x

Achtung! Dies ist nur ein Teil einer Fortsetzungsgeschichte. Andere Teile dieser Geschichte

Springe zu den Kommentaren

Die Reise der Wölfe-Part 3/2

    1
    Triggerwarnung: Falls ihr euch mit dem Thema Tod etc nicht wohl fühlt, lest euch dieses Kapitel nicht durch! Das Buch ist dann eher nichts für euch.
    Triggerwarnung: Falls ihr euch mit dem Thema Tod etc nicht wohl fühlt, lest euch dieses Kapitel nicht durch! Das Buch ist dann eher nichts für euch. Ich wünsche euch und eurer Familie noch viel Glück im Leben👋😊

    Moin! Das ist jetzt also der zweite Part vom dritten Kapitel. Das wird in Zukunft nicht mehr der Fall sein, da die Kapitel alle kürzer werden und ich verdammt noch einmal ein System da rein bringe 😅.
    Als dann Bühne frei für die Wölfe 🦊...äh...ich meine 🐺


    ...................................................................................................................................................................................................................................................................Kapitel 3/2, Leila

    Triggerwarnung: Behandelt Themen wie den Tod!

    »Du darfst die Schafe nicht jagen« äffte Kralle den kleinen Hund nach und nahm die Wolle wieder zwischen die Zähne. Bis spät in die Nacht hinein hatten wir gejagt und waren nun auf dem Heimweg. Selbst Fetz, der Seite an Seite mit Wallace lief, war vergnügt. Als wir bei der Höhle ankamen, war Flocke nicht da. »Sie ist wohl jagen« murmelte Stone und legte seine Beute ab. »Ich geh sie suchen. Gute Nacht meine Kleinen« er blinzelte uns schläfrig an, dann verließ er die Höhle.
    Ich war fast eingeschlafen, da stürzte Stone in den Bau und rief außer sich vor Angst: »Kommt, schnell!« Ich sprang auf und wir spurteteten los, Wallace hielt gut Schritt, und da war das Ende der Wiese. Flocke! Sie lag auf einem gras-losen Fleck, ihre Augen starrten glasig vor sich hin. »Mama!« rief Tatze. »Hey meine kleinen...« hauchte sie. »Danke dass ich euch hatte und euch alles beibringen konnte. Aber ich glaube ich werde es nicht mehr miterleben wenn ihr erwachsen seid. Tja so ist das eben. Schade aber nun gut...Darf ich das Wort, bevor ich Abschied nehme, noch einmal an jeden einzelnen von euch richten?« Sie stemmte sich in eine Haltung in welcher sie uns gut sehen konnte. »Fetz, fangen wir mit dir an. Benutze deine Kraft, deine Großspurigkeit und deinen doch eigentlich weichen Kern für, und nicht gegen deine Familie. K..tut mir leid...Kralle, alle wissen deinen Mut und deine Entdeckerfreude zu schätzen« sie ächzte und schloss kurz die Augen. »verliere diese Eigenschaften nicht und pass auf dich auf.« sie starrte eine Zeit ins leere doch dann »Tatze, dass du klein bist macht überhaupt nichts. Im Gegenteil du bist wendiger als ein Fuchs. Das wird euch von Nutzen sein ich bin mir sicher also mein Kleiner, schlag dich auf die gute Seite. Alex, du hast immer versucht uns zu beschützen, dich immer in andere hinein vertieft und dir klar gemacht wie die Situation aussieht. Bleib so und es wird euch weiter bringen.« sie beugte sich zu Alex Ohr und flüsterte etwas hinein. Ich schluckte und wollte auffassen was gerade in diesem Moment geschah. Flocke stirbt? Die Flocke? Die uns immer unterstützt und uns innig geliebt hatte? Warum? Warum musste das passieren? Warum musste ausgerechnet Flocke sterben, die netteste aller Wölfe. »Leila« ich zuckte zusammen. Die Luft wurde mir aus den Lungen gepresst dann riss ich mich zusammen und sah ihr in die Augen. »J..ja?« »Deine hitzige Art, dein Übermut und in den meisten Fällen deine Vernunft. Diese machen dich zu diesem wunderbaren Wolf den wir kennen und lieben. Halte du die Familie zusammen. Du schaffst das, ihr schafft das! Und nun Wallace.« »Mama« seine Stimme war so voll mit Schmerz. »Geh nicht fort, bitte« Ich würde nie wieder mit ihr reden können. »Geh nicht fort« fing nun auch Alex an. Ich könnte mich nie wieder in ihr weiches Fell kuscheln. »Wir brauchen dich« sagte Tatzes gebrochene Stimme aus weiter Ferne. Sie würde uns nie wieder Geschichten erzählen können. »Immer« Fetz sah die an. Und wer würde uns jetzt das Jagen beibringen? »Du bist unser ein und alles« bettelte nun auch Kralle. »Geh nicht, niemals« ich senkte den Kopf. »Wallace« fuhr sie unbeirrt fort. » deine Fähigkeiten sind nicht zu unterschätzen. Deine Empathie, dein Taktgefühl und deine Lernfähigkeit sind einfach nur großartig. Bleib so wie du bist denn so bist du perfekt und lass dir nichts anderes einreden mein kleiner Seher. Lasst euch alle bloß nicht unter kriegen. Tatze kommst du kurz?« Tatze legte sich zu ihr hin und sich ihm flüsterte sie etwas ins Ohr. Er machte große Augen aber die stupste ihn mit der Schnauze an. Auch wir legten uns zu ihr und kuschelten uns in ihr Fell. »Flocke ich hab dich lieb und werde dich nie, nie vergessen« “? Die beiden rieben ihre Köpfe aneinander. »Bring sie zu meinen kleinen und pass auch du auf dich auf.« Nicht einmal der Tod könnte uns jetzt von Flocke trennen. »Auf Wiedersehen« brachte Stone hervor und legte sich zu uns. Flocke schloss die Augen und rührte sich nicht mehr. Sie war tot. Sie kommt nie wieder zurück waren meine ständigen Gedanken, die mich davon anhielten zu schlafen. Niemals hätte niemals sterben dürfen. Was würde nun aus uns werden? Ich atmete die kühle Nachtluft ein. Was würde die Zukunft bringen? Nur schlechtes oder auch gutes? Wahrscheinlich nur schlechtes. Die Welt war doch vorbei ohne sie oder nicht? Nein! Ich krampfte mich zusammen. Dafür würde ich persönlich sorgen. Sie hatte mir aufgetragen uns zusammen zu halten und das ging nicht wenn nur Zwietracht herrschte. Ich würde die Familie beschützen, sie vergrößern und näher zusammen bringen. Ich würde alles dafür tun! Und nachdem ich diesen Entschluss gefasst hatte, sank ich langsam aber sicher in den Schlaf.

    Ein lautes Schniefen weckte mich und ich schreckte aus dem Schlaf hoch. Ich öffnete die Augen und fragte mich leicht verwirrt wo ich war. Dann viel es mir auf einen Schlag wieder ein und ich presste die Augen zu, in der Hoffnung wenn ich sie ein zweites Mal öffnen würde, wäre alles nur ein böser Traum gewesen. Aber es war nicht so. Ich setzte mich auf und sah mich um. Kralle und Fetz saßen unter einem Baum, und redeten mit gedämpften Stimmen. Alex, Tatze und Stone, buddelten ein tiefes Loch. Und Wallace hatte sich über Flockes Gesicht gebeugt und seine Nase darin versenkt. »Guten Morgen« Wallace reagierte nicht. Also stand ich auf und ging hinüber zu den anderen. »Hallo« sagte Stone verkrampft. Ich war mir sicher er wollte mich nicht ansehen. »Kann ich hier helfen?« ich deutete auf das Loch. »Nein ich denke Alex und Tatze sind mir Hilfe genug. Such dir doch etwas was zu Fl...zu ihr gepasst hat.« ich wusste warum er das wollte. Wenn unsere Freunde sterben, graben wir ihnen ein Todesloch und jeder bringt etwas mit, was ihn an den Verstorbenen erinnert. Ich sah auf einen kleinen Haufen. neben dem Loch. Dort lagen die Dinge welche die anderen für sie heraus gesucht hatten. Ein Stück Moss, klar sie hatte welches Fell gehabt so weich wie Moos. Und eine Kastanie. Ich erinnerte mich dass wir oft mit ihr gespielt hatten. Und oft hatte sie uns Kastanien dafür gebracht. Mein ohnehin schon schweres Herz, bekam einen bösen Stich bei dieser Erinnerung ab. Ein Kaninchen. Vermutlich weil sie die beste Jägerin der Welt war und sie Kaninchen noch mehr mochte als Rehe. Eine Blume. Es war ein Schneeglöckchen. Zur Erinnerung an ihren Namen und weil sie diese Blume liebte. Ein paar Blätter. Bei ihr hatte man sich immer geborgen gefühlt. Und ein Stein mit getrockneten Blut. Ich sah zu Stone. Seine rechte Vorderpfote hielt er über dem Boden. Ich wusste was ich ihr mit auf den Weg geben wollte. Ich packte ein Büschel Fell, und riss es mir aus. Denn ich hatte Flockes wunderbares Fell geerbt.

    Wallace war der letzte der vor Flockes Todesloch stand, und auf sie hinab sah. Wir fingen an des Loch wieder zu zu schütten, und immer wieder die Erkenntniss: Flocke ist tot, sie ist tot, tot. Als das erledigt, und wir wieder in der Höhle waren verkündete Stone, dass ihm von Flocke etwas aufgetragen wurde und er das zu aller erst erledigen musste. Nachdem er uns frische Beute gebracht und uns erklärt hatte wo wir die meisten Kaninchen finden konnten, brach er auf. Er sagte er würde spätestens bis Vollmond weg sein- wir hatten gerade Neumond- und er würde mit Unterstützung wieder kommen und alles würde besser werden. Doch ich wusste, dass das leere Worte waren.

    Puh geschafft😅. Tja Flocke ist tot und kleiner Spoiler: sie wird auch nicht mit magischen Kräften wieder zurück kommen.
    Ich hoffe ihr seid gespannt auf das nächste Kapitel aus Kralles Sicht diesmal und ja ich wünsche euch einen schönen Tag und bleibt alle gesund. Tschööö

    PS: Ja ich hab es schon 💯 Mal gesagt aber ich sag's noch einmal. Ich will bald eine Bilderliste mit den Hauptcharakteren machen. Ich habe dann 6 Bilder und noch 4 freie. Ich pack euch hier noch ein Bild rein. Mein allererstes Bild was ich dazu gemalt habe. Man sieht Flocke und Stone wie sie sich anschauen. Wen oder was soll ich da noch rein machen. Ich kann dort auch erklären warum ich Sonnenaufgang heiße. Schreibst einfach Mal als Kommentar. Und noch sehr wichtig: darf ich Spoilern oder soll ich mich dort zügeln?😅😊 Bis dann 👋

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew