x
Springe zu den Kommentaren

Drarry Os - Familienzuwachs

Es geht um Harry Potter und Draco Malfoy. Die beiden Zauberer sind ein Paar und wollen Kinder adoptieren.

Alle Rechte liegen bei J. K. Rowling!

1
Drarry - Familienzuwachs | „Harry! Wo bleibst du?“, rief Draco Malfoy die Treppe des Malfoy Manor hoch. „Ich komme schon!“, kam es von oben un
Drarry - Familienzuwachs |



„Harry! Wo bleibst du?“, rief Draco Malfoy die Treppe des Malfoy Manor hoch.

„Ich komme schon!“, kam es von oben und der, mittlerweile 30-jährige, Gryffindor kam, in einem schwarzen Anzug einem weißen Hemd und seiner alten Gryffindorkrawatte, die Treppe hinunter.

Der Slytherin empfing ihn mit einem Kuss, den Harry direkt erwiderte.

Draco hatte ebenfalls ein weißes Hemd an, trug allerdings einen blauen Anzug und eine dazu passende auch blaue Krawatte.

„Bereit?“, fragte er.

„Bereit!“, gab der Gefragte zurück und sie apparierten zum Zaubererwaisenhaus in London.



~nach ca.1 Stunde~

„So jetzt müssen sie nur noch diese drei Blätter unterschreiben, dann haben sie Lily Parks und Teddy Lupin adoptiert und können sie mit nach Hause nehmen.“, sagte die Heimleiterin freundlich zu dem Paar.

Draco und Harry unterschrieben und nahmen den 6-jährigen Teddy und die ebenfalls 6-jährige Lily mit ins Malfoy Manor.

Der Schwarzhaarige hätte schwören können noch ein: „Endlich bin ich die beiden los!“, von der Leiterin gehört zu haben, bevor er und Lily in ihr neues Zuhause apparierte.

Dort angekommen aß die neue Patchworkfamilie zu Abend und Draco brachte Teddy und Harry Lily ins Bett.

Als die Kinder eingeschlafen waren, gingen sie ins Wohnzimmer, setzten sich auf die Couch und sprachen noch eine Weile über den morgigen Tag bevor Harry auf Dracos Brust einschlief.



~am nächsten Morgen~

Harry wachte mit einem steifen Nacken und einer Decke zugedeckt auf.

„Morgen Schatz!“, murmelte er verschlafen, als er in die Küche zu Draco ging.

„Guten Morgen zurück!“, kam es fröhlich vom Slytherin.

„Hunger?“

„Gerne und dank dir einen verspannten Nacken!“

„Ich wollte dich nicht aufwecken, weil du sehr, ich betone sehr süß, aussiehst wenn du schläfst.“

Harry sah den Malfoy vorwurfvoll an und fragte dann: „Hast du schon was von Lily oder Teddy gehört?“

„Nein, aber das kann sich ja schnell ändern.“, sagte Draco auf dem Weg zur Kaffeemaschine, „Hilfst du mir beim Frühstück machen?“

„Klar!“, gab der Gryffindor zurück und gab ihm einen Kuss auf die Stirn.

„Mister Malfoy?“, sagte Teddy, mit verschlafen wirkender Stimme, im Türrahmen.

„Sag doch ‚Draco‘ zu mir.“ „Und das- fügte er mit einem Finger auf Harry zeiget hinzu- ist ‚Harry‘.“

Ein zaghaftes Lächeln spielte und Teddys Mund.

„Ähm… Okay.“, antwortete dieser. „Die Heimleiterin hat gesagt, dass ich etwas besonderes bin. Aber bei ihr klang es immer wie etwas Schlechtes!“

„Du bist was besonderes und ich und Harry und Lily sind auch etwas Besonderes. Du allerdings bist ein Metamorphmagus.“, sagte Draco, während er mit Teddy ist Esszimmer, ging, sich auf einen Stuhl setzte und in zu sich auf Schoß hob.

„Ein Meta- was?“

„Metamorphmagus. So heißt es, wenn du deinen Körper willentlich verändern kannst. Meine Cousine, also deine Mutter, war auch ein Metamorphmagus. Von ihr hast du das geerbt.“, antwortete Draco etwas traurig.

Der Tod seiner Cousine, Nymphadora Tonks und der ihres Mannes, Remus Lupin, hatten ihn mehr mitgenommen als er zugeben wollte. Noch dazu kam, dass Tonks von seiner Tante, Bellatrix Lestrange, sie in der ‚Schlacht um Hogwarts‘ getötet wurde. Balletrix hat ihre Nichte umgebracht...

„Ich geh mal Lily wecken!“, rief Harry aus der Küche, da er sich hier überflüssig fühlte

„Nicht nötig, ich bin schon wach.“, sagte Lily, die gerade in die Küche kam.

„Wow! Das lob ich mir. Aber es ist doch erst 8:00 Uhr am Samstag?“, meinte Harry.

„Im Waisenhaus mussten wir immer so früh aufstehen, da wir sonst nichts zum Frühstück abbekommen hätten.“

„Oh!“, äußerte sich der Slytherin, der mit Teddy mittlerweile wieder in der Küche am Tresen stand. „Also bei uns könnt ihr, essen und aufstehen wann ihr wollt. Vor allem am Wochenende.“

Breit grinsend ging er zum Kühlschrank.

„Frühstück?“, fragte Draco, während er den Kühlschrank aufmachte.

Alle nickten zustimmend.







~nachdem sie gefrühstückt hatten~

„Ich gehe jetzt duschen, um diesen verspannten Nacken zu lösen und ihr solltet euch anziehen:“, sagte Harry und ging aus der Küche.

„Draco?“, fragte die Rothaarige.

„Ja?“, antwortete er.

„Teddy und ich müssen noch mal in die Winkelgasse, neue Klamotten kaufen.“

„Sicher, wir können nachher zu ‚Madam Malkins‘ gehen. Harry kann leider nicht mitkommen, weil er in der Auroren-Akademie einige Studenten einweisen muss.“, meinte der Platinblonde.



~Draco, Lily und Teddy kamen aus der Winkelgasse~

„Wie voll es in der Winkelgasse ist! Na gut, ich war ja auch lange nicht mehr dort.“, sagte Draco, der mit Taschen voll bepackt war.

„Ich hab Hunger!“, kam es von Teddy und Lily meinte: „Ich auch!“

Sie aßen Mittag, es gab Eierkuchen, und spielten dann ‚Mensch ärgere dich nicht‘…

„Pah! ‚Mensch ärgere dich nicht‘, da ist der Ärger doch schon vorprogrammiert!“, ärgerte sich der Slytherin.

„Also ich mag es, wenn du dich aufregst!“, kam eine ihm bekannte, sehr bekannte, Stimme von hinten.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew