x

Achtung! Dies ist nur ein Teil einer Fortsetzungsgeschichte. Andere Teile dieser Geschichte

Springe zu den Kommentaren

Rosé Laventin Teil 11

1
Am nächsten Morgen wachte ich früh auf. Ich ging leise die Treppe hinunter in den Gemeinschaftsraum und fing an meine Hausaufgaben für Verwandlung zu machen. Ich war schnell fertig und machte dann direkt auch noch alle anderen. Danach schnappte ich mir ein Buch und fing an zu lesen. „Morgen“ sagte jemand „Morgen“ sagte ich und schaute auf „Oh Hi Dean“ sagte ich „Hey“ sagte der und setzte sich auf einen Sessel. „sag mal könntest du mir bei den Hausaufgaben Helfen?“ „Klar bei welchen?“ fragte ich „Zaubertränke“ „Natürlich, ist ja mein Spezialgebiet. Welche Frage?“ „Was braucht man für Zutaten um einen Trank des lebenden Todes herzustellen?“ „Hm das ist ganz einfach...wir brauchen aufgeriebene Afodilwurzel, Wermut...“ ich zählte alles auf und Dean schrieb es auf. „Danke! Du hast mir echt geholfen!“ sagte er als wir fertig waren „Keine Ursache“ ich lächelte „Dann hab ich einen Wunsch frei?“ „Einen Wunsch nicht aber von mir aus eine Frage“ „Und du beantwortest sie mir ehrlich?“ „Ja, warum nicht?“ „Also gut...stimmt es was Parkinson rum erzählt?“ ich spürte wie ich rot wurde „Danke das beantwortet die frage schon“ Dean lächelte und ging dann fort. „Na?“ Hermine setzte sich neben mich „Hast du Lust nach Hosmeade zu gehen?“ „Tut mir leid ich bin schon...“ „Mit Draco verabredet“ Hermine verdrehte die Augen „Verstehe, aber viel Spass euch“ sie stand auf und ging davon. Ich schaute ihr nach. Da schaute ich auf die Uhr. „Verdammt! Schon so spät! Ich muss los!“ ich stand auf und legte mir meinen Mantel und meine Mütze an. Da lief ich Harry direkt in die Arme. „Oh! Tut mir leid Harry!“ sagte ich schnell „Schon gut, gehst du nach Hosmeade?“ „Ja! Ich...oh...Harry mach dir nichts draus du...“ „Schon gut ist nicht so schlimm“ in dem Moment kahmen Fred und George zu uns „Komm mal mit Harry“ sagte Fred und die beiden zogen Harry davon. Ich verdrehte die Augen und ging dann aus dem Gemeinschaftsraum. Als sich das Portrait schloss fing die Fette Dame schrecklich an zu singen. „Sei Still!“ sagte ich und ging weiter. Hinter mir hörte ich sie rufen: „Unverschämtes Kind! Machst dir wohl was draus das dein Vater Lehrer ist was? Denkst du kannst mit jedem Reden wie es dir gerade passt!“ „Hätte mich dann der Sprechende Hut nach Gryffindor gesteckt?“ fragte ich und ging weiter. Ich lief auf den Innenhof wo ich Draco mit seinen Freunden sah. „Hey“ sagte er „Hi“ „Hast du was dagegen das sie mitkommen?“ er deutete auf Theodore Nott und Blaise Zabini. Ja natürlich hab ich was dagegen! „Nein in Ordnung“ „Komm Schlammblut“ sagte Theodor und Draco sprang auf ihn zu und packte ihn am Kragen „Nenn sie NIEMALS Schlammblut! verstanden!“ Theodore nickte erschrocken über Dracos Reaktion. Draco lies Theodore los und wir liefen zum Dorf. Draco und Theodore liefen vor und redeten aufgeregt miteinander. „Hey!“ sagte Blaise und kahm neben mich „Hey“ sagte ich „Und? Kannst du dich noch an mich erinnern?“ „Wie könnte ich das jemals vergessen“ ich grinste „Tja, Sympathisch wie damals bist du ja noch. Obwohl du ein Gryffindor bist und mit Potter befreundet“ „Denkst du ernsthaft das ich mich durch die so verändere?“ „Klar! Schliesslich sind sie Blutveräter“ „Nenn die Weasleys nicht so“ Zischte ich „Schon gut empfindliches Thema richtig?“ ich nickte „Naja...aber wirklich nett bist du auch nicht gerade geworden“ „Hey!“ ich zog eine Augenbraue hoch „Das meine ich ernst“ „Tja, so ist es eben, Slytherin“ ich grinste „War ja klar das du das jetzt sagst“ „Gut das ihr wieder miteinander redet. Draco war ziemlich fertig. Hat jeden Abend im Bett geweint“ „Echt?“ „Ja, hab ihn versucht zu trösten aber hat mich nicht gelassen. Wollte nicht mal zugeben das er geweint hat“ „Stimmt das wirklich? Oder sagst du das nur so?“ „Traust du mir so was zu?“ „Allerdings“ „Nein mach ich nicht kannst Theodore fragen. Der hat es auch gehört“ „ne danke der hat es sich mit mir verspielt“ „Dann frag Pansy“ „ne die auch. Moment! Soll das heissen Pansy war im Jungs Schlafsaal!“ „Nein keine sorge war sie nicht. Sie hat nur mitbekommen wie Draco immer völlig fertig mit uns im Gemeinschaftsraum geredet hat. Hat ihm angeboten anstelle von dir all die Sachen zu machen wo ihr immer macht. Draco hat sofort abgelehnt. Pansy ist ja keine Beste Freundin“ ich wurde etwas rot „Er hat übrigens auch gesagt das es niemanden gibt wie dich und das dich niemand ersetzen könnte“ ich wurde noch röter „Das sagst du jetzt einfach nur so!“ „nein tu ich nicht!“ ich wurde noch röter. Wenn das überhaupt ging. „Redet ihr über mich?“ Draco kahm zu uns, „Oder Flirtest du mit meiner Freundin Blaise?“ „Keine Sorge sie gehört dir“ sagte er und lächelte „Hab ihr nur gesagt was du uns gesagt hast. Also als ihr Streit hattet“ ich sah wie Draco rot wurde und musste Grinsen „Dann hat er also die Wahrheit gesagt“ „Sagte ich doch“ „Naja, jetzt weißt ich immerhin wie viel ich dir bedeute“ „Als ob du das nicht schon vorher wusstest!“ „Schon, aber nicht so genau“ ich sah wie Draco noch röter wurde und musste Grinsen „Draco Malfoy in Verlegenheit, das sieht man Selten“ sagte Blaise und grinste ebenfalls „Habt ihr schon das neuste gelesen?“ Theodore kahm mit einer Zeitung zu uns „Sirius Black entführt weiteres Opfer. Nach Rosé Laventin die dem Gefährlichen Massenmörder Sirius Black nur Knapp entkommen ist verschwindet nun ein weiteres Opfer. Kassandra Margentino verschwindet ebenfalls nachdem Sirius Black in der nähe gesichtet worden ist. Vermutet wird das er sie entführt hat. Genau so wie Miss Laventin. Das Ministerium sucht verzweifelt nach Black. Unklar ist ob er gefasst wird“ „Tja, da hat Potter ganz schön was am Hals“ sagte Blaise „allerdings! Warum ist der nicht schon längst losgezogen um nach ihm zu Suchen?“ fragte Theodore „Würdet ihr jemanden suchen der euch umbringen will?“ fragte ich „Vermutlich nicht...“ sagte Blaise „Dann verstehe ich nicht weshalb ihr euch fragte warum Harry das nicht macht!“ „Potter ist einfach zu feige“ sagte Theodore „Ich würde nach ihm Suchen und dafür sorgen das er so schnell wie möglich Stirbt“ „Dein Vater ist ja auch ein Todesser“ Murmelte ich „Wie bist du denn eigentlich Black entkommen?“ fragte Blaise „Reflex“ sagte ich „Als er kurz weggegangen ist bin ich abgehauen. Hat vergessen die Tür abzuschliessen“ „Dumm muss man sein“ sagte Theodore „Hält jemanden gefangen und schliesst nicht mal die Tür ab?“ „So dumm etwa wie Granger, Weasley und Potter?“ fragte Blaise und die drei brachen in Schallendes Gelächter aus. Ich hingegen verzog keine Mine. „Ihr findet das lustig nicht?“ fragte ich „Nur zur eurer Information. Hermine ist Jahrgangsbeste! Und Harry und Ron...“ „Schon gut wir haben’s verstanden. Deine Freunde, die darf man nicht beleidigen“ „Genau so wollte ich das gerade sagen“ „Was ist? Wollt ihr in den Drei Besen was trinken gehen?“ fragte Blaise „Von mir aus“ sagte Theodore „Da sind übrigens ganz viele Paare die Knutschen also wenn ihr auch wollt...“ Draco und ich sahen uns an „Vergesst es! In der Öffentlichkeit Knutschen kommt nicht in frage!“ sagte ich „Warum eigentlich nicht?“ fragte Draco „Wir können es ja nicht ewig verstecken“ „Moment was!“ „Wir können ja auch Knutschen“ „Dein ernst!“ „Ja? Oder hast du was dagegen?“ „Ich hab sehr wohl was dagegen!“ „Und was genau Röschen?“ „Ich Knutsche nicht mit dir in der Öffentlichkeit!“ „Aber es wäre doch so schön...“ „Wie wäre es mit hier?“ fragte Blaise „Hier? Dein ernst?“ fragte ich „Ja! Ihr könnt hier Knutschen!“ „Vergiss es! Ich Knutsche nicht vor anderen!“ „Röschen lass es uns doch versuchen...“ „Vergiss es Draco!“ „Ach komm! Bitte!“ „Nein!“ „Bitte!“ „Nein! „Bitte!“ „Nein!“ „Bitte!“ „NEIN!“ „Bitte Röschen...“ „bist du Taub? Nein“ „Aber vor Seve...“ „Das war was anderes! Und ich wollte das nicht! Das warst du!“ „Aber du hast mitgemacht“ „Ihr habt vor Snape geknutscht?“ fragte Theodore und ich spürte wie ich rot wurde „also ja“ sagte er und grinste „Wir mussten!“ sagte Draco „WIR mussten gar nichts! DU hast gemacht!“ Blaise und Theodore fingen an zu kichern „Im ernst jetzt denkst du das ich das gemacht habe weil ich will das es jeder weiss?“ fragte er „Ja! Sonst hättest du es nicht gemacht! Wir hätten auch ganz normal Händchen halten können oder so...“ „Dein ernst? Ich halt doch nicht nur Händchen weil es dir Peinlich ist vor deinem eigenen Vater mit mir zu Knutschen!“ „Solltest du aber!“ „Das hätte ihm sicher nicht als beweis gereicht!“ „Das stimmt nicht!“ „Er will uns doch schon die ganze Zeit verkuppeln“ „Mir schon klar aber deswegen musst du mich nicht vor ihm Küssen!“ „Warum hast du das denn nicht gleich gesagt?“ „Weil ich vielleicht nicht wollte das es so rüberkommt das es mir Peinlich ist!“ „Aber ich dachte du fändest es gut dass es ein paar Leute wissen!“ „Ein Paar aber nicht ganz Hogwarts!“ Theodore und Blaise fingen Heftig an zu lachen „Das ist nicht Witzig!“ sagten ich und Draco gleichzeitig „Doch! Ihr streitet euch gerade wo und warum ihr euch Küsst!“ sagte Theodore und lachte heftiger „Ja! Das ist eine berechtigte Frage!“ sagte ich doch nun fing Draco auch an zu kichern „Wenn man es so sieht haben sie eigentlich recht“ ich musste auch anfangen zu kichern „Stimmt“ „also ist es Okay für dich wenn ich dich jetzt?“ ich grinste „Natürlich“ er kahm näher zu mir und beugte sich hinunter. Unsere Lippen berührten sich sanft und Theodore und Blaise verstummten. „Eh...Draco...Rosé...vielleicht hört ihr mal auf euch zu Küssen“ sagte Blaise und wir lösten uns voneinander „Warum?“ fragte Draco „Also erstens weil ihr euch seit Fünf Minuten Küsst und Zweitens“ er deutete auf etwas hinter uns und wir drehten uns um. Dort stand Pansy Parkinson mit Tränen in den Augen. „Wie konntest du mir das antuen Draci?“ weinte sie „Ich dachte du liebst mich!“ „Ich hab dich nie geliebt“ sagte Draco ruhig „Ich hatte immer nur Augen für Rosé“ ich wurde etwas Rosa „Das wirst du mir büssen!“ schrie sie „Du hast mir Draco weggenommen!“ sie kahm mit erhobenem Zauberstab auf mich zu. „Ich hasse dich! „Crucio!“ ein Stechender Schmerz machte sich in mir breit „Nein Pansy! Nein hör auf!“ sagte Draco „Bitte hör auf! Bitte! Du tust ihr weh!“ „Ah!“ schrie ich und viel zu Boden. „Pansy! Hör auf!“ versuchte Draco weiter doch es half nichts „PANSY!“ dann hörte der Schmerz auf. Ich lag regungslos am Boden und konnte mich kaum bewegen. „Rosé!“ Draco Kniete neben mich „Rosé geht es dir gut?“ „Ich glaub schon“ er half mir beim Aufstehen „Verschwinde jetzt Pansy!“ sagte er und Pansy rannte davon. „Dir geht es auch sicher gut?“ fragte Draco „Ja“ sagte ich „Sicher?“ „Jaaah“ „Sollen wir nicht zurück zum Schloss?“ „Neein“ „Sicher?“ „Jaaah“ „Gut“ er nahm mich an der Hand und wir liefen weiter in das Drei Besen. „Vier Butterbier bitte“ sagte Draco als die Kellnerin zu uns kahm. Sie ging und wir unterhielten uns eine weile. Da sah Blaise auf einmal Ron der vorbeilief. „hat jemand Lust Weasley zu ärgern?“ fragte Theodore „Vergesst es!“ sagte ich bestimmt „Keiner Beleidigt oder ärgert...“ doch die Jungs waren schon aufgestanden „Na was ist kommst du?“ fragte Draco ich verdrehte die Augen und ging wiederwillig mit. Ich sah wie die beiden zu der Heulenden Hütte gingen und die Jungs ihnen Lachend folgten. Sie gingen eine kleine an Höhung zur Heulenden Hütte hinunter und gingen lachend zu Hermine und Ron. „Ich erwarte jede Minute eine Eule von meinem Vater“ sagte Draco „Er musste zum Prozess um ihnen von meinem Arm zu berichten...das ich ihn Monatelang nicht benutzen konnte...“ Theodor und Blaise glucksten „ich wünschte ich könnte dabei sein wenn ihn dieser Zottelige Volltrottel zu verteidigen versucht“ sofort stieg wieder die Wut in mir hoch „Der tut nichts Böses ehrlich“ äffte Draco Hagrid nach „Diese Hippogreif ist so gut wie tot“ Draco lies seinen Blick zu Ron, und dann zu der Heulenden Hütte schweifen „Was machst du denn hier Weasley?“ fragte er mit einem Bösartigen Grinsen „vermute mal du würdest am liebsten hier wohnen oder Weasley? Träumst von deinem eigenen Schlafzimmer, hab gehört bei dir schlafen alle in einem Raum, stimmt das?“ ich sah wie Ron auf Draco losstürmen wollte doch er hielt sich zurück „Halt den Mund Malfoy“ sagte sie „Ach ja! Wir redeten gerade von deinem Freund Hagrid“ sagte er „was er wohl dem Ausschluss für die Beseitigung gefährlicher Geschöpfe erzählt? Glaubst du er fängt an zu heulen wenn sein Hippogreif...“ ich rannte hinunter und wollte Draco ins Gesicht sagen wie doof er sei doch in dem Moment landete eine Hampfel Matsch auf Dracos Rücken. „Was zum?“ er schaute sich verwirrt um. „Warst du das Röschen?“ ich schüttelte den Kopf. Ron und Hermine fingen an zu lachen und in dem Moment wurde mir bewusst wer das gewesen sein musste. „Was war das? Wer war das?“ fragte er und schaute sich aufgeregt um. In dem Moment traf eine Zweite Hand voller Matsch seinen Hinterkopf. Er fischte sich Mühselig den Dreck aus den Haaren „Spuckt ganz schön hier Oben“ sagte Ron und musste Lachen. Theodore und Blaise schauten sich angsterfüllt um. Genau so wie Draco der in die Menschenleere Gegend starrte. In dem Moment Klatschte etwas Auf Blaises und Theodores Gesicht und Draco zeigte auf eine Stelle ca. Zwei Meter neben mir. „Es kommt von da!“ sagte er. Blaise rannte mit Ausgestreckten Armen auf die Stelle doch in dem Moment landete ein Ast auf seinem Rücken. Erschrocken drehte er sich um und da Ron der einzige war der es gewesen sein konnte rannte er auf ihn doch diesmal war ich schneller. Ich stellte ihm ein Bein und er flog in den Matsch. „Rosé!“ rief er „Das ist jetzt aber nicht dein ernst!“ „Doch siehst du doch!“ ich grinste. Doch nun Rannte Draco auf mich zu. Er hielt mich fest und ich konnte mich nicht mehr bewegen. Theodore rannte nun auf die Stelle von vorhin. Doch auch er Stolperte. Doch da kahm Plötzlich Harrys Kopf zum Vorschein. „AAAARHHH“ Schrie Draco und zog mich davon. „Draco halt!“ schrie ich und wollte ihn zurückhalten. Doch es brachte nichts. Da viel mir etwas ein. Ich rannte so schnell ich konnte hinter Draco her und lief in das Schloss. E rannte sofort zu Dads Büro und Klopfte an. Ich hingegen versuchte verzweifelt Harry zu finden. Doch nichts. Nach einer gefühlten Ewigkeit ging ich zu Dads Büro und lauschte kurz an der Tür. „Malfoy hat keine Halluzinationen“ sagte Dad „Wenn dein Kopf in Hosmeade war, war auch der Rest von dir dort“ „Ich war Oben in unserem Turm!“ sagte Harry „Kann das jemand bestätigen?“ fragte Dad und Harry schwieg. Da viel mir etwas ein. Ich öffnete die Tür und sah Dad der gehässig Harry anschaute „Miss Laventin, kommen sie später wieder ich muss mit Mr. Potter ein ernstes Wörtchen reden“ „Warum?“ „Malfoy hat ihn in Hosmeade gesehen“ sagte er ohne seinen Blick von Harry zu lassen. „In Hosmeade?“ fragte ich „Das kann gar nicht sein!“ „Wie?“ Dad schaute mich verwundert an „Harry war mit mir in Unserem Turm. Wir haben für Verwandlung gelernt“ „Ich dachte sie wären mit Mr. Malfoy in Hosmeade Miss Laventin!“ „Ich wollte Harry nicht allein lassen also bin ich bei ihm geblieben“ Dad musterte mich „Ach wirklich?“ ich nickte „Und was ist das?“ er deutete auf meine Kleidung. „Ach ja! Ich wollte gerade zu ihnen nach Hosmeade gehen und war schon draussen als mir einfiel das ich dich noch etwas fragen muss“ Dads Lippen kräuselten sich „Und wie können sie mir erklären wie diese Süssigkeiten vom Honigtopf in Potters Tasche kommen?“ er deutete auf ein Säckchen Pralienen die auf seinem Tisch lagen. In dem Moment kahm Ron hinein. Völlig ausser Atem sagte er. „Ich...hab...Harry...die...Pralinen...Geschenkt. ..“ ich sah wie Dad Harry hasserfüllt anschaute. „Na dann Mr. Potter, verlassen sie auf der Stelle mein Büro!“ Harry stand auf und ging mit uns hinaus.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew