x

Will ich sterben?

Es gibt oftmals Situationen bzw. ganze Phasen im Leben eines Menschen, in denen man glaubt, sich das Leben nehmen zu müssen, um seinem Leid, seiner Sinnlosigkeit zu entfliehen. Gehörst du zu diesen Menschen? Wenn du auf dieses Quiz gekommen bist, hast du dir deine Meinung zu dir selbst vermutlich schon gebildet. Trotzdem möchte ich dich dazu einladen an diesem Quiz teilzunehmen und deine Erfahrungen und deine Auswertung in den Kommentaren zu teilen. Sei dir gewiss, du bist unter Freunden.
Wenn du akut Hilfe benötigst, um ein Unheil abzuwenden, melde dich bitte bei der Telefon-Seelsorge!

(Notfall-Seelsorge-Hotline für Deutschland: 0800 - 111 0 111)

  • 1
    Ich möchte zunächst mal wissen, wie alt du bist … oft verfallen wir in depressive Zustände, weil wir noch nicht die Erfahrung besitzen, um Situationen objektiv bewerten zu können. Eine Kleinigkeit für einen 20jährigen ist für einen 14-jährigen der Weltuntergang. In beiden Fällen ist die Empfindung gerechtfertigt.
    Ich möchte zunächst mal wissen, wie alt du bist … oft verfallen wir in depressive Zustände, weil wir noch nicht die Erfahrung besitzen, um Situa
  • 2
    Wir weinen wenn die Emotionen überkochen. Das kann jede Emotion sein. Wir weinen, wenn wir glücklich sind und wenn wir traurig sind. Manchmal ist etwas überwältigend. Dann gibt es eine chemische Reaktion und der Körper spült die Emotion in Form von Tränen aus uns raus. Deshalb geht es uns nach dem Weinen oft besser oder wir fühlen uns auch mal leer.
    Weinst du sehr oft? Auch vermeintlich ohne Grund?
  • 3
    Wir alle wünschen uns ein Umfeld, in dem wir uns sicher fühlen. Menschen, mit denen wir reden können. Oft ist das nicht die Familie, sondern unsere Freunde. Hast du ein paar, auf die du dich verlassen kannst?
  • 4
    Hast du schon mal daran gedacht, dich umzubringen oder wie es wäre und womit du dich umbringen würdest?
    Solche Gedanken stellen eine Auswegslosigkeit dar, der wir uns nach Traumata hingeben. Es entsteht ein Tunnelblick. In Wahrheit geht es aber nach links, rechts, diagonal und in sämtliche andere Richtungen noch weiter und diese Wege sind sicherer und angenehmer. Wir können sie nur noch nicht sehen.
  • 5
    Zeigst du es …? Also, dass es dir schlecht geht? hast du jemandem zum Reden, oder gibst du Signale an deine Mitmenschen, wie du dich fühlst?

    Oft denken wir, weil wir diese Gefühle haben, dass sie offensichtlich für andere Menschen sein müssten. Aber die sind oft so sehr mit sich selbst beschäftigt, dass sie deine Probleme und Gefühle nicht sehen können. Wir müssen oftmals klar und deutlich formulieren, was wir fühlen, damit es erkannt wird.
  • 6
    Was machst du wenn du Freizeit hast?

    In vielen Fällen fehlt den Menschen der Ausgleich, ein Ausweg aus dem Alltag, der sie so fertig macht. Denn oftmals können wir dem nicht entkommen. Schule und Job zum Beispiel sind nicht so leicht zu ändern, wie man manchmal denkt. Daher ist Ablenkung das allerwichtigste
  • 7
    Tagträumen ist bei gestressten und depressiven Menschen sehr verbreitet. Unser Gehirn versucht eine Realität zu schaffen, die für uns angenehmer ist und uns vor dem Leiden im Alltag beschützt. Es möchte dir eine Art Pause geben. Dein Unterbewusstsein tut mehr für dich als du denkst.
    Wenn du jetzt auf gleich ein anderes Leben haben könntest, würdest du es annehmen? Und wenn ja, wie würde das aussehen?
  • 8
    In der Realität stecken wir nunmal fest, das können wir nicht ändern. Und wir machen daraus das, was wir wollen. Auswegslose Situationen entstehen dann, wenn wir durch Erlebnisse und Gefühle soweit abgestumpft werden, dass wir die Möglichkeiten nicht mehr sehen wollen oder können. Zuerst müssen wir also aufs Problem schauen.
    Was ist es, dass dich an deinem Leben stört?
  • 9
    Studien haben gezeigt, dass Depression sich in der Aktivität unseres Inneren widerspiegelt. Forscher fanden heraus, das Angst in der Brust sitzt, Wut in Oberkörper und Kopf. Bei Traurigkeit und gar Depression wird unser Körper fast inaktiv. Die Probanden fühlten sich schwach.

    Wie würdest du deine Gefühlswelt beschreiben? Sei ehrlich.
    Studien haben gezeigt, dass Depression sich in der Aktivität unseres Inneren widerspiegelt. Forscher fanden heraus, das Angst in der Brust sitzt, Wut
  • 10
    Durch manche Situationen muss man sich durchkämpfen, um am Ende Vorteile daraus ziehen zu können (Bildung zum Beispiel). Doch aus anderen Situationen hilft nur das Weggehen. Die Anhaftung an unseren Problemen führt zum Stillstand. Nicht alle muss man lösen.
    Was würdest du tun, wenn dein Problem, deine Situation jetzt einfach weg wäre?

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew