x
Springe zu den Kommentaren

Mein neues Leben

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
7 Kapitel - 2.316 Wörter - Erstellt von: - Aktualisiert am: - Entwickelt am: - 324 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Hast du dir schon mal vorgestellt nach Seoul zu ziehen?
In dieser ff geht es um Jiale die nach Seoul in eine WG zieht, an eine Uni geht und sie neue Freunde findet.
Aber ihr großer Traum war es schon immer dort eine K pop Group zu gründen.
Doch dann trifft sie dort die erfolgreichste boygroup, BTS, was ihr Leben noch mehr verändert...

    1
    Der unbekannte Anruf

    Sonnenstrahlen leuchten mir ins Gesicht, genervt ziehe ich mir die Decke über den Kopf, ich hasse es früh aufzustehen.
    ,, Jiale"rief meine Mum von unten,, es gibt essen". Ich schlurfe verschlafen zu meinem Kleiderschrank, öffne ihn und nehme einen langen pinken Pulli heraus, stülpe ihn mir etwas widerwillig über den Kopf und krieche die Treppe unseres großen Hauses herunter.
    ,, Da bist du ja, du bist so eine Langschläferin"lachte meine Mum amüsiert, ich schaute auf die Uhr, es war wirklich schon spät aber dass hielt mich trotzdem nicht wirklich vom schlafen ab, denn kurzer Hand lag ich mit dem Kopf auf dem Tisch im Halbschlaf.
    Ich hüpfte von Wolke zu Wolke und da vorne sah ich ein unglaublich süßes Einhorn es öffnete seine flauschige Schnauze und,, rrriiinng, riinnggg... "mein Handy klingelte laut und ich schreckte hoch. Ich schaute zu meinem Handy, eine unbekannte Nummer sollte ich rangehen?
    ,, Na geh schon ran, nicht das es wichtig ist", riet mir meine ältere Schwester,, wann kam sie den in die Küche und wo ist eigentlich Mom"fragt ich mich in Gedanken, als mein Handy erneut klingelte.
    Ich nahm es in die Hand und drückte auf,, annehmen".
    ,, Hallo, wer ist da..." fragte ich ein bisschen aufgeregt wer der unbekannte Anrufer sein könnte.

    2
    Hallo, wer ist da..." fragte ich ein bisschen aufgeregt wer der unbekannte Anrufer sein könnte.
    ,, Hallo hier ist Bighit wir wollten ihnen Bescheid sagen dass sie bei dem Casting für die neue Girl K pop group angenommen wurden"informierte er mich auf Koreanisch was ich zum Glück verstand denn ich hatte schon an einigen Koreanischen Onlinelernkursen teilgenommen, also dass verstand ich aber angenommen ich?, bei bighit für ein Casting ich war so überrascht dass ich mein Handy fallen lies.,, Alles okay?, ist was passiert"fragte mich meine Schwester.,, Natürlich ist was passiert ich KIM JIALE 18 JAHRE ALT(das alter von Bts ist nicht bestimmt, das heißt ihr könnt es euch aussuchen) 1,69CM GROß WURDE BEI BIGHIT FÜR EIN CASTING ANGENOMMEN"wollte ich los sprudeln doch das einzige was ich heraus brachte war,,ähm? "da bemerkte ich das mein Handy ja immer noch am Boden lag und der Mann von bighit der mich angerufen hatte, irgendwas von,, Flug...19 Uhr...morgen...schicke ihnen..." redete, aber ich war noch so überrascht das ich weder auf meine verdattere und verwirrte Schwester, den Mann am Telefon oder meine Mom die gerade wieder in die Küche kam mit einer Packung Donuts kam achten konnte.Ich saß einfach nur stocksteif auf meinem Stuhl da und konnte mein Glück nicht fassen.
    Nach ein paar Minuten konnte ich mich wieder fassen und hob das Handy auf sagte dem Mann mit vor Freude quickender Stimme wie er mir alles schicken konnte und legte auf, schon aufgelegt brabbelte ich los und erzählte ihnen alles und das er mit gleich die genauen Daten schicken würde.
    ,, Meine Tochter wird ein Star"sagte meine Mom mit Tränen in den Augen.Ich merkte wie meine Schwester auch etwas sagen wollte doch ich hatte keine Lust auf viele fragen, ich wollte den Moment einfach genießen also sagte ich einach nur:,, Oh Mom du hast Donuts geholt die sehen echt lecker aus, ich nehme mir mal einen. "



    Hi, also ich habe jetzt den alten Account gelöscht und werde dann auch hier weiterschreiben ich weiß echt nicht was mit dem anderen Account los war. Lg

    3
    Das ist alles wahr Also saß ich jetzt in der Küche und aß meinen Donut, während mich drei Augenpaare wie gebannt anstarrten. Was, halt wieso drei?

    Das ist alles wahr
    Also saß ich jetzt in der Küche und aß meinen Donut, während mich drei Augenpaare wie gebannt anstarrten. Was, halt wieso drei?
    Das ist alles wahr

    Also saß ich jetzt in der Küche und aß meinen Donut, während mich drei Augenpaare wie gebannt anstarrten.
    Was, halt wieso drei? Mein Dad war in der Zwischenzeit nach Hause gekommen und sie starrten mich alle also so dermaßen durchbohrend an, dass ich nachgab und mir ihre 100(okey untertrieben,1000) Fragen anhörte.
    ,, Was ist passiert"fragte mein Dad, doch ehe ich antworten konnte wollte meine Schwester wissen,, Wirst du uns besuchen?....In den Ferien?".,, Liebling du bist jetzt so erwachsen „schnitt meine Mom auch schon meiner Schwester und meinem Dad ins Wort.
    Ich saß einfach nur da und ließ sie alle Fragen stellen und fragte mich ob ich nicht vielleicht einfach gleich eine,, Hier können sie alles fragen"Theke eröffnen sollte, im selben Moment entschied ich mich aber dagegen denn dann könnte ich nicht meinen Traum leben und müsste mir 24/7 ihre Fragerei anhören und darauf hatte ich nun wirklich keine Lust.
    Schon wurde ich aber aus meinen Gedanken gerissen mein Handy piepte ich schaute auf den Leuchtenden Bildschirm und sah dass ich eine neue Nachricht bekommen hatte von
    BIGHIT:
    Sehr geehrte Kim Jiale,
    hier sind noch einmal die genauen Daten zu ihrem Flug,
    ihr Flug geht morgen Abend um 19:00 Uhr,
    sie fliegen mit der Airplaine Air Asia ...blablabla...Aufenthalt Hotel oder WG...blablabla...wir sehen sie morgen Abend noch nicht....blablabla.
    Ich quiekte auf so dass meine Eltern und meine Schwester verstummten.,, Der Flug geht schon Morgen" erklärte ich ihnen den ihre Gesichter sagten schon alles.

    4
    Zeitsprung Mittag: Ich saß gerade auf dem flauschigen Teppich in meinem Zimmer und schrieb mir eine Packliste was ich alles mitnehmen wollte, als es
    Zeitsprung Mittag: Ich saß gerade auf dem flauschigen Teppich in meinem Zimmer und schrieb mir eine Packliste was ich alles mitnehmen wollte, als es Zeitsprung Mittag:
    Ich saß gerade auf dem flauschigen Teppich in meinem Zimmer und schrieb mir eine Packliste was ich alles mitnehmen wollte, als es an meiner Tür klopfte, noch bevor ich,, herein" sagen konnte stand schon meine Mom in der Tür und setzte sich zu mir.
    Sie reichte mir einen Zettel und einen Briefumschlag, ich schaute sie verdattert an,,, Das ist eine Liste mit allen Infos und ein Briefumschlag mit deinem Flugticket und Geld" erklärte sie mir.
    Ich Umarmte meine Mom und sagte fast quiekend:,, Ich bin so aufgeregt". Sie lachte nur und drückte mich fest an sich,, Wir werden dich sicher besuchen kommen".
    Wir redeten noch ein bisschen, sie erklärte mir noch mal alle genauen Infos und dass ich mir vor Ort dann aussuchen könnte wo ich Wohnen wollte und dass meine Eltern dort schon mal nach einer WG gesucht hätten.
    In mir brodelte es vor Aufregung, so eine richtige WG mit netten Leuten(hoffe ich) wie cool ist dass denn.
    Dann holte meine Mom ihr Handy raus und zeigte mir Bilder,
    ,, Wie findest du sie?", sie war wunderschön, hatte kleine Balkone und war am Rand von Soeul(also nicht ganz am Rand aber nicht mitten in der Stadt), dort stand dass ich mit drei Mädchen in meinem Alter Wohne würde,,, Wie cool dann würde ich vielleicht neue Freunde finden" dachte ich mir.
    ,, Was wäre eigentlich wenn du nicht in die K pop Gruppe kommst?,
    Bleibst du dann im Seoul?", riss mich meine Mom auch schon wieder aus meinen Gedanken.,, Naja, ich denke ich werde trotzdem in Seoul bleiben und versuchen meinen Traum zu erreichen." antwortete ich knapp, denn ich hoffte wirklich dass ich das vorsingen schaffte, denn so recht wusste ich auch noch nicht ob ich dort trotzdem bleiben wollte wenn ich nicht bestand.
    ,, Egal, du wirst auf jeden Fall bestehen"ermutigte sie mich,,, Ich gehe mal deinen Koffer hohlen."
    So verließ sie mein Zimmer und kam wenige Minuten später mit meinem großen pink-bronze Koffer wieder.,, Ich werde uns schnell was zu essen kochen und dann packen wir und klären wir dass mit der WG und den Möbeln." und so verließ sie mein Zimmer und ich machte mich schon mal an meinen unnormal großen Kleiderschrank.

    5
    Ich fing schon mal an ein paar meiner Lieblingstops rauszulegen.
    Da rief meine Mama mich auch schon zum essen.


    Am nächsten Morgen:

    Heute stand ich mal früh, denn ich war so aufgeregt mein machen kribbelte.
    Ich schaute zu meinem riesigen Koffer und den ganzen Reisetaschen die neben im standen, zum Glück hatte ich es gestern noch geschafft alles fertig zu organisieren und zu packen, also hatte ich heute noch mal einen Tag zu Hause und bei meinen Freunden.
    Warte meine Freunde, ich hatte ihnen noch gar nicht Bescheid gesagt.
    Schnell griff ich nach meinem Handy dass neben meinem Bett lag
    natürlich schrieb ich als erstes meiner beste Freundin ich wusste noch nicht wie ich es ihr erklären sollte einer seits freute ich mich endlich meinen Traum Leben zu können aber ich wollte auch mein
    altes Leben auch nicht einfach so zu rücklassen.
    Ich versuchte jetzt also meine Freundin anzuschreiben:

    Hi lani, ich muss dir was dringendes erzählen?😕

    Ich schrieb mit ihr und erkläre es ihr dann schrieb ich auch meine anderen Freunde an mit denen ich mich noch einmal am Mittag Treffen würde.

    6
    Ich stand auf und ging ins Bad um mich fertig zu machen es war zwar heute für mich noch recht früh aber ich war trotzdem schon voller Energie. Ich pIch stand auf und ging ins Bad um mich fertig zu machen es war zwar heute für mich noch recht früh aber ich war trotzdem schon voller Energie.
    Ich putzte mir meine Zähne und trug etwas Liedschatten auf zog dann noch eine bequeme kurze Hose an und ein graues oversize T- shirt wo groß,, Vetements,, in rot-schwarz draufstand,
    ich packte noch schnell meinen Rucksack, besser gesagt schmiss ich einfach meinen Haustürschlüssel, ein bisschen Geld und meine Tanzschuhe in den Rucksack.
    Ich rannte die Treppe hinunter wobei ich beinahe ausrutschte und hinunterfiel.
    Ich stolperte schließlich in die Küche, wo auch schon meine Mom stand und mir einen frischen Pfannkuchen reichte ich nahm ihn dankend an und setzte mich dann an den Esstisch.
    ,, Und was macht ihr heute so" fragte meine Mutter.
    ,, Naja eigentlich hatte ich vor mit meinen Freunden noch einmal ins Tanzstudio zu gehen und sie haben gesagt dass sie auch noch eine
    Überraschung haben" antwortete ich und war auch schon mit essen fertig.
    ,, Ich geh dann" sagte ich während ich schon auf dem Weg zur Garderobe war rief mir meine Mutter noch hinterher:,, Hast du deinen Helm?, und pass schön auf, ja?".
    ,, Jaja, Mom" schrie ich halblaut zurück.
    Zog mir ein paar weiße Converse an und rief noch einmal,, tschau" bevor ich das Haus verließ.
    Ich schloss die Garage auf und hohlte mein Fahrrad heraus und setzte meinen Helm auf.
    ,, Na dann mal los" dachte ich in Gedanke und schwing mich auf mein Fahrrad.
    Heute Morgen war es angenehm warm nicht zu heiß aber auch wirklich nicht kalt, ich fuhr gerade eine entspannte Straße lang und schaute mich um,, wie es wohl in Seoul aussehen wird, sicher nicht so anders wie sie es im Internet immer zeigen" dachte ich Gedanken versunken, als ich auch schon merkte dass ich schon da war.
    Ich stand vor einer süßen kleinen Tanzschule wo ich wirklich schon sehr lange Tanzte.

    Ich schaute mich um ich schien wohl die erste zu sein, und beschloss deshalb schon einmal reinzugehen.
    Ich schob die große Eingangstür auf und ging rein ich stand in einem größerem Raum neben mir war ein Regal dass den Raum in zwei hälften teilte in ihm standen Bücher und Pokale die dass Studio gewonnen hatte, auf der rechten Seite standen kleine Tische mit Stühlen zum sitzen, auf der linken Seite war eine kleine Getränkebar mit Kindergetränken und eine sitzecke, hinten auf der rechten Seite ging es zur Garderobe ich beschloss erstmal mir dir schuhe auszusiehen, ich setze mich auf eine Bank bei der Garderobe, und zog dort meine Schuhe aus und schlüpfte dann in meine Tanzschuhe an der Wand hingen viele Biler ich betrachtete sie kurz auf einem der Bilder war ich mit meinen Freunden zu sehen, schließlich stand ich auf und Betrat wieder die Eingangshalle, da kam auch schon Lani und Mia wir alle drei kannten uns sehr gut denn wir waren alle mal Früher in der selben Klasse.
    ,, Ihr seid zu spät", sagt ich lachend,,, wofür habt ihr denn solange gebraucht?"

    7
    .

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew