.Wenn Lee nicht gewesen wäre dann wäre Fred gestorben und sie wäre an deiner Stelle.Du bist unendlich glücklich das sie deine Gefühle nicht durchleben musst aber ein kleiner egoistischer Teil von dir wünscht sich das alles anders gekommen wäre.Du wirst von allen deinen Freundinnen umarmt und du kannst dennoch nicht aufhören zu weinen auch wenn alles vorbei ist.George nimmt dich in den Arm und flüstert dir beruhigend zu. Als sich alles langsam auflöst lässt du George los. „George? Kann ich bei dir und Fred wohnen, ich weiß gar nicht wo ich hin soll.“ „Aber sicher Valli, du kommst mit zu mir und Fred, und Angelina bestimmt auch.“ Die nächsten Tage sind wie eine Trance und du atmest nur weil nicht anderes übrig bleibt.Irgendwann hast du keine Tränen mehr und hörst auf zu weinen.Fred und George wollen den Laden wieder eröffnen.Als du auf dem Sofa sitzt kommt Lina neben dich. „Valli.Kann ich mit dir reden?“ „Ja, nenn mich nicht Valli.“ Sie lacht weil du immer noch darauf bestehst das du nicht „Valli“ bist. „Ich kann nicht für immer hier wohnen bleiben und deswegen werde ich wieder in meine alte Wohnung zurückziehen, mit Fred.Willst du mitkommen, hier bleiben oder zu Mum und Dad.“ „Ich bleibe hier.Ich freue mich so für dich Lina, dass du Fred hast.“ „Es tut mir so leid was mit…ihm..passiert ist aber das Leben geht weiter.“ „Ich weiß ich werde George fragen ob ich hier bleiben kann und ich werde im Laden arbeiten wenn ich kann.“ „Ich komme dich ganz oft besuchen, versprochen.Fred und ich apparieren jetzt, ich wollte mich nur von dir verabschieden.Komm her.“ Sie umarmt dich ganz fest und du kannst wieder lächeln. „Willst du wissen in wen ich damals so doll verknallt war und mit wem ich unbedingt auf den Ball wollte?“ „Mit wem?“ „Versprich mir dich nicht aufzuregen.Aber ich muss es dir einfach mal sagen auch wenn es längst Vergangenheit ist und ich nicht mehr so fühle.“ „Versprochen.“ „Ich wollte nicht mit Lee gehen, ich wollte mit Fred gehen.“ Sie starrt dich an, dass hat sie nicht erwartet. „Aber das ist doch alles vergessen?“ „Ja, natürlich.Fred ist nur ein Freund, mehr nicht.Ich will nur das du verstehst warum ich damals so ausgetickt bin und dich angezickt habe, ich habe sonst ein schlechtes Gewissen wenn ich es dir nicht gesagt habe bevor du gehst.“ „Oh, Valli.Danke das du es mir sagst, dass muss hart für dich sein es auszusprechen.“ Sie drückt dich noch einmal an sich und dann sind sie und Fred verschwunden.Du bist alleine mit George und er sitzt am Küchentisch und lächelt dich an.Er hat seine gute Laune wiedergewonnen und es ist einfach ansteckend wenn er lächelt. „Meinst du ich könnte bei euch im Laden arbeiten? Ich würde auch gerne hierbleiben wenn es geht.“ „Du kannst gerne hier wohnen bleiben.Fred ist jetzt ja weg und du kannst sein Zimmer haben wenn du magst.Sonst bin ich so alleine.Und im Laden brauchen wir sowieso Unterstützung und nebenbei kannst du auch Bücher schreiben.Ich habe deins gelesen und es ist ziemlich gut.“ „Du hast es gelesen …warte mal - du hast ein Buch gelesen?“ fragst du und weißt nicht ob du lachen oder rotwerden sollst. „Ja, aber nur weil es von dir ist.Wahrscheinlich hätte ich auch Geschichte der Zauberei gelesen wenn es von dir wäre.Du schreibst toll und es ist wirklich interessant zu wissen wie Mädchen denken.“ „Ja … danke, kann sein das ich etwas kitschig geworden bin.“ „Nein, das finde ich gar nicht.Ich habe es gerne gelesen.Aber vielleicht hat Fred recht und ich bin ein alter Romantiker, dann wäre Kitsch was für mich.“ „Wo wir gerade bei Romantik sind, was hat dir bei dem Weihnachtsball eigentlich so die Laune verdorben?“ „Es hat mich genervt und ich mit Hannah Abott hingehen musste.Hannah ist nett, aber sie ist eben so langweilig.Fred hat Angelina bekommen und Lee dich…tut mir leid ich wollte nicht taktlos sein.“ „Schon okay, er hat gesagt ich soll weitermachen und er will das ich glücklich bin, auch ohne ihn.Ich muss versuchen weiterzumachen und ihn zu vergessen.“ „Du musst ihn nicht vergessen!“ „Nein, ich werde ihn nie vergessen, aber ich muss damit leben.Er ist schließlich nicht mehr und was nicht sein soll, dass soll eben nicht sein.Außerdem hatten wir eine tolle Zeit.“ „Das mag sein, aber ich finde es schlimm weil ihr eigentlich eine lange Zukunft gehabt hättet.“ „Das war eben Schicksal oder Voldemort.So spielt das Leben und ich finde Fred hat recht, du bist ein Romantiker, das hätte ich nie gedacht.“ Er lächelt und dann esst ihr zu Abend und du gehst in dein frisch gemachtes Bett.Heute habt ihr so viel über Lee geredet das du von ihm träumst, immer nur von seinen letzten Worten und von seinem Leichnam.Du wachst auf und musst wieder weinen.Langsam schleichst du dich in Georges Zimmer und setzt dich neben ihn. „George, kann ich zu dir kommen.“ Schluchzt du. Als er merkt das du weinst wird er sofort wach und legt einen Arm um dich und tröstet dich.Du lehnst dich an ihn und während du dich an seine Brust kuschelst schläfst du ruhig ein und du wachst am Morgen traumlos auf.Als du wieder aufwachst bist du in eine warme Decke gewickelt und George ist offenbar schon aufgestanden und in die Küche gegangen.Du schlingst die Decke um dich und gehst auch in die Küche und setzt dich an den Tisch. „Geht es dir wieder besser, Valli?“ „Ja, danke ich konnte heute Nacht einfach nicht alleine sein.“ „Kein Problem.Hast du schlecht geträumt?“ „Ja, wir haben gestern Abend so viel über Lee geredet und da ist alles wieder hoch gekommen.“ „Tut mir leid, ich wollte dich nicht aufregen.“ „Ich musste darüber sprechen.Jetzt ist es aus mir raus und es geht mir viel besser, danke.“ Als du letzte Nacht alleine mit deiner Trauer in der Dunkelheit warst und George für dich da war ist dir eine riesige Last vom Herzen genommen worden denn du weißt jetzt das du auf ihn zählen kannst und er für dich da ist.Du bist nicht alleine und er hat dir sehr geholfen. In den nächsten Wochen arbeitest du mit George und Fred im Laden und an den Wochenenden besucht ihr immer Fred und Lina oder die anderen Weasley's.Nach einem Monat wollen Fred und Lina verreisen und die Familie Weasley hat zu tun.Deswegen wollen du und George eine ganz ruhigen Abend machen. Am Freitagabend kommst du aus dem Laden und setzt dich auf das Sofa.Ein wenig später kommt auch schon Fred. „Mum hat unseren Abend gerettet, sie hat mir ein Fotoalbum geschickt mit den besten Bildern unserer Familie, willst du sehen?“ „Oh, ja gerne, komm neben mich.“ Ihr setzt euch zusammen auf das Sofa und du merkst schnell das es alles Bilder von den Kindern und aus dem letzten Jahrzent sind.Als ihr ein Bild von Ron mit einer Zauberbohne in der Nase seht bekommt ihr euch vor Lachen kaum ein. „Blätter mal eben zurück George.“ Er gehorcht und dann seht ihr ein Bild von Ginny mit etwa 5 Jahren wie sie Ron als ein übergroßes Baby verkleidet in einem Puppenwagen umherschieben will, Ron aber offenbar zu schwer für sie war und sie fällt auf den Po. „Was für ein entzückendes Bild, weiß Ron davon?“ „Vermutlich nicht.“ Kichert George: „Die Bilder sind nicht chronologisch, aber bald kommen ein paar Bilder aus Hogwartszeiten die ich und Fred mit einer magischen Kamera gemacht haben.“ Und tatsächlich kommt ein paar Seiten weiter ein Bild von Angelina und Fred vom Weihnachtsball.Damals warst du noch etwas eifersüchtig aber jetzt merkst du wie gut die beiden zusammen passen und Lina sah wirklich hübsch aus. „Ach, an dem Abend fand ich das ziemlich schrecklich aber jetzt sind sie zwei wirklich ein tolles Paar.“ „Warum war es damals nicht gut?“ „Ich war sauer auf Angelina weil ich mich wohl etwas benachteiligt gefühlt habe.“ „Wie denn das?“ „Ich war damals ein bisschen in Fred verknallt und dachte weil er mich beim Training angesehen hat das er mich vielleicht zum Ball einladen würde, wirklich albern von mir.“ Er blättert weiter und ein Bild von dir und Lee auch am Tag des Balles ist zu sehen. Du staunst darüber wie wenig du dich verändert hast während du aus dem Augenwinkel bemerkst das George rot geworden ist. „Das mag jetzt dumm klingen aber nicht Fred hat dich angesehen, dass war ich der dich pausenlos beobachtet hat, du hast uns wohl verwechselt.“ „Oh, ja, ich konnte euch am Anfang nicht so gut unterscheiden.“ „Dieser Ballabend war aber wirklich schrecklich, ich wollte es dir neulich nicht sagen weil es dir so schlecht ging aber ich war damals ziemlich sauer weil ich dich nicht rechtzeitig gefragt habe.“ „Oh, aber Hannah sah auch hübsch aus, siehst du.“ Du zeigst auf das Bild von George und der zurecht gemachten Hannah Abott. „Außerdem meinte Leanne das sie auch noch mit dir getanzt hat.“ „Ja, aber Fred ist damals nur mit Lina ausgegangen weil ich unbedingt mit dir gehen wollte.So wollten wir es als Doppel Weasley-Johnson Date ausmachen, ich war ziemlich feige.“ „Oh.“ ( sehr tiefsinnig xD ) „Ja, das war dumm.Fred hat mich wochenlang damit aufgezogen das ich es nichtmal geschafft habe ein Date mir dir auszumachen, ich war viel zu verliebt in dich als das ich das hinbekommen hätte.“ Das er in dich verliebt war ist dir irgendwie neu. „Du warst in mich verliebt?“ „Ja, seit du in unser Team gekommen bist, ich dachte das hätte dir Angelina mal gesagt.Sie wusste es von Fred, denke ich mal.“ „Ich glaub es echt nicht, Lina muss immer alles weitersagen und dann hält sie einmal in ihrem Leben dicht, ist das zu fassen!“ „Ehrlich gesagt überrascht mich das jetzt auch.Hat sie es nie erwähnt? Fred hat mich ewig geärgert.“ „Oh mein Gott, jetzt wo du es sagst hätte ich es aber echt merken könne.Ich war so eine dumme Kuh, ich habe dich auch noch gefragt wie dein Abend war und alles.Sorry, dass muss übel gewesen sein.“ „Wirklich toll war das nicht, da hast du recht.Und vor allem konnte ich nicht mal sauer sein weil du und Lee wirklich ein schönes Paar wart.“ Ihr blättert weiter und dir fällt auf einmal der scheinbar sinnloser Satz von Fred und Angelina ein. „Weißt du, ich überlege gerade das Angelina damals ganz schon mit dem Zaunpfahl gewunken hat.Als sie und Fred zusammen gekommen sind hat sie an dem Morgen als Fred gekommen ist kurz mit ihm getuschelt.Dann hat sie was ziemlich dummes gesagt.“ „Jetzt bin ich auch neugierig.“ „Es gibt ja das Sprichwort „Andere Mütter haben auch schöne Söhne.“.Die beiden haben kurz geflüstert und dann hat Fred oder war es Lina, ach egal.Dann hat einer der beiden so etwas gesagt „Andere Mütter haben zwar auch schöne Söhne, aber Valli, manche Mütter haben mehrere Söhne, vielleicht auch zwei die genau gleich schön sind.“ Ja genau das sie haben sie gesagt.Mensch, war ich dumm, ich dachte damals sie würde faseln aber das war ihr ernst.“ „Der Spruch war garantiert von Fred, darauf wette ich mein anderes Ohr.“ „Tja, jetzt seit ihr nicht mehr genau gleich schön.“ „Ja…genau, er ist ein Drei-Käse-Hoch und ich habe einen Kopf wie einen Käse.“ Du kicherst. „Im Nachhinein wünsche ich mir echt das ich einfach niemals Lee begegnet wäre und direkt mit dir zum Ball gegangen wäre, dann wäre dieser ganze Schlamassel nicht passiert und wir wären jetzt vermutlich genauso drauf wie Fred und Lina.“ Lachst du. „Stimmt, aber das kann ja noch werden.“ Grinst er. „Na sicher, ich denke aber ich habe meine Chance verspielt.Jetzt hast du doch bestimmt ein Auge auf eine andere geworfen – wie wäre es mit Verity aus dem Laden? Ich habe den Eindruck sie mag dich.“ „Ich will dich jetzt nicht überfordern, aber ich habe dich nie so ganz aufgegeben, vermutlich könnte ich nicht mal Verity lieben obwohl sie echt hübsch ist.“ „Ich war aber so mies zu dir, du verdienst eine bessere als mich, ich bin doch ein nervliches Wrack.“ „Du wusstest ja nicht wie es für mich war, du kannst ja keine Gedanken lesen.Außerdem habe ich den Eindruck es geht dir besser als vor ein paar Wochen und deine Nerven halten wieder.“ „Müssen sie wohl, sonst würde ich euch gar nicht ertragen können.Nerven aus Stahl – endlich wieder.“ Dir fällt erst jetzt auf wie nah ihr eigentlich aneinander sitzt.Dich überfällt sofort dein schlechtes Gewissen.Lee ist seit nicht mal 3 Monaten tot und du bist dabei dich in den Nächsten zu verlieben.Schließlich hat George dir gerade mehr oder weniger gestanden das er immer noch in die verliebt ist, er dich aber zu nichts zwingen will. Du schweigst erstmal und ihr seht die Bilder schweigend an bis tief in die Nacht.Ab und an lacht ihr wenn Ron und Ginny – Ginny hat Ron offenbar noch einige Male als Puppenersatz verwendet ^^ - zusammen zu sehen sind oder Fred und George Schnappschüsse aus ihrer Hogwartszeit haben.Dein Lieblingsbild ist wie Umbridge auf einem Haufen Schleim ausrutscht und von Filch aufgefangen wird.Du bist müde und immer wieder fallen dir die Augen zu bis du schließlich einschläfst während ihr das Hochzeitsfoto von Fleur und Bill anseht. Du fällst in einen Schlaf und siehst dich und George an Bill's und Fleur's Stelle.In deinem Kopf wummern immer wieder Lees's letzte Wort: „Ich will das du glücklich bist, auch ohne mich.“ Du liebst Lee und er wird immer einen Teil deines Herzens haben denn er war deine erste große Liebe, aber wenn der Lee den du kennst dich jetzt sehen könnte dann würde er nicht böse sein.Er will das du glücklich bist und wenn du gestorben wärst und er am Leben wäre, dann würdest du auch nicht wollen das er den Rest seines Lebens alleine bleibt wenn es doch jemandem gibt der ihn liebt.Dann erscheinen wieder du und George als Brautpaar und neben euch fährt Ron Ginny in einem Kinderwagen spazieren - ja du denkst wie ein Gentleman, Ron schiebt Ginny auch mal xD - und dann siehst du wieder Lee letztes Lachen.Er will das du glücklich bist und George könnte dich glücklich machen, er wird dich glücklich machen wenn du ihn lässt. Du wachst auf weil dich ein paar Sonnenstrahlen die durch das Fenster fallen im Gesicht anleuten.Du liegst in Georges Schoss auf dem Album wo dir Bill und Fleur selig entgegenlächeln.George hat die Augen geöffnet und beugt sich über dich. „Bist du wach, Val?“ Er nimmt deine Haare aus deinem Gesicht und du richtest dich auf und küsst ihn.Er ist überrumpelt und verwirrt, aber er erwidert den Kuss zärtlich.Und als würde ihm klar was er tut löst er sich wieder von dir. „Okay, Val du bist definitiv nicht richtig wach, oder träume ich?“ „Ich bin richtig wach und du träumst auch nicht, denke ich.“ „Am besten machst du die Augen noch einmal zu, denn ich bin George, nicht Lee.Ich.Bin.George.Oder ist es meiner Fantasie entsprungen das du mich geküsst hast?“ „Nein, ich wollte dich küssen.“ „Du weißt aber das ich George bin.George Weasley!“ „Ich kenne dich mein halbes Leben, George, ich würde dich nie aus Versehen küssen, ich verwechsel dich schon ewig nicht mehr, denk doch an dein Ohr.Du bist unverwechselbar.“ Du küsst ihn wieder und er ist immer noch verwirrt und schiebt dich weg. „Du bist dir aber ganz sicher das du nicht den Verstand verloren hast, Val!“ Du nickst. „Also gehören weder du noch ich auf die St. Mungo Station für geistig Gestörte.“ „Nein, du bist aber süß wenn du verwirrt bist.“ Lachst du. „Ich bin ehrlich verwirrt, aber hast du gerade süß gesagt?“ „Verdammt ja, und jetzt küss mich endlich, George.“ Er scheint zu realisieren das es kein äußerst detailgetreuer Tagtraum ist und legt seine Lippen auf deine und küsst dich zärtlich.Endlich stößt er dich nicht fort und eure Lippen verschmelzen zu einem langen Kuss.Du bist dir sicher, er wird dich glücklich machen, so wie Lee es auch gewollt hätte. Das sagen die anderen Figuren zu dir. Harry Potter: Valli ist toll.Eine klasse Jägerin und sie hat versucht mir das Leben zu retten als ich abgestürzt bin, so ein Mädchen kann nur gut sein. Ron Weasley: Ich mag Valli.Sie hat mich nicht ausgelacht als ich Hüter werden wollte und das mit ihr und George war noch komplizierter als bei mir und Hermine.Ich meine das George sie liebt wusste sogar ich und sonst bekomme ich immer alles als letzter mit. ( So viel Einsehen ist schon beinahe gruselig, nicht? ) Hermine Granger: Val ist eine super Freundin.Sie hat mich immer unterstützt und sie hat ihren guten Schnitt gehalten obwohl sie mit diesem Quatschkopf zusammen war.Einfach unglaublich, und selbst wenn ich keine Ahnung von Quidditch habe kann ich sehen das sie genial ist.Einfach meine beste Freundin. Ginny Weasley: Als ich mit ihr und Katie Quidditch gespielt habe fand ich sie ja schon nett, aber als sie sich dann auch noch so herrlich dusselig mit George angestellt hat da kann man einfach nicht anders als sie zu mögen.Valli ist die beste Jägerin und Freundin die es gibt. Angelina Johnson: Meine kleine Schwester eben.Taub gegenüber jeglicher Ironie und allen Arten von Sarkasmus.Ich habe so viele Anspielungen gemacht und dennoch hat sie es nicht verstanden.Tja, dass ist eben meine kleine Valli, aber ich hätte nie gedacht das sie in Fred verknallt war und das er das nicht gemerkt hat, sie war schon immer hübscher als ich und es waren soviele Jungs in sie verliebt.Nur gut das sie Lee hatte sonst wäre sie vermutlich ein Flittchen geworden ehe sie das mit George verstanden hätte. Fred Weasley: Sie ist schon süß.Valli ist eben freundlich und so naiv das es einfach nur noch lustig ist, aber wenn es um den Pokal geht dann ist sie hart wie Stahl und keiner kann sie stoppen.Einfach ein super Mädel, und das mit ihr und George hat wirklich lange gedauert, sie waren wochenlang alleine in einer Wohnung und wie ich gehört habe ist sie einmal mitten in der Nacht in sein Bett gekrochen und trotzdem hat es 2 Monate gedauert bis da was lief. George Weasley: Ich war wirklich lange in sie verliebt und hätte nie gedacht das etwas daraus wird wo sie in Fred und in Lee verliebt war.Sie ist einfach wunderbar.Nett, schlau, süß und immer meine Nummer 1.Ich liebe sie einfach, aber als sie mich geküsst hat dachte ich wirklich das sie endgültig den Verstand verloren hat. Lee Jordan: Ich liebe Valli, aber ich will das sie glücklich ist.Ich hatte eine wunderschöne Zeit mit ihr und gönne es ihr und George aus ganzem Herzen.Sie ist das liebste, netteste und tollste Mädchen was ich je gekannt habe und was ich an ihr wirklich schätze ist das sie es nie überstürtzt und alles gut durchdenkt auch wenn sie trotzdem oft daneben liegt.Im Name des Kommenators muss ich sagen, eine tolle Jägerin mit einer hohen Trefferquote. Katie Bell & Leanne: Auch wenn wir uns etwas auseinandergelebt haben ist und bleibt sie eine meiner Liebsten.Valli ist ehrlich klasse und sie passt super zu Fred, auch wenn sie und Lee schon süß zusammen waren…