x
Springe zu den Kommentaren

BTS - Lovestory; Mit BTS in meinem Leben...

Du lernst Jimin in einem Park kennen und es entwickelt sich schnell eine Beziehung. Auch mit den anderen Members machst du Bekanntschaft. Aber das Leben ist nicht einfach. Schließlich musst du noch deine beste Freundin verkuppeln, einem Freund helfen und..... Aber alles nimmt ein gutes Ende!

    1
    · Deine Sicht ·
    Es war an einem Freitag Nachmittag und ich ging im Park nahe meiner Wohnung spazieren. Als ich ein gutes Stück an einem See entlang gegangen war, setze ich mich auf eine Bank. Ich schloss kurz die Augen und nahm den süßen Duft der kleinen Blumen, die neben der Bank in einem Kübel wuchsen, wahr. Als ich die Augen wieder öffnete, sah ich einen hübschen jungen Mann am See stehen, ungefähr 100m weiter, der die Enten fütterte.
    Aber er trug ein schwarzes Cap, schwarzen Mundschutz und Sonnenbrille. Dabei schien die Sonne diesen Sommer nur hinter den Wolken. Er drehte sich plötzlich zu mir. Ich schaute schnell weg. Aber ich hätte schwören können, dass er mir bekannt vorkam. Er kam langsam auf mich zu. Als er vor mir stand fragte er:,, Gibt es einen Grund, warum du mich so...irgendwie liebevoll anstarrst?" Er lächelte. Ich wurde rot.,, N-nein. Es sah nur sehr s-süß aus, wie du da die Enten gefüttert hast.", rutschte es dir heraus.
    Er bekam große Augen und lächelte wieder. Diesmal geschmeichelt. Als ich bemerkte, was ich gerade gesagt hatte, hielt ich mir schnell die Hand vor den Mund und entschuldigte mich:,, Sorry, Ist mir so rausgerutscht.",, Ist doch nicht schlimm. So etwas höre ich dauernd.", rutschte es jetzt ihm raus.,, Wieso?", hakst du nach.,, N-naja...", stotterte er. Jetzt erkenne ich ihn trotz Maske und Verkleidung. Ich bekam große Augen.,, J-jimin?", fragte ich ungläubig.
    ,, Du hast mich erkannt?", fragte er entgeistert.,, Ja, offensichtlich schon.", antwortest du schon viel ruhiger.,, Oh...", murmelte er nur. Bitte nicht rausplaud-",, Alles gut.", unterbrach ich ihn.,, Ich weiß was passiert, wenn Armys hier das mitbekommen.", beruhigst du ihn. Er atmet erleichtert auf.,, Okay, danke. Darf ich mich zu dir setzen?", fragte er plötzlich.,,Ähm, j-ja klar.", antwortete ich und wurde wieder rot. Er schmunzelte, als er das bemerkte.
    ,, Alles okay? Bist du eigentlich Army?", fragte er.,, Ja alles ok. Und ich würde sagen, ich bin kein Army, aber ich finde euch ganz sympathisch und auch ganz süß und eure Musik ist auch sehr gut.", sagte ich.,, Achso.", sagte er.,, Ganz süß?,, hängte er mit fragendem Blick und einem Grinsen noch dran. Wieder wurde ich rot.,, A-also ich.... Ehm... Naja, schon.", brachte ich heraus.,, Hast du einen Bias?", fragte er.,, Ja..."
    ,, Wer denn? Findest du ihn auch süß?", fragte er grinsend.
    Wieso konnte ich sehen, dass er grinst, wenn er Verkleidung trägt?, Fragte ich mich selber.
    ,, Also?", hakte er nach, nachdem ich ruhig geblieben war.,,Ähm, also mein Bias..... Bist du.", sagte ich schließlich.,, Und?", fragte er nach.,, Was und?", fragte ich verwirrt.,, Und findest du mich auch süß?"
    ,,Ähm...ja.", sagte ich wahrheitsgemäß. Dann sagte er etwas, was mich zum Erstarren brachte.,, Ich finde dich auch süß.", lächelte Jimin.,, W-was?", fragte ich verstört.,, Ich finde dich auch süß.", wiederholte er.,,Ähm okay. Aber du kennst mich doch gar nicht."
    ,, Schon, aber ich finde, dass du süß aussiehst.


    – einen Monat später –
    ~Ihr habt euch im letzten Monat öfters getroffen und du glaubst, dass Jimin es ein bisschen als Dates gesehen hat. Du hast auch die andern Members kennengelernt. Allerdings war dir wohl aufgefallen, dass die andern Members sich oft vielsagende Blicke zuwarfen. Dabei hatte Jimin dich nie berührt oder ähnliches. Das einzige was gewesen war, dass er Mal gesagt hatte war, dass er dich dich süß und hübsch fand. Aber mehr nicht.
    ~Gegenwart
    · Jimins Sicht ·
    Ich musste zugeben: Ja, ich hatte mich in d/N verliebt. Ja, es stimmte, ich fand sie sehr süß. Aber ich hatte sie noch nie berührt bis auf freundschaftliche Dinge. Umarmen, Hand schütteln... Aber die often, vielsagenden Blicke der Jungs hatte ich wohl bemerkt. D/N war oft bei uns im Dorm. Es war immer schön mit ihr und ich freute mich, dass die Jungs und sie sich gut verstanden. Tae wusste bereits, dass ich in d/N verliebt war. Von Tae wusste ich, dass die andern auch etwas ahnten, aber sie wussten nichts offizielles. Aber heute, wenn sie zu uns kommt, habe ich vor mit ihr in den Park zu gehen, wo wir uns kennengelernt haben. Und ihr da meine Liebe zu gestehen. Ich hoffe, dass sie erwidert. Aber ich kann sie ja nicht zwingen, sollte sie mich nicht lieben. Ich wäre traurig, würde es aber akzeptieren. "Ding-Dong!"
    (Das gibt mir Jungkook-Vibes😄)
    ,, ICH GEH!", schrie ich durch den Dorm. Ich öffnete die Tür.
    · Deine Sicht ·
    Jimin öffnete mir die Tür. Etwas wie ein Elektro-schock ging von meinem Gehirn aus durch meinen ganzen Körper. Er trug ein schwarzes Hemd. Und er sah darin extrem heiß aus! Er trat zur Seite. Nach einem:,, Hey Jimin.", betrat ich das Haus und ging direkt zum Wohnzimmer. Wie ich erwartet hatte, saßen die Jungs alle im Wohnzimmer und zockten Mario Kart. Yoongi bemerkte mich im Türrahmen.,, Hi d/N.", machte er auf mich aufmerksam. Auch die andern sahen jetzt zu mir und ich begrüßte sie:,, Hi Leute!" Jeder begrüßte mich. Dann spürte ich einen Luftzug an meinem Nacken und erstarrte. Es musste Jimin sein und er war höchstwahrscheinlich extrem nah... Langsam drehte ich mich um und sah direkt in seine wunderschönen Augen. Verträumt merkte ich nicht, dass er meinen Namen sagte. Erst als er mich an der Wange berührte um zu sehen, ob ich noch auf dieser Welt anwesend war, kam ich zu mir und merkte, wie ich ihn anstarrte. Ich wurde rot und murmelte:,, Sorry",, Alles gut. Nur bist du noch auf diesem Planeten?", fragte Jimin lächelnd. Sein Lächeln war atemberaubend.,, J-ja...", stammelte ich immer noch überwältigt von seinem süßen Lächeln. Er nickte und nahm seine Hand von meiner Wange. Ich bemerkte erst jetzt, dass sie die ganze Zeit dort war. Ich wurde noch röter. Er lachte als er das sah und nahm meine Hand. Dann zog er mich zur Couch. J-Hope grinste vielsagend woraufhin Jimin meine Hand losließ. Ein bisschen entäuscht war ich schon darüber. Ich glaube, ich hatte mich in ihn verliebt. Ich fand alles was er tat oder sagte, einfach unfassbar süß oder schön. Und ich liebte seine Persönlichkeit und seinen Charakter. Ja, ich glaube, ich liebte ihn...<3
    Wieder riss Jimin mich aus den Gedanken, als er mich wieder an der Hand zu sich zog, denn er saß schon, während ich in Gedanken noch unschlüssig vor der Couch stand. Ich glaube, ursprünglich sollte ich neben ihm auf der Couch landen, aber da ich nicht auf seine Aktion vorbereitet war, fiel ich auf ihn. Er hielt mich fest und setze mich auf seinen Schoß. Wieder wurde ich rot.,, Ist doch besser, wenn du da sitzt als auf mir liegst.", flüsterte er in mein Ohr und lächelte süß. Weiß er überhaupt, was er in mir gerade auslöst! J-Hope hörte auf, blöd zu grinsen und flüsterte Jungkook etwas ins Ohr. Der lachte auf, aber als er von Jimin einen warnenden Blick bekam, hörte er auf. Dann schlug Jin vor:,, Da wir ja offensichtlich nichts zu reden haben, Jimin und d/N eh nur rumturteln und es schon 17 Uhr ist, wollen wir einen Filmabend machen und d/N schläft bei uns?" Nachdenkende Gesichter.,, Du hast doch jetzt Urlaub oder d/N?", hängte er noch dran.,, Ja, hab ich. Ich würde gerne einen Filmabend machen.", sagte ich. Alle andern stimmten auch zu. Allerdings meinte Yoongi:,, Ich stimme nur zu, wenn ich den ersten Film aussuchen darf und Jimin und d/N aufhören, rum zumachen. Oder sie wenigstens von Jimins Schoß geht. Sonst werde ich wahnsinnig.",, Das erste nein, das zweite halb ja.", antwortete Jimin, bevor jemand anderes etwas sagen konnte.,, Beide Antworten bitte genauer erklären.", sagte Yoongi.,, Also, wenn wir einen Filmabend machen, haben wir noch den ganzen Abend Zeit, einen Horrorfilm zu schauen, den du sicher aussuchen wolltest. Der wäre jetzt nicht spannend. Und zweitens. Wir dürfen rummachen, wie wir wollen. Aber ja, sie kann wenigstens von meinem Schoß runter gehen.", sagte Jimin selbstsicher. Ich wurde wieder rot, als er "Wir dürfen rummachen, wie wir wollen" sagte. Yoongi sagte:,, Na gut. Mit dem Horrorfilm hast du Recht. Mit dem zweiten bin ich zufrieden.",, Okay, dann wäre ja alles geklärt. Ich suche jetzt als erstes einen Film aus. Es kann ja jeder einen aussuchen.", bestimmte Jin. Damit waren alle einverstanden. Aber als ich das Cover des ausgesuchten Films von Jin sah, wurde ich wieder rot und bereute, dass ich Jin zugestimmt hatte. Es war ein Liebesfilm.,, Ich glaube, d/N war in einem anderen Leben eine Tomate. So oft wie sie heute schon rot geworden ist.", lachte Jungkook.,, Das ist nicht witzig! Was, wenn ich die einzige bin, die gesehen hat, dass Jin einen kompletten Liebesfilm ausgesucht hat.", konterte ich. Jetzt wurde auch Jungkook rot und sah entsetzt zu Jin. Der grinste nur und legte die DVD ein. Gleich in der ersten Szene hielten ein Mädchen und ein Junge Händchen. Dann bekam der Junge einen Kuss auf die Wange.,, Warum magst du sowas, Jin!", krächzte ich.,, Naja, ist romantisch...", antwortete er und sah verliebt zum Bildschirm.
    · Jimins Sicht ·
    Als der Junge einen Kuss auf die Wange bekam, klopfte mein Herz schneller. Ich schielte zu d/N. Um im nächsten Moment zu merken, dass sie mich ebenfalls ansah. Sie wurde rot. Und ich spürte, dass ich es auch wurde. Ich nahm meinen Mut zusammen und rutschte ganz nah an sie ran und legte meinen Arm um sie. Sie erstarrte. Aber dann wurde sie lockerer und lehnte ihren Kopf gegen meine Schulter. Ich lächelte. Jungkook bemerkte unser Vorgehen und wackelte mit den Augenbrauen. Ich verdrehte die Augen. Der hatte sich daraus zu halten.
    · Deine Sicht ·
    Ich glaube es nicht! Jimin legte seinen Arm um mich. Ich musste auch Mal einen Schritt gehen deshalb lehnte ich mich gegen seine Schulter. Ich sah wieder zum Bildschirm. Dort küsste sich gerade ein Pärchen, welches glaube ich, die Hauptpersonen im Film sind. Ziemlich lange küssten sie sich. Ich hoffte, es würde aufhören, aber sie machten nur weiter. Plötzlich sahen alle auf mich und Jimin. Ich blickte verstört zurück. Erwarten die jetzt echt, dass wir uns auch küssen? Anscheinend fragte sich Jimin das gleiche. Ich würde ja gerne, aber... Ich weiß nicht. Will er das überhaupt. Plötzlich sagte er etwas:,, Was schaut ihr so? Erwartet ihr etwa, dass wir uns auch küssen? Kann ich gerne machen, aber ich weiß nicht, ob d/N einverstanden ist.", beim letzten Satz wechselten alle Blicke auf mich. Ich zuckte unsicher mit den Schultern. Natürlich würde ich ihn küssen. Mir wäre auch egal, wenn alle anderen dabei sind. Soll ich? Oder er? Plötzlich nahmen seine Hände mein Gesicht in sich auf. Er sah mir direkt in die Augen. Dann kam er näher. Ich auch. Ich sah wie die anderen immer größere Augen bekamen, umso näher wir uns kamen. Dann lagen seine weichen, perfekten Lippen auf meinen. Ich schloss die Augen. Es war wunderschön. Er küsste mich leidenschaftlich, aber auch auf eine süße, vorsichtige Art. Nach ein paar Sekunden, die sie wohl zum realisieren was gerade wirklich passierte brauchten, schriehen die Jungs plötzlich los. Sie flippten komplett aus. Ich konnte spüren, wie Jimin lächelte, weil wir uns immer noch küssten. Er löste sich und holte Luft. Ich tat es ihm gleich. Dann küssten wir uns weiter. Es war unbeschreiblich schön.
    · Jimins Sicht ·
    Ich tat es. Endlich. Wir küssten uns. Es war das schönste Gefühl was ich bisher hatte. Die Jungs flippten völlig aus. Erst hatten sie etwas gebraucht, bis sie es realisieren konnten. Aber dann brüllten sie los. Ich war einfach nur glücklich.
    · Jungkooks Sicht ·
    Endlich. Solange haben wir gewartet, dass sie beiden zusammen kommen. Ich denke, das wird nach dem Kuss passieren. Ich freute mich riesig mit den Hyungs für die beiden. Allerdings musste ich an Saida denken, d/N's beste Freundin, die ein paar Mal hier war. Ich hatte mich in sie verliebt. Aber ich wusste nicht, ob sie mich auch mochte oder sogar liebte. Ich hatte es noch nicht geschafft, d/N zu fragen. Heute würde ich es auch erstmal nicht mehr tun. Sie hat gerade erst ihr Glück mit Jimin gefunden. Da wollte ich sie nicht direkt mit meinen Liebesproblemem nerven. Ich wurde langsam nervös, denn Jimin und d/N küssten sich immer noch. Jetzt schon intensiver. Sie lag mittlerweile halb auf ihm drauf und er hatte seine Arme um ihren Hals geschlungen. Ihre Arme ruhten auf seinen Schultern.
    · Jimins Sicht ·
    Langsam löste ich mich von ihr. Eigentlich hätte ich sie ewig weiter küssen können, aber für den ersten Kuss reichte das glaube ich. Außerdem würden die Jungs sonst gleich alle nacheinander vor Aufregung umkippen. Ich lächelte sie an. Auch sie lächelte.,, Willst du meine Freundin sein, d/N?", fragte ich. Sofort verstummten die anderen. Sie hatten meine Frage gehört.,, Ja, will ich Jimin", antwortete d/N und drückte mir einen Kuss auf die Wange. Wieder jubelten alle los.

    2
    · Jins Sicht ·
    Sie waren so süß zusammen. Endlich. Endlich ein Kuss, er hatte gefragt, sie hatte 'ja' gesagt. Ich freute mich sehr.,, Soooo. Da ihr ja jetzt zusammen seid, könnt ihr euch auch jetzt gerne weiter knuschen, aber ich will kurz wissen, wann ich kochen soll. Habt ihr schon Hunger?", fragte ich.,, Nix gegen deine Kochkünste Jin, aber können wir uns nachher nicht einfach 'ne Pizza bestellen?", fragte Namjoon mich seltsamerweise extrem vorsichtig.,, Ja klar. Wieso nicht.", antwortete ich locker, womit dir anderen wohl nicht gerechnet hatten, denn alle starrten mich überrascht an.,, Was ist?", wunderte ich mich.,, Jin? Bist du krank, oder so?", fragte Yoongi.,, Nein, wieso?", fragte ich noch verwirrter, als ich aufgrund der Blicke schon war.,, Weil du uns Pizza erlaubst. Wir hätten erwartet, dass wir eher etwas gesundes Essen sollen.", erklärte mir Tae.,, Achso. Bin ich denn so streng?", fragte ich niedergeschlagen. Das letzte was ich wollte war, meinen Hyungs irgend etwas zu verbieten.,, Nein, nein. Aber es kam einfach...-",, unerwartet!", half Tae Yoongi, dem offensichtlich kein passendes Wort einfiel. Dankend nickte Yoongi Tae zu.,, Okay...", sagte ich.

    · Jk's Sicht ·
    D/N kam auf mich zu und sagte:,, Ich würde kurz gerne mit dir alleine reden bitte.",, Klar.", stimmt ich zu. Als wir in ihrem Zimmer waren, schloss sie die Tür.,, Ist es so wichtig?", fragte ich.,, Ich glaube nicht, dass du willst, dass die andern wissen, dass du in Saida verliebt bist.", sagte sie wissend. Ich erschrak. Wieso wusste sie das? Aber vielleicht war das sogar gut für mich.,, Also, was gibt's?", fragte ich sie.,, Wie du gemerkt hast, weiß ich es. Es ist für mich offensichtlich, ich kenne dich und sie zu gut. Also will ich dir helfen, sie für dich zu gewinnen, weil ich deine Blicke während Jimins und meinem Kuss wohl deuten konnte.", erzählte sie.,, Echt? Danke.", brachte ich nur heraus.,, Wenn alle einverstanden sind, könnte sie ja kommen. Dann hast du freie Bahn.",, Wieso jetzt? So plötzlich? Ist das nicht auffällig?", fragte ich unsicher.,, Nein, nein. Und ich wollte dir noch sagen, dass du sie ruhig um ein Date fragen kannst, weil sie es selbst wahrscheinlich schon gemacht hätte, wenn ihre Unsicherheit nicht gesiegt hätte.", sagte sie und zwinkerte.,, Okay, ich versuchs. Schläft sie dann auch hier?",, Wenn sie und die andern wollen, schon.",, Okay.",, Du schaffst das, Kookie!", sagte sie und zog mich in eine Umarmung. Ich erwiderte und so standen wir ein paar Momente. Als wir uns lösten, lächelte sie mir aufmunternd zu.,, Wir rufen sie jetzt an.", entschied sie. Ich nickte nur.
    · Deine Sicht ·
    ,, Hallo? D/N?", kam es aus dem Telefon.,, Hallo Sisi. Ich hab eine Frage."
    ,, Klar, was gibt's denn?"
    ,, Willst du in den Dorm kommen und mit uns einen Filmabend machen?",, I-in den D-dorm? Ist Jungkook auch da?"
    Der Lautsprecher war an, weshalb Jungkook schmunzelte. Ich lächelte vielsagend.,, Ja, Es sind alle da."
    ,, Gut, dann komme ich."
    ,, Ist aber mit Übernachtung, nh?"
    ,, Okay, dann bring 'n paar Sachen mit."
    ,, Okay, toll das du kommst. Es gibt nämlich auch noch was zu feiern!", mischte sich plötzlich Jungkook ein. Ich wusste, dass Saida jetzt am andern Ende Kreidebleiche geworden war. Sie sagte nichts. Nach ca. 30s sagte sie:
    ,, J-jungkook?"
    ,, Ja?", antwortete dieser.,, Wie lange bist du schon da?"
    ,, Das ganze Telefonat.", sagte er ruhig.,, WAS!", schrie sie plötzlich.,, Beruhige dich, Sisi.", sagte ich.,, A-aber er hat gehört, was ich eben gefragt hab.",, Man, wie peinlich.", murmelte sie noch.,, Ist doch nicht schlimm. Hauptsache, du bringst nicht deine Bildersammlung von ihm mit. Dann könnte-",, D/N! Sei leise!", unterbrach sie mich. Ich kicherte. Jungkook sah mich verstört an.,, Bildersammlung?", fragte er mich flüsternd.,, Erklär ich dir gleich.", flüsterte ich zurück.,, Nein, das wirst du nicht, d/N!", rief Saida. Wieder kicherte ich.,, Wann soll ich denn kommen?", versuchte meine beste Freundin vom Thema abzulenken.,, Warte kurz. Wir fragen eben die andern. Jungkook, würdest du das machen?", Er nickte und ging.,, Ist er weg?", fragte Saida.,, Ja.", antwortete ich.,, Gut...", sagte sie.,, Was sollte das eben? Du hast mich bloßgestellt! Man war das mir peinlich!", fing sie an.,, Alles ok. Du wirst schon sehen...", sagte ich.,, Also, von mir aus könntest du kommen, wenn du fertig gepackt hast.", meinte ich.,, Okay." Jungkook kam lächelnd ins Zimmer.,, Darf sie?", fragte ich.,, Jap", sagte er zufrieden.,, Toll, hast du gehört, Sisi?",, Ja, dann bin ich in ca. 'ner halben Stunde da.",, Okay, bis dann."
    ,, Bis dann.",, Tschüss Jungkook.", hängte sie zögerlich noch dran.,, Tschüss.", sagte er fröhlich. Sie legte auf. Ich war mir sicher, dass sie gerade ausflippte.

    Hey, ich hoffe euch gefällt die Story bis jetzt. Da ich es am Anfang vergessen habe, kommt jetzt noch einmal ein Steckbrief. ;)

    Steckbrief:
    Name: Lee d/N
    Alter: 21 Jahre (Geb. 7.8.2001)
    Wohnort: Seoul, Südkorea; Dreizimmer Wohnung Nähe bei einem Park.
    Familie: Eltern, Eine 1 Jahr jüngere Schwester, Jennie, 20 Jahre alt.
    Eigenschaften: Offen, freundlich, ehrlich, ehrgeizig, warmherzig, Tierfreund
    Aussehen: Braune, etwas lockige Schulterlange Haare, schlank, braune Augen, lange natürliche Wimpern, rundes, kleines Gesicht, normale Kurven

    3
    · Jungkooks Sicht ·
    Tatsächlich nur eine halbe Stunde später klingelte es an der Haustür.,, Ich will gehen.", rief ich.,, Ja", hörte ich von allen aus dem Wohnzimmer. Ich öffnete die Tür und sah das für mich hübscheste Mädchen der Welt. Sie hatte lange, sehr dunkelbraune Haare und fast schwarze Augen. Sie hatte dezent Mascara aufgetragen was ihre schönen Augen verzierte. Sie hatte eine zierliche Figur, trotzdem war sie etwas größer und auch älter als d/N.
    ,, Hi", sagte sie schüchtern.
    ,, Hi, komm doch rein.", begrüßte ich sie. Sie zog ihre Schuhe und ihre Jacke aus und ich fragte sie:,, Soll ich deine Tasche schonmal ins Gästezimmer bringen?"
    ,, Ja, das wäre nett.", antwortete sie. Ich nickte und nahm ihre Tasche. Sie war nicht groß, wahrscheinlich waren ein paar Klamotten und Zahnputz-Sachen darin. 'Oder meine Bildersammlung' schoss es mir durch den Kopf. Allerdings schon ich den Gedanken gleich wieder weg. Selbst wenn sie eine hätte, was ich eigentlich sogar normal finde, weil ich ein K-Pop Idol bin und sie Army sein könnte. Aber ein bisschen seltsam finde ich es doch, weil sie mich persönlich kennt. Jetzt war ich im Gästezimmer angekommen. Es war weiß gestrichen, die Fenster hatten blaue Gardinen und links neben der Tür stand ein Doppelbett mit blauen Kissen und einer Grauen Decke. Rechts stand ein Holzschrank und daneben ein kleiner Schreibtisch aus Glas. Weil wir das Zimmer lange nicht benutzt hatten, öffnete ich die Fenster. Auch wenn es schon 18:30 ist, war es immer noch warm. Schließlich entschied ich mich doch, die Fenster nur zu kippen. Dann schüttelte ich die Kissen auf und ging zurück zu den anderen.
    · Saidas Sicht ·
    D/N und die andern Members hatten mich freudig begrüßt. Ich freute mich, meinen Urlaub so angehen zu können. Jimin und d/N hatten mir gleich die große Neuigkeit berichtet. Ich freute mich riesig und meinte:,, Wir haben es irgendwie alle gewusst. Herzlichen Glückwunsch!"
    ,, Vielleicht wird aus Kookie und dir ja auch bald was!", sagte RM. Mit meiner Zulassung hatte d/N den anderen erzählt, dass ich auf Jungkook stand. Eventuell könnten sie ja Mal nützlich sein.
    In dem Moment kam auch Jungkook. Nach einer Weile diskutieren beschlossen wir, erstmal Pizza zu bestellen und dann auf Yoongis Wusch einen Horrorfilm zu kucken. Mir schauderte jetzt schon davor. Erstens ich hasste Horrorfilme, zweitens ich brauche wenn ich sowas kucken, immer jemanden, andern ich mich festhalten kann. D/N wird nicht gehen, da sie bestimmt mit Jimin kuschelt. Vielleicht kann ich bei Tae sitzen. Mit ihm habe ich mich von Anfang an super verstanden und sah ihn mittlerweile als meinen Besten Freund.
    –Eine dreiviertel Stunde später –
    Die Pizza war gerade gekommen und wir entschieden uns dafür, lustiger Weise auf dem Boden im Wohnzimmer vor dem Fernseher ein Schlaflager zu bauen. Als es fertig war, schmissen wir uns mit der Pizza auf die vielen Decken und Kissen. Es war echt bequem. Jungkook legte die DVD ein. Danach kam er zu mir und legte sich rechts neben mich. Hinter mir lagen Jimin und d/N, links neben mir Tae und überall anderswo alle anderen auf dem Boden. Eine halbe Stunde später war die Pizza aufgegessen. Aber im Film war noch nix groß gruseliges passiert. Plötzlich sprang das Mördermädchen aus dem Film hinter einem Baum hervor. Wir alle schriehen auf- bis auf Jungkook. Da er neben mir lag, hörte ich, dass er nicht schrieh. Perplex rutschte ich näher zu ihm... Überrascht sah er zu mir, war aber offensichtlich damit einverstanden, dass ich mich an seinen Arm klammerte. Mittlerweile saßen alle im Schneidersitz oder ähnlich, weil es im Liegen so unangenehm war.
    Aber eine Sache war mir schon den ganzen Tag aufgefallen. Jin war sonderlich ruhig. Sogar Yoongi beteiligte sich an Gesprächen, was er ist nie tat. Jin sah irgendwie niedergeschlagen aus...
    · Jungkooks Sicht ·
    Saida klammerte sich an meinen Arm, was ich sehr süß fand. Wir saßen im Schneidersitz neben einander und ich merkte, wie müde sie war. Schließlich schlief sie an meine Schulter gelehnt ein. Als der Film vorbei war, legte ich sie vorsichtig auf ihren Platz und deckte sie zu. Ich legte mich daneben und zögerte etwas, bis ich sie schließlich mit einem aufmunterndem Blick von Tae in den Arm nahm. So schlief auch ich ein.


    – Am nächsten Morgen –
    · Saidas Sicht ·
    Ich wachte eng an Jungkook gekuschelt auf. Ich erschrak kurz, aber beruhigte mich schnell. Es war so schön und ich wollte mich nicht bewegen, aber ich hatte großen Durst. 'Vielleicht hätte ich bei der Pizza gestern mehr trinken sollen.' dachte ich. Trotzdem musste ich jetzt etwas trinken, sonst sterbe ich gleich wahrscheinlich an einem trockenem Mund. Vorsichtig versuchte ich mich aus seinem Arm zu befreien, aber er drückte mich nur fester.
    Ich hielt kurz inne, bevor ich flüsterte:,, Wie kann man nur so süß aussehen, wenn man schläft. Wie einer kleiner Baby-Hase." Plötzlich regte er sich und schlug die Augen auf.,, Das hab ich gehört." Er lächelte.
    Ich wurde blass. Das war jetzt echt peinlich. Er schien meine Nervösität zu merken und flüsterte, weil die anderen noch schliefen:,, Na? Gut geschlafen?" Unsere Gesichter waren nur ein paar cm voneinander entfernt. Ich konnte seinen Atem spüren.,, J-ja. Und du?", stotterte ich.
    ,, Gut, mit dir an meiner Seite.", sagte er lächelnd. Ich wurde rot.,, Ich muss aufstehen. Ich muss etwas trinken.", sagte ich.,, Kommst du danach wieder? Sonst wird mir kalt.", meinte er zuckersüß.,, Du meinst, wieder Kuscheln?", fragte ich noch einmal nach um sicher zu gehen, dass er das auch wollte.,, Ja klar. Was denn sonst.", lächelte er.,,Ähm, ja ich komm wieder.", meinte ich und ging in die Küche. Dort trank ich ein Glas Wasser und ging dann zurück ins Wohnzimmer. Als Jungkook mich sah, hob er seine Decke an. Zögerlich ging ich zu ihm. Plötzlich zog er mir die Beine weg und ich fiel direkt auf ihn. Jetzt lag ich auf seiner Brust. Er drehte mich um und kuschelte uns in die Decke.
    · Jungkooks Sicht ·
    Ich zog sie näher zu mir. Jetzt kuschelte auch sie sich an mich. Ohne zu Überlegen drückte ich ihr einen sanften Kuss auf die Schläfe. 'Warte, was mache ich da? Will sie das überhaupt?'
    ,, Ist das eigentlich okay für dich oder sind wir uns zu nahe?", fragte ich sie schließlich.,, Nein, nein. Alles gut.", sagte sie schnell.,, Dann ist ja gut.", meinte ich beruhigt. Dann schliefen wir wieder ein. Denn es war erst 5 Uhr. Eng aneinander gekuschelt...

    – 3 Stunden später –
    · Jimins Sicht ·
    Langsam wurden alle wach. Nur Saida und Jungkook schliefen noch. Wie ein Liebespaar aneinander gekuschel- WAS? Sie kuschelten! Oh, jetzt bin ich gespannt. Das müssen sie uns später erklären...
    Ich drückte d/N einen Guten Morgen- Kuss auf die Wange. Sie lächelte:,, Guten Morgen Mochi!" Ich lächelte.,, Also das" d/N deutete auf Jungkook und Saida-,, müssen sie uns erklären!",, Ja, ganz Recht. Aber ist doch toll. Endlich macht Jungkook was.", mischte sich Tae ein.,, Ja, diese Nacht war eine super Idee.", meinte d/N. Jetzt murmelte Jungkook etwas. Wahrscheinlich wachte er langsam auf. Ich hoffte, dass die beiden gleich keinen Herzentfakt bekommen, da mittlerweile alle sie anstarrten. Jungkook erschreckte sich auch, weshalb auch Saida aufwachte und ebenfalls erschrak.,, Aaalsoo. Das müsst ihr jetzt erklären. Seid ihr jetzt zusammen?", fing Yoongi an.,, Nein, sind wir nicht. Und wir werden es auch nicht erklären.", sagte Saida. Jetzt schauten alle etwas entäuscht. Bis Jungkook doch anfing zu erklären:,, Mir war kalt und sie war wach. Deshalb hab ich sie gefragt, ob wir.......kuscheln können."
    · Saidas Sicht ·
    Dankend blickte ich zu Jungkook. Er hatte gelogen, damit es nicht noch unangenehmer wurde. Er sah mir in die Augen. Ich wurde rot. Dann gab es Frühstück. Aber Jin war immer noch zurückhaltend. Was war bloß los mit ihm? Nach dem Essen würde ich mit ihm reden.
    · Jins Sicht ·
    Seit gestern Abend war ich sehr ruhig. Ich war immer noch traurig, weil ich bemerkt hatte, wie streng ich wohl manchmal zu den Jungs war. Meinten sie das ernst? Dachten sie echt, ich würde ihnen keine Pizza erlauben? Ich wollte mich entschuldigen, aber der rechte Moment war noch nicht gekommen.

    4
    · d/N's Sicht ·
    Nach dem Frühstück kam Saida zu mir. Sie hatte einen besorgten Blick aufgesetzt, was mich etwas unruhig machte.,, Irgendetwas ist mit Jin los. Ich mach mir irgendwie Sorgen.", sagte sie.,, Ja, es gab gestern als du noch nicht da warst eine kleine unangenehme Situation.", versuchte ich zu erklären.,, Die da wäre?", hakte Saida nach.,, Naja, Namjoon hat gefragt, ob er Pizza bestellen darf. Und dann waren alle mega überrascht, dass Jin 'ja' gesagt hat. Sie dachten, er würde es ihnen verbieten. Aber das würde er niemals tun. Ich glaube, die Jungs nehmen Jins "Eomma-Job" manchmal zu ernst.", erklärte ich nun endgültig.,, Achso.", sagte meine Freundin nur.,, Aber da kannst du nichts machen, du warst nicht da und du kennst sie noch nicht so gut. Ich rede mit Jin.", beriet ich sie.,, Ja, okay. Dann lass uns wieder zu den anderen gehen."
    Wieder im Wohnzimmer angekommen, saßen alle auf dem Sofa und den Sesseln. Mein Blick suchte nach Jin. Er war nicht hier. Als einziger.,, Wo ist Jin?", fragte ich in die Runde.,, Noch in der Küche.", sagte Jungkook.,, Aufräumen.", fügte V hinzu.,, Helft ihr ihm denn nicht?", fragte Saida etwas besorgt.,, Er wollte es allein machen.", erklärte Suga.,, Ich geh zu ihm.", flüsterte ich Sisi zu. Sie nickte und ging zu Jungkook.
    · Jungkooks Sicht ·
    Saida kam auf mich zu und setzte sich promt auf meinen Schoß. Sie lächelte und legte ihre Arme um mich. Es war zu schön. Ob wir wohl bald zusammen kommen?,, Wie süß!", quieschte V wie ein kleines Kind als er uns so sah. Ich verdrehte die Augen und streckte ihm die Zunge raus. Er lachte nur. Jetzt begann eine Diskussion, wo ich erwartet habe, dass sie irgendwann kommen wird.,, Was machen wir jetzt?", fragte Yoongi. Wenn nicht Mal Yoongi was einfällt, dann weiß ich auch nicht.
    · d/N's Sicht ·
    Jin war tatsächlich in der Küche am aufräumen. Er sah so niedergeschlagen und traurig aus, dass ich ihn auf der Stelle hätte drücken können.,, Brauchst du Hilfe?",, Nein.", sagte er ohne mich anzusehen.,, Jin?", versuchte ich es erneut. Als ich seinen Namen aussprach, sah er mich an. Ich habe mich wirklich etwas erschrocken. Seine Augen waren ganz rot, wahrscheinlich vom Weinen. So hatte ich ihn noch nie gesehen. Weder in einem Video oder sonst was, noch privat.,, Jin, was hast du?", fragte ich beruhigend aber auch mit Verzweifeln in meinem Ton. Er schluchzte.
    ,, Du lässt eh nicht locker, oder?", fragte er. Ich lächelte.,, Nein, ich bleibe, bis du es sagst.",, Nagut. Es ist wegen gestern. Oder immer? Ich weiß es nicht. Ich weiß nicht mehr, was die Jungs von mir denken. Ich hab sie doch alle so lieb und will mich gut um alle kümmern und für sie da sein. Aber seit gestern habe ich das Gefühl, dass sie mich als streng ansehen. Wie eine Mutter, die ihnen alles verbietet." Wieder schluchzte er.,, Oh Jin! Die Jungs haben dich auch ganz doll lieb und wollen auch für dich da sein. Aber vielleicht sollten wir beide jetzt Mal ins Wohnzimmer gehen und mit ihnen darüber zu reden, was sie von dir denken. Und was du und auch sie vielleicht verbessern oder ändern könnten, okay?", schlug ich vor. Er nickte.,, Was würden wir nur ohne dich machen?" Er lächelte. Das machte mich glücklich.,, Schön, dass du wieder lächelst. Du hast so ein schönes Lächeln.", sagte ich.,, Naja, Worldwide Handsome hat natürlich ein hübsches Lächeln.", schmunzelte er. Ich lachte und zog ihn in eine Umarmung. Er erwiderte die Umarmung und flüsterte in mein Haar:,, Du gehörst schon fast auch zur BTS- Familie.",, Ich schmunzelte hörbar als Antwort. Ich drückte ihn noch einmal fest und ging dann mit ihm ins Wohnzimmer.
    · Jimins Sicht ·
    Saida drückte sich immer noch an Jungkook. Es sah wirklich süß aus. Jin und d/N kamen ins Wohnzimmer. Und zu meiner persönlichen Überraschung lächelte Jin endlich wieder. Es hatte mich traurig gemacht, ihn nicht mehr lächeln zu sehen. Wir alle hatten sein Lächeln vermisst. Es war ansteckend. Jetzt saßen d/N und Jin mit auf dem Sofa.,, Jin möchte mit euch etwas klären.", sagte d/N und nickte ihm ermutigend zu. Jungkook hörte auf, mit Saida herumzuturteln und horchte auf. Hobi und Namjoon unterbrachen ihre Unterhaltung und Suga hörte auf mit seinen Versuchen, V zu beruhigen, der wie ein Kleinkind durch die Gegend hüpfte. Er passte jetzt ebenfalls auf und auch ich richtete meinen Blick auf Jin. Dann begann er zu erzählen:,, Ihr wisst ja, was gestern passiert ist. Und ich weiß jetzt nicht mehr so genau, was ihr von mir denkt. Also ich war schon geschockt, als ihr gesagt habt, ihr hättet erwartet, dass ich euch keine in diesem Fall Pizza, erlauben würde. Bin ich so..." Er stockte.,, S-so streng?" Er sah zu Boden. Meine Augen weiteten sich. 'Nein!' hätte ich am liebsten laut gerufen. Aber er sah auf und redete weiter:,, Ich will nur das ihr wisst, dass ich versuche immer für meine Hyungs da zu sein und ich würde euch niemals etwas ernsthaft verbieten.", beendete er seine kleine Rede. Ohne das er hätte blinzeln können, befand er sich in einer Gruppenumarmung. Nur Saida und d/N saßen noch auf der Couch und schmunzelten.,, Du bist überhaupt nicht streng. Ich glaube, wir nehmen deinen Eomma-Job deutlich zu ernst!", sagte Namjoon. Jin lächelte und strich Kookie glücklich aussehend über den Kopf.,, Wir wollen auch für dich da sein!", meinte Hoseok.,, Und was er mir erzählt hat, euch aber anscheinend vergessen hat zu sagen ist, dass er euch alle unendlich lieb hat.", warf d/N ein. Ich lächelte ihr zu. Sie lächelte zurück. Nachdem wir uns gelöst hatten und alle wieder auf der Couch saßen, begann Suga zum zweiten Mal heute eine Diskussion.,, Wann kommt ihr jetzt eigentlich zusammen?", fragte er an Jungkook und Saida gewandt.,, Keine Ahnung", antwortete Jungkook. Er sah zu Saida.,, Willst du meine Freundin sein?", fragte er sie aus dem Nichts.,, Uhm, j-ja.", stammelte sie.
    · Jungkooks Sicht ·
    Langsam kam ich ihr näher bis meine Lippen auf ihre trafen.
    · d/N's Sicht ·
    Jimin sah mich an. Ich wusste was er wollte. Ich lehnte mich an ihn und er küsste mich sanft auf die Lippen.,, Oh zu Hilfe! So viele knutschende Pärchen! Suga ich werde unmächtig vor Liebe!", rief V und ließ sich mit gespielter Ohnmacht auf Suga fallen. Der verzog das Gesicht und versuchte ihn wegzuschieben, wobei er allerdings scheiterte. Schließlich musste er lachen. V und Hobi stimmten mit ein.
    Jin warf Namjoon einen vielsagenden Blick zu bevor Namjin ebenfalls in einem Lachanfall endeten. Jimin löste sich von mir und lachte auch. Ich sah zu Jungkook und Saida und zu meiner Überraschung küssten sie sich noch immer. Sie hörten gar nicht mehr auf. Auch als der Lachanfall bei allen geendet hatte, knutschten sie sich immer noch. Nach einer gefühlten Eeeewigkeit ließen sie von einander ab. Alle waren still bis Namjoon die Stille brach:,, Und was machen wir jetzt? Es ist schon 13:34 Uhr.",, Können Saida und d/N nicht noch einmal hier übernachten?", fragte Kookie Namjoon.,, Von mir aus klar.", meinte dieser. Alle anderen stimmten auch zu und wir machten uns daran, das Schlaflager der letzten Nacht aufzuräumen. Denn Saida, ich und BTS hatten beschlossen, diese Nacht wieder in unseren beziehungsweise den Betten von Jungkook und Jimin zu schlafen. Zum Glück hat JK ein großes Doppelbett, dann könnte Saida etwas Abstand haben, falls es ihr unangenehm wird. Oder auch Jungkook. Obwohl er hätte ja auch noch 'ne Couch. Aber was mach ich mir Gedanken. Die kuscheln doch und jeder freien Sekunde.

    · "Erzähler" Pov ·
    Du und Jimin habt ein wunderbare Beziehung und auch Jungkook und Saida sind ein süßes Paar. Alle Probleme sind gelöst und deine beste Freundin und du kommt regelmäßig zu den Jungs. Auch übernachten ihr dort oft.

    – Gegenwart, zweieinhalb Jahre später –
    Du und Jimin geht in einem Park spazieren. Unter einen großen, prächtig blühendem Kirschbaum macht ihr Halt. Jimin dreht sich zu dir.
    · d/N's Sicht ·
    Er sah mich verliebt an. Dann fing er an zu reden.,, Lee d/N. Wir sind jetzt seit zweieinhalb Jahren zusammen und ich habe die Zeit mir dir immer genossen. Und ich will das du weißt, wie sehr ich dich liebe." Er machte eine kurze Pause und kniete sich vor mich.,, Willst du mich heiraten?" Er hielt mir einen Ring hin. Meine Augen weiteten sich. Ich war sprachlos. Ich sprang ihn regelrecht an und drückte ihm einen Kuss auf die Wange.,, Ja, Natürlich Park Jimin!" Er lächelte und küsste mich so liebevoll wie noch nie. Das war der schönste Moment in meinen Leben!.......

    5
    ❤Hey, ich hoffe, dass dir meine kleine FF gefallen hat. Wenn überhaupt jemand diese Story liest. Jedenfalls würde ich mich sehr über eine positive Bewertung freuen und vielen Dank, dass Du diese Geschichte gelesen hast!❤️

    6
    .

    7
    .

    8
    .

    9
    .

    10
    Entschuldigt, irgendwie ist hier mit den Kapiteln was schief gegangen. Ignoriert die leeren letzten Kapitel einfach.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew