Springe zu den Kommentaren

Meine Geschichte mit Draco Malfoy Teil 1(lange Story)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
7 Kapitel - 17.486 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 6.058 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit - 19 Personen gefällt es

Die Geschichte handelt von einem Mädchen namens Amy Weasley. Sie hat ihre Mutter verloren und kommt auf die Hogwarts schule für Hexerei und Zauberei. Dort trifft sie Draco Malfoy.

1
Hallo. Mein Name ist Amy Athena Weasley und bin eine Muggelgeborene, aber meine Familie nennt mich einfach nur Thena. Ja genau ich bin eine Weasley und bin Muggelstämmig. Meine Eltern nannten mich wie die Göttin der Weisheit, der Kriegskunst und der Stärke, weil ich bei meiner Geburt gerade noch so vom Tod entkam. Meine Mutter Sahra Weasley war ein Squib und war die Halbschwester meiner lieben Tante Molly Weasley und mein Vater ist ein Muggle. Ich habe das typische Weasley Aussehen. Rote Schulterblatt lange Haare, grüne Augen, normal groß bis etwas kleiner und eine sportliche und dünne Figur. Ihr habt euch wahrscheinlich gewundert warum ich von meiner Mutter in der Vergangenheit spreche. Das ist so: meine Mutter wurde von Voldemort umgebracht als ich 7 war. Ihren Tod habe ich mit meinen eigenen Augen gesehen und zur Ehre meiner Mutter habe ich nach ihrem Tod ihren Nachnamen angenommen. Ich habe da aber noch meinen Vater den ich leider so gut wie nie sehe weil er immer arbeiten muss. Deshalb lebe ich mit meiner Familie, den Weasleys, zusammen und sie sind wie meine richtige Familie und die Weasley Kinder sind wie meine Geschwister. Mit 11 bekam ich dann meinen Hogwarts Brief aber ich nahm den Brief der Beauxbatons Schule an. Seit dem Tag als ich auf die Beauxbatons ging, sah ich meine Familie und Freunde nicht mehr. Das ist jetzt alles 5 Jahre her und ich bin jetzt 16 Jahre alt und zu einer schönen, jungen Frau herangewachsen. (Ron, Harry und Hermine sind 16 und im 6 Schuljahr, Percy ist 18 und ist trotzdem noch auf Hogwarts, Ginny ist 15 und im 5 Schuljahr, Fred und George sind 17 und im 7 Schuljahr). Wegen meiner Familie und weil die Beauxbatons doch nichts für mich ist entschied ich mich auf die Hogwartsschule für Hexerei und Zauberei zu gehen. Dort wird mein 6. Schuljahr an Hogwarts beginnen. Heute ist es soweit, mein erster Schultag an einer neuen Schule. Meine Familie weiß aber nichts davon, denn ich wollte sie überraschen. Am Eingang begrüßte mich eine ältere Frau mit spitzem Hut. Diese sagte mir das ich eine Aufnahme Prüfung machen muss und ich alleine wäre weil bei ihnen der erste Schultag vor ein paar Tagen war. Wir gingen durch eine große Halle in der 4 Tische standen die voll mit Schülern waren. Toll ich muss eine Prüfung vor der ganzen Schule machen. Am Ende eines Tisches der an einer Bühne war erkannte ich meine Familie. Gott haben die sich verändert aber ich konnte sie noch genau erkennen. Es schien so als ob sie mich aber nicht erkannten. Ein alter Mann mit langen Bart bat mich auf die Bühne. Das musste wohl Dumbledore sein.,, Silencio!" Schrie er auf und die ganze Halle war still.,, Heute dürfen wir eine neue Schülerin bei uns willkommen heißen. Sie wird hier ihr 6. Schuljahr beginnen. Also bitte ich sie, ihr zu helfen sich zurecht zu finden und sich hier einzuleben! Und nun ruhe für den sprechenden Hut!". Meine Familie und auch nicht Hermine erkennt mich immer noch nicht. Also flüsterte ich zu ihnen rüber.,, Es enttäuscht mich schon etwas das ihr eure Lieblings Cousine nicht erkennt". Nachdem ich dies gesagt hatte schauten sie verwirrt.,, Amy Athena Weasley!" Rief Dumbledor mich auf und meine Familie blickte sich gegenseitig geschockt an. Ich setzte mich auf einen Stuhl und mir wurde ein alter Hut aufgesetzt.,, Schon wieder ein Weasley! Aber diese hier ist anders. Schwierig. Sehr sehr schwierig. Du bist Treu und fleißig, gut für Hufflepuff. Aber du hast auch was im Kopf, keine Frage. Du bist sehr Intelligent, Willst etwas lernen, also vielleicht Ravenclaw? Du bist aber auch sehr mutig, Du würdest alles tun um deine liebsten zu beschützen und würdest alles für sie tun. Perfekt für Gryffindor wenn du mich frägst. Aber du kannst auch sehr hinterlistig sein. Du bist zielstrebig und ehrgeizig. Du gibst ungern auf und lässt dir kaum was sagen. Du hast den großen Drang allen zu zeigen Wer du wirklich bist und was du kannst also Slytherin? Aber dein Blutstatus könnte dir im weg stehen",, Bitte handle nicht nach meinem Blutstatus" flüsterte ich zu ihm rauf.,, Hmm. Ich muss schon sagen das du auch Schwächen hast. Du hast ein großes und loses Mundwerk. Du bist sehr temperamentvoll, du wirst schnell agressiv und man kann dich leicht provozieren und dein stolz steht dir oft im weg. Ich sehe aber auch viel Schmerz und Leid. Du zeigst ungern deine wahren Gefühle und Emotionen, vor allem wenn es dir schlecht geht zeigst du es nicht. Hmm. Ich wünsche dir viel Glück kleines und denk daran das nicht alle Menschen dich verletzen wollen und dich nicht verlassen. Ich habe mich entschieden! SLYTHERIN!". Na toll. Als Muggelgeborene nach Slytherin das wird lustig werden. Aber in der Halle gab es großen Jubel. Zuerst ging ich aber zu meiner Familie hin die mich schon erwartete.,, Thena!" Mir stiegen die Tränen in die Augen. Ich hab meine Familie so sehr vermisst.,, Verdammt bist du groß geworden Thena" sagt Fred und George im Chor während sie mich umarmten.,, Ron!",, Hey Thena",, Thena!",, Hermine!",, Du bist wunderschön geworden!",, Danke. Aber sieh dich erst einmal an" sagte ich während ich sie einmal drehte.,, Wo ist-",, Thena! Oh mein Gott hab ich dich vermisst",, Und ich euch erst Ginny",, Hallo kleines",, Von wegen kleines. Hast du gesehen wie viel größer ich bin als letztes mal Percy?",, Natürlich. Trotz dem bist du noch unsere kleine". Das Wiedersehen war toll und nachdem ich mir die Tränen weg wischte setzte ich mich an den Slytherin Tisch. Gegenüber von mir saß ein blonder Junge.,, Bist Du halb oder Reinblut?" Fragte er mich.,, Musst du das immer Fragen? Es ist doch egal ob Halbblut oder Reinblut" sagte ein Mädchen neben ihm. Ich legte meine Arme auf den Tisch und starrte ihn ernst mit einem frechen grinsen an.,, Muggelgeborene". Der ganze Tisch schaute mich nun an.,, Es ist ja schon ungeheuerlich das sie überhaupt Schlammblüter nach Hogwarts lassen, aber das noch eins nach Slytherin kommt. Es wäre für uns alle das beste wenn du gehst.",, Hör zu du Schwachkopf. Nur weil ich was Besonderes bin und du ein nichts bist brauchst du mich nicht so anmaulen du Idiot",, Wie kannst du es wagen du wertloses Schlammblut!",, Sei lieber ganz still du aufgeblasener Idiot!". Ich machte mich auf den weg zum Gryffindor- Tisch und setzte mich gegenüber von Fred und George.,, Hey Jungs Wer ist dieser Blondschopf dort drüben?" Beide drehten sich natürlich auffällig um.,, Ach du meinst Malfoy" antwortete Fred.,, Malfoy?",, Ja Draco Malfoy" meinte George.,, Warum stehst du auf ihn?" fragte mich George leicht erschrocken. Ron und Fred warfen mir böse blicke zu. Die beiden sind sehr beschützend über mich und Ginny was Jungs angeht. Ihre ausreden sind immer, Ihr seid und wart immer unsere süßen kleinen Prinzessinnen'.,, Also bitte" entgegnete ich leicht angewidert und Fred und Rons Gesichter sahen erleichtert aus.,, Er war nur ein Idiot".
Die letzten Monate machte sich Malfoy und seine Affen ein Spaß daraus mich zu ärgern. In Slytherin habe ich eigentlich keine Freunde außer Daphne Greengras. Sie ist sehr nett und ihr ist es egal das ich eine Muggelgeborene bin. Mit ihr und Mopsgesicht Pansy Parkinson Teile ich mir ein Zimmer. Pansy nervt ziemlich weil sie immer nur von Malfoy schwärmt. Zum Köthen. Im Unterricht bin ich sehr gut natürlich nicht so gut wie Hermine aber schon sehr gut. Des Öfteren bekomme ich Ärger weil ich den Zwillinge bei ihren Streichen helfe, was aber ziemlich lustig ist. Es ist jetzt Anfang Dezember und bald sind Ferien. Nach dem Unterricht ging ich zur großen Halle zum Essen. Als ich die Tür öffnete fiel mir ein Eimer voller braunen, stinkigen und klebrigen Schleim über den Kopf. Ich war voll damit und alle Schüler lachten. Am Gryffindor- Tisch sah ich wie die anderen Weasleys sich tot lachten. Ich warf ihnen einen tödlich, gefährlichen Blick zu bei dem sie, als sie ihn sagen, sofort aufhörten zu lachen. Hinter mir hörte ich das miese lachen von Malfoy und seinen Affen. Natürlich war das Malfoys Handwerk.,, Sehr witzig Malfoy" und machte mich schnellen Schrittes davon.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew