x
Springe zu den Kommentaren

BTS fanfiction mit D/n:)

Du musst wegen deinen Eltern in ein fremdes Land ziehen. Die neue Sprache lernst du sehr schnell, aber deine Freunde fehlen dir sehr.
Plötzlich verschwinden auch noch deine Eltern und dein Leben wird auf den Kopf gestellt.
Es stellte sich heraus das du 7 koreanische Jungs als Nachbarn hast, die die ganze Welt kennt außer du.

    1
    Deine Sicht:
    „Das kann doch nicht war sein! Nur wegen diesen Job müssen wir um die halbe Welt reisen. Das ist doch ein komplett neues Land, was ich zu dem noch nicht einmal gesehen habe“ schrie ich meine eigene Mutter an. „D/n, ich konnte den Job wirklich nicht ablehnen. Außerdem ist die Kultur dort sehr schön und ich bin mir sicher es gefällt dir dort.“, versuchte sie mich Aufzumuntern. „Kann schon sein, aber du hast auch nichts was du dafür hier lassen musst. Ich lasse meine ganzen Freunde im Stich. UND ich habe meine ganze Kindheit hier verbracht. Hiermit hängen viele Erinnerungen zusammen...“, fügte ich leise hinzu. „Ich versichere dir dass du auch neue Freunde finden wirst“ „Außerdem ist es ja jetzt nicht so als würdest du nie mehr mit ihnen Kontakt haben“ versuchte meine Mutter weiter. „Wer weiß...“, war meine letzte Antwort bevor ich in meinem Zimmer verschwand.
    Ich sprach an diesen Abend kein Wort mehr mit ihr, und deshalb legte ich mich gleich ins Bett. Viele Gedanken schwirrten in meinem Kopf bis ich endlich einschlief.
    Leider fiel mir mitten in der Nacht noch eiskalt etwas ein...

    2
    „Mein Job!“ flüsterte ich verzweifelt zu mir selbst und richtete mich in meinem Bett auf. Mist. Das war mir überhaupt nicht eingefallen. Ich muss bis nächste Woche meinem Chef sagen das ich kündigen würde, aber das war eine ziemlich harte Nuss...Ich arbeitete in einem Café und erledige den Papierkram. Nicht sehr aufregend der Job, ich weiß. Das Café ist arm dran also wird es dem Besitzer ganz und gar nicht gefallen wen ich jetzt einfach abhaue und sie mit den Papierkram alleine lasse. Aber was sollte ich auch tun? Meiner Mutter sagen das mich das Café brauch und einfach hier bleiben? Das kam ja wohl ganz sicher nicht infrage. Ich musste schmunzeln da ich mir vorstellte wie meine Mutter mich einfach hier lassen würde nur damit ich auf Arbeit meinen Job nachgehen kann. Ich ging ins Bad und kurz darauf wieder in mein Bett. Es wird mir nicht leicht fallen in unserem zukünftigen neuen Zuhause klarzukommen. Ich beherrsche die Sprache nicht perfekt, außerdem entsprach ich dort auch nicht dem Schönheitsideal. Ich seufzte und drehte mich zur anderen Seite vom Bett. Nach einer gefühlten Ewigkeit schaffte ich es dann doch noch irgendwie zu schlafen.

    Am Morgen wurde ich von der Sonne geweckt. Ich hasste es dass mein Zimmer nach Osten gerichtet war. Aber warum auch immer hatte ich mir noch immer kein Rollo gekauft. Naja, es half nicht's und deswegen quälte ich mich aus meinen gemütlichen Bett.
    Ich wollte heute mit meinem Chef reden und deshalb suchte ich mir in meinem Kleiderschrank ordentliche Klamotten. Ich zog mir eine Mom-Jeans an dazu ein schwarzes Crop Top und darüber einen schwarzen Blazer. Ich ließ ihn aber offen weil es heute sehr wahrscheinlich warm werden soll. Als ich nach draußen gehen wollte rief ich meiner Mutter noch ein schnelles 'tschüss' zu, bevor ich mit schnellen Schritten meine Arbeit zusteuerte. Mein Chef kam schon lächelnd aus der Tür raus. Es war noch früh am Morgen also wird es hier noch ein bisschen friedlich zu gehen, bevor der Mittags-Ansturm kommt. „Guten Morgen Frau N/n“ begrüßte der ältere Herr mich. Ich wollte es schnell hinter mich bringen also sagte ich zu ihm: „Ich möchte mit ihnen unter vier Augen reden“, bat ich ihn. Er sah mich ein wenig stutzig an aber führte mich trotzdem zu seinem Büro. Besser gesagt unser Büro. Das Café war in einem kleinen Reihenhaus dadurch gab es logischerweise nicht für jeden ein eigenes Büro. Mein Chef setzte sich an seinen Schreibtisch und ich mich gegenüber ihn. „Also...“, und ich begann ihm alles zu erzählen. Das ich schon nächste Woche sehr weit weg ziehen werde und dass es mir unheimlich leid tut (Ob es wirklich so ist weiß ich selber nicht.)
    Als ich fertig war durfte ich gehen. Ich wusste nicht ob der alte Herr so schnell wieder einen Mitarbeiter für's Büro findet. Ich lebe ja nicht in einer Großstadt und das Café ist das Zentrum davon...

    Hi, falls das jemand lesen sollte: danke dafür ^^
    Ich denke die Kapitel werden noch ein wenig spannender xD
    Danke, eure Lilly <3

    3
    Die nächsten Tage sind wie im Fluge vergangen. Ich hatte viel mit Packen zutuen und auch mich langsam von meinen Freunden zu verabschieden. Wir trafen uns alle sehr oft und gingen unseren Lieblings-Beschäftigungen nach.
    „D/n, ich verstehe wirklich nicht warum du mit ihr mitgehen musst. Ich meine, du bist längst volljährig und naja...“, beschwerte sich meine Freundin Lina bei mir. „Ich weiß es doch auch nicht. Aber vielleicht hängt sie ja sehr an mir und möchte nicht alleine gehen.“ überlegte ich. „Kann gut sein.“, sagte sie als wir an 'meinem' Café vorbei kamen. „Wollen wir rein gehen und uns was bestellen?“, aber ich schüttelte nur den Kopf. „Ich musste doch letztens kündigen, und es wäre ein bisschen komisch wenn ich jetzt da einfach rein spaziert komme...“ „Genau deswegen gehen wir da ja rein“, bestimmte Lina und zog mich mit diesen Worten in das Gebäude.
    Der Kellner der hinter dem Tresen stand schaute mich ein wenig fragend an, als Lina mit mir reinkam. Wir setzten uns an einen Tisch in der Ecke und überlegten was wir bestellen wollten. „Das ist voll die schlechte Idee, die du da hattest. Der Kellner hat mich schon so komisch angeschaut“, jammerte ich sie an. „Ach was“ kicherte sie und bestellte für uns beide ein Stück Schokoladenkuchen. Er schmeckte sehr lecker, aber als es dunkel wurde mussten wir uns langsam von einander verabschieden. „Ich werde dich vermissen.“ „Ich dich doch auch“, und wir umarmten uns sehr lange. „Wir bleiben in Kontakt“, zwinkerte sie mir zu und so trennten sich unsere Wege.

    4
    Hallöchen:>
    Ich hoffe es geht euch allen gut:)
    Das Kapitel ist schon fast fertig, aber ich bin jetzt zu faul zum weiter schreiben xD Ich werde es demnächst einfach hier hin kopieren. Kommt halt drauf an wie viele meine ff lesen werden..

    Falls ihr irgendwelche Ideen habt, was in der Story unbedingt noch vor kommen soll schreibt es bitte in die Kommi's!:')
    -Lilly <3

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew