x

Die Statistik vom Quiz

Dein Leben im Naruto Universum Teil 1

44.56 % der User hatten die Auswertung: Name: Sayuri Hiashi. Herkunft: Iwigakure. Alter:13 Rang: Genin Vertrauter Geist: Dein vertrauter Geist ist ein aggressiver, aber eigentlich ganz netter schwarzer Wolf, mit zwei Schwänzen, namens Jigoku (Hölle). Aussehen: gelbe Augen, Piercing an der Lippe und an der linken Augenbraue, schwarze, glatte Haare die über die Schultern gehen, weiße Strähnchen, im Haar eine weiße Lilie, Rotes Top, Schwarze Röhrenjeans, schwarze Schuhe, schwarze Armstulpen, Nietenhalsband, auf den Wangen jeweils drei dünner werdende rote Striche (die kommen daher, dass du ein Dämon bist), Eckzähne haben die Größe und die Form von kleinen Reizzähnen. Charakter: Du bist verschlossen und kaltherzig, aber nur äußerlich. In Wahrheit bist du sehr verletzlich und traurig. Das zeigst du aber niemandem und versteckst dich deshalb unter einer Maske aus Arroganz und Kälte. Nur die wenigsten lässt du hinter deine Fassade blicken. Kampftechnik: Du kämpfst mit einem Katana und bist ein Genie in Nin- und Taijutsu. Dein Ninjutsu ist dreimal so weit entwickelt wie bei anderen Ninjas deines Alters. Da du den offenen Kampf und direkte Angriffe bevorzugst, wankt ein bisschen beim Genjutsu. Deine Elemente sind Blitz und Feuer. Die du beide übrigens schon als Genin beherrschen konntest. Kekkei Genkai: Du besitzt eines und eine Fähigkeit die man mit einem vergleichen kann. Wenn du dein es aktivierst, werden deine Augen tiefrot und du nimmst die Gestalt eines übergroßen Wolfes an. Er ist weiß und besitzt schwarze Musterungen an den Beinen und im Gesicht. In diesem Zustand bist du noch etwas schneller als ohnehin schon und dein Chakra verdoppelt sich, wenn du Jutsus anwendest, die auf Feuer oder Blitz basieren. Deine zweite Fähigkeit erinnert an ein Kekkei Genkai. Du warst, natürlich unfreiwillig, für einige Zeit ein Versuchskaninchen von Oroshimaru. Daher hast du diese Fähigkeit. Wenn du sie aktivierst, verfärben sich deine Augen Lila und du gerätst in eine Art Blutrausch. Besonderes: Da du ein Dämon bist, kann man dich nur sehr schwer töten. Es funktioniert nur mit Weihwasser(wenn du es schluckst oder in Wunden bekommst), mit einem in Lamm Blut, oder Weihwasser getränkten Dolch oder wenn man dir direkt den Kopf abschneidet. Außerdem hast du ein Begleittier. Einen schwarzen Dämonenwolf namens Läng. Er kann Ninjutsu anwenden. Seine Elemente sind Feuer und Erde. Vergangenheit: DeineVergangenheitwaralle sanderealsnormal.DeineElternwurdengetötet, als du noch klein warst. Danach hat dich eine Familie in Iwigakure aufgenommen. Sie hielten dich am Anfang für ein normales Kind und behandelten dich, wie ihre eigene Tochter. Sie waren sehr gut mit ein paar Leuten aus dem Uchiha Clan befreundet. Genauer gesagt mit Sasukes Eltern. Sie nahmen dich immer mit, wenn sie sie besuchen gingen. So kam es, dass du dich mit ihm und Itachi angefreundet hast. Doch alles änderte sich, als rauskam, dass du ein Dämon bist. Deine Adoptiveltern behandelten dich plötzlich wie den letzten Dreck, als wärst du ihre Haussklavin. Sie haben dich nicht einmal mehr mit zu Sasuke genommen. Eines Tages hast du es nicht mehr ausgehalten und hast nachts deine Adoptiveltern getötet, dann bist du geflohen. Nach ein paar Monaten hat Oroshimaru dich erwischt und als Versuchskaninchen benutzt. Du hast es geschafft, auch von dort zu fliehen. Auf einer deiner Reisen hast du dann Läng getroffen. Schließlich bist du vor den Toren Konohas gelandet und der Hokage hat beschlossen dich als Kunoichi einzustellen. Deine Sicht: Ich lief durch die Straßen Konohas. Auf dem Weg zur Akademie. Der Hokage hatte gesagt ich solle an einem Überprüfungsmonat teilnehmen, um heraus zu finden was meine Stärken und Schwächen sind. Der findet einen Monat lang statt, und ist für die Ninjas die dieses Jahr die Akademie abgeschlossen haben. Damit man überprüfen kann, wie weit sie sind. Ich lief durch die Straßen und hatte keine Ahnung wo ich langgehen sollte. Was soll's, ich werde das schon irgendwie finden. Ich hatte Recht. Knapp zehn Minuten später stand ich vor einem großen Gebäude. Ninja Akademie stand auf einem Schild. So, dachte ich, jetzt nur noch den Raum finden. Mit einem Seufzer ging ich durch die Eingangstür. Meine Sicht: ,, Naruto jetzt setz dich endlich hin und halt die Klappe!", schrie Sakura Naruto an., Ja, ja ist ja gut. Komm wieder runter." antwortete dieser daraufhin. Im Klassenzimmer war es genauso wie sonst in der Akademie.,,Ähm, Sensei Iruka?",, ja Naruto?",, Wieso fangen wir eigentlich nicht mit dem Unterricht an?",, Weil wir noch auf jemanden warten.",, Aha, und auf wen?",, Auf eine neue Kuniochi. Der Hokage meinte, sie soll das hier mitmachen. Naja, weil sie neu ist eben." In diesem Moment ziehst du die Tür auf und siehst dich um. Deine Sicht: mein erster Gedanke war: Ach du sch***, wo war ich denn hier gelandet? Ich sah mich kurz um. Halt! ...Das konnte doch nicht sein oder? Ich hatte ihn jahrelang nicht mehr gesehen, deshalb war ich mir nicht sicher. Aber...die Augen...diese Augen würde ich unter tausenden wiedererkennen. Er war es wirklich. Sasuke Uchiha ...,, Aha da bist du ja. Ich nehme an du wusstest nicht wo die Akademie liegt, hab ich recht?", sprach mich plötzlich jemand an. Der sensei, würde ich mal sagen. Ich nickte.,, das hier ist Sayuri Hiashi. Sie ist neu in Konoha und soll diesen Monat hier mit machen. Na dann, setz dich irgendwohin, dann können wir anfangen. Ich setzte mich in eine freie Reihe ganz vorne, und spürte die Blicke die auf mich gerichtet waren. Sasukes Sicht:__ Ich konnte es nicht glauben, als ich sah wer durch die Tür kam. Das konnte sie doch nicht sein, oder doch? Iruka stellte sie uns vor:,, Das ist Sayuri hiashi." ich konnte es nicht fassen. Sie war es wirklich. Sayuri... Sie setzte sich in die erste Reihe, weil sie frei war, denke ich. Iruka begann zu reden: So, da wir jetzt vollständig sind, können wir anfangen. Der Hokage wartet schon auf uns vor Konoha. Heute ist nämlich die Überprüfung eurer Ninjutsus dran. Das Ergebnis wird natürlich in eure Akte aufgenommen. Also kommt mit." Deine Sicht: Na, gut, dachte ich, Ninjutsu also. Wir waren an einem großen See angekommen. Wenn wir aufgerufen werden, sollten wir auf den Steg gehen und unser bestes Ninjutsu zeigen. Nach ein paar Leuten, die mich nicht interessierten, war Sasuke dran. Ich wollte unbedingt sehen, wie sehr er sich verbessert hat. Ich musste grinsen, denn als er an Naruto vorbei ging sagte er zu ihm:,, Was war das denn? Du kleiner loser?" sasuke stand auf dem Steg und formte die Fingerzeichen. Warte mal...dass kannte ich doch! Na klar, das Jutsu der flammenden Feuerkugel. Ich hatte Recht, denn Sekunden später explodierte eine riesige Feuerkugel vor ihm. Ich muss schon sagen, echt beeindruckend. Die anderen Weiber gingen mir übrigens mächtig auf die Nerven. Wie die rum gequickt haben, als sasuke dran war. Das nenn ich mal tussig. Am schlimmsten war die blonde, Ino heißt die wohl, hab ich vorhin gehört. Als nächstes war ich dran. Gut dann zeig ich denen mal was ein Ninjutsu ist. Ich aktivierte mein Kekkei Genkai, das ich für mein Jutsu brauchte. Sasukes Sicht: Wie zu erwarten waren die meisten ninjutsus der anderen ziemlich schwach. Nach mir war Sayuri dran. Ich hatte keine Ahnung wie sie im Ninjutsu war. Sie trat auf den Steg und aktivierte ihr kekkei genkai. Ihre Augen färbten sich rot, eine kleine Staubwolke stob auf und...Wow. Das nenn ich mal ein Kekkei Genkai. Sie hatte die Gestalt eines verdammt großen weiß schwarzen Wolfes angenommen. Aber wie wollte sie so Fingerzeichen machen? Auch die anderen waren sichtlich beeindruckt. Sayuri stand mittlerweile am Ende des Steges und schloss die Augen. Als sie sie aufriss zeichneten sich schwarze Muster auf ihrem Fell ab. Das sind wohl die Fingerzeichen, dachte ich. Sie öffnete ihr Maul indem sich eine kleine, zuckende Kugel gebildet hatte, die rasend schnell immer größer wurde. Sie sah aus wie ein runder Blitz. Mit einem Lichtblitz wurde die Kugel in die Mitte des Sees geschleudert. Zwei Lichtsäulen stiegen in Himmel und See, umgeben von einem Ring aus Feuer. Sie konnte tatsächlich als Genin bereits zwei Elemente einsetzten. Mit einer gewaltigen Druckwelle, die uns gegen Bäume katapultierte, explodierte die Lichtkugel und eine Flammen wand raste auf uns zu. Als sie erloschen war, erkannte man erst das ganze Ausmaß ihres Jutsus. über die Hälfte des Wassers im See waren durch die Hitze verdunstet. Um den See herum war die Erde verbrannt und von Blitzeinschlägen gezeichnet. Auch von den Bäumen war nicht mehr viel übrig. Die Kronen bestanden nur noch aus verbrannten Zweigen, kein Baum im Umkreis von 20Metern hatte noch Blätter. Der Name passte wirklich gut. Jutsu der explodierenden Lichtkugel. Mit einem selbstzufriedenen Blick auf die Auswirkungen ihres Jutsus, ging Sayuri von dem Steg und setzte sich vor einen verbrannten Baumstumpf. Ich hatte schon immer gedacht, dass sie mal eine Gute Kuniochi wird, aber, dass sie so gut ist... Das war's der nächste Teil ist schon in Bearbeitung dann geht die Story weiter. wär nett wenn du mir 'ne Mail schreibst, so über meinen ersten Test. ;)

18.87 % der User hatten die Auswertung: Name: Midori Tianshi (Engel) Alter: 13 Rang: Chunin Herkunft: Ein kleines Dorf in der Nähe von Kirigakure Vertrauter Geist: Dein Vertrauter Geist ist ein treuer schwarzer Panther namens Korudo(Kälte). Sie hat auffallend Eisblaue Augen und eine Menge Kampfnarben. Aussehen: Dein linkes Auge ist grün, dein rechtes grau, darüber hast du eine tiefe Narbe. Das ist eine Kampfwunde die zu Folge hat, dass du auf dem rechten Auge blind bist. Deine Haare sind schwarz und leicht gewellt mit roten Spitzen. Auch dein Pony ist rot und verdeckt zur Hälfte dein rechts Auge. Dein Kleidungsstil ist etwas eigen. Du trägst ein Knallpinkes Kapuzenshirt. Die Ärmel sind nur halb so lang wie deine Arme. Darunter trägst du ein Netzshirt. Am linken Arm trägst du eine grün-weiß gestreifte Armstuple. Dazu eine schwarze Hotpants und normale, schwarze,, Ninjaschuhe“. Deine Hose ist mit zwei Nietengürteln behangen. Außerdem hast du eine Tätowierung am rechten Unterarm. Sie zeigt eine mit Stacheldraht umwickelte Rose. Charakter: Du bist vorlaut, selbstbewusst, sagst was du denkst, tust was du willst, es ist dir egal was andere über dich denken oder sagen, außerdem bist du sehr tierlieb und sogar Vegetarierin. Trotz deiner schlimmen vergangenheit bist du sehr offen. Kampftechnik: Du kämpfst mit deinem Taijutsu, dein Ninjutsuist auch nicht ohne. Dein Genjutsu st nicht ganz so gut entwickelt, aber du kannst damit Schaden anrichten. Du bevorzugst direkte Angriffe und den offenen Kampf. Außer den normalen Ninjawaffen wie Kunais und Shuriken, benutzt du eine große Sense. Dein Element ist Erde. Kekkei Genkai: Du besitzt kein Kekkei Genkai, aber eine besondere Fähigkeit. Du kannst nicht streben. Dank eines Rituals in deinem Heimatdorf. (Mehr dazu in der Story) Besonderes: Da du sehr tierleib bist, hast du auch Haustiere. Zuerst einen Ninjahund und zawr einen schwarz weißen Husky namens Siwang. Er ist stehend ungefähr so groß wie du. Außerdem hast du noch ein etwas ungewöhnliches Haustier. Es ist eine Füchsin. Sie ist eigentlich gerademal groß genug, um auf deinen Schultern zu liegen. Aber sie kann ihre Größe ändern. Dann ist sie so groß wie Siwang und hat ziemlich große Reizzähne. Sie hat gelbe Augen, drei Schwänze, einen schwarzen Aalstrich auf dem Rücken und trägt ein Stachelhalsband. An den Vorderpfoten hat sie Verbände. Du hast die Shayla genannt. Sie kann außerdem Ninjutsus anwenden die etwas mit Blitzen zu tun haben. Vergangenheit: Du bist in einem kleinen unbedeutenden Dorf in der Nähe von Iwigakure aufgewachsen. In dem wohl langweiligsten Dorf der Welt. Alle waren streng gläubig und verklemmt. Es gab feste Regeln was Klamotten und Verhalten anging. Alle Kerle mussten lange Hosen und ein weißes Hemd tragen. Alle Mädchen Kniestrümpfe, Röcke und Blusen. Außerdem durften Mädchen keine Kuniochis werden. Anderes Verhalten war hier fehl am Platz. Wer nicht gehört hat, wurde geschlagen. Dein Vater war ganz besonders schlimm. Immer wenn er dich schlug, stand deine Mutter daneben und sagte dir immer wieder du seist ein böses Kind. Eines Tages hast du es nicht mehr ausgehalten. Du hast dir Nachts Siwang geschnappt und bist abgehauen. Deine Techniken hast du dir mit der Zeit selbst beigebracht. Du warst sogar so gut, dass du Chunin geworden bist. Und das ohne Akademie und Sensei! Den Großteil deiner Blitzjutsus hat dir Shayla beigebracht. Du hast sie auf deiner Reise von Otogakure nach kirigakure getroffen Deine Sicht: ,, verdamte sch***! Ich hab langsam keine Lust mehr auf den Mist! Kann man nicht mal mehr in ein sch*** kleines Dorf gehen, ohne verletzt zu werden?“, ich stapfte miesgelaunt durch den Wald. Neben mir liefen Shayla und Siwang. Ich hatte verdammt Schmerzen, jeder Schritt tat höllisch weh ind mir fehlten mindestens zwei Liter Blut. Ich konnte mich kaum noch auf den Beinen halten, mir war schwindelig. Ich konnte nicht mehr und fiel auf meine Knie. Müsste hier nicht irgendwo ein Dorf sein? Siwang legte seinen Kopf an meinen und sah mich besorgt an. Shayla sah in den dunklen Wald. Ich sah auf den Boden, auf meine Blutverschmierten Hände. Wieso hatte ich mich noch einmal in diese sch*** Prügelei ziehen lassen? Ach ja, dieser eine Kerl hatte mich blöd angemacht. Plötzlich hörte ich ein Geräusch zwischen den Bäumen. Ich hob ruckartig den Kopf. Das rascheln im Unterholz kam näher. Zwischen den Bäumen tauchte… ein Hund auf? Ein kleiner weißer Hund kam aus dem Wald auf mich zugelaufen. Was machte der denn hier? Kibas Sicht: Wo wollte Akamaru denn hin? Warte mal, hier riechts doch nach… Blut. Ich folgte Akamaru weiter durch den Wald. Er folgte der Blutspur. Akamaru lief auf eine kleine Lichtung im Wald zu, wo der Blutgeruch am stärksten war. Ich ging ebenfalls weiter auf die Lichtung zu. Moment mal… da saß doch jemand. Ich trat aus dem Wald hervor, als sie mich bemerkte, stand sie erschrocken auf und griff nach der Sense, die auf ihrem Rücken befestigt war. Sie war nicht aus Konoha, soviel stand fest. Sie musste dringend ins Krankenhaus. Ich kannte mich zwar mit verletzungen nicht so gut aus, aber bei den ganzen Wunden und dem Vielen Blut, mussten sie sehr schwer sein. Sie sah mich mit ihren Bernsteinfarbenen Augen an. Diese Augen waren wirklich wunderschön. Trotz des ganzen Blutes sah sie echt gut aus. Sie richtete ihre Sense auf mich.,, Wer bist du und was willst du von mir?“,, Hey, ganz ruhig bleiben. Ich bin Kiba und ich glaube mein Hund ist dir zugelaufen.“ Sie sah auf Akamaru runter, dann wieder zu mir.,, Na los, komm her mein klienr!“, rief ich Akamaru. Er kam gemächlich auf mich zugetrottet.,, Hey sag mal“, wandt ich mich nun wieder dem Mädchen zu,, Was ist eigentlich mit dir passiert? Du siehst ja ganz schön angeschlagen…“ Ich wurde von einem dumpfen Aufschlag unterbrochen. Sie war umgekippt, bei den Verletzungen kein Wunder. Gut, dachte ich mir, hier kann ich sie ja schlecht liegen lassen. Dann bringe ich sie mal ins Krankenhaus. Deine Sicht: Ich wurde von dem gezwitscher von Vögeln geweckt. Zaghaft öffnete ich die Augen, Sonnenlicht nam mir kurz die Sicht und ich wurde von den schneeweißen Wänden geblendet. Ich sah mich im Zimmer um. Shayla und Siwang schliefen. Shayla hatte ihre ursprüngliche Größe angenommen. Ich war in einem Krankenhaus. Aber wie war ich hierhergekommen? Ich versuchte mich hinzusetzen, doch ein starker Schmerz in der Magengegend ließ mich zusammenzucken. Ich stand langsam auf und sah mir meinen Bauch an. Es war ein tiefer Schnitt, der sich komplett von links nach rechts zog. Ich hatte ein paar blaue Flecken und Prellungen. Ich sah aus dem Fenster, als plötzlich die Tür aufging. Ich drehte mich um. Da stand der Typ den ich im Wald gesehen hatte. Kibas Sicht: Ich machte die Tür zu ihrem Zimer auf. Der Hokage hatte gesagt ich soll sehen ob sie wach ist. Sie stand am Fenster und drehte sich zu mir um. Sie sieht wirklich gut aus, dachte ich.,, Hey, ich weiß ja nicht ob du dich noch erinnerst, deshalb stell ich mich noch einmal vor. Ich bin Kiba und der hier ist akamaru.",, Midori.", sie lächelte. Ihr Blick wanderte hinter das Bett im Raum.,, Siwang, jetzt sei mal nicht so unhöflich." erst jetzt bemerkte ich, dass ihr husky hinter dem Bett lag. mit einem Gähnen rappelte er sich auf und lief zu midori. Er war wirklich groß. Wo war eigentlich diese Füchsin, fragte ich mich. Neben dem Bett bewegte sich etwas die Füchsin kam hervor. Drei Schwänze, gelbe Augen, ein stachelhalsband.,, Also", begann Midori,, der hier ist Siwang und die kleine dahinten ist Shayla.",, War sie im Wald nicht etwas größer?",, ja, das is ne Fähigkeit. Sie kann ihre größe ändern. Ähm,... ich will ja nicht unhöflich sein oder so, aber wieso bist du noch einmal hier?",, Ach ja stimmt . Sag mal, wohnst du hier in der Nähe?",, Ich komm aus dem kleinen Dorf, aber von da bin ich weg.",, Das past ja gut. Ich soll dir nähmlich was vom Hokage sagen. Konoha braucht mehr gute Kuniochis. Er hat gesagt, wenn du ne Kuniochi bist, kannst du in Konoha bleiben. Hier wär sogar noch ne Wohnugn frei. Ich könnt dich hinbringen. Also?" Sie überlegte kurz.,, Naja, da ich nicht weiß wo ich hin soll und garde sowieso nichts besseres zu tun habe. okey, bring mich hin." *Zeitsprung: Du hast schon deine neue Wohnung gesehen und erfahren, dass du in Kurenais Team kommst. Jetzt zeigt Kiba dir grade mit Hinata zusammen Konoha.* Deine Sicht: ,, Hier ist wirklich alles anders, als in meinem Dorf.",, Wirklich?",, Ja. Is ungewohnt Leute zu sehen die nicht alle die gleichen Uniformen tragen.",, Wars so schlimm in deinem Dorf?",, Schlimmer. Egal wo du hingegangen bist das gleiche. Anzüge, beten. Am schlimmsten waren die anderen Weiber.",, Wieso? Wie waren die?",, Tussig. Die wollten nichts mit mir zu tun haben, nur weil ich nicht eingesehen hab, wieso ich mein Leben als Hausfrau verschwenden soll. Denen war nichts wichtiger als ihre Nägel, ihre Klamotten und ihre bekloppten Haare.",, Vor denen wirst du hier keine Ruhe haben. So welche gibs hier auch." Ich seufzte.,, Wann treff ich eigentlich unseren Sensei?",, Morgen is wieder Training.", sagte hinata und wir gingen weiter durch Konoha. Kibas Sicht: Ich stand mit Akamaru am vereinbarten Treffpunkt und wartete auf die anderen. Ich war etwas zu früh dran. Ich wartete und wartete. Plötzlich hörte ich Schritte, Midori und Siwang kamen . Shayla saß auf ihrer Schulter.,, Hay.",, Hey",, Und gut geschlafen in deiner neuen Wohnuhg?",, N' bisschen ungewohnt aber es geht schon.",, Ich hab gehört du hast dich gestern Abend mit Ino angelegt.",, selber schuld. wenn die Tusse meint mich blöd anmachen zu müssen.",, Muss schon sagen. Du weißt immer was du antworten sollst.",, Alles Übung.",, hm, wie meinst du das?",, In meinem alten Dorf war ich ja nicht gerade sehr beliebt, da musst ich das jeden Tag machen.",, Wieso? was hatten die alle gegen dich?",, ich hab ne besondere Fähigkeit die den anderen Angst gemacht hat. Ich war da nie beliebt. war mir aber ehrlich gesagt ziemlich egal.",, Was für ne Fähigkeit?",, Erfährst du schon noch. Ich red nicht gern darüber." In diesem Moment bogen Hinata und Shino um die Ecke. Kurze Zeit später kam auch Kurenai. Deine Sicht: Hm, Diese Kurenai sah nicht unbedingt schwach aus. Nachdem ich mich ihr und sie sich mir vorgestellt hatte, sagte sie:,, So, Asuma wartet mit seinem Team schon auf uns.",, Wieso?2 kam es von Shino.,, Weil ich mir dachte es wäre ganz nett eure Fähigkeiten in kleinen Übungskämpfen gegen ein anderes Team zu testen. Asuma hatte für das Training heute noch nichts geplant, also passt das doch ganz gut. Und jetzt kommt schnell, sie warten bestimmt schon." Nach circa Fünfzehm minuten waren wir angekommen. Auf einem der Trainingsgebiete. Ich hatte mich die ganze Zeit gefragt wer eigentlich in Asumas Team war. Als ich es gesehen hate, war ich nicht gerade erfreut. ino. Na toll. Außerdem war da noch ein ziemlich dicker Typ und einer mit schwarzen Haaren, der ziemlich genervt aussah.,, Hey Kiba", sagte der mit den dunklen Haaren,, wer is die denn?",, Sie is neu hier. Gestern erst angekommen.",, Hy, ich bin Midori. *Grins* und du?",, Shikamaru und de hier is Chouyi.",, Hay, wie gehts?" Wir wurden unterbrochen als Kurenai und Asuma kamen.,, So, dann lasst uns mal anfangen. Midori, du wirst gegen...ähm... Ino antreten." Sehr gut, dachte ich, dann zeig ich der Tusse mal was ne richtige Kunoichi alles draufhat. Wir standen auf und gingen in die Mitte der Lichtung. Asuma pfiff einmal und es ging los. Ino startete mit einem direkten Angriff. Keine gute Idee, darin bin ich geübt. Es reichte völlig einfach nur den Oberkörper zu bewegen um ihren Schlägen auszuweichen. Sie vergaß komplett auf ihre Deckung zu achten. Jetzt war ich dran. Ein gezielter, kräftiger Schlag und sie flog gegen den nächsten Baum. Nochmal machte sie einen direkten Angriff und noch einmal das gleiche Spiel. Langsam wurde es langweilig.,, So Ino, ich hab langsam keine Lust mehr." Ich zückte meine sense, konzentrierte mein Chakra auf sie und ließ sie rasend schnell zu Boden fahren, um mein selbstentwickeltes Jutsu anzuwenden. Das jutsu der Erddolche. Sofort als meine waffe den Boden berührte schossen drei meter hohe Säulen aus Gestein, so spitz wie Dolche, aus der erde und rasten auf Ino zu. Ich war mir meines Sieges schon sicher. Zu sicher. Denn plötzlich schoss mein Jutsu auf MICH zu! Irgendwie hatte sie es geschafft, es umzuleiten. Ich konnte nicht mehr ausweichen und wurde mit der ganzen Härte des Gesteins getroffen. Ich knallte gegen einen Baum und ein heftiger schmerz durchzuckte mich wie ein Schwerthieb. Seltsamerweise knallte ich nicht auf den Boden. Ich sah an mir hinunter und erstarrte. Blut... Überall Blut. Auf dem Boden, an dem Baum, an mir. Einfach überall. Ein spitzer Ast, der waagerecht von dem Baum abstand, hatte mich komplett durchhbohrt. Ich fühlte mich benebelt. Mir wurde schwindelig als sich die Blutlache weiter ausbreitete. Kibas Sicht: Midori... Nein..., dachte ich. Ich dachte sie wäre tot. Doch plötzlich bewegten sich ihre Arme. Sie legte die Hände an den Baumstamm und schob sich von dem Baum weg. Hart schlug sie auf dem Boden auf. Aber...Sie müsste tot sein. Moment mal...Genau! das musste ihre besondere Fähigkeit sein. Ich wusste nicht wieso, aber aus irgendeinem Grund konnte sie nicht sterben. Sie tastete nach ihrer Sense, stütze sich ab und sah wütend zu Ino hoch, die sie ängstlich ansah. Alles was Midori sagte war:,, das hat verdammt wehgetan! Shayla komm mal her!" Die klien rotbraune Füchsin stand auf und lief zu ihr.,, Dann zeig der Tusse mal, wie du aussiehst wenn du wütend bist."Shayla sah zu Ino rüber und bleckte die Zähne. Schwarze Streifen durchzogen ihr Fell und sie änderte ihre Gestalt. Sie war jetzt etwas größer als Siwang, hatte eine Auffällige Musterung um die Augen herum und besaß riesige Reizzähne.,, Gut, dann lass uns Ino mal unser Spezial- Jutsu zeigen." Sie formte Fingerzeichen.,, Mensch, Tier, Gestaltannahme!" Um Midori herum bildete sich eine Staubwolke, als sie sich legte, traute ich meinen Augen nicht. Midori hate die Gestalt von Shayla angenommen. Nur dass ihr fell schwarz war. Sie blickte zu shayla und fast zeitgleich schossen beide auf Ino zu, die dem ganzen mit weit aufgerissenen Augen zu sah. Erst als Shaylas Zähne kurz vor ihrem Gesicht waren, reagierte sie und wich aus. Jetzt begann der Kampf erst richtig. Ino war fast nur damit beschäftigt Zähnen, Pranken, Feuerstößen und Blitzen auszuweichen. Es dauerte nicht lange und ihr Chakra ging zur Neige. Sie reagierte ein einziges Mal zu langsam, was Midori sofort bemerkte. Plötzlich hatte ino eine tiefe Wunde am Bein. Verursacht von Midoris Krallen. Ino stürzet zu Boden.,, Halt, das reicht! Der Kampf ist beendet!", rief Asuma. Sie ließen von ino ab. Midori deaktivierte Das Jutsu und Shayla nahm wieder ihre normale Größe an.,, Stell dich nicht so an.", sahte sie zu Ino,, Morgen wird es nicht mehr wehtun. Sei froh, dass ich nicht zugebissen ahbe." Sie verließ die kleine Lichtung und setzte sich neben mich. Die wunde in ihrem bauch blutet immer noch.,, Solltest du nicht lieber in Krankenhaus gehen?", fragte ich sie.,, Nein, ist nicht nötig. das tut nicht weh.",, Sag mal, woher hast du eigentlich diese Fähigkeit?",, ich hab dir doch gesagt ich red nicht gern darüber. wieso?",, Ach, nur so.",, Kiba, Chuji, ihr seid als nächstes dran!", kam es von kurenai. Ich stand auf und ging auf den Kampfplatz zu. Ich kannte Midori zwar noch nicht lange genug, um irgendetwas über sie zu wissen, aber in einem Punkt war ich mir sicher, sie war etwas ganz besonderes... das wars erstmal. Aber, nein nicht traurig sein. der zweite teil is schon in bearbeitung. In dem steht dann auch woher du die fähigkeit hast. Aba bis denne sag ich mal tschüss.:) Ach ja, das ist ja mein erster test, also BITTEEEEEEEEEEE schreib mir ne mail.

36.57 % der User hatten die Auswertung: Name: Yue Heidan Alter: 13 Rang: Genin Herkunft: Ein kleines Dorf in der Nähe von Takigakure. Vertrauter Geist: Dein Vertrauter Geist ist eine mutige und kämpferische weiße Tigerin Namens Mayonaka(Mitternacht). Sie ist auf einem Auge Blind und eines ihrer Ohren ist stark zerfetzt. Aussehen: Du hast violette Augen und weiße Haare. Sie gehen dir bis zum Rücken, auf Missionen machst du meistens einen hohen Pferdeschwanz. Dein Pony ist ausgefranst. Du trägst ein dunkelblaues T-Shirt und darunter ein Netzshirt. Deine Hose ist eine weiße Röhrenjeans, die an den Beinen absichtlich ein paar Löcher hat. Du trägst normale, dunkelblaue "Ninja schuhe" Um den Hals trägst du ein Amulett mit einem roten Edelstein, das dir noch von deinen Eltern geblieben ist. Außerdem trägst du an deiner linken Hand einen Verband und hast eine Kampfnarbe im Gesicht. Sie zieht sich über deine rechte Schläfe, über die Wange, die Lippe und schließlich über deinen Hals. Charakter: Du bist offen, ehrgeizig und freundlich. Wenn dir jemand dumm kommt kannst du aber auch schon mal ziemlich unangenehm werden. Aber nur dein Äußeres ist die fröhliche, nette Person die viele kennen. Innerlich bist du verletzlich, unsicher, ängstlich und auch depressiv. Außerdem zweifelst du manchmal stark an dir. Nur wenige lässt du hinter deine Maske blicken. Kampftechnik: Ninjutsu, Taijutsu und genjutsu sind bei dir gleich gut entwickelt. Außerdem hast du zwei Waffen. Für die direkten Angriffe benutzt du ein Langschwert, mit dem du auch dein Element benutzen kannst. Für die Angriffe aus weiterer Entfernung benutzt du Pfeil und Bogen. Beide Waffen beherrschst du perfekt. Dein Element ist Wasser. Kekkei Genkai: deine Augen färben sich eisblau mit einem Grünen Rand. Du bist dann dazu in der Lage, die Gedanken deiner Feinde zu kontrollieren. Du kannst ihnen dadurch auch Schmerzen zufügen. Wenn du all dein Chakra darauf konzentrierst, kannst du sogar für eine gewisse Länge die Zeit anhalten. Dies ist aber sehr anstrengend und du hältst es nicht für lange durch. Besonderes: In dem Amulett das du trägst, ist Chakra eines Wolfsdämons gefangen. Es ermöglicht dir, die Gestalt eines etwas zu großen, grauen Wolfes anzunehmen. Vergangenheit: Am Anfang war deine Vergangenheit ganz normal. Du hattest eine Familie, die dich liebte, und eine Menge Freunde. Doch dein Dorf wurde im Krieg von Räubern vernichtet. Du hast als einzige Überlebt. danach hat dich ein Ninja aufgenommen und hat dich unterrichtet. Als er im einer Schlacht fiel, bist du in Konoha aufgenommen wurden. Story: Neji's Sicht: was kommt denn jetzt? fragte ich mich. Der Hokage hatte uns aus irgendeinem Grund in sein Büro gerufen.,, Hey, ten ten, hast du 'ne Ahnung was wir hier sollen?",,Ähm, Nein. Keine Ahnung.",, Na endlich!", rief Lee auf einmal,, Meister Hokage hat endlich gemerkt was für ein Genie ich bin und will mich ohne Prüfung zum Genin machen!",, davon träumst du vieleicht." Die Tür ging auf und der Hokage betrat den Raum.,, Ah, Meister Hokage!", kam es plötzlich von Gay,, Wollen sie meine Schüler für ihre Hervorragenden Leistungen und ihr extra hartes Training persönlich belohnen?",, Ehrlich gesagt, Nein. Aber ich habe eine andere Nachricht für sie.",, was ist es? Etwa eine neue Mission? Nur her damit! Mein Team und ich sind allzeit bereit! nicht wahr Lee!",, Ja genau, Sensei! Egal was es ist, ich bin dabei!",, Nein es ist keine neue Mission. Aber trotzdem eine wichtige Aufgabe. Du bekommst eine neue Kunoichi ins Team.",, Was? Eine neue Kuniochi? hervorragend! Ich werde auch diese Herausforderung erfüllen.",, Das freut mich zu hören. Sie ist übrigens neu in Konoha. Ihr Sensei ist im Krieg gefallen und da er ein alter Freund von mir war, habe ich beschlossen, sie aufzunehmen. Yue!", rief der Hokage,, Du kannst jetzt reinkommen." Die Tür ging auf und ein Mädchen mit langen, weißen Haaren und violetten Augen, die traurig und gleichzeitig optimistisch aussahen, betrat den Raum.,, Yue, das hier ist dein neues Team." Deine Sicht: Ich betrat den Raum und sah mir kurz mein neues Team an.,, Hallo!", rief plötzlich ein Typ der anscheinend der Sensei war.,, Ich bin Gay, dein neuer Sensei. Wir werden das Beste aus dir rausholen. Ich stell dir erst mal alle vor. Also: Der hier ist Neji, hier haben wir Ten Ten und natürlich nicht zu vergessen: Mein Musterschüler Lee, Meister des Taijutsu." Plötzlich lief ein Typ auf mich zu, der fast genauso aussah wie sein komischer Sensei, also genauso bescheuert, und schrie mir schon fast ins Gesicht:,, Hallo! Ich bin Rock Lee! Wie wär's, wenn ich dir später Konoha zeigen würde, oder wir könnten Taijutsu trainieren, oder ich zeig dir meinen Lieblingsplatz hier! Wie wär's?",, ja, genau.*langsam mit Kopf nick, Gesicht mach als würdest du mit dem geisteskranken reden*", der hat doch echt 'ne Macke.,, keine sorge Lee, das wird schon. naja dann lasst uns jetzt mal rausfinden was unser Neuzugang alles draufhat. und...Los!" Die beiden grünen Männchen rannten plötzlich wie bescheuert aus dem Büro des Hokage. Ten Ten, Neji und ich blieben stehen und sahen den beiden hinterher. Die beiden gingen den ihnen gemächlich hinterher, und ich ging ihnen nach.,,Ähm.", fragte ich,, was hatten die denn?",, Die sind immer so.", antwortete mir Neji.,, Und wo sind die jetzt hin?",, Zum Trainingsplatz. Sag mal, kannst du überhaupt was?",, Ich bin nicht gerade schwach.",, Aha, und mit was kämpfst du?",, Taijutsu, Ninjutsu und Genjutsu.",, Und mit was für Waffen?", fragte mich Ten Ten.,, Mit 'nem Langschwert und für Distanzangriffe hab ich Pfeil und Bogen.",, Gleich zwei? Find ich toll. Ich hab mich nämlich auf Waffen spezialisiert, musst du wissen." Hm, hier schienen ja alle ganz nett zu sein. Naja, bis auf die zwei grünen Männchen. Nejis Sicht: Wir waren mittlerweile am Trainingsplatz angekommen. Lee und Gay trainierten schon. Als sie uns sahen unterbrachen sie kurz ihr Training.,, So.", sagte Gay,, jetzt sind wir vollständig und können mit dem Training beginnen. Zuerst ein bisschen Ausdauer und Geschwindigkeitstraining. Also los!" Gay und Lee rannten sofort los. Ich, Ten Ten und Yue ebenfalls. Hm...ich muss schon sagen, sie war schnell. Sie hatte keinerlei Schwierigkeiten mitzuhalten.,, sag mal, Yue", kam es von Gay.,, Hast du eigentlich ein Kekkei Genkai? Eines, dass man beim Rennen einsetzten kann?",, Eine die beim Laufen behilflich ist nicht. Aber dafür hab ich 'ne andere Fähigkeit.",, Gut dann lass doch mal sehen!" Ihre Augen verfärbten sich. Sie waren jetzt gelb mit einem schwarzen Rand. Sie sprang vom Baum herunter. In der Luft stob eine kleine Staubwolke auf, als sie sich legte, sah man einen grauen Wolf auf dem Boden landen. Wow, ich muss zugeben, dass war beeindruckend. Sie steigerte ihre Geschwindigkeit und überholte ohne Probleme alle. Lee versuchte natürlich sie zu überholen, vergebens.,, Okay, dass reicht erst mal!", reif Gay. Die Krallen in den Boden rammend kam Yue zum Stehen.,, Gut gemacht! Du bist wirklich schnell. Sogar schneller als Lee. Gut dann lasst uns weitermachen. Yue, zeig uns bitte mal dein Kekkei Genkai.",, Dazu brauch ich jemanden der es freiwillig abkriegt.",, Ich mach das!", schrie Lee.,, Ich warne dich, es wird wehtun.",, Ich kann mit Schmerz gut umgehen.",, Na gut." Sie ging ein paar Meter weiter weg. Lee hinterher. Yues Augen veränderten die Farbe, Eisblau mit einem grünen Rand. Sie schloss die Augen, als sie sie wieder Aufriss und Lee ansah, zuckte er zusammen. Sein Gesichtsausdruck war panisch, als hätte er Angst. Yue konzentrierte sich stärker. Plötzlich begann Lee zu schreien, als hätte er Schmerzen. Er drückte seine Hände gegen seinen Kopf und kniete auf dem Boden.,, Okay Yue. Stopp das reicht!", rief Gay. Sie deaktivierte ihr Kekkei Genkai und Lees Gesichtsausdruck entspannte sich. gay lief zu Lee, während Yue gelassen auf ihren Platz neben mir zurücktrottete. Sie setzte sich.,, Sag mal", begann ich,, was hast du eben mit Lee gemacht?",, Er hatte eben das Gefühl, als würde er erschlagen werden.",, Was?",, mit meinem Kekkei Genkai kann ich die Gedanken meiner Gegner beeinflussen und bestimmen was sie sehen und fühlen.!",, Wow, und wenn du sie sehen lässt dass sie sterben?",, Einige sind deswegen verrückt geworden und manche auch schon daran gestorben.",, verrückt geworden?" wir wurden von Gay unterbrochen, der sagte, dass das Training beendet sei, weil Lee sich ausruhen musste. Also gingen wir.,, Hast du schon deine Wohnung gesehen?",, Ja, gestern.",, Und neben wem wohnst du?",, Neben so 'nem blonden Typen der einem die ganze Zeit auf die Nerven geht.",, das ist Naruto.",, Wer?" ein kleiner Möchtegern Ninja. Der könnte nichts wenn er nicht den Neunschwänzigen in sich hätte.",, was? Den Neunschwänzigen?",, ja, jetzt nervt er einen die ganze Zeit, mit dem Gerede wie toll er ist. Von wegen er wird mal Hokage. Hast du schon das Dorf gesehen?",, Umgesehen hab ich mich noch nicht.",, dann komm mit ich führ dich rum." Wir gingen los, damit ich ihr Konoha zeigte. Ich wusste nicht wieso, doch aus irgendeinem Grund mochte ich sie. Teil eins der Story ist vorbei. aber nein, nicht traurig sein! der zweite Teil ist schon in Bearbeitung. bitte, schreib mir 'ne Mail, ist ja schließlich mein erstes Quiz. Naja, bis denn.:)