x

Durch Trug und Nacht bis endlich Stern um Stern erwacht

Das vierte Zeitalter in Mittelerde. Frieden ist eingekehrt. Aragorn herrscht gemeinsam mit Arwen als gerechter König in Gondor. Niemand hätte geglaubt, jemals auf diesen Feind zu treffen.
Du bist eine wichtige Figur in diesem Abenteuer. Zwei sind weiblich, die andere männlich.
Als Auswertung gibt es einen kurzen Steckbrief und kurze Abschnitte deiner Geschichte. Viel Spaß!

  • 1
    Du bist gerade zuhause und erfährst, dass du nach Minas Tirith gebeten wirst. Aragorn erbittet deine Anwesenheit bei einem Rat. Wie reagierst du und wie erfährst du davon?
  • 2
    Ich unterbreche kurz das Rollenspiel, es geht gleich weiter. Bist du verheiratet?
  • 3
    In Minas Tirith angekommen, begrüßt Aragorn alle Anwesenden und schildert die Lage. Etwas regt sich in Dol Goldur und er würde einen Erkundungstrupp dorthin schicken, um die Festung zu untersuchen. Willst du dich dem Trupp anschließen?
  • 4
    "Verzeihung, Herr Aragorn", erhebt da Johanna, eine junge Brünette, ihre Stimme. "Es wäre nicht sonderlich klug eine große Anzahl nach Dol Goldur zu schicken." Der König nickt. "Da gebe ich Euch vollkommen Recht, Johanna. Könnt Ihr oder einer Eurer Geschwister vielleicht herausfinden, was dort los ist?" Die junge Frau legt die Stirn in Falten. Hast du eigentlich besondere Fähigkeiten?
  • 5
    Da fällt plötzlich Christina, Johannas Schwester, von ihrem Stuhl. Legolas, der neben ihr sitzt, springt auf und tastet nach ihrem Puls. "Sie atmet nicht mehr", teilt er euch mit. "Beruhigt Euch, Legolas. Sie hat diese Fähigkeit noch nie zuvor eingesetzt. Ihr geht es gut", beruhigt Johanna den Elb. Da rappelt Christina sich auch schon wieder auf. "Mein König, ich bitte vielmals um Verzeihung, aber ich kann nicht herausfinden, was in Dol Goldur los ist", berichtet sie. Damit ist es beschlossene Sache. Aragorn wählt Legolas, Gimli und Gandalf (bei mir ist er noch nicht nach Valinor gesegelt) aus, um dem nachzugehen. Du sollst in Minas Tirith bleiben. Wie reagierst du?
  • 6
    Also, ich teile jetzt mal kurz auf. Du bist ja entweder mit unterwegs oder in Minas Tirith. Wähle die entsprechende Antwort je nach dem, was du zuvor gewählt hast.
    Es wird beschlossen, dass die Gruppe morgen früh los marschieren wird. Wie verbringst du den restlichen Tag?
  • 7
    Wenn du in Minas Tirith geblieben bist, wähle … aus.
    Die Gruppe macht sich auf den Weg. Dol Goldur liegt nicht um die Ecke von Minas Tirith aus, doch Leonie kann euch auf schnellerem Weg zur Festung bringen. Ihr entdeckt ein altes Lager und macht dort kurz Rast. Was geht dir durch den Kopf?
  • 8
    So, wir tauschen kurz. Sprich, wenn du bei der Gruppe dabei bist, wähle nun … aus.
    Johanna, Christina und du seid in der Bibliothek und sucht nach einem guten Buch über Dol Goldur. Plötzlich schreit Johanna auf. Christina und du eilt zu ihr. Eure Schwester liegt am Boden. Die Augen geschlossen und sie zittert. "Johanna, hörst du mich?", ruft Christina. Keine Regung ihrerseits. Was machst du nun?
  • 9
    Noch einmal die Aufteilung. Es gilt nun: Wenn in Minas Tirith, dann bitte … wählen.
    Ihr setzt euch also in Bewegung und gelangt problemlos vor das Tor Dol Goldurs. Alle haben ihre Waffen hervorgeholt, ebenso du. Leise schreitet ihr über die Schwelle. "Willkommen!", begrüßt euch eine Stimme, die von überall zu kommen scheint. "Ihr wurdet mit Sicherheit ausgesandt, um dem nachzugehen, was hier passiert. Wie tapfer von euch." Ein Klatschen folgt. Auf einmal wird es so hell, dass du die Augen schließen musst. Als du sie wieder öffnest, hat sich deine Umgebung verändert. Wo befindest du dich nun?
  • 10
    Der Fokus rückt wieder auf Minas Tirith. Keine Sorge, dieser Wechsel hält nicht mehr lange an.
    Christina und du sitzt neben euer Schwester an ihrem Bett. Da schlägt diese wieder die Augen auf. "Geht es dir gut?", erkundigst du dich bei ihr. "Ja, es war nicht so wild. Hab wohl nicht genug gegessen", scherzt sie. Christina und du tauschst einen Blick, doch ihr schweigt. In diesem Moment wendet sich Christinas Blick leicht nach innen. Du erkennst das und wartest ab. Da holt sie plötzlich tief Luft und schüttelt wenig später den Kopf. "Was ist los?", hakst du nach. "Das war Leonie. Wir müssen sofort los! Etwas ist schief gelaufen." Was denkst du dabei?
  • 11
    Wunderbar! Damit gibt es wieder drei Antwortmöglichkeiten auf einmal.
    Du schaust dich um und stellst fest, dass nicht alle deiner Gruppe anwesend sind. Wen vermisst du?
  • 12
    So, ich muss noch einmal kurz aufteilen. Wenn du in der Zelle bist, wähle … aus.
    "Was ist nur geschehen? Wo ist Nienná?", will Legolas wissen und springt auf die Füße. Dein Blick huscht zu Gandalf, der den Blick weiterhin auf die Festung gerichtet hat. Aufgrund deiner besonderen Fähigkeiten spürst du seine Angst und Trauer. Wie tröstest du ihn?
  • 13
    Nochmal diese Teilung. Tut mir leid, ich weiß gerade nicht, wie ich die Geschichte sonst einigermaßen gut gestalten soll. Fokus ist nun die Zelle.
    Du schaust dich vorsichtig um. Deine Zelle ist leer. Abgesehen von etwas Stroh in einer Ecke und einer Bank vor dir. Der Gang zu deiner Zelle ist unauffällig. Plötzlich hörst du Schritte und dann tritt eine Frau in dein Blickfeld. Sie trägt eine schwarze Robe und einen vergoldeten Helm, der ihr Gesicht verbirgt. In ihrer linken Hand hält sie einen dunklen Stab mit einer roten Kugel am oberen Ende. "Schon wach", begrüßt sie dich. "Ihr seid zäher, als ich dachte." Was erwiderst du?
  • 14
    Zurück zur Gruppe.
    Gandalf wurde ein wenig getröstet und du berätst nun mit deinen Geschwistern, was der beste Weg wäre, um Nienná zu befreien und zu finden. Wie lautet dein Vorschlag?
  • 15
    Die Zelle hat unser Augenmerk wieder.
    Die Frau hat dich nicht verstanden, denn sie redet einfach weiter. "Ein Glück, dass es mir gelungen ist, dich gefangen zu nehmen und nicht ihn. So wird es viel interessanter und deutlich wirksamer sein als mit ihm." Mit diesen Worten verschwindet sie. Du spürst, dass du müde wirst und schleifst dich zu dem Stroh, um deinen Kopf nicht auf dem harten Boden lagern zu müssen. Was denkst du über die Worte der mysteriösen Frau?
  • 16
    Das Augenmerk liegt wieder auf der Gruppe.
    Nachdem herausgefunden wurde, dass sich Nienná in einer Zelle in Dol Goldur befindet, ist nur noch die Frage nach der Befreiung. Ihr konntet zudem noch herausfinden, dass sich in der Stadt Angmarin-Priester befinden. "Das sind nur zwei Dutzend, die schaffen wir mit links", bemerkt Gimli. "Wartet Gimli", meint Johanna. "Diese Priester sind nicht der eigentliche Feind. Wir müssen diese Person dazu zwingen, die Tarnung um Dol Goldur aufzuheben." "Wie sollen wir das schaffen?", erkundigt sich Legolas. "Meine Geschwister und ich können dafür sorgen", erklärt Christina. Daraufhin nickt der Elb und auch Gimli ist zufrieden. "Sobald wir drinnen sind, folgen wir Christina", ergreift Johanna wieder das Wort. "Sie wird uns zu Nienná führen." Du trittst neben deine Geschwister und überprüfst noch einmal kurz deine Waffen. Was hast du eigentlich bei dir?
  • 17
    Fokus auf die Zelle.
    Du hast dich ein wenig ausgeruht, fühlst dich aber nicht besser. Im Gegenteil. Furchtbare Kopfschmerzen quälen dich und ein Schleier trübt deine Sicht. Deine Finger spielen mit dem Ring an deinem rechten Ringfinger. Du hast keine Ahnung, was er da macht. Welche Gedanken hast du nun?
  • 18
    Und wir kehren zur Gruppe zurück.
    Deine Geschwister und du holt tief Luft, ehe ihr kollektiv mit aller Kraft brüllt: "Dol Goldur, zeige dich in deiner wahren Gestalt!" Kaum haben die Worte deinen Mund verlassen, als du auch schon Kopfschmerzen bekommst, doch es hat funktioniert. Ihr lauft los und es dauert nicht lange, bis euch die ersten Gegner begegnen. Sie haben keine Chance gegen euch. Christina hält inne und holt einen Zauberstab aus Schwarzdornholz hervor. Sie murmelt etwas, was du jedoch nicht verstehst, da sie zu leise spricht. "Hier lang", wispert sie und läuft los. Ihr folgt ihr. Wie fühlst du dich?
  • 19
    Das war es erst einmal mit der Aufteilung.
    Die Gruppe biegt um die Ecke und erreicht eine Zelle. Dort steckt Nienná. Sie kauert auf dem Boden und hat ihr Gesicht in ihre Hände gelegt. "Was ist mit ihr nur geschehen?", raunt Gandalf voller Sorge. "Das werden wir später herausfinden", antwortet Johanna. Christina schwingt ihren Zauberstab und schon öffnet sich die Tür der Zelle. Da hebt Nienná den Blick und als sie die Gruppe erkennt, lächelt sie. Sie steht auf und will die Zelle verlassen, doch sie kommt nicht heraus. Deine Gedanken?
  • 20
    Johanna tritt vor und legt eine Hand auf die Zelle. Anschließend murmelt sie: "Diese Zelle ist befreit von jeglichen Verzauberungen, Verwünschungen und Flüchen." "Nienná, Ihr solltet die Zelle nun verlassen können", verkündet Christina. Die Angesprochene befolgt den Rat und ja. Sie fällt Gandalf in die Arme und verliert dann das Bewusstsein. "Schnell, wir müssen zurück nach Minas Tirith! Hier können wir sie nicht untersuchen", gibt Leonie zu bedenken. "Bildet eine Kette und gebt euch die Hand!" Jeder hört auf sie und schon landet ihr in Minas Tirith. Gandalf trägt Nienná in die Häuser der Heilung. Leonie, Johanna, Christina und Michael folgen ihm. Der Zauberer legt die Elbin in ein Bett. "Wird sie es allein schaffen?", forscht er nach. "Das wird sie", bestätigt Michael. "Geben wir ihr etwas Zeit." Er und seine Schwestern verlassen das Zimmer. Was machst du nun?
  • 21
    Nienná ist aufgewacht. Leonie untersucht sie und stellt fest, dass ihr körperlich nichts fehlt. "Nienná, die Anführerin der Angmarin-Priester hat etwas in Eurem Verstand platziert und ich kann es leider nicht entfernen", teilt sie ihr mit. "Könnt Ihr herausfinden, worum es sich dabei handelt und weshalb das getan wurde?", forscht Gandalf nach. Leonie beißt sich auf die Lippe. "Den Grund weiß ich nicht, aber es ist … eine Schriftrolle." Gandalf bedankt sich. Wie sieht deine Reaktion aus?
  • 22
    Ich teile jetzt wieder auf. Es bleiben drei Antwortmöglichkeiten, aber der Handlungsort ändert sich.
    Es wird beschlossen, dass Nienná sich noch etwas erholen soll. Gandalf begibt sich in die Bibliothek, um dort nach einem Buch über verlorene Geschichten des zweiten Zeitalters zu suchen. Was machst du?
  • 23
    Aufteilung bleibt.
    Johanna kehrt zu Nienná zurück, um nach ihr zu sehen. Gandalf ist ebenfalls im Zimmer und streichelt das Gesicht der Elbin sanft. Plötzlich klopft es an der Zimmertür. "Tretet ein!", ruft Johanna. Die Tür wird geöffnet und dann schaut ein Diener herein. "Johanna, wo befindet sich Eure Schwester Leonie? Ihre Majestät verlangt nach ihr", richtet der Mann aus. Sofort springt Johanna auf und sucht nach ihrer Schwester. Gemeinsam mit Leonie und Michael begibt sie sich zu Aragorn. Dieser erwartet sie in seinem Gemach. Arwen liegt auf ihrem Bett. Vollkommen reglos. "Würdet Ihr sie bitte untersuchen?", bittet Aragorn Leonie. Diese nickt und setzt sich neben der Königin auf das Bett. Was geht dir nun durch den Kopf? Bedenke bitte, dass sich eine Person noch in ihrem Traum in den Gärten der Häuser der Heilung befindet
  • 24
    "Sie ist mit der selben Macht in Berührung gekommen wie Nienná", teilt Leonie Aragorn schließlich mit. "Was ist geschehen, bevor sie hierher gebracht wurde?" "Sie hat eine neue Kette, die ihr von einer alten Dame geschenkt wurde, umgelegt. Danach wurde sie müde und ist auf der Stelle eingeschlafen", erzählt Aragorn. "Wo ist diese Kette?", hakt Michael nach. "Wenn Ihr nichts dagegen habt, würden wir sie gerne untersuchen." "Ich werde sie euch bringen. Wie können wir meine geliebte Frau wieder aufwecken?" "Vorerst gar nicht", seufzt Leonie. "Meine Geschwister und ich finden eine Lösung, versprochen, mein König." Plötzlich befindest du dich an einem anderen Ort. Wo und weißt du, wie du dorthin gelangt bist?
  • 25
    Aufteilung bleibt bestehen. Ich gebe Bescheid, wenn es damit vorbei ist.
    Wo auch immer du dich befindest, du bist nicht lange alleine. Was sagst du zu der anderen Person?
  • 26
    Zu wem hast du das eigentlich gesagt?
  • 27
    Dich erreicht die Kunde, dass neben Arwen auch Legolas und Eowyn plötzlich eingeschlafen sind. Wie?
  • 28
    Gut, ich muss jetzt den Fokus leider ein wenig verrücken.
    Er liegt nun auf Minas Tirith. Wenn du also in dieser Traumwelt steckt, wähle … aus.
    Du sitzt mit deinen Geschwistern in einem Zimmer. "Bei Arwen war es eine Kette, bei Eowyn ein Ring und bei Legolas offensichtlich etwas in dem Lembas, das er gegessen hat", fasst Johanna zusammen. "Warum wurden sie nur ausgewählt und wer würde so etwas tun?" Was entgegnest du darauf?
  • 29
    Fokus liegt nun auf der Traumwelt.
    Arwen, Legolas und Eowyn haben dir erzählt, was das letzte war, woran sie sich erinnern können, bevor sie bei dir gelandet sind. "Damit sind alle versammelt", erklingt eine Stimme, die du erkennst. Diese Stimme hast du in Dol Goldur schon gehört. "Wunderbar. Ihr müsst euch noch ein wenig gedulden, ehe ihr zu mir dürft. Ich freue mich schon, wenn wir uns endlich von Angesicht zu Angesicht gegenüberstehen." Daraufhin herrscht erst einmal Stille. Schließlich jedoch öffnet sich eine Tür. "Wollen wir wirklich aus diesem Raum?", forscht Arwen nach. "Wenn wir nicht freiwillig gehen, werden sie uns früher oder später dazu zwingen", meinst du. Arwen seufzt, doch ihr verlasst das Zimmer. Ihr gelangt in eine Beschwörungskammer. Sechs Angmarin-Priester stehen in einem Kreis. In ihrer Mitte erblickt du jene Frau, die dir bereits in Dol Goldur über den Weg gelaufen ist. Da zerrt dich eine Kraft in die Mitte des Kreises und etwas drückt dich auf die Knie. Mit aller Macht kämpfst du dagegen an, doch du bist nicht stark genug. Hilflos musst du zusehen, wie du etwas in den Staub schreibst. "Alyna, Elenwen, kümmert Euch um die Königin", ordnet die Anführerin an. "Ja, Herrin Animara", entgegnet eine dünne Stimme und einen Herzschlag später hörst du Arwen aufschreien. Du willst dich zu ihr drehen, doch dein Körper gehorcht dir nicht. "Wunderbar", lobt dich da Animara und dein Körper hört mit dem Schreiben auf. "Ist es nicht wunderbar, wenn man sein Leben etwas Sinnvollem widmet?" Deine geistige Reaktion? (Du kannst ja nicht laut sprechen)
  • 30
    Wir kehren nach Minas Tirith zurück.
    Du beschließt ein wenig frische Luft zu schnappen. Draußen kannst du besser nachdenken. Deine Schwester bietet an, dich zu begleiten. Du nimmst dankbar an. Eine Weile geht ihr schweigend nebeneinander her. "Weißt du, was ich mich schon die ganze Zeit frage?", bemerkt deine Schwester. "Was?", willst du wissen. "Wieso Nienná ausgewählt wurde. Sie beherrscht Magie, im Gegensatz zu Arwen, Eowyn und Legolas. Wofür könnten sie das nur gebrauchen?" "Möglicherweise soll ein Ritual durchgeführt werden", erwiderst du. "Ja, das habe ich mir auch schon gedacht. Aber auch hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Ich hab eine Idee. Wenn du möchtest, meditiere ich darüber. Möglicherweise gibt mir die Macht einen Einblick." Was hältst du von dieser Idee?
  • 31
    Wir verweilen in Minas Tirith.
    "Das hört sich gut an", nickst du. Deine Schwester lächelt daraufhin. "Wunderbar. Dann mache ich das gleich. Möchtest du noch eine Weile hier draußen bleiben oder kommst du wieder mit nach drinnen?" Gute Frage eigentlich.
  • 32
    Weiterhin in Minas Tirith.
    Früher oder später triffst du wieder auf deine Familienmitglieder. "Es steht fest, dass jemand beschworen werden soll. Die Frage ist nur, wer", verkündet Christina. "Es kommen wirklich viele in Frage", bekräftigt Michael. "Wer hätte nur etwas davon?", murmelt Johanna. "Ach du meine Güte!", rufst du plötzlich aus. "Das muss es sein. Sie wollen …."
  • 33
    Wir kehren in die Traumwelt zurück.
    Du schweigst auf Animaras Worte. Dein Körper wird gezwungen, den Mund zu öffnen und wenig später entweichen dir Worte der schwarzen Sprache. "Nein, nein, nein!", denkst du und verstärkst deine mentale Gegenwehr. Zwecklos. Genauso gut könntest du versuchen eine Hauswand weg zu schieben. Hinter dir schreien nun Legolas und Eowyn auf. Ein Schatten legt sich über den Kreis, den du gezeichnet hast. Du stoppst mit der schwarzen Sprache und legst eine Hand auf den Kreis. "Du machst das wirklich gut", grinst Animara. Was würdest du am Liebsten machen, wenn du könntest?
  • 34
    Und wieder in Minas Tirith.
    "Verdammt, dann müssen wir uns beeilen!", kommentiert Johanna, nachdem du geendet hast. "Wir müssen unbedingt einen Weg finden, in diese Traumwelt zu gelangen." "Warte, es besteht doch die Möglichkeit, dass einer von uns ein Band zu Nienná knüpft", meldet sich Christina zu Wort. Dir dämmert, was sie vorhat. "Das könnte funktionieren", nickst du. "Gut, wir sollten Gandalf und Aragorn mitnehmen. Gimli nicht zu vergessen. Die drei werden sich bestimmt Sorgen machen." "Ich hole sie", erklärt Christina und verlässt den Raum. Du atmest tief durch. Was denkst du nun?
  • 35
    Und immer noch in Minas Tirith.
    Gandalf, Gimli, Aragorn, du und deine Familienmitglieder befindet euch in einem Zimmer. Das Band zu Nienná wurde geknöpft. Ihr, abgesehen von Gimli, Aragorn und Gandalf, bildet ein Viereck. "Es wird Zeit für eine Einheit", sprichst du mit absolut ruhiger Stimme. "Wir sind eins", bestätigt Johanna. "Für diesen Moment", nickt Christina und schon spürst du ihre Kraft durch dich fließen. "Gandalf, Aragorn, Gimli, berührt Christina an ihrer linken Schulter", weist du die Männer an. "Wozu soll das gut sein?", erkundigt sich Gimli. Du schweigst nur. Schließlich tun sie es und dann fühlst du, wie dich etwas an deinem Bauchnabel fortreißt.
    Als du die Augen wieder öffnest, stellst du fest, dass du dich in einem langen Korridor befindest. Dein erster Gedanke in dieser neuen Umgebung?
  • 36
    Nun befinden sich alle in der Traumwelt, aber nicht jeder ist gleichermaßen frei.
    Legolas, Arwen und Eowyn werden mithilfe von Blitzen am Boden festgehalten. Nienná steht in der Mitte des Kreises, den die Angmarin-Priester gebildet haben und hat ihre Arme seitlich ausgestreckt und leicht in die Höhe gehoben. Neben ihr steht die Anführerin der Angmarin-Priester, doch sie hat die Neuankömmlinge noch nicht bemerkt. Was machst du nun?
  • 37
    "Nein!", zischt da Animara und ab diesem Moment fällt ihr Einfluss von Nienná. Die Elbin rennt zu Gandalf hinüber, doch die Blitze toben weiterhin. "Ihr werdet mich nicht darin hindern, meinen Plan auszuführen." "Irrtum, meine Liebe", widerspricht Johanna und gibt ein Zeichen. Damit beginnt der Kampf. Wen hast du dir als Ziel ausgewählt und womit kämpfst du?
  • 38
    Ihr besiegt die Feinde, doch Animara überlebt. "Ihr glaubt also, dass ihr gewonnen habt!", schnaubt sie und steht langsam wieder auf. "Da muss ich euch leider enttäuschen. Jedes Mal, wenn diese vier schlafen, werden sie hier landen und niemand überlebt es, wenn er längere Zeit nicht schläft." Ein Schauer kriecht deinen Rücken hinunter. Ihre Worte entsprechen der Wahrheit. Da erzittert der Boden plötzlich und im nächsten Augenblick bist du wieder wo anders. Wo?
  • 39
    Nun muss beraten werden, wie das Problem umgangen werden kann, von dem ihr erfahren habt. Dazu bittet Aragorn dich und seine Freunde in sein Ratszimmer. Nachdem er sich dafür bedankt hat, dass ihr Arwen, Legolas und Eowyn wieder zurück in die Gegenwart bringen konntet, übergibt er dir das Wort. Was sagst du?
  • 40
    Schließlich wird doch eine Lösung gefunden. "Gut. Jetzt müssen wir nur noch klären, wie wir Animara besiegen können", meint Gandalf. "Sie sitzt bestimmt in Dol Goldur", meldet sich Gimli zu Wort. "Das muss nicht unbedingt sein, Gimli", weist Christina den Zwerg sanft zurecht. "Möglich wäre, dass sie sich in eine Stadt zurückgezogen hat, mit der wir nicht rechnen." "Wenn das wahr ist, wie sollen wir sie dann finden?", möchte Aragorn wissen. "Hiermit", entgegnet Christina und holt einen Beutel hervor. Sie schüttet etwas von dem Inhalt auf den Tisch. "Das ist Staub. Wie soll dieser uns weiterhelfen?", erkundigt Gimli sich. "Vertraut uns einfach, dass er es wird", erwidert Johanna. "Wer möchte aufbrechen, um Animara zu finden?" Die Frage stelle ich auch dir.
  • 41
    Kurze Zwischenfrage: Vermutest du, dass hinter dem Namen Animara noch etwas anderes stecken könnte?
  • 42
    So, jetzt eine Dreiteilung, meine Lieben. Viel Spaß und ich hoffe, dass ich selber nicht durcheinander komme.
    Also, du machst dich jetzt entweder auf die Suche nach Animara, wirst aber von Christina begleitet, oder bleibst in Minas Tirith. Du wirst schon bald wieder allein (oder auch nicht) etwas vollbringen müssen. Was waren die letzten Worte, die zu dir davor gesagt wurden?
  • 43
    Und von wem stammten diese Worte?
  • 44
    Was ist eigentlich deine größte Angst?
  • 45
    Wovor ekelst du dich am Meisten?
  • 46
    Was beruhigt dich am Meisten?
  • 47
    Es geht weiter mit dem Rollenspiel und ich teile wieder auf. Hier gilt, wenn du in Minas Tirith geblieben bist, wähle … aus.
    Du machst dich also mit deiner Schwester Christina auf den Weg. Schon seit einigen Stunden folgt ihr dem Staub. Nur, dass es sich hierbei in Wirklichkeit nicht um Staub, sondern um das Pulver handelt, das in Arwens Kette zu finden war, mit der sie in der Traumwelt gelandet ist. "Können wir nicht einen Zahn zulegen?", erkundigst du dich. "Leider nicht", seufzt Christina. Schweigend lauft ihr weiter. "Worüber machst du dir solche Gedanken?", forscht deine Schwester nach einer Weile nach. Deine Antwort?
  • 48
    Und schwups, sind wir in Minas Tirith.
    "Legt sie bitte, dorthin, Aragorn", spricht Johanna und deutet auf das Bett. Der König legt seine Frau behutsam ab. Gandalf trägt Legolas zu einem anderen und Leonie Eowyn zu dem dritten. Nienná setzt sich auf den Boden. "Sobald wir das geschafft haben, kann ihnen nichts mehr seitens Animara geschehen", versichert Johanna Gandalf und Aragorn. "Ich vertraue Euch vollkommen", erwidert der weiße Zauberer. "Gut, dann hoffe ich, dass es hinhaut", wispert Leonie und stellt sich zwischen die Betten. Bist du nervös?
  • 49
    Früher oder später wirst du schlafen müssen, außer du bist einer der vier. Sonst landest du ja in der Traumwelt.
    Also, wohin entführt dich dein Traum bzw. dein Verstand?
  • 50
    Yeah, noch zehn Fragen!
    Was ist deine größte Schwäche bei einer Aufgabe?
  • 51
    Noch neun.
    Es stellt sich heraus, dass sich Animara nach Mirobel zurückgezogen hat. Eine alte Elbenstadt in Eregion. Möchtest du bei dem hoffentlich letzten Kampf gegen Animara dabei sein? Aragorn teilt gerade die Leute ein.
  • 52
    Bevor die ausgewählten Personen losziehen, trainieren sie noch ein wenig oder vertreiben sich anderweitig die Zeit. Was ist deine Beschäftigung?
  • 53
    Kurz bevor die Gruppe losgeht, erwacht Nienná und schafft es tatsächlich, die Schriftrolle mit in die Gegenwart zu nehmen. Sie möchte mitkommen, doch Michael kann sie davon überzeugen, in Minas Tirith zu bleiben. Da Christina ebenfalls in der Stadt verweilt, ist Nienná nicht alleine.
    Ich teile mal wieder auf. Optionen: In Minas Tirith oder unterwegs.
    Fokus liegt auf den Leuten, die unterwegs sind. Johanna transportiert euch mithilfe der Teleportation nach Mirobel. Dort warten ein paar Orks auf euch, doch diese habt ihr schnell besiegt. Du siehst, dass ein hellblauer Mantel um die Stadt ausgebreitet wurde. "Worauf warten wir?", erklingt Gimlis Stimme. Was antwortest du ihm?
  • 54
    Nun in Minas Tirith.
    Du hilfst Christina dabei, Kräuter zu sortieren, als du plötzlich etwas siehst. Was denn?
  • 55
    Zurück nach Mirobel.
    Johanna schenkt ihren Geschwistern einen Blick. "Auf drei, in Ordnung?" Die beiden nicken und alle drei richten ihre rechte Hand auf die Stadt. "Haltet euch besser die Ohren zu", warnt Leonie Gandalf, Aragorn, Gimli und ein paar Soldaten Gondors. "Die Stadt, auf die ich meine rechte Hand richte, kann von jedem Lebewesen betreten werden!", schreit ihr synchron. Johanna taumelt leicht, doch sie fängt sie rasch wieder. Deine Gedanken, bevor du die Stadt betrittst?
  • 56
    Handlungsort bleibt gleich.
    Ihr betretet die Stadt in einer Formation, die ihr davor ausgemacht habt. Dir fällt zuerst die Stille auf. Kaum, dass der letzte von euch eingetreten ist, ertönt ein lauter Gong. Vor Schreck macht ihr alle einen Satz nach hinten. "Habt ihr es also geschafft, meine Zuflucht zu finden. Nun, herzlichen Glückwunsch dazu", begrüßt euch Animaras Stimme. "Findet mich doch. Ich werde euch nicht daran hindern und ich werde mich nicht von der Stelle rühren, versprochen. Jedoch wird es mit jeder Stunde, die verstreicht, schwieriger für euch. Ihr müsst doch zugeben, dass es mir zusteht, ein wenig auf meine Kosten zu kommen, oder? Nun, gut. Die Zeit läuft." Also setzt ihr euch in Bewegung. Nach einer Weile gelangt ihr an einen Marktplatz mit einem Brunnen. "Wasser!", ruft einer der Soldaten aus. "Nicht!", warnt Johanna ihn, doch zu spät. Der Soldat hat bereits etwas daraus getrunken und fängt haltlos das Lachen an. Michael beruhigt ihn wieder. Schließlich gelangt ihr zu einer Kreuzung. Rechts ist ein wunderschöner Strand, links eine Wiese und geradeaus ein Wald. Für welchen Weg entscheidest du dich?
  • 57
    Schwups, wieder in Minas Tirith.
    Du berichtest Christina, was du gesehen hast. "Ihr müsst zu ihnen. Ohne Euch werden sie es niemals zu Animara schaffen. Seid wachsam, meine Liebe. Sie wird sicherlich für Täuschungen gesorgt haben", warnt sie mich. "Woher weißt ich dann, wann ich meine Freunde erreicht habe?", willst du wissen. Daraufhin überreicht sie dir einen Saphir. "Streicht darüber, wenn Ihr glaubt, sie gefunden zu haben. Dieser Stein lässt alle Illusionen zu Staub zerfallen", erklärt sie noch. Du bedankst dich. Christina setzt dich vor der Stadt ab, da sie apparieren kann. Deine Gedanken, bevor du hineingehst?
  • 58
    Und das Augenmerk wechselt wieder.
    "Leonie, Michi, dafür brauche ich eure Hilfe", verkündet Johanna und ignoriert Gimli, der ungeduldig mit den Füßen schart. "Ist gut", nicken sie. Anschließend sprecht ihr einen Satz in der Sprache, der Mirobel zwingt, sich in seiner wahren Gestalt zu zeigen. Es gelingt. Plötzlich hört ihr Arwen und Nienná um Hilfe schreien. "Sie sind nicht hier", erklärt Leonie. "Sie sind in Sicherheit. Kommt, nach links." Der Zug befolgt ihre Anweisung. Da vernehmt ihr Elbengesang. "Wir sollten eine Pause machen und lauschen", schlägt Gimli vor. "Nein, wir wollten die Elben suchen, die so zauberhaft singen", widerspricht ein Soldat. Du schüttelst leicht den Kopf daraufhin. Am Ende des Wegs erkennst du eine Treppe. Was sagst du zu deinen Gefährten?
  • 59
    So, wieder Wechsel im Fokus.
    Du betrittst die Stadt und folgst dem Weg, den die anderen zuvor genommen haben. Als du den Marktplatz erreichst, rennen Orks auf dich zu. Du verfluchst dich dafür, dass du keine Waffe mitgenommen hast. Was machst du?
  • 60
    Letzte Frage! Danke, dass du es bis hierher geschafft hast.
    Du erreichst das obere Ende der Treppe. Da hörst du plötzlich, wie jemand deinen Namen ruft. Wer ist es?
    In der Auswertung geht die Geschichte weiter, keine Sorge

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew