x
Springe zu den Kommentaren

Im falschem Film

Schön das du dich hier hin verlaufen hast. In dieser Geschichte erzählt Leanie (Leana,...) ihr Leben im Falschen Film. Liebeskummer bei ihrem Bruder Leon ist das kleinste Problem. Leo spielt auf einmal mit ihrer Feindin und Leon kommt mit ihrer BFF zusammen. Aber ihr Freund Maurice macht nun auch noch das...

    1
    Kapitel 1 „Leo, Leon! Kommt sofort her!“ rufe ich zu meinen beiden Zwillingsbrüdern hoch. „Leana, was ist denn los?“ fragt Leo, der mit meine
    Kapitel 1
    „Leo, Leon! Kommt sofort her!“ rufe ich zu meinen beiden Zwillingsbrüdern hoch. „Leana, was ist denn los?“ fragt Leo, der mit meiner Bürste, meinem Spiegel und dem Foto von meinem Freud Maurice. Aber das ist mir gerade egal.
    „LEON? ALLES GUT?“ rufe ich besorgt hoch. „Leanie . Er hat es ihr gesagt“ flüstert Leo mir in Ohr.‘Nein, ich habe ihm doch gesagt dass sie ihn nicht mag.‘ denke ich mir. Ich renne hoch um nach meinem Bruder zuschauen.
    KLOPF KLOPF
    „Nein es ist zu“ kommt eine nuschelnde Stimme aus dem Zimmer. „Leon, hast du es ihr gesagt?“ flüstere ich durch die Tür. „Ja, Leana.“ Kommt es aus dem Zimmer. Ich biete ihm meine Hilfe an:“Leon, entweder lässt du mich rein oder du kommst raus. Ich möchte dir helfen“ „Okay, Lea“ sagt Leon und kommt raus, “was ist eigentlich los?“ „Ich wollte mit euch Minecraft zocken aber die Liebe eines 10 jährigen ist Wichtiger. Also du hast es Mia gesagt?“ antworte ich. Leon nickt. „HEY WER HAT DENN BOCK AUF Minecraft?“ ruft Leo von unten.
    1 Stunde später
    „Das hast du Mia gesagt? Leon, hast du wirklich SO mit meiner Bff geflirtet?“ frage ich komplett aus dem Häuschen. Leon, tomatenrot, sagt: „ Nein, ich meine Ja-nein.---Ja“ ich hole mein Handy raus und sehe etwas unglaubliches. 10 Nachrichten von Mia:
    LEANIE! DEIN BRUDER HAT MIT MIR GEFLIRTET!
    Lea, help. Ich mag ihn doch
    Und ich habe abgelehnt
    HILF MIR!
    Kann ich morgen zu euch
    BIIIIITTTTTTTEEEEE
    Und 4 anrufe
    Ich antworte:
    Morgen 10 Uhr Vormittag

    2
    Kapitel 2
    „Leana, dein Erst? Ich bekomme bei ihr in der Nähe kein Wort raus!“ sagt Leon und wird rot wie eine Tomate. „ Hehe, Bro viel Spaß“ lacht Leo und geht hoch in sein Zimmer. Ich habe meinem Bruder etwas gestylt. Er hat nun eine Igelfrisur, eine Jeans mit Löchern und eins von meinen Lieblingsshirts. „Leon, du schaust doch toll aus. Mia kommt gleich. Ich muss aber Mom im Bücherladen helfen, also bist du mit ihr alleine. „ sage ich eindringlich zu meinem Bruder.
    DING DONG DONGG
    „H-he-hey M-Mi-Mia. K-komm r-rein.“ Sagt Leon nervös. „O-okay, d-danke L-Leon.“ Sagt Mia auch mega nervös.“ So ihr beiden, ich geh mal zu Leo hoch danach muss ich zu Mom.“erzähle ich damit die beiden mal etwas entspannen können. Aber das geht nach hinten los. „NEIN! „rufen beide gleichzeitig. Ich renne sofort hoch um nach Leo zu schauen. Oben angekommen sehe ich das die Zimmertür offen ist.“Hahahahahahaha, Johanna du bist soo witzig“ kommt es aus einem Zimmer. Aber nicht aus Leos sondern aus meinem.
    Kaum bin ich in meinem Zimmer sehe ich Johanna auf meinem Computerbildschirm. Ich hasse sie. Jeder liebt sie aber sie ist der Horror. “LEO RAUS AUS MEINEM ZIMMER!“ rufe ich streng zu ihm. Schon ist er weg. Ich renne ihm hinterher. In seinem Zimmer holt er sein Handy und tippt was ein. Kurze Zeit später kommt Johannas Stimme aus dem Handy.
    30 Minute später
    „Heute lese ich Das Geheimnis der Mauselina vor.
    Die Sonne brennt auf das endlose Meer. Müde schaukelt die Mauselina auf den Wellen. Ebenso müde lehnt Piratenkapitän Erik der Rote an ihren Mast.‘Schiff ahoi! In Süd-Süd-West!‘ …
    15 Minuten später
    „ Und wer die richtigen Ohren hat-der versteh das leise, zufriedene Knarren der alten Mauselina: „ Genau so ist es gewesen!“, flüstert sie.
    Ende, bis dann Kids“ lese ich vor. Es war Lese Tag, an solchen Tagen muss ich den Kindern aus der Nachtbarschaft was vorlesen.
    Wie aus dem nichts spielt mein Lieblingssong. Maurice ruft an.
    Mit Video!
    Etwas stimmt nicht!

    3
    „Leanie Winia, stimmt das was Johanna sagt? Das du mit so einem Mexi zusammen bist? Sag ja oder nein!“ kommt Maurices Stimme aus dem Handy. Über sein Gesicht laufen einige Tränen. Seine Augen sind leicht gerötet. Maurice hat es nicht mal geschafft etwas anderes anzuziehen. „Nein, Mexi ist nur ein Freund, ich liebe doch den nicht.“ Sage ich . aber er glaubt es nicht. Aus seinen Augen kommen noch mehr Tränen. Maurice weint. Es zerbricht mir das Herz das mein Freund weint, und das wegen mir. Ich fange auch das weinen an. „Leanie *schnief* sag die Wahrheit. „ sagt Er.“ Tu ich doch“ meine Ich .
    Er legt auf.
    Ich renne in die Wohnung und in mein Zimmer. Da schließe ich die Tür ab und gehe zu meinem Bett. „Was will sie? Maurice ist mein Freund und jetzt hat er ein Problem. Warum will Johanna mein Leben zerstören?“ sage ich wütend zu mir. „Leanie? Alles in Ordnung? Was ist passiert?“ sagen 3 Stimmen durch die Tür. “Nein, nichts ist in Ordnung! Johanna verbreitet nur Lügen über mich. Und Maurice glaubt ihr mehr als mir! „ Rufe ich halb sauer, halb Traurig. „Jungs, geht ihr bitte? Ich vermute mal es wird ein ödes Mädchen Gespräch.“ Sagt Mia zu den Jungs hinter der Tür. Ich höre die Schritte der Jungs. „Komm rein, Mia“ sage ich. „ Okay, was ist genau passiert?“ sagt meine Freundin während sie rein kommt. „Also, ich habe meine Lesestunde gemacht wie immer, nach der stunde ruft Maurice mir Video an und das obwohl er Video Hasst! Dan hat er mich gefragt ob das stimmt was Johanna sagt, dass ich mit einem Mexi Zusammen Bin. Er ist gerade erst aufgewacht. Seine Augen waren leicht gerötet. Wer hat geweint. Ich habe ihm gesagt das er nur ein freund ist. Er hat mir nicht geglaubt. Maurice sagt ich soll die Wahrheit sagen und hat aufgelegt.“ Erzähle ich meiner Besten Freundin. „okay, ich glaube da kann nur Maurice etwas unternehmen. Er muss einsehen das es nicht immer so ist wie es scheint. Ich kann dich aber aufmuntern *hust*hoffentlich*hust*. Ich bin mit Leon zusammen.“ Sagt Mia.“ Schön für euch beiden“ sage ich etwas glücklicher. „Ja, aber etwas anderes ist noch. Leo ist mit Johanna zusammen“ flüstert Mia fast.
    Es herrscht Ruhe. Die Gefühle überschlagen sich. Ich bin in einem Augenblick sauer, glücklich und traurig in einer Sekunde.
    Ich schicke Mia aus meinem Zimmer und lege mich ins Bett.
    schon bin ich eingeschlafen

    4
    Kapitel 4
    Montag, Schulmontag nach den Sommerferien
    „Lea, aufstehen die Schule ruft!“ sagt Mama. Verschlafen anworte ich: „ Lass die auf die Mailbox sprechen, ich rufe später zurück“ „AAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHH AUS DEM WEG!“ rufen Leo und Leon. Mom rennt lachend in die Küche. „LEANA AUFSTEHEN ODER WIR SCHIEßEN!“ rufen meine Bruder mit ihren Nerf in der Hand. „ift ja shön guf“ nuschel ich unter meiner Bettdecke hervor. Die Boys verschwinden in die Küche wärend ich aufstehe und zu meinem Kleiderschrank gehe. „Also mein Lieblings T-Shirt, Jeans und… Nein ich probiere was neues aus!“ sage ich zu mir. Ich suche das schwarze, bauchfreie T-Shirt, die kurze Hose und schwere Boots. Dann gehe ich runter.
    In der Schule
    „Hey Leanie, wie schaust du den aus?“ ruft Selina mir zu, sie ist eine meiner 3 Freunde. Also Mia, Selina und Lele ( die die noch fehlt) Warten auf mich, wie immer. „Hast du schon das neuste gehört, Leana?“ fragt Lele aufgeregt. Ich schüttel den Kopf. „Selina ist mit diesem Draco zusammen und Lele mit Ron!“ erzählt Mia. „ Cool, Mega cool!“ anworte ich .
    DING DONG DDDOOONNNGGG
    In der ersten Pause
    „Leanie, wo ist den dein Mexi?“
    „ Leana betrügt den süßen Maurice!“
    „Lea macht mit jedem rum!“
    So läuft es den ganzen Tag, Ich kann es immer noch nicht glauben was Johanna da erzählt hat. „ Wieder single“ flüster ich sehr leise damit es niemand hört.
    Am Nachmittag nach 3 Uhr
    „Schwesterherz, wo gehst du den hin?“ fragt Leo. „ Ich gehe joggen, willst du mit?“ lüge ich weil ich zu meinem Baumhaus im Wald möchte. „NÖ!“ ruft er mir zu. Und weg bin ich. Keine 5 Minuten später stehe ich im Baumhaus. Hier komme ich immer hin wenn ich alleine sein möchte. Und dieses Mobbing ist ein Grund zum alleine sein. „ Und ich bin gegen Mobbing!“ rufe ich duche den verlassenen Wald.

    5
    Kapitel 5
    6 Monate später (Sorry für den langen Zeitsprung)
    „Hey Leana!“ ruft eine Person. Ich gehe gerade durch den Park. Wehe es ist Johanna! Denke ich mir. Darauf hin drehe ich mich um „MEXI!“ mein Freund Mexi ist von Berlin hergekommen. Er musste letzes Jahr nach Berlin ziehen da sich seine Eltern getrennt Haben, er wohnt 1 Jahr in Berlin eins hier in München. Und so weiter. „ Leanie? Geht es dir gut? Du schaust echt traurig aus.“ Fällt Mexi auf. „Das ist egal, was geht bei Fufu?“ lenke ich ungekonnt ab.
    „Komm Leana Winia! Mia hat mir eineiges erzählt, nur das passt nicht in deine Welt. Und das würde Maurice niemals mit so einer Schönheit machen! Wo wohnt eigentlich diese Johanna?“ sagt Mexi. „MEXI! Nein, sie ist mit Leo zusammen. Leider. Ach ich glaube ich muss dir alles etwas anders erzählen, also aus meiner Sicht.“ Sage ich. „Also, es fing damit an das Leon Mia gesagt hat das er sie liebt, sie hat voller Panik abgelent. Am nästen tag habe ich die beiden alleine Zuhause gelassen. Derweil war ich bei der Lesestunde. Danach hat Maurice mich angerufen total verschlafen. Er wollte wissen ob das stimmt was Johanna sagt, also das wir beiden zusammen sind. Ich habe ihm gesagt das wir nur gute freunde sind. Hat er mir nicht geglaubt. Dann hat Mia mir gesagt das sie mit Leo zusammen ist. Und halt Leon mit Johanna. Bei manchen Boys läuft es halt. Dann war wieder schule…“ so geht es Stunden weiter.
    „…Und nun kann ich nur noch zu meiner Mom, und meinen Freunden.“ Vollende ich die Rede. Über meine Wangen laufen ein paar Tränen runter, Warm und kalt zugleich. Meine Gefühle überschlagen sich schonwieder. Froh darüber meinen Besten Freund wieder zu sehen, traurig über die letzten Monate und verwirt weil es anfängt zu regnen. „Du kannst mit zu mir. Dein Haus ist zuweit weg, ich wohne da drüben“ sagt Mexi.
    In Mexis Zimmer
    „MANNNNNNNN! LASS MICH DOCH MAL GEWINNEN!“ rufe ich Mexi zu. Wir spielen einen Kampf Modus in Minecraft. Doch ich spiele mit meinen Brüdern nur den Baumodus.
    „Ach Leana, es ist spät. Da drüben ist eine Luftmatratze. Gute Nacht“ sagt Mexi Happy.

    6
    Kapitel 6
    Von dem Tag an geht es mir besser. Ich gehe jeden Tag zu Mexi zum zocken, nach einer weile konnte ich sogar ihn Besigen. Aber eines Tages wurde alles anders…
    RING RING RING RING
    „Hallo, Leanie Winia am Telephon. Wer ist da?“ sage ich in das Festnetztelephon. „ Lea, es tut mir leid.“ Sagt eine Frauenstimme,“ Mexi ist gestern von einem Auto angefahren worden. Alle Hilfe kam zu spät. Ich habe sein Zimmer durch geschaut und einen Brief für dich gefunden. Nexte Woche ist die Beerdigung. Da gebe ich dir den Brief. Es tut mir sehr leid.“ Die Frau legt auf. Mein Kopf platzt. „Nein… Maximilian…Warum?...Warum meinen besten Zockerfreund?“ sage ich leise zu mir selbst. „durch ihn bin ich wieder glücklich wieder geworden. „ Ich packe meinen Rucksack und fahre mit einem Fahrrad los.
    15 Minuten später
    DING DONG DONNGGG
    Ich stehe vor dem Haus von Maurice. „Hallo, was willst du hier?“ fragt Maurice genervt . „Einen Freund der mich Tröstet, Mexi ist t-to-tot.“ Sage ich den Tränen nahe. Nun wurde Maurice,überraschtender weiße, noch genervter:“ Ja ja ja! Und morgen sitzt du mit einem neuen Boy auf der Bank! Verschwinde!“ Er kracht die Tür vor meiner Nase zu. „A-ab-Aber Mauri! Ich bin gerade von der Beliebten zur Gemobbten geworden! Du bist echt dumm! Nexte Woche ist seine Beerdigung! Komm oder nicht! BYE!“ schreie ich diese Tür an. Ich steige wieder auf mein Fahrrad.
    Im Baumhaus
    Ich schaue an eine der Wände. Da hängen 2 Bilder: eins von Maurice und eins von Mexi. Ich reiße beide ab, das von Maurice mit Wut und das von Mexi mit Trauer. „Warum ist mein Leben so kompliziert? Das muss verfilmt werden!“ denke ich mir
    1 Woche später
    „Mexi war ein Freund, ein Kumpel und wie ein großer Bruder. Seine Vergangenheit war nicht sonderlich schön doch er brachte jeden auf die schöne Seite des Lebens. Sein Tod ist nicht leicht zu verkraften aber Maximilian würde wollen das wir nicht zulange trauern. Er würde wollen das wir wieder in unser normales Leben zurück kehren. Aber es wird leider nichts mehr normal sein. Danke das ihr mir zugehört habt.“ Sage ich bei der Beerdigung.
    Nach der Beerdigung
    Ich schaue mich um. Und da hinten steht ein Junge er schaut zu mir, er hat Hellblonde Haare.“Maurice?“ frage ich den Jungen. Ich kann ihn nicht erkennen da er eine Kaputze Trägt. „Was willst du Leana?“ Sagt Maurice. Ich küsse ihn auf die Wange und gehe ohne ein Ton.
    Wieder Zuhause setze ich mich an die Konsole und starte Minecraft. „Leo, Leon! Kommt lasst uns zocken!“ rufe ich meinen Brüdern hoch.
    4 Stunden später gehe ich ins Bett

    7
    Kapitel 7
    „Wow, Leanie. Du kannst den Modi echt gut!“ lobt Leo mich. „Ich wie-„ fange ich an. Mein Lieblingsong fängt an zu spielen. „Ohohoh, Leana wird angerufen“ sagt Leon. Ich verdrehe die Augen. Ich gehe ein bisschen weg. Es ist eine sehr bekannte Nummer. „Johanna, warum rufst du mich denn an?“ sage ich in mein Handy. „Leanie, hast du das mit Mexi gehört? Ich muss dir etwas dazu sagen. Mein Dad war dieser Autofahrer. Er wird gerade von der Polizei festgenommen. Mir tut aalllleess leid was passiert ist. Ich kläre das mit Maurice. Darf ich heute zu euch.“ Sagt Johanna traurig. Ich sage:“ Natürlich, aber erst wenn Maurice mich anruft um sich zu entschuldigen.“ Sie legt auf. `Mist ich habe den Brief vergessen´ denke ich mir Ich öffne ihn.
    Liebe Leana,
    ich weiß das du diesen Brief nie bekommen wirst aber ich möchte dir sagen das Ich dich sehr mag. Ach was laber ich, ich liebe dich Lea! Und wenn Maurice so einen Müll glaub ist er der größte Dummi! Er hat dich nicht verdient! Komm mit mir doch nextes Jahr mit mir nach Berlin! Fufu würde es freuen!
    Silly und Mana würden sich auch freuen.

    Aller liebste Grüße,
    Mexi

    `Was! Mexi liebte MICH! WTF? A-ab-abe-aber…´ denke ich mir. Ich fange das weinen an. Warum ist die Liebe so verückt?
    Lalala lala lala lala, tönt es aus meinem Handy.
    „LEanie es tut mir soooooooooooooooooo leid. I-ic-ich … komm einfach mal zu mir! Johanna ist auch da!“ kommt mauris stimme aus der elektrobox.

    8
    Kapitel 8
    „Bin da, Was gibt’s?“ sage ich bei Maurice angekommen, „Bevor du was sagst Mauri ich bauche noch etwas Zeit! Ich sag dir dann bescheid. Deine Handyhülle ist noch nicht fertig. Nun Wo ist den Johanna?“ „Komm mit!“ sagt Maurice. Er geht runter in den Keller. `Was will er da unten?´ denke ich mir. „Leana, wie dumm kann man sein?“ sagt Maurice jetzt und schaut auf den Boden,“Ich bin nicht Maurice. Ich heiße Jonas. Kennst du mich noch?“ Und dann wird alles schwarz.
    „Leanie! … Maurice! … WACHT AUF!“ schreit eine Mädchen stimme duch den Raum. „Noch 5 Minuten“ nuschelt eine Jungenstimme.
    PATSCH!
    „AUTSCH! GEHT ES DIR GUT?“ ruft diese Jungenstimme. `träume ich?´ denke ich mir. „LEANA!“ rufen jetz diese beiden Stimmen im Chor. Ich öffne meine Augen. Ich sitze gefässelt an einem Stuhl in einem dunklem Keller Raum. `was ist hier los? Und wer sind die?` denke ich mir mit Kopfschmerzen. Ich habe Tape über meinem Mund. Da ist ein Mädchen das einen Jungen aus Fesseln befreit.

    9
    Kapitel 9
    „Lea, geht es dir gut?“ fragt das Mädchen. Meine Kopfschmerzen lassen etwas nach. Und mir fällt es wie Schuppen von den Augen das diese beiden Personen meine Freunde sind. „Jojo, sie kann dir nicht anworten!“ sagt der Junge der sich als Maurice rausstellt. Das Mädchen ; das Johanna sein müsste, hat nun den Jungen befreit. Nun kommen die beiden zu mir und versuchen mich aus den seilen zu befreien.“WTF? … Solche Knoten habe ich nie gesehen.“ Sagt Johanna. Maurice nimmt mir das Tape vom Mund. „Jojo, DU bist die meisterin der Knoten und kennst den nicht!“ sagt Maurice genervt. „Könnt ihr mal aufhören zu streiten! Was ist hier los? Und wo sind wir?“ sage ich zu den beiden. „Also, Maurice ist auf einen dummen Trick reingefallen. Ich bin dann gekommen um nach meinem Cousin zu sehen Dann kam Jonas, mein Bruder. Er schaut Maurice zum verweseln ähnlich!“ Maurice und Johanna setzen sich auf den Boden. „dann bin ich hier von Maurice geweckt worden“ sagt Johanna, sie schaut vernichtent zu Maurice“Jonas hat mich gezwungen dich anzurufen! Und es was Jonas der das Auto gefahren hat. Es ist jetzt über 6 Monate her. Und es ist unglaublich das du jetzt hier bist. Er mochte diese Spielchen mit dir!“ „Ich habe eine Idee warum ich hier bin“ sage ich stumm. Die beiden schauen zu mir. „Ich…habe…etwas ausprobiert. Ich habe ein Buch geschrieben und veröffentlich. Ein fantasie buch mit Personen aus dem echten Leben. Und welche wo ich dachte das ich die ausgedacht habe. Das buch ist ab 12 da da ein junge nameds Jonas ein Serienmörder ist. Aber Ich habe einen Plan wie wir hier raus kommen!“ sage ich voller Energie. Aber kurze Zeit später verliere ich wieder das Bewusstsein da die Seile meine Nerven zu hart belasten.

    10
    Kapitel 10
    „Lea? Geht es dir gut?“ fragt Jojo, aka Johanna. „Naja, es ging besser. Könnt ihr diese Seile durch schneiden?“ sage ich etwas schwach, „könnt ihr diese scheibe zerschlagen?“ Ich zeige mit meinem Kopf zu einem Fenster. „Klar, aber das ist zu klein. Da kommen wir nie durch!“ sagt Maurice. „Das ist ja klar, aber mit einer Scherbe kann man Seile durchschneiden. Ich brauche meine Hände noch. Und wenn die so weiter drücken beschädigen die meine Nerven!“ sag ich eilend zu Maurice. Er scheint zu verstehen. Er nimmt den Stuhl auf dem er gefässelt war und steigt zum Fenster hoch. Und
    Krach
    Maurice kommt mit einer Scherbe wieder zurück. Er gibt sie Jojo. Sie nimmt die und kniet sich hinter mich um diese Seile zu durchschneiden. Maurice schaut mich durchlöchernd an. „Mauri? Ist was?“ frage ich besorgt. Und dann fallen meine Fässeln. „Naja, deine Augen strahlen kaum noch. Du hattest so schöne braune Augen, aber…nun? Sie sind so ohne Gefühle…Also so kommt es mir vor.- Fühlst du dich anders?“ sagt Mauri. „Naja, es ist schon ein anderes Gefühl in einem Keller gefangen zu sein. Aber das was dir aufgefallen ist ist weil… Ich glaube ich muss das geheimnis erzählen“ sage ich traurig, „Ich bin teilweise gefühlslos. Aber Die Gefühle Glücklich, traurig, und wut kann ich fühlen. Mehr aber nicht. Also Angst so ein kleines Bisschen. Meine Augen sind eigentlich mega hell braun. Ich trage Kontaktlinsen mit dunkelbrauner Farbe. Aber sie müssen regelmäßig in Kontaktlinsenlösung sonst werden die trocken. Ist aber nicht schlimm!“. Jojo und Mauri schauen überrascht zu mir. Ich werde rot und schaue mich um. „Maurice weißt du eigentlich mehr von ihr nicht. IHR WART ZUSAMMEN!“ versucht Johanna zu flüstern. „Idk“ sagt Mauri zu seiner Cousine. „Die Best gehütete Geheimnis sind die die niemand kennt.“ Sage ich. „So, hier ist nichts das man brauchen kann. Jojo hast du eine Haarklammer?“ frage ich Jojo wärend ich mich umdrehe. Jojo, komplet verwirt:“ Klar, aber wofür?“ sie gibt mir eine schwarze Haar Klammer. Ich Gehe ohne zu zögern zu der Keller Tür. Ich fumel mit der Haarklammer in dem Schlüßelloch rum. „Ahm…Lea…wir sind in keinem Film“sagt Mauri. „Ich weiß Mauri! Aber wie sollte ich den sonst mein Tagebuch schreiben wenn ich immer den Schlüssel verliere? Das Schloss ist gleich offen versprochen!“ sage ich
    ZACK
    Die Tür fliegt auf. Maurice schaut komplet verwiert auf die offene Tür. „Hier, deine Haarklammer. „ sage ich zu Jojo und gebe ihr die Haarklammer zurück. Sie lächelt einfach und nimmt die Haarklammer. Nun gehen wir raus und schauen uns um. Jonas ist nicht zu sehen. „So jetzt gehen wir zu mir, da können wir ungestört reden und so. Wir können da auch die Polizei rufen und ich muss mein Buch einstellen. „ sage ich.

    11
    Kapitel 11
    Bei Leana zuhause
    „MOM! BOYS?“ rufe ich in der Wohnung. Es kommt eine Person her gerannt. Mia!
    „LEA! Johanna? Mau-Maurice?“ sagt Mia überwältigt,“aber Maurice du sitzt doch im Wohnzimmer. Und Lea, du hattest doch einen Unfall… Johanna, was machst eigentlich du hier?“ „Mia, ich weiß es klingt verrückt aber das im Wohnzimmer ist nicht Maurice sondern Jonas…weißt du nochz? Der Junge der nie sich gezeigt hat im Kindergarten?“ sage ich zu Mia. Jojo und Mauri flüstern. Dann nickt Maurice und schaut entschuldigend zu mir, Johanna greift nach Mias Arm und zieht sie ins Badezimmer. Ich und Maurice laufen ins Wohnzimmer. Da sitzen 6 Personen. Mom, meine Brüder Leo und Leon, Selina, Lele und…
    „JONAS!“ rufe ich in die Runde. Ich laufe auf den doppelten Maurice zu und bin kurz davor ihn zu erwürgen als- „Schwesti, what are you doing?“ sagt Leo. „Ich möchte den größten ##### der Welt Aufdecken. Das hier ist nicht Maurice sondern Jonas. Der Bruder von Johanna. Er hat Mauri, Jojo und mich in einen Keller eingesperrt! Nur um mich zu nerven! In meinem Buch gibt es ihn genau so wie er ist! Ein Mörder! Ein Psycho! DAS war ihm zuviel und er wollte uns in dem Keller ermorden! Anders hätte er das auch klären können!“ rufe ich voller Gefühlen, ich fühle alle Emotionen die es gibt. Eine Welt die ich nicht kenne…aber erforsche. Jojo kommt mit einem Seil in der Hand dazu. Sie geht zu ihrem Bruder und fässelt ihn. Dann klingelt es und die Polizei ist da
    1 Woche später…
    „Wow, Leanie! So eine leistung habe ich von einer Emotionslosen Person noch nie gesehen! Wenn du willst kannst du die Kontaktlinsen behalten aber tragen würde ich die an deiner stelle nie wieder. Deine Augen Strahlen wie noch nie!“ sagt der Artzt. Nun war alles vor bei und Mein Leben kann normal weiter gehen. Naja, normal wird mein Leben nie sein…Wer will auch ein normales Leben haben? Also ich nicht!

    12
    Kapitel 12 (letztes für diese Story)
    Nun-ein bisschen Liebe muss in eine Lovestory, oder?
    3 Jahre später…
    Leana ist nun 18 Jahre alt und immer noch mit Maurice zusammen.
    In dem Baumhaus was nun Lea und Maurice sich teilen kniet sich Mauri vor Lea und sagt:“Leana Winia, willst du mich heiraten?“
    Denn Rest kann man sich denken oder?-NÖ!
    Die beiden Werden erfolgreiche YTer und haben null kinder!
    ENDE

    So zum Schluss möchte ich einer Person danken:
    Danke Lily Luna Potter das du mir zur seite stehst.
    ─────────▀▀▀▀▀▀──────────▀▀▀▀▀▀▀
    ──────▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀───▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀
    ────▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀──────────▀▀▀
    ───▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀──────────────▀▀
    ──▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀──────────────▀▀
    ─▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀───▀▀▀▀▀▀▀───────────────▀▀
    ─▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀─────▀▀▀▀▀▀▀──────────────▀▀
    ─▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀───▀▀▀▀▀▀▀▀──────────────▀▀
    ─▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀───────────────▀▀
    ─▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀───────────────▀▀
    ─▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀───────────────▀▀
    ──▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀───────────────▀▀
    ───▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀───────────────▀▀▀
    ─────▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀───────────────▀▀▀
    ──────▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀───▀▀▀────────▀▀▀
    ────────▀▀▀▀▀▀▀▀▀──▀▀▀▀▀────▀▀▀▀
    ───────────▀▀▀▀▀▀───▀▀▀───▀▀▀▀
    ─────────────▀▀▀▀▀─────▀▀▀▀
    ────────────────▀▀▀──▀▀▀▀
    ──────────────────▀▀▀▀
    ───────────────────▀▀
    Ich mache nun eine Neue Geschichte:

    The Girl

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew