x
Springe zu den Kommentaren

Seid ihr nicht viel zu jung für sowas?

„ Seit ihr nicht viel zu jung für sowas?“

„ Naja, wir wurden perfekt ausgebildet.“

„ Und von wem?“


Alles begann damit, das ich und meine BFF‘s auf ein Got7 Konzert gingen und danach in einem fremden Raum wieder aufzuwachen.
( Eine BTS und TXT FF.( Sind aber nicht berühmt, also eigentlich schon aber anders halt!))

    1
    Name: Kim Sora Geb.: 12.07 Familie: Mutter, Vater und zwei Brüder Hobbys: Tanze, Klavier spielen und zeichnen Charakter: lustig und aufgedreht, kann



    Name: Kim Sora
    Geb.: 12.07
    Familie: Mutter, Vater und zwei
    Brüder
    Hobbys: Tanze, Klavier spielen und zeichnen
    Charakter: lustig und aufgedreht, kann aber auch ernst sein, aber nur manchmal
    Liebt: Essen, ihre Freunde und Familie, Got7
    Hasst: nervige Menschen und wenn das Haus nicht ordentlich ist
    Bias: Jackson❤️
    Lieblings Marke: Vans
    - Sora‘s Sicht -

    „ Sora?“ rief meine Mutter durch das Haus. „ Was?“ schrie ich back. „ Deine Freundinnen sind da!“ „ Ja bin gleich da!“ schrie ich zurück. Ach du scheiße, wieso sind die jetzt schon da? Haben wir nicht- oh es ist 10 Uhr. Upps. Egal. So, den Koffer zu und los. „ Mino, kannst du mir meinen Koffer runter tragen?“ fragte ich meinen kleinen Bruder. „ Oh man. Wieso immer ich? Frag halt Taemin!“ Kamm es aus dem Zimmer nebenan. Ich ging rüber und sah Mino auf seinem Bett liegen. Ich nahm Anlauf und sprang auf ihn drauf. „ Ey, Sora was soll das?“ „ Ich will doch nur mit meinem Lieblings Bruder kuscheln!“ sagte ich und klammerte mich an Mino. „ Ja wer’s glaubt wird selig!“ „ Ach sei doch nicht so!“ „ Doch! Jetzt las mich in Ruhe und frag einfach Taemin, der wird das bestimmt gerne machen!“ sagte er und schubste mich vom Bett runter. „ Hey! Das tat weh!“ sagte ich und sah ihn böse an. „ Tja das hast du halt davon!“ sagte er und stand auf. „ Hey, was soll das den jetzt werden wenn es fertig ist?“ fragte ich Mino der auf dem Weg zur Tür ist. „ Ich geh jetzt Soobin und seinen Freunden!“ sagte er und ging. „ Hey, auf den Weg nach unten kannst ja gleich meinen Koffer mitnehmen!“ rief ich ihm hinterher. „ Ich bleib bei meiner Entscheidung. Frag Taemin!“ „ Asch!“ rief ich ihm hinterher. Der kriegt das noch zurück! Darauf kann er sich einstellen! * fieses Grinsen *
    „ Soraaa! Wo bleibst du den?“ fragte meine Mutter die plötzlich im Zimmer stand. „ Ich wär ja gleich da gewesen, wen Dein Leiber Sohn Mino mir den Koffer runter tragen würde. Aber jetzt ist es eh viel zu spät weil er zu Soobin und seinen Freunden gegangen ist!“ sagte ich * so ganz nebenbei ich sitze immer noch auf dem Boden * „ Also erstens wieso liegst du auf dem Boden und zweitens wo ist den Taemin? Frag halt den!“ sagte sie und sah mich streng an. „ Ja ok. Ich frag ihn gleich!“ sagte ich stand auf und watschelte in das Zimmer von Taemin. Ich riss die Tür auf und sah einen Taemin der mit seiner Freundin auf dem Bett knutschend. Die beiden fuhren erschrocken auseinander. „ Sora, hast du nichts von abklopfen gehört?“ fragte er mich und sah mich wütend an. „ Denkst du es ist für mich lustig euch so vorzufinden? Nichts gegen dich Lee!“ sagte ich. „ Was willst du?“ „ Ich wollte dich fragen ob du mir meinen Koffer runter tragen kannst? Und nein ich frag nicht Mino weil der bei Soobin und seinen Freunden ist!“ sagte ich. „ Jaaa ok. Wo ist dein blöder Koffer?“ fragte er und stand auf. „ Draußen im Flur.“ „ Ok.“ sagte er und ging. Ich drehte mich zu Lee um die mich böse anschaut. Wow. Was hat die den für ein Problem? „ Ok. Was ist dein Problem?“ fragte ich sie etwas zu pessimistisch. „ Du bist mein Problem! Und jetzt verschwinde!“ sagte sie. „ Mit Vergnügen!“ mit diesem Worten * aber nicht ohne ihr den Mittelfinger zu zeigen * verlasse ich das Zimmer.
    Als ich unten ankam, stand mein Koffer schon griffbereit im Flur.
    Ich ging, nein rannte, zur Haustür und viel meinen BFF‘s um den Hals. „ Hi Sora. Auch mal da?“ fragte mich Juhee gleich aus. „ Mein lieber Bruder wollte meinen Koffer nicht runter tragen und ist statt dessen zu Soobin gegangen!“ sagte ich während ich meinen Koffer ins Auto trug.
    „ So jetzt geht es los!“ schrie Juhee durch die Gegend. „ Juhee sei leise!“ mahnte Danbi sie. Ja, Danbi war sehr scheu was die Öffentlichkeit angeht. Da war Juhee das totale Gegenteil. Sie ist ziemlich vorlaut und sagt jedem Menschen ihre Meinung. Aber im groß und ganzen sind wir eine tolle, schräge Gruppe auf dem Weg zu einem Got7 Konzert.
    „ Boah! Wen wir auf dem Fan Meeting sind, mache ich Yugyeom einen Heiratsantrag!“ sagte Juhee und stieg ins Auto ein. „ Ach Juhee!“ sagte Danbi und stieg ebenfalls Kopfschüttelnd ins Auto ein. Ich setzte mich ebenfalls zu Danbi nach hinten weil Juh den Platz vorne für sich beansprucht hatte.
    „ So Mädels, jetzt geht es los!“ sagte ich und Juh drehte die Musik auf. „ Gibt es irgendwelche wünsche?“ fragte sie. „ Ja „ Just Right „“ sagten Danbi und ich gleichzeitig. „ Okey!“ sagte sie und ließ den Song laufen. Got7 wir kommen!


    Also das ist meine erste Ff die ich geschrieben habe, und wer Rechtschreibfehler findet darf sie gerne mitnehmen😂❤️

    2
    Name: Min Danbi Geb.: 12.08 Familie: hat nur eine Mutter Hobbys: Tanzen, Gitarre spielen und reiten Charakter: nett, hilfsbereit, lustig und gegenübe




    Name: Min Danbi
    Geb.: 12.08
    Familie: hat nur eine Mutter
    Hobbys: Tanzen, Gitarre spielen und reiten
    Charakter: nett, hilfsbereit, lustig und gegenüber Jungs ziemlich schüchtern, außer es sind Idiotien dann sagt sie ihnen schon ihre Meinung
    Liebt: ihre Mutter und Got7
    Hasst: ihren Vater weil er sie verlassen hat wo sie auf die Welt gekommen ist
    Bias: Mark❤️
    Lieblings Marke: Nike

    - Danbi‘s Sicht -

    Juhu. Endlich ist es do weit. Wir fahren auf ein Got7 Konzert. Wir haben schon lange darauf gewartet und gespart. Und jetzt werden wir von Juh‘s großen Bruder nach Seoul gefahren. „ Leute, habt eure Karten auch alle dabei. Ich weiß wie vergesslich du bist Juhee!“ fragte ich und die Runde. „ Ja“ sagten beide gleichzeitig. „ Dan is ja gut!“ sagte ich. „ Hab ihr eigentlich Geschenke für die Band mitgenommen?“ fragte Sora. „ Ja! Ich hab für alle so Katzenohren in verschiedene Farben! Und noch was zum unterschreiben!“ zählte ich auf. „ Und ihr?“ fügte ich hinzu. „ Ich hab für Mark und Jackson ein Armband * das keine Bedeutung oder so hat. Nein!🤫* Für Bambam hab ich Ohrringe, für JB eine Kette wo Got7 drauf steht, Jinyoung bekommt ein Bild was ich selber gezeichnet habe, Yugyeom kriegt ein Buch wo lauter Pranks drinnen stehen, ( ka ob es sowas gibt😂) Youngjae bekommt ein Fotoalbum was ich selbst gemacht habe, wo alle lustigen, Cuten und verstörende Bilder drinnen sind! Und natürlich was zum unterschreiben!“ zählte Sora auf. „ Wow! Das ist echt viel!“ sagte Sehun, der Bruder von Juhee. „ Und was hast du so für unsere Prinzen dabei, Juhee?“ fragte ich sie. „ Naja eigentlich nicht wirklich was besonderes. Ich hab alle allein gezeichnet und ein Gruppenbild. Und halt was zum unterschreiben!“ sagte sie. „ Warte sind das die Bilder die du in unsere Gruppe geschickt hast?“ fragte Sora. „ Ja wieso?“ „ Weil die aussehen wie fotografiert!“ stellte ich fest. „ Naja ich hab mir halt Mühe gegeben!“ sagte sie mit stolzer stimme.
    Es stimmt, die Bilder was Juh malt sind echt gut. Nein die sind mehr als gut! Die sind Überdemensionalheftigultragut! Ja ich übertrieben gerne *schüchternes Lächeln*
    „ Sehuuuunnnnnn, wie lange fahren wir eigentlich noch?“ quengelte Juh rum. „ Wir fahren doch grad mal 20 Minuten.“ sagte er. „ Upps!“ sagte Juh und gab sich ein Faceplam. Ja ich mir auch.
    „ Wie sieht eigentlich unser Hotel aus?“ fragte ich nach na Zeit. „ Ich hab doch Bilder in die Gruppe geschickt.“ sagte Sora und schaute mich mit ihrem Schaust-du-nie-auf-dein-Handy-Blick an. „ Ach das waren die Bilder. Tja blöd. Ich hab keinen Speicherplatz mehr!“ sagte ich Schulter zuckend. „ Wieso? fragte Juh. „ Hast zu viele Bilder von Mark oder?“ „ Wohl möglich!“ sagte ich nur. „Warte..., hier schau das ist unser Hotel!“ sagte Sora und zeigte mir die Bilder. „ Wow, das ist ein echt schönes Hotel.“ sagte ich. „ Hab auch ich ausgesucht!“ sagte sie, aber es klang ein bisschen wie Eigenlob. „ Eigenlob stinkt!“ gab Juh ihren Senf dazu. „ Ich weiß.“ konterte Sora provokativ. „ Leute nicht streiten. Ich hab keinen Bock auf Zikenkrieg!“ ging Sehun dazwischen. „ Wir sreiten nicht!“ sagte die beiden gleichzeitig. „ Ja, ich hab’s gemerkt.“ sagte er und rollte mit den Augen.
    Als wir nach knapp 3 Stunden und einer halben Stunde bei Meges am Hotel ankammen, staunten wir nicht schlecht. Das sah ihn Real ja noch viel besser aus. Ich kann ihren wire gar nicht nachvollziehen das es nur so wenig gekostet hat. „ Wow!“ Kamm es von Juhee. „ Also Lydis, ich bin dann mal weg. Aber eure Koffer könnt ihr selber tragen!“ „ Danke Bruderherz.“ sagte Juh sprang auf ihren Bruder und gab ihm einen fetten Schmatzer auf die Wange. Ja lecker. „ Immer wieder gerne. Aber ich muss jetzt los.“ sagte er und stieg ins Auto. „ Dann hol ich euch in 3 Tagen wieder ab. So um die gleiche Uhrzeit.“ sagt er bevor er weg fuhr. Wir winkten ihm noch hinterher ehe wir uns auf den Weg ins Hotel machten.










    3
    Name: Jung Juhee Geb.: 04.06 Familie: Mutter und einen großen Bruder, Sehun Charakter: nett, lustig, vergesslich und jedem Menschen denn sie auf der



    Name: Jung Juhee
    Geb.: 04.06
    Familie: Mutter und einen großen Bruder, Sehun
    Charakter: nett, lustig, vergesslich und jedem Menschen denn sie auf der Straße trifft sagt sie hallo
    Hobbys: Turnen, Reiten und Schlagzeug spielen, kann sehr gut zeichnen
    Liebt: Got7
    Hasst: die Klassenzicke Yuna weil sie ihr mal den Freund ausgespannt hat
    Bias: Yugyeom❤️
    Lieblings Marke: Adidas

    - Juhee‘s Sicht -

    Als mein Bruder mit seinem geilen Auto weg gefahren ist, machten wir uns auf den Weg in Hotel. Und nun stehen wir hin in der Lobby und warten auf unsere Zimmerschlüssel.
    „ Hallo und herzlichen Willkommen im Standford Hotel. Was kann ich für Sie tun?“ fragte die Frau hinterm Tressen. „ Hallo, ähm wir wollten Einchecken.“ sagte Sora. „ Auf welchen Namen haben Sie gebucht?“ fragte sie. „ Jung, Min und Kim.“ sagte Danbi. „ Moment.“ sagte die nette Dame hinter dem Tressen und schaute was in ihrem Computer nach. „ Jung, Min und Kim haben sie gesagt?“ „ Ja genau.“ „ Da hab ich euch. Sie haben ein Dreier Zimmer mit der Nummer 333. Die Koffer werden Ihnen auf das Zimmer gebracht. Ich wünsche einen angenehmen Aufenthalt.“ schnattert sie weiter. „ Danke.“ bedankten wir uns und machten uns auf den Weg zum Aufzug. Davor steht aber eine reißen Schlange. Ach ne oder? Die wollen uns doch verarschen. „ Was ist den da los?“ fragte Danbi. „ Das wüsste ich auch gerne.“ sagte Sora. „ Ich frag mal!“ und mit diesen Worten ging ich auf die nächst beste Person zu. „ Entschuldigung was ist den hier los. Was ist den so wichtig das man gleich den ganzen Aufzug blockieren muss?“ fragte ich den Typen vor mir. „ Hast du nicht es nicht gehört?“ fragte er genervt. „ Was denn?“ „ Boah, wo kommst du den her? Vom Mond? Also es hieß, dass Got7 hier in dem Hotel sein soll oder besser gesagt noch Eincheckten wird!“ sagte der, nicht so schlecht aussehende, Typ vor mir. „ Und das soll ich dir jetzt glauben?“ „ Mach oder nicht!“ sagte er und ging. So ein freundlicher gleich. Idiot.
    Ich ging wieder zu den anderen rüber. „ Und was ist da los?“ „ Der unfreundliche Typ hat gesagt das Got7 hier irgendwo sein soll oder bald kommen sollten! Aber so ganz genau weiß ich das auch nicht. So wies aussieht müssen wi-.“ den Satz konnte ich leider nicht vervollständigen, weil auf einmal gefühlt 20 Polizisten, es waren nur 4 aber egal, in die Lobby kämmen.
    „ So, an alle die nicht Gäste dieses Hotels sind, mögen bitte wider gehen. Andere Hotelgäste haben sich schon beschwert!“ sagte ein Polizist. Darauf folgte dann, dass alle die nicht zu diesem Hotel gehörten, sich verpissen mussten. Ha geschieht denen recht. Mir einfach den Weg zum Aufzug versperren. Geht gar nicht! „ Hey, Mädchen mit den brauen langen Haaren was mich vorher angesprochen hat?“ sagte auf einmal der Typ von vorhin. „ Was?“ ich sah ihn leicht genervt an. „ Wow, sind wir nicht gut drauf?“ fragte er provokativ. „ Doch immer. Also was willst du unhöflicher Typ den ich leider angesprochen habe?“ und das leider betont. „ Ich wollte nach deiner Nummer fragen.“ „ Ach und denkst du ich gebe einfach so einen wild dahergelaufenen fremden einfachst meine Nummer!“ „ Öhm wieso nicht?“ fragte er mit einem frechen grinsen. „ Wieso willst du überhaupt ihre Nummer?“ mischte sich Sora ein. „ Weil ich noch was mit ihr klären muss!“ „ Und was?“ fragte ich leicht eingeschüchtert. Er beugte sich zu mir nach vorne und sagte: „ Vieles Juhee!“ Wow. Der war echt gruselig. „ Hey, woher weißt du wie ich heiße?“ „ Ich hab so meine Quellen!“ sagte er zwinkerte mir zu und ging. Was war DAS denn? „ Wow, was war das denn?“ sprach Danbi aus was sich alle dachten. „ Woher weiß er wie du heißt?“ fragte Sora. „ Ich weiß es nicht!“ gab ich zu. „ Ok. Last uns keinen Gedanken mit dem Typen verschwenden und Last uns Einchecken.“ sagte Danbi und sprang auf den Aufzug zu. „ Ach Danbi!“ sagten wir beide gleichzeitig und schüttelten unsere Köpfe. „ In welchen Stock müssen wir?“ „ In den Dritten!“ sagte Sora. Sie ist die organisierte in unsere Gruppe.
    Als wir in unserem Zimmer ankamen, staunten wir nicht schlecht. „ Woooow. Das ist ein echt... Geiles Zimmer!“ schrie ich schon fast. „ Juhee Schrei halt nicht so!“ sagte Danbi vorwurfsvoll. „ Sorry.“ sagte ich langgezogen und sah mich um. Es gab ein großes Bad und im hinter dem Bad war ein Schlafzimmer mit drei Betten. „ Mir gehört das Bett an der Wand!“ schrie Danbi schon fast und sprang darauf zu. „ Ich will ans Fenster!“ sagte Sora und schnipste mit den Fingern. „ Ok. Dann geh ich in die Mitte!“ sagte ich und schmiss mich darauf. „ Also Lydis, ich hab uns einen Plan zusammen gestellt. Abendessen gibt es von fünf bis acht. Frühstück ab halb neun. Das Konzert beginnt morgen um halb acht, einlas ab fünf. Davor können wir uns die Stadt ansehen und in dem Got7 Shop bummeln!“ erklärte Sora und ihren Plan. „ Hier gibt es einen Got7 Shop?“ fragte ich erstaunt. „ Ja Juhee. Du bist echt eine organisatorische Drekssau!“ sagte Sora und lachte dabei. „ Hey ich höre deinem Gelaber schon lange nicht mehr zu.“ konterte ich. „ Ich weiß!“ sagte sie und ging ins Bad. „ Sora pass aber auf das du uns auch noch Platz übrig last!“ rief Ich ihr hinterher. „ Jaja!“ kam es zurück.
    Als wir uns fertig eingerichtet haben, gingen wir ins Bett. „ Nacht Leute.“ war das letzte was ich hörte bevor ich in das Land er träume abdriftete.



    So meine Kleinen mini Fleunde 😂 ich hab festgestellt das es sehhrrr kurze Kpis sind aber wen juckt? Und ich hätte eine Bitte an allleee🧐 die den scheiß hier lesen
    Könnt ihr biitttteee bitte in die Kommentare schreiben🙏🏻🙏🏻 Dan würde ich nämlich sehen ob meine FF gelesen wir oder ich gar nicht weiter schreiben brauch❤️
    Das wars auch schon
    Love u all ❤️
    Lg Jojo ❤️❤️

    4
    - Sora‘s Sicht - Nach drei weiteren missglückten versuchen die beiden wach zu kriegen hatte ich die Nase voll. „ So jetzt reichst! Wen ihr jetzt



    - Sora‘s Sicht -

    Nach drei weiteren missglückten versuchen die beiden wach zu kriegen hatte ich die Nase voll. „ So jetzt reichst! Wen ihr jetzt nicht sofort aufsteht geh ich alleine zu dem Konzert ist das klar!“ den letzten Satz schrie ich schon fast. „ Das traust du dich eh nicht!“ kam es von Fenster. „ Ach wirklich!“ sagte ich provokativ. „ Jup!“ kam es von der Mitte. „ Ok dann geh ich jetzt mal frühstücken und dann in den Got7 Shop und danach auf das Konzert und wen das Konzert vorbei ist geh ich mit Mark und Yugyeom flirten!“ das flirten betont, drehte ich mich um und ging auf die Tür zu. „ STOPP! Du geht es mich mit Mark flirten! Wen das jemand macht dann bin ich das!“ sagte Danbi und sprang aus den Bett. „ Nicht so laut hier gibt es auch noch Leute die schlafen wollen!“ sagte eine verschlafene Juhee. „ Oh man Juhee. Du sollst aufstehen. Wie oft den noch!“ sagte ich frustriert. „ Jetzt bin ich ja eh wach! Ich geh duschen.“ sagte sie und verschwand in unserem übelst geilen Bad. „ Ich geh nach ihr duschen!“ sagte Danbi. „ Ich war schon duschen. Weißt du wieso?“ „ Wieso?“ stellte sie sich dumm. „ Weil ich nicht so eine faule Sau bin wie ihr und den ganzen Tag im Bett liege!“ sagte ich. „ Jaaa. Da hast du auch wieder recht!“ sagte sie und ging zu unserem sehr großen Kleiderschrank. „ Was ziehst du an?“ fragte sie mich. „ Ich weiß es nicht. Aber wir können ja shoppen gehen.“ „ Stimmt wir haben ja noch Zeit bist dahin!“ sagte sie und holte sich eine kure Hose und ein T- Shirt wo Got7 drauf steht.
    Als Juhee fertig war mit duschen ging Danbi. „ Was zeihst du an?“ „ Hat mich Danbi auch schon gefragt. Ich weiß es nicht aber wir gehen ja eh noch schoppen.“ sagte ich.
    Als wir fertig mit allen waren, machten wir uns auf den Weg zum frühstücken. „ Wo wollen wir uns hinsetzten?“ ich sah mich um. „ Wie wär es mit dem dem Tisch beim Fenster?“ fragte ich. „ Ja. Aber da sitzen aber schon welche.“ sagte Danbi. „ Ich meine den Tisch daneben.“ sagte ich und steuerte gleich drauf zu und setzte mich hin. Die andern beiden machten das selbe. „ Ich würde sagen das einer da bleibt und auf unsere Sachen aufpasst und der Rest holt essen!“ „ Ich bleib da!“ sagte Juhee. „ Gut dann gehen wir essen holen.“ sagte ich und ging mit Danbi zum Buffet. „ Was sollen wir alles mitnehmen?“ „ Ich wäre für Pamcackse.“ sagte ich und schaufelte schon ein paar auf einen Teller. „ Und zu trinken nehmen wir eine heiße Schokolade.“ sagte Danbi und fühlt drei Tassen ab. „ Was willst du dazu essen?“ „ Wie wärs mit Nutella und Früchten dazu?“ „ Ja find ich gut!“ sagte ich. Als wir fertig mit aussuche waren, gingen wir zurück zu Juhee. Die sah uns nur mit großen Augen an. „ Last es euch schmecken.“ sagte Danbi ehe wir uns über das Essen hermachten.

    - Unbekannten Sicht -

    „ Wieso müssen wir ausgerechnet die kleine Schwester von Mino und ihre Freundinnen nehmen?“ ich schaute verzweifelt in die Runde. „ Ach Soobin. Wir können da auch nichts mehr ändern. RM hat gesagt er will die drei haben und ausbilden. Ihnen wird schon nichts passieren.“ sagte Beomgyu. „ Beomgyu hat recht!“ stimmte Yeonjun ihm zu. „ Ihr habt ja recht. Aber wofür brauen BTS den die Mädchen?“ fragte Taehyun. „ Keine Ahnung, vielleicht wollen sie zeigen das auch Mädchen Gangster sein können?“ sagte Yeonjun. „ Oha, das ist eigentlich voll die gute Idee. Ich meine, welche Gang hat schon Mädchen im Haus? Und es wäre die erste Mädchen Gruppe die Banken ausraubt und leite entführt!“ meldete sich auch mal Kai. „ Daran hab ich noch gar nicht gedacht. So dumm bist de gar nicht wie du aussiehst, Kai!“ „ Hey, das ist nicht nett!“ sagte Kai und fing an zu schmollen. „ Hey Leute. Hört auf und passt mal auf. Die Mädels gehen!“ sagte ich in einem strengen Ton und stand auf.
    „ Jungs Operation Mädchen fangen hat begonnen!“ sagte Beomgyu und setzte sich seine Imaginäre Sonnenbrille auf.



    Oh Gott ich glaube die Kapitel werden immer Kürzer. Aber das ist die beste Stelle für einCut gewesen.
    So mal was ganz anderes, kennt ihr das, wen du deine ABFFIOJA helfen willst, kannst aber nicht weil es dann wieder andere gibt, die sie runterziehen?🤔😕

    Is auch egal. Also da ich jetzt leider Krank bin🤒habe ich jede Zeit der Welt um Kapis zu schreiben. Also werden jetzt sag ich mal jeden Tag eins kommen. Das wars auch wieder von mir.
    Lg Jojo ❤️

    Ps: Das Bild am Anfang ist das Hotel, und das gibt es in echt!

    5
    - Danbi‘s Sicht - „ So meine Freunde der Sonne, wo wollt ihr als erstes hin?“ fragte ich die Mädels. „ Ich würde gerne in dieses riesige Sho

    - Danbi‘s Sicht -


    „ So meine Freunde der Sonne, wo wollt ihr als erstes hin?“ fragte ich die Mädels. „ Ich würde gerne in dieses riesige Shoppingcenter hier in der Nähe.!“ „ Und wo ist das?“ fragte Danbi. „ Einfach mir nach!“ sagte Sora und ging los.
    Als wir knapp eine halbe Stunde später an der Mall ankamen, blieb mir der Mund offen stehen. Das war ja riesig. Sowas sollten die bei uns in Ansan auch mal bauen. Da ist bestimmt alles drin was man man braucht. Von Klamotten bis zu Pflegeprodukten. Ich liebe es 😍. „ Da hast du keine schlechte Entscheidung getroffen!“ stellte ich fest. „ Die ist ja riesig. Und wahrscheinlich auch ziemlich teuer, oder?“ fragte Danbi. „ Naja wir müssen halt mal schauen!“ und voller Euphorie ging Sora in das Gebäude rein. Wir watschelten ihr hinterher, bemerkten aber die fünf Jungs nicht die und hinterher gingen.
    „ So Mädels nach was wollt ihr als erstes schauen?“ fragte Sora uns. „ Ich würde mit dem Oberteilen anfangen.“ sagte ich und suchte nach einem Laden mit coolen Sachen.
    „ Leute schaut mal in dem Laden gibt es Adidas Sachen.“ schrie Juh auf einmal auf. Sie liebt diese Marke einfach. So wie ich Nike. Und Sora mag Vans voll gerne. Sie sammelt diese Schuhe schon fast. Also gingen wir Juh hinterher in den kleinen, aber schnuckeligen Landen. Ich schaute mich ein bisschen um, fand aber nicht direkt was.
    „ Schau mal Danbi, du magst do so T-Shirts oder?“ riss mich Sora aus meinen Gedanken. „ Was den für eins?“ fragte ich und ging zu ihr rüber. Sie hielt mir ein rosa Shirt hin mit einem weißen Alien darauf. „ Oh ja ich finde die Aliens darauf voll lustig.“ sagte ich und nahm ihr das T- Shirt aus der Hand. „ Danke Sora.“ sagte ich. „ Da würde gut eine weiße kurze Hose gut dazu passen.“ sagte Juhee die gerade um die Ecke bog. „ Stimmt! Ich mach mich gleich auf die Suche.“ sagte ich und wollte mich gerade aus dem Staub machen, da hielt mich Juhee auf. „ Na was sagt ihr zu meinem Outfit?“ fragte sie und und machte sich wie ein Model auf dem Laufsteg. „ Boah das sieht voll gut aus. Wie hast du das alles so schnell gefunden?“ fragte Sora. „ Ich war in der Adidas Abteilung.“ verkündet sie stolz. Sie hatte ein T- Shirt mit Federn darauf, eine kurze Jeans Hose und Schuhe. Natürlich auch von Adidas. Und zu guter letzt einen schwarzen Rucksack mit weißer Aufschrift. „ Wow, ich bin echt beeindruckt. Aber das du ja fertig bist, kannst mir ja helfen!“ sagte ich und zog sie hinter mir her. „ Ok. Was brauen wir den noch alles?“ „ Eine Hose und Schuhe. Wenn‘s geht noch eine Tasche oder Rucksack.“ zählte ich auf. „ Okey. Also eine weiße kurze Hose und einen Rosafarbenen Rucksack. Und weiße oder rosa Schuhe!“ „ Wieso weißt du immer gleich was man dazu anziehen kann?“ „ Das wurde mir in die Wiege gelegt!“ sagte sie und ging los. Ich stolperte ihr hinterher. Na das kann ja mal was werden.

    - Soobin‘s Sicht -

    Wir folgten denn Mädchen in die Mall. „ So Leute, wer übernimmt wenn?“ „ Wie?“ fragte Kai. „ Also, es sind drei Mädchen und die gehen Shoppen. Also als erstes müssen wir von den Mädchen vertrauen bekommen. Was geht da besser als Mädchen beim Shoppen zu beraten?“ stellte Yeonjun fest. „ Aber wie finden wir die in der Mall? Die können ja überall sein!“ stellte Beomgyu fest. „ Leute denkt doch mal nach. Womit fangen Mädchen als erstes an?“ fragte Yeonjun uns. „ Ähm keine Ahnung!“ „ Oh man. Mit dem Oberteil. Das ist immer so. Wenn Mädchen Shoppen gehen dann fangen sie grundsätzlich mit dem Oberteil an!“ „ Wow Yeonjun. Woher diese Frauen Kenntnisse?“ fragte ich mit hochgezogenen Augenbrauen. „ Reine Recherche.“ sagte er und ging los in die Mall. „ Jaja!“ kam es leise von Kai. „ Das hab ich gehört!“ „ Ach Leute jetzt hört auf und sucht die Mädchen!“ sagte ich und folge Yeonjun. „ Jungs kommt!“ schrie ich noch zurück.
    „ Jaha wir kommen ja schon!“ kam es von Beomgyu. Ich holte zu Yeonjun auf.
    „ Hey Yeonjun, wie finden wir die Mädchen? Und was machen wir, wen wir erkannt werden?“ fragte ich ihn. „ Also als erstes hab ich für jeden einen Mundschutz und ein Käppi. Und wie wir die Mädchen finden, überlas das einfach mir!“ sagte er und gab mir ein Käppi und einen Mundschutz.
    „ Jungs, wo bleibt ihr den?“ rief ich zu den jüngsten. „ Sind ja schon da!“ rief Taehyun zurück. Als Dan die anderen auch mal da waren, zogen sie auch ihr Käppi und ihren Mundschutz auf.
    „ So meine Freunde der Sonne. Wir gehen jetzt Mädchen ausspionieren.“ sagte Kai und ging los. „ Äh wo müssen wir hin?“ „ Zu den Klamotten, wo den sonst?“ kam es von Yeonjun. „ Juhu. Wir gehen Soppen!“ freuten sich Beomgyu und Taehyun.
    Wir gingen zum Aufzug und fuhren in den 5 Stock. Dort angekommen, gingen wir gleich in den nächst besten Laden, den Yeonjun ansteuerte. „ Wieso gehen wir in den Laden?“ fragte Kai. „ Weil es dort Sachen von Adidas gibt und Minos kleine Schwester voll darauf abfährt!“ sagte ich. „ Und woher weißt du das?“ kam es provokativ von ihm. „ Ich war mit Mino sehr gut befreundet. Aber die Zeit ist vorbei.“ sagte ich leicht traurig. „ Ach Soobin. Das wird schon.“ muntert mich Beomgyu auf.
    „ Ha gefunden!“ schrie Yeonjun plötzlich auf. „ Du bist echt der Beste!“ sagte ich.
    „ So Leute, Plan ist, wir tun so als ob wir auch nach neuen Klamotten suchen und währenddessen belauschen wir sie. Und wenn der Zeitpunkt gekommen ist, schnappen wir sie uns!“ erklärte Yeonjun uns seinen Plan. „ Ok. Wir sollten uns aufteilen.“ setzte ich an. „ Okey. Dan würde ich sagen, Die jüngste zusammen und wir!“ Yeonjun schaute mich an. Als Bestätigung nickte ich. „ Also dann auf in die Schlacht!“ rief Kai, etwas zu laut. „ Kai, sei bitte etwas leiser!“ ich sah ihn mannend an. „ Sorry!“ sagte er und zog die anderen beiden mit sich mit.
    „ Dann mal los!“ und somit gingen wir in den Laden rein.

    - Juhee‘s Sicht -

    Ich machte mich mit Danbi nach den passenden Sachen. Und was sehen den meine entzückenden Augen da? Die sind perfekt für Danbi. SCHUHE. In rosa mit weißer Solle.
    „ Schau mal Juh. Der Rucksack würde doch was für Sora.“ sagte sie und hielt mir einen Schwarzen Rucksack mit, warte is Das Pizza? Jap, auf diesem Rucksack sind tatsächlich Pizzastücke darf. „ Alter, wo hast du den denn ausgegraben? Der sieht ja mega geil aus!“ lachte ich. „ I know!“ sagte sie. „ Aber ich habe auch noch was für mich gefunden.“ sagte sie stolz und hielt mir eine Kurze Hose hin. „ Ja, das ist gut. Und ich habe auch deine Schuhe dafür gefunden.“ sagte ich und zeigte ihr die Schuhe. „ Jaa. Die sind super. Passen auch perfekt zu meinem Outfit.“ sie strahlte mich an. „ Ich wusste sie gefallen dir!“ sagte ich und hielt ihr die Schuhe hin.
    „ So, wollen wir mal nach Sora schauen? Dan kann ich ihr den Rucksack gleich geben!“ sagte sie und wir machten uns auf die Suche nach Sora.
    „ Hey Sora. Wir haben was für dich!“ sagte ich, als Sora in unserem Blickfeld auftauchte. „ Uhh was den?“ fragte sie und sauste zu uns rüber. Danbi hielt ihr den Pizzarucksack vor die Nase. Als sie in sah, fingen ihre Augen an zu leuchten. „ Der ist ja der Hammer!“
    Sie umarmte uns stürmisch. „ Schaut mal was ich gefunden habe.“ sagte sie und präsentierte uns ihr Outfit. Es bestand aus einer grauen kurzen Hose, einem schwarzen T- Shirt, wo „Cute but Psycho“ draufsteht. Dazu noch schwarze Sneaker. Und zu guter letz, der Pizzarucksack. Ach dieser Rucksack, der is so geil.
    „ Also, da wir ja alles haben, können wir ja zahlen gehen und uns auf die Suche nach einem Frisör zu machen?“ fragte ich in die Runde. „ Okey. Ich bin dabei!“ „ Me to!“ „ Gut da wir ja alle gleicher Meinung sind, können wir ja jetzt Zahlen gehen!“ sagte ich und schob sie zur Kasse.


    So hier bin ich wieder mit einem neuen Kapitel. Ich hoffe es gefällt eich ❤️😊
    ❤️

    Das da oben sind die Outfit der Mädchen😊
    1. Juhee
    2. Danbi
    3. Sora

    Frage, welches Outfit gefällt euch am besten?
    Dann man sieht sich
    Ly❤️

    6
    - Juhee‘s Sicht - „ 5000 Won bitte.“ sagte die Verkäuferin. Ich gab ihr das Geld und nahm meine Tüte in die Hand. „ So Fleunde, was machen w





    - Juhee‘s Sicht -

    „ 5000 Won bitte.“ sagte die Verkäuferin. Ich gab ihr das Geld und nahm meine Tüte in die Hand.
    „ So Fleunde, was machen wir jetzt noch?“ fragte ich. „ keine Ahnung las einfach mal rum schauen.“ sagte Sora.
    So gingen wir also durch die Mall. Als plötzlich Danbi zu kreischen begann. „ OMG. Leute schaut mal, eine Karaoke Bar!“ sie hüpfte auf und ab. „ Wollen wir da mal rein schauen?“ sie sah uns flehend an. „ Ja können wir schon Mädchen, aber haben die schon Ofen?“ „ Naja es ist keine richtige Bar, es is so was wo die Leute hingehen können um zu singen. Is ganz neu!“ sagte sie. „ Ja ok. Dann mal los!“ sagte ich voller Elan und steuerte auf den Laden zu. Als wir ankamen, gingen wir rein.
    „ Hallo und herzlich Willkommen im Euphoria. Was kann ich für euch tun?“ fragte der nette Mann hinterm Trassen. „ Ähm wir wollen Singen!“ sagte Danbi. „ Ah ok. Ihr seid zu dritt, wie lange wollt ihr den Singen?“ fragte er uns. „ Wie viel kostet eine Stunde?“ „ Eine Stunde für drei Personen kostet 500 Won!“ sagte er. „ Ja, das Angebot nehmen wir.“ „Dann folgt mir bitte.“ er zeigte uns das wir ihm folgen sollten. „ In welche Kabine wollt ihr denn? In eine große oder in eine kleinere?“ „ In eine größere bitte.“ „ Ok. Dann hab ihr Glück. Es ist gerade eine frei geworden!“ sagte er und deutet auf eine Tür. „ Oh das ging aber schnell!“ stellte Sora fest. „ Wie gesagt, ihr habt heute Glück.“ sagte er und machte uns die Tür auf. Wow. Das sieht echt gut aus.
    Es is Moder eingerichtet. „ So meine lieben. Als erstes Sicht ihr euch ein Mikrofon aus. Dann den Song und zu guter letzt drückt ihr einfach auch Play und es los!“ erklärte er uns die Anlage. „ Ok. Und Danke noch einmal!“ sagte Sora als der Mann raus ging. „ Nicht für ungut.“ sagte er und verschwand. „ Also, was wollt ihr Singen?“ „ Don‘t wanna cry“ sagte ich. „ Ok. Wer nihmst welche Farbe?“ „ Oh es gibt vier Farben!“ „ Na und, dann Singen wir die dritte Farbe alle!“ sagte Sora. Wir stimmten alle zu. „ Ich will grün.“ sagte ich. „ Dann nehme ich lila.“ „ Dann nehme ich rot und gelb Singen wir zusammen!“ sagte Sora. Wie stellte alles ein und ich drückte auf Play. Die Musik begann zu spielen und wir zu Singen.
    https://youtu.be/KlT5gnxxAkc

    Als wir fertig waren, suchte Danbi denn nächsten Song raus. Es war Adiós von Everglow.
    https://youtu.be/bqiLUwwH-zg

    Danach kamen noch Fancy von Twice, und Dalla Dalla von ITZY, Really Really von Winner, Love Shot von Exo, The True Untold,

    https://youtu.be/3eV-fpZZ1cI
    Fancy

    https://youtu.be/NNKdilpdZtE
    Dalla Dalla

    https://youtu.be/HyCrvNdcvCA
    Really Really

    https://youtu.be/hbBa6koSMr4
    Love Shot

    https://youtu.be/W5O9qcDvn0A
    The True Untold

    - Kai‘s Sicht -

    Wir folgten denn Mädchen in die Karaoke Bar, oder was auch immer das war. „ Die wollen doch da jetzt nicht im Ernst rein oder?“ „ Doch!“ sagte Yeonjun und ging voraus. Wir alles dackelten ihm hinterher.
    Als wir deinen ankamen, war keiner zu sehen. „ Wo sind die den alles?“
    Just in diesem Moment Kamm ein Mann um die Ecke gebogen und ging auf uns zu. „ Hallo, was kann ich für die Herren tun?“ fragte er uns und verbeugte sich höflich. Wir machten ihm nach. „ Wir wollten fragen ob hier eventuell drei Mädchen vorbeigekommen sind?“ fragte Soobin gleich. „ Ich darf leider nichts sagen. Wieso wollt ihr das denn wissen?“ er sah uns skeptisch an. Die Jungs sahen mich Hilfesuchenden an. Warum immer ich? „ Ähh, also das sind unsere Freundinnen und wir waren mit ihnen schoppen und dann sind sie weg gelaufen und wir haben alle Läden abgeklappert um sie zu finden. Den wen wir sie nicht bald finden, drehen uns ihre Eltern den Hals um!“ log ich und spielte ein bisschen übertrieben verzweifelt.( keine Ahnung ob der Satz sin ergibt😂)
    „ Achso, also wen das so ist, ja die drei Mädchen sind hier. Sie haben für eine Stunde gebucht. Wen ihr zu ihnen wollt, ach was ich bring euch zu dem Raum!“ sagte er und machte eine Geste ihm zu folgen. Wir gingen nach hinten, wo wir auch wenig später vor einer Tür standen. „ So da wären wir. Wen ihr etwas brauch, dann sagt Bescheid!“ sagte er und ging wieder nach vorne. „ Und was machen wir jetzt?“ fragte ich. „ Wen ich das wüsste!“ „ Ich hab’s!“ reif Taehyun plötzlich auf. „ Und was?“ fragte wir gleichzeitig.
    „ Also wir waren hier bis die da fertig mit Trällern sind, danach wen sie raus gehen tun wir so als ob wir zufälliger weiße auch gerade fertig wurden und gehen ihnen hinterher. Damit es dem komischen Typen nicht auffällt, gehen wir möglichst nah an sie ran! Oder hat jemand einen besseren Plan?“ fragte er uns. „ Naja der beste ist es nicht aber das müsste eigentlich funktionieren.“ sagte Beomgyu und kicherte leicht. „ Hey was soll das jetzt heißen?“ fragte Taehyun gespielt beleidigt. „ So wie ich es gesagt habe!“ Taehyun streckte ihm nur die Zunge raus. Ich fing auch leicht an zu lachen. „ Kai, was gibt es zu lachen?“ „ Nix!“ sagte ich schnell. Taehyun m sah mich skeptisch an. Sagte aber nicht mehr.
    Wir warteten ungefähr noch eine Stunde bis die da mal fertig mit Singen waren.

    - Juhee’s Sicht -

    „ Boar, war das lustig! Vor allem da, wo Sora dann auf einmal den falschen Text gesungen hat.“ lachte ich vor mich hin. „ Hey, du warst aber auch nicht besser. Du hast auch einmal voll schief gesungen!“ konterte Sora. Ach ja, da war ja was. „ Ist jetzt aber auch egal! Ich hab Hunger! Ich auch?“ fragte Danbi uns. „ Jaaaa!“ „ Essen ist immer gut!“ sagte ich und wollte schon aus dem Raum gehen, als Sora mich am Ärmel fest hielt. „ Halt Stop! Wo wollen Sie denn hin wen ich fragen darf?“ „ Ähm mir was zu Essen besorgen!“ ich sah sie verwirr an. „ Schön. Aber hast du nicht was vergessen!“ ich sah sie immer noch blöd an. „ Mensch Juhee. Deine Taschen. Und dein Mikrofon musst du auch noch aufräumen!“ Aso. Das hat sie gemeint. #dummeskindamstart! „ Ohh Danke.“ sagte ich, sammelte meine Tüten auf, die kreuz und quer verteilt auf dem Boden liegen und räumte anschließend noch mein Mikrofon auf. „ So Mama Sora, ich hab alles aufgeräumt!“ sagte ich. „ Hast du fein gemacht!“ sagte sie und wuschelte mir, wie bei einem kleinen Kind, durch die Haare. „ Habt ihr’s dann?“ fragte eine leicht genervte Danbi. „ Oh was bist du den so genervt?“ „ 1. Och hab Hunger und 2. Will ich auch noch in den Got7 Shop! Und das am besten noch heute!“ sagte sie. „ Ja ok. Chill mal. Also wo wollt ihr essen gehen?“ fragte ich die beiden. Sie sahen sich an, dann wieder zu mir und sagten beide gleichzeitig: „ Sushi!“ ich wusste das diese Antwort kam. Den die beiden liebten Sushi über alles. Ich mag es nicht, aber ich Esse dann immer was anderes. „ Meinetwegen!“ gab ich mich geschlagen und wir machten uns auf dem Weg nach draußen.

    - Soobin‘s Sicht -

    Ich sah, wie die Mädchen aus dem Raum kamen. „ Leute, die Mädels sind draußen und machen sich auf den Weg. Los jetzt!“ flüsterte ich und wir schleichen ihnen hinterher. „ So Jungs, jetzt passt auf das uns die Mädchen nicht sehen und der Typ denk, wir gehören zu ihnen.

    Alles verlief wie nach Plan. Als wir draußen waren, versteckten wir uns hinter einer Mülltone. „ Los Jungs, weiter sonst verlieren wir sie noch.“ sagte Yeonjun und sprang auf. Wir machten ihm nach und gingen in die Richtung wo die Mädchen eingeschlagen haben. „ Wo sind sie denn jetzt?“ fragte Kai. „ Ich hab gehört, das sie Sushi essen gehen wollen.“ sagte Taehyun. „ Woher weißt du den das schon wieder?“ geschockt sah ich in an. „ Ws den, ich hab halt ein bisschen an der Tür gelauscht.“ gab er kleinlaut zu. „ Ach Gott. Was mach ich bloß mit euch!“ sagte Yeonjun. „ Du kannst froh sein das du uns hast. Den wir sind ein super Team!“ freute sich Kai. „ Jaja is ja schon gut! Aber jetzt müssen wir denn Mädchen hinterher!“ sagte er und ging los. „ Ähm zu welchen Laden wollten sie?“ „ Keine Ahnung. Wir müssen halt schauen!“

    Wir gingen eine Zeit lang, doch da sah ich sie. Sie holten sich es zum mitnehmen. „ Leute können wir auch mal was essen. Ich hab sooo Hunger!“ jammerte Beomgyu rum. „ Erst wenn wir wissen, wie der Zeitplan von ihnen ist!“ sagte ich und ging weiter den Mädchen hinterher.
    Nach einer Weile bleiben sie vor einem Lande stehen. Oh nein. Das ist nicht deren ernst!
    „ Oh nein.“ sprach Kai aus, was alle dachten. „ Ich weiß wo die heute Abend sind!“ sagte ich. „ Ich auch!“ sagte Yeonjun.
    Wir sahen uns an.
    „ Auf das Got7 Konzert!“




    So meine Freunde der Sonne. Ich bin wieder mit einem neuen Kapitel am Start. Also, da ich noch keinen festen Tag habe wo ich hochladen, würde ich sagen, dass ich immer am Wochenende hochladen. Wann weiß ich nicht genau.
    Und ich weiß nicht ob das mit den Links funktioniert😇aber ihr müsst sie nicht abtippen wen ihr keine Lust habt❤️
    Ich weiß das es am Anfang langweilig ist, aber in 2-3 Kapiteln wird’s spannender. Und Danke für die Vielen Aufrufe ❤️❤️
    Ich hoffe euch gefällt die Story und Last mal eine Bewertung da. Würde mich sehr freuen😊😇
    Lg Jojo ❤️❤️

    7
    - Beomgyu‘s Sicht - „ Auf das Got7 Konzert!“ sagten Soobin und Yeonjun gleichzeitig. „ Ohn Nein!“ kam es von Kai. „ Heißt das, wir müsse
    - Beomgyu‘s Sicht -

    „ Auf das Got7 Konzert!“ sagten Soobin und Yeonjun gleichzeitig. „ Ohn Nein!“ kam es von Kai. „ Heißt das, wir müssen sie solange verfolgen oder im Auge behalten, bis das Konzert vorbei ist?“ fragte ich. Soobin sah mich an. „ Ach Beomgyu, wie sollen wir das machen, wir kommen ja nicht mal da rein!“ „ Aber irgendwann müssen wir uns sie holen! Den Namjoon wird langsam echt nervig!“ sagte ich. „ Ja stimmt schon, aber auf offener Straße einfach mal ein paar Mädchen kidnappen, kommt glaub ich nicht soo gut an!“ meldet sich Taehyun auch mal zum Wort. - Beomgyu‘s Sicht -

    „ Auf das Got7 Konzert!“ sagten Soobin und Yeonjun gleichzeitig. „ Ohn Nein!“ kam es von Kai. „ Heißt das, wir müssen sie solange verfolgen oder im Auge behalten, bis das Konzert vorbei ist?“ fragte ich. Soobin sah mich an. „ Ach Beomgyu, wie sollen wir das machen, wir kommen ja nicht mal da rein!“ „ Aber irgendwann müssen wir uns sie holen! Den Namjoon wird langsam echt nervig!“ sagte ich. „ Ja stimmt schon, aber auf offener Straße einfach mal ein paar Mädchen kidnappen, kommt glaub ich nicht soo gut an!“ meldet sich Taehyun auch mal zum Wort. „ Aber ein Versuch ist es ja wert!“ „ Ja genau! Und an Ende wir alle sitzen im Gefängnis und wen wir raus kommen werden wir von Nanjoon eigenhändig umgebracht!“ Yeonjun sah Taehun böse an. „ Ja war auch nur ein Vorschlag!“ versuchte er sich aus der Situation zu retten. „ Also ich würde als erstes Mal den Mädchen hinterher gehen. Vielleicht finden wir ja noch was nützliches raus!“ sagte ich und ging Zielstrebig auf den Shop zu. Die anderen folgen mir langsam.

    Wir betraten den Laden und sahen uns um.
    „ Wow! Got7 boomt!“ stellte ich fest. „ Oh Ja!“ sagte der Rest auf Kommando. „ Ich würde sagen, dass wir und aufteilen. Die Maknaeline gehen oben suchen, ich und Soobin suchen hier unten! Und los!“ teilte Yeonjun uns ein. „ Ok!“ gaben wir zur Kenntnis und gingen nach oben.
    Und wie es der Zufall will, sahen wir die drei vor einem riesigen Regal nur mit Got7 Sachen. Alles klar. Das man jemanden so heftig feiern kann, das mein sein Gesicht auf dem T- Shirt trägt, wundert mich! Wir versteckten uns hinter einem Kleiderständer und horchten dem Gespräch.

    „ Also ich weiß nicht, das weiße oder das rote T- Shirt?“ „ Das rote! Du hast soo viele weiße Sachen Sora, da würde ein bisschen Farbe nicht schaden!“ sagte eine andere! Ich glaube Danbi. „ Ok. Dann nehm ich das rote!“ sagte Sora und nahm sich das T- Shirt mit. „ Ich freu mich schon soo auf das Fan Meeting heute Abend. Das wir so geil!“ sagte die dritte im Bunde und hüpfte wie ein Flummi auf und ab. Das glaub ich ist Juhee. Sie ist nicht ganz feinfühlig was Worte angeht. Sie hat nicht letzten in der Lobby von dem Hotel fertig gemacht. Naja so richtig fertig gemacht jetzt nicht, aber sie war sehr unfreundlich zu mir. Aber zurück zum wesentlichen.
    „ Hab ihr das auch gehört, sie sind heute Abend auf einem Fan Meeting. Das müssen wir den anderen erzählen!“ flüsterte Beomgyu zu uns rüber. „ Dan los!“ sagte ich und Schlich mich in Richtung Treppe. Die anderen beiden schlichen mir hinterher.
    Unten trafen wir auf Soobin und Yeonjun. „ Und, hab ihr sie gefunden?“ „ Ja haben wir, aber Last und das draußen klären!“ sagte ich und wir verließen den Laden und gingen in einen nahe gelegten Park.
    „ Also ...“ fing ich an.


    - Sora’s Sicht -

    „ So ich hab alles!“ sagte ich zu den beiden. „ Ja wir auch!“ sagten sie und wir verließen den Shop. „ Soorraa, ich hab Hunger! Können wir und irgendwo was zum Essen holen?“ nörgelte Juhee rum. „ Aber wir waren doch gerade essen!“ stellte ich entsetzt fest. „ Aber ich werde von Sushi nicht so schnell satt wir ihr!“ sagte sie. „ Wir gehen jetzt eh zum Hotel zurück. Da kannst du ja nach was essbaren schauen!“ sagte Ich und zog Juhee mit mir mit. Die ihr immer noch leicht nörgelnd folgte.

    Im Hotel angekommen, gingen wir gleich zum Aufzug und fuhren in den 3. Stock. An Zimmer 333 angekommen, Sperre ich sie mit der Schlüsselkarte auf. „ So alle hereinspaziere in die gute Stube!“ sagte ich und machte eine Geste, die die anderen zum kichern brachte. „ Also ich geh jetzt duschen!“ sagte Danbi und verschwand im Bad.
    „ Wie wärs mit Fernsehen?“ fragte Juh mich. „ Immer doch!“ grinste ich. Juh schaltet den Fernseher an und knipste die Programme durch. Sie blieb an den Nachrichten stehen.
    Der Nachrichtensprecher sagte:

    „ So, und nun kommen wir zu den Tagesthemen. Wie Sie sicher schon gehört haben, sind fünf junge Schüler so zwischen 16 und 18 Jahre vor zwei Tagen spurlos verschwunden. Die Polizei tippte auf eine Entführung. Ob die Opfer noch leben ist unklar. Die Ermittler sind sich sicher, das es was mit der neuen Mafia Gang BTS zu tun hat.Wir werden Sie auf dem laufenden halten.
    Und nun kommen wir zum Wetter..“

    Ich sah Juh geschockt an. „ Oh Shit. Weißt du, wer die Jungs sein können?“ ich sah sie fragend an. „ Nein nicht das ich...!“ weiter Kamm sie nicht den mein Handy klingelte plötzlich. Es war Mino.
    „ Mino, schön das du dich auch mal wieder meldest! Was gibts?“ schnatterte ich gleich drauf los. „ Hast du grad die Nachrichten angeschaut?“ Fragte er nervös. „ Ja hab ich! Aber wieso?“ „ Naja..!“ „ Mino!“ sagte ich manden. „ Ja ok. Ich weiß wer die verschwunden Jungs sind!“ sagte er und atmete schwer ein und aus. „ Sag mal, weinst du etwa?“ „ Was würdest du den Tun, wen du im Fernsehen durch Zufall erfährst, das deine aller besten Freunde vor zwei Tagen entführt wurden und wahrscheinlich tot sind. Weil wahrscheinlich diese komische Gang BTS was damit zu tun hat!“ er wurde beim letzten Satz immer leiser.
    „ Was! Du denkst doch nicht etwa, das.. Nein, das kann nicht sein!“ sagte ich geschockt. „ Doch, ich bin mir ganz sicher. Es sind Soobin, Yeonjun, Beomgyu, Taehun und Kai. Meine ganzen Freunde, einfach weg.“ kam es vom anderen Ende der Leitung mit einem fetten schniefen hinterher.
    „ Aber wir kommst du darauf, dass es sie sind?“ fragte ich ihn. „ Naja es war so, wir haben uns alle bei Soobin zuhause getroffen um zu zocken. Alls ich mich dann auf den Weg nach Hause machte, weil Mum mich angerufen hat, kam da so ein schwarzer Van um die Ecke. Ich hab mir nichts gedacht und bin nach Hause. Aber am nächsten Tag, wo wir uns im Park zu Skaten verabredet hätten, war keiner von allen. Ich hab alle schon angerufen und das mehrmals. Es ging keiner ran und meine Nachrichten bekommen sie auch nicht mehr!“
    Er klang richtig verzweifelt. „ Hast du den schon beim ihnen zuhause nachgefragt ob sie da sind?“ „ Ja hab ich, und das schon mehrmals!“ sagte er. „ Ohh. Aber hast du zufälliger weiße das Kennzeichen von dem Van gesehen?“ fragte ich weiter. „ Nein leider nicht. Wie schon gesagt, ich hab mir nichts weiter gedacht.“ sagte er.
    „ Oh nein. Das ist gar nicht gut. Aber wissen des Mum und Dad schon? Und Taemin? Er ist ja Polizei Student, oder so? “ „ Ja, wir haben alle gerade Nachrichten angeschaut!“ „ Warte alle? Auch mit Taemin?“ fragte ich erstaunt. „ Ja! Wieso?“ „ Naja seit dem er mit Lee zusammen ist, is er Mega ander geworden. Scheiße halt!“ sagte ich. „ Achso, nein die sind nicht mehr zusammen. Zum Glück. Taemin hat gestern Schluss gemacht. Hat er gut gemacht. Ich mochte Lee nämlich gar nicht!“ sagte er und ich stimmte im zu. „ Da hast du recht! Aber ich muss leider aufhören. Ich muss mich noch fertig machen und ja. Aber wir können ja morgen oder so Noch mal Telen, Ok?“ „ Ok! Na dann noch viel Spaß heute auf dem Konzert und Meeting. Hab dich ganz doll lieb. Bis morgen!“ „ Tschau. Hab dich auch lieb! Und rede noch mal mit Taemin!“ „ Ja mach ich! Tschau!“ sagte er und legte auf.
    Juh sah mich gespannt an. „ Und was war? Was wollte Mino von dir?“ fragte sie mir gleich Löcher in den Bauch. Ich fing an ihr alles zu erzählen.

    Alls ich endete, sah sie mich geschockt an. „ Nein, das kann nicht war sein!“
    „ was kann nicht war sein?“ fragte Danbi, die gerade um die Ecke bog.



    So hallo und herzlichen Willkommen zu einem Neunen Kapitel. Ich hoffe es gefällt euch. Ich hab da eine Frage an alle, und zwar, soll ich eine FF mit SHINee und noch anderen Bands anfangen? Ich hab nämlich schon angefangen zu schreiben, aber noch nicht veröffentlich. Also lasst es mich wissen😘
    Ansonsten Last mal ein paar Kommis, Bewertungen, Kriterien oder sonst noch was da.
    Hab euch lieb
    Eure Jojo❤️

    8
    ((purple))So meine Fleunde, Kur vor weg, ich hab gerade meine Kapitel durch geschaut und gesehen das ich geschrieben habe das im nächsten Kapitel die
    So meine Fleunde, Kur vor weg, ich hab gerade meine Kapitel durch geschaut und gesehen das ich geschrieben habe das im nächsten Kapitel die Frisuren kommen. Aber da ich das übersehen habe, ist hier die Frisur. Die Mädels haben die gleiche Frisur 😇 also dann viel Spaß beim lesen❤️❤️
    Ps: Sorry das dass Kapitel so spät kommt❤️😔

    *************************************

    - Danbi’s Sicht -

    Nachdem wir zurück im Hotel waren, ging ich gleich duschen. Wiest ihr warum? Nein? Dan sag ich es euch. Sora und Juh brauchen eeewig bis sie fertig sind. Ja, das war der Grund. Ich nahm mir meine Dusch Sachen und verschwand im Bad.
    Ich schalte meine Got7 Playlist an und zog mich aus und stieg in die Dusche. Das heiße Wasser prasselte auf meine Haut und lies mich entspannen. Ich stellte das Wasser aus und Schamponier mich ein. Während ich das tat, dachte ich über den Tag nach und was er noch so mit sich bringen wir. Also ich fertig war, stieg ich aus der Dusche und trocknete mich ab. Als das geschafft war, zog ich mir mein neues Outfit an. Danach Schminke ich mich noch dezent und ging zu den anderen ins Wohnzimmer.

    „ Was, das kann nicht war sein!“ hörte ich Juh sagen. „ Was kann nicht war sein?“ fragte ich als ich um die Ecke bog. „ Oh Danbi, du bist fertig!“ sagte Sora und sah nervös zu Juh. „ Leute, was ist los?“
    „ Ähm.... Äh..“ fing Sora an. „ Ach ist das Wetter nicht schön heute? Perfekt für ein Konzert.“ redet Juh um den Heißen Brei herum. „ Na los. Spukt es schon aus!“ langsam würde ich echt wütend. „ Ach Sora, willst du das ihr nicht sagen?“ fragte Juh Sora. „ Hey, ich werde langsam echt sauer. Ich will jetzt endlich wissen was los ist!“ sagte ich wütend. „ Bevor wir dir das sagen, hast du noch was von Beomgyu gehört? Du hast doch vorgestern gesagt, das er weg ist!“ „ Nein, er meldet sich nicht bei mir. Obwohl ich doch seine Lieblings Cousine bin. Aber warum seit ihr so nervös. Wisst ihr was von?“ ich sah sie fragend an. „ Also wir haben gerade Nachrichten geschaut und da kam vor, das 5 junge Schüler wahrscheinlich von der Mafia Gang BTS entführt wurden. Und das vor 2 Tagen.“ „ Und was hat das mit Beomgyu zu tun?“ „ Du hast doch mal gesagt, das er, mein Bruder und noch 4 andere immer was zusammen machen, oder?“ „ Ja, soviel ich weiß heißt einer von ihnen Soobin. Beomgyu hat viel von ihm erhält!“ sagte ich.


    „ Als wir das gesehen haben, hat auch noch Mino angerufen und gesagt das es sich um Soobin und den anderen vier handelt. Den er war an dem Tag mit Soobin und dem Rest verabredet. Und an dem Tag, wo sie, wahrscheinlich, entführt wurden, ist Mino früher gegangen als der Rest, weil er Eomma beim einkaufen helfen musste. Als er gegangen ist, stand da ein Schwarzer Van auf der anderen Straßenseite und 5 Männer sind ausgestiegen, aber er hat gedacht, das es die Nachbarn sind oder so und ist zum Bus gegangen. Kaum 24 Stunden später erfährt er über die Nachrichten, das 5 Schüler entführt wurden. Und am Tag zuvor und gestern war keiner der 5 in der schule und hat auch nicht auf Nachrichten geantwortet.“ ich hörte ihr einfach nur zu.

    „ Aber, das kann nicht war sein! Ist sich Mino auch zu 100000% sicher, das es Beomgyu und so waren?“ fragte ich Sora. „ Ich weiß es nicht. Aber wir können ja Mino anrufen und ihr fragen ob er auch da war!“ sagte Sora und kramte nach ihrem Handy. „ Las dass später machen. Ich will nämlich noch das Konzert genießen, bevor ich noch komplett durchdrehe!“ sagte ich und setzte mich aufs Bett. „ Ok. Wen du willst. Also ich geh jetzt duschen. By By!“ sagte sie und verschwand im Bad.



    - 2 Stunden später an der Konzerthalle -

    „ Uwww, ich kann es immer noch nicht fasen. Wir sehen gleich die heißesten Typen der Welt live!“ Schrei Juh schon fast und sprang wie eine verrückte herum. Wir haben alle unser neues Outfit an und alle die gleiche Frisur. ( Siehe Bild) Jetzt stehen wir gerade vor der Tür und wurden kontrolliert. Als das geschafft war, gingen wir zu unseren Plätzen. Wir sind in der 6. Reihe. Von hier aus hat man einen super Blick auf die Bühne. Nach einer weiteren halben Stunde ging plötzlich das Licht aus und Got7 für auf die Bühne. Die Fans kreischten was das Zeug hält. Der erste Song den sie spielten, war „ Girls Girls Girls“. Dan ging es weiter mit „ Page“ „ Never Ever“ und „ A“.
    Als das Konzert tuende war, fingen wir alle drei an zu weinen. ( Leite, ganz etlich, ich würde auch weinen wen ein BTS Konzert vorbei wäre:)
    „ Warum weint ihr?“ fragte wir gleichzeitig. „ Es war so schön!“ schniefte ich. „ Oh Ja!“ sagte die anderen beiden. „ Aber wir müssen NOCH nicht Tschüss sagen, wir haben ja noch ein Fan Meeting vor uns!“ sagte ich und ging in die Richtung wo das Meeting stattfinden soll.
    Als wir dort ankamen, waren schon viele da. „ Los schnell, vorne sind noch drei Plätze frei!“ rief Juh und stürmte los. „ Ach Juh!“ sagte ich und folge ihr.
    Wir mussten noch knapp eine halbe Stunde warten, bis es dann englisch losging. Aber es ahnte keiner, das dass Meeting ein etwas anderes Ende nehmen wird!

    Achso, kurze Info. Ich hab keine Ahnung wie so ein Fan Meeting Abläuft aber ich denke mal so.
    Und Entschuldigung das es so kurz ist❤️❤️
    Love u all
    Lg Jojo ❤️

    9
    ((red))Kurze Vorwarnung: dieses Kapitel wird sehr viele Sichtwechsel haben! Nur mal so am Rande 😁 Trotzdem viel Spaß beim lesen ******************







    Kurze Vorwarnung: dieses Kapitel wird sehr viele Sichtwechsel haben! Nur mal so am Rande 😁
    Trotzdem viel Spaß beim lesen
    *************************************


    - Juhee‘s Sicht -

    OMG. Ich könnte ausrasten. Ich stehe hier gerade vor dem heißesten Typen den die Menschheit je gesehen hat. Wisst ihr wem? Nö? War klar! Es ist Kim Yugyeom.

    „ Hallo!“ sagte ich schüchtern und winkte ihm zu. „ Hallo, wie ist den dein Name?“ fragte er. „ Mein Name... Ähm.. ich heiße Juhee!“ stottert ich schon fast. „ Uw. Ist da jemand etwa schüchtern?“ fragte er und grinste mich an. „ Glaub mir, sie ist das Gegenteil von schüchtern!“ sagte Sora, die neben mir bei Jackson ist. „ Ach ist das so? Warum bist du dann so schüchtern bei mir?“ „ Ähm. Weil ich dich mag!“ sagte ich leise. „ Die ich fühl mich geschmeichelt.“ grinste er mich weiter an. „ Wo darf ich den unterschreiben?“ fragte er und war schon dabei das Buch auf zu schlagen. „ STOPP!“ reif ich laut, was Yugyeom zusammen fahren lies. „ Was ist?“ „ Nicht rein schauen, bitte!“ bettelte ich ihn an. „ Klar. Aber warum?“ fragte er während ich die richtige Seite aufschlug, die ich mit einem Marker markiert habe.
    „ Naja, sagen wir es mal so, es ist wie mein Tagebuch. Dadrin stehen alle Dinge drin, die mich bedrücken oder wer mein Cruch ist.“ erklärte ich es ihm. „ Ah ok.“ sagte er während er auf seiner Seite unterschreib. Die ich übrigens mit gaaannzz viel liebe gestaltet hab. „ Hier hast du dein Buch wieder. Hast du das eigentlich selbst gestaltet?“ „ Ja, hab ich!“ sagte ich wieder eingeschüchtert. „ Das sieht echt cool aus. Du kannst echt gut zeichnen.“ stellte es fest. „ Oh Danke!“ bedankte ich mich, mit geröteten Wangen, bei ihm. „ Apropos zeichnen, ich hab noch was für dich.“ sagte ich und kramte sein Bild aus meiner Tasche. Ich reichte es ihm und er weitete seine Augen. „ Hast du das selber gezeichnet oder ist das aufgedruckt?“ „ Das hab ich selber gezeichnet!“ sagte ich mir stolz. „ Das ist wach gut. Das ist Mega gut. Das rahme ich ein und hänge es in meinem Zimmer auf!“ sagte Yugyeom und ich hüpfte wie ein Flummi hin und her.
    Plötzlich wurde es ganz dunkel.

    - Danbi’s Sicht -

    „ Hallo!“ sagte ich und winkte wie so eine gestörte Mark zu. „ Hallo!“ sagte er und winkte genau so gestört zurück. Ich fing an zu lachen uns er auch. „ Ich bin Danbi. Und ein Riesen Fan von euch!“ stellte ich mich vor. „ Hey Danbi, schön dich kennen zu lernen.“ sagte er. Ich schob ihm meine Autogrammkarte hin und lächelte ihn Zucker süß an. „ Bitte unterschreiben.“ sagte ich. „ Aber mit Vergnügen. Hab eh nichts besseres vor.“ lachte er uns unterschreib meine Karte. Als er fertig war, gab er mir meine Karte zurück.
    „ Danke. Uns ich hab noch was für dich. Ich hoffe sie gefallen dir. Der Rest hat die auch, nur in anderen Farben.“ sagte ich während ich die Katzenohren raussuchte und sie ihm gab. „ Oh Dankeschön. Das ist ein schönes Blau!“ sagte er und setzte sich die Ohren auf. Er sah so süß damit aus. „ Darf ich ein Foto mit dir machen?“ fragte ich ihn. „ Aber nur weil du es bist!“ sagte er und beugte sich zu mir rüber. Ich holte mein Handy raus und stellte es ein. Dan positioniere ich mich neben Mark. Er macht das Peace zeichnen und ich mache ein Finger Herz. Als ich abdrücken wollte, wird es auf eimal ganz dunkel.


    - Sora’s Sicht -

    „ Tschüs.“ sagte ich zu JB und ging weiter zu Jackson. Uh er sah so gut aus. „ Hallo, wie geht es dir?“ fragte er mich gleich. „ Hallo, also ich kann mich nicht beklagen. Und du?“ fragte ich. Jackson nickte und sagte: „ Bei mir ist alles gut. Nur das mir langsam meine Hand weh tut und mir mein Gesprächsmaterial aus geht!“ beklagte es sich, was mich zum schmunzeln bringt. „ Oh. Armer Jackson.“ lachte ich und wuschelte ihm durch die Haare. OMG! Sind die flauschig! Ok. Sora, Reiß dich zusammen! „ Danke das du so fürsorglich zu mir bist!“ schmollte er rum. Ich fing an zu lachen, was ihn auch zum Lachen brachte. „ So, was darf ich bei dir unterschreiben?“ Och schon ihm meine Brand neue Autogrammkarte hin. „ Darauf bitte!“ sagte ich. „ Ok.“ war seine Antwort darauf. Nachdem er unterschreiben hat, packte ich die Karte wieder ein, uns holte das Armband raus. Das ich später auch noch Mark schenken werde. „ Ich hab noch was für dich und Mark. Es soll für eure Freundschaft sein. Für das, dass sie für immer so bleiben wird!“ mit diesen Worten schob ich ihm, das von mir selber gemachte Armband zu. „ Uww, Dankes...“ weiter kam er nicht, den plötzlich wurde alles dunkel.


    - Taehyun‘s Sicht -

    Unser Plan ich aufgegangen. Wir haben uns als Mitarbeiter verkleidet und kämmen so in den Backstage Bereich rein. Nun ist es an der Zeit, die Mädchen zu holen. Unser Plan ist folgender. Beomgyu und ich schalten für 2 Minuten das Licht aus. Also wir schalte es nicht aus, sonder legen den gesamten Stromkreis lahm. In der Zeit, wo das Licht aus ist, schnappen sich Soobin, Yeonjun und Kai die Mädchen, indem sie sie fesseln und ihnen den Mund zuhalten. Wen das Geschäft ist, bringen wir sie so schnell es geht raus. Wen wir draußen sind, wartet hoffentlich Taehyung mit dem Wagen auf uns. Und dann bringen wir sie ins Hauptquartier von BTS.
    „ Taehyun, hast du alles was du brauchst? Wir legen gleich los!“ fragte Beomgyu mich. „ Ja, kann los gehen.“ „ Gut dann komm.“ ich folgte ihm zum Sicherungskasten.
    „ Jungs, seit ihr auf Position?“ hörte ich Soobin durch das kleine Mikrofon fragen, mit dem wir verbunden sind. „ Wir sind auf Position. Was ist mit euch?“ fragte ich. „ Wir sind hinterm Vorhang. Also kann es los gehen.“ sagte Kai. „ Wisst ihr wo die Mädchen sind?“ fragte Beomgyu noch mal zur Sicherheit mach. „ Ja, wir sind so positioniert, das wir nur über den Tisch springen müssen und dann haben wir sie.“ sagte Yeonjun. „ Pk. Und eure Nachtsicht Brillen funktionieren auch alle?“ fragte ich nach. „ Moment..... Ja funktioniert.“ „ Gut. Dan auf los geht es los. LOS!“ schrie ich schon fast und Beomgyu drückte alles Hebel nach unten. Uns jetzt hieß es rennen. Und zwar so schnell wie es geht!


    So, das was auch schon mit dem Kapitel. Ich hoffe es hat euch nicht zu heftig verwirrt 😅


    Es tut mir so leid, das dass Kapitel erste jetzt kommt😔ich werde versuchen in Zukunft öfter zu Update.

    Habt noch einen schönen Tag
    Eure Jojo ❤️

    10
    Hii Leute👋🏻👋🏻

    Ich wollte euch nur Bescheid sagen das vor Weihnachten noch ein bis zwei Kapitel kommen werden. Und ich hab gerade meine Notizen durchgeschaut und eine uralte FF gefunden. Soll ich die auch veröffentlichen🤔
    Last es mich wissen
    Eure Jojo ❤️

    11
    VORWARNUNG! WIEDER GANZ VIEL SICHTEN WECHSEL! - Yeonjun‘s Sicht - „ LOS!“ schrie Taehyun schon fast und das Licht ging aus. Dan ging alles ganz
    VORWARNUNG! WIEDER GANZ VIEL SICHTEN WECHSEL!


    - Yeonjun‘s Sicht -

    „ LOS!“ schrie Taehyun schon fast und das Licht ging aus. Dan ging alles ganz schnell. Wir rannten los, sprangen über den Tisch auf die Mädchen zu. Blitzschnell fesselten wir sie und überklebten ihre Münder. Als das geschafft war, hatten wir nur noch knapp eine Minute Zeit, bis sie es schafften, alles in Ortung zu bringen. Ich schulterte das Mädchen was ich hab und rannte Kai hinterher. Dicht gefolgt von Soobin. Als wir kurz vorm Hinterausgang waren, standen da Taehyun und Beomgyu. Sie rissen die Tür auf und rasten nach draußen. Wir folgten ihnen. Draußen angekommen, stand da auch schon Taehyung mit dem Auto. Er stieg blitzschnell aus und öffnete den Kofferraum. „ Ernsthaft! In den Kofferraum? Das ist aber gemein!“ protestierte Soobin. „ Wir haben keine andere Möglichkeit und auch nicht die Zeit dafür. Rein jetzt mit euch!“ befiel und Taehyung und wir machten das was er sagte.
    Ich legte sie vorsichtig im Kofferraum ab und kassierte gleich darauf einen Bösen Blick von ihr. Verständlich. Wär ich in diesem Moment auch. „ YEONJUN! KOMM!“ schrie Kai, ich schloss den Deckel und rannte nach vorne wo ich mich neben Beomgyu auf den Sitz fallen lies.
    Wir haben es geschafft, noch nicht ganz aber das schlimmste ich überstanden.
    „ Taehyung, willst du nicht die Heizung anschalten? Nicht das den drei da hinten zu kalt wird?“ fragte Soobin. „ Oh fast vergessen.“ sagte er und schaltete die „ Heizung“ an. Es ist eigentlich keine Heizung sonder, da wo die heiße Luft normalerweise raus kommt, kommt Schlafmittel in Form von Gas raus. Damit schlafen unsere Opfer schnell ein und merken nichts von der Fahrt.
    „ Jungs, ich bin stolz auf euch!“ sagte Taehyung, was und zum grinsen brachte.

    - Juhee’s Sicht -

    Nachdem das Licht aus ging, wurde ich bin irgendeinem Typen gepackt, gefesselt und raus aus dem Gebäude gebracht. Er setzte mich mit den anderen beiden in den Kofferraum eines Vans. Als der Typ mich dort absetzte sah ich kurz sein Gesicht. Und OMG. Ist der hübsch. Halleluja. Ok. Juhee, reiß dich zusammen! Das ist dein Entführer! Aber er sah echt gut aus. Ich sah in darauf hin böse an.
    „ YEONJUN! KOMM!“ hörte ich eine andere Stimme. Yeonjun also. Schöner Name. Er sah mich noch einmal kurz an und schloss dann die Tür. Ich sah zu den anderen beiden. Sie saßen ganz eng aneinander gequetscht in der Ecke. Danbi hatte sogar Tränen in den Augen.
    Wieso muss uns immer solche scheiße passieren? Hoffentlich findet uns die Polizei bald.
    Der Motor heulte laut auf und das Auto setze sich in Bewegung. Auf einmal wird es ganz warm hier hinten. Und wir immer schläfriger. Bis ich schließlich ganz einschlafe und in einen Traumlosen Schlaf falle.

    - Yugyeom‘s Sicht -

    Das Licht ging auf einmal aus. Plötzlich spürte ich wie jemand über den Tisch sprang. Darauf folgte ein leises quietschen das kurz darauf verstummte. WAS WAR DAS?

    Nach gefüllt 10000 Jahren, was nur 2 Minuten oder so waren, ging das Licht wieder an. Ich sah vor mich und zu schauen ob es, Juhee glaub ich wars, gut geht. Doch sie war weg! Warte WAS? Wo ist sie? Ich sprang auf und schaute unter den Tisch. Doch da war sie nicht. Ich sah wie Jackson und Mark ebenfalls aufsprangen und wie aufgescheuchte Rehe umherschauen. „ Wo ist sie?“ „ Wer?“ fragte Jinyoung der neben Mark saß. „ Das Mädchen was vorher noch bei mir war.“ sagte Mark. „ Was, dir fehlt auch eine. Meine ist auch weg.“ stellte ich entsetzt fest. „ Die, die vorher bei mir war, ist auch weg!“ sagte Jackson. Scheiße. „ Warte hab ihr das auch mitbekommen, wo jemand über den Tisch gesprungen ist?“ fragte JB plötzlich. „ Ja. Du denkst doch nicht etwa?“ „ Doch. Sie wurden entführt!“ sagte JB. „ WAS! Und das vor unseren Augen?“ „ Naja nicht direkt. Wir Konnten ja nichts sehen!“ „ Du weißt was ich mein, Jinyoung.“ sagte Youngjae und verdrehte die Augen.
    „ Dan müssen wir die Polizei verständigen. Wir müssen doch was tun. Eine unsere Fans wurden da grad entführt. Wir.....“ „ Yugyeom, beruhig dich. Wir rufen die Polizei aber erstmal müssen wir uns um den Rest hier kümmern!“ sagte Youngjae und legte mir die seine Hand auf meine Schulter.
    Ich nahm kurz darauf das Mikrofon in die Hand. „ Yugyeom, was hast du vor?“ fragte mich JB skeptisch. „ Ich sag ihnen jetzt, dass das hier abgebrochen wird, wegen der Situation jetzt. Aber als Entschädigung machen wir noch mal ein Fan Meeting für die, die heute hier sind!“ erklärte ich Ihnen meinen Plan. „ Mach was du willst, ich ruf die Polizei. Und hol den Perso- ach wen man vom Teufel spricht, kommt er gleich angerannt.“ sagte JB und eilte dem Personalchef entgegen. Ich drehte mich wieder zu unseren Fans um und erklärte ihnen die Situation. Sie verstanden es alle. Ach, wie ich unsere I Got7‘s liebe. Sie haben für alles Verständnis. „ Hey Maknae, hast du super gemacht.“ lobte mich BamBam. Ach BamBam. Wen du nur wüsstest. „ Danke!“ sagte ich verlegen.

    Nach kurzer Zeit traf die Polizei ein. Wir wurden nach dem Vorgang ausgefragt, und das Aussehen beschreiben und die Namen der Mädchen sagen.
    Nachdem die Polizeibeamten alles hatten, machten sie sich daran, das Gebäude unter die Lupe zu nehmen. Mit Verstärkung natürlich, die kurz darauf auch erschien.

    Ich saß einfach nur da und starte ins leere. Ich sah kurz auf und sah BamBam auf mich zu kommen. Er lächelte mich an, was mich auch zum lächeln brachte. Als er vor mir stand, nahm er meine Hände und zog mich mit einem Ruck vom Stuhl hoch. Durch den vielen Schwung stolperte ich und viel auf BamBam drauf. Zusammen stürzen wir auf den Boden. Ich viel auf ihn drauf, was ihn schmerzhaft stöhnen ließ. „ Oh Gott. BamBam geht es dir gut. Bist du verletzt? Es tut mir lei..“ weiter kam ich nicht. Den plötzlich lagen seine weichen Lippen auf meinen. Ich riss erschrocken die Augen auf, genoss es aber im nächsten Moment sofort. Viel zu schnell löste er den Kuss wieder. Ich schaute verlegen auf den Boden. ( Kurze Bemerkung, er Sitz immer noch auf BamBam‘s Schoß:)

    Er nahm mein Kin ihn die Hand und zwang mich so ihn anzusehen. Er sah mir tief in die Augen und ich hatte das Gefühl er schaute direkt in meine Seele. „ Yugyeom, ich liebe dich. Und das schon länger! Nein, seit dem Augenblick, wo ich dich das erste mal gesehen hab.“ sagte er. Mein Herz machte bei diesen Wörtern einen Riesen Satz und ich viel ihm um den Hals. „ Ich dich auch!“ flüsterte ich in seinen Hals rein. Er schon mich leicht von sich und sah mir wieder in die Augen. Oh Gott. Wen er will das ich an einem Herzinfarkt sterbe, dann ist er kurz davor es zu schaffen. „ Yugyeom, ich hab eine Frage an dich. Du musst sie aber ganz ehrlich beantworten!“ ich nickte nur. „ Willst du mit mir zusammen sein?“ er hat mich das nicht im Ernst gefragt, oder? „ JAAA!“ schrie ich schon fast auf und viel ihm wieder um den Hals. So das er zurück viel.

    „ Ei Ei Ei was seh ich da? Ein verliebtes Ehepaar!“ hörte ich die anderen hinter uns lachen. „ Super Bami. Du hast es geschafft ihn zu fragen. Bin stolz auf dich!“ sagte Jackson und klatschte in die Hände. Ich fing an zu lachen und stand auf. BamBam machte es mir nach uns stellte sich ganz dicht an mich ran. „ So Leute, Last und heim Fahren. Wir werden hier nicht mehr gebraucht. Und BamBam zieht Yugyeom schon mit seinem Blick aus, also ist es besser wir gehen jetzt!“ sagte JB und schob uns Richtung Ausgang. „ Uns was ist mit den Mädchen?“ fragte ich. „ Die Polizei gibt uns Bescheid wen sie etwas wissen!“ sagte Jinyoung und legte einen Arm um mich.
    „ Hey Jinyoung. Pfoten weg. Er gehört mir!“ kam es von BamBam und zog mich zum ihn hin.
    Ich sah ihn von der Seite an. Wie schön und perfekt er doch ist. Ich liebe ihn.


    *************************************

    Puhh😅 ich bin mit einem neuen Kapitel am Start. Ich hoffe es gefällt euch und es ist nicht zu langweilig. In sagen Action schreiben bin ich nicht gut😅😇
    Und das mit Yugyeom und BamBam war nicht geplant🥴😊😂

    Hab noch einen schönen Tag

    Eure Jojo ❤️

    Ps: wer Interesse an einem BTS RPG hat, schau mal bei „ BTS- ein normales Leben“ von Emily.W und K-Pop Fan vorbei😊🙃

    12
    - Yugyeom’s Sicht - Nach dem Vorfall sind wir gleich nachhause gefahren. Naja, oder fahren noch. Während die anderen sich über Gott und die Welt u
    - Yugyeom’s Sicht -

    Nach dem Vorfall sind wir gleich nachhause gefahren. Naja, oder fahren noch. Während die anderen sich über Gott und die Welt unterhielten, saß ich einfach nur da und starte aus dem Fenster.

    „ Hey Yuggi, was ist los? Du schaust schon die ganze Fahrt so still aus dem Fenster?“ riss mich BamBam aus meinen Gedanken. „ Ach, es ist nichts!“ versicherte ich ihm. Aber er scheint es mir nicht abzukaufen. Wen BamBam mal was wissen will, macht er alles dafür um das zu tun. „ Yuggi? Sag schon! Ich bin DEIN Freund. Mir kannst du alles sagen.“ sagte er sanft zu mir und nahm meine Hände in seine. „ Es ist.... ach die Sache mit den Mädchen lässt mich einfach nicht mehr los. Was ist, wen es wirklich BTS war, die sie entführt haben?“ ich sah ihn verzweifelt an. „ Yuggi, du weißt doch selber das dass nur Schwachsinn ist, den du da redest. Wen es BTS gewesen sein sollte, würden sie sich was spektakuläreres einfallen lassen, als einfach mal drei Mädchen auf einem Fan Meeting zu entführen.“ sagte er und schaute mich ernst an. „ Ja, ich weiß. Aber...“ „ Kein Aber! Wir können eh nichts tun, außer abzuwarten und schauen was rauskommt.“ er sah mich an und zog mich kurz darauf auf seinen Schoß. Soweit das auch ging. Er umschlang meinen Oberkörper mir seinen Armen und drückte mich. So, das ich kurz davor war, keine Luft mehr zu bekommen. „ BamBam..... Ich........ Bekomme........ Keine...Luft..Mehr!“ stöhne ich hervor. „ Oh Sorry!“ lache er und ließ sogleich etwas locker.


    Wir saßen eine Weile so da, bis ich von einem rütteln geweckt wurde. Ich muss wohl eingeschlafen sein.
    „ Yuggi, nicht mehr von mir träumen!“ lachte BamBam und hob mich auf einmal hoch. „ Huch, BamBam, was soll das werden?“ fragte ich mit aufgerissenen Augen. „ Nix, ich Trag doch nur ins Haus. Und weißt du warum?“
    „ Warum?“ „ Weil ich gerade Mega das Bedürfnis habe!“ sagte er würden er mit dem Fingerabdrucksensor unsere Tür zum Apartment aufsperrte.

    „ Wo ist der Rest?“ fragte er als er mich auf der Couch legte. „ Die sind einkaufen. Hast du schonmal in den Kühlschrank geschah? Der ist leer! Deshalb hab ich mich freiwillig gemeldet auf dich aufzupassen und dich ins Bett zu bringen.“ erklärte er mir während er sich über mich legte. Er stürzte seine Hände neben meinen Kopf ab und schaute mich an. „ Was soll das werden?“ flüsterte ich. „ Siehst du gleich!“ Kam es von ihm und eher ich es versah, zog er mich schon in einen wilden Kuss.

    Wir lösten uns nach kurzen um wieder Luft zu holen. Ich sah ihn an und erkannte die Lust in seinen Augen aufblitzen. Ich grinste ihn frech an und ihn gleich darauf wieder in einen wilden Kuss ziehe.

    Langsam fuhr ich mir meiner Hand durch seine Haare und krallte mich dort feste. Wärmendes schob BamBam seine Hand unter mein Shirt. Ich seufzte zufrieden in den Kuss rein. BamBam fuhr nun langsam mit seinen Finger die Konturen meiner Bauchmuskeln nach.
    Ich zog ihn darauf hin noch näher zu mir ran. Er fing an, an meinem Shirt zu ziehen und zu zerren. Ich sah ihn kurz an. Nicht hier. „ Nicht hier! Bitte las uns woanders hin. Bitte!“ wimmerte ich und sah ihn flehend an.

    „ Wen du willst.“ sagte er mit einer rauen, sexy stimme. Diese jagte mir einen heißen Schauer über den Rücken. Ich spürte wie seine Hände zu meinem Po runter wandern, er einmal rein kniff, was mich zusammen Zucken lies, eher er mich hoch hob und in sein Zimmer zu tragen.

    Wir lösten unseren Kuss kein einziges Mal. Auch nicht Als wir ihn seinem Zimmer abkamen und er die Tür hinter sich schloss. Er legte mich auf seinem Bett ab und beugte sich über mich. Ich sah ihn voller Lust an und zog ihn wieder zu mir. Wieder fingen wir an, uns wild zu küssen. Er fuhr mit seinen Händen unter mein Shirt und zog es mir schließlich aus.
    „ Ich liebe dich.“ stöhnte ich ihn den Kuss rein.



    *************************************

    o.O Ohh da geht es aber heiß her.

    Das ist das erste mal das ich Smut schreibe. Ok. Sooo viel ist auch nicht passiert aber es wenigsten ein Anfang ^-^

    Hab noch einen schönen Tag meine kleinen Menschis

    Lg Jojo <3

    13
    🌺 Kapitel 13 🌺

    - Jackson‘s Sicht -

    Ich. Hab. Keine. Lust. Mehr. Warum muss ich immer beim einkaufen dabei sein, und die, die am meisten fressen nie? Das is so fies! Frustriert schnaubte ich aus. „ Jackson? Was ist los?“ fragte mich Jinyoung belustigt. „ Ich hab keine Lust zum einkaufen!“ schmollte ich rum. „ Komisch. Du warst derjenige, der unbedingt einkaufen gehen wollte!“ lachte nun auch Mark. „ Jaa. Schon. Aber jetzt hab ich eben keine Lust mehr!“ schmollte ich weiter. Jinyoung schüttelte nur mit dem Kopf und schmiss noch ein paar Nudeln in den Wagen. „ Brauchen wir sonst noch was?“ fragte er. „ Nein, ich glaub wir haben alles.“ sagte Mark.

    Plötzlich kam Youngjae um die Ecke geschossen. Mit einer Spielzeug Pistole in der Hand. Warum hat er eine Spielzeug Pistole in der Hand.
    Er rannte auf Jinyoung zu und blieb vor ihm stehen. „ Mom, can I have this?“ fragte er. Hat er nicht gefragt. „ Äh. Nein!“ verwirrt schaute Jinyoung ihn an. „ What about this?“ er zog eine zweite Pistole hinter seinem Rücken hervor.
    „ Nein!“ sagte Jinyoung streng. „ Sei ein braves Kind und bring den Schrott wieder dahin wo du es her hast!“ sagte er und sah Youngjae streng an. „ Ok Momi.“ er ging wieder davon.

    Was war das jetzt? „ Ähm ja. Ich hab die Erziehung von dem sau Frantz nicht übernommen.“ JB hob lachend die Hände. „ Ich hätte doch ein bisschen strenger sein sollen.“ überlegte Jinyoung. Oh man. Unsere Band ist echt nicht die hellste. „ Ich geh zahlen.“ sagte ich und schnappte mir den Wagen.
    „ wir treffen uns draußen im Auto.“ reif mir JB noch hinterher. Ein JA JA kam noch von mir bevor ich mich in die Schlange einreihe.

    Nach dem zahlen ging ich mit dem ganzen Zeug zum Auto zurück.
    „ Hey Jinyoung, hast du dein Baby schon angeschnallt?“ lachte ich während ich die Tüten im Kofferraum verstaute. „ Sehr witzig. NICHT!“ lachte er sarkastisch auf.
    Ich lachte weiter und stieg ein. „ so, auf nach Hause. Malsehen ob das Haus noch steht.“ lachte JB der am Steuer saß. „ Ich glaube, bei denen steht was anderes.“ Oh man. „ Ernsthaft Mark? Das sind noch Kinder!“ entsetzt schaut Jinyoung in an. „ Man weiß ja nie.“ verteidigte sich Mark. „ Ihr seid so blöd.“ lachte JB. Oh ja. Das sind sie wirklich.

    Zuhause angekommen, schloss ich die Tür auf. Hmm. Wo sind die zwei den nur? Egal, ich las sie mal in Ruhe das tun, was sie gerne tun.
    „ BamBam, Yugyeom? Wo seid ihr?“ schreit JB durch das Apartment.
    „ Jaebum, sei ja still. Las sie doch in Ruhe. Wer weiß, vielleicht wird Yugyeom grad in diesem Monet entjungfert.“ sagte ich und sah in an. „ Ohh. Das will ich gar nicht so genau wissen.“ mir diesen Worten schnappte er sich die Taschen und räumte sie ein.
    „ Freunde, ich geh dann mal duschen.“ sagte ich und ging in Richtung Bad. „ Viel Spaß.“ rief mir Mark noch hinterher. „ Werd ich haben.“ rief ich zurück. So ein Idiot.
    Soll ich bei BamBam oder Yugyeom ins Schlüsselloch schauen? Lieber nicht.


    Ich bin ja ein netter Hyung.




    *************************************


    Ich hab es geschafft, ein neues Kapitel zu schreiben.

    Seit ihr jetzt alle stolz auf mich? Wen ja, ich fühle mich Geert.

    PS. Was haltet ihr von den neuen Album von BTS?
    Me: ICH LIEBE ES!


    PPS. Ab nächstem Kapitel kommen dann wieder BTS, TXT und die Mädchen vor.

    14
    🌺 Kapitel 14 🌺

    - Juhee’s Sicht -

    Müde schlug ich meine Augen auf. Ich sah mich in dem Raum um. Niemand da. Warte mal wo bin ich? Ich setzte mich in Lichtgeschwindigkeit auf. Was sich im Nachhinein Als Fehler rausstellte. „ Ahh. Kopfschmerzen. Ich brauch dringend eine Kopfschmerztablette.“ stöhnte ich auf. Noch mal sah ich mich um. Keiner da. Was ist den passiert? Ich kann mich nur bis dahin erinnern, bis das Licht aus ging. Danach war alles weg.

    „ Hallo?“ flüsterte ich in den leeren Raum rein. Ich wollte aufstehen um zu schauen ob die Tür offen ist, wurde Aber von Handschellen festgehalten. Ernsthaft. Wer auch immer das war, kriegt später was richtig in die fresse von mir.

    Ich zog und zerre an den Dingern aber sie lockerten sich einfach nicht. Frustriert lies ich mich zurück fallen. Das Bett ist Stein hart. Wen man mich schon entführt, dann will ich wenigsten ein weiches Bett und einen Zimmerservice. Danke.
    „ Haallloooo!“ schrie ich dieses Mal. Als ob die mich nicht hören. Oder die denken sich nur so, die geben wir wieder zurück. Die ist uns zu verrückt.

    Nach einer Weile ging die Tür endlich auf. Ich richtete mich auf, bereit dem Dude meine Meinung zu sagen, als ich plötzlich erstatte. OMG. Was ist das den für ein hübscher Mensch. Sowas hab ich ja noch nie gesehen. Ok. Juhee, komm auf den Boden der Tatsachen zurück. Er könnte Wohlmöglich Dein Entführer sein.

    Ich wollte gerade ansetzten und in richtig zur Sau machen, als er mir die Hand vor dem Mund hält. „ Ein Wort und ich zieh hier gleich andere Seiten auf!“ böse sah er mich an. Aber ich hab doch noch gar nix getan. Naja, vielleicht hat er ja einen schlechten Tag.

    Er schloss meine fesseln auf. Ah ein schönes Gefühl seine Hände wieder spüren zu können. „ Komm mit!“ grob packt er mich am arm und zog mich hoch. „ Hey, so geht man nicht mit Mädchen um! Überhaupt, wer bist du, wo bin ich hier und WARUM bin ich hier? UND wo sind Danbi und Sora?“ laberte ich gleich drauf los. Er aber zeigte keine Regung und zog mich einfach weiter hinter sich her. „ HALLO, ich rede mit dir.“ ich blieb provokativ stehen, er zog mich aber immer noch weiter hinter sich her. Ok. Er will es nicht anders. Ich zappelte wie wild rum und versuche mich los zu reißen. Aber er hatte mehr Kraft als ich dachte. So schnell konnte ich nicht schauen, wurde ich auch schon gegen die nächst beste Wand gedrückt.


    „ Wen du jetzt nicht sofort ein braves kleines Mädchen bist, wirst du auch nicht bestraft.“ flüsterte er mir gefährlich ins Ohr.

    „ Ich hab keine Angst vor dir!“ flüsterte ich zurück. „ Solltest du aber!“ mit diesen Worten zog er mich weiter hinter sich her.

    15
    🌺 Kapitel 15 🌺

    - Danbi’s Sicht -

    Langsam machte ich meine Augen auf, um mich an das Licht zu gewöhnen. Als ich mich an das Licht gewohnt habe, setzte ich mich auf und sehe mich in dem Fremden Zimmer um.

    Wo bin ich, und was mache ich hier?

    „ Hallo?“ flüsterte ich leise mit ein wenig Angst. „ Hallo? Ist da jemand?“ flüsterte ich ein wenig lauter. Grade wollte ich aufstehen und sehen, ob die Tür offen ist, als ich bemerkte das ich festgebunden bin. Oh nein. Bitte nicht. Ich will hier raus!

    „ HILFE! BITTE, ICH WILL RAUS!“ schrie ich nun durch das Zimmer und zappelte wie wild rum. Tränen stiegen mir in die Augen und ich fing an am ganzen Körper zu zittern. Langsam ging mit die Kraft aus und ich kauerte mich auf dem Bett zusammen.

    Nach einer Weile wird der Schlüssel im Schloss umgedreht. Die Tür ging langsam auf.

    „ BITTE TU MIT NICHTS. ICH MACH ALLES WAS DU WILLST ABER BITTE TU MIR NICHT WEH!“ schrie ich voller Angst und die Tränen liefen mir unkontrolliert über das Gesicht.

    Ein Junge Kamm in den Raum und sah mich verwirrt an. „ Ich will und tu dir nichts.“ sagte er ruhig und kam langsam und vorsichtig auf mich zu. Ich kauerte mich noch mehr in mich zusammen. „ Hey, du musst keine Angst vor mir haben. Mein Name ist Soobin. Ich werde dir alles erklären wen du mir bitte versprichst, dass du jetzt aufhörst zu weinen und mit mir mitkommst!“ sagte er sanft.

    Ich sah ihn mit glasigen Augen an. Warte Soobin? Soobin? Der Junge, der entführt wurde? „ Warte, bist du nicht einer von den Jungs, die wahrscheinlich von BTS entführt wurden?“ fragte ich und schniefte einmal. Der Junge namens Soobin setzte sich zu mir auf die Bettkante und sah mir in die Augen.

    „ Naja, wir wurden nicht richtig entführt. Ich erzähle es dir wan anders, wen wir mehr Zeit haben. Aber wir haben jetzt ein wichtiges Meeting mit BTS. Aber keine Angst, erstens, das sind total Korrekte Typen und zweitens, ich bin hier um dich zu beschützen, Prinzessin.“ er zwinkerte mir zu und hält mir seine Hand hin.
    Ich wollte sie gerade greifen, als mir auffiel das ich noch gefesselt bin.

    „ UPS. Da hab ich wohl was vergessen.“ lächele er schüchtern und öffnete die Fesseln. „ Danke.“
    „ Immer wieder gerne, Prinzessin.“ und noch mal hielt er mir seine Hand hin. Zögernd ergriff ich sie und stand auf.

    Er ging los und ich ging ihm hinterher, ohne seine Hand loszulassen. Nach einem kurzen Weg, blieb Soobin vor einer großen, schweren Tür stehen.

    „ Keine Angst Prinzessin. Ich bin bei dir!“ flüsterte er mir noch ins Ohr bevor er die Tür öffnete und wir eintreten.




    *************************************

    Wer von euch hatte am Anfang auch so Mitleid mit Danbi?

    Aber Soobin ist so süß zu ihr.

    16
    🌺 Kapitel 16 🌺

    - Sora’s Sicht -

    Langsam machte ich meine Augen auf, um mich an das Licht zu gewöhnen.

    „ Na, auch mal wach Dornröschen?“ sagte ein Junge, der meinem Gesicht viel zu nah war. Ich schreckte hoch und knallte gegen seinen Kopf mit meinen. „ Ahh.“ stöhnten wir beide vor Schmerz auf. Ich hielt mir meinen Kopf. „ Kannst du nicht aufpassen?“ fauchte ich ihn an. „ Sorry. Ich find das auch nicht lustig 2 Stunden auf dich zu warten bis du endlich wach bist.“ fauchte er zurück. „ Warum hast du darauf gewartet das ich mach werde?“ fragte ich skeptisch. „ Weil ich dein Baby Sitten spielen muss.“ sagte er sichtlich genervter. „ Oh. Ok. Was hast du jetzt mit mir vor?“ „ Ich hab nix mit dir vor. Mein Auftrag lautet: Pass auf das hübsche, kleine Ding auf und wen sie wach ist, bring sie zu uns.“ erzählte er mir. „ Aha. Und zu wen musst du mich bringen?“ „ Zu meinen Chefs.“ sagte er. „ Und wer sind die?“ fragte ich weiter. „ Ahhhh. Du stellst mir zu viel fragen.“ er raufte sich durch die Haare und machte mir meine fesseln auf. „ Was kann ich dafür, wen ich dir alles aus der Nase ziehen muss?“ gab ich ebenso genervt von mir. „ Lass uns nachher weiter diskutieren. Wir haben es eilig.“ sagte er, griff mein Handgelenk und zog mich aus dem Zimmer. Ich stolperte ihm hinterher ohne mich zu währen.

    Vor einer großen Flügeltür blieb er stehen. Erst jetzt viel mir so richtig auf, wie viel Geld die hier haben müssen. Das Haus ist riesig und sehr modern und teuer eingerichtet.
    „ Ihr habt aber viel Geld.“ stellte ich fest. „ Wie kommst du denn darauf?“ er sah mich fragend an. „ Naja, es ist ziemlich modern und teuer eingerichtet. Und groß.“ erklärte ich. „ Warte bis du mal den Rest des Hauses gesehen hast. Das wird dich vom Hocker haun.“ schmunzelte er. „ Aber erst musst du hier durch.“ mit einer Geste zum eintreten hielt er mir die Tür auf.

    Ich trat ein und sah Juh und Danbi zwischen zwei anderen Jungs Sitzen. Danbi hält sogar mit einem Händchen. WARTE! IST DAS SOOBIN?

    „Soobin?“ Fragte ich erstaunt. „ Sora?“ fragte er und sprang auf. „ Was machst du den hier?“ fragte ich ihn. „ Naja, das ist eine lange Geschichte. Ich erzähle sie Dir später, ok?“ „ Ok.“ sagte ich und lies mich von dem Typ, dessen Name ich nicht mal weiß, auf die Couch ziehen. Ich setze mich neben ihn und sah in abwartend an. „ Was schaust du so?“ fragte er mich. „ Warum sind wir hier?“ fragte ich monoton.
    „ Wirst du gleich erfahren.“ sagte er.

    Keine Minute später ging die Tür wieder auf und 7 junge Männer kamen herein.

    Ist das BTS?

    17
    🌺 Kapitel 17 🌺




    - Yeonjun‘s Sicht -

    Immer noch angepisst von dem kleinen nervigen Mädchen sah’s ich jetzt hier auf der Couch in unserem Meeting Zimmer und warte auf Soobin und Kai.
    Nach einer Weile kam Soobin mit seinem Mädchen rein, und sie hielten Händchen. Warum halten Sie Händchen? „ Hey Soobin, hast du sie etwas schon aufgerissen?“ fragte ich belustigt. „ Halt die Fressen.“ fauchte er mich an. Abwehrend hob ich meine Hände hoch und flüsterte ein „ Soorry“.
    Er setzte sich neben mich.

    Nach einer Weile kam auch noch Hueningkai. Das Mädchen sah uns an und fragte erstaunt „ Soobin?“. Kennen die sich etwa?

    „ Sora?“ fragte er und sprang auf. „ Was machst du den hier?“ fragte sie ihn. „ Naja, das ist eine lange Geschichte. Ich erzähle sie Dir später, ok?“ „ Ok.“ sagt sie und Kai zog sie auf die Couch. Ich sah wie sich Juhee und Danbi, glaub ich das sie so heißen, komische Blicke zuwarfen, aber kein Wort sagten.

    Komisch. Woher kennt Sora Soobin? Warte, hat Soobin nicht erwähnt, das Sora oder so die kleine Schwester von Mino ist? Egal was soll‘s. Ich werde dem nachher auf den Grund gehen.

    Es dauerte nicht lange, und BTS kam auch noch dazu. Sofort sprangen wir auf und verbeugte und. Juhee und so machten uns sofort nach.
    „ Ihr könnt euch wieder hinsetzen.“ befall uns Namjoon. Natürlich machten wir alle sofort was sie sagten.

    „ Warum sind wir hier?“ sagte Juhee und sprang wieder auf. „ Juhee, setzt dich sofort wieder hin. Mit denen ist nicht zu spaßen!“ flüsterte ich scharf und zog sie wieder runter. „ Las mich los!“ fauchte sie mich an aber ich dachte nicht mal daran sie los zu lassen. Wen sie hier jetzt einen Riesen aufstand macht, werden hier gleich ganz andere Seiten aufgezogen. Und das sind nicht die schönsten.
    „ RUHE! SETZT DICH SOFORT HIN UND SEI STILL!“ rief Namjoon wütend durch das Zimmer. Ängstlich zuckte sie zusammen und setzt sich dicht gedrängt an mich wieder hin. Na toll, jetzt bin ich wieder der Held. Innerlich verdrehte ich die Augen.

    Namjoon und co. setzten sich uns gegenüber an den großen Tisch. Dort sitzt nur BTS. In diesem Haus gibt es ein paar Regeln. Aber das werden die Mädchen noch zu spüren bekommen.

    „ Also, der Grund warum ihr hier sein, ist folgender...“








    Hey Fleunde,

    Ich bin mit einem neuen Kapitel am Start.

    Sorryyy das soo lange Twins mehr Kam aber ich hab’s voll vergessen hochzuladen.

    Aber hier ist es jetzt.

    Viel Spaß beim lesen <3

    LG J- Hope Lover

    18
    - Namjoon‘s Sicht -

    Ich holte einmal tief Luft und begann ihnen zu erklären, warum sie hier sind. „ Also, der Grund warum ihr hier sein ist folgender, ich brauche eure Hilfe!“ verwirrt sahen sie mich an. „ Warum brauch ihr unsere Hilfe? Ich meine, wir sind nur 3 normale Mädchen und ihr seid ein sehr gefürchteter Mafia Boss. Wie können wir euch helfen?“ das Mädchen, ich glaube Sora oder so, sah mich an. „ Ich weiß, dass das jetzt ein bisschen komisch rüber kommt, aber ich brauch dringend eure Hilfe. Es geht um meine kleine Schwester. Sie muss einen alten, hässlichen Mafia Boss heiraten. Dabei ist sie erst 17. In drei Tagen ist die Hochzeit und an dem Tag wird sie in seiner Villa einziehen müssen. An dem Tag, werden wir sie rausholen. Seid ihr dabei?“ fragend sah ich die Mädchen an.
    „ Warum genau wollen Sie ihre Schwester da raus holen?“ Danbi haut Juhee für diese Frage auf den Hinterkopf. „ Was ist das den für eine blöde Frage?“ zischte sie leise. „ Ist schon in Ordnung. Meine Cousine würde auch mit ihm Vermählt. Sie zog bei ihm ein, man hörte aber nie was von ihr. Zwei Wochen später hat man ihre Leiche im Wald gefunden. An ihr wurde Sexueller Missbrauch festgestellt. Sie wurde für seine Zwecke benutzt, und als sie sich wären wollte, hat er sie umgebracht.“ sagte ich ohne Emotionen. „ Das ist der Hintergrund, warum ich sie daraus hole! Wahrscheinlich fragt ihr euch, warum es meine Eltern zulassen. Das ist ganz einfach, sie wollen die Kohle haben, die Er ihnen für Ji- Hye verspricht. Meine Eltern sind geldgeil und hassen mich und meine Schwester.“ ich endete und sah sie fragend an.

    Die Stille im Raum war kaum auszuhalten. Dan ergriff Juhee das Wort. „ Können wir das noch mal schnell unter uns klären? Bitte?“ flehend sah sie mich an. Ich nickte nur als Zustimmung und sie ging mit den andern beiden aus dem Raum.


    - Juhee’s Sicht -

    Leise Schloss ich die Tür und drehte mich anschließen zu den anderen um. „ Bin ich die einzige, die das grad etwas komisch finden?“ „ Nein, bist du nicht. Aber mal zum Thema, wollen wir mitmachen, Ja oder Nein?“ Sora sah uns fragend an. „ Also ich find das irgendwie Mega geil. Ich meine, wir leben mit ziemlich heißen Boys in einer fetten Villa, müssen nicht mehr in die Schule und können tun und lassen was wir wollen.“ sagte ich. „ Ach Juh, du siehts auch in allen immer das positive.“ lachte Danbi. „ Aber ich bin auch auf Juh‘s Seite. Sie hat recht, aber ich glaube nicht, das wir tun und lassen können was wir wollen. Aber Ansicht finde ich es sehr spannend. Ich weiß, es ist seltsam das sowas ausgerechnet aus meinem Mund kommt, aber ich würde gerne hier bleiben. Vor allem weil der Junge dort drin, Mega süß ist.“ bei dem letzten Satz wurde sie etwas rot um die Nase. „ Aww. Danbi ist verliebt.“ sagte Sora und ich gleichzeitig. Wir sahen uns an und fingen an zu lachen. „ Sora, bist du auch dabei?“ fragte Danbi. „ Ich kann euch schlecht alleine lassen.“ sie grinste und ich hob die Hand für ein High Five. „ Dan wäre das geklärt. Wir bleiben hier!“ sagte ich entschlossen und Riss die Tür auf, was den Rest in Raum aufschrecken lässt. „ Sorry..“ ich lächelt entschuldigend.

    Der, der und vorher aufgeklärt hat, sah uns fragen an. „ Also, wie habt ihr euch entscheiden?“
    Ich sah die Mädels an und nickte. „ Wir bleiben hier!“



    Heyy 🤗
    Es tut mir soo unendlich leid, das so lange nichts mehr kam.

    Aber ich steckte ziemlich hart im Prüfungsstress und finde nicht wirklich die Zeit dazu, weiter zu schreiben.

    Sobald ich wieder Zeit hab, werde ich beide Geschichten die ich momentan am laufen habe, zu Ende bringen. VERSPROCHEN!

    Hab noch einen schönen Tag/Nacht und bleibt Gesund💜


    LG Straykidzly

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew