x
Springe zu den Kommentaren

Unspoken Words

In dieser Geschichte geht es um ein besonderes Mädchen die von Geburt an Stumm ist und anders aussieht. Sie zieht aus Japan nach Seoul und trifft unerwartet auf ihren Seelenverwandten, einen wichtigen Vertreter der K-Pop Industrie.


    1
    Kapitel 1
    Das Ende vom Alten


    Ich saß auf dem Kante meines Dachs und schaute in den Himmel. Das ist mein letzte Tag hier. Ich schaute mich um, der kleine See wo ich früher immer gespielt habe und der Wald, wunderschön. Ich schaute weiter und meine Alte Schule fiel mir in die Augen, es war der erste Ort wo ich aufgenommen wurde und nicht geärgert. Ich war nämlich...Anders als viele, in zwei Sachen. Meine Augen waren nicht wie üblich grün, Braun oder Blau, sie funkelten golden, was genetisch sehr selten war und das andere... Ich verstand viele Sprachen, aber sprechen konnte ich nur eins:
    Gebärdensprache. Wahrscheinlich seid ihr schon drauf gekommen aber ich sag es einfach Mal, ich war stumm. Das hieß das ich alles hörte aber meine Stimmbänder nicht benutzen konnte, also reden singen etc. Manche fanden es lustig mich deshalb zu ärgern und wir sind oft umgezogen deshalb, bis wir diesen Dörfchen gefunden hatten. Ein zurück gezogener Dörfchen in Japan, meine Mutter ist Koreanisch und mein Vater japanisch, allerdings hat mein Mutter mein Vater betrogen als ich klein war und so haben sie sich getrennt. Ich zog mit meinem Vater nach Japan in verschiedenen Stätte bis wir diesen Ort fanden. Mein Vater ist Kinderarzt und arbeitete schon immer sehr viel, aber trotzdem hat er immer versucht sich Zeit zu nehmen für mich. Er ist der beste Vater den man haben kann und ich bin wirklich stolz auf ihn. Über meine Mutter kann ich nichts sagen da ich nicht viele Erinnerungen an sie habe und deshalb sie nicht wirklich kenne, außerdem will ich nicht gemein sein. Vielleicht hatte sie einen Grund meinen Vater zu betrügen, wer weiß. Ist aber auch schon lange her. Morgen werde ich nach Seoul ziehen wegen eines Studiums und ich bin etwas aufgeregt, positiv so wie negativ. Ich weiß einfach nicht ob die Menschen mich akzeptieren werden so wie ich bin. Was soll's es wird schon werden also bleib positiv Yukina.
    Ich kletterte vom Dach und ging unten in die Küche. Ich half meinem Vater beim Kochen aber schaute ihn fragend an als ich sah wie viel das war,, Wieso so viel?" Fragte ich mit Handzeichen. Mein Vater lachte ertappt und antwortete normal,, Ich habe ein paar Leute eingeladen da es dein letzter Tag ist" ich nickte langsam,, Geh und zieh dir was schickes an, in Ordnung?" Ich nickte wieder und ging hoch. Ich holte einen weißen Kleid raus was unten Sakura Blätter draufgemalt hatte und goldene Verzierungen, ich Band meine Haare in hoch mit einer schwarzen Schleife und ging dann runter. Im Wohnzimmer saßen alle unsere Nachbarn und meine Freunde. Ich blieb stehen und musste schmunzeln. Du hasst ein "paar" Leute eingeladen? Eher das ganze Dorf Papa. Ich ging die Treppe runter und lächelte, alle Gäste begrüßten mich herzlich, die alten Herren machten Witze und die älteren Damen umarmten mich alle und stellten fest daß ich in diesen letzen drei Stunden wirklich viel gewachsen war. Nachdem meine Freunde es geschafft hatten sich zu mir durchzukämpfen umarmten sie mich auch.,, Ich bin so neidisch Mädchen! Du wirst bestimmt die ganzen süßen Jungs dort treffen!" Seufzte Sayuri,, Ja und die ganzen coolen Idols!" Fügte Hana hinzu, ich schaute schmunzelnd Hana an und zeigte dann,, Musst du unbedingt sagen Hana Hirai, Profi Tänzerin und Schwester von Momo Hirai, Member von Twice" sie lachte ertappt,, Ja hast ja Recht" mein Bester Freund drehte sich zu mir und schaute mich streng an,, Schreib mir jeden Tag oder Ruf mich mit Videochat an und wenn du ein Problem hast oder ein Perversling anmacht dann sag es mir und ich werde kommen. " Ich lächelte und zeigte dann,, Geht klar Sir großer Bruder Haruto" er seufzte,, Ich meine es ernst Yukina" ich musste noch breiter Lächeln,, Ich weiß".
    Der Abend verging in Flug und jetzt saß ich wieder auf dem Dach und schaute mir die Sternenbilder an. Irgendwie werde ich es hier ja vermissen und meine verrückten besten Freunde. Auch die Ruhe wird mir etwas fehlen wahrscheinlich und die Sterne die man hier am besten beobachten kann. Ich dachte an diesem Abend auch beim Einschlafen über vieles Nach. Trotzdem machte ich mir keine richtigen sorgen.


    Haaallooooo Alle die nichts besseres zu tun hatten als das anzuklicken (Ich mach Spaß bitte verurteilt mich nicht😭)
    Also da manche eine RM Ff wollten und ich selbst Mal was neues ausprobieren wollte dachte ich:,, Ju wieso eigentlich nicht?" Also habe ich es angefangen. Naja lässt einen Kommentar da falls ihr eine Fortsetzung wollt. Ich platziere mich solange auf meinem Sofa und schaue beim Warten Run Episoden, ich meine ich lerne. Ja genau. Ich will eure Zeit nicht weiter verschwenden also jup, lässt einen Kommentar da😄😀 und purple U, saranghae und tschüssi
    ~ LG SakuraFall~

    2
    ((big))((bold))Die Anreise((ebold))((ebig)) Ich wachte um 8 Uhr früh auf und wusch meinen Gesicht. Ich Schminkte mich leicht und zog mir meinen Liebl



    Die Anreise

    Ich wachte um 8 Uhr früh auf und wusch meinen Gesicht. Ich Schminkte mich leicht und zog mir meinen Lieblingspullover an, danach ging ich runter in die Küche. Mein Vater Stand da und machte Frühstück. Ich ging zu ihm und nahm die Pfanne ab, er versuchte es wegzunehmen doch ich schüttelte den Kopf, danach zeigte ich,, Lass mich das machen",, Aber es ist dein Letzter Morgen hier!" Ich nickte,, Genau deshalb" nach dem Frühstück gingen wir zum Flughafen. Mein Vater umarmte mich und ich ihn zurück, ich fühlte Nässe an meinem Pullover und schaute vorsichtig zu meinen Vater, ich sah Tränen die über seinen Gesicht flossen, ich zeigte,, Nicht weinen Papa" danach nahm ich seine Hände und lächelte ihn an,, Tut mir Leid Yukina...Du bist einfach nur so schnell erwachsen. Es kommt mir vor als wäre es gestern gewesen als du noch in meinen Schoß geklettert bist weil du einen Albtraum hattest, und jetzt sieh dich an, du bist eine wunderschöne kluge Frau geworden. Ich könnte nicht stolzer sein" ich musste noch breiter Lächeln und mir traten auch Tränen in die Augen, ich umarmte ihn und vergrub meinen Gesicht in seine warme Brust, er streichelte mir über den Rücken. Als ich ihn los lies zeigte ich,, Ich liebe dich Papa" er lächelte breit,, Ich liebe dich auch Kleines" Mein Flug wurde gerufen und ich winkte meinen Vater noch zu. Im Flugzeug setze ich mich und hörte Musik. Eine Frau mittleren Alters tippte mich an und ich nahm meine Hörer raus,, Junge Dame, meine Stimme ist schwach, rufen sie mir bitte doch einen Stewardess" ich zeigte das ich nicht sprechen konnte,, Hä? Was machst du für komische Handbewegungen" fragte sie, ich zeigte auf meinen Mund und schüttelte den Kopf,, Du kannst mich aber hören und hast keine Hörgerät!" Ich zeigte auf meine Ohren und nickte, dann wieder auf meinen Mund und schüttelte den Kopf. Sie verschränkte die Arme,, Was für eine Frechheit! Das erzähle ich dem Manager!" Ich schaute sie verdutzt an. Was für einen Manager? Ich bin ein Passagier und ich glaube nicht daß Flugzeuge Manager haben. Sie stand auf,, Stewardess!" Eine Stewardess kam,, Ja Ma'am?",, Geben sie mir eine anderen Platz!" Die Stewardess schaute auch verwirrt,, Aber Ma'am der Flugzeug ist überfüllt es gibt keine freien Plätze",, Ich werde mit ihrem Boss sprechen!" Die Stewardess schaute sie ruhig an,, In Ordnung Ma'am aber wir sind gerade in einer Höhe von 10.000m also würde ich sie bitten sich wieder zu setzen",, Tsk Unverschämtheit!" Sie setze sich und schaute wütend nach vorne. Ich schaute aus dem Fenster bis wir ankamen. Ich stieg aus und suchte einen Taxi. Der Fahrer hievte meinen Koffer ins Auto und fragte wohin. Ich schrieb auf meinen Handy und zeigte es. Er nickte und fuhr mich dann dorthin. Ich stieg aus und schleppte meinen Koffer hoch. Auf halben Weg öffnete sich die Tür und ein Junge kam raus, er entdeckte mich, schloss seine Haustür ab und sagte dann,, Oh warte ein Moment ich helfe dir" er kam zu mir und hob meinen Koffer mit einen Arm. Ich verbeugte mich und dankte ihm mit Handzeichen, zu meiner Überraschung lächelte er und zeigte in Gebärdensprache,, Kein Problem" ich schaute überrascht und er erklärte,, Meine Großmutter war Taub" ich lächelte,, Ich war nur überrascht" zeigte ich, er fragte in Zeichensprache,, Bist du Taub oder Stumm?",, Stumm" zeigte ich,, Du kannst auch laut reden wenn du willst" zeigte ich lächelnd. Er sagte Laut,, Puh ich bin etwas aus der Übung also gut" antwortete er erleichtert. Er trug meinen Koffer hoch und verabschiedete sich dann. Ich ging rein, mein Wohnung war klein aber meiner Meinung nach sehr schön. Ich setze mich auf den weichen Bett, danach zog ich mir einen Pyjama an und drückte einen weichen Kissen in meinen Gesicht. War das herrlich! Ich schloss die Augen und schon Bald war ich im Land der Träume.

    Heyyyy Leuudeee, da bin ich wieder zu eurem großen Freude(Oder Trauer😂) nach Kung Fu Panda und einen Chaotischen Geburtstag, da Amazon meine Geschenke verkackt hat bin ich hier mit einem Neuen Kapiteell, und ja ich schreibe das an meinem Geburtstag Liebe Leute, I know etwas kurz aber nach zehn Tonnen süßes plus Erdbeer-Pudding-Torte waren selbst meine Letzen zwei Gehirnzellen am Ende 😂, nicht das sie nicht ohne hin schon halb tot wären😂✨, Egal ich rede Mal wieder zu viel, joa also danke für die Aufrufe und Kommentare ich schwöre ich hatte in so kurzer Zeit noch nie soviele und joa ich hoffe ich habe eure Zeit positiv verschwendet, kein Plan ob das überhaupt geht aber was soll's
    LG SakuraFall ✨💜


    PS: Kapitel kommen an Wochenenden, falls ich es schaffe, sorry war zu blöd und hab vergessen es zu schreiben🤦
    Und danke für die Kommentare für alle Kranke btw gute Besserung, war vor einer Woche auch krank😅😂I Know hat Mal wieder nix mit dem Thema zu tun🤦 sorry, Jedenfalls fühlt euch frei weiterhin Kommentare zu schreiben, dann fühle ich mich nicht so lonely😅😂

    3
    Vorstellungsgespräch

    Ich wachte auf und schaute mich um, wo war ich noch gleich? Achso ja in meiner neuen Wohnung. Ich stand auf und machte mich fertig, duschte und aß Frühstück. Nach dem ich fertig war griff ich meine Tasche und Schlüssel und ging raus, ich schloss die Tür hinter mir und ging zu den Treppen als etwas von hinten in mich stieß. Ich fiel zur Seite und als ich aufschaute stand ein Junger Mann mit einem schmutzigen Hoodie und Kappe.,, Steh doch nicht dumm im weg rum!" Schrie er.

    (Flashback)
    ,, Steh doch nicht so dumm im weg herum du behinderte!" Ich Versuchte ausfzustehen aber er schubste mich auf den Boden,, Was hast du dazu zu sagen? Warte gar nix du kannst ja Garnicht!" Er lachte und alle anderen um uns herum auch. Tränen traten mir in die Augen und ich nickte mit gesenktem Blick. Jemand zog mich am Arm auf die Beine und zog mich auf's Dach.,, Yuki du darfst dir nicht alles gefallen lassen!" Sagte Hayate besorgt,, Ich werde dich nicht immer retten können!"


    ,, Ich werde dich nicht immer retten können" dieser Satz halte in meinem Kopf nach.
    Ich weiß es Hayate.... Aber ich wünschte du hättest es länger tuen können....

    Ich schaute auf und stand auf. Danach sah ich den Jungen an, trat einen Schritt auf ihn zu und schüttelte fest den Kopf und zeigte mit den Zeigefinger auf ihn. Er weichte überrascht zurück und sagte dann,, Woah ist ja gut, tut mir leid" danach machte er sich aus dem Staub. Ich richtete meinen Rock und Haare und ging danach zum U-Bahn Station. Im U-Bahn studierte ich dann Google Maps und schaute wohin ich hin musste, nach einer halben Stunde blieb ich vor dem Gebäude stehen. Es war riesig und wie die meisten Häuser in Seoul sehr sehr hoch. Ich ging rein und zeigte meinen Zettel den Rezeptionist die mich dann in die 3 Flur schickte. Ich klopfte bei einem gelben Tür,, Herein" ich öffnete vorsichtig und verbeugte mich beim reinkommen. Zwei Männer saßen da. Ein etwas älterer und einer der etwas jünger war. Ich gab ihnen die Blätter und der ältere las durch,, Mhm ja in Ordnung und eine Frage, können sie wirklich gebärden Sprache?" Ich zeigte mit den Fingern,, Ja kann ich" danach nahm ich schnell mein Handy raus schrieb etwas drauf und hielt es ihm hin. Er schaute leicht überrascht,, Sie sind stumm?" Ich nickte, der jüngere sagte dann,, Aber sie hören doch was wir sagen oder?" 1342. Das 1342-ste Mal das jemand diese Frage stellt oder den Unterschied zwischen einem stummen und Taub-stummen nicht weiß. Ich lächelte höfliche und nickte. Der ältere Herr meldete sich wieder zum Wort,, Ich bin Bang Sihyuk oder auch Bang PD, schön sie kennenzulernen. Das hier ist der Manager von BTS Sejin. Du wirst für BTS aber ab und zu auch für TXT. Bei Konzerten, Pressekonferenzen und sowas. Ich nickte,, Und jetzt geh und lern die Jungs ein bisschen kennen" ich verbeugte mich und Sejin Sunbeanim führte mich in einem Raum wo sieben Jungs...trainierten?,, YAH! JIMIN, JUNGKOOK, V! GIBT SUGA SOFORT SEINEN LAPTOP ZURÜCK!" Schrie einer mit dunkelbraunen Haaren.,, WOZU ERZIEHE ICH EUCH EIGENTLICH WENN IHR EUCH BENIMMT WIE FÜNFJÄHRIGE! GIBT ES ZURÜCK ODER ICH MACHE HEUTE DREI PORTIONEN WENIGER ESSEN!" Ich überlegte, es hörte sich schon so an wie Rap. Ob er Main rapper war?

    Sorry Leute ich werde auch weniger Posten können wegen Umzug.
    LG SakuraFall

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew