x
Springe zu den Kommentaren

Zwei Herzen und eine wunderbare Liebesgeschichte (Schön wäre es)

Ich bin nicht still ich bin nur leise ich
will nicht viel auf eine Weise ich will
kein Spiel auch keine reise du bist
mein Ziel glücklicherweise
-Marcel Strömer


Lia ist ein stilles Mädchen. Niemals dachte sie das sie sich so richtig verliebt.
Doch da ist dieser neue Schuljunge namens Nico. Aber um ihn zu griegen muss sie ihr Herz öffnen und selbstbewusst werden.
Doch leider gibt es einige Probleme und da begreift Lia Liebe ist nicht so leicht...

Ein spannender, herzzerreißender Roman!

    1
    ((big))Zu spät((ebig)) ((cur))Helle Sonnenstrahlen durchfluteten mein (kleines) Zimmer. Sie tauchten alles in einen Warmen Schein. Früher dachte ich
    Zu spät
    Helle Sonnenstrahlen durchfluteten mein (kleines) Zimmer. Sie tauchten alles in einen Warmen Schein.
    Früher dachte ich wenn man sich an ihnen festhält fliegt man geradewegs zur Sonne!
    Naja aber das war auch noch früher wo die Welt in Ordnung war. Mittlerweile weiß ich das man sie nicht mal Berühren kann. Tragisches Wahrheit oder?
    Früher war überhaupt alles so was von unbeschwert!
    Aber jetzt raus aus meinen Früher-Träumen und ab in die Gegenwart!


    Hey mein Name ist Liabelle Müller (der bescheuertste Name der Welt)!
    Ich bin 15 Jahre alt und gehe auf die Realschule in Berlin! Ich bin das schüchterne Mädchen aus der Klasse das nie etwas über sich verrät! Aber erstens ich möchte nicht über meine Vergangenheit oder über mein zu Hause sprechen und zweitens muss ich nicht 145321 Wörter am Tag wie Mara reden!

    ,, Tschüss Ma!´´, rief ich und beeilte mich nicht den Bus zu verpassen. Ich joggte die Hauptstraße entlang und bog geradewegs in die Lesebacher Straße ein. 40 Meter vor mir lag die Busfahrstadion.
    Ich sah gerade noch den Bus davon fahren.,, Mist!´´, rief ich wütend. Ich trat wütend gegen die gegen die nächst besten Laternenfal. Toll jetzt tat mein Fuß weh. Ich wollte mein Handy aus der Schultasche hervornehmen um meine Mutter anzurufen ob sich mich zur Schule fahren konnte. Da fiel mir wieder ein das sich das Handy zu Hause liegen gelassen hatte. Schweres Herzens machte ich mich zu Fuß auf den Weg zur Schule. Ich konnte jetzt schon die dummen Bemerkungen meiner Klassenkameraden hören!
    Es musste gegen 10 Uhr Morgens sein als ich in der Schule ankam.
    Doch ich spürte das irgendetwas anders war. Da fiel es mir auf...

    2
    ((big))Hello beauti Boy((ebig)) Neben meinem Platz saß ein Junge er hatte blonde Wuschelhaare und blaue klare Augen. ,, Hey!´´, sagte er lächelnd.
    Hello beauti Boy
    Neben meinem Platz saß ein Junge er hatte blonde Wuschelhaare und blaue klare Augen.
    ,, Hey!´´, sagte er lächelnd. Schweigend lies ich mich auf meinem Platz neben ihm nieder. Er saß mich an.,, Mein Name ist Nico ich bin neu hier!´´ Achso das meinte Frau Sommer mit neuem Schüler. Nur leider hatte ich nicht gedacht das er so unglaublich gut aus sah.

    Nico
    Das Mädchen das neben mir saß war anscheinend schweigsam. Aber das war mir egal. War sowieso besser als von irgendwelchen Tussis bequatscht zu werden. Ich erinnerte mich daran warum ich überhaupt hier war. Mein Dad wollte hierher um irgendeine Firma aufzumachen!
    Das hieß für mich das ich ihn nur noch sehr wenig sehen werde. Schnell befreite ich mich aus meinem Gedanken und sah zu meiner schweigenden Sitznachbarin hinüber. Sie war schön mit ihren langen, geschmeidigen, braunen Haaren und ihrer süßen Stupsnase.


    Warum starrt er die ganze Zeit zu mir hinüber?
    Findet er etwa meine Nase zum Kotzen?
    Oder...oder meine Augen oder meine Haare oder etwa alles von mir?
    Und was ist mit meinem Bauch los?
    Oh mein Gott ich muss hier raus!
    So schnell ich konnte rannte ich nach Schulschluss aus dem Klassenzimmer!
    Einfach nur Heim in mein Zimmer und dann Musik hören!
    Lets go!



    3
    Folgt!

    4
    Folgt!

    5
    Folgt!

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew