x

Achtung! Dies ist nur ein Teil einer Fortsetzungsgeschichte. Andere Teile dieser Geschichte

Springe zu den Kommentaren

Ich mag dich! ~ Zomdado FF

Eine kleine aber feine Zomdado kurze Geschichte!
(Achtung offenes Ende!)

    1
    Außer Atem hetzte ein Junge den Waldweg entlang, mit der Hoffnung das er nicht zu spät war. Wollte sein Bester Freund das auf diese weise beendet un
    Außer Atem hetzte ein Junge den Waldweg entlang, mit der Hoffnung das er nicht zu spät war. Wollte sein Bester Freund das auf diese weise beendet und wenn dann nicht wegen diesem bescheuerten Grund. Er bog in den kleinen Trampelpfad den sie immer nutzten um zu der wunderschönen Brücke, die sie als beide noch in Grundschule waren gefunden hatten, zu gekommen. Von weitem sah der mit dem seltsam grünen Haaren schon den orangen Pullover seines Freundes. Dieser hatte ihn damals zu Weihnachten bekommen und seit dem fast immer an wenn er nicht gerade in der Wäsche lag. Als es nur noch wenige Meter wahren die ihn von der Brücke trennten waren wurde er langsamer. Natürlich war es ihm ein schock er hatte es erwartet. Maurice sein bester Freund saß auf dem breiten Geländer. Die Füße baumelten über der reißenden Strömung des Flusses. Würde er dort hinein fallen gäbe es für ihn wahrscheinlich kein Rettung. „Fabian lass mich in Ruhe! Du solltest nicht hier sein“, sprach der auf dem Geländer plötzlich und immer noch in den Abgrund sehend. Er hatte seinen Kumpel wohl im Augenwinkel gesehen. „Aber Maurice so kannst du das nicht beenden! Du muss es ihnen sowieso irgendwann sagen“, rief der dessen Name anscheinend Fabian lautete. „Ich muss gar nichts! Rein gar nichts! Und wenn schon wer mag mich den! Wer mag den Typen der immer alleine in der Ecke sitzt? Einen der nie mit irgendjemandem redet außer mit dem seltsamen mit den Grünen Haaren? Wer mag jemanden wie mich?“, schrie Maurice den kleineren an. Tränen flossen an seinen Wangen entlang zu seinem Kinn und vielen in den Strom des Flusses. Maurice sah in die verletzt Augen seines Kumpels Doch keiner einer der beiden hatte bemerkt das sie nicht allein waren. Ein Junge mit etwas längeren mit etwas längeren braunen Haaren trat ins Licht der Mittagssonne. „Ich! Ich mag dich so wie du bist! Mit all deinen Schwächen und Stärken! Und jetzt komm verdammt noch mal von diesem Geländer runter!“, meinte der braun Haarige mit der Hoffnung der große auf dem Geländer zu ihm kommen würde. „Micha! D-du!“, stotterte der angesprochene und stieg vom Geländer. Plötzlich rannte dieser los in die arme seines Retters. Und so standen sie da. Fabian der das Ganze beobachtete, Maurice in den Armen von Micha liegend und Micha der dem blonden beruhigend durch die verstruppelten blonden Haare fuhr. „Komm lass und nach Hause gehen“, flüsterte Micha...


    Schreibt doch gerne ein alternatives Ende in die Kommentare! Danke fürs Lesen!

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew