x

Dämonen der Vergangenheit

Du bist in Mittelerde geboren und aufgewachsen. Leider hat es das Schicksal nicht gut mit dir gemeint, und so wanderst du seit einiger Zeit vollkommen alleine durch diese Welt.

  • 1
    Du sitzt am Küchentisch in Tom Bombadils Hütte. Er und seine Gattin Goldbeere sind zwei der wenigen Wesen, die deine Vergangenheit kennen.
    Im Augenblick steht deine Freundin Goldbeere an ihrem Herd und kocht euch beiden deinen Lieblingstee. Welchen?
  • 2
    Ihr setzt euch mit eurem Tee auf die Veranda der kleinen Hütte und genießt die letzten Strahlen der Sonne. Da erblickt ihr Tom, wie er mit 4 Hobbits im Schlepptau zwischen den Bäumen hervorkommt. Ihr begrüßt die Halblinge freundlich, die sich euch als Frodo, Sam, Merry und Pippin vorstellen. Du wurdest nach einer der 7 weiblichen Valier benannt. Mit welchem Namen stellst du dich vor?
  • 3
    Tom und Goldbeere laden die Hobbits zum Abendessen ein und bieten ihnen für die Nacht ein Quartier. Auch du bleibst über Nacht, weil du dich entschlossen hast, die Hobbits auf ihrer Mission zu begleiten.
    Frühmorgens stehst du auf und ziehst dir Reisekleidung an, die du dir von Goldbeere leihst. Was wirst du anziehen?
  • 4
    Obwohl du nicht gerne kämpfst, beherrscht du sowohl die Kunst des Bogenschießens als auch den Schwertkampf. Um die Hobbits auf eurer Reise falls nötig beschützen zu können nimmst du dein Langschwert und deinen Kurzbogen mit. Was packst du in deinen Rucksack?
  • 5
    Die Sonne ist gerade dabei aufzugehen, die Hobbits schlafen noch. Du trittst auf die Veranda und die kühle Morgenluft fühlt sich angenehm auf deinem Gesicht an. Langsan gehst du auf den kleinen Bach zu, der vor Toms Hütte verläuft. Du lässt dich dort nieder und wäschst dein Gesicht mit dem kalten, klaren Wasser. Danach blickst du noch einige Minuten in den Bach und betrachtest dein Spiegelbild.
  • 6
    Bald sind auch die Hobbits aufbruchbereit. Ihr verabschiedet euch von euren Gastgebern und du führst die Halblinge nach Bree. Es ist schon dunkel, als ihr ankommt. Während die Hobbits das Bier im Gasthaus zum tänzelnden Pony genießen, lässt du deinen Blick in der Schankstube umherschweifen. Deine Augen bleiben an einer Gestalt hängen, die in einen dunklen Umhang gehüllt und Pfeife rauchend an einem Tisch sitzt und die Hobbits beobachtet.
    Plötzlich hörst du einen Schrei und bekommt gerade noch mit, wie der Eine Ring auf Frodos Finger landet und er augenblicklich unsichtbar wird. Sofort springt die dunkle Gestalt auf und läuft auf den Fleck zu, wo bis vor einigen Augenblicken noch Frodo auf dem Boden lag. Als dieser wenige Sekunden später wieder sichtbar wird, ergreift ihn der mysteriöse Unbekannte und zieht ihn in Richtung der Gästezimmer. Du rennst ihnen hinter her und schlüpft gerade noch durch die Tür des Zimmers, in dem sie verschwinden wollen. Verdutzt blickt dich der fremde Mann an, doch Frodo erklärt sogleich, dass du ihn begleitest. Einen Moment zögert er noch, dann stellt er sich euch vor: es handelt sich bei ihm um Aragorn, Arathorns Sohn - der rechtmäßige König Gondors. Gandalf hat ihn geschickt, um die Hobbits nach Bruchtal zu bringen. Kaum habt ihr euch einander vorgestellt, stürzen Sam, Merry und Pippin in den Raum, um Frodo aus der vermeintlichen Gefahr zu befreien. Rasch erklärst du ihnen, dass von Aragorn keine Gefahr ausgeht.

    Am nächsten Morgen brecht ihr auf. Mit wem unterhältst du dich auf eurem Weg die meiste Zeit?
  • 7
    Als es zu dämmern beginnt, werdet ihr von den 9 Ringgeistern eingeholt. Du hilfst Streicher, sie zu vertreiben, kannst jedoch nicht verhindern, dass Frodo verwundet wird. Zum Glück findet euch Arwen, Elronds Tochter, die den Hobbit auf ihrem Pferd nach Bruchtal bringt.
    Zwei Tage später kommen Aragorn, Sam, Merry, Pippin und du in Bruchtal an. Frodo hat den Angriff überlebt und erholt sich im Hause Elronds. Du kennst den Herren Bruchtals gut, da dich dein Weg schon oft hierher geführt hat. Elrond bietet dir an, an dem Ringrat, der in zwei Tagen stattfinden soll, teilzunehmen und bis dahin ein seinem Haus zu verweilen. Dankbar nimmst du dieses Angebot an und er geleitet dich persönlich zu deinem Zimmer.

    Die Zeit bis zum Rat verbringst du...?
  • 8
    Der Tag des Rates ist gekommen. Elben, Menschen, Hobbits und sogar Zwerge haben sich versammelt, um zu entscheiden, wie nun mit dem Einen Ring verfahren werden soll. Während der hitzigen Debatte bleibt dein Blick an einem Gebüsch hängen, in dem sich Merry und Pippin verstecken. Als ihnen klar wird, dass du sie bemerkt hast, werfen sie dir einen flehenden Blick zu und legen einen Finger an die Lippen, um dir zu bedeuten, sie nicht zu verraten.
  • 9
    Es wird beschlossen, eine Gemeinschaft – bestehend aus 9 Gefährten – nach Mordor zu schicken, um den Einen Ring zu vernichten. Auch du möchtest sie begleiten, doch außer den Hobbits scheint niemand so recht begeistert von dir Idee zu sein. Was sagst du, um sie zu überzeugen?
  • 10
    Am nächsten Morgen brecht ihr auf. Du lernst auf dem Weg neben den Gefährten, die du bereits kennst, auch noch Boromir, Legolas und Gimli näher kennen. Fragen bezüglich deiner eigenen Herkunft weichst du geschickt aus. Du möchtest ihnen deine Geschichte nicht erzählen, ehe du sie nicht besser kennst.
    Nach einigen Tagen erreicht ihr das Nebelgebirge. Während eurer Rast lässt du deinen Blick umherschweifen und bemerkst zu deiner Freude, dass hier überall deine Lieblingsblume wächst. Welche?
  • 11
    Euer Vorhaben, das Nebelgebirge über den Pass des Caradhras zu überqueren, scheitert. Also beschließt ihr, durch die Minen von Moria zu gehen. Dort müsst ihr feststellen, dass alle Zwerge in Moria vor langer Zeit von Orks getötet worden sind. Es bleibt keine Zeit, die Toten zu betrauern, denn eben jene Orks greifen euch nun an.
    Im Kampf schlägst du dich gut, und als der letzte Ork gefallen ist, flüchtet ihr über die Brücke von Khazad-dum. Als ihr den Ausgang beinahe erreicht habt, stellt sich euch ein Balrog von Morgoth in den Weg. Gandalf gelingt es, ihn zu bezwingen, er wird jedoch von dem Dämon in die Tiefe gerissen. Draußen an der frischen Luft...
  • 12
    So groß die Trauer um Gandalf auch ist, ihr müsst vor Einbruch der Nacht weiter. Allerdings seid ihr so in Gedanken versunken, dass ihr erst bemerkt, dass ihr die Grenzen Lothloriens überschritten habt, als ihr von elbischen Bogenschützen umkreist seid. Wie reagierst du?
  • 13
    Aragorn gelingt es, die Elben zu überzeugen, euch nach Caras Galadhorn zu bringen. Dort werdet ihr von Galadriel und Celeborn empfangen. Sie spricht in Gedanken mit jedem von euch. Was sagt sie zu dir?
  • 14
    Euch wird gestattet, zwei Tage lang in Lothlorien zu verweilen. Am Morgen des dritten Tages brecht ihr auf, um in Booten den Anduin hinab zu fahren. Jeder von euch bekommt von Galadriel ein Geschenk. Du bekommst...
  • 15
    Du sitzt in einem Boot mit Legolas und Gimli. Bei einer Rast am Ufer bemerkt ihr, dass Boromir und Frodo verschwunden sind. Ihr schwärmt alle in verschiedene Richtungen aus, um die beiden zu suchen. Du hast jedoch lange Zeit kein Glück, bis du plötzlich völlig unerwartet über etwas stolperst und im nächsten Moment neben dem – eben wieder sichtbar gewordenen Frodo – auf dem Boden liegst. Er erklärt dir, dass Boromir versucht hat, ihm den Ring abzunehmen und dass er eine Reise alleine fortsetzen will. Da heißt – von einer Person möchte er doch, das sie mitkommt: dir. Er scheint dir vollkommen zu vertrauen, also willigt du ein. Schließlich gesellt sich auch noch Sam zu euch, und zu dritt macht ihr euch auf den Weg in die Emyn Mull.
    Die Emyn Mull ist ein sehr ödes, unwirtliches Gebiet, in dem man leicht die Orientierung verliert. Ihr irrt mehr umher als ihr wirklich einen Weg einschlagt, und du versuchst, die Hobbits zu beruhigen und Mut zu machen. In eurer dritten Nacht werdet ihr durch einen Angriff von Gollum aus dem Schlaf gerissen. Es gelingt euch, ihn zu überwältigen. Ihr fesselt ihn und nehmt ihn mit euch, jedoch kreischt er unaufhörlich. Wenn ihr ihn aber ziehen lasst, wird er euch womöglich noch einmal angreifen, und dann habt ihr vielleicht nicht so viel Glück. Was denkst du und was würdest du jetzt am liebsten tun?
  • 16
    Es stellt sich heraus, dass Gollum den Weg nach Mordor kennt und euch führen will. Nachdem es Smeagol in der Nacht gelingt „Gollum“ zu bezwingen, gestaltet ich euer Weg auch entspannter.
    Nach einigen Tagen werdet ihr von Waldläufern aus Ithliens – angeführt von Boromirs Bruder Faramir – aufgegriffen. Du kannst sie überzeugen, dass ihr kein bösen Absichten habt, doch als Faramir euch gerade wieder ziehen lassen will, entdeckt er bei Frodo den Einen Ring und will die Hobbits zu seinem Vater bringen. Du bist fassungslos, weil Faramir auf dich eigentlich einen recht netten Eindruck gemacht hat. Dir stellt er frei, mit ihnen zu kommen oder deinen Weg alleine fortzusetzen. Schweren Herzens nimmt du Abschied von den Hobbits und sagst:...
  • 17
    Die Waldläufer überlassen dir ein Pferd – schließlich haben sie dich deiner Reisegefährten beraubt – und als du es zum ersten Mal erblickst, bist du sprachlos vor Entzücken. Einer der Waldläufer übergibt dir die Zügel und nennt dir den Namen des Pferdes.
  • 18
    Du weißt nicht so recht wo du jetzt hinreiten sollst. Deine übrigen Gefährten sind euch offenbar nicht durch die Emyn Mull gefolgt, also beschließt du, durch die Pforte von Rohan in Richung Mordor zu reiten. Nach knapp zwei Tagen hast du den Norden Rohans erreicht. Die Sonne ist gerade dabei, unterzugehen, da bemerkst du eine Horde Reiter in einiger Entfernung und an ihrer Spitze in weiße Gestalt. GANDALF! Wie ist das möglich? Aus voller Kehle schreist du seinen Namen. Die Reiter bleiben stehen, und du galoppierst ihnen entgegen. Tatsächlich stellt ich die weiße Gestalt als Gandalf heraus. Du bist überglücklich, den Totgeglaubten wieder zu sehen. Er erzählt dir, dass Merry und Pippin von Orks entführt wurden, aber inzwischen in Sicherheit sind. Die übrigen Gefährten befinden sich mit dem Volk Rohans in Hellms Klamm, wo sie sich gegen eine Armee von 10.000 Uruk-hais behaupten müssen. Die Reiter in Gandalfs Gegenwart wurden aus Rohan verbannt, doch nun eilen sie ihrem Volk zu Hilfe. Du begleitest sie nun, und kämpfst tapfer, als ihr den Kampf in Hellms Klamm beendet. Der Anführer der Rohirrim, Eomer, bedankt sich etwas unbeholfen für deinen Einsatz, und du rennst gleich darauf in die Hornburg und sucht nach deinen Gefährten. Überglücklich stellst du fest, dass es ihnen allen gut geht und erzählt ihnen, was sich bei dir seit eurem letzten Treffen ergangen ist.

    Am nächsten Morgen reitet ihr nach Isengart, um Merry und Pippin zu holen und mit Saruman zu verhandeln, der inzwischen im von den Ents gefluteten Isengart gefangen ist. Ihr findet den Zauberer auf der Spitze des Orthancs stehen. Er spricht zu euch allen, was sagt er zu dir?
  • 19
    Obwohl es dir unheimlich schwer fällt, versuchst du, seine Worte nicht dein Herz erreichen zu lassen. Schließlich taucht Grima Schlangenzunge auf, ersticht Saruman und wird von Legolas mit einem Pfeil getötet. Ihr reitet zusammen mit Merry und Pippin nach Edoras, wo am Abend eine Siegesfeier stattfinden soll. Du versteht dich recht gut mit der Nichte des Königs, Eowyn, und sie leiht dir für den Abend ein hübsches Kleid. Es ist aus Samt und liegt eng an, bis auf die weiten Ärmel, die beinahe bis auf den Boden reichen. Es ist...
  • 20
    Wie frisierst du dein Haar?
  • 21
    Wie verbringst du den Abend?
  • 22
    In der Nacht kann Pippin nicht die Finger von Sarumans Palantir lassen, also reiten er und Gandalf nach Minas Tirith, um den Truchess dazu zu bringen, die Leuchtfeuer zu entzünden und Rohan um Hilfe anzurufen. Du begleitest die beiden.

    Drei Tage und Nächte reitet ihr. Im Morgengrauen kommt ihr in der weißen Stadt an. Das Gespräch mit Denethor verläuft jedoch ganz furchtbar: er fürchtet um den Thron, da er weiß, dass Aragorn im Begriff ist, einen Platz als rechtmäßiger König Gondors einzunehmen. Also entzündet Gandalf höchstpersönlich die Leuchtfeuer.

    Kurz nach eurem Gespräch mit Denethor kommen Faramir und seine Männer in Minas Tirith an. Er berichtet, das Osgiliath von Orks eingenommen wurde. Sein Vater verlangt daraufhin, dass er die Stadt zurückerobert – ein Himmelfahrtskommando. Du willst ihn davon abhalten, was tust du?
  • 23
    Erneut nähert sich euch eine ungeheure Armee von Orks, Uruk-hais und Haradrim. Du beziehst neben Gandalf und den Soldaten Minas Tiriths innerhalb der äußeren Stadtmauer in der Nähe des Tors Stellung. All eure Hoffnung liegt bei dem Volk Rohans, das bereits auf dem Weg zu euch ist. Die feindliche Arme Mordors ist bereits in Sicht. Was geht dir durch den Kopf?
  • 24
    Völlig unvermittelt kommt ein Pferd durch das Tor geritten – mit einem bewusstlosen, schwer verletzten Faramir. Denethor, der scheinbar vollends dem Wahnsinn verfallen ist, lässt Faramir von zwei seiner Leibgardisten ins Schloss tragen. Du eilst hinterher. Zum Glück: wie sich herausstellt, plant Denethor, seinen Sohn und sich selbst lebendig zu verbrennen. Wie verhinderst du das?
  • 25
    Denethor ist nun völlig von Sinnen, er zündet sich selbst an und springt aus dem Fenster. Du schleifst Faramir in die Häuser der Heilung und rennst dann wieder zu den Soldaten, um sie im Kampf zu unterstützen. Inzwischen tobt die Schlacht auf den Pelennorfeldern.
  • 26
    Die Lage scheint aussichtslos, da kommen euch Aragorn, Legolas, Boromir und Gimli mit der Armee der Toten zu Hilfe und entscheiden die Schlacht für euch. Du rennst den Vieren entgegen und schmeißt dich in ihre Arme. Wie geht es nun weiter?
  • 27
    Zwei Tage verweilt ihr in Minas Tirith, dann macht ihr euch auf den Weg nach Mordor. Ihr sollt Saurons Auge ablenken, um Frodo den Weg zum Schicksalsberg frei zu machen. Was denkst du, als ihr vor den Mauern Mordors steht, sich das Tor öffnet und Saurons Mund euch verkündet, Frodo sei tot?
  • 28
    Aragorn schlägt Saurons Mund den Kopf ab, und die entscheidende, letzte Schlacht beginnt. Alles scheint hoffnungslos, doch da – ganz plötzlich – bricht der Schicksalsberg in sich zusammen und Gandalf fliegt mit seinen Adlern los, um die beiden Hobbits zu retten. Ihr anderen macht euch auf den Weg zurück nach Minas Tirith, wo Aragorn einige Tage später zum König Gondors gekrönt werden soll. Als ihr in der weißen Stadt ankomme, sind Frodo und Sam schon auf dem Weg der Besserung. Was tust du, als du Frodo in seinem Bett in den Häusern der Heilung liegen siehst?
  • 29
    Am nächsten Tag findet Aragorns Krönung statt. Du bist unheimlich stolz auf ihn, doch als dein Blick deine anderen Gefährten trifft, wirst du etwas traurig. Sie alle werden wieder in ihre Heimat aufbrechen oder ihr Leben in Gondor fortsetzen. Doch du? Wo sollst du nun hin?

    Spät an diesem Abend – die Feier zu Ehren von Gondors neuem König ist in vollem Gange – verlässt du den hell erleuchteten Ballaal und betrittst den Balkon. Die kühle Nachtluft weht sanft um dein Gesicht und die Sterne am Himmel strahlen hell und klar. Da bemerkst du, dass du nicht alleine bist. Nach und nach gesellen sich alle deine Gefährten zu dir. Du blickt in die Gesichter all jener, die du so lieb gewonnen hast und fasst Vertrauen. Du erzählst ihnen deine Geschichte.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew