x
Springe zu den Kommentaren

Die Entführung-Hermine Jean Granger

Die Story der Welt! Hermine wird entführt.

    1
    Ich, Hermine Jean Granger, ging mit meinen Freunden Harry und Ron durch Hogwarts. „Was habt ihr vor?“, fragte ich die beiden Jungs. „Raum der Wünsche“, nuschelte Ron. „Und was machen wir da?“, fragte ich genervt und bestimmt zum zehnten Mal. „Wirst du schon sehen“, erwiderte Harry. Ich mochte Harrys witzige charmante Art. Oft fragte ich mich, was er wohl von mir dachte. „Wir sind da!“. Rons Rufe brachten mich wieder zurück in die Realität. Harry ging drei Mal vor der scheinbar leeren Wand hin und her bis die Tür erschien die uns den Raum der Wünsche freigab. „Könnt ihr mir nun endlich verraten, was ihr vorhabt?“, fragte ich die Jungs. Harry gab mir eine Antwort:„Wir haben uns um 16:00 Uhr mit Malfoy hier, im Raum der Wünsche verabredet. Ron hat letztens bei Fred und Georges Scherzartikelladen Stinkebomben geholt. Und wir haben einfach keine Gelegenheit gefunden, sie zu benutzen. Jetzt haben wir eine“.

    2
    Ehe ich etwas erwidern konnte kam Draco Malfoy um die Ecke. „Was ist jetzt?“, knurrte er. Und schon begonnen Harry und Ron Draco zu Bomberdierenden. Draco hustete und keuchte. Doch anscheinend wusste er, was er tun musste damit sie aufhörten. Er packte mich am Kragen und schlang dann einen Arm unter meine Brüste und den anderen presste er auf meine Stirn. Sofort flogen keine Stinkebomben mehr. „Gib Hermine zurück!“, verlangte Harry. Ich wand mich doch Draco hielt mich mit eisernem Griff fest. „Das wird dir noch Leid tun du...du...“, zischte ich. Doch Draco schlug mir die Hand auf den Mund. „Na, na, wer wird denn gleich so unhöflich?“, sagte er und brachte mich aus der Fassung. „Und Tschüss“, hörte ich Draco sagen. Dan ballte er seine Hand zur Faust und schlug mir auf die Stirn. Mir wurde schwarz vor Augen und Draco warf mich sich über die Schulter und haute mit mir ab.

    3
    Als ich wieder zu mir kam, hatte ich nur noch Slip und BH an. Außerdem hatte ich ein magisches Knebeltuch um meinen Mund und ein paar andere Bänder banden mir Hände und Füße zusammen. Da hörte ich von weitem Dracos Stimme und er sprach mit jemandem:„ Und du glaubst, wenn ich sie mit dem Cruciatus Fluch foltere, erzählt sie mir alles?“, hörte ich ihn sagen. Die andere Stimme sagte etwas, dass ich nicht verstehen konnte. Dann kam Draco in den Raum, in dem ich mich befand. „Ich weiß, dass es nicht Ron Weasley ist, den du liebst. Wenn du mir jetzt einfach nur sagst, wer es dann ist, damit ich es in der ganzen Schule herumposaunen kann, brauchst du nicht zu leiden“, sagte er. Ich presste die Lippen auf einander. Er durfte es nicht erfahren. Niemand durfte es erfahren. „Sag es! Crucio!“, brüllte er. Ich schrie. Lange und laut schrie ich. Da kam die Person herein, mit der Draco geredet hatte. Es war sein Vater, Lucius Malfoy. Ich konnte den Schmerz nicht mehr aushalten. „Es, es ist...“, begann ich. Der Schmerz fiel von mir ab. Draco hatte aufgehört, mich zu foltern. „Na, wer ist es?“, fragte er nun. „Es, es ist Harry“, sagte ich. Nun war es raus.

    4
    „Harry, oh, es ist also Harry“, spottete Draco. Kurz nachdem er das gesagt hatte, ging die Tür auf und der rettende Engel kam herein: Harry! „Hermine!“, rief er. Draco und Lucius stellten sich vor Harry, doch der hatte seinen Zauberstab schon gezückt und mit zwei gezielten"Flipendo"schleuderte er die beiden zu Boden. Er lief zu mir, löste meine Fesseln und gab mir meine Klamotten. „Lass uns Abhauen!“, rief er. Wir liefen nach draußen und ehe ich es mir versah küsste er mich.

    5
    .............

    6
    ............

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew